Profilbild von Thommy28

Thommy28

Lesejury Star
offline

Thommy28 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Thommy28 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.04.2020

Sinnliche Erotik mit einem Schuss BDSM - anregend und romantisch

A Delicious Submission
0

Einen ersten Eindruck vom Geschehen kann sich der Leser hier auf der Buchseite verschaffen. Meine persönliche Meinung:

Vom Plot her unterscheidet sich das Buch nicht sonderlich von anderen Bucherzeugnissen ...

Einen ersten Eindruck vom Geschehen kann sich der Leser hier auf der Buchseite verschaffen. Meine persönliche Meinung:

Vom Plot her unterscheidet sich das Buch nicht sonderlich von anderen Bucherzeugnissen aus diesemGenre. Dafür ist es aber in einer sehr schönen, flüssigen und ansprechenden Schreibweise verfasst - das ist bei dieser Art Buch durchaus bemerkenswert. Die Autorin kann mit Worten umgehen und schafft es Stimmungen zu transportieren. Dabei bedient sie sich angemessener Ausdrucksweisen, mal sinnlich, sanft, mal direkt und hart; je nach Situation.

Der BDSM-Anteil ist bemerkbar, dominiert das Geschehen aber nicht übermäßig. Es geht zumeist um das Thema Unterwerfung und Dominanz, ergänzt um ein paar schöne Fesselspiele und sehr stark um Lustschmerz.

Auch die "klassischen" sexuellen Komponenten fehlen nicht, dieselnd in all ihrer Vielfältigkeit sehr gut und sinnlich beschrieben. Ein deutlicher Schwerpunkt ist hier der Blowjob bis hin zum "Deep Thront".

Ein anregendes Buch, das dem Leser ein paar sinnlich- erotische Lesestunden bereitet.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.04.2020

Erotik mit einem Hauch Spannung und einer winzigen Prise BDSM

A Delicious Domination
0

Einen ersten Blick auf das Geschehen kann der Leser hier auf der Buchseite werfen. Meine persönliche Meinung:

Das Buch ist ein typischer Vertreter des Genres mit einem gehörigen Anteil von Romantik, eine ...

Einen ersten Blick auf das Geschehen kann der Leser hier auf der Buchseite werfen. Meine persönliche Meinung:

Das Buch ist ein typischer Vertreter des Genres mit einem gehörigen Anteil von Romantik, eine Menge Sex in allen klassischen Varianten und - wie bereits in der Überschrift gesagt - ein klein wenig Spannung und einer Prise BDSM.

Letztere ist nicht sehr ausgeprägt, allenfalls wird dieses Thema am Rande gestreift.

Die Schreibweise ist einfach aber gut und flüssig lesbar. Die Geschichte selbst stellt keine besonderen Ansprüche an den Leser, sie ist eher belanglos und - was den Spannungsanteil betrifft - ohne besondere Höhepunkte.

Insgesamt ein Buch , das man lesen kann, aber nicht muss und das einem sicher nicht lange im Gedächtnis bleibt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.03.2020

Ein Band der "aus der Reihe tanzt" - kann mit den vorherigen Bänden nicht ganz mithalten

Mörderlied
0

Einen ersten Eindruck vom Inhalt vermittelt die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:


Ich habe es in der Überschrift schon gesagt - und auch die Kurzinfo macht es deutlich: Dieses ...

Einen ersten Eindruck vom Inhalt vermittelt die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:


Ich habe es in der Überschrift schon gesagt - und auch die Kurzinfo macht es deutlich: Dieses Buch (der immerhin schon 41. Band) fällt ziemlich aus dem Rahmen.


Nicht nur dass es statt einer durchgehenden Handlung aus vier Kurzgeschichten besteht, sondern auch dass andere lieb gewordenen Dinge diesmal eher in den Hintergrund treten. So ist in fast allen dieser Geschichten der Science-Fiktion-Faktor deutlich unterrepräsentiert - bis fast nicht vorhanden. Da tauchen keine Droiden auf, da knattern kaum mal die altbekannten Schwebegrills durch die Handlung. Auch der Erotikfaktor ist nur minimal vorhanden


Die vier einzelnen Geschichten knüpfen an alte, besondere Fälle der Protagonistin an, sodass der treue Reihenleser zumindest einen Wiedererkenngseffekt hat. Das gilt auch für die vielen Nebenfiguren, die fast allesamt mal hier, mal da auftauchen.


Dadurch, dass die Originalausgaben der Kurzromane um Eve Dallas aus den Jahren 2010, 2011, 2012 und 2015 stammen, ist natürlich auch die personelle und persönliche Kontinuität der Hauptromane in diesem Buch unterbrochen.


Insgesamt ein kleiner "Eve-Dallas-Happen für zwischendurch. Hoffen wir, dass der nächste Band nicht wieder eine Ansammlung "Oller Kamellen", sondern wieder ein richtiger Eve-Dallas-Roman wird....!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.03.2020

Kurzweiliger Krimi durchsetzt mit herrlich trockenem britischen Humor

Agatha Raisin und das Geisterhaus
0

Einen kurzen Einblick in das Geschehen gewährt die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Ich ergänze lediglich noch meine persönliche Meinung:

Das Buch ist immerhin schon der 14. Band um die Hobby-Detektivin ...

Einen kurzen Einblick in das Geschehen gewährt die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Ich ergänze lediglich noch meine persönliche Meinung:

Das Buch ist immerhin schon der 14. Band um die Hobby-Detektivin Agatha Raisin und die Geschichten haben noch immer nichts von ihrem besonderen Reiz verloren. Im Gegenteil, ich habe den Eindruck, die Reihe wird immer besser. Ein Novum!

Natürlich geht es auch diesmal wieder um einen Mordfall, die Ermittlungsarbeiten sind aber in meinen Augen nur Rahmenhandlung für die sonstigen Verwicklungen, gerade auch um die persönlichen Befindlichkeiten der Protagonistin. Insofern hält sich die Spannung in Grenzen. Dafür punktet die Autorin mit herrlich verschrobenen Figuren und amüsanten Dialogen sowie einer locker, leichten Schreibweise. Dem fleissigen Reihenleser gefällt natürlich auch der Wiedererkennungseffekt, wenn Gestalten aus vorherigen Büchern erneut auftauchen. Dabei wird auch eine behutsame Weiterentwicklung einzelner Charaktere deutlich.

Das Buch hat mir viel Lesevergnügen bereitet und ich freue mich schon auf einen - hoffentlich bald erscheinenden - 15. Band..

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.03.2020

Hochspannender Reihen-Thriller - düster und brutal aber atmosphärisch dicht

Brennende Narben
0

Einen ersten Blick auf die Handlung kann der Leser hier auf der Buchseite werfen. Ich ergänze lediglich noch meine persönliche Meinung:

Das Buch ist der dritte Band um die Kommissarin Mara Billinsky und ...

Einen ersten Blick auf die Handlung kann der Leser hier auf der Buchseite werfen. Ich ergänze lediglich noch meine persönliche Meinung:

Das Buch ist der dritte Band um die Kommissarin Mara Billinsky und stellt den bisherigen absoluten Höhepunkt der Reihe dar. Es ist erstaunlich, dass es dem Autor gelingt von Band zu Band eine Steigerung herbei zu führen. In jedem Buch ist neben der eigentlichen Haupthandlung immer auch mindestens eine weitere Geschichte eingewoben, die von Band zu Band weiter entwickelt wird. Diesmal befasst sich diese "Nebengeschichte" mit den Dämonen der Vergangenheit im Leben der Protagonistin.

Dazu kommt eine hochspannende Haupthandlung mit vielen Höhepunkten.

Dabei gelingt es dem Autor durch seine wirklich beeindruckend bildhafte, phantasievolle Schreibweise den Leser direkt in das Geschehen hinein zu ziehen. Das macht das Buch zu einem ganz besonderen Lesevergnügen.

Nur weiter so, es gibt nur wenige Thriller-Reihen, die so zu faszinieren vermögen..!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere