Profilbild von StephanieP

StephanieP

Lesejury Star
offline

StephanieP ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit StephanieP über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.10.2020

Uri Buri

Uri Buri - meine Küche
0

Uri Buri ist in Israel ein sehr bekannter Koch und sein Restaurant zählt zu den beliebtesten der Gegend. In diesem Buch erfahren wir mehr über Uri Buris Leben und wir werden in die Fischküche seines Landes ...

Uri Buri ist in Israel ein sehr bekannter Koch und sein Restaurant zählt zu den beliebtesten der Gegend. In diesem Buch erfahren wir mehr über Uri Buris Leben und wir werden in die Fischküche seines Landes eingeführt.


Zunächst beginnt das Buch mit einer Einführung in die Küche des Autors und anschließend folgen Kapitel rund um die Herkunft der Rezepte und die traditionelle israelische und dessen Leben. Diese Einführung ist zwar stellenweise interessant und eine faszinierende Geschichte, aber mir war das für ein Kochbuch einfach zu lange (die Einleitung umfasst circa 100 Seiten) und oftmals auch zu trocken und langatmig.


Anschließend folgen mehrere Rezepte zu den unterschiedlichsten Fisch- und Meeresfruchtgerichten. Hier findet sich für beinahe jeden Geschmack das passende Rezept. Mich konnte überzeugen, dass Uri Buri tatsächlich dem Fisch treu bleibt und es kein Rezept gibt, welche diesen nicht enthält. Die Zubereitung der Rezepte ist in wenigen gut verständlichen Schritten erklärt. Auch die Zutaten sind in jedem gut aufgestellten Lebensmittelmarkt erhältlich. Ich habe bereits mehrere Rezepte nachgekocht und die Gerichte waren alle lecker und sind gelungen. Auch die Mengenangaben sind gut ersichtlich, was mir persönlich immer sehr wichtig ist. Bei jedem Rezept findet man zudem ein appetitanregendes Foto, welches große Lust aufs Nachkochen macht.


FAZIT:
„Uri Buri“ enthält zahlreiche leckere Fischgerichte. Diese Rezepte werden mit Uri Buris Lebensgeschichte verbunden. Da mir dies zu viel Platz eingenommen hat vergebe ich 3 Sterne!

Veröffentlicht am 03.10.2020

Ihr Königreich

Ihr Königreich
0

Roy und Carl wuchsen in einer kleinen Stadt auf. Während Roy auch nach dem Tod der Eltern in seiner Heimat blieb zog Carl ins Ausland. Jahre später steht Carl mit seiner Frau vor der Tür und dem Plan ein ...

Roy und Carl wuchsen in einer kleinen Stadt auf. Während Roy auch nach dem Tod der Eltern in seiner Heimat blieb zog Carl ins Ausland. Jahre später steht Carl mit seiner Frau vor der Tür und dem Plan ein Hotel zu erbauen. Anfangs klingt dieser Plan sehr interessant, aber nach und nach werden die Brüder von ihrer Vergangenheit eingeholt.

Jo Nesbos Schreibstil ist extrem fesselnd und mitreißend. Der Aufbau ist raffiniert und ermöglicht einen hohen Spannungsbogen. Obwohl im ersten Teil relativ wenig passiert und die Handlung erst nach und nach an Fahrt aufnimmt, konnte mich das Buch von der ersten Seite an in seinen Bann ziehen. Im Buch finden sich immer wieder ausführliche und detailreiche Beschreibungen, welche großes Kopfkino ermöglichen. Jo Nesbo kann relativ schnell Spannung aufbauen und diese zunehmend steigern, bis sie am Ende beinahe nervenzerreißend wird. Gerade am Ende gibt es einige unerwartete Wendungen, welche zwar teilweise etwas konstruiert wirken, aber mir dennoch gut gefallen haben.

Die einzelnen Protagonisten sind authentisch, facettenreich und vielschichtig. Im Laufe der Handlung erfährt man immer mehr über die Vergangenheit der Charaktere, was deren Verhalten erklärt und nachvollziehbar macht. Dies hat zur Folge, dass der Leser sein Bild zu den Charakteren immer wieder überdenken und ändern muss.

FAZIT:
Mit „Ihr Königreich“ ist es meinem absoluten Lieblingsautor Jo Nesbo einmal mehr gelungen ein fesselndes und mitreißendes Buch zu verfassen, welches einem lange in Kopf bleibt. Daher vergebe ich 5 Sterne!

Veröffentlicht am 17.09.2020

Helle und der falsche Prophet

Helle und der falsche Prophet
0

Die Polizeikommissarin Helle Jespers erreicht im Urlaub eine schockierende Nachricht: Eine gute Freundin ihres Sohnes wurde tot aufgefunden. Es scheint eine Verbindung zu einem jungen Paar auf der Flucht ...

Die Polizeikommissarin Helle Jespers erreicht im Urlaub eine schockierende Nachricht: Eine gute Freundin ihres Sohnes wurde tot aufgefunden. Es scheint eine Verbindung zu einem jungen Paar auf der Flucht zu geben. Helle reist sofort in ihre Heimat zurück und beginnt die Ermittlungen. Dabei ahnt sie noch nicht, dass dies nicht die einzige Tote bleiben wird.

Judith Arendt hat einen gut verständlichen und sehr flüssigen Schreibstil. In ihrem Kriminalroman baut die Autorin sehr schnell die Spannung auf und sie kann diese durchgehend aufrecht erhalten. Durch geschickt eingearbeitete Wendungen kann die Spannung sogar immer wieder gesteigert werden. Die Auflösung war für mich komplett unerwartet und überraschend, aber dennoch schlüssig und glaubwürdig. Ich konnte diesen Krimi kaum zur Seite legen, so mitreißend war die Handlung.

Die einzelnen Protagonisten sind authentisch und zum Teil sehr liebenswürdig. Sie wirken interessant und vielschichtig. Vor allem Helle Jespers war mir sehr sympathisch und ich musste von Anfang bis Ende mit ihr mitfiebern. Dies ist auch der Grund, weshalb mich die Emotionen ergreifen konnten, was bei Kriminalromanen eher selten ist. Hier wurde jedoch die perfekte Balance zwischen Spannung und Emotionen gefunden.

„Helle und der falsche Prophet“ ist bereits der dritte Fall für Helle Jespers. Ich kenne bisher noch keinen der Vorgängerbände, werde dies aber demnächst ändern, da mich der Krimi wirklich begeistern konnte. Obwohl ich die vorherigen Teile nicht kenne konnte ich dennoch sofort in die Handlung einsteigen und ihr ohne Probleme bis zum Ende folgen. Ich hatte nie das Gefühl, dass mir wichtiges Vorwissen fehlt.

FAZIT:
„Helle und der falsche Prophet“ verbindet gelungen einen fesselnden Schreibstil mit einer spannenden Handlung und liebenswerten Protagonisten mit großen Emotionen. Ich bin restlos begeistert und vergebe daher 5 Sterne!

Veröffentlicht am 15.09.2020

Investieren in Immobilien

Investieren in Immobilien für Dummies
0

Da die Zinssätze zurzeit sehr tief sind überlegen viele Bekannte ihr Geld in Immobilien zu investieren. Dies hat auch mich neugierig gemacht, aber ich habe mich bisher mit der Materie noch nicht befasst. ...

Da die Zinssätze zurzeit sehr tief sind überlegen viele Bekannte ihr Geld in Immobilien zu investieren. Dies hat auch mich neugierig gemacht, aber ich habe mich bisher mit der Materie noch nicht befasst. In „Investieren in Immobilien für dummies“ werden alle wichtigen Aspekte auf den Punkt gebracht und gut verständlich erklärt. Ich als Laie habe das Aufgeführte sofort verstanden, aber auch mein Partner, welcher sich bereits länger damit beschäftigt, konnte neues Wissen aus dem –buch mitnehmen. Besonders gut gefällt mir, dass alles kurz und prägnant erklärt und dabei auf ausschweifende Erläuterungen verzichtet wird.

Der Autor scheint ein fundiertes Wissen zu haben, welches in diesem Buch leicht verständlich weitergegeben wird. Hierbei gefällt mir besonders gut, dass auf alle Aspekte eines Wohnungskaufs (sowohl vor dem Kauf, zum Kauf selbst als auch zur Mietersuche und dem Erhalt der Immobilie) näher eingegangen wird. So finden sich unter anderem Kapitel rund um die das Investieren und die unterschiedlichen Arten, den Kauf und Erhalt selbst und Investmentfonds. Besonders interessant und neu waren für mich jene Kapitel zum Crowdinvesting. Aber auch das Kapitel, was bei der Suche einer passenden Immobilie beachtet werden muss ist unfassbar wichtig und wird oftmals übersehen.

FAZIT:
„Investieren in Immobilien für dummies“ verschafft Interessenten einen unfassbar wichtigen und gut verständlichen Überblick über die wichtigsten Aspekte rund um einen Wohnungskauf. Mit diesem Buch schafft man eine gute Basis, auf welcher aufgebaut werden kann. Ich vergebe 5 Sterne!

Veröffentlicht am 15.09.2020

Mord in Highgate

Mord in Highgate
0

Ein erfolgreicher Scheidungsanwalt wurde in seinem Haus erschlagen. An der Wand findet sich eine rätselhafte Botschaft. Bereits nach kurzen Ermittlungen scheint der Fall gelöst, schließlich hat eine Feministin ...

Ein erfolgreicher Scheidungsanwalt wurde in seinem Haus erschlagen. An der Wand findet sich eine rätselhafte Botschaft. Bereits nach kurzen Ermittlungen scheint der Fall gelöst, schließlich hat eine Feministin wenige Tage zuvor dem Scheidungsanwalt mit dem Tod gedroht. Dennoch gehen die Ermittlungen weiter und es finden sich immer mehr Motive und potenzielle Täter.

Anthony Horowitz Schreibstil ist sehr gewöhnungsbedürftig, macht aber viel Freude beim Lesen und hat mich super unterhalten. Der Schreibstil ist unaufgeregt und dadurch wirkt der Fall etwas distanziert. Ich kam aber schnell in diese ungewöhnliche Schreibweise und konnte der Handlung problemlos bis zum Ende folgen. Im Buch findet sich keine nervenzerreißende Spannung aber dafür jede Menge britischer und trockener Humor. Mir persönlich waren manche Szenen zu unspektakulär für einen Krimi und ich hätte oftmals etwas mehr Spannung erwartet. Allerdings konnte mich die Auflösung wirklich überraschen, hier hat der Autor sein ganzes Potenzial genutzt.


Die einzelnen Protagonisten sind authentisch und facettenreich. Besonders gelungen finde ich Hawthorne. Er ist ein wirklich interessanter, wen auch etwas unsympathischer und verschrobener Charakter, der wie auch schon im ersten Fall etwas rätselhaft wirkt. Erst im Laufe des Buches erfährt man etwas mehr über ihn und sein Leben, hat aber am Ende immer noch den Eindruck, dass er sehr rätselhaft ist.


FAZIT:
In „Mord in Highgate“ bleibt Horowitz seinem eigenen Schreibstil treu. Es fehlt an Spannung, dafür überzeugen allerdings der britische Humor und die interessanten Figuren. Ich denke, dass vor allem Fans von Agatha Christie bei diesem Buch auf ihre Kosten kommen. Ich vergebe daher 4 Sterne!