Profilbild von Thommy28

Thommy28

Lesejury Star
online

Thommy28 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Thommy28 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.05.2018

Wundervolle Fortsetzung der romantischen Fantasy-Saga

Biss zum Abendrot (Bella und Edward 3)
1 0

Ich erspare mir eine weitere Inhaltsangabe. Interessierte Leser können sich dort informieren, oder auch anhand der Kurzinfo hier auf der Buchseite. Ich ergänze lediglich meine persönliche Meinung.

Der ...

Ich erspare mir eine weitere Inhaltsangabe. Interessierte Leser können sich dort informieren, oder auch anhand der Kurzinfo hier auf der Buchseite. Ich ergänze lediglich meine persönliche Meinung.

Der Autorin gelingt es meisterhaft, den Plot voranzutreiben. Dieser dritte Band kann durch viele Gefühle, aber auch durch ein deutlich höheres Maß an Spannungsmomenten überzeugen.

Die Charaktere werden gut weiterentwickelt und erhalten zunehmend Tiefe. Das hat mir gut gefallen. Manchmal ist das Gefühlschaos denn doch einen "Tick" zu viel; aber das ist natürlich Geschmacksache. Der Schreibstil ist gewohnt locker und leicht und sehr gut zu lesen.

Insgesamt ein Buch, daß viel Vorfreude auf den vierten Band erzeugen kann.

Veröffentlicht am 20.08.2018

Tolles Hexenspektakel - hervorragend erzählt

Blutjagd
0 0

Einen knappen Einblick in das Geschehen gibt die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:


Bei dem Buch handelt es sich um den dritten Band der "Rachel-Morgan-Reihe". Nachdem ich den ...

Einen knappen Einblick in das Geschehen gibt die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:


Bei dem Buch handelt es sich um den dritten Band der "Rachel-Morgan-Reihe". Nachdem ich den ersten Band noch mit verhaltener Begeisterung gelesen hatte konnte ich beim zweiten Band schon eine deutliche Steigerung feststellen. Der jetzt gelesene dritte Band hat nochmals eine Steigerung gebracht und mich zu einem überzeugten Fan der Reihe gemacht.

Die Figuren gewinnen kontinuierlich an Format und Tiefe.Neue Charaktere werden geschickt integriert und in die komplexe Handlung einbezogen.

Wie auch bei en ersten Bänden beginnt das Buch in verhaltenem Tempo und beschäftigt sich zunächst schwerpunktmäßig mit dem Lebensumfeld und der Gefühlslage der Hauptprotagonistin.

Danach zieht das Tempo aber mächtig an und mündet in ein sehr ordentliches, spannungsgeladenes Action-Spektakel.

Die Schreibweise bleibt unverändert angenehm, locker und leicht. Neben vielen gefühlvollen und spannenden Passagen sind immer wieder auch humoristische bis sarkastische Passagen eingefügt, die ein schönes, abwechslungsreiches Leseerlebnis bescheren.

Mir gefällt die Reihe von Buch zu Buch besser - ich freue mich schon auf die nächsten Bände.

Veröffentlicht am 16.08.2018

Schönes Fantasy-Spektakel in einer aussergewöhnlichen Umwelt

Blutspiel
0 0

Einen Blick auf die Handlung erlaubt die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:


Dieser zweite Band der Rachel-Morgan-Reihe schliesst sich nahtlos an den ersten Band an, kann aber ...

Einen Blick auf die Handlung erlaubt die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:


Dieser zweite Band der Rachel-Morgan-Reihe schliesst sich nahtlos an den ersten Band an, kann aber auch durchaus einzeln gelesen werden. Allerdings geht dann doch ein gewisser Anteil an Vorwissen und auch an Lesespass verloren.

Das Buch beginnt verhalten und mit deutlichen Längen. Mehr als das erste Drittel ist eher handlungsarm und befasst sich schwerpunktmäßig mit dem Zusammenleben und den persönlichen Problemen der Haupt-Protagonisten.

Erst danach legt die Handlung deutlich an Tempo zu und auch der Action-Anteil steigt. Sehr schön gelungen ist die Weiterentwicklung der Protagonisten. Deren Profil nimmt nach und nach mehr Konturen an.

Sehr gelungen auch weiterhin die Schilderung der Problematik im Zusammenleben der vielen verschiedenen Lebensformen (z:B. Hexen, Vampire, Dämonen und diverse Tiermenschenformen).

Mir macht die Reihe viel Spass und ich werde sicher weitere Bände lesen.

Veröffentlicht am 13.08.2018

Gefühls-Chaos und Traumerfüllung - zum dahinschmelzen....!

So fern wie ein Traum
0 0

Einen winzigen Blick auf das Geschehen gibt die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:

Dieses Buch ist der dritte - und damit finale - Band der "Templeton-Trilogie". Nachdem in den ...

Einen winzigen Blick auf das Geschehen gibt die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:

Dieses Buch ist der dritte - und damit finale - Band der "Templeton-Trilogie". Nachdem in den beiden vorherigen Bänden jeweils eine der drei Freundinnen ihr männliches Pendant gefunden hatte, ist nun die dritte im Bunde dazu vorgesehen.

Bis es dazu kommt - woran ja bei dieser Autorin nicht zu zweifeln ist - gilt noch noch diverse Probleme, Missverständnisse und Verletzungen zu überwinden.

Das alles schildert die Autorin in der ihr eigenen, unnachahmlichen Art und nimmt den Leser damit auf eine wilde Fahrt auf der Gefühlsachterbahn. Natürlich ist die Handlung alles das,
was ihr die Kritiker vorwerfen: nämlich banal, trivial und kitschig; aber hol's der Teufel auch zum Heulen schön.....!

Es macht halt einfach Spaß, sich ab und zu eine Portion "Nora Roberts" zu gönnen. Man muss es ja nicht übertreiben......!

Veröffentlicht am 11.08.2018

Locker-leichte Unterhaltung - süß wie Zuckerwatte

So hell wie der Mond
0 0

Einen kurzen Blick auf das Geschehen erlaubt die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:


Dies ist der zweite Teil der "Templeton-Trilogie" und ich kann eigentlich wenig mehr dazu ...

Einen kurzen Blick auf das Geschehen erlaubt die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:


Dies ist der zweite Teil der "Templeton-Trilogie" und ich kann eigentlich wenig mehr dazu sagen, wie ich dies schon zum ersten Band "So hoch wie der Himmel" getan habe.

Der üblichen Dramaturgie folgend bekommt hier die zweite der drei Freundinnen ihr männliches Pendant - natürlich erst nach längeren Missverständnissen und Querelen.Aber auch bei den beiden übrigen Frauen tut sich etwas zur Fortsetzung derer persönlichen Verhältnisse.

Im Vorliegenden zweiten Band sind die Charaktere etwas schärfer akzentuiert; insbesondere die Hauptprotagonistin ist nicht ganz so eindimensional, sondern eine etwas zwiegespaltene Persönlichkeit. Daraus ergeben sich ein paar schöne zusätzliche Komplikationen, die die Autorin vielleicht etwas zu sehr ausreizt.

Die Schreibweise ist typisch "Nora Roberts", gut aber sehr gefühlvoll bis fast schon in vorliegendem Fall stellenweise etwas kitschig.
Es ist wie in der Überschrift gesagt: Wie Zuckerwatte, die erste Portion ist superlecker, aber zu viel davon gibt Bauchgrimmen....!

Trotzdem werde ich mich jetzt direkt im Anschluss an den dritten Band wagen und hoffe, mir nicht "den Magen zu verderben".