Platzhalter für Profilbild

Schmusekatze69

Lesejury-Mitglied
offline

Schmusekatze69 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Schmusekatze69 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.06.2018

Ein Psychothriller der Extra Klasse !!!!!!!!!

Gleis der Vergeltung
2 0

Lynn erlebt an ihrem Hochzeitstag das schlimmste, was passieren kann. Benedikt ihr Verlobter stirbt auf dem Weg zu ihr………….
7 Jahre später ist Lynn nicht mehr die, die sie mal war. Unbändig von Trauer ...

Lynn erlebt an ihrem Hochzeitstag das schlimmste, was passieren kann. Benedikt ihr Verlobter stirbt auf dem Weg zu ihr………….
7 Jahre später ist Lynn nicht mehr die, die sie mal war. Unbändig von Trauer und Wut getrieben, möchte sie den Tod ihres Verlobten rächen……………
Fazit:
Bis jetzt habe ich erst 2 Bücher der Autorin gelesen. Ich wusste, das Astrid Korten ,mit ihren Büchern, tief in die Seele ihrer Protagonisten blickt.
Dieses Buch hat mich von der ersten Seite an gefesselt, mich einfach nicht mehr losgelassen. Wie von ihr gewohnt, schreibt sie in mehreren Zeitebenen. In diesem Buch sind es sogar 3.
Am Anfang wirkt alles etwas verworren, lässt unendliche Fragen beim Leser offen. Aber mit jeder Seite wird dieses Knäul ein klitzekleines bisschen mehr entwirrt, um am Ende mit einem …. für mich doch sehr überraschenden……. In einen wahren Showdown zu enden. kämp
Die Protagonisten sind, auf einer überraschend detaillierter Art beschrieben, das man das Gefühl bekommt, man ist ihr Schatten….. steht neben ihnen, fühlt, was sie fühlen.
Man bekommt Einblick in ihre tiefste Seele.
Persönliche Meinung:
In diesem Buch geht es vor allem den Tod von Benedikt. Der steht im Vordergrund, von ihm geht alles aus.
Das sich daraus folgenschwere Verknüpfungen ergeben, kann man am Anfang nicht erahnen. Lynns Kampf gegen den Verlust offenbart, im weiteren Verlauf des Buches immer stärker, ihre seelische Verfassung.
Diese Seelische Verfassung ist der Grundstein dieses Buches. Immer wieder stellt man sich die Frage:
Warum hat Lynn diese Fähigkeit verloren, wieder zu lieben ? Was hat sich ereignet, das sie am Ende kaum noch was empfindet?
Hier setzt dieses Buch nun an. Genau diese Punkte werden von Personen in ihrem Umfeld ausgenutzt, um sie seelisch noch mehr zu missbrauchen.
Das am Ende, noch ein anderer Missbrauch offenbart wird, läßt erschrecken.
Jetzt erklärt es auch Lynns unbändiger Hass gegen ihre Mutter. Leider aber auch, warum Benedikt sterben musste.
Dies ist ein Phsychothriller der extra Klasse!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Mich hat das Lesen sehr berührt, mitgenommen aber auch verdammt nachdenklich gemacht. Er hinterlässt Spuren und ich denke, das gns die Augen zu öffnen.
Es gibt scheinbar mehr unter uns,
enau das der Punkt ist, den Astrid Korten beabsichtigen

Veröffentlicht am 06.03.2019

Geld regiert die Welt

Blutacker
0 0

Dieses Buch ist in 3 verschiedenen Perspektiven geschrieben.
Die Protagonisten sind sehr sympathisch und glaubwürdig beschrieben. Nicholas Mellers Geschichte wird aus seiner Sicht erzählt und es stört ...

Dieses Buch ist in 3 verschiedenen Perspektiven geschrieben.
Die Protagonisten sind sehr sympathisch und glaubwürdig beschrieben. Nicholas Mellers Geschichte wird aus seiner Sicht erzählt und es stört nicht, das man den ersten Teil nicht kennt.
Die Frage des Buches ist: „Wie weit darf man mit Geld gehen bzw. was darf man sich alles erlauben?“
Geld regiert die Welt, aber Geld ist kein Freifahrtschein. Spannend werden die Korruptionen beschrieben, das man manchmal denkt, man hat die Lösung…..aber nein, man darf sich nicht täuschen lassen….es kommt immer anders als man denkt.
Lorenz Sassen kommt recht unblutig daher, aber trotzdem verliert das Buch nie die Spannung. Immer wieder ertappt man sich, dass man unbedingt weiterlesen möchte.
Das einzige was ich kritisieren möchte ist die Tatsache, das zu oft auf Ninas Behinderung eingegangen wurde und manchmal Klischees zu sehr im Vordergrund stehen.
Aus diesem Grunde vergebe ich nur 4 Strene.

Veröffentlicht am 06.03.2019

Schottland - Eine Liebe für's Leben

Der Herzschlag der Steine
0 0

Schottland: traumhafte Landschaftsbeschreibungen, Einführungen in Bräuche und Ritualen, Protagonisten die einen ans Herz wachsen und eine hinreißende Liebesgeschichte.
So beschreibe ich in kurzen Worten ...

Schottland: traumhafte Landschaftsbeschreibungen, Einführungen in Bräuche und Ritualen, Protagonisten die einen ans Herz wachsen und eine hinreißende Liebesgeschichte.
So beschreibe ich in kurzen Worten das Buch.
Der Schreibstil der Autorin ist herrlich, locker, leicht und mit ganz viel Gefühl. Man kann sich in jede Situation reinversetzen und selbst die jahrelange Feindschaft kann man am Ende zu verstehen.
Die Erklärung und Ausführung des Aberglaubens mit den Elstern fand ich äußerst interessant. „Eine für Unglück……Sieben für ein Geheimnis, das nie ans Licht kommt….“ Seitdem sehe ich die Tiere mit anderen Augen.
Gerade diese mystischen Szenen , waren toll. Auch wenn ich manchmal eine Gänsehaut bekam, als die alte Frau diese Vorahnungen flüsterte.
Aber auch der Humor kommt nicht zu kurz. Schweine, die Kunststücke erlernen, ein Schaf als Haustier ( was lieber ein Hund wäre) und ein mystisches stures Pony, was mehr spürt als man denkt.
Am Ende des Buches weiß man eins: Niemand kann sich dem Mystischen Schottland entziehen.

Veröffentlicht am 21.01.2019

Ich hoffe es geht bald weiter............

Blut fordert Blut
0 0

Schon sind wir bei Teil 5.
Eigentlich kann man nichts weiter mehr sagen. Schon in den ersten 4 Teilen habe ich den Autor nur gelobt. Sein Schreibstiel bleibt gleichbleibend hervorragend.
Die Spannend ...

Schon sind wir bei Teil 5.
Eigentlich kann man nichts weiter mehr sagen. Schon in den ersten 4 Teilen habe ich den Autor nur gelobt. Sein Schreibstiel bleibt gleichbleibend hervorragend.
Die Spannend wird mit der ersten Zeile aufgebaut und bleibt , sehr stark , oben.
Dieses mal reist Sven mit Karin zu Pehling. Beide haben ja ein unausgesprochenes Abkommen. Da angekommen wird Spelzer helfen, das Pehling ein ruhiges Leben haben kann und sich ein neues Leben aufbauen kann.
Klar denkt man am Ende, nun ist alles gut. Aber irgendwie kann und will ich mir das nicht vorstellen . ich hoffe und wünsche mir einen 6., 7., 8., ……….. ganz viele Teile.
Irgendwie sind mir die Protagonisten sehr ans Herz gewachsen.

Veröffentlicht am 21.01.2019

Großartige Fortsetzung der Spelzer-Reihe

Brandzeichen
0 0

Weiter geht es mit dem 4. Fall mit und um Oberkommissar Sven Spelzer und der Rechtsmedizinerin Karin Hollmann.
In diesem Buch laufen 2 Fälle parallel.
Im Ruhrgebiet treibt ein Satanist sein Unwesen und ...

Weiter geht es mit dem 4. Fall mit und um Oberkommissar Sven Spelzer und der Rechtsmedizinerin Karin Hollmann.
In diesem Buch laufen 2 Fälle parallel.
Im Ruhrgebiet treibt ein Satanist sein Unwesen und der verschwundene Pehling hat an seinem Versteck einiges zu tun.
Was soll man sagen??? Dem Autor ist wieder ein spannendes und aufregendes Buch gelungen, das an die anderen Teile ohne Pause anschließt. Wieder wird man von der ersten Zeile in den Bann gezogen. Der Schreibspiel ist und bleibt erwartet gut.
Wahnsinnig gut ist die parallele Schreibweise gelungen. Gerade das macht das Buch noch fesselnder.
Pehling, wenn auch Serienmörder, wächst mir immer mehr ans Herz und irgendwie schafft es der Autor, trotz seinen Taten, dass man Pehling ins Herz schließt. Ich will jedenfalls nicht, dass er gefasst wird.
Wichtig zu wissen, in diesem Fall sollte man die Reihe wirklich von Anfang an lesen, ansonsten versteht man einiges nicht.