Profilbild von Thommy28

Thommy28

Lesejury Star
offline

Thommy28 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Thommy28 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.07.2020

Der dritte Band der Reihe "schwächelt" etwas - aber immer noch gute Thrillerkost

Der Fahrer
0

Einen ersten Eindruck vom Geschehen kann sich der Leser hier auf der Buchseite verschaffen. Meine persönliche Meinung:

Die Hauptaussage zum Buch habe ich ja schon in der Überschrift ausgedrückt. Das Tempo ...

Einen ersten Eindruck vom Geschehen kann sich der Leser hier auf der Buchseite verschaffen. Meine persönliche Meinung:

Die Hauptaussage zum Buch habe ich ja schon in der Überschrift ausgedrückt. Das Tempo ist immer noch hoch, aber diesmal doch von einigen deutlichen Längen unterbrochen.Das Geschehen wird diesmal stark von persönlichen Problemen und der Vergangenheit des Haupt-Protagonisten bestimmt.

Natürlich gibt es auch diesmal wieder eine Reihe von Opfern, damit spart der Autor ja nie...!

Zwar gut, aber für meinen Geschmack etwas zu kurz gekommen ist eine Weiterentwicklung der Figuren. Dies auch trotz - oder vielleicht sogar gerade wegen - der Ausrichtung auf die Persönlichkeit des Protagonisten.

Das Finale kam mir etwas zu konstruiert vor.

Insgesamt ein guter Thriller, der aber die Spannung und das Tempo der ersten Bände nicht halten konnte.

Veröffentlicht am 03.07.2020

Temporeicher und spannender Thriller - gelungener zweiter Band der Reihe

Die Lieferung
0

Einen ersten Blick auf die Handlung ermöglicht die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Ich ergänze lediglich meine persönliche Meinung:

Schon der erste Band der reihe konnte aus der Masse der Thriller herausstechen ...

Einen ersten Blick auf die Handlung ermöglicht die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Ich ergänze lediglich meine persönliche Meinung:

Schon der erste Band der reihe konnte aus der Masse der Thriller herausstechen - der zweite Band steht dem in keiner Weise nach. Erneut wird dem Leser ein sehr temporeiches, spannendes Leseerlebnis beschert.

Dazu trägt entscheidend bei, dass der Autor die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven und unterschiedlichen Zeitebenen erzählt. Das bietet ein sehr abwechslungsreiches Lesegeschehen. Das hohe Tempo in der Erzählung wird durch die kurzen, knackigen Kapitel noch unterstrichen.

Sehr gut gelungen ist es, dass der Autor die Hauptfiguren nicht statisch zeichnet, sondern behutsam und sorgfältig weiter entwickelt. Das ist in einem Reihenbuch immer ein guter Kunstgriff.

Das Buch hat mich sehr gut unterhalten und mir ein paar spannende Leseabende beschert. Ich freue mich schon auf den dritten Band....!

Veröffentlicht am 01.07.2020

Temporeicher und spannender Thriller

Das Haus der Mädchen
0

Einen ersten Eindruck vom Geschehen vermittelt die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:

Das Buch ist in sieben Teile unterteilt und darunter in 84 knackig, kurze Kapitel. Schon ...

Einen ersten Eindruck vom Geschehen vermittelt die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:

Das Buch ist in sieben Teile unterteilt und darunter in 84 knackig, kurze Kapitel. Schon allein dadurch wird ordentlich Tempo erzeugt. Aber auch der Spannungsbogen kommt nicht zu kurz, er ist zwar nicht vollständig durchgängig aber doch über weite Teile hoch bis sehr hoch.

Dem Lesevergnügen sehr zuträglich ist die Betrachtungsweise des Geschehens durch die diversen verschiedenen Perspektiven. Diese immer wieder wechselnden Sichtweisen - mal aus Tätersicht, mal aus Ermittlersicht, mal aus Opfersicht usw. - lassen keine Langeweile aufkommen.

Die Schreibweise ist angenehm und vermittelt ein flüssiges Leseerlebnis.

Insgesamt ein guter bis sehr guter Thriller mit hohem Spannungs- und Unterhaltungswert. Ich freue mich jedenfalls schon auf den zweiten Band der Reihe.

Veröffentlicht am 26.06.2020

Gelungener Abschluss der Trilogie

Der Erzfeind
0

Einen kurzen Blick auf das Geschehen erlaubt die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:

Der dritte - und damit abschliessende - Band der Reihe "Die Bücher vom Heiligen Gral" schliesst ...

Einen kurzen Blick auf das Geschehen erlaubt die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:

Der dritte - und damit abschliessende - Band der Reihe "Die Bücher vom Heiligen Gral" schliesst unmittelbar an die Vorgängerbände an. Das Buch ist wieder sehr spannend und mit vielen, brutalen und gewalttätigen Passagen gespickt. Dazwischen gibt es aber auch ein paar Längen.

Die Mischung von tatsächlichen historischen Fakten und Figuren mit einer fiktiven Geschichte ist in diesem Buch nicht so ausgeprägt wie in den Vorgängerbänden. Diesmal geht der Hauptteil der Geschichte in Richtung Fiktion. Auch das Gralsthema nimmt einen breiteren Raum ein. Für mich persönlich war das Finale zu vorhersehbar und hat mich etwas enttäuscht.

Dennoch ein guter historischer Roman und ein gelungener Abschluss der Trilogie.

Veröffentlicht am 24.06.2020

Mischung aus historischen Fakten und Fiktion - toller 2. Band der Reihe

Der Wanderer
0

Einen kurzen Blick auf das Geschehen erlaubt die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:

Zwar kann dieser zweite Band der Reihe "Die Bücher vom Heiligen Gral" nicht ganz mit dem ersten ...

Einen kurzen Blick auf das Geschehen erlaubt die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:

Zwar kann dieser zweite Band der Reihe "Die Bücher vom Heiligen Gral" nicht ganz mit dem ersten Band mithalten, ist aber immer noch ein echter Höhepunkt des Genres.

Die Handlung setzt unmittelbar an den Schluss des ersten Bandes an und führt die dortige Handlung fort. Insofern ist es von Vorteil, die Bücher in richtiger Reihenfolge zu lesen. Dies nicht nur wegen der Handlung, sondern auch weil so ein schönes Wiedersehen mit Figuren aus Band eins gewährleistet ist. Solches bleibt naturgemäß dem Leser des Einzelbandes verschlossen.

Der Handlungsteil um den "Gral" kommt mir persönlich etwas "aufgesetzt" vor - aber einen irgendwie gearteten "Kitt" benötigt diese Art von historischen Romanen nun einmal.

Auf jeden Fall gelingt es dem Autor erneut den Leser in die durchaus brutale, gewalttätige Zeit des 14. Jahrhunderts eintauchen zu lassen. Spannende Lesestunden sind garantiert....!