Platzhalter für Profilbild

Tintenherz

Lesejury Profi
offline

Tintenherz ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Tintenherz über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.11.2020

Finale des Puderkrieges

Die Farben der Schönheit – Sophias Triumph
0

Das Cover ist eindrucksvoll mit der im Vordergrund stehenden Frau gestaltet, die auf Paris blickt.

Der Schreibstil liest sich leicht verständlich und sehr flüssig.

Im Finale der großen Saga steht Sophia ...

Das Cover ist eindrucksvoll mit der im Vordergrund stehenden Frau gestaltet, die auf Paris blickt.

Der Schreibstil liest sich leicht verständlich und sehr flüssig.

Im Finale der großen Saga steht Sophia vor der Entscheidung, ob sie wieder in den Puderkrieg zwischen Helena Rubinstein und Elizabeth Arden einsteigen soll. Privat hat sie in Darren die große Liebe gefunden und nebenbei kümmert sie sich noch aufopferungsvoll um ihre kranke Freundin Henny. Doch als der II. Weltkrieg ausbricht, wird ihr Glück massiv bedroht.

Die leicht zu verfolgende Handlung um Sophia, die einen harten und beschwerlichen Weg vor sich hat, ist mitreissend, bewegend und erschütternd zugleich. Sophia wird als sehr starke Persönlichkeit beschrieben, die ihr Schicksal gegen alle Widrigkeiten meistert.

Die Autorin schreibt mit so viel Herzblut, so dass man beim Lesen sich mit der mutigen Sophia freut und auch mit ihr leidet.

Zum Ende war ich sehr traurig, dass der "Puderkrieg" nun ein Ende gefunden hat. Nun warte ich auf die nächsten Bücher dieser herausragenden Romanautorin!

Fazit:

Eine bewegende Geschichte über eine junge Frau, die weiß was sie will!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.11.2020

Herzallerliebster Giggel-Ernst!

Gans Ernst
0

Der stabile Einband mit der sehr ernst gezeichneten Gans lässt das Aufschlagen des Buches auf jeden Fall mehrmals zu.

Der Schreibstil liest sich leicht verständlich und sehr lebendig. Die Illustrationen ...

Der stabile Einband mit der sehr ernst gezeichneten Gans lässt das Aufschlagen des Buches auf jeden Fall mehrmals zu.

Der Schreibstil liest sich leicht verständlich und sehr lebendig. Die Illustrationen der jeweiligen Situation, die auch als Malvorlagen als Download im Internet zur Verfügung stehen, sind großzügig und liebevoll gestaltet. Und noch ein Pluspunkt: Am Ende liegt ein wunderschönes Poster bereit, um mit diesem die Wand im Kinderzimmer zu verschönern.

Der Handlung ist sehr leicht zu folgen und mit vereinten Kräften haben wir es dennoch geschafft, die Gans Ernst umzustimmen und zum Giggeln zu bringen.

Eine tolle Idee für ein Kinderbuch. Es regt zum Mitmachen an und verbreitet gute Laune. Hier liegt absolut keine Gute-Nacht-Geschichte vor!

Fazit:

Mit diesem Kinderbuch ist der Spaß in der Familie vorprogrammiert!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.11.2020

Die schöne digitale Welt

Die Stimme
0

Das Cover ist beängstigend und auffällig passend für die Handlung gestaltet.

Der Schreibstil liest sich leicht verständlich, aber nicht so flüssig. Die kurzen Sätze zwischendurch halten den Spannungsbogen ...

Das Cover ist beängstigend und auffällig passend für die Handlung gestaltet.

Der Schreibstil liest sich leicht verständlich, aber nicht so flüssig. Die kurzen Sätze zwischendurch halten den Spannungsbogen hoch, der sich über die gesamte Buchlänge hält.

Jo Ferguson, geschieden, freie Journalistin, kommt bei ihrer Freundin in London unter, in deren Wohnung Home-Assistants die Kontrolle übernommen haben. Alles ist ok, bis Elektra, der Home-Assistant, Jo anspricht.

Die Handlung ist sehr beunruhigend und angsteinflößend zu lesen. Hier fällt es sehr auf, wie wir Menschen uns von der digitalen Technik abhängig machen.

Zwischendurch gibt es einige Begegnungen mit Jo und anderen Protagonisten, bis dann wieder ein Spannungsmoment zuschlägt und der die Leser die Luft anhalten lässt.

Jos Welt wird völlig auf den Kopf gestellt. Es ist begängstigend, wie man mit gezielten Eingriffen einen Menschen zerstören kann und die hochbrisante Technik verunsichert mich auch ein wenig.

Fazit:

Extrem spannender Thriller mit einer fesselnden Handlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.10.2020

Händler des Todes

Bluthölle
0

Das Cover mit dem großen Buchtitel vor einem roten Hintergrund ist perfekt gestaltet.

Der Schreibstil liest sich leicht verständlich und angenehm lebendig. Mit den kurzen Kapiteln wird die Lebendigkeit ...

Das Cover mit dem großen Buchtitel vor einem roten Hintergrund ist perfekt gestaltet.

Der Schreibstil liest sich leicht verständlich und angenehm lebendig. Mit den kurzen Kapiteln wird die Lebendigkeit noch um einiges erweitert.

Angela Wood, perfekte Taschendiebin, "findet" ein Notizbuch mit grausamen Inhalt und gibt es heimlich an die Kriminaltechniker ab, die mit dem LAPD zusammen arbeiten. Detective Robert Hunter, erfolgreicher Jäger von Serienkiller und Detective Carlos Gracia begeben sich gemeinsam auf die Suche nach dem Serienkiller.

Grausame Tötungsdelikte und Abgründe der menschlichen Seele bestimmen die Handlung. Mitreissend und spannungsgeladen wird von dem selbstsicheren und gnadenlosen Killer berichtet, der ein perfides Spiel mit der Polizei spielt.

Fazit:

Hochgradig spannender Thriller mit grausamen Effekten!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.10.2020

Die Treppe des Lebens

Im nächsten Leben wird alles besser
0

Das Cover ist auffällig mit dem farbigen Buchtitel gestaltet.

Der Schreibstil liest sich leicht verständlich und angenehm lebendig.

Arnold Kahl, 53 Jahre, fast 25 Jahre verheiratet, wird nach einem Streit ...

Das Cover ist auffällig mit dem farbigen Buchtitel gestaltet.

Der Schreibstil liest sich leicht verständlich und angenehm lebendig.

Arnold Kahl, 53 Jahre, fast 25 Jahre verheiratet, wird nach einem Streit mit seiner Ehefrau Kathrin über Nacht ins Jahr 2045 katapultiert. An seiner Seite ist sein persönlicher Roboterassistent Gustav, der sich um Arnolds Wohl kümmert und ihm die digitale Welt erklärt. Alles wird überwacht und synthetische Charaktere bestimmen die neue Welt. Arnold, von Natur aus Pessimist, findet sich nur schwer mit der Situation ab.

Zwischendurch erfährt man einiges aus Arnolds bisherigem Leben, in dem er chronisch schlecht gelaunt sich durch jeden Tag bringt.

Das Buch erklärt die digitale Welt ironisch und ich bin schon gespannt, wie die Wirklichkeit im Jahr 2045 aussieht.

Fazit:

Eine amüsante Zukunftslektüre!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere