Profilbild von Thommy28

Thommy28

Lesejury Star
online

Thommy28 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Thommy28 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.06.2018

Grandioser 3. Teil der Reihe - spannend, dramatisch mit viel historischem Flair

Der Schwur des Normannen
0 0

Einen kurzen Blick auf die Handlung ermöglicht die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Ich ergänze lediglich meine ganz persönliche Meinung:


Nachdem ich schon die beiden ersten Bände der "Normannen-Sage" ...

Einen kurzen Blick auf die Handlung ermöglicht die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Ich ergänze lediglich meine ganz persönliche Meinung:


Nachdem ich schon die beiden ersten Bände der "Normannen-Sage" geniessen durfte hatte ich mich schon sehr auf dieses Buch gefreut. Ich wurde nicht enttäuscht!

Erneut gelingt es dem Autor historische mit fiktiven Ereignissen und Personen zu einem eindrucksvollen Gesamtbild zu verquicken.

Dem Buch fehlt es weder an Spannung und Tempo; lediglich im ersten Drittel kam es zu einigen Längen, die aber im letzten Drittel furios ausgeglichen wurden. Sowohl die historisch belegten als auch die fiktiven Protagonisten sind äusserst lebendig und liebevoll gezeichnet.

Es ist nicht zwingend erforderlich die Vorgängerbände vorab zu lesen, aber aus meiner Sicht dringend zu empfehlen. Nur so kann man die Entwicklung der Geschehnisse und insbesondere der Protagonisten nachvollziehen und richtig würdigen.

Ich freue mich sehr auf den vierten Band!

Veröffentlicht am 18.06.2018

Hervorragender historischer Roman - authentisch und spannend

Die Rache des Normannen
0 0

Einen kurzen Blick auf die Handlung ermöglicht die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:

Dieses Buch ist der zweite Teil der insgesamt 4 Bände umfassenden Normannen-Saga und steht ...

Einen kurzen Blick auf die Handlung ermöglicht die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:

Dieses Buch ist der zweite Teil der insgesamt 4 Bände umfassenden Normannen-Saga und steht dem ersten Teil in nichts nach!

Eine spannende, historisch belegte Handlung ist meisterhaft mit einer fiktiven Handlung verknüpft. Wunderbar dargestellt ist das leben der Menschen im 11. Jahrhundert mit all seinen Mühseligkeiten und vielfach grausamen Ungerechtigkeiten durch Adel und Obrigkeit. Manches Schlachtgetümmel ist so lebendig beschrieben, dass sich der Leser direkt hinein versetzt fühlt.

Es ist immer wieder erstaunlich wieviel "echteHistorie" der Autor dem Leser in leichter, verständlicher Form nahezubringen vermag. Auch der Mix aus verbürgten historischen Personen mit erfundenen Personen gelingt mühelos und für den Leser nur durch das im Anhang beigefügte Personenregister zu entschlüsseln. Dabei gelingt es ihm, die Protagonisten in beeindruckender Tiefe zu zeichnen und gibt ihnen Charakter und Leben.

Zwar lässt sich das Buch auch einzeln lesen, ich empfehle aber unbedingt vorher den ersten Band "Das Schwert des Normannen" zu lesen.

Ich freue mich jedenfalls schon sehr in Kürze auch Band 3 und 4 geniessen zu dürfen!

Veröffentlicht am 16.06.2018

Temporeicher historischer Roman über die Normannen in Italien - authentisch und spannend

Das Schwert des Normannen
0 0

Einen Blick auf die Handlung gibt die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:

Dem Autor gelingt mit diesem Buch ein sehr authentischer Blick auf das Leben und Wirken der Normannen ...

Einen Blick auf die Handlung gibt die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:

Dem Autor gelingt mit diesem Buch ein sehr authentischer Blick auf das Leben und Wirken der Normannen im 11. Jahrhundert. Die Handlung ist enorm temporeich und orientiert sich schwerpunktmäßig an belegten historischen Ereignissen. Das gilt auch für die Protagonisten, die überwiegend tatsächlich gelebt haben und deren Schicksal wirklichkeitsnah geschildert wird. Natürlich hat der Autor ergänzend sehr geschickt fiktive Handlungen und Personen integriert.

Die Schreibweise ist - wie immer - hervorragend und sehr gut und flüssig lesbar.

Das Buch zeigt pralles Leben, aber auch die Grausamkeiten der damaligen Zeit. Es bietet ein flottes, spannendes und unterhaltsames Leseerlebnis. Davon möchte man direkt mehr. Glücklicherweise umfasst die Reihe um die Normannen 4 Bücher. Ich freue mich schon auf den nächsten Band.....!

Veröffentlicht am 11.06.2018

Viel Lokalkolorit - schwächelt in Sachen Krimi-Spannung

Wupper Wut
0 0

Einen kurzen Einblick in das Geschehen gibt die Kurzinfo hier auf der Buchseite; ich ergänze lediglich meine persönliche Meinung:

Es handelt sich bei diesem Buch um den -immerhin schon- neunten Band der ...

Einen kurzen Einblick in das Geschehen gibt die Kurzinfo hier auf der Buchseite; ich ergänze lediglich meine persönliche Meinung:

Es handelt sich bei diesem Buch um den -immerhin schon- neunten Band der Reihe um den Wuppertaler Privatdetektiv Remigius Rott. Wie bei vielen anderen Buchreihen auch, scheint mir hier ein wenig "die Luft raus zu sein".

Nach wie vor hervorragend ist die klare, leichte Erzählweise mit der der Autor voll überzeugen kann. Ganz toll gelingt es auch diesmal - wenn nicht sogar besser als in so manchem Vorgängerband - die regionalen Aspekte dem Leser nahezubringen. Wer sich mit den Örtlichkeiten auskennt, hat so manches angenehme "Kenn-ich-doch-Erlebnis"! Wirklich super!

Leider gelingt es diesmal nicht eine schlüssige Krimihandlung mit einem durchgehenden Spannungsbogen zu schaffen. Der Fall dümpelt so vor sich hin und ist von diversen Ungereimtheiten durchzogen. Das hat mir nicht so gut gefallen. Zwar ist es für den Ermittler einer der wohl persönlichsten Fälle, das kann für mich aber die Schwächen bei der Spannung nicht ausgleichen. Dem persönliche Aspekt ist es wohl auch zu schulden, dass diesmal die humorige Seite der Protagonisten deutlich zu kurz gekommen ist.

Für mich insgesamt nicht das "Highlight" der Reihe. In Anbetracht der vielen schönen regionalen Bezüge und der angenehmen Schreibweise habe ich mich - mit einer nicht unerheblichen Portion Wohlwollen - denn doch noch zu einem knappen vierten Stern entschieden.

Veröffentlicht am 11.06.2018

Enttäuschender Krimi mit wenigen Spannungsmomenten

Schwarzer Mann
0 0

Einen kleinen Einblick in das Geschehen gibt die Kurzinfo hier auf der Buchseite; ich ergänze lediglich meine persönliche Meinung:

Wie bereits in der Überschrift gesagt hat mich dieses Buch enttäuscht. ...

Einen kleinen Einblick in das Geschehen gibt die Kurzinfo hier auf der Buchseite; ich ergänze lediglich meine persönliche Meinung:

Wie bereits in der Überschrift gesagt hat mich dieses Buch enttäuscht. In den knapp 450 Seiten des Buches kam nur gelegentlich so etwas wie Spannung auf, dafür nahmen persönliche Irrungen und Wirkungen der Protagonisten breiten Raum ein. Allerdings ist es dem Autor zu keiner Zeit gelungen den Protagonisten "Leben einzuhauchen". Es reicht für meinen Geschmack dazu eben nicht aus, diesen z.B. eine Heimvergangenheit und eine schwierige Kindheit anzudichten und schon garnicht plötzlich unbekannte Geschwister aus dem Hut zu zaubern. Für meinen Geschmack blieben die Protagonisten blass, hölzern und klischeehaft.

Einen weiteren Kritikpunkt bietet aus meiner Sicht die Schreibweise. Diese fand ich sehr einfach; sie hat mich an einen Aufsatz erinnert; aufgelockert lediglich durch leider ebenfalls sehr flache Dialoge. Das hat mir das Lesevergnügen doch sehr verleidet. Nach meinem Geschmack ist das Buch mit 2 Sternen noch sehr gut bewertet.