Profilbild von Stefanie_booksweetbook

Stefanie_booksweetbook

Lesejury Star
online

Stefanie_booksweetbook ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Stefanie_booksweetbook über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.07.2020

Witziger Roman für Zwischendurch

Save the Date
0

Mit "Save the Date" ist der Autorin Morgan Matson, ein witziger und spritziger Sommerroman gelungen. Wir lernen Charlie kennen, sie ist die jüngste von fünf Geschwistern und lebt noch zu Hause. Sie ist ...

Mit "Save the Date" ist der Autorin Morgan Matson, ein witziger und spritziger Sommerroman gelungen. Wir lernen Charlie kennen, sie ist die jüngste von fünf Geschwistern und lebt noch zu Hause. Sie ist aufgregt, denn die Hochzeit ihrer Schwester steht bevor und dafür kommen alle anderen nach Hause. Sie freut sich endlich wieder alle um sich zu haben.

Es ist ein chaotischer Haufen und die Autorin schafft es, alle gut darzustellen. Ich hatte von jedem ein Bild vor Augen.

Die Dialoge sind witzig, frech und sorgen für einige Lacher und Schmunzler. Natürlich läuft bei dieser Hochzeit und den Vorbereitungen alles schief, was schief gehen kann. Es war amüsant, aber auch etwas übertrieben und vorhersehbar.

In diesem Roman steht eindeutig die Familie, das Familienleben, der Umgang miteinander und die Probleme die bei so vielen Mitgliedern einhergehen, im Vordergrund. Mir hat das gut gefallen.

Hin und wieder plätscherte die Geschichte vor sich hin und es zog sich dann ein bisschen, da kam dann ein bisschen Langeweile auf.

Insgesamt eine nette und witzige Geschichte, über das Leben in einer Großfamilie.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.07.2020

Gelungen, aber nicht das beste Buch von Vi

Hot Client
0

Mittlerweile weiß man, dass der Klappentext nie preisgibt, was wirklich hinter Vi Keelands Dirty Office Geschichten steckt. Sie flicht Themen ein, die in die Tiefe gehen und womit man nie rechnet. Das ...

Mittlerweile weiß man, dass der Klappentext nie preisgibt, was wirklich hinter Vi Keelands Dirty Office Geschichten steckt. Sie flicht Themen ein, die in die Tiefe gehen und womit man nie rechnet. Das macht sie besonders und ich bin immer gespannt, was sie sich einfallen lässt.

Auch diesmal wurde ich nicht enttäuscht und Vi hat mich mit den Charakteren und deren Vergangenheit überrascht und Wendungen eingebracht, die ich nicht unbedingt erwartet hatte. Der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig und man fliegt durch die Seiten.

Allerdings hat die Autorin manche Ereignisse zu flott abgehandelt und wenn überhaupt nur in einem kurzen Satz erwähnt, die ich jedoch gerne gelesen hätte. Ich sage nur Oliver und eine Mandantin, die eine besondere Rolle spielt in Grays Leben. Dann wären da noch die Sexszenen, die ich nicht so besonders gelungen fand, da Gray´s Äußerungen nicht richtig zu ihm passten, sie waren eher plump und platt. Das hat mich nicht, wie sonst, angesprochen.

Insgesamt ein guter Roman, den ich gerne gelesen habe und gerne eine Leseempfehlung ausspreche, der aber für mich der bisher schwächste Band der Reihe ist.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.07.2020

Guter Abschluss der Reihe

Sexy Security
0

Im letzten Band der Reihe stehen Liam und Xena im Mittelpunkt der Geschichte. Wie auch schon in den anderen Teilen der Reihe wird die Geschichte aus beiden Sichten erzählt, was ich immer sehr gerne mag ...

Im letzten Band der Reihe stehen Liam und Xena im Mittelpunkt der Geschichte. Wie auch schon in den anderen Teilen der Reihe wird die Geschichte aus beiden Sichten erzählt, was ich immer sehr gerne mag und mich den Charakteren und deren Gefühlswelt, nahe bringt. Was Xena in der Vergangenheit erlebte ist wirklich dramatisch und schrecklich und ich konnte verstehen, dass sie niemanden nah an dich heranlassen wollte. Nur Liam ist anders, ihm konnte sie sicht nicht entziehen. Man spürte von Anfang an eine gewisse Anziehung zwischen den beiden, was mir gut gefiel. Liam hat einen großen Beschützerinstinkt und steht Xena zur Seite, nur eine richtige Beziehung möchte er nicht, denn auch er hat eine Vergangenheit die ihn belastet. Insgesamt hat mir die Geschichte wieder gut gefallen, auch wenn es zwischendrin ein paar Längen gab. Ganz reichte er nicht an die vorherigen Teile heran, dennoch hat er mich gut unterhalten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.07.2020

War mir zu vorhersehbar

Weil niemand sie sah
0

"Weil niemand sie sah" war der erste Roman von Lisa Jewell den ich gelesen habe. Der Klappentext hat mich sehr neugierig auf die Geschichte gemacht.
Der Schreibstil ist locker und flüssig, die Kapitel ...

"Weil niemand sie sah" war der erste Roman von Lisa Jewell den ich gelesen habe. Der Klappentext hat mich sehr neugierig auf die Geschichte gemacht.
Der Schreibstil ist locker und flüssig, die Kapitel sind nicht zu lang, sodass man gut voran kommt. Mit Laurel wurde ich leider nicht richtig warm, mir persönlich war sie unnahbar. Sicher ist es nicht einfach über einen solchen Verlust hinwegzukommen, aber ich weiß auch nicht, sie war mir zu jammernd. Der Wechsel zwischen Vergangenheit und den verschiedenen Personen war gut gemacht, besonders Ellies Sicht gefiel mir gut. Nur leider war mir recht früh klar, was passiert war, dass hat mir die Spannung genommen. Insgesamt ein solider Thriller, den ich gerne gelesen habe, aber mir zu vorhersehbar war. Von mir gibt es 3 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.07.2020

Ein absolutes Lesehighlight

The Passengers
0

Der Autor John Marrs konnte mich bereits mit "The One - Finde dein perfektes Match" absolut begeistern; und "The Passengers" steht dem in nichts nach.
Stellt euch vor, ihr sitzt in einem autonomen Fahrzeug, ...

Der Autor John Marrs konnte mich bereits mit "The One - Finde dein perfektes Match" absolut begeistern; und "The Passengers" steht dem in nichts nach.
Stellt euch vor, ihr sitzt in einem autonomen Fahrzeug, dass euch eigentlich zur Arbeit, zu einem Treffen oder zu einem anderen Ziel bringen soll, es aber plötzlich von der vorgegebenen Route abweicht und ein Mann euch über das Radio mitteilt, dass ich in zweieinhalb Stunden tot sein werdet, und ihr euch nicht aus dem Auto befreien könnt.
Die ganze Welt sieht zu und darf mitentscheiden, wer von den Geiseln überleben darf. Eine Horrorvorstellung.

Absolut spannend, fesselnd und mitreißend ist dieser Near Future Thriller. Mit fiesen Psychospielchen manipuliert der Hacker die Zuschauer und den Leser. Er gibt Geheimnisse der Passagiere preis, die es in seinen Augen rechtfertigen, sich gegen oder für eine Geisel zu entscheiden. Rasend schnell kocht dieses Szenarie hoch und im Internet bilden sich Fraktionen für oder gegen bestimmte Passagiere. Es ist sehr erschreckend, aber auch sehr real dargestellt. Ein perfides Spiel.
Die Charakteren sind gut ausgearbeitet, sodass man sie sehr gut in sie hineinversetzten und kennenlernen konnte. Ich habe mit vielen gelitten, gehofft und gebangt. Ich war manchesmal schockiert, ich war wütend auf die Zuschauer die sich so beeinflussen lassen. Ich habe auch geweint, weil ich so tief in der Geschichte und meinen Gefühlen dabei war und mich das ganze Szenarie mit der sympathie zu den Protagonisten mitgenommen hat. Und wegen dieser Mischung aus Spannung, Action und dem zum nachdenken anregenden Plot, und den Emotionen die John Marrs in mir hervorruft, ist dieses Buch für mich ein absolutes Highlight und Mustread. Ihr solltet dieses Buch unbedingt lesen. Toll fand ich auch die Hinweise auf "The One", welches ich euch auch absolut empfehlen kann. Ich möchte eigentlich noch soviel mehr zu The Passengers schreiben, aber das geht nicht ohne zu spoilern. Lest es und überzeugt euch selbst von diesem rasanten (Psycho) Thriller.




  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere