Profilbild von Shanna1512

Shanna1512

Lesejury Profi
offline

Shanna1512 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Shanna1512 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.11.2019

Kampf der Frauen

Die Frauen vom Nordstrand. Eine neue Zeit
0

Aus dem Klappentext

St. Peter an der Nordsee, 1953. Anni, Edith und Helena haben eines gemeinsam: Nach den Kriegsjahren wollen sie das Leben genießen und den Neubeginn wagen. Annis Traum ist es, das ...

Aus dem Klappentext

St. Peter an der Nordsee, 1953. Anni, Edith und Helena haben eines gemeinsam: Nach den Kriegsjahren wollen sie das Leben genießen und den Neubeginn wagen. Annis Traum ist es, das Hotel ihrer Eltern zu modernisieren, doch ihr Vater weigert sich, ihr sein Geschäft zu überlassen. Edith kämpft für die Rechte der Frauen, dann bekommt sie ein Angebot, das sie zwar finanziell absichern würde, aber ihren Idealen widerspricht. Die Ärztin Helena sucht nach schmerzhaften Erfahrungen während des Krieges den Weg zurück ins Leben und erkennt, dass sie eine große Aufgabe hat. In ihrem Wunsch, unterdrückten Frauen zu helfen, wagt sie es sogar, an den Rand der Legalität zu gehen.

Auf Grund des Klappentextes hoffte ich auf eine spannende Reise in die 50.iger gepaart mit Frauen, die ihr Leben in die Hand nehmen und für ihr Glück kämpfen.

Hauptakteurin war in dem Buch Anni. Dies hat mich schon ein wenig verwirrt, da ich eigentlich dachte, alle 3 Frauen wären gleicht an der Handlung beteiligt. Helena und Edith spielen aber mehr oder wenig nur die Randrollen, wobei sie auch hier, alle Klischees bedienen, die der Autorin eingefallen sind.
Genau dieser Überhang der Klischees hat dazu beigetragen, dass mich das Buch etwa in der Mitte verloren hat. Es war mir dann doch Zuviel mit den schlagende und trinkende Macho-Mönnern, KZ Ärztin, Vergewaltigung, Abtreibung und Rechlosigkeit der Frauen.

Der Schreibstil ist zwar flüssig und auch die bildliche Beschreibung ist auch gelungen, allerdings gefällt mir nicht die Ausarbeitung der Hauptprotagonisten.
Gerade Anni wird auf der einen Seite als moderne Frau beschrieben und dann lässt sie sich von den Klischees einholen und beugt sich ihnen. Für mich wird sie dadurch unglaubwürdig.
Ebenso Helena, als Freundin schickt sie: Achtung Spoiler, die Freundin zur Engelmacherin, obwohl sie selbst vom Fach ist?

Schade, ich hatte mir mehr von dem Buch erhofft. Mir fehlt einfach der Tiefgang.
Das Cover hingegen ist sehr liebevoll gestaltet und paßt in das Jahrzehnt.

Ich gebe dem Buch 3 Sterne, werde aber die Fortsetzung nicht lesen, da es mich nicht gepackt und erreicht hat.

Veröffentlicht am 17.11.2019

Nur der Mond schaut zu

Mydworth - Tod im Mondschein
0

Aus dem Klappentext

Kaum haben sich Lord und Lady Mortimer in Mydworth eingelebt, da gibt es schon einen neuen Fall: Der junge Syd Buckman wird erschossen im Wald aufgefunden. Neben ihm liegt seine Schrotflinte, ...

Aus dem Klappentext

Kaum haben sich Lord und Lady Mortimer in Mydworth eingelebt, da gibt es schon einen neuen Fall: Der junge Syd Buckman wird erschossen im Wald aufgefunden. Neben ihm liegt seine Schrotflinte, offenbar wollte er nachts heimlich auf die Jagd gehen. War es ein Unfall? Oder hat jemand dem Wilderer absichtlich das Handwerk gelegt? Die Mutter des Jungen ist überzeugt, dass es sich um ein Verbrechen handelt. Kat und Harry beginnen zu ermitteln und stellen fest, dass Syd eine Menge Geheimnisse hatte ...


Mit viel Witz und schwarzem Humor gepaart, ist den Autoren auch dieses Mal wieder ein kurzweiliger, unterhaltsamer Krimi gelungen.

Der Schreibstil ist flüssig und sehr bildlich, so dass man sich als Leser sofort im Herrenhaus Mydworth Manor und in dem kleinen Weiler wiederfindet.

Die Charaktere der Hauptprotagonisten wurden liebevoll ausgearbeitet und mit Leben gefüllt.

Ich war sofort in der Geschichte und von ihr gefangen.
Ich habe mit dem sympathischen Paar eine Reise durch die goldenen 20.iger machen dürfen und so nebenbei haben wir auch noch einen Kriminalfall gelöst.

Ein Buch, dass den Leser entführt und den Alltag vergessen lässt. Zusammen mit einer guten Tasse Tee, eine kleine Auszeit.
Sicher nicht literarisch die erste Liga, aber auf jeden Fall unterhaltsam und es macht Spaß, das Buch zu lesen.

Gerne möchte ich noch mehr Zeit mit dem adligen Paar verbringen und freue mich schon auf den nächsten Fall mit LORD UND LADY MORTIMER.
Von mir 5 Sterne für die schönen Lesestunden.

Veröffentlicht am 09.11.2019

Die Karriere eines Weltmeisters

Miro
0

Aus dem Klappentext

Miroslav Klose war einzigartiger Torjäger und selbstloser Teamspieler. Einen wie ihn wird es im Profifußball nicht mehr geben: Mit 20 spielte er noch in der Bezirksliga und wurde ...

Aus dem Klappentext

Miroslav Klose war einzigartiger Torjäger und selbstloser Teamspieler. Einen wie ihn wird es im Profifußball nicht mehr geben: Mit 20 spielte er noch in der Bezirksliga und wurde dann Weltmeister und bester Torschütze in der Geschichte ...

Für mich war es das erste Buch des Autors.
Ich wollte es unbedingt lesen, da Kusel meine Kreisstadt ist und ich früher auch oft im „Campo“ meine Freizeit verbracht habe.
Natürlich haben wir alle hier im Kreis die Karriere von Miro mitverfolgt.
Dementsprechend gespannt war ich, ob der Autor ihm gerecht werden konnte.
Ich muss sagen, ich war angenehm überrascht.
Total unvoreingenommen hat mich der lebhafte Erzählstil sofort gepackt und ich habe mich nicht eine Sekunde gelangweilt.
Ich fand die die verschiedenen Sichtweisen der Weggefährten sehr interessant.
Auch, dass ich an den geheimen Gedankengänge von Miro teilhaben durfte.
Ich habe einiges erfahren dürfen, dass mir so nicht bekannt war, bzw. welches durch die Medien anders dargestellt wurde.
Sicher hat der Autor auch für Miroslav dabei Wohlwollen walten lassen. Aber darüber war ich mir auch von Anfang an auch klar. So konnte ich die Enttäuschung einiger der ersten Förderer sehr gut verstehen und war bei diesem Teil nicht beim Autor und seinem Verständnis für Miro.

Dem Autor ist aber trotzdem ein Buch gelungen, dass den sportlichen Erfolgen und vor allem dem Mensch Miroslav gerecht wurde.

Hervorheben möchte ich noch eins:
Egal woher man kommt, wie steinig der Weg auch ist... Aufgeben ist keine Option... leider findet man dies heute vor allem bei den jungen Spielern selten.
Ein klein wenig Miro würde vielen gut stehen...

5 Sterne von mir für dieses interessante Buch

Veröffentlicht am 03.11.2019

Das Berlin der 50.iger

Die Schwestern vom Ku'damm: Wunderbare Zeiten
0

Aus dem Klappentext

Berlin, 1952: Man muss das Leben tanzen, das war schon immer Silvie Thalheims Motto. Während für Schwester Rike das Kaufhaus am Ku'damm an erster Stelle steht, will Silvie nach der ...

Aus dem Klappentext

Berlin, 1952: Man muss das Leben tanzen, das war schon immer Silvie Thalheims Motto. Während für Schwester Rike das Kaufhaus am Ku'damm an erster Stelle steht, will Silvie nach der dunklen Zeit des Krieges nur eins: das Leben in vollen Zügen genießen. In den Wirtschaftswunderjahren laufen die Geschäfte ohnehin bestens, das Kaufhaus Thalheim bietet die neueste Mode an. Petticoats und Nylonstrümpfe, dazu feine Kollektionen aus Italien. So träumt Silvie ihren eigenen Traum: als Rundfunkredakteurin beim RIAS Karriere zu machen....

Wird ihr das gelingen?

Der Leser wird mitgenommen um das Wirtschaftswunder mitzuerleben.
Um allerdings der Handlung folgen zu können, sollte man schon den ersten Teil gelesen haben.

Brigitte Riebe ist es wieder gelungen, ein lebendiges Buch zu schreiben, von dem ich mich von der ersten Seite unterhalten gefühlt habe.
Ihre bildliche Beschreibungen haben mich mitgenommen in das Berlin der 50iger Jahre. Ich durfte die Geburtsstunde des Wirtschaftsaufschwunges, aber auch das Leben der Bürger in der DDR hautnah spüren.
Auf der einen Seite die Fülle der Waren, der Luxus und auf der anderen Seite der Grenze, der Kampf ums tägliche Überleben.

Die liebevolle Ausarbeitung der Charaktere haben die Hauptprotagonisten lebendig werden lassen.
Ich habe mit ihnen gelebt, geliebt und gelitten. Besonders Silvie ist mir hier sehr ans Herz gewachsen.
Eine junge taffe Frau, die ihren Weg geht und auch findet.

Wer Familiengeschichten mag und auch Interesse an geschichtlichen Begebenheiten hat, ist gut beraten diese Trilogie zu lesen.
Ich freue mich auf jeden Fall auf den 3. Teil.
Hervorheben möchte ich auch noch das Cover. Es ist sehr schön gearbeitet und macht Lust, das Buch in die Hand zu nehmen und darin einzutauchen.

5 Sterne von mir für die Reise nach Berlin und einem Bummel auf dem Kúdamm .

Veröffentlicht am 30.10.2019

Hannahs schwerster Fall?

Abgrund
0

Aus dem Klappentext

Hannah Jakob, Kriminalpsychologin beim BKA, muss einen Fall übernehmen, der sie persönlich angreift. Einer ihrer Freunde, ein Experte für rechte Gewalt, wird des Mordes verdächtigt. ...

Aus dem Klappentext

Hannah Jakob, Kriminalpsychologin beim BKA, muss einen Fall übernehmen, der sie persönlich angreift. Einer ihrer Freunde, ein Experte für rechte Gewalt, wird des Mordes verdächtigt. Sie ahnt, dass man ihm eine Falle gestellt hat. Aber wo ist das Motiv? Bald stellt sich heraus, dass es weitere ungeklärte Todesfälle gibt und dass sie alle mit einem Verein zu tun haben, der sich um vernachlässigte Kinder kümmert...

Bei dem Buch handelt es sich um den 6. Teil rund um die sympathische BKA Ermittlern.
Man muss nicht zwangsläufig die Vorgänger gelesen haben, um der Handlung folgen zu können.
Allerdings ist die Serie so gut, dass man was versäumt.

Die Autorin hat es wieder geschafft, mich in ihren Bann zu ziehen.
Ihr bildlicher Erzählstil hat dazu beigetragen, dass ich sofort in der Handlung und in dem Fall war.
Leider fand ich hier nicht immer den roten Faden. Manche Passagen empfand ich zu sehr konstruiert und konnte den Sinn dahinter nicht sehen. Was mich verblüfft hat, waren die logischen Handlungen der 12 jährigen Malenka. Denkt ein Kind in diesem Alter wirklich so rational?

Allerdings habe ich mich zu keinem Zeitpunkt gelangweilt und das Gefühl verspürt, dass die Spannung abnimmt.
Der offene Schluss in punkto „Schatten Hannahs“ fand ich sehr gelungen. Er lässt auf weitere Bücher hoffen.

Hervorheben möchte ich noch die liebevolle Ausarbeitung der Hauptprotagonisten in der Serie.
Hier hat man als Leser das Gefühl, alle zu kennen und ein Teil ihres Lebens zu sein.

Ich möchte für das Buch gute 4 Sterne vergeben und hoffe auf eine Fortsetzung mit Hannah und Kotti.