Profilbild von Stefanie_booksweetbook

Stefanie_booksweetbook

Lesejury Star
offline

Stefanie_booksweetbook ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Stefanie_booksweetbook über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.03.2020

Sehr schöne Geschichte zum Abtauchen

Rendezvous in zehn Jahren
0

Dies war mein erstes Buch der Autorin Judith Pinnow und mit ihrem lockeren, flüssigen und gefühlvollem Schreibstil konnte sie mich begeistern. Innerhalb eines Tages habe ich die Geschichte rund um Valerie ...

Dies war mein erstes Buch der Autorin Judith Pinnow und mit ihrem lockeren, flüssigen und gefühlvollem Schreibstil konnte sie mich begeistern. Innerhalb eines Tages habe ich die Geschichte rund um Valerie und Ted verschlungen.
Die beiden lernen sich in einem kleinen Cafe in Amsterdam kennen und verbringrn einige Stunden dort zusammen und spreche über ihre Sehnsüchte. Dabei beschließen sie, sich in 10 Jahren am gleichen Ort zur gleichen Zeit wiederzutreffen.
Ted möchte keine 10 Jahre warten, zu sehr hat Valerie ihn verzaubert. Wird er sie finden oder muss er 10 Jahre warten, bis er sie wiedersieht? Das verrate ich nicht, lest unbedingt selbst.

Ich mochte die Protagonisten sehr. Sie waren mir gleich sympathisch. Ich habe mit ihnen gefühlt und gelitten. Immer wieder dachte ich, ja jetzt sehen sie sich und ich wsr voller Vorfreude. Aber das Schicksal spielt nicht immer so mit wie gewünscht. Es war so fesselnd und spannend, dass ich kaum mit dem Lesen aufhören konnte, bis ich wusste ob es zu einem Happy End für die beiden kommt oder nicht. Ich war mir wirklich nicht sicher, wie es endet und das war wirklich nervenaufreibend im positiven Sinne.
Die Nebencharskteren fand ich auch sehr gelungen und haben die Geschichte abgerundet. Besonders Roman, Teds bedter Freund, mochte ich sehr.
Die Geschichte wechselt immer wieder die Perspektive, so hatte man einen guten Einblick in das Leben von Valerie und Ted.
Manche Szenen hätte ich mir etwas ausführlicher gewünscht, und ein bisschen mehr die beiden Zusammen in Aktion erlebt.
Dennoch konnte mich die Geschichte von Anfang bis Ende begeistert und ich freue mich schon auf weitere Geschichten der Autorin, das Ende lässt hoffen.
Danke an NetGalley und den Ullstein Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.03.2020

Sehr schön

Unsere Liebe für immer
0

Dies war der zweite Roman des Autors, das ich gelesen habe. Wieder konnte er mich mit dieser schönen Geschichte begeistern. Vielleicht hätte man im Klsppentext nicht schon das meiste verraten sollen, um ...

Dies war der zweite Roman des Autors, das ich gelesen habe. Wieder konnte er mich mit dieser schönen Geschichte begeistern. Vielleicht hätte man im Klsppentext nicht schon das meiste verraten sollen, um noch mehr Überraschungen zu erleben. Ich fand die Beschreibungen von Irland und den Orten und der Natur, einfach wunderschön. Ich hatte die Umgebung bildhaft vor Augen. Die Liebesgeschichte hat mir auch ganz gut gefallen, obwohl mir manchmal ein bisschen die Emotionen fehlten. Alles in allem ein sehr schöner Liebesroman, mit tollen Beschreibungen. Von mir eine Leseempfehlung und 4 verdiente Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.03.2020

Spannender und fesselnder Thriller

Liebe mich, töte mich
0

Mich konnte dieser Thriller wirklich überzeugen. Ich war direkt in der Geschichte drin und konnte mich gut in Geo hineinversetzen. Hauptsächlich erfahren wir alles aus Geos Sicht, hin und wieder auch die ...

Mich konnte dieser Thriller wirklich überzeugen. Ich war direkt in der Geschichte drin und konnte mich gut in Geo hineinversetzen. Hauptsächlich erfahren wir alles aus Geos Sicht, hin und wieder auch die von Kaiser. Er war ein Jugendfreund von Geo und Angela und ist heute Detektive beim Morddezernat. Geo's Charakter wurde hier sehr gut herausgearbeitet und ich habe mit ihr gelitten und gebangt.
Es gibt immer wieder Rückblicke auf Geo's Jugendzeit, ihrer Freunde Kaiser und Angela, dem Opfer, sowie das Verhältnis zu Calvin. Ich fand das sehr interessant und spannend und dadurch kam man der Tatnacht immer näher. Die Einblicke in Geos Gefängnisalltag waren sehr eindringlich dargestellt und beschönigen nichts. Die Morde waren echt heftig und für manch einen könnte es vllt zu viel sein. Es gab Wendungen die ich nicht erwartet hatte und das Ende, fand ich wirklich gelungen. 😅
Ein spannender und packender Thriller, der mit unvorhersehbaren Wendungen, völlig überzeugen konnte. Von mir eine klare Leseempfehlung für diesen Pageturner 🤩

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.03.2020

Toller Start einer neuen Reihe

Die Farben der Schönheit - Sophias Hoffnung
0

Die Ausgabe ist außen, wie auch innen, wunderschön gestaltet. Die Farbe ist sehr ansprechend und dadurch ist das Cover ein wahrer Eyecatcher 💜
Die Schrift, auf dem Cover und dem Buchrücken, ist leicht ...

Die Ausgabe ist außen, wie auch innen, wunderschön gestaltet. Die Farbe ist sehr ansprechend und dadurch ist das Cover ein wahrer Eyecatcher 💜
Die Schrift, auf dem Cover und dem Buchrücken, ist leicht geprägt und fühlt sich sehr schön an.
Mit 541 Seiten ist es ein sehr dickes Buch, die Schrift des Textes ist aber angenehm groß.

Sophia ist eine starke Frau, die allen Widrigkeiten trotzt. In der damaligen Zeit ist es als alleinerziehende Frau unglaublich schwer, aber sie macht das toll. Sie kämpft für sich, ihr Kind und ihr Ziel Chemie zu studieren, hat sie klar vor Augen. Ich bewundere ihre Entschlossenheit, die Kraft die sie aufbringt und ihre Hingabe. Dem hinzu ist sie eine liebenswerte und tolle Freundin. Eine wahre Powerfrau der 20 er Jahre. 💜
Ich bewundere Sophia sehr für ihren Mut ihren Traum umzusetzen. Gerade in dieser Zeit in der sie lebt, sich als Frau zu behaupten und dabei an immer verschiedenen Orten neu Fuß zu fassen, ist bewundernswert. Man möchte selbst unglaublich gerne, all diese Städte besuchen, um sie so zu erleben und zu sehen wie Sophia es getan hat. Ich konnte mich während des Lesens sehr gut in Sophias Welt hineinversetzen, die Autorin @corinabomann hat ein unglaublich bildhaften Schreibstil, sodass Bilder der Szenen und Umgebung in meinem Kopf entstanden sind, reinstes Kopfkino 💜
Ein wirklich gelunger 1. Teil der Trilogie, ich bin schon sehr gespannt wie es mit Sophia weitergeht und ich kann den nächsten Band kaum erwarten. Eine klare Leseempfehlung und 5 verdiente Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.03.2020

Humorvoll und traurig zugleich

Das Beste kommt noch
0

Der Klappentext hat mich doch sehr neugierig gemacht. Ein Mann der als Nachlassverwalter täglich mit dem Tod zu tun hat und seinen Kollegen vortäuscht, eine Familie zu haben, klang für mich nach einer ...

Der Klappentext hat mich doch sehr neugierig gemacht. Ein Mann der als Nachlassverwalter täglich mit dem Tod zu tun hat und seinen Kollegen vortäuscht, eine Familie zu haben, klang für mich nach einer sehr interessanten, aber auch traurigen Geschichte, die ich unbedingt lesen wollte.

Ich hatte Andrew, ab der ersten Seite in mein Herz geschlossen. Er ist eher zurückhaltend und oft auch im Umgang mit seinen Mitmenschen unsicher. Er ist eine einsame Seele, die das Herz am rechten Fleck hat.
Ich fand es so schön von ihm, den Verstorbenen deren Nachlass er verwaltete, die letzte Ehre erwies und meist als einziger den Beerdigungen beiwohnte. Das hat mich sehr gerührt. ❤
Die Geschichte führt dem Leser vor Augen, wie viele Menschen ganz alleine leben und sterben, ohne das es jemand merkt. Oft werden sie erst Monate später tot aufgefunden. Ein sehr trauriger Gedanke.
Dennoch ist hier auch einiger Humor zu finden und ich musste oft über Andrews Gedanken und Handlungen schmunzeln. Als dann noch Peggy, seine neue Arbeitskollegin hinzukommt, blüht er auf. Ich mochte Peggy sehr, sie ist ein wahrer Sonnenschein, obwohl auch sie ihre Probleme hat.
Die Charakteren sind mir alle ans Herz gewachsen, mit all ihren Eigenarten, Ecken und Kanten.
Fazit
Ein zum Nachdenken anregender Roman, der unbedingt mehr Beachtung verdient. Ein Roman mit Witz, Charme, liebenswerten Protagonisten und einer tiefgründigen Thematik, die der Autor bildlich und wunderbar in Worte gefasst hat. Für mich ein

Lesehighlight im

LesemonatMärz ❤
Daher vergebe ich eine absolute #Leseempfehlung und 5 verdiente Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere