Profilbild von SleepingButterfly

SleepingButterfly

Lesejury Star
offline

SleepingButterfly ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit SleepingButterfly über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.05.2022

Vielfältige Abenteuer

1000 Gefahren junior - Disney Villains: Chaos beim Korallenfest
0

Vielfältige Abenteuer

Die Idee an sich mag nicht neu sein, doch gefällt mir die Umsetzung sehr gut.
Wir begleiten die Fische Flutsch und Blinky und entscheiden wir ihr/unser Abenteuer weitergeht. Ein ...

Vielfältige Abenteuer

Die Idee an sich mag nicht neu sein, doch gefällt mir die Umsetzung sehr gut.
Wir begleiten die Fische Flutsch und Blinky und entscheiden wir ihr/unser Abenteuer weitergeht. Ein paar Seiten wird erstmal ohne Entscheidungen gelesen, doch springen wie schon auf den Seiten hin und her. Bald kommen dann die Entscheidungen. Was machen wir? Wie geht es weiter? Manchmal muss auch ein kleines Rätsel gelöst werden, bevor wir umblättern dürfen.

Die Illustrationen sind sehr schön umgesetzt und binden den Text gut mit ein. So können Kinder das gelesene direkt sehen. Die Schrift ist gut lesbar und auch für Leseanfänger bzw. "Lesefaule" gut geeignet.

Mein einziger Kritikpunkt ist, dass Ursula zwar vorkommt, aber eher am Rande. ich hätte mir hier mehr von ihr gewünscht bzw. sie als Hauptfigur. Denn sie ist auf dem Cover.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.05.2022

Gute Zäune machen gute Nachbarn

Atlas der Unordnung
0

Gute Zäune machen gute Nachbarn



Was gibt es nicht alles für Bücher über Länder, Grenzen und was alles damit zusammenhängt. Vom klassischen Atlas bis zu Erläuterungen von Veränderungen in der Geschichte. ...

Gute Zäune machen gute Nachbarn



Was gibt es nicht alles für Bücher über Länder, Grenzen und was alles damit zusammenhängt. Vom klassischen Atlas bis zu Erläuterungen von Veränderungen in der Geschichte. Auch hier handelt es sich um ein erklärendes Buch rund um Grenzen. Es ist unterteilt in 5 große Kapitel wie "Meere und Grenzen" oder "Umstrittene Grenzen".



Jeder kennt sie und doch sind sie immer wieder Anlass für Kriege - Grenzen. Wem gehört dieses Land. Geht es wirklich nur um das Land an sich oder um die dort vorhandenen Rohstoffe, mit denen wiederum gehandelt werden kann. Wo genau laufen Grenzen im Wasser und warum gibt es eigentlich an manchen Orten völlig unterschiedliche Datumsgrenzen? All diese Fragen (und natürlich noch mehr) versucht das Buch zu beantworten.



Neben den über 60 großen und schön illustrierten Abbildungen gibt es ausführliche und spannende Erläuterungen. Natürlich muss man damit rechnen, dass in 10, 20 Jahren Informationen veraltet sind, da sich die Welt und alles darin stetig verändert. Doch für einen aktuellen Umriss finde ich das Buch wirklich informativ und habe so einiges neues gelernt. Zumal es eben nicht nur um reine Landesgrenzen, sondern um so viel mehr geht, was Menschen damit greifbar machen wollen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 18.05.2022

Ein Buch über Bücher

Papyrus
0

Ein Buch über Bücher

Das Cover ist in dem Fall mal nicht "Typisch Diogenes", dennoch mag ich es sehr. In den zurückhaltenden Farben hat es meine Aufmerksamkeit geweckt und die Inhaltsangabe hat mich dann ...

Ein Buch über Bücher

Das Cover ist in dem Fall mal nicht "Typisch Diogenes", dennoch mag ich es sehr. In den zurückhaltenden Farben hat es meine Aufmerksamkeit geweckt und die Inhaltsangabe hat mich dann dazu gebracht es lesen zu wollen. Eine Reise durch die Geschichte anhand von Büchern. Klang spannend und los ging das lesen eines Buches über Bücher.

Und alles in allem ist ein schönes und für mich interessantes Buch. Es werden die Antike und die Frühgeschichte behandelt und wie auch schon geschrieben, nicht die allgemeine Geschichte, sondern die der Bücher behandelt. Die Sprache ist auch für den Laien gut verständlich und ich hatte keine Probleme mit zu viel Fremdworten. Es regt sicher auch zum nachdenken und weiter recherchieren an, doch war es für mich etwas zu "wild" aufgebaut. Oft gab es Gedankensprünge und Abschweifungen die mich in meinem Lesefluss gestört haben.

Daher auch "nur" 4 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
Veröffentlicht am 18.05.2022

Kalte Herzen

Kaltherz
0

Kalte Herzen

Ein Pageturner, der einen immer wieder in eine falsche Richtung lenkt. So würde ich das Buch mit einem Satz beschreiben.

Wir begleiten insgesamt vier Protagonisten. Clara, ihren Mann, Marie ...

Kalte Herzen

Ein Pageturner, der einen immer wieder in eine falsche Richtung lenkt. So würde ich das Buch mit einem Satz beschreiben.

Wir begleiten insgesamt vier Protagonisten. Clara, ihren Mann, Marie und die wieder frisch im Dienst angekommene Polizistin Kim. Solche Konstellationen finde ich persönlich immer spannend, denn so kann man die Geschichte aus den verschiedenen Perspektiven betrachten. Immer wenn eine andere Person dran war, war ich auf deren Seite. Obwohl ein paar Seiten vorher doch etwas komisches oder rätselhaftes passiert ist. Faber hat es geschafft mir die Personen so nah zu bringen, dass ich am Ende selbst nicht mehr wusste wem ich vertrauen kann. Sein Schreibstil ist mitreißend und auch konnte ich mir Personen, Handlungen und Orte immer gut vorstellen.

Das Ende ist stimmig und für mich persönlich - wenn man bedenkt, dass es sich nicht um die Realität, sondern eben um einen Thriller handelt, gut aufgelöst und glaubwürdig.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.05.2022

Einsame Trauer

Verheizte Herzen
0

Einsame Trauer


Trauer. Wir alle haben sie irgendwann auf die ein oder andere Art erfahren müssen. Sei es Familie, Freunde oder ein geliebtes Tier. Doch was ist, wenn Jemand stirbt um den man offiziell ...

Einsame Trauer


Trauer. Wir alle haben sie irgendwann auf die ein oder andere Art erfahren müssen. Sei es Familie, Freunde oder ein geliebtes Tier. Doch was ist, wenn Jemand stirbt um den man offiziell nicht trauern darf, weil Niemand von ihm wissen durfte? Weil er dein Geheimnis war und du auch seines? Nach außen muss man gefasst wirken und dann in stillen Momenten weinen? Genau darum geht es in diesem ungewöhnlichem Buch - um eine einsame, eine verbotene Trauer.

Geschrieben in Versen und nicht als gewohnter Fließtext. Wild und ohne große Pausen begleiten wir Ana. Ana hat eigentlich alles, aber eben auch einen Geliebten der ganz plötzlich verstorben ist. Da sie seine Testamentsvollstreckerin ist, muss sie zudem wohl oder übel Kontakt mit seiner Familie halten und kommt dieser nah.

Erst dachte ich, die Form des Schreibens könnte mich etwas im Lesefluss stören, doch das Gegenteil war der Fall. Ich bin sogar schneller und mit mehr Energie dabei gewesen. Es hat mich mitgerissen und ich habe es in einem Rutsch durchgelesen.

Zum Inhalt habe ich mir danach noch einige Gedanken gemacht. Wie würde ich damit umgehen (können). Doch zu einer Erkenntnis bin ich nicht gekommen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere