Profilbild von Tefelz

Tefelz

Lesejury Star
offline

Tefelz ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Tefelz über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.08.2021

Start einer ungewöhnlichen Serie

Die Erfindung des Abschieds
0


Tefelzvor ein paar Sekunden
Ich hatte mich nie mit diesem Autor befasst und hatte sein letztes Buch zur Rezension da und war begeistert. Also schauen wir einfach was der alles in seinem Leben schon angestellt ...


Tefelzvor ein paar Sekunden
Ich hatte mich nie mit diesem Autor befasst und hatte sein letztes Buch zur Rezension da und war begeistert. Also schauen wir einfach was der alles in seinem Leben schon angestellt hat.1998 schuf Ani mit Tabor Süden einen speziellen Ermittler der Münchner Polizei der sich auf vermisste Personen spezialisiert hat. Süden ist alles andere als normal und das macht den Reiz dieser Serie aus, deren Anfangsband " Die Erfindung des Abschieds " zu seiner Zeit schon sehr gelungen und fernab jeglichen Mainstreams ist.

Raphael Vogel ist 9 Jahre alt und verbringt seine ganze Zeit mit seinem Großvater und seiner Modelleisenbahn. Als der Großvater stirbt, ist die Welt von Raphael, wie er sie kennt und liebt, beendet und er möchte von zu Hause abhauen. Seine Eltern, beide getrennt und jeder mit seinen eigenen Problemen behaftet, setzen die Polizei ein um Raphael zu finden. Das Dezernat 11 der Münchner Polizei gibt alles, doch Raphael bleibt verschwunden....

Auch wenn der erste Band bereits 1998 erschienen ist, liest er sich überhaupt nicht altbacken. Ani hat einen sehr besonderen Stil, seine Akteure zur Geltung zu kommen. Keiner ist Perfekt und blitzartig hat sich der Leser an die Kommissare und an die immer etwas düstere Stimmung gewöhnt. 460 Seiten, die einfach verflogen sind und ein Gefühl, immer weiter lesen zu wollen.

Das Thema ist auch heute noch sehr aktuell und unter Mißhandlung leidende Kinder sind noch immer nicht so selten. Doch was den Unterschied macht, ist der Auftritt eines sehr exzentrisch, teilweise sehr egoistischen Menschen, der ein sehr starkes Gefühl für menschliche Stimmungen und Gefühle erkennt und viel Geduld mitbringt.

Obwohl selbst von zweifeln und fast schon einer Art Todessehnsuch beseelt, ist er einer der besten Polizisten die verschwundene Menschen aufspüren können.

Für mich eine klare Empfehlung an alle Krimifans, die mit dieser Serie vielleicht einsteigen wollen um einen ungewöhnlichen Schreibstil und auch einen ungewöhnlichen Ermittler als gute Abwechslung des Altbekannten verstehen. Auch heute noch für mich 5 Sterne !

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.08.2021

Der stärkste Teil

Skulduggery Pleasant - Folge 4
0


Tefelzvor ein paar Sekunden
Es geht weiter mit dieser absoluten Kultreihe, die alles zu bieten hat, was man sich vorstellen kann. Vor allem einen absolut perfekten Vorleser ( Rainer Strecker).

Walküre ...


Tefelzvor ein paar Sekunden
Es geht weiter mit dieser absoluten Kultreihe, die alles zu bieten hat, was man sich vorstellen kann. Vor allem einen absolut perfekten Vorleser ( Rainer Strecker).

Walküre hat nur eine Chance, Skulduggary Pleasent aus der Welt der Gesichtslosen zu retten. Sie braucht einen Anker, also etwas das ihn mit dieser Welt verbindet. Vor vielen Jahren haben ihm 3 irische Trolle den echten Kopf gestohlen. Walküre braucht also den richtigen Kopf, einen Teleporter und dann kann sie Skulduggery suchen....Auf der anderen Seite erscheint ein wieder total einzigartiger Bösewicht in Gestalt von Skarabäus, der alles um sich schart, was wir aus den ersten 3 Teilen bereits kennen und lieben gelernt haben. Alle haben Ihre Gründe entweder Skulduggery oder Walküre auslöschen zu wollen....

Wer gedacht hat, dass eine Steigerung nicht möglich ist, muss diesen wie immer abgedrehten Teil mit seinen wunderbaren Wortgefechten anhören. Strecker ist wie immer der Vorleser, der aus dieser erstklassigen Geschichte ein absolutes Highlight macht und den Gestalten eine unnachahmliche Stimme leiht. Es ist von allem etwas mehr, lustiger, verwirrter und auch brutaler.

Für alle Quereinsteiger nochmals der Hinweis. Diese Reihe muss man von Anfang an lesen oder hören, da sonst der Spaß , der dadurch entsteht, dass immer wieder die alten Gegner einfach nicht aufgeben, gebrochen wird. Diese Serie lebt davon, dass sie von Anfang an zusammenhängend erzählt wird. Walküre wird erfahrener und älter und es könnte sogar mit der Liebe klappen aber da gibt es auch noch einen Vampir, der nicht so ist wie die anderen, aber wer will schon einen Vampir?

Herrlich Unterhaltsam, Spannend und einfach eine Belohnung für sich selbst. Klare Empfehlung 5 Sterne !

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.07.2021

Verdeckte Ermittlungen in der Realität

Undercover
0


Tefelzvor ein paar Sekunden
Murat Cem, ist nicht sein richtiger Name, war bis vor ein paar Jahren der Erolgreichste V-Mann der Polizei in Nordrhein-Westfalen, bis er enttarnt wurde.

Aufgewachsen in schwierigen ...


Tefelzvor ein paar Sekunden
Murat Cem, ist nicht sein richtiger Name, war bis vor ein paar Jahren der Erolgreichste V-Mann der Polizei in Nordrhein-Westfalen, bis er enttarnt wurde.

Aufgewachsen in schwierigen Verhältnissen und bereits früh mit Drogen gedealt und erwischt worden, ist der Türkisch-Stämmige Murat von der Arbeit der Polizei angetan und hat das Glück auf Polizisten zu treffen, die sich seiner annehmen und seine kriminelle Energie in die richtigen Bahnen lenken. Eher ungewöhnlich die ganze Einstellung und auch der Mut seine ehemaligen Freunde zu verraten, was ihm sicher sehr schwer gefallen ist. Er lässt sich darauf ein ein anderes Leben als alle Menschen zu führen, und das nicht für viel Geld, eher das Gegenteil ist der Fall, sondern für seinen eigenen Gerechtigkeitssinn, Adrenalin und die Spannung bei den Festnahmen.

Sehr gut geschrieben, erzählen hier die Autoren vom Spiegel, die wirkliche Geschichte des Murat Cem, dessen größter Erfolg versagt geblieben war und er den Terroristen Anis Amri, der den Anschlag auf den Weihnachtsmarkt in Berlin verübt hat, nicht vorher stoppen konnte. Murat ist kein normaler Typ, der einer geregelten Arbeit nachgehen könnte und passt so gar nicht in das Schema das wir deutsche für einen normalen Arbeiter anlegen würden. Mit sich und der Welt und seinem Privatleben immer auf Kriegsfuß, lebt er die Rolle des V-Manns und füllt sie zu 100% mit seinem eigenen Leben aus. Es ist eine Charakterstudie, die uns auch die Hintergründe und Denkweisen der deutschen Behörden näher bringt und sicherlich nicht immer auf Freude stößt. Dabei legt er die Regeln doch mehr und mehr nach seiner eigenen Auffassung aus und braucht des öfteren die Unterstützung der Polizei, sei es um Kontrolle in sein Leben zu bekommen.

Er wird nur nach Einsatztagen bezahlt und damit kommt er und auch die meisten anderen überhaupt nicht zurecht. Wie auch, bei dem aufwändigen Zeitvertreib noch ein normales Leben geführt werden soll ? Doch die Polizei ist der Meinung, dass ein V-Mann nicht als abhängiger der Polizei ein Gehalt und eine Vollzeitstelle haben sollte. So arbeitet Murat 8 Monate in verschiedenen Zeitintervallen als V-Mann und versucht ein Leben mit Frau und Kind und möglicher Arbeit ebenfalls zu regeln. Doch das kann nicht gelingen..

Wie das Ende seiner Karriere abläuft, ist kein Paradebeispiel einen verdienten Ermittler in den Ruhestand zu schicken und sicherlich kein Kompliment an den Staat. Es ist ein sehr spanendes und wirklich hochinteressantes Thema, das mich sehr bewegt hat und auch die Notwendigkeit dieser Einsätze überzeugt völlig. Als Sachbuch oder vielleicht eher eine Biographie, die es in sich hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.07.2021

Sachbuch mit hohem Unterhaltungswert

Die Evolutions-Lüge
0

Es lag da einfach so und irgendwie hatte ich keine Lust auf ein Sachbuch, doch einfach mal angefangen zu lesen und auch wenn es älter ist und optimal für Aluhutträger ein gefundenes Fressen, erregte das ...

Es lag da einfach so und irgendwie hatte ich keine Lust auf ein Sachbuch, doch einfach mal angefangen zu lesen und auch wenn es älter ist und optimal für Aluhutträger ein gefundenes Fressen, erregte das Buch 2005 doch einiges an aufsehen...

Zillmer ist nicht unumstritten und sein vorliegendes Werk gibt hier einen sehr detaillierten Überblick über alle Merkwürdigkeiten, die Funde der Steinzeit auslösten bis zu seiner Kernthese, dass eine Evolution lt. Darwin, nie stattgefunden habe. Neandertaler und moderne Menschen haben gleichzeitig gelebt und verrückt darin ist, dass es absolut überzeugend dargestellt wird, was Zillmer an Beispielen und plötzlich verschwundenen Artefakten aufzählt. Es werden viele Geschichten erzählt und einiges deutet darauf hin , dass sogenannten Altertumsmessungen bei vielen Objekten gar nicht stattgefunden haben und teilweise die größte Phantasie der Experten einfach in vermeintliche richtige "Alter " geschätzt wurden.

Es ist kein Roman, sondern ein Sachbuch und hat natürlich auch seine Längen und Wiederholungen, das aufklären will und natürlich polarisiert hat.Hat Zillmer mit seinen Thesen Recht, dann ist das gesamte Weltbild auf den Kopf gestellt und die Geschichte müsste neu geschrieben werden.

Es gehört sachlich zu den Verschwörungstheorien mit seinen Thesen aber es lässt durch detailreiche Beweise fast keine Zweifel bei einem Amateur und ehrlich gesagt, würde es mich in der heutigen Zeit überhaupt nicht wundern , wenn er recht behalten würde.

Speziell unter Wissenschaftlern und Forschern würde das bedeuten, dass ein kleiner aber sehr Monopol lastiger Kreis der Forscher sich geirrt haben und das Weltbild auf ihre Weise dargestellt haben um den größtmöglichen Erfolg für sich zu verbuchen. Wer will schon zugeben, dass er nicht sauber gearbeitet hat und am Weltbild wackeln, vor allem unter Kollegen. Wobei der ein oder andere bereits in Rente komplimentiert wurde, obwohl dessen Thesen bereits widerlegt waren, rüttelt man doch nicht an einem "Experten".

Wer ein hochinteressantes Sachbuch lesen will und sich vielleicht einer neuen Meinung nicht verschließen will, sei dieses teilweise wie bereits gesagt langatmige Werk aber zu 100% empfohlen.

Meine Sicht der Dinge hat sich zumindest bewegt und sei es durch das letzte Jahr, bin ich viel Misstrauischer geworden, was man uns alles an Wahrheit glauben machen will.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.07.2021

So muss Geschichte geschrieben sein

Grosses Bundesverdienstkreuz
0

Gelesen habe ich die Ausgabe des Seibt Verlags von 1987, da dieses Buch anscheinend öfters nachbearbeitet wird in Bezug auf Aktualität der Geschichte und ich war sehr beeindruckt. Das Original erschien ...

Gelesen habe ich die Ausgabe des Seibt Verlags von 1987, da dieses Buch anscheinend öfters nachbearbeitet wird in Bezug auf Aktualität der Geschichte und ich war sehr beeindruckt. Das Original erschien 1974 und ist auch heute noch ein wunderbares Beispiel, was nach und während des Krieges passiert ist und wie durchzogen von Korruption und Seilschaften damals alles war und heute noch genauso ist. Der einzige Unterschied: Damals gab es noch kein Internet und vieles konnte verborgen bleiben.

Die Schriftform ist wunderbar einfach um eine Geschichte zu erzählen, erfinden wir einen amerikanischen Anwalt, der einen jüdischen Mandanten aus New York vertritt und sich nach München , auf die Suche nach einem Gemälde von Caspar David Friedrich begibt. Die deutschen Anwaltskollegen vermitteln eine Dolmetscherin und mit dieser rollen sie ein Stück Geschichte auf das dem Nazi-Klüngel der Nachkriegszeit auf die Spur kommt. Die Geschichte ist sehr spannend verpackt und fassungslos verfolgen wir den Weg einiger Juristen, die in Heidelberg zusammen studiert haben und während der Besetzung Polens genau wussten, wie man Geld verdient und sich in der NSDAP nach oben boxt.

Obwohl alle Angehörigen der SS/ SO/Gestapo etc. als Verbrecher galten und einer Verbrechensorganisation zugehörig, gelang es nicht alle Kriegsverbrecher für Ihre Taten zur Verantwortung zu ziehen. Anscheinend verfügten einige über so gute Beziehungen zur CDU bis zur Generation Kanzler Kohl. Man schützte sich schließlich gegenseitig, aber es kommt noch schlimmer. Die meisten fallen auch nach dem Krieg auf die Füße und Dank Beziehungen steigen sie in die höchsten Kreise auf.

Interessanterweise wurde der Autor damals nur von 1 Mann verklagt und gewann den 2 Jährigen Prozess gegen den Kläger. Auch Fassungslos die Geschichte eines " Hanns Martin Schleyers ", der auf die Frage warum er nicht den Autor verklagen will, antwortete " Warum sollte ich? Es ist doch alles wahr ! "

Die Creme de la Creme der Politiker von Strauss über Biedenkopf, Schleyer und Ries als der Unternehmer haben nie ein schlechtes Gewissen gezeigt. Ein Buch das uns ziegt, daß nicht nur heute die Politik durchsiebt von Korruption/ völlig entstelltem Realitätssinn auftrumpft, sondern daß es bereits Ende der 60 er Jahre schon ein Sumpf war.

Nach wie vor ein Stück Geschichte und eine Empfehlung an alle die sich noch an Politiker wie Strauss, Kohl etc. erinnern. 5 Sterne !

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere