Profilbild von Simi159

Simi159

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Simi159 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Simi159 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.11.2019

Perfekt für Zwischendurch

Du bleibst mein Sieger, Tiger
0

Irgendwie wird man doch nie erwachsen…kaum hat man die Pubertät erfolgreich hinter sich gebracht, ei paar Jahre gelebt, schon ist man wieder in der Pubertät, der Alterspubertät. Denn die Kinder sind groß, ...

Irgendwie wird man doch nie erwachsen…kaum hat man die Pubertät erfolgreich hinter sich gebracht, ei paar Jahre gelebt, schon ist man wieder in der Pubertät, der Alterspubertät. Denn die Kinder sind groß, vielleicht schon aus dem Haus so hat man allein oder als Paar wieder mehr Zeit.
Diese will sinnvoll genutzt werden, neue Hobbys erlernt, oder alte Dinge neu entdeckt werden. Die beiden Autoren Maxim Leo & Jochen Rutsch nehmen den Leser mit ihn ihre eigenen Alterspubertät, zu den kleinen und großen Abenteuern….
Zum Tangokurs, zur Tantragruppe, sie versuchen sich in der Aufzucht von Wildkräutern oder denken über eine Echthaartransplantation nach. Und das alles während die eigenen Kräfte endlich werden und einem klar wird, das die eigene Zeit endlich ist, egal wieviel Neues man ausprobiert. Doch selbst, wenn die Zeit endlich ist, so richtig erwachsen wird man nie…

Fazit:
Als Leser hat man seinen Spass, den sehr oft bekommt man den Spiegel vorgehalten, hat man doch das eine oder andere auch schon so gemacht, gedacht, ausprobiert und hat ähnlich wie die Autoren gesiegt oder ist gescheitert. Dabei wird nie jemand bloßgestellt, eher zeigen sich die kleinen Alltagstücken und das fortschreitende Alter. Locker, leicht erzählt läßt sich das Buch gut und schnell lesen, unterhält und belastet nicht. Perfekt für alle, die auf der Suche nach einer leichten Lektüre für den reifen Leser ist.

5 STERNE.

Veröffentlicht am 26.11.2019

toller Thriller

Das Ritual des Wassers
0

Dies ist der zweite Fall für Kraken, eigentlich heißt er Unai Lopez de Aquala, doch seit seiner Jugend ist er für fast alle Kraken. Sein letzter Fall wirkt noch nach, denn durch den Zusammenstoß mit dem ...

Dies ist der zweite Fall für Kraken, eigentlich heißt er Unai Lopez de Aquala, doch seit seiner Jugend ist er für fast alle Kraken. Sein letzter Fall wirkt noch nach, denn durch den Zusammenstoß mit dem Mörder und der Kugel, die sieben Kopf durchbohrte, lebt er zwar noch, was an ein Wunder grenzt, aber sprechen kann er noch immer nicht. und so ist er immer noch vom Polizeidienst freigestellt, doch als die Leiche seiner ersten Freundin, erhängt und ertränkt in einer Höhle in einem Berg auftaucht, will Unai wieder arbeiten. Denn er spürt, dass der Mord etwas mit ihm persönlich zu tun hat. Mit einem Erlebnis, das er mit seinen besten Freunden in einem Sommerlager hatten. Doch diese schweigen und sagen, dass sie keinen Kontakt zur Toten gehabt hätten. Pikant ist nur, dass die Tote schwanger war, von wem? Von einem seiner Freunde?
Auch privat gibt es bei Kraken Neuigkeiten, seinen Geliebte und Chefin, Alba, ist schwanger. Ob von ihm oder ihrem Examen, das kann sie nicht so genau sagen. Und so freut sich uni auf sein zukünftiges Kind. Doch je weiter er in seinen neuen Fall ermittelt, umso mehr deckt er Teile seiner Vergangenheit aus und bringt sich und Alba und das Baby in Gefahr…..


Fazit: Vorweg: Wer hier in diese Thriller-Reihe einsteigt, der hat nicht nur einen tollen ersten Teil verpasst. Er braucht den ersten Band „Die Stille des Todes“ dann auch nicht mehr lesen, denn schon in den ersten Kapiteln dieses Teils wird so viel gesponsert, als dass dann die Lektüre noch spannend wäre.
Von daher, wenn sie hier jetzt Lust bekommen den Thriller zu lesen, Teil eins noch nicht kennen, starten sie mit dem ersten Band, denn diese Reihe macht süchtig…
…soviel Tempo, falsche Fährten, ausgeklügelte Plots und authentische Charakter, so perfekt konstruiert und konzentriert hat eich in diesem Genre schon lange nicht mehr.
Allen voran Unai/Kraken ein Profile mit Hirn und Herz, der niemals unterkühlt oder überschlau daher kommt, sondern sich Stück für Stück mit dem Team die Lösung erarbeitet. Auch die anderen Charakter sind authentisch und lebensnah.
genügend Raum zum Miträtseln gibt es ebenso, wie überraschende Wendungen, Tempo und Cliffhanger. Ein gut konstruierten und durchdachter Plot rundet das Ganze ab. Perfekt für Krimi- und Thrillerfans.

5 STERNE.

Veröffentlicht am 26.11.2019

Wunderwonniges Weihnachten mit Emmi und Einschwein

Emmi und Einschwein 4
0

Eischweins erstes Weihnachten steht vor der Tür. Und das macht die Vorweihnachtszeit doppelt so aufregend für Emmi und ihr Fabeltier. Doch schon nach dem Wunschzettel schreiben und versenden sind sie mitten ...

Eischweins erstes Weihnachten steht vor der Tür. Und das macht die Vorweihnachtszeit doppelt so aufregend für Emmi und ihr Fabeltier. Doch schon nach dem Wunschzettel schreiben und versenden sind sie mitten in einem neuen Abenteuer. Denn der Wunschzettelwichtel schlägt Socken und Kochtöpfe als viel praktischere Geschenke für sie als viel praktischere, als ihre eigenen Wünsche vor.
Was ist mit dem Wichtel los? Und warum regieren auch die anderen Weihnachtswichtel so komisch, als Emmi und Einschwein versuchen dies herauszufinden?


Fazit:
Wie schon die drei Teile zuvor ist auch dieser vierte Band der Reihe wieder eine tolle, kindgerechte Geschichte. Diesmal um Weihnachten, ums Wünschen, Ordnung und Chaos und wieviel es von letzterem braucht um ein wunderwonniges Weihnachten für alle entstehen zu lassen.
Emmi und Einschwein sind mittlerweile ein richtiges Team und auch seine Zauberkünste hat das Fabeltier in der Regel unter Kontrolle. Es hat auch immer noch seinen neugierigen Rüssel, seinen Mut und vor allem sein Herz am rechten Fleck, was immer wieder Spass macht, da Einschwein etwas unangepasst immer die richtige Antwort bzw. Frage hat, wenn Emmi mal die Worte oder der Mut ausgeht.

Und so findet man mit den Beiden schnell heraus, w as die Antwort auf das Wunchzettel-Chaos ist und man fiebert mit den Beiden beim ihrem weihnachtlichen Abenteuer mit.
Nicht nur die Zwei sind liebevolle, kinngerechte und authentische Charakter. von Band zu Band entdeckt man mehr, der vielen Details, der Figuren und Fabeltiere. Alle sind gut ausgedacht, mit einem kleinen Augenzwinkern überspitz, so dass sie Kindern und auch älteren Lesern sehr viel Spass machen. Alle sehr realistisch, authentisch, wenn auch nicht alle liebenswert. Fluxe muß man nicht mögen…auch wenn man zum Aufräumen gerne einen zu Hause hätte.

Wir, meine Tochter 10, und ich hatten sehr viel Spass, mit diesem weihnachtlichen Abenteuer, vor allem die Verfolgungsjagd und die diesmal nützlichen Puddingschuhe haben uns gefallen. Wunderwonnig schließen wie den vierten Band und sind Schin gespannt auf das nächste Abenteuer von Emmi und Einschwein.

5 STERNE.

Veröffentlicht am 25.11.2019

Tolle Lebensgeschichte

The Wonderful Wild
0

Die Autorin Gesa Neitzel lebt ihren ganz persönlichen Traum. Sie ist Wildhüterin in Afrika. Dies ist sie erst seit ein paar Jahren, davor hat sie ein ganz normales Großstädterleben in Deutschland gelebt. ...

Die Autorin Gesa Neitzel lebt ihren ganz persönlichen Traum. Sie ist Wildhüterin in Afrika. Dies ist sie erst seit ein paar Jahren, davor hat sie ein ganz normales Großstädterleben in Deutschland gelebt. Doch irgendwas fehlte ihr und so probierte sie sich auf Probe in der Wildnis aus.
Den Leser nimmt sie in ihrem neuen Buch „The wunderfull Wild“ mit in ihr Afrika und zeigt, was man aus der Wildnis für seinen Alltag lernen kann. Dabei geht es um die innere Stimme, den eigenen Rhythmus wieder finden und die eigenen Träume erkennen und zu leben.
Gesa Neitzel zeigt dabei ihren eigenen Weg und animiert den Leser dazu sich über gewisse Dinge und das eigenen Leben Gedanken zu machen….

Fazit: In einem wunderbar ansprechenden Ton ist dieses gut lesbare Buch ein Zwischending von Biographie und Selbsthilfebuch. Ohne den erhobenen Zeigefinger, ohne ein es gibt nur diesen oder jenen Weg, bekommt man als Leser von der Autorin Mut gemacht, sich auszuprobieren, zu schauen, wo man seine Träume noch nicht lebt, oder so unzufrieden ist, wie sie es war, bevor sie nach Afrika ging.
Das Buch hat keinen feste Struktur, man springt von mit der Autorin durch deren Leben und erlebt ihr Afrikaabenteuer mit ihr noch einmal, nebenbei gibt es viele kleine Tipps, die sich nach und nach zu einen großen Ganzen zusammen setzten.
Alles in allem angenehm zu lesen, perfekt für alle, die Biografien oder aussergewöhnliche Lebensgeschichten mögen.


4 STERNE.

Veröffentlicht am 10.11.2019

Viel bunte Bilder, wenig Inhalt

Die Kunst der guten Erinnerung
0

Das Glück ist ein flüchtiges gut, und doch kann man dem eigenen Glücklichsein auf die Sprünge helfen, zum Beispiel durch gute Erinnerungen. Wie dies geht, „Die Kunst der guten Erinnerung“ erklärt der Autor ...

Das Glück ist ein flüchtiges gut, und doch kann man dem eigenen Glücklichsein auf die Sprünge helfen, zum Beispiel durch gute Erinnerungen. Wie dies geht, „Die Kunst der guten Erinnerung“ erklärt der Autor Meik Wiking in seinem gleichnamigen Buch. Ja das ist der Maik Wiking, der sich in in seinem Buch „Hygge“ auch schon mit dem Thema Glücklich sein, auseinander gesetzt hat.
Gute Erinnerungen sind einfach, jeder von uns hat sie schon mal gemacht, es sind die Erinnerungen, an erste male, an besonders emotionale Momente, die wir mit allen Sinnen wahrgenommen haben und über die wir noch Jahre danach Geschichten erzählen und oft auch noch Dokumente darüber, davon aufgehoben haben. Wenn man sich all diese kleinen Bausteine bewußt macht, versteht man, dass, je mehr solcher Erinnerungen man hat, um so positiver und ggf. auch glücklicher ist man…
Wiking, drosselt diese Erinnerungen auf, zeigt, was es dazu braucht, warum sie funktionieren und läßt den Leser an seinen guten Erinnerungen teilhaben. Und dafür braucht es oft nicht viel, denn wie meist sind es die kleinen Dinge, die uns ein Lächeln ins Gesicht zaubern und deren Duft uns an besondere Momente erinnert.

Fazit:
Das Thema durfte viele Leser interessieren, bei der tollen, hochwertigen Aufmachung und dem bekannten Autor, wird es bestimmt gut sein, war meine Vorstellung vor der Lektüre, leider. Denn außer dem Design, das sehr ansprechend ist, aufgrund der Farbwelt und den vielen kleinen gemalten Bildchen, doch dieses Buch ist inhaltlich eine Enttäuschung. Da der Autor keine Neu Idee hat, sondern nur altbekanntes vorstellt, und den weniges Inhalt mit jeder menge Fotos und langweiliger Geschichten aus seinem Leben streckt.
Bahnbrechend Neues hatte ich nicht erwartet, doch es ist schon sehr auffällig, dass immer, wenn eine Schlussfolgerung, oder eine eigenen Idee kommen müßte, wieder ein Foto eine Landschaft etc. kommt. Stimmungsvoll sind die Bilder ja, doch so schön sie auch sind, sie können den fehlenden Inhalt nicht wettmachen….
Ein bisschen mehr Zeit und Recherche hätten dem Buch/Thema gut getan.


3 STERNE.

  • Cover
  • Gestaltung
  • Thema
  • Information