Profilbild von Tefelz

Tefelz

Lesejury Profi
online

Tefelz ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Tefelz über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.07.2018

Perfekter Auftakt einer Fantasy Saga

Magie ist dein Tod
1 0

Mit großer Erwartung habe ich den Debutroman von Ralph Döppmann erwartet und bin sehr stark beeindruckt von diesem Auftakt zu einer Fantasy Serie. 500 Seiten klein beschrieben, würde so mancher Verlag ...

Mit großer Erwartung habe ich den Debutroman von Ralph Döppmann erwartet und bin sehr stark beeindruckt von diesem Auftakt zu einer Fantasy Serie. 500 Seiten klein beschrieben, würde so mancher Verlag einen 700 Seiten Wälzer daraus machen.


Vorneweg muss man sagen, davon ist keine Seite langweilig oder mit irgendwelchen Phrasen voll geschrieben, um Platz zu füllen. Es scheint, als ob das in einem Guß geschrieben wurde und sehr viel Wert, auf gute und spannende Unterhaltung gelegt wurde.

Geschichte: In einer mittelalterlich angelegten Welt, in der Stadt Buccaras, ist das Handelshaus Lovans einer der größeren Atbeitgeber mit hohem Ansehen. Als der erste Schreiber getötet wird, versucht Katharina die älteste Tochter Lovans, den Mörder ausfindig zu machen. War es Raubmord oder wurde der erste Schreiber gezielt durch einen Auftragsmord beseitigt? Katharina und ihre Helfer finden Stück für Stück heraus, das nicht alles mit normalen Dingen zugegangen sein kann. Umso schlimmer, als es im gesamten Königreich verboten ist, Magie in irgendeiner Form zu benutzen. Je weiter Sie bohren, umso mehr sind darin verstrickt oder verdächtig. ...

Wunderbare Charaktere, sei es Katharina, die Tochter , die stark genug ist, sich jeder Situation zu stellen. Sara die 2.Tochter, die auf der Akademie lernt. Conner, Liam, Ryan und Ronen sowie Bryan, allesamt Helfer von Katharina. Der Hauptmann Arnim als Hauptmann der Stadtwache und so viele mehr, die alle wunderbar vorgestellt werden und dafür sorgen, dass die verschiedenen Erzählstränge, allesamt spannend und übersichtlich bleiben.

Die verbotene Magie, die durch Priester überwacht wird oder auch Gerichtsprozesse mit einem starken Anwalt, sowie einer sehr guten Kriminalgeschichte sorgen wirklich für Vielseitigkeit und einem Haufen neuer Ideen. Der Charme, den diese Geschichte ausstrahlt,
zieht einen sofort ins Geschehen und die kurzen Kapitel helfen, den Überblick zu behalten und jederzeit an jeder Stelle ,direkt wieder im
Geschehen reinzulesen. Perfekt gemacht!

Fazit: Ein dickes Kompliment an den Autor, alles richtig gemacht und mich begeistert. Ich warte sehnsüchtig auf die Fortsetzung ! Eines der besten Bücher für mich 2018!

Veröffentlicht am 12.01.2019

Kurzweilig, unterhaltsam und berührend

Unter uns nur Wolken
0 0


Im Rahmen einer Leserunde durfte ich dieses Buch lesen von 2 Autorinnen, die ich bislang nicht kannte,und auf das ich aufgrund des Klappentextes sehr gespannt war. Ich hatte etwas anderes erwartet, wurde ...


Im Rahmen einer Leserunde durfte ich dieses Buch lesen von 2 Autorinnen, die ich bislang nicht kannte,und auf das ich aufgrund des Klappentextes sehr gespannt war. Ich hatte etwas anderes erwartet, wurde dennoch nicht enttäuscht. Das Cover strahlt Wärme aus und auch der Titel verspricht eine tragisch-komische Geschichte....

Geschichte:

Tom hat die Verantwortung für Florian, seinen Opa übernommen und kümmert sich so gut er kann um ihn. Da er Abends bzw. Nachts in einer Bar arbeitet um die Raten für die gemeinsame Wohnung zu bezahlen, benötigt er tagsüber eine Pflegehilfe, die auf Florian aufpasst, damit nichts unüberlegtes passiert und die ihm Essen zubereitet. Das Problem ist jedoch, dass Florian jede Pflegerin, so gut er kann, vergrault. Da taucht Ani auf und Florian gibt alles um auch sie wieder zu verjagen....

Zunächst der Aspekt, warum nur 4 Sterne ? Es hätte einfach mehr sein können, da das Potential da war. Am Ende wurden leichtere Lösungen gefunden, die zu einfach sind. Tom war auch nicht sehr Sympathisch dargestellt.

Positiv... der Rest. Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen und auch die Dialoge und die ganze Schreibweise hatte poetische, komische und auch sehr berührende Stellen, ohne groß in den Kitsch zu versinken. Die nüchterne Art, verhinderte auch eine Lovestory um die herum eine belanglose Geschichte drapiert wird. Das war hier nicht so und sticht damit aus der Menge deutlich heraus.

Die Personen sind gut dargestellt und Ani hat die stärkste Rolle. Es war super zu lesen und die Abschnitte so gesetzt, dass man immer weiter lesen will. Denkt man über Spannung nach, kommt da eigentlich nicht viel, aber die Geschichte hatte viel zu sagen und hätte noch mehr sagen können.

Schönes kurzweiliges Buch, das man uneingeschränkt empfehlen kann.

Veröffentlicht am 06.01.2019

Thriller wie er sein muss, auf den Punkt gebracht, mit überaschendem Ende

Die Macht der Rache
0 0

Im Rahmen einer Leserunde durfte ich mich auf einen Thriller freuen, dessen Klappentext mich schon sehr neugierig gemacht hat. Umso überraschter war ich als ich anfing zu lesen und einen für mich bis dato ...

Im Rahmen einer Leserunde durfte ich mich auf einen Thriller freuen, dessen Klappentext mich schon sehr neugierig gemacht hat. Umso überraschter war ich als ich anfing zu lesen und einen für mich bis dato ungewöhnlichen Schreibstil entdecken kann, der absolut keinen Platz für Nebensächlichkeiten lässt und direkt auf den Punkt kommt, doch kommen wir zunächst zur...

Geschichte.... Dirk Rasper wird wegen 3 fachen bestialischen Mordes verurteilt und lässt sich klaglos und ohne großen Wiederstand verhaften und verurteilen. Seine Frau verweigerte ihm das rettende Alibi und so wurde er nur aufgrund von Indizien verurteilt. Dirk selbst plädierte immer auf Unschuldig. Im Knast wird er vor die Wahl gestellt, sich anpassen oder sich wehren und er wehrt sich und wird erneut mit einem Mord im Gefängnis belastet. Kommissar Klare, ein Colombo ähnlicher kleiner Mann mit Trenchcoat bearbeitet gerne unklare Fälle und er widmet sich dem Fall Rasper….

Die Geschichte hält sich nicht mit belanglosen Beschreibungen oder Ausschmückungen auf, sondern man steigt direkt ein und nimmt sofort an einer Geschichte teil, die spannender nicht sein kann. Die Figuren werden natürlich nicht bis ins kleinste Detail vorgestellt, aber das ist auch nicht nötig. Die Kapitel sind kurz und knackig und wer einmal anfängt, der hört so schnell nicht auf mit lesen. War Dirk jetzt schuldig oder war er es nicht, die Verdächtigen wechseln von Kapitel zu Kapitel und erst ganz am Ende, löst sich das Rätsel auf. Es macht unheimlich Spaß dabei zu bleiben, da man natürlich immer wieder überlegt, wer es sein kann oder ob Dirk einfach nur gut schauspielert... doch dazu selbst lesen..... Ein überzeugendes Buch mit überzeugenden Protagonisten und einem Autor der ein absolut spannenden Thriller abgeliefert hat. 5 Sterne für mich !

Veröffentlicht am 01.01.2019

Innovative Fantasy für Erwachsene, ungewönlich mit hohem Tempo

Die Chronik des Eisernen Druiden / Gehetzt
0 0

Es ist wirklich schwer im Bereich Fantasy noch Innovationen zu setzen und etwas wirklich neues zu erschaffen. Doch von Zeit zu Zeit schaffen es manche Schriftsteller und Harry Potter oder Peter Grant erscheinen ...

Es ist wirklich schwer im Bereich Fantasy noch Innovationen zu setzen und etwas wirklich neues zu erschaffen. Doch von Zeit zu Zeit schaffen es manche Schriftsteller und Harry Potter oder Peter Grant erscheinen auf der Bildfläche mit neuen Ideen und einer sehr guten Umsetzung von Spannung und Innovation. Die Reihe um den eisernen Druiden ist ebenfalls so etwas neues , was unheimlich gut geschrieben ist und die Irische Götterwelt, als auch die Christliche und alle anderen Götter, Dämonen, Hexen, Vampire etc.mit einbezieht und einen komplett neuen Rahmen gibt.

Geschichte: Atticus O `Sullivan ist ein 21 Jahre alter Irischer Druide, wobei wohl eher 21 Jahrhunderte alt, mit dem Aussehen eines 21 Jährigen. Zusammen mit seinem Wolfshund Oberon betreibt er eine Buchhandlung für seltene Bücher und Kräuter in Arizona. Einem Landstrich in dem sich auffallend wenig magische Figuren herumtreiben. Vor vielen Jahrhunderten gelang es Atticus dem irischen Liebesgott ein Schwert zu entwenden, mit dem er ganz Irland erobern wollte und das in der Lage ist, jegliche Rüstungen zu zerschneiden, als wären sie aus Papier. Seitdem verfolgt der Liebesgott den Druiden und fast wöchentlich muss er sich gegen die unterschiedlichsten Attentäter wehren. Zum Glück hat er Hilfe von Bekannten wie Leif einem Isländischen Vampir, der auch sein Anwalt ist oder einem Rudel Werwölfe, sowie von der Todesgöttin Morrigan die ihn vorwarnt, vor möglichen Gefahren....

Mit Atticus wurde eine Gestalt geschaffen, die alles besitzt, um Kult zu werden. Witz, Schlagfertigkeit, Mut, , Erfahrung und ein Kämpferherz. Atticus bezieht seine Kraft aus der Erde und kann viele Abwehrmagischen Sprüche in Form von Eisen binden und in seine Halskette übertragen, die ihn schon oft gerettet hat. Ökologisch wertvoll natürlich seine Fähigkeit der Wächter über die Natur zu sein.
Mit seinem Hund Oberon ist er in der Lage zu sprechen, so dass die Dialoge mit dem Hund über Dschingis Khan und eine mögliche Eroberung Sibiriens einfach nur klasse sind. Atticus ist eigentlich permanent am verteidigen und kämpfen und trotzdem schafft er er es auf eigentümliche Art zu gewinnen.

Ich finde diesen ersten Band sehr innovativ und ich wurde wirklich sehr gut unterhalten. Ich freue mich schon sehr die weiteren Bände besorgen zu können und kann es nicht erwarten, weiter zu lesen....
Das ist eine klare Empfehlung mit dieser Serie zu beginnen !

Veröffentlicht am 01.01.2019

Eine neue magische Referenz

Die Flüsse von London
0 0

Lange hat es gedauert und gewartet habe ich ob es nur ein Hype ist, dann habe ich angefangen zu lesen , da diese Reihe vor Ideen strotzt, spannend bleibt und die Charaktere wirklich auch viele Macken haben. ...

Lange hat es gedauert und gewartet habe ich ob es nur ein Hype ist, dann habe ich angefangen zu lesen , da diese Reihe vor Ideen strotzt, spannend bleibt und die Charaktere wirklich auch viele Macken haben. Das macht es so schön anormal! Angesprochen hat mich sofort das Cover und der Klappentext, wobei der Inhalt absolut überzeugt und das Tempo auch sehr hoch ist.

Geschichte: Peter Grant, ein farbiger Police Constable schafft seine Prüfung wird der Ein Mann Abteilung, bestehend aus Thomas Nightingale zugeteilt, was Peter sehr verwirrt. Nightingale ist zuständig für die mystisch und scheinbar Anormalen Fälle bei Scotland Yard und hat entdeckt, dass Peter wohl eine Begabung für Magie hat. Er will ihn zum Zauberer ausbilden und magische Fälle lösen. Ein merkwürdiger Todesfall, lässt ihn am Tatort auf sehr unspektakuläre Weise auf einen Geist treffen, der bereits seit 200 Jahren tot ist, ihm aber Hinweise auf den Mörder geben kann. So startet das Abenteuer bei dem Peter, vieles lernen muß und vieles entdeckt, was niemand weiß oder wer weiß denn schon , dass in der Themse 2 Götter miteinander über den Anspruch am Fluß streiten und die magische Abteilung vermitteln muss ?

Die Charaktere sind schön schrullig und die Ideen sind wunderbar, man lernt,trotz hohem Tempo alle kennen und auch deren Eigenarten und begleitet Peter auf seinem Weg als Zauberlehrling, der nebenbei natürlich Fälle für Scotland Yard aufklären soll. Die Dialoge sind witzig, schlagfertig und lockern alles auf. Es ist zwar schon älter das Buch, von 2011,aber nichts desto trotz, wunderbar vielfältig und es macht Spaß die verrückte Welt von Peter Grant weiter zu verfolgen.