Profilbild von Stefanie_booksweetbook

Stefanie_booksweetbook

Lesejury Profi
offline

Stefanie_booksweetbook ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Stefanie_booksweetbook über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.12.2018

Positiv Überrascht

Dirty Little Secrets - Verführt
0 0

Dies war das erste Buch der Autorin welches ich gelesen habe und ich war gespannt darauf was mich hier erwartet. Das Thema ist auch hier nicht neu. Super reicher sexy und geheimnisvoller Mann und die kleine ...

Dies war das erste Buch der Autorin welches ich gelesen habe und ich war gespannt darauf was mich hier erwartet. Das Thema ist auch hier nicht neu. Super reicher sexy und geheimnisvoller Mann und die kleine Angestellte, aber ich bin positiv überrascht. Die Charakteren sind sehr gut dargestellt und daher auch sehr sympathisch. Allie ist nicht das naive Mäuschen , sie weiß was sie will und steht auf eigenen Beinen. Micah ist zwar der reiche Chef und auch sehr dominant aber ich mochte ihn sehr. Die Anziehung die zwischen den beiden herrscht ist deutlich zu spüren und hat mir gut gefallen.
Beide haben in der Vergangenheit Enttäuschungen und Schicksalsschläge ertragen müssen. Und diese beeinflussen ihrer beider Leben.
Ich bin von dieser Geschichte positiv überrascht. Sie ist gefühlvoll, sexy, heiß und beinhaltet auch tiefgründige Aspekte. Ich war gefesselt von der Geschichte und ich freue mich schon sehr auf den nächsten Teil der Reihe, der von Hollys Halbbruder Darius und ihre beste Freundin Taylor handelt.

Veröffentlicht am 11.12.2018

Toller Debütroman

Songbird
0 0

Der Klappentext hat mich direkt angesprochen. Auch wenn das Thema Schülerin/Lehrer nicht neu ist, lese ich gerne solche Geschichten und finde es immer wieder spannend wie das Thema umgesetzt wird.
Was ...

Der Klappentext hat mich direkt angesprochen. Auch wenn das Thema Schülerin/Lehrer nicht neu ist, lese ich gerne solche Geschichten und finde es immer wieder spannend wie das Thema umgesetzt wird.
Was mir auch gut gefallen hat dass die Geschichte in Deutschland spielt. Es muss nicht immer Amerika sein um eine gute Geschichte zu erzählen.
Die Liebesgeschichte oder besser gesagt die Entwicklung der Liebe zwischen Ella und Sam empfand ich als sehr authentisch und hat mir von den Emotionen her sehr gut gefallen. Es könnte wirklich nirgendwo in Deutschland so passiert sein, dass der beste Freund des Bruders an der Schule der kleinen Schwester als Lehrer tätig wird. Von daher ist es für mich glaubhaft. Die Autorin hat es auch sehr schön beschrieben wie sich Ella dabei fühlt und welche Ängste sie hat. Leider bleibt Sams Sichtweise außen vor. Ich hätte mir auch einige Kapitel aus seiner Sicht gewünscht.

Jetzt zu dem anderen Thema welches hier im Buch angesprochen wurde. Da fehlte mir mehr das " Warum" tut sie das, " Was " ist der Grund, "Warum" schreitet niemand ein (ihren sehr lieben Eltern und auch Bruder ) und versucht ihr zu helfen auch wenn es schwierig ist jemanden der an dieser Krankheit leidet und selbst es nicht so sieht, sich helfen zu lassen. Ich hatte nie das Gefühl, das sie Schulstress oder andere Probleme hatte die sie dazu geführt haben. Es fing ja schon vor der Sache mit Sam an. Da blieb für mich einiges offen und ungeklärt.
Dennoch hat mich diese Geschichte wirklich sehr berührt und begeistert und ich hoffe bald noch mehr von dieser Autorin zu hören.
Vielen Dank an Piper Gefühlvoll und NetGalley für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.

Veröffentlicht am 05.12.2018

Echte Familien verbindet kein Blut....sondern Liebe

Als mein Herz zerbrach
0 0

Treffender könnte es diese Geschichte nicht beschreiben.
Der Klappentext hatte mich sofort angesprochen und unglaublich neugierig auf die Geschichte gemacht.
Da ist sofort klar das es nicht um alles Friede ...

Treffender könnte es diese Geschichte nicht beschreiben.
Der Klappentext hatte mich sofort angesprochen und unglaublich neugierig auf die Geschichte gemacht.
Da ist sofort klar das es nicht um alles Friede Freude Eierkuchen geht, sondern um Herzschmerz und Leidenschaft.
Ich war von der ersten Seite an gefangen von der Geschichte, die mich nicht eher losgelassen hat bis ich fertig war.
Ich habe so oft Herzschmerz und auch Tränen vergossen, da mir Kate so leid tat.
Kate war da und hat sich aufgeopfert für die Kinder, wie manch eine Mutter es nicht tun würde. 
Ich hab so mit ihr gelitten aber mich auch mit ihr gefreut
Shane hat sie unmöglich mies behandelt , ihr immer wieder böse Worte an den Kopf geworfen obwohl sie immer 
für seine Kinder da war und ihnen wie eine Mutter war. Am liebsten hätte ich ihn gerüttelt und durchgeschüttelt um ihn zur Besinnung zu bringen, weil er so gemein war.
Andererseits hat mir die Dynamik zwischen den beiden sehr gut gefallen, dieses hin und her, die freudige Erwartung das er merkt wie toll Kate ist und sie immer für ihn und die Kids da ist. Dann wieder ein Rückschlag. Ach man...was für eine Achterbahn der Gefühle....
Jedoch konnte ich manches Mal nicht nachvollziehen , warum Shane so handelt oder denkt. Deshalb wäre es schön gewesen mehr über seine Vergangenheit die er in Pflegefamilien verbracht hat zu erfahren. Wo kam er her, wer waren seine Eltern , warum musste er überhaupt zu 
Pflegeeltern? Ich denke das sind wichtige Informationen die mich ihn dann vielleicht hätten besser verstehen lassen , warum er handelt wie er handelt.
Mir hat die Geschichte gut gefallen und ich freue mich auch auf die nächste Geschichte, die von Bram und Ani handelt.
Danke an NetGalley und >>be<< digital von Bastei Lübbe für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Veröffentlicht am 04.12.2018

Spannende und emotionale Familiengeschichte über das Schicksal dreier jungen Frauen

Das Echo unserer Träume
0 0

Ich bin durch das Cover auf dieses Buch aufmerksam geworden und nachdem ich den Klappentext gelesen habe musste ich diese Geschichte unbedingt lesen.

Jenny Ashcroft hat es geschafft mich mit ihrem flüssigen ...

Ich bin durch das Cover auf dieses Buch aufmerksam geworden und nachdem ich den Klappentext gelesen habe musste ich diese Geschichte unbedingt lesen.

Jenny Ashcroft hat es geschafft mich mit ihrem flüssigen und gefühlvollem Schreibstil zu begeistern.


Die Geschichte spielt zum einen im Jahre 1897 indem wir die Zwillingsschwestern Harriert und Mae begleiten, die sich ihrem Schicksal fügen müssen. Eine von ihnen soll David keeley heiraten der in Singapur lebt. Die Vergangenheit der jungen Frauen , aber auch die Zukunft der beiden hat mich sehr berührt und war auch unvorhersehbar.

Im Jahr 1941 begleiten wir Ivy Harcourt. Sie ist die Enkelin von Mae und muss im Kriegsdienst nach Singapur um für den britischen Geheimdienst zu arbeiten. Nach einem traumatischen Ereignis ist es für sie nicht leicht wieder ins normale Leben zurückzufinden und sie sieht in Singapur darin ihre Chance auf einen Neustart.

Im Laufe der Geschichte erfährt man nach und nach welche dramatischen Ereignisse sich in der Vergangenheit abgespielt haben und wie sich alles zusammenfügt.
Eine sehr emotionale und vor allem unvorhersehbare Geschichte über das Schicksal dreier jungen Frauen.

Beide Zeitstränge sind sehr spannend und dramatisch erzählt und haben mich an meinen Kindle gefesselt. Die Charakteren sind sehr authentisch dargestellt, sodass ich mit ihnen gelitten gehofft und gebangt habe.


Von mir gibt es hier eine klare Leseempfehlung. Für mich war es ein Pageturner der mich bis zum Ende nicht losgelassen hat.


Vielen Dank an den Goldmann Verlag und das Bloggerportal von Randomhouse für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.

Veröffentlicht am 29.11.2018

Fesselnd und schockierend zu gleich

Mein Ein und Alles
0 0

Gabriel Tallent hat hier eine schockierende, überwältigende und zugleich fesselnde Geschichte über ein 14 jähriges Mädchen geschrieben die mich nicht mehr losgelassen hat.
Turtle lebt allein mit ihren ...

Gabriel Tallent hat hier eine schockierende, überwältigende und zugleich fesselnde Geschichte über ein 14 jähriges Mädchen geschrieben die mich nicht mehr losgelassen hat.
Turtle lebt allein mit ihren Vater unter sehr erbärmlichen und verwahrlosten Bedingungen.
Er missbraucht sie psychisch und physisch auf eine schreckliche Weise.
Für Turtle ist es der ganz normaler Alltag und sie kennt es nicht anders, denkt es wäre richtig so und sie sei selbst schuld an dem was passiert.
Auf eine sehr kranke und abartige Weise lieben und hassen Turtle und ihr Vater sich,
bis zu dem Tag an dem sie Jakob und Brett im Wald begegnet und sich mit ihnen anfreundet beginnt ein Wandel und verändert alles.

Sehr bildlich beschreibt Tallent den Missbrauch der hier immer wieder auftritt, der schockiert, überwältigt und abstößt. Er erzählt und beschreibt alles auf eine ruhige und wirklich fast zarte aber auch detaillierte Weise die mich bis zum Ende sehr gefesselt hat. Diese detaillegetreue Erzählweise zieht sich aber durch alle Bereiche. Die Natur und Pflanzenbeschreibung und auch die der Waffen, die hier immer Erwähnung finden, werden bis ins kleinste Beschrieben. Das war für meinen Geschmack zu viel und hätte nicht unbedingt so viel Aufmerksam benötigt.

Turtle ist trotz der Umstände eine starkes Mädchen das nicht an den täglichen Tortouren zerbricht.
Für mich ist sie eine Heldin und ich habe sie von Anfang an ins Herz geschlossen und mit ihr gebangt und gelitten Ich habe bis zuletzt gehofft das sie durchhält und es schafft sich von ihrem Vater zu lösen und zu befreien.

Ein fesselnder und schockierender Roman der mich nicht mehr losgelassen hat.

Vielen Dank an das Blogger Portal von Random House und den Penguin Verlag für das bereitgestellte Leseexemplar.