Platzhalter für Profilbild

Taya

Lesejury-Mitglied
offline

Taya ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Taya über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.06.2020

Eine wunderbare GEschichte

Someone Else
0

In Someone Else begleiten wir diesmal Maurice, auch genannt Auri und Cassie. Die beiden leben seit mittlerweile 2 Jahren zusammen in der WG. Anfangs noch gemeinsam mit Julia, doch da dieser mit Micah zusammengezogen ...

In Someone Else begleiten wir diesmal Maurice, auch genannt Auri und Cassie. Die beiden leben seit mittlerweile 2 Jahren zusammen in der WG. Anfangs noch gemeinsam mit Julia, doch da dieser mit Micah zusammengezogen ist nachdem die beiden im ersten Band zueinander gefunden hatten, sind Cassi und Auri allein in der Wohnung geblieben. Die Suche nach einem neuen Mitbewohner hat sich nach einigen Überlegungen erledigt.

Viele Gemeinsamkeiten haben die beiden. Darunter fallen unter anderem die Liebe für Herr der Ringe und andere Bücher, sowie das LARP und Cosplay. doch es kommen immer wieder Probleme auf, denn diese Leidenschaft versteckt Auri am liebsten und damit verletzt er Cassi immer wieder aufs neue.

Selbst als die Beiden langsam zueinander finden - obwohl beide schon lange ineinander verliebt sind - schafft es Auri Cassi wieder von sich zu stoßen, indem er wieder ihre gemeinsame Leidenschaft und ihr gemeinsames Hobby verleugnet. Und das nicht nur vor den Teamkollegen beim Football spielen.

auch dass sie gemeinsam mit Micah und Julian auf die ScaFiCon fahren erzählt er kaum jemandem und das obwohl die beiden genau an diesem Wochenende noch intensiver zueinander finden.
Ein stetiges hin und her begleitet die beiden und sie versuchen um eine Beziehung zu kämpfen, doch immer wieder geschehen Dinge, die vor allem Cassie verletzten.

Ob sie am Ende zueinander finden oder nicht, das müsst ihr nun wirklich selber lesen, denn ich möchte doch nicht das ende verraten. Aber fakt ist. Someone Else ist eine wirklich niedliche Story, wenn auch manchmal ein wenig ein Augenverdrehen dabei, weil Cassi schon wieder was nicht so ganz in den Kram gepasst. hat. Aber das war ein punkt über den ich im großen und ganzen wirklich hinweg sehen konnte. Eine wirklich herrlich schöne Story von 2 tollen Charakteren.

Aber nicht nur, dass die beiden ihre gewissen Probleme haben, um zueinander zu finden. In diesem Buch wird auch ein wenig der Rassismus hervorgehoben, weil Auri dunkelhäutig ist und Cassie hellhäutig. Welche Schwierigkeiten die Beziehung und auch Auri damit haben, wird auch immer wieder mal gezeigt, was ja leider heutzutage immer noch nicht vorbei ist, der Rassismus.

Es hat wieder sehr Spaß gemacht das Buch von Laura Kneidl zu lesen und würde es immer wieder tun. Auf den dritten Teil freue ich mich schon jetzt, wenn er rauskommt. Das soll aktuell am 16. Oktober 2020 sein.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.06.2020

Spannend, Witziz, Doctor Who eben

Doctor Who - Und stumme Sterne ziehn vorüber
0

Ein Planet, eine Generation Menschen, die dort Versuchen ein neues Leben aufzubauen, weil es die Erde nicht mehr gibt. Ein harter Winter und Angriffe, die keiner versteht. Mittendrin der Doktor, Amy und ...

Ein Planet, eine Generation Menschen, die dort Versuchen ein neues Leben aufzubauen, weil es die Erde nicht mehr gibt. Ein harter Winter und Angriffe, die keiner versteht. Mittendrin der Doktor, Amy und Rory.



Der Doktor, ein Timelord, der durch Raum und Zeit reist, mit einem Raumschiff, dass er liebe voll Tardis nennt und aussieht wie eine blaue Telefonzelle.

Amy und Rory - Menschen die ihn begleiten. Zufall oder vorherbestimmt? Es weiß keiner so genau. Aber die Anwesenheit von Amy gefällt dem Doktor auf jeden Fall.



Der Planet "Danach" scheint friedlich zu sein, doch irgendwas ist hier im argen. Ein Harter Winter, der einfach zu hart scheint, geht über das Land und auch immer mehr totes Tier müssen die Menschen dort verzeichnen.



Weil Rory was in der Tardis holen will, werden die 3 getrennt. Amy und der Doktor werden gemeinsam von den Bewohnern des Planeten in Gewahrsam genommen und Rory muss vor einem merkwürdig aussehendem Wesen flüchten und trifft dort auf eine verschwundene der so genannten Pflanznation.



Der Doktor und Amy werden mit in das Dorf genommen und dort ausgefragt, was sie dort zu suchen haben. Doch geglaubt wird ihnen natürlich nicht und so werden sie erstmal eingesperrt. Doch eine der Frauen dort - Bel - holt die beiden raus, weil sie ihr versprechen, ihre Schwester Vesta zu suchen, die verschwunden ist.



Während die beiden also dort gefangen hocken und dann auf der Suche nach Vesta gemeinsam mit Bel und Samewell sind, muss Rory sich allein durchschlagen und flüchtet vor einem angsteinflößenden Wesen. er schafft es diesem zu entkommen und trifft in einem Versteck auf Vesta. Sie reden und machen sich gemeinsam auf den Weg zu ihrem Dorf.



und so geht alles seinen Weg. Der Doktor und Amy müssen einiges überstehen und schaffen es gerade so zu überleben. Währenddessen schaffen sie es auch über eine Entdeckung holografisch Kontakt zu Rory aufzunehmen.



Wieder eine spannende Geschichte um den Doktor und seine Begleiter. Wieder ist wie es sich gehört für Doktor Who ein wenig Spaß mit drin. Aber auch ein klein wenig Spannung und dergleichen. Es hat einfach Freude gemacht, dieses Buch zu lesen und ich freue mich auf weitere Geschichten um die Welt von Doktor Who.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.01.2020

ein tolles buch

Someone New
0

Von Anfang an als ich dieses Buch gesehen hatte, hatte das Cover mich in seinen Bann gezogen. Ich kann nicht mal genau sagen, weshalb, aber es hat mich magisch angezogen. Und dann noch dieser Titel, der ...

Von Anfang an als ich dieses Buch gesehen hatte, hatte das Cover mich in seinen Bann gezogen. Ich kann nicht mal genau sagen, weshalb, aber es hat mich magisch angezogen. Und dann noch dieser Titel, der viel vermuten lässt, aber ich glaube nicht, dass man sofort DARAN denkt.

Wir begleiten Micah - eigentlich Michaella Rosalie Owens - Tochter zweier Anwälte und unterwegs in der High Society. Jedoch passt ihr dieses Umfeld nicht so richtig, denn sie hat nicht die Interessen, die man so von ihr in diesen Kreisen erwartet, denn sie liebt Graphic Novels und könnte darüber stundenlang reden. Genau so gerne zeichnet sie selber unheimlich gerne und arbeitet sogar an einem eigenen Graphic Novel. Doch irgendwie kommt sie dort momentan nicht so ganz weiter.

Wir lernen aber auch Julian kennen. Einen jungen Mann, der sich Geld mit mehrer Jobs verdient, aber den Job als Kellner bei den Owens verliert, da Micah ihn in eine missliche Lage bringt. Ihre Mutter glaubt, die beiden in der Garderobe zu erwischen, doch hatte Micah dort ganz anderes vor als ihre Mutter glaubt. Auch wenn sie versucht sich bei ihm zu entschuldigen ist er schneller weg, als sie den Mund überhaupt aufbekommt.

Doch wie es der Zufall manchmal will, läuft sie ihm quasi über den Weg, als sie in ihre Wohnung zieht. Julian ist ihr neuer Nachbar und geht an die gleiche Uni wie sie selber.
Das sie in Mayfield geblieben ist, liegt nur daran, dass sie ihren Bruder Adrian suchen will, der von ihren Eltern ausgeworfen wurde, als sie raus gefunden haben, dass er homosexuell ist.

Aber auch bei Julian scheint es einige Geheimnisse zu geben, die Micah natürlich versucht aus ihm raus zubekommen, während sie sich langsam aber sicher immer mehr annähern. Doch auch als sie zusammen sind, treten immer wieder Situationen auf, die sie stocken lassen, die sie zweifeln lassen, ob er ihr überhaupt vertraut.

Neben diesen tollen Charakteren tauchen noch viele andere auf, die ich irgendwie ins Herz geschlossen habe. Besonders auch die Mitbewohner von Julian.
Und der Hintergrund dieses Buches ist auch einfach toll. Doch darüber möchte ich hier nun nichts verraten, denn damit nehme ich jeden Überraschungseffekt mit - ich kam erst im letzten viertel drauf, was los ist. Ich kann nur sagen: schnappt euch Someone New und lest es. Es lohnt sich auf jeden Fall und könnte den ein oder anderen vielleicht auch zum nachdenken anregen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere