Profilbild von StephanieP

StephanieP

Lesejury Star
offline

StephanieP ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit StephanieP über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.03.2019

Sündenkammer

Sündenkammer: Thriller
1 0

In der Gegenwart wird Kommissar Oliver Bergmann zu einem neuen Fall gerufen: Eine Frau wurde lebendig auf einem Scheiterhaufen verbrannt. Handelt es sich bei dem Mord um Hexenkult oder steckt mehr dahinter? ...

In der Gegenwart wird Kommissar Oliver Bergmann zu einem neuen Fall gerufen: Eine Frau wurde lebendig auf einem Scheiterhaufen verbrannt. Handelt es sich bei dem Mord um Hexenkult oder steckt mehr dahinter? Für die Polizei beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, da eine weitere Frau abgängig ist. Ein mysteriöses Paket, das Oliver per Post erhält, lässt vermuten, dass mehr hinter der Tat steckt als bisher vermutet. Aber auch in der Vergangenheit geschehen mysteriöse Morde: Mehrere Novizen eines Klosters werden tot auf dem Friedhof gefunden. Alles deutet darauf hin, dass die jungen Männer vergiftet wurden. Bastian beginnt zu ermitteln und stößt dabei auf ein Buch und eine geheime Kammer. Schnell stellt er sich die Frage, wie er den Täter stoppen kann.

Catherine Shepherd baut bereits im Prolog große Spannung auf und steigert diese bis sie beinahe nervenzerreißend wird. Durch den mitreißenden und flüssigen Schreibstil und einige unerwartete Wendungen kann die Spannung durchgehend extrem hoch gehalten werden. Besonders gelungen finde ich, dass sich die Kapitel rund um die Gegenwart und die Vergangenheit abwechseln, was ebenfalls zur Folge hat, dass die Spannung immer eiter getseigert wird und man das Buch kaum zur Seite legen kann. Beide Fälle sind wirklich fesselnd und äußerst mysteriös sowie undurchschaubar. Ich musste bis zur Auflösung mit rätseln und war in beiden Fällen doch auf dem Holzweg. Die Auflösungen waren daher wirklich überraschend, aber dennoch logisch und gut durchdacht.

Die einzelnen Protagonisten sind authentisch und facettenreich. Besonders gelungen finde ich, dass sich einige liebgewonnene Charaktere aus den Vorgängerbänden auch in diesem Band wieder finden. Dadurch konnte ich bereits zu Beginn mit ihnen mitfiebern. Aber auch die bisher unbekannten Protagonisten waren authentisch und äußerst glaubwürdig beschrieben. Aber dennoch ist nicht alles so wie es auf den ersten Blick scheint, bei dem ein oder anderen Charakter musste ich meine anfängliche Meinung im Laufe der Hadnlung komplett ändern.

Ich kenne beinahe alle Bücher der Autorin und bisher konnte mich ausnahmslos jedes begeistern und überzeugen, egal ob es sich um jene aus der Reihe rund um Julia Schwarz, Laura Kern oder Zons-Reihe handelt. „Sündenkammer“ ist der bisher neunte Teil der Zons-Thriller und ich bin einmal mehr restlos begeistert. Catherine Shepherd hat erneut bewiesen, dass sie absolut zu Recht zu meinen absoluten Lieblingsautorinnen dieses Genres gehört! Ausnahmslos jedes ihrer Bücher ist ein fesselndes und mitreißendes Lesehighlight.

FAZIT:
„Sündenkammer“ ist ein düsteres, mitreißendes und tiefgründiges Lesehighlight, das einen von der ersten bis zur letzten Seite packt und mitreißt. Ich konnte das Buch kaum zur Seite legen und kann es daher absolut empfehlen. Ich vergebe 5 Sterne!

Veröffentlicht am 27.09.2018

Puppenmutter

Puppenmutter
1 0

Tessa erlebt einen absoluten Albtraum: sie wird in ihrem eigenen Haus überfallen und muss Todesängste durchstehen. Als wäre das noch nicht genug begeht Jules, ihr Ehemann, am selben Abend Suizid. Tessa ...

Tessa erlebt einen absoluten Albtraum: sie wird in ihrem eigenen Haus überfallen und muss Todesängste durchstehen. Als wäre das noch nicht genug begeht Jules, ihr Ehemann, am selben Abend Suizid. Tessa erhält in dieser schwierigen Zeit Rückhalt von ihren Freunden, welche allerdings alles andere als selbstlos handeln und ihre eigenen Ziele verfolgen. Kurz darauf geschieht ein weiterer Mord und Tessa muss feststellen, dass sie selbst ein Teil des Spiels ist…

Astrid Kortens Schreibstil ist unglaublich fesselnd und mitreißend. Die Autorin konnte mich von der ersten bis zur letzten Seite in den Bann der Handlung ziehen und mehr als begeistern. Im Buch finden sich viele unerwartete Wendungen, welche die Handlung besonders spannend und kurzweilig erscheinen lassen. Ich konnte das Buch kaum zur Seite legen und wurde mehrfach überrascht und komplett in die Irre geführt. Besonders die absolut unerwartete Auflösung konnte mich überzeugen.

Im Buch wechseln sich immer wieder Kapitel rund um Tessa und Amelie ab. Diese sind aber zu Beginn deutlich gekennzeichnet, wodurch der Lesefluss in keinster Weise beeinträchtigt wird. Zudem finden sich im Buch auch immer wieder Briefe und Kapitel rund um die Zelle 13. Diese Perspektivenwechsel haben für mich den besonderen Reiz des Buches ausgemacht, da sich dadurch die Wahrheit erst nach und nach offenbart hat und schnell große Spannung entstand. Astrid Korten hat es zudem geschafft die Spannung immer weiter zu steigern, bis sie beinahe nervenzerreißend wurde.

Die einzelnen Protagonisten sind authentisch und äußerst facettenreich. Als Leser denket man schnell sich ein Bild über die einzelnen Charaktere geschaffen zu haben, was allerdings nicht der Fall ist. Es kommen immer neue Offenbarungen ans Licht, wodurch sich das Bild zu den Protagonisten immer wieder ändert. Als Leser merkt man bald: es ist Nichts so wie es zu Beginn des Busches scheint.

„Puppenmutter“ ist mein zweites Buch von Astrid Korten und ich bin mehr als begeistert. Astrid Korten konnte mcih omplett in den Bann der Handlung ziehen und hat mich überrascht und sprachlos zurück gelassen. Ich werde in Zukunft gerne und gezielt zu Büchern der Autorin greifen, da sie meiner Meinung nach eine der besten Autorinnen dieses Genres ist.

FAZIT:
„Puppenmutter“ ist ein Muss für alle Thrillerfans. Astrid Korten schafft es eine nervenzerreißende Spannung und unerwartete Wendungen mit facettenreichen Charakteren gelungen zu verbinden. Ich vergebe 5 Sterne!

Veröffentlicht am 31.07.2018

Scharfstellung

Scharfstellung
1 0

Durch das Internet hat sich die Vorstellung von Sexualität bei vielen Menschen in den letzten Jahren drastisch geändert. Auch Kinder und Jugendliche haben mittlerweile sehr früh Zugriff auf pornografische ...

Durch das Internet hat sich die Vorstellung von Sexualität bei vielen Menschen in den letzten Jahren drastisch geändert. Auch Kinder und Jugendliche haben mittlerweile sehr früh Zugriff auf pornografische Inhalte. Durch die Möglichkeit von bezahlbarem Sex ist es auch für immer mehr Menschen möglich ihre sexuellen Vorlieben auszuleben.

Ich konnte sehr schnell in die Thematik finden, da der Einstieg humorvoll war. Anfangs war ich sehr begeistert, da alles Geschriebene auch wissenschaftlich belegt wird, beispielsweise mit Zahlen und Statistiken. Leider wurde das Buch dadurch allerdings zunehmend trockener und langatmig. Ich habe mir vor allem von dem Thema Sexualität in den Medien und deren Auswirkungen sehr viel erhofft und bleibe etwas enttäuscht zurück. Hin und wieder versucht Heike Melzer, welche selbst als Sexualtherapeutin arbeitet, Anekdoten in das Buch einzubauen, allerdings hätte ich mir hiervon viel mehr gewünscht. Stattdessen sind die Kapitel eher trocken und wissenschaftlich. Man muss dem Buch allerdings zu Gute halten, dass die Autorin über ein breit gefächertes und fundiertes Wissen verfügt, welches sie in das Buch einfließen lässt.

In ihrem Buch behandelt die Psychotherapeutin Heike Melzer verschiedenste sexuelle Themengebiete. Diese reichen von Pornografie über Sexspielzeug, Aufklärung und Prostitution bis hin zu Suchterkrankungen. Ich habe mich für dieses Buch entschieden, da ich in meiner Arbeit als Sozialarbeiterin auch immer wieder mit einigen dieser Themen konfrontiert bin und mir neue Erkenntnisse erhofft habe. Leider war dies nicht der Fall, wodurch ich etwas unzufrieden mit dem Buch bin.

FAZIT:
„Scharfstellung- Die neue sexuelle Revolution“ ist zum Teil sehr trocken, allerdings verfügt die Autorin über ein fundiertes Wissen, welches man im Buch wieder findet. Ich habe mir von dem Buch neue Erkenntnisse versprochen, was allerdings nicht der Fall war. Aus diesem Grund vergebe ich 3 Sterne!

Veröffentlicht am 07.05.2018

Wallys Kuchenzauber

Wallys Kuchenzauber
1 0

„Wallys Kuchenzauber“ ist bereits das zweite Backbuch von Waltraud Tschurtschenthaler. Im Buch finden sich Informationen über das Leben der sympathischen Autorin, Backtipps und viele Kuchen- und Tortenrezepte. ...

„Wallys Kuchenzauber“ ist bereits das zweite Backbuch von Waltraud Tschurtschenthaler. Im Buch finden sich Informationen über das Leben der sympathischen Autorin, Backtipps und viele Kuchen- und Tortenrezepte. Letztere reichen von Cremetorten über Rührkuchen bis hin zu Mürbteigkuchen. In dem Buch finden sich somit für jeden Geschmack und Anlass die passenden Torten und Kuchen! Die Rezepte sind auf den ersten Blick wirklich abwechslungsreich und reichen von Südtiroler Rezepten über Schokokuchen bis hin zu ausgefallenen Rezepten wie Gewittertorten. Auf den zweiten Blick fällt allerdings auf, dass gerade bei den Cremetorten viele eher ähnlich sind und sich nur durch die Zutaten in der Creme unterscheiden.

Ich habe bereits mehrere Kuchen aus beiden Backbüchern von Wally nachgebacken und ausnahmslos alle kamen sehr gut an und waren wirklich lecker. Die Rezepte sind übersichtlich gestaltet und der Großteil der Zutaten gut erhältlich. Die einzelnen Schritte können schnell und einfach nachgebacken werden und sind sehr gut verständlich beschrieben, aus diesem Grund gelingt jeder der Kuchen. Besonders gut gefällt mir, dass man bereits zu Beginn des Rezepts die Kühl- und Backzeit findet und daher genau weiß, wie viel Zeit man einplanen muss. Bei jedem Rezept finden sich Tipps, die eine alternative Zubereitungsweise/ andere Zutaten enthalten.

Zwischen den Rezepten wechseln sich nette Anekdoten zur Familiengeschichte ab. Diese sind wirklich nett und können schnell zwischendurch gelesen werden. Diese Idee findet man relativ selten in Koch- und Backbüchern, aber mir gefällt das sehr gut! Ich habe die Anekdoten gerne gelesen und fühlte mich bei einigen gut unterhalten.

Im gesamten Buch finden sich viele appetitanregende und schön gestaltete Fotos. Diese machen besonders Lust die Rezepte nachzubacken und lässt einem bereits beim Durchblättern das Wasser im Mund zusammenlaufen.

FAZIT:
„Wallys Kuchenzauber“ ist ein unglaublich liebevoll gestaltetes Backbuch mit schönen appetitanregenden Fotos, netten Familienanekdoten und leckeren Rezepten. Die Rezepte können einfach nachgebacken werden und die einzelnen Schritte sind sehr gut verständlich beschrieben. Da einige der Kuchen sehr ähnlich sind und ich mir eine größere Auswahl an unterschiedlichen Kuchen und Torten gewünscht hätte vergebe ich 4 Sterne!

Veröffentlicht am 16.04.2018

Für immer ist die längste Zeit

Für immer ist die längste Zeit
1 0

Nachdem Maddy vom Büchereidach gestürzt und dabei verstorben ist, landet sie nicht in jenem Himmel, den wir uns vorstellen sondern sie blickt aus der Höhe auf ihre Familie herab. Maddy beobachtet sowohl ...

Nachdem Maddy vom Büchereidach gestürzt und dabei verstorben ist, landet sie nicht in jenem Himmel, den wir uns vorstellen sondern sie blickt aus der Höhe auf ihre Familie herab. Maddy beobachtet sowohl ihre pubertierende Tochter Eve als auch ihren emotional unaufgeräumten Ehemann Brady. Ihre Familie scheint ohne sie einerseits sehr überfordert zu sein und andererseits drohen sie an dem Verlust zu zerbrechen. Maddy hat das Gefühl, dass sie etwas unternehmen muss, doch ihre Möglichkeiten sind begrenzt.

Abby Fabiaschis Schreibstil ist wirklich mitreißend und sehr flüssig. Obwohl die Autorin ein ernstes Thema behandelt schafft sie es immer wieder kleine humorvolle Aspekte einzubauen, die die Handlung immer wieder auflockern. Die Autorin konnte mich von der ersten Seite an begeistern und fesseln. Dies liegt nicht zuletzt an den authentischen Gefühlen, die sie transportiert.

Besonders gut gefällt mir, dass sich Kapitel rund um Maddy, Eve und Brad abwechseln. Dies ermöglicht es dem Leser jeden einzelnen Protagonisten besser kennen zu lernen. Zudem können durch die wechselnden Erzählweisen unnötige Wiederholungen und Längen gänzlich vermieden werden. Aus diesem Grund liest sich das Buch sehr flüssig und erscheint wirklich kurzweilig.

Die einzelnen Protagonisten sind sehr vielschichtig und authentisch beschrieben. Als Leser kann man sich vor allem durch die wechselnden Perspektiven schnell mit den Charakteren mal mehr mal weniger identifizieren und mitfühlen. Zudem ist es dem Leser schnell möglich Sympathie oder Antipathie zu entwickeln.

„Für immer ist die längste Zeit“ ist mein erstes Buch von Abby Fabiaschi. Ich bin wirklich begeistert und die Autorin konnte mich von der ersten Seite an mitreißen. Daher werde ich auch in Zukunft gerne zu Romanen von ihr greifen.

FAZIT:
„Für immer ist die längste Zeit“ ist ein wirklich gelungener Roman, der ein ernstes Thema und humorvolle Elemente geschickt verbindet. Zudem können die liebenswerten Protagnisten und der mitreißende Schreibstil sehr authentisch Gefühle transportieren. Mich hat das Buch wirklich begeistert und auch immer wieder berührt. Aus diesem Grund vergebe ich 5 Sterne!