Profilbild von Thommy28

Thommy28

Lesejury Star
offline

Thommy28 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Thommy28 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.05.2018

Wundervolle Fortsetzung der romantischen Fantasy-Saga

Biss zum Abendrot (Bella und Edward 3)
1 0

Ich erspare mir eine weitere Inhaltsangabe. Interessierte Leser können sich dort informieren, oder auch anhand der Kurzinfo hier auf der Buchseite. Ich ergänze lediglich meine persönliche Meinung.

Der ...

Ich erspare mir eine weitere Inhaltsangabe. Interessierte Leser können sich dort informieren, oder auch anhand der Kurzinfo hier auf der Buchseite. Ich ergänze lediglich meine persönliche Meinung.

Der Autorin gelingt es meisterhaft, den Plot voranzutreiben. Dieser dritte Band kann durch viele Gefühle, aber auch durch ein deutlich höheres Maß an Spannungsmomenten überzeugen.

Die Charaktere werden gut weiterentwickelt und erhalten zunehmend Tiefe. Das hat mir gut gefallen. Manchmal ist das Gefühlschaos denn doch einen "Tick" zu viel; aber das ist natürlich Geschmacksache. Der Schreibstil ist gewohnt locker und leicht und sehr gut zu lesen.

Insgesamt ein Buch, daß viel Vorfreude auf den vierten Band erzeugen kann.

Veröffentlicht am 08.12.2018

Feuer und Wasser - zwei Liebende im Kampf der Elemente

Töchter des Feuers
0 0

Wer etwas zum Inhalt wissen möchte, dem empfehle ich die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:


Wer sich eine Nora-Roberts-Trilogie als Lesestoff aussucht, dem ist in der Regel klar ...

Wer etwas zum Inhalt wissen möchte, dem empfehle ich die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:


Wer sich eine Nora-Roberts-Trilogie als Lesestoff aussucht, dem ist in der Regel klar auf was er sich einlässt. Im Grunde geht es immer um ein identisches "Strickmuster": Drei Frauen (irgendwie miteinander verbunden) bekommen in jedem der drei einzelnen Bände ihr männliches Pendant. Bis es dazu kommt sind natürlich allerlei Schwierigkeiten zu überwinden - aber irgendwelche Sorgen, das könnte nicht klappen sind dem Nora-Roberts-Kenner natürlich fremd.

Erstaunlich ist, dass es der Autorin trotzdem gelingt, jedem Buch und den Charakteren jeweils ein ganz eigenes, unverwechselbares Profil zu geben. Insofern gleichen sich die Bücher - und sind dennoch immer wieder ganz neu! Unglaublich!

In vorliegenden Band sind es zwei recht unterschiedliche Schwestern - wo die dritte Frau steckt wird nur dezent angedeutet. Dieser Band beschäftigt sich mit der älteren der Schwestern, eine launische, eigenwillige, kratzbürstige, aber auch einsame Glasbläserin die auf einen sehr geschäftstüchtigen, kontrollierten Galeriebesitzer trifft. Feuer trifft halt auf Wasser! Ende vorhersehbar, aber ein sehr romantischer Weg dahin.

Zum Lesevergnügen trägt erheblich die locker-leichte, blumige und gefühlvolle Schreibweise der Autorin bei.

Ein schönes Buch für gemütliche Lesestunden an dunklen Winterabenden.

Veröffentlicht am 05.12.2018

Grandioses Finale der Fleury-Saga - dramatisch und spannend

Die Gabe des Himmels
0 0

Einen winzigen Einblick in die Handlung erlaubt die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:


Dieser vierte Teil der Fleury-Saga kann mit den beeindruckenden Vorgängerbänden mühelos ...

Einen winzigen Einblick in die Handlung erlaubt die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:


Dieser vierte Teil der Fleury-Saga kann mit den beeindruckenden Vorgängerbänden mühelos mithalten, wenn nicht sogar diese noch übertreffen.

Nachdem im dritten Band der Schwerpunkt der Handlung nicht in Varennes angesiedelt war, kehrt der Autor mit der neuen Geschichte dorthin zurück. Allerdings Generationen später und mit neuen Charakteren, aber immer noch mit der Familie Fleury.

Die Protagonisten sind wundervoll gezeichnet und durchleben im Laufe der Geschichte Wandlungen, bleiben also nicht eindimensional. Das Buch ist spannend von der ersten bis zur letzten Seite mit vielen dramatischen Spannungsspitzen. Dabei gelingt es dem Autor Leben, Lieben und Streben der handelnden Personen plastisch und lebensnah darzustellen, so dass der Leser sich mitten im Geschehen wiederzufinden vermeint.

Sehr ausgeprägt geschildert wurden die vielfältigen Leiden durch die schreckliche Pest, aber auch das Leid durch sogenannte, selbstherrliche Wunderpropheten. Geschickt hat es der Autor weberneut verstanden, fiktive Gestalten und Geschehnisse mit historischen Fakten zu verknüpfen.

Ich habe das Buch sehr genossen und bedauere, dass offenbar kein fünfter Band geplant ist. Hoffentlich überlegt der Autor sich das noch einmal......!

Veröffentlicht am 28.11.2018

Historischer Roman über eine abenteuerliche Reise - prall und bunt geschildert

Das Gold des Meeres
0 0

Einen ganz knappen Blick auf die Handlung erlaubt die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:


Dieser dritte Band der Reihe "Michel de Fleury" kann es durchaus mit den beiden Vorgängern ...

Einen ganz knappen Blick auf die Handlung erlaubt die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:


Dieser dritte Band der Reihe "Michel de Fleury" kann es durchaus mit den beiden Vorgängern aufnehmen.

Gekonnt entwickelt der Autor die Familiengeschichte der Fleury´s weiter. Dabei werden auch die Charaktere behutsam verändert; von Generation zu Generation werden Charakterzüge mal sanft verändert, mal werden neue, andere begründet.

In vorliegendem Buch ist das kaufmännische Talent weniger ausgeprägt, dafür sind die Hauptfiguren diesmal eine starke Frau und ein zunächst recht wankelmütiger Mann.

Die Handlung beschreibt eine weite, sehr aufregende und von mannigfaltigen Gefahren und Abenteuern gespickte Handelsreise. Die geht nicht nur über Land, sondern auch über das Meer bis weit in den Osten.

Der Autor schreibt wie immer sehr bildgewaltig und gefühlvoll. Das mittelalterliche Leben mit seinen vielfältigen Gefahren vermag er sehr detailliert und lebendig aufleben.

Das Buch hat mir erneut sehr viel Freude gemacht und ich freue mich schon auf den vierten Band.

Veröffentlicht am 25.11.2018

Tolles Historien-Spektakel - spannend und sehr unterhaltsam

Das Licht der Welt
0 0

Einen kleinen Einblick in die Handlung gibt die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:


Das Buch knüpft unmittelbar an den ersten Band der Reihe "Michel de Fleury - Das Salz der Erde" ...

Einen kleinen Einblick in die Handlung gibt die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:


Das Buch knüpft unmittelbar an den ersten Band der Reihe "Michel de Fleury - Das Salz der Erde" an. Dem Leser begegnen viele der aus dem ersten Band bekannten Persönlichkeiten wieder; Neue kommen hinzu.

Die Handlung strotzt vor Intrigen, Feindseligkeiten, Verrat und kann von Anfang an Spannung aufbauen. Natürlich gibt es auch erfreuliche Gefühle, wie Freundschaft, Treue und Liebe. Dies alles hat der Autor zu einer bunten, abwechslungsreichen Kollage zusammen geführt und schildert all dies in einer leichten, wunderbar lesbaren Sprache. Dabei bedient er sich auch "alter" Begriffe, die den Lesefluss aber nicht merklich stören.

Geschickt baut der Autor in die weitgehend fiktive Geschichte ein paar reale historische Personen und Ereignisse ein.

Insgesamt ein toller historischer Roman, der viel Vorfreude aufkommen lässt, wie es wohl mit den Protagonisten im dritten Band weitergehen wird......!