Profilbild von SiWel

SiWel

Lesejury Star
offline

SiWel ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit SiWel über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.07.2021

Beste Freundinnen

Gib deinem Glück eine Chance, Keiko Carter
0

Keiko, Jenna und Audrey sind beste Freundinnen. Dieses Jahr kommen sie in die siebte Klasse und dazu gehören auch die Träume von Küssen, Jungs und Herbstball.Plötzlich beginnt die Freundschaft zu brökeln. ...

Keiko, Jenna und Audrey sind beste Freundinnen. Dieses Jahr kommen sie in die siebte Klasse und dazu gehören auch die Träume von Küssen, Jungs und Herbstball.Plötzlich beginnt die Freundschaft zu brökeln. Keiko will aber immer jedem alles recht machen und fühlt sich dadurch in verschiedene Richtungen gezogen.Wer soll denn da noch den Überblick behalten?

Uns hat bereits das Cover sehr gut gefallen.Es ist passend zur Alterstufe getroffen, aber der absolute Hammer ist die Coverrückseite, sie zeigt Pralinen, die man plastischer nicht hätte darstellen können. Man erfährt dann beim ersten Blick ins Buch auch sofort welche Bedeutung diese leckeren Pralinen haben. Keiko vergleicht ihre Freundschaft zu den anderen Mädels mit Schokolade. Süß und schmelzend.

Der Schreibstil ist sehr angenehm und lässt sich gut lesen.Man kann mit Keiko, Jenna und Audrey gut mitfühlen. Sie haben die typischen Teenager Problemchen und man muss schon des öfteren schmunzeln.Die Kapitel sind kurz gehalten, die Geschehnisse sind leicht vorhersehbar, allerdings ist es sehr unterhaltsam und so liest sich das Buch zügig durch.

Die Mädels waren uns auf Anhieb sympathisch, wobei Audrey aufgrund ihres Benehmens nicht immer so gut ankam. Das Ende war stimmig und hat uns gut gefallen.

Ein schönes Buch empfehlenswert ab 11 Jahren über Freundschaft und erste Schwärmereien.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.07.2021

So kann es gehen

Tödliche Nachfolge
0

Tödliche Nachfolge, der neue Krimi von Sibyl Quinke erschienen bei edition oberkassel. Ich habe bereits einige Krimis von Sibyl Quinke gelesen und ich mag ihren ruhigen, nüchternen Schreibstil. Bei Tödliche ...

Tödliche Nachfolge, der neue Krimi von Sibyl Quinke erschienen bei edition oberkassel. Ich habe bereits einige Krimis von Sibyl Quinke gelesen und ich mag ihren ruhigen, nüchternen Schreibstil. Bei Tödliche Nachfolge geht es um den Streit der Geschwister Antonia und Sebastian, wer nach dem Herzinfarkt des Vaters die Firmenspitze übernimmt. Zusätzlich gibt es da noch Max, den Liebhaber Antonias. Auch er macht sich da große Hoffnungen. Eines Morgens liegt Antonia dann erschossen im elterlichen Garten.

Die Charaktere sind eher alle so geschaffen als wenn man diese nicht unbedingt zu seinem Freundeskreis zählen möchte.Sie sind gut dargestellt und man kann sich ihr Verhalten lebhaft vorstellen, ihre Denkweise ebenso. Die Ermittler, besonders die frischgebackene Kommissarin Louisa, sind dagegen sehr sympathisch. Hier kann man nicht nur an den Ermittlungen schön teilhaben, man erfährt auch Dinge über ihr Privatleben. Toll ist wieder der gegebene Lokalkolorit. Ich kenne weder Wuppertal noch Lyon, habe hier aber einiges zu den verschiedenen Ortschaften kennenlernen dürfen. Man hat ein Gefühl des Dabeiseins während der Geschehnisse.

Die Abläufe der Geschehnisse waren ziemlich vorhersehbar, trotz allem hat es sich aber interessant und keinesfalls langweilig bis zum Ende gelesen.

Ein leichter, unblutiger Krimi für zwischendurch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.07.2021

Konnte mich letztendlich nicht begeistern

Unter dem Sturm
0

Das Cover spiegelt das Innere des Buches wieder. Es wirkt duster, gespalten, geheimnisvoll und einsam. Unter dem Sturm von Christoffer Carlsson ist ein Kriminalroman erschienen bei rohwolt. Es ist mein ...

Das Cover spiegelt das Innere des Buches wieder. Es wirkt duster, gespalten, geheimnisvoll und einsam. Unter dem Sturm von Christoffer Carlsson ist ein Kriminalroman erschienen bei rohwolt. Es ist mein erstes Buch von Carlsson und es war 2019 für den schwedischen Krimipreis nominiert.

Eine junge Frau wird in einem Brandhaus tot aufgefunden. Als Täter kommt sofort ihr aufbrausender Freund in Verdacht und wird anschließend auch verurteilt. Der kleine Isak hat den Täter, der sein Onkel ist, vergöttert und fast jeden Sonntag bei ihm verbracht. Da sein Onkel als Böse angesehen wird, fragt er sich nun, ob er das ebenfalls in sich trägt. Der junge Polizist Vidar, der an der Aufklärung des Mordes beteiligt war, mag den Jungen, mit dem er dann 10 Jahre später wegen Diebstahl wieder zu tun hat. Als Isak verschwindet macht Vidar sich auf die Suche nach ihm und versucht nochmals die Wahrheit über den damaligen Mord heraus zu finden.

Das hört sich eigentlich alles sehr interessant an. Was mich hier gestört hat, war die fehlende Spannung und die teilweise langatmigen Kapitel. Vielleicht liegt es auch am Schreibstil, den ich als zu ruhig und nüchtern betrachte.

Vidar und Isak sind beides schwierige Charaktere, depressiv, nachdenklich, wenig lebensfroh. Das zieht sich auch durch die verschiedenen Lebensphasen, 1994, 2004 und 2017, hindurch. Die Darstellung derer ist auf jeden Fall meisterhaft gelungen. Man merkt deutlich heraus, was die Gesellschaft in Bezug auf Vorurteilen bei Menschen bewirken kann. Da konnte ich an vielen Stellen gut mitfühlen. Letztendlich konnte mich das Buch aber nicht begeistern.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.07.2021

Kreatives Buch fürs Sommerfest

Willkommen beim Sommerfest!
0

Wer liebt es nicht im Sommer möglichst viel draußen in der Natur zu verbringen? Egal ob mit oder ohne Gäste, unter freiem Himmel schmeckt es doch immer doppelt so gut wie drinnen.

Willkommen beim Sommerfest! ...

Wer liebt es nicht im Sommer möglichst viel draußen in der Natur zu verbringen? Egal ob mit oder ohne Gäste, unter freiem Himmel schmeckt es doch immer doppelt so gut wie drinnen.

Willkommen beim Sommerfest! von Rider´s Digest kommt da als Ratgeber genau zur richtigen Zeit. Hier finden sich nicht nur schnellle Rezepte und tolle Grill Tipps, hier gibt es zusätzlich noch tolle Deko Ideen. Damit fällt das Sommerfest garantiert nicht ins Wasser, solange es nicht regnet; aber auch dafür gibt es ja noch Lösungen!

Der Inhalt teilt sich in 5 Kapitel auf, zu denen sich noch passende Unterthemen finden, wie z.B. Schwimmkerzen gießen, Marinaden & Soßen sowie Gewürzmischungen. Schnell hatte ich meine Favoriten zum Ausprobieren gefunden. Dazu gehörten der Lammburger mit Rosmarin S.82 und die bunte Gemüse - Pilze - Spieße S.93. Sehr empfehlenswert.

Es finden sich in dem Buch zahlreiche bunte Illustrationen, manche erstrecken sich sogar über beide Seiten. Das Auge regt sofort die Geschmacksnerven an und man bekommt Lust direkt damit anzufangen.

Selbst wer gerade kein Sommerfest plant, kann die Rezepte sowie die Deko Ideen verwirklichen. Für mich ein sehr gelungener Ratgeber, den ich jedem empfehlen kann.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
Veröffentlicht am 13.07.2021

Weiter geht es

Auf fliegender Mission 2 - Der verschwundene Papyrus
0

Nachdem wir die Geschwister Stella, Matteo und Hanna, den Tukan Kainu und den fligenden Teppich Kasimir in Band 1 bereits kennen und lieben gelernt haben, waren wir richtig gespannt darauf zu erfahren ...

Nachdem wir die Geschwister Stella, Matteo und Hanna, den Tukan Kainu und den fligenden Teppich Kasimir in Band 1 bereits kennen und lieben gelernt haben, waren wir richtig gespannt darauf zu erfahren wie das Abenteuer denn nun weiter geht. Kainu, der Tukan sucht seine aus dem Amazonas vertriebene Familie und die Geschwister versuchen zusammen mit Kasimir eine Erklärung für den Zeitsprung zu finden.Uns erwarten also zwei Abenteuer und in diesem Band geht es nach Paris.

Lutz Kucher hat sich eine Geschichte ausgedacht, die aus mehreren Bänden besteht und deren Reise durch die Welt geht. Er möchte den Kindern die Augen für ihre Umwelt öffnen und nebenbei noch etwas Zeitgeschichte vermitteln.

Die Aufmachung und Gestaltung gefällt uns bisher in beiden Bänden sehr gut. Es gibt wirklich zahlreiche Illustrationen, gestaltet von Lidija Plestenjak, passend zur Geschichte. Das kommt besonders bei den Lesefauleren an.

Anfangs des Bandes findet sich eine kurze Zusammenfassung des vorangegangenen Abenteuers und dann geht die Reise auch schon nahtlos weiter.

Nun sind war aber sehr gespannt, was uns in Berlenga erwartet. Da es bereits bei uns eingetroffen ist, müssen wir zum Glück nicht zu lange warten.

Eine sehr empfehlenswerte Kinderbuchreihe ab 8 Jahren.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere