Profilbild von Tefelz

Tefelz

Lesejury Star
offline

Tefelz ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Tefelz über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.11.2019

Toller Schreibstil mit verrückten Charakteren

Missing Boy
0

Nach der Leseprobe war klar, dass ich das Buch lesen muss, egal wie. Auch wenn es anscheinend der bereits 3.Teil der Crimson Lake Serie ist, war das Buch ohne Probleme eigenständig zu lesen und mir haben ...

Nach der Leseprobe war klar, dass ich das Buch lesen muss, egal wie. Auch wenn es anscheinend der bereits 3.Teil der Crimson Lake Serie ist, war das Buch ohne Probleme eigenständig zu lesen und mir haben keine Infos gefehlt aber zur Geschichte:

Ted Conkaffey, ex Polizist in Australien verkriecht sich in den hintersten Winkel, da er 2 Jahre vorher zu Unrecht als Kinderschänder verdächtigt wurde. Sein Bild, sein Name waren in allen Zeitungen und seine Karriere und seine Ehe gingen zu Bruch. Zumal der Verdacht immer da war aber keine Verurteilung erfolgen konnte, begegnet ihm jeder mit Mißtrauen. Zusammen mit einer ehemaligen Verurteilten Mörderin Amanda Pharrell , bilden sie eine Art Team und bieten Ihre Dienste als Privatdetektive an. Als in einem Hotel mitten in der Nacht ein Kind verschwindet und als vermißt gemeldet wird, gerät Ted natürlich sofort unter Verdacht. Die Polizei, als aber auch die Mutter des verschwundenen Kindes bitten Ted um seine Hilfe das Kind wieder zu finden....

Personen und Schreibstil:
Mit dem verdächtigen Kinderschänder als auch einer komplett irren Amanda, die am liebsten mit Bikern herum hängt und ein brillantes Hirn besitzt, ist der Autorin eine tolle Besetzung gelungen, die es in der Form noch nicht gibt. Somit hat Sie gerade im Bereich der Thriller etwas neues geschaffen. Amanda ist rachsüchtig und nimmt es mit dem Gesetz nicht so genau, Ted versucht der absolut korrekte Mann zu sein und trotzdem hacken alle auf ihm herum, weil der Verdacht der Schuld , immer noch an ihm hängt. Der Schreibstil ist sehr flüssig und das Buch rutscht nur so durch.

Meinung:
Gut gemachter Thriller, der mich prächtig unterhalten hat. Speziell Amanda ist für mich auf dem besten Weg eine Kultfigur zu werden. Irgendwann muss ich mir die ersten beiden Teile besorgen. Bei diesem Roman muss man die Vorgeschichte nicht kennen um es zu genießen und das vereinfacht alles. Es gibt wie überall natürlich Klischees, sei es die Ex Frau, die Stress macht oder deren neuer Freund, auf der anderen Seite erlaubt sie ihm aber 1 Woche die gemeinsame Tochter zu betreuen. ( OK. vielleicht fehlt da ein wenig Vorgeschichte aber nicht tragisch). Die Polizisten sind zum größtenteil wieder sehr dumm , dann aber dreht sich das Blatt und es wird besser

Fazit: Spannend, gut und auch witzig geschrieben, ohne Überlänge und mit origineller Besetzung. Eine klare Empfehlung !!!!

Veröffentlicht am 10.11.2019

Ein Märchen aus 1001 Nacht

Der Alchimist
0

Nach "Veronika beschließt zu sterben" und "11 Minuten "war Paolo Coelho für mich ein Schriftstellergott. Um mehr über diesen Schriftsteller zu erfahren habe ich mir die verkürzte Fassung des Alchimisten ...

Nach "Veronika beschließt zu sterben" und "11 Minuten "war Paolo Coelho für mich ein Schriftstellergott. Um mehr über diesen Schriftsteller zu erfahren habe ich mir die verkürzte Fassung des Alchimisten zugelegt und war total gespannt auf die Inszenierung des Hörspiels. Auch wenn es kurz war, es hat sich gelohnt....
Geschichte: Santiago, ein Ziegenhirte aus Andalusien, liegt unter seinem Lieblingsbaum und träumt, dass ein Schatz zu Füßen der Pyramiden auf ihn warten würde. Der Traum war so intensiv, dass er eine Zigeunerin aufsucht und sie nach seinem Traum befragt. Völlig überrascht erklärt ihm die Wahrsagerin, dass sie ihm den Weg weisen wird für ein Zehntel des Schatzes, den er finden wird. Naiv stimmt Santiago zu und weiss nun, dass er sich auf den Weg machen muss um sich seinen Traum zu erfüllen. Er trifft auf seinem Weg sehr viele Menschen oder Wesen, die ihm dabei helfen, den richtigen Weg zu finden.....
Besetzung und Personen:
Ein Hörbuchl, das gerne wesentlich länger hätte sein dürfen. für einen ersten Eindruck und das übermitteln der Geschichte reicht es natürlich völlig aus, aber das schnell geraffte, lässt natürlich keinen Platz für wirkliche Poesie und Träumerei, die im Buch sicher weitläufiger beschrieben sind. Trotzdem waren die Darsteller und auch der ganze Aufbau so greifbar, wie die Kassetten die ich als Kind auf meinem kleinen Rekorder habe abspielen lassen. Ich war verzaubert und völlig in der Geschichte gefangen.
Meinung:
Wer Märchen für Erwachsene mag, liegt hier absolut richtig und hatte meinen Eindruck über Coelho vollkommen bestätigt. So unterschiedlich alle Geschichten sind, liegt in jeder etwas verträumtes und unheimlich schönes verborgen, dass sich dem Leser oder Hörer, garantiert im Laufe der Geschichte offenbart und einem wirklich klar macht, wie unterschiedlich dieser Schriftsteller doch im Gegensatz zu seinen Kollegen arbeitet. Mag es die Melancholie sein, die immer dabei ist und den Rahmen abgibt oder ist es das immer wiederkehrende positive Element, das am Ende einfach da sein muss um der Geschichte einen würdigen Abschluss zu geben.
Fazit: Ein immer aktuelles Hörbuch, das einfach nur zum träumen anregt und riesig viel Spaß macht. Empfehlung für alle, die Kind bleiben und Märchen lieben!

Veröffentlicht am 10.11.2019

Die Geschichte des H.H.Holmes

Mörderhotel
0

1861 wurde Henry Howard Holmes geboren, unserem Hauptdarsteller dieser Geschichte, die auf wahren Begebenheiten beruht und mittlerweile schon Stoff für einige Serien als auch einen Film mit Di Caprio herausgebracht ...

1861 wurde Henry Howard Holmes geboren, unserem Hauptdarsteller dieser Geschichte, die auf wahren Begebenheiten beruht und mittlerweile schon Stoff für einige Serien als auch einen Film mit Di Caprio herausgebracht haben. Hier verarbeitet Wolfgang Hohlbein die alte Geschichte auf seine Art....
Geschichte: Als Kind wurde Herman Webster Mudgett von 4 Jahre älteren Kindern schikaniert und verprügelt. Auf seiner Flucht landet er in der Arztpraxis des hiesiegen Mediziners und konnte sich Dank eines Skeletts gegen die Angreifer wehren und sie schwer verletzen. Dermaßen gestärkt, schließt der junge Mudgett einen Pakt mit dem Tod und glaubt bis zuletzt daran, dass der Tod sein Verbündeter ist und ihn auf seinem Weg angeleitet hat. Er trifft auf den ebenfalls jungen Holmes und beide studieren Medizin. Um sich ihr Studium aufzubessern, graben sie Leichen aus und verkaufen diese an Kliniken bis sie dabei erwischt und erpresst werden... Doch Herman lässt sich auf Dauer nicht erpressen....
Gleichzeitig 1896 eine junge Frau sucht in Chicago ihre Schwester, die sich seit Monaten nicht mehr gemeldet hat. Zuletzt wohnte sie in einem Hotel welches das Castel genannt wird und einem Dr. Holmes gehört. Zusammen mit einem Detektiv namens Geyer und der Hilfe von Dr. Holmes macht sie sich auf die Suche. Dabei entdecken sie Stück für Stück mehr von der schrecklichen Wahrheit....
Erzähler und Personen:
Wie eigentlich immer bei Hohlbein sind die Personen klar und deutlich herausgearbeitet. Der Geschichte zu folgen ist überhaupt kein Problem und es macht Spaß dem Roman zu folgen. Der Sprecher hat alles gegeben, aber hat mich jetzt nicht umgehauen. Irgendwie waren mir die Betonungen und Erzählweise einfach zu monoton und einer meiner Kritikpunkte.
Meinung:
Der Wechsel von Vergangenheit in die Zukunft und wieder zurück belebt die Geschichte ungemein und natürlich ist diese Version eine Variante von Hohlbein, die sicherlich am Rande der Wahrheit wandelt aber auch viel Inspiration mitbringt. Flüssig und fließende Geschichte, die jetzt aber nach Tagen keine weitere Nachdenklichkeit in mir zurücklässt. Solide gemachte und wirklich interessante Geschichte mit einem nicht vorhersehbaren Ende. Bitte nicht die Geschichte vorher auf Wiki lesen, sondern sich überraschen lassen.
Fazit: Normal 4 Sterne aber der Sprecher hat mir nicht so gut gefallen, daher "nur 3 Sterne " . Aber das ist absolute Geschmacksache. Ich kann mich erinnern , dass er mir im Hörspiel von Eschbach = Eine Billion Dollar, richtig gut gefallen hat, mich aber jetzt nicht überzeugen konnte.


Veröffentlicht am 02.11.2019

Terror, Drogen und eine unnachahmliche Stimmung

Zack Herry / In den Klauen des Falken
0

Leider habe ich die vorherigen Teile nicht gelesen, denn auf mich hat ein sehr starker Thriller gewartet, der düster und mit einer besonderen Stimmung aufwarten kann.

Geschichte:
Zack Henry erlebt in ...

Leider habe ich die vorherigen Teile nicht gelesen, denn auf mich hat ein sehr starker Thriller gewartet, der düster und mit einer besonderen Stimmung aufwarten kann.

Geschichte:
Zack Henry erlebt in der U-Bahn eine Szene die aus einem Alptraum hätte stammen können. Ein kleines Mädchen eingewickelt in einen Sprengstoffgürtel und mit einer Axt bewaffnet, greift hilflose Menschen an und droht sich in die Luft zu sprengen. Alles in ihm wehrt sich gegen die Vorstellung, dass kleine Kinder zu so etwas fähig sind und muss das Kind erschießen bevor es den Gürtel zünden kann. Zur gleichen Zeit wird ein Undercover Agent vermisst, der sich im Stockholmer Drogen-Milieu umsehen sollte und früher sogar einmal mit Zack befreundet gewesen ist. Zack wird um Hilfe gebeten, doch dann taucht die Leiche seines Kollegen auf, die auf brutalste Art und Weise zugerichtet ist...

Personen:
Sehr gut und beklemmend geschriebene Geschichte mit sehr gut herausgearbeiteten Darstellern. Obwohl ich die vorherigen Teile nicht kenne, spielt das in diesem Buch überhaupt keine Rolle und das ist super. Die schöne Frau die mit Zack spielt, eine Erinnerung, das er früher voll Drogen war und seine Wankelmütigkeit, bei schlimmen Erlebnissen, wieder zu Drogen greifen zu wollen, ist gut dargestellt und glaubhaft.

Meinung + Fazit:
Das Buch liest sich so schnell und die Geschichte greift einen sofort und zieht in seinen Bann. Der Ermittler ist auf seine Art besonders und hebt sich von dem Einheitsbrei ab. Es ist überraschend und nimmt am Ende Fahrt auf, wie es sich für einen Thriller gehört. Klischee und Wertfrei verfolgen wir eine spannende Handlung die Lust auf mehr macht.
Absolute Empfehlung für alle Freunde des skandinavischen Krimis und der dazugehörigen besonderen Stimmung. Ich werde mir in jedem Fall die vorherigen Teile besorgen.

Veröffentlicht am 27.10.2019

Aktuell und Spannend

Der Patriot
0

Als ehemaliger Journalist, benutzt Engman die Ängste der normalen Bevölkerung und weiß ganz genau wo er den Finger hinlegen muss, damit viele vielleicht eine Sympathie für den Mörder bekommen. Er spielt ...

Als ehemaliger Journalist, benutzt Engman die Ängste der normalen Bevölkerung und weiß ganz genau wo er den Finger hinlegen muss, damit viele vielleicht eine Sympathie für den Mörder bekommen. Er spielt mit Klischees und verknüpft 2 Geschichten die zusammen führen mit einer Leichtigkeit und einer Flüssigkeit die mir gefällt.Ob er damit auf einen fahrenden Zug aufspringt und die allgemeine Hetze gegen Asylanten benutzt, wird sicherlich seinem Kalkül entsprungen sein, aber ohne es politisch zu bewerten, war der Thriller bis zum Schluß sehr gut zu lesen.
Geschichte: Madeleine eine aufstrebende und überragende Klassenbeste, verdients sich ihre Sporen als Journalistin, die alle Methoden anwendet um aufzusteigen. Carl Cederhielm ein junger Mann aus gutem Hause, mit finanziellem Pech und als Looser verschrien, gefällt der aktuelle Zustrom der Asylanten nach Schweden überhaupt nicht und will auf seine Weise etwas dagegen unternehmen. August Novak , ehemaliger Fremdenlegionär und als Bodyguard für einen russischen Kriminellen , der in Chile seine Geschäfte tätigt möchte mit seiner jungen schwangeren Frau ein neues Leben beginnen, darf aber erst in 5 Jahren wieder nach Schweden einreisen, da eine frühere Straftat, dann erst verjährt sein wird. Auf der anderen Seite gibt es Ibrahim Chamsai ein Emigrant, der alles gegeben hat und als Taxifahrer arbeitet, damit seine Tochter als "Schwedin" integriert wird und studieren kann, versucht einfach über die Runden zu kommen. Als eine Journalistin ermordet wird, die immer Pro-Asylanten Berichte verfasst hat, beginnt eine Serie von Morden, bei der die Polizei im dunkeln tappt.
Personen und Schreibstil:
Es ist sehr flüssig und der Wechsel von den sehr gut dargestellten Personen klappt flüssig und macht immer Lust auf mehr. Die Kapitel sind kurz gehalten und der Überblick ist immer zu behalten. Sorgfältig herausgearbeitet verfolgen wir die Einzelgeschichten und man fragt sich, wie das ganze wohl am Ende zusammen kommen wird. Aktuelle Politik, Kritik an den Politikern in Schweden und auch die falsche Vorstellungen über Muslime, werden hier bunt gemischt und es bleibt jedem überlassen, sich ein Bild zu machen.
Meinung:
Auch wenn, wie gesagt, mit Klischees gespielt wird, handelt es sich trotz allem um ein sehr spannendes und bis zum Ende sich steigernden Thriller der überraschen kann und immer flüssig geschrieben ist. Auch nach dem Lesen, hat er mich weiter beschäftigt und eine Wut auf das System , den Killer und die Voreingenommenheit der Menschen zurückgelassen. Mutig zudem seinen Job aufzugeben um ein Buch zu schreiben. In Schweden anscheinend sehr erfolgreich besitzt er natürlich auch die skandinavische, spezielle Stimmung, die vielen Thrillern anlastet und mich sehr beeindruckt.
Fazit:
Für mich eine klare Empfehlung, aber das Thema ist speziell und hat sicherlich für viel Ärger gesorgt. Ich war auch wegen dem Ende eine Weile verblüfft und fand es sehr stark.