Profilbild von Skyhawksister

Skyhawksister

Lesejury Profi
offline

Skyhawksister ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Skyhawksister über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.09.2021

Grandios

Visionen in Silber
0


Diese Reihe ist einfach super und Band 3 war wieder einfach großartig. Ich bin total verliebt in die Charaktere. Ich kann gar keinen Liebling nennen - Meg, Simon, Monty, Nathan, Vlad. Alle sind zum knuddeln. ...


Diese Reihe ist einfach super und Band 3 war wieder einfach großartig. Ich bin total verliebt in die Charaktere. Ich kann gar keinen Liebling nennen - Meg, Simon, Monty, Nathan, Vlad. Alle sind zum knuddeln. Es werden auch einige neue Charaktere eingeführt - manche sind einfach zum gegen die Wand schlagen. Und genau das macht das Buch so grandios. Keiner der Charaktere kommt irgendwie platt rüber.
Band 3 war für mich zwischendurch nicht einfach zu lesen, denn als frischgebackene Mutter war das Thema schwer zu verdauen. Der Konflikt zwischen den Menschen und den Anderen spitzt sich weiter zu und ich hätte absolutes Verständnis, wenn den Anderen einfach mal richtig der Kragen platzen würde.
Ich bin wahnsinnig gespannt auf Band 4 und würde am liebsten SOFORT weiterlesen <3

Diese Reihe steht jetzt ganz weit oben bei meinen Lieblingsbüchern vom Drachenmond Verlag. Ich glaube, es ist sogar DIE neue Lieblingsreihe. 5/5 Sterne ⭐⭐⭐⭐⭐ für Meg und ihre Wolfskekse. Übrigens finde ich die Übersetzung nicht so schlecht, wie ich immer gelesen habe. Eigentlich ist es mir nur aufgefallen, weil ein Name plötzlich mit der englischen Bezeichnung auftaucht.

Eine ganz klare Leseempfehlung <3

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.09.2021

Eher für jüngeres Publikum

Synthia: Band 1
0

Das Cover hat es mir sofort angetan und der Klappentext klang für mich auch sehr spannend, deswegen wollte ich es unbedingt lesen.
Ralph Llewellyn hat einen schönen einfachen Schreibstil, der - genau ...

Das Cover hat es mir sofort angetan und der Klappentext klang für mich auch sehr spannend, deswegen wollte ich es unbedingt lesen.
Ralph Llewellyn hat einen schönen einfachen Schreibstil, der - genau wie das ganze Buch - eher auf jüngeres Publikum ausgelegt ist. Bei Amazon findet sich die Empfehlung ab 12 Jahren, das ist durchaus angemessen, wenn auch mal eine etwas blutigere Szene dabei ist.
Insgesamt findet sich hier eine schöne Abenteuergeschichte in einer neuen Welt. Was die Hauptperson angeht, so sagte sie mir nicht zu. Was aber einfach daran lag, dass wir es hier mit einem 13-jährigen Mädchen zutun haben. Ich muss zugeben, das ich etwas anderes erwartet hatte, vor allem da dieses Buch beim Verlag unter Noir Fantasy geführt wird.
Tatsächlich ist es aber Jugendfantasy. Von mir gibt es deswegen 3 Sterne ⭐⭐⭐ Eine süße Geschichte für Kinder, aber meines war es nicht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.08.2021

Leider enttäuschend

Nimael 1
0

Die ersten Seiten haben mir auch wirklich gefallen - der Schreibstil ist angenehm zu lesen. Doch leider sind das die positivsten Punkte meiner Rezension.
Von der versprochenen Spannung habe ich nicht viel ...

Die ersten Seiten haben mir auch wirklich gefallen - der Schreibstil ist angenehm zu lesen. Doch leider sind das die positivsten Punkte meiner Rezension.
Von der versprochenen Spannung habe ich nicht viel gemerkt, ich fand es stellenweise wirklich fad. Von der Welt, in der Nimael lebt, erfährt man meiner Meinung nach viel zu wenig, ich hätte mir da viel mehr Information gewünscht. Aber das war nicht das, was mir am wenigsten gefallen hat. Sondern die Charaktere. Nimael wurde mir mit jeder Seite unsympathischer und seine Mitstudentinnen waren allesamt der Inbegriff der Jungfrau in Nöten. Ich mag starke weibliche Charaktere und die suchte man hier vergebens. Nimael wurde als der große perfekte Selbstlose dargestellt, nur er allein konnte die Damen in Not retten - vielleicht war das vom Autor nicht so beabsichtigt, aber bei mir kam es so an. Überhaupt konnten viele Charaktere mich gar nicht erreichen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.08.2021

super!

Krähenjagd
0

Achja, der erste Band hat mich absolut begeistert und Band 2 war sogar noch besser! Die Anderen sind unheimlich tolle Charaktere. Skurril, witzig und meistens auch mit dem Herz am richtigen Fleck. Wo findet ...

Achja, der erste Band hat mich absolut begeistert und Band 2 war sogar noch besser! Die Anderen sind unheimlich tolle Charaktere. Skurril, witzig und meistens auch mit dem Herz am richtigen Fleck. Wo findet man sonst einen Vampir, der Menschen als Flauschbälle bezeichnet? Simon und Meg als Hauptcharaktere sind auch einfach zum niederknien. So goldig.
Wie schon beim ersten Band war es so spannend und fesselnd, dass ich einfach weiterlesen musste. Ich konnte es kaum aus der Hand legen, weswegen ich die letzten hundert Seiten wieder nachts gelesen habe. Auch die Story geht voran und ich bin schon so wahnsinnig gespannt, wie es weiter geht. Denn in Band 1 kündigte sich der Konflikt zwischen den Menschen und den anderen bereits an, aber in Band 2 geht es dann richtig los - und es schreit nach Krieg. Übrigens: Hütet euch vor Besen und Wasserkochern 😃

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.08.2021

Interessant

Wie Krankheiten Geschichte machen
0

Ronald D. Gerste nimmt den Leser mit auf eine wirklich interessante Reise, nämlich zu den Leuten, die Geschichte schrieben und erzählt ihre Krankheitsgeschichte. Dieses Thema fand ich wahrlich interessant ...

Ronald D. Gerste nimmt den Leser mit auf eine wirklich interessante Reise, nämlich zu den Leuten, die Geschichte schrieben und erzählt ihre Krankheitsgeschichte. Dieses Thema fand ich wahrlich interessant und auch noch gut umgesetzt. Durch Anekdoten werden die Fakten aufgelockert und Gerste geht nicht nur auf die Krankheit ein, sondern auch auf die Epoche und die Lebensumstände des Kranken. Das lässt bei jedem Kapitel die Frage zurück "was wäre wenn"? Eines der berühmtesten Beispiele ist wohl die Krankheit von Arthur Tudor. Weil er an dieser starb, wurde sein Bruder König und ging als Heinrich VIII. in die Geschichte ein.
Viele Krankheitsfälle waren mir völlig unbekannt und deswegen habe ich bei fast jedem Kapitel gestaunt und mich immer wieder gefragt, wie die Weltgeschichte wohl verlaufen wäre, wenn die Medizin unsere heutigen Möglichkeiten gehabt hätte.
Für mich ein wahnsinnig interessantes Buch und für Geschichtsinteressierte sehr zu empfehlen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere