Profilbild von SiWel

SiWel

Lesejury Profi
offline

SiWel ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit SiWel über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.01.2020

Einfach nur genial

Night of Crowns, Band 1: Spiel um dein Schicksal
0

Bereits nach der Lp war ich richtig gespannt auf dieses Fantasybuch. Beim Ravensburger Verlag bin ich da auch noch nie enttäuscht wurden. Stella Tack als Autorin war mir unbekannt. Ich warne schonmal jeden ...

Bereits nach der Lp war ich richtig gespannt auf dieses Fantasybuch. Beim Ravensburger Verlag bin ich da auch noch nie enttäuscht wurden. Stella Tack als Autorin war mir unbekannt. Ich warne schonmal jeden vor, denn wenn man dieses Buch anfängt zu lesen, kennt man kein Ende mehr und die 475 Seiten sind plötzlich zu Ende gelesen. Dann atmet man erst durch und anschließend bedauert man es doch tatsächlich auf den 2ten Band warten zu müssen.

Die Adelshäuser Chesterfield und St.Burrington sind seit Jehrhunderten verflucht. Mittlerweile haben sie sich aber zu Edel Internaten entwickelt auf denen nur bestimmte Schüler zugelassen werden. Alice Salt landet in Chesterfield für eine Summer School. Schnell wird ihr klar, dass hier nicht nur gelernt wird, sondern auch geheimnisvolles vor sich geht und sie sich darin mittendrin befindet.

Der menschliche Kampf, der in den Adelshäusern stattfindet ist wie ein Schachspiel aufgebaut. Ab Kapitel 15 befindet sich anfangs für die nicht so Sachkundigen eine Spielfiguren Übersicht bzw. Informationen zur jeweiligen Schachfigur. Das hat die ganze Sache für mich noch interessanter gestaltet.

Die Charaktere sind hervorragend ausgearbeitet. Meine Favoriten waren die beiden Könige und die weiße Katze. Alice ist als zusätzlicher Spieler ebenfalls gut gewählt. Mit ihr kann man sich richtig gut identifizieren was die Gefühlswelt anbelangt und ihre Entwicklung miterleben.

Der Schreibstil ist einfach und zügig lesbar, es fällt echt schwer zwischendurch zu pausieren. Es ist so spannungsgeladen, so mitreißend und voller Emotionen.

Fazit: Für mich ein richtiges Highlight von dem ich den 2ten Band keinesfalls verpassen darf.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.01.2020

Fasst perfekt

Das Wolkenschiff
0

Bereits mit Beginn des ersten Kapitels waren wir von den Geschehnissen buchstäblich gefesselt. Wir hörten das Tuckern der Motoren eines Wolkenschiffes, lernten ein Geschwisterpaar kennen, dass uns auf ...

Bereits mit Beginn des ersten Kapitels waren wir von den Geschehnissen buchstäblich gefesselt. Wir hörten das Tuckern der Motoren eines Wolkenschiffes, lernten ein Geschwisterpaar kennen, dass uns auf Anhieb sympathisch war und fühlten mit Ihnen als sie ihr Elternhaus verloren und in den Slums landeten. Da fällt es schwer das Buch aus Zeitgründen dann doch einmal aus der Hand zu legen.

In diesem Buch durften wir eine wunderschöne aber auch gefährliche Reise in einem Wolkenschiff durch mehrere Kontinente erleben. Auf dem Weg sind wir Sandräubern begegnet und haben Könige und Weisewesen kennengelernt. Mal war es wie im Märchen, dann wieder Fantasy und mal auch die ernüchternde Wirklichkeit. Wir haben herrliche Landschaften vor unseren Augen vorbei ziehen sehen, gute und böse Menschen getroffen sowie Freunde und eine Familie getroffen. Offen wird hier auch der Tod mit seiner Trauer angesprochen. Es ist eine sehr vielfältige Geschichte. Unser einzigster Kritikpunkt - das Böse hätte seine gerechte Strafe erhalten müssen. Dann wäre es in allem stimmig für uns gewesen; aber wer weiß, es gibt ja noch mehr Folgen davon und wir werden auch dieses Abenteuer mit den Zwillingen wieder erleben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.01.2020

Mord in Koblenz

Das Lazarett
0

Die Kriminalkommissarinnen Anna Steinmeier und Henrike Carlson sollen als Team einen ungewöhnlichen Mord auf dem Gelände einer Koblenzer Klinik schnell und unspektakulär klären. Schnell stoßen beide dabei ...

Die Kriminalkommissarinnen Anna Steinmeier und Henrike Carlson sollen als Team einen ungewöhnlichen Mord auf dem Gelände einer Koblenzer Klinik schnell und unspektakulär klären. Schnell stoßen beide dabei an ihre beruflichen und persönlichen Grenzen. Der Täter weiß die Zeit zu nutzen.

Das Lazarett von Sophie Eriksson zeigt ein dusteres und grausiges Cover. Der Titel sowie der Klappentext sind in roter Schrift gehalten. Passt alles perfekt zur Geschichte, die aus 42 Kapiteln und 335 Seiten besteht. Der Schreibstil sowie das Schriftbild sind sehr angenehm und dadurch liest es sich ( leider )zügig zu Ende.

Die Charaktere der beiden Hauptkommissarinnen sind sehr lebendig dargestellt. Anna ist ein sehr aufbrausender Typ und es fällt ihr schwer im Team zu arbeiten. Mit ihr bin ich bis zum Schluss nicht warm geworden, obwohl sie im Laufe der Geschehnisse eine Entwicklung durchmacht und sich ihr ruppiges Verhalten ändert. Henrike ist da schon ganz anders, aber als alleinerziehende Mutter sorgt sie sich sehr um ihren kleinen Sohn. Beide haben viele Ecken und Kanten, wie es im wahren Leben auch ist. Meinen Sympathieträger habe ich hier bei den Kollegen gefunden. Bei ihren Ermittlungen konnte ich gut folgen, da mir die Gegend in und um Koblenz gut bekannt und sehr vertraut ist. Ich konnte zu jeder Zeit perfekt mitfiebern und habe mich in dem Buch schon fast wie zu Hause gefühlt.

Der Spannungsbogen ist gegeben. Es fängt bereits sehr gruselig an und man fragt sich eigentlich fast bis zum Ende, wer hier sein Unwesen getrieben hat. Zum Ende hin wird es nochmal richtig aufregend, denn ich hatte mir das anders vorgestellt.

Für mich war hier alles stimmig und ich hoffe es gibt noch mehr davon.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.01.2020

Geheimnisse

Die Saphirtochter
0

Die Saphir Tochter ist ein Roman von Dinah Jefferies mit 398 Seiten erschienen 2019 im Bastei Lübbe Verlag.

Es spielt 1935 in Ceylon. Louisa ist bis zu dem Zeitpunkt wo ihr Mann tödlich verunglückt glücklich ...

Die Saphir Tochter ist ein Roman von Dinah Jefferies mit 398 Seiten erschienen 2019 im Bastei Lübbe Verlag.

Es spielt 1935 in Ceylon. Louisa ist bis zu dem Zeitpunkt wo ihr Mann tödlich verunglückt glücklich verheiratet und trägt sich mit ihm zusammen mit dem Gedanken ein Kaufhaus zu eröffnen. Leider muß sie nach dem Tod ihres mannes die Erfahrung machen, dass dieser ein geheimnis hatte, dass zu einer Zimtpantage führt. Dort begegnet Louisa dem rusitkalen Plantagenbesitzer, der wohl einiges über ihren weiß von dem sie keine Ahnung hatte. Plötzlich ist nichts mehr so wie es war.

Das exotische Ceylon und seine Umgebung ist in den schillerndsten Farben beschrieben und es befällt einen während des Lesens eine gewisse Wehmut nicht auch vor Ort zu sein. Die Plantage umgeben mit einem Hauch der Düfte von Zimt und Citronellgras lädt zum Verweilen und Träumen ein. Für mich waren das die Gründe das Buch bis zum Ende zu lesen.

Die Charaktere sind leider ziemlich unspektakulär und nichtssagend dargestellt, passen nicht so richtig zu der herrlichen Kulisse, sind eher nur ein Beiwerk. Es gibt nur wenig Höhen und Tiefen bezüglich der Erlebnisse dieser. Mir fehlen die Emotionen. Schade, hier wurde viel Potenzial verschenkt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.01.2020

Hätten mehr Rezepte sein können

WW - Genial saisonal!
0

Wer gerne kocht, kennt Andi Schweiger. Mit weightwatchers habe ich eigentlich nichts zu tun, aber warum soll man nicht mal neue Wege begehen. Anfangs war ich dann doch enttäuscht, denn ich hatte eine Menge ...

Wer gerne kocht, kennt Andi Schweiger. Mit weightwatchers habe ich eigentlich nichts zu tun, aber warum soll man nicht mal neue Wege begehen. Anfangs war ich dann doch enttäuscht, denn ich hatte eine Menge Rezepte erwartet und keine Promo Tour über den Koch Andi Schweiger.

Aufgeteilt ist das Buch in Infos und Rezepte rund um die vier Jahreszeiten. Das gefällt mir ganz gut, denn bei mir wird saisonal gekocht. Die Rezepte sind übersichtlich, gut und einfach nachzukochen, wenn es eine Zutat im gut sortierten Supermarkt nicht geben sollte, gibt es Ersatzvorschläge und Verwertungstipps erhält man ebenso. Jedes Rezept gibt Infos zu der Kalorienmenge sowie die jeweilige Menge des Ampelsystems von weightwatchers. Schön finde ich auch die übersichtliche Einteilung für die Personenanzahl, der Zubereitungszeit sowie der Garzeit. So weiß man vorab bereits wieviel Zeit man für das Gericht aufwenden muß. Zu jedem Rezept findet sich eine passende farbige Illustration.

Nachgekocht habe ich bereits die Zucchini Ziegenkäse Lasagne sowie den Geflügelburger und war mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Schnell, einfach und lecker.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere