Profilbild von SiWel

SiWel

aktives Lesejury-Mitglied
offline

SiWel ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit SiWel über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.07.2019

Ganz nette Geschichte

Immer kommt mir das Leben dazwischen
0

Ein ganz nettes Jugendbuch, liest sich leicht und zügig, ist humorvoll, spricht aber auch ernstere Themen auf angenehme Art an.
Karl, 13 Jahre, plagt sich gerade mit den üblichen Sorgen und Nöten eines ...

Ein ganz nettes Jugendbuch, liest sich leicht und zügig, ist humorvoll, spricht aber auch ernstere Themen auf angenehme Art an.
Karl, 13 Jahre, plagt sich gerade mit den üblichen Sorgen und Nöten eines jeden pubertierenden Jugendlichen herum. Er kämpft jedoch auch mit der Bewältigung des Todes von seinem Großvater, zu dem er ein besonders enges Verhältnis hatte. Das Leben eines Teenagers ist nicht immer einfach und endet gelegentlich mal in einem Chaos.
Kathrin Schocke hat mit ihrem Buch Immer kommt mir das Leben dazwischen auf 181 Seiten eine ganz amüsante Geschichte ins Leben gerufen. Uns hat bereits das lustige Cover aufmerksam gemacht und auch der Klappentext versprach interessanten Lesestoff.
Die Charaktere hätten interessanter dargestellt werden können finde ich. Für mich waren die jetzt nicht gerade aus dem Leben gegriffen sondern eher unecht, gekünzelt. Meine jugendlichen Mitleser haben das überhaupt nicht so gesehen. Im Gegenteil, die hatten sofort ihren Sympathieträger in Form der hippen Oma gefunden. Zusätzlich haben Master und Desaster noch für viel Gesprächsstoff gesorgt.
Alles in allem eine ganz nette Geschichte mit der sich nicht nur die Jugendlichen amüsieren können.

Veröffentlicht am 03.07.2019

Pure Spannung

Der Blütenjäger: Thriller
0

Ein neuer Krimi um Laura Kern von Catherine Shepherd. Ich liebe diese Thriller, die einen Nachteil haben - kaum hat man angefangen schon ist man mittendrin und ruck zuck am Ende.
In " Der Blütenjäger " ...

Ein neuer Krimi um Laura Kern von Catherine Shepherd. Ich liebe diese Thriller, die einen Nachteil haben - kaum hat man angefangen schon ist man mittendrin und ruck zuck am Ende.
In " Der Blütenjäger " hat Laura Kern es mit einem Serienkiller zu tun, der seine Opfer aus Diskotheken entführt, nachts durch den dunklen Wald jagd und zu guter Letzt mit einem Schuss in den Rücken gezielt tötet. Neben jede Leiche platziert er eine Blume und ein Foto letztes auf dem die Tote noch lebt.
Wie immer bei Catherines Thrillern ist bereits der Prolog ausgesprochen spannend, es gibt genug Raum zum Mitfiebern und für eine Gänsehaut.
Die Charaktere leben mit der Geschichte, d.h. sie sind passend dargestellt und die Spannung steigt stetig an. Besonders interessant fand ich dafür die Rückblicke auf ein Geschehen, wo ich mich lange gefragt habe wie das mit den Morden zusammenhängt. Natürlich war die Auflösung dann doch wieder anders als von mir gedacht, aber so sollte es ja auch sein.
Ein Thriller den man lesen muß.

Veröffentlicht am 03.07.2019

Genial

Die Peer Gynt Papers
0

Kommissar Arne Jakobson, der Trottel aus der Provinz ermittelt und gerät selbst in Lebensgefahr, weil er im Besitz von brisanten Dokumenten ist. Den Peer Gynt Papers. Alles dreht sich um eine Ölplattform ...

Kommissar Arne Jakobson, der Trottel aus der Provinz ermittelt und gerät selbst in Lebensgefahr, weil er im Besitz von brisanten Dokumenten ist. Den Peer Gynt Papers. Alles dreht sich um eine Ölplattform im Nordatlantik mit dem Namen Peer Gynt.
Für mich war es das erste Buch von Rainer Doh. Der Anfang gestaltet sich durch das reichhaltige Personenverzeichnis sowie dem packenden Start und der Information zum Namen Peer Gynt bereits sehr verheißungsvoll.
Von der Vielzahl der verschiedenen Charakteren sollte man sich nicht vom Lesen abhalten lassen. Mich hat es bei der Geschichte überhaupt nicht gestört. Es ist ein eher ruhiger Krimi, bei dem ich in manchen Kapiteln dachte, das plätschert ja irgendwie nur noch vor sich hin, ich will endlich wissen worum es geht.
Wer jetzt aber meint, es wäre langweilig gewesen, der irrt. Rainer Doh verknüpft die Dinge gekonnt miteinander und bei mancher Posse bin ich aus dem Lachen überhaupt nicht mehr heraus gekommen.
Tatsächlich finde ich das alles total aus dem Leben gegriffen und so mancher könnte sich hier an die eigene Nase packen.
Sehr empfehlenswert.

Veröffentlicht am 26.06.2019

Wer ist am Ende der Mörder?

Die Stille des Todes
0

Das ist mal wieder ein Thriller, der es trotz seiner fast 600 Seiten in sich hat. Die Stille des Todes von Eva Garcia Saenz hält das was das Cover und der Titel versprechen. Hochspannend, Geheimnisvoll, ...

Das ist mal wieder ein Thriller, der es trotz seiner fast 600 Seiten in sich hat. Die Stille des Todes von Eva Garcia Saenz hält das was das Cover und der Titel versprechen. Hochspannend, Geheimnisvoll, Mythen umwoben und alles perfekt zur Schau gestellt. Da macht das Lesen richtig Spaß.
Es ist Inspector Ayalas erster Fall, von dem er in der Ich Form selber erzählt. Bereits im Prolog wird einem klar, was dem Inspector schreckliches passiert ist und danach kommt man nicht dran vorbei schnell zu Ende zu lesen.
Die Charaktere sind durchweg gut und glaubhaft dargestellt. Der Inspector ist ein Typ mit vielen Ecken und Kanten. In seinem Leben lief nicht immer alles rund, er hat einiges an Schicksalsschlägen zu verkraften und findet auf dem Land bei seinem Großvater immer wieder seinen Ruhepol. Seine Gedankengänge sind lebhaft, wenn für mich auch nicht immer machvollziehbar.
Man begegnet hier vielen Personen und einiges an fremdklingenden Ausdrücken. Dafür gibt es aber am Ende des Buches ein Personenregister und ein Glossar. Zum besseren Verständnis ganz sinnvoll.
Ausserdem gibt es noch einen Lageplan der innenstadt von Vitoria anfangs und einen Plan der gesamten Region am Ende des Buches, wo man dann immer nachschauen kann.
Hier passt einfach alles, nicht nur die Geschichte sondern auch die Aufmachung. Ich werde Inspector Ayala im Auge behalten.

Veröffentlicht am 23.06.2019

Schmackhafte Gerichte und gute Tipps

Die Familien-Campingküche
0

Ich gehöre der älteren Generation an und mache Camping heute eher nicht mehr. Allerdings hat mich dieses Buch für meine Kinder und Enkel sehr angespreochen und ich war sehr gespannt inwiefern sich die ...

Ich gehöre der älteren Generation an und mache Camping heute eher nicht mehr. Allerdings hat mich dieses Buch für meine Kinder und Enkel sehr angespreochen und ich war sehr gespannt inwiefern sich die Gerichte von früher zu heute vielleicht verändert haben.
Gefunden habe ich in dem Buch Die Familien Camping Küche von Sonja Stötzel viele gute brauchbare Tipps. Angefangen mit den passenden Küchenutensilien bis hin zu tollen Rezepten für Grill und Gaskocher. Es gibt leckere Frühstücksideen, Salatvorschläge, Gegrilltes, Gerichte aus Topf und Pfanne, Essen auf die Hand und natürlich noch Seelenfutter.
Von der Aufteilung her hat mir das Buch sehr gut gefallen. Die Rezepte sind reichlich, preiswert und einfach nachkochbar, da wird jeder für dich die passenden Favoriten schnell gefunden haben.
Besonders gut sind die Tausch - Tipps und die Infos zu jedem Gericht unter dem Titel. Unterstützt wird das Ganze noch zusätzlich von vielen schönen Fotos, sei es von der Landschaft oder den Gerichten. Ein Genuss für das Auge gibt es also auch noch.
Bei uns sind übrigens nach wie vor Hot Dogs, Armer Ritter und Stockbrot der Renner.
Verändert hat sich jetzt zeitlich an den Gerichten nichts, aber das Buch ist ganz interessant nicht nur für den Urlaub. Es ist jederzeit nutzbar, egal ob Grillabend, Camping, Ferienwohnung oder zu Hause und nicht nur Kinder werden von den Gerichten angetan sein.