Profilbild von Tom_Read4u

Tom_Read4u

Lesejury Star
offline

Tom_Read4u ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Tom_Read4u über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.09.2017

Eine Wurzelbehandlung der besonderen Art

Die Wurzel alles Guten
0

Bereits bei der Anmeldung fällt Pekka Kirnuvaara auf, dass sein neuer Zahnarzt denselben ungewöhnlichen Nachnamen wie er hat. Und äußerlich sehen sie sich auch etwas ähnlich. Das lässt Pekka natürlich ...

Bereits bei der Anmeldung fällt Pekka Kirnuvaara auf, dass sein neuer Zahnarzt denselben ungewöhnlichen Nachnamen wie er hat. Und äußerlich sehen sie sich auch etwas ähnlich. Das lässt Pekka natürlich keine Ruhe und in jeder freien Minuten in der Zahnarzt Esko nicht in seinem Mund herumwerkelt, stellt Pekka immer wieder Fragen nach Eskos Familie bzw. Herkunft. Doch dieser bleibt zunächst ernst und will lediglich die Zähne seines Patienten Pekka herrichten. Kurz vor Ende der Behandlung lässt sich Esko dann doch erweichen und gibt zu, dass die beiden Halbbrüder sein müssen und begründet dies mit dem Auftreten eines genetischen Defekts und somit dem Fehlen bestimmter Zähne. Nach anfänglichem Zögern, willigt Esko schließlich ein, sich mit Pekka auf die Suche nach ihrem gemeinsamen Vater zu machen. Was sie dabei alles erleben, wen und wo überall sie am Ende auf der Welt nach ihm suchen, wird hier natürlich nicht verraten. Nur so viel – am Ende sind die beiden nicht alleine und die Suche nach dem Vater ist zeitgleich eine wundervolle Reise/Suche nach sich selbst.

Bereits der Anfang fesselt und liest sich unglaublich geschmeidig. Die beiden Halbbrüder können nicht unterschiedlicher sein, was einem beim Lesen immer wieder schmunzeln lässt. Da ist der liebenswerte Pekka, der es eigentlich allen recht machen will und so Pech mit seiner Frau hatte und nun auf der Suche nach seinem Vater ist. Dann ist da noch der nüchterne Zahnarzt Esko, der fast schon gefühlskalt wirkt, bzw. nach außen Distanz wahren will, aber innerlich gern anders würde. In seinem bisherigen Leben stand die Mundhygiene an erster Stelle. Die Zähne sind sein Element, da taut er auf, erfreut oder beklagt sich an der Zahnpflegekultur.
Die Geschichte wird stets im Wechsel dieser beiden Hauptpersonen geschildert, was diesem Buch eine unglaubliche Tiefe gibt, die man so anfangs eigentlich nicht erwartet hätte. Denn dadurch erhalten wir einen wunderbaren Einblick in die jeweilige Gefühlslage der 2 Halbbrüder und dürfen uns immer wieder durch humorvolle Zahnarztmetaphern an Eskos Gefühlen erfreuen.
Im weiteren Verlauf ihrer Suche wird es aber auch ein stückweit ernster. Die beiden werden während ihrer Suche mit den Schicksalen anderer Menschen konfrontiert, die es nicht alle so einfach hatten. Trotzdem verliert mit den dabei anklingenden gesellschaftsrelevanten Themen das Buch nie seine gewisse Leichtigkeit. So nimmt es uns Leser auf eine Reise mit, bei der wir nicht nur neue Länder/Kontinente kennenlernen, sondern wir erfahren auch eine kleine Wandlung unserer Charaktere. Analog könnte man auch diese Entwicklung an den Kapitelüberschriften erkennen, denn
die Geschichte ist in 5 größere Abschnitte unterteilt, die mit Überschriften einer Zahnbehandlung tituliert sind. Diese Überschriften beschreiben einen Prozess und diesen Prozess machen Esko und Pekka auch durch. Jeder der beiden verändert ein stückweit seine Einstellung zum Leben und seine Art insgesamt. Wie der Prozess zur Heilung eines kranken Zahns, könnte man hier quasi als Heilung der jeweiligen Seelen ansehen.

Das Buch hat mich absolut positiv überrascht, da es aufgrund seiner humorvollen, aber auch nachdenklichen Art mal was komplett anderes war. Eine wundervolle Reise zweier unterschiedlicher Halbbrüder auf der Suche nach ihrem Vater und ihrer Identität. Schade, dass schon nach 254 Seiten Schluss war. Dieses Buch sollte man gelesen haben.

Veröffentlicht am 15.08.2017

Der 10. Teil der Reihe um Sergeant Logan McRae

Totenkalt
0

Martin Milne wird seit Tagen vermisst als Sergeant Logan McRae und sein Team eine gefesselte, mit einer Plastiktüte über dem Kopf, nackte Leiche im Wald nahe der schottischen Küste finden. Wie sich recht ...

Martin Milne wird seit Tagen vermisst als Sergeant Logan McRae und sein Team eine gefesselte, mit einer Plastiktüte über dem Kopf, nackte Leiche im Wald nahe der schottischen Küste finden. Wie sich recht zügig herausstellt, ist das Opfer nicht der gesuchte Martin Milne, sondern dessen Geschäftspartner. Somit geht die Suche nach Martin Milne weiter. Die Ermittlungen leitet DCI Roberta Steel, Logans Ex-Vorgesetzte, mit der er nicht gerade ein einfaches Verhältnis pflegt. Doch es heißt nun zusammenraufen und gemeinsam den Täter schnappen. Was bei den Ermittlungen noch alles ans Licht kommt, wird nicht nur das Team überraschen, sondern auch uns Leser.
Da es für mich der erste Logan McRae Fall ist, hatte ich natürlich anfangs etwas Schwierigkeiten gut in die Story reinzukommen, da doch etliche Charaktere auftreten und mir natürlich ein bisschen aus den vorangegangenen Bänden die Hintergrundgeschichten fehlen.
Jedoch muss ich sagen, dass relativ schnell soweit alles klar war, worauf es hinausläuft und mit weiterem Voranschreiten, wird auch deutlich, wer mit wem kann und wer nicht. Klar bleiben die Verstrickungen der Polizeikollegen untereinander noch etwas im Dunkeln und die Geschichte von Logan mit Samantha kann man auch nur erahnen, ebenso die mit DI Steel. Dass Logan scheinbar nicht nur der "saubere Bulle" von nebenan ist, scheint spätestens dann klar zu werden, als er vom kranken Mafiaboss Hamish ein doch recht ungewöhnliches Angebot bekommt als neuer Mafiaboss die „High Crime Scene“ zu regeln. Ob und wie er sich entscheiden wird und welche Folgen seine Entscheidung haben wird, wird im weiteren Verlauf spannend und zugleich sehr zufriedenstellend geschildert.

Das Buch gefiel mir sehr gut, auch wenn ich etwas mehr Eingewöhnungszeit als üblich gebraucht hatte. Die Dialoge sind teils grob und pervers, dann aber auch wieder sehr lustig. Doch dieser Wechsel gefällt und ist mal was komplett anderes. Die Spannung bricht trotz der Vielzahl an Personen und Szenenwechsel nicht ab. Der Schreibstil liest sich sehr flüssig, auch wenn manche Stellen etwas derber sind. Mich überzeugt vor allem der Mix aus personalem Erzählstil und erlebter Rede. Hier wurde ein perfekter Mix aus beidem gewählt und das macht die Geschichte lebendig.
Die Dialoge mit Samantha sind spannend und gut platziert, wodurch wir Leser einen guten Einblick in das Seelenheil unseres Protagonisten Logan McRae bekommen. Die 635 Seiten sind schnell gelesen, da immer wieder gut gesetzte kleinere Wendungen und die Cliffhanger am Ende der Kapitel uns Leser in den Bann ziehen, sodass an ein Aufhören und Weglegen kaum zu denken ist.

Stuart MacBride hat mich definitiv als Fan gewonnen, und die vorangegangenen Bücher sind bereits auf meiner Wunschliste vermerkt.

Veröffentlicht am 10.08.2017

Die neusten Videos nun auch offline in Buchform !!!

FittiHollywood: What's Up, Fitti?!
0

Wo FittiHollywood draufsteht, kann sich sicher sein, ist auch Fitti drin.
Und wie es bei seinen unzähligen Videos auf Youtube Standard ist, so sind auch die einzelnen Episoden hier in gedruckter Form typisch ...

Wo FittiHollywood draufsteht, kann sich sicher sein, ist auch Fitti drin.
Und wie es bei seinen unzähligen Videos auf Youtube Standard ist, so sind auch die einzelnen Episoden hier in gedruckter Form typisch Fitti.
Geschichten über nervige Schüler oder spezielle Lehrertypen gehören ebenso dazu, wie die lustigsten bzw. peinlichsten WhatsappFails oder seine typischen Sätze, die niemals ein Schüler sagen würde. Natürlich berichtet Fitti auch über die coolsten Streiche, die er und seine Freunde angestellt haben. Außerdem klärt er noch Geheimnisse des Schulalltags auf, warum die Mädels immer zu zweit aufs Klo gehen, was die besten Tricks sind immer die Hausaufgaben abschreiben zu dürfen, etc. Und für alle Fans und Freunde von Fitti, ist sogar am Ende ein kleines Gimmi zum Ausschneiden dabei.
Die Kenner werden es sicherlich erraten - Ja genau ESTEBAN !!!

Die knapp 240 Seiten lesen sich flüssig. Schreibstil und Sprache sind eher einfach mit jugendlichem Einschlag, a la "What the freaking Banana?". Wer Fittis Videos kennt, wird beim Lesen sofort Fittis Stimme im Ohr haben.
Fans und Teenager werden mit diesem Buch sicherlich ihren Spaß haben und der eine oder andere wird dabei vielleicht einen seiner eigenen Lehrer entdecken. Für alle anderen ist es mal ein kleiner Ausflug ins Leben der Jugend von 2017. Aber auch wir "alten Hasen" kommen bei der einen oder anderen Geschichte auf unserer Kosten, und die Whatsapp Fails wie auch die Steckbriefe der Lehrertypen sind auf alle den Blick ins Buch wert.

Veröffentlicht am 09.01.2017

Spannender Auftakt einer neue Krimi/Thriller Reihe

Blutroter Tod
0

Reiko Himekawa ist die beste Ermittlerin der Mordkommission Tokio. Sie hat das, was die anderen nicht haben: Mut, Durchsetzungskraft und vor allem Intuition. Deshalb hat sie nicht nur Freunde im Team. ...

Reiko Himekawa ist die beste Ermittlerin der Mordkommission Tokio. Sie hat das, was die anderen nicht haben: Mut, Durchsetzungskraft und vor allem Intuition. Deshalb hat sie nicht nur Freunde im Team. Weil sie aber die beste Ermittlerin in Tokio ist, wird ihr Team auf diesen Fall angesetzt: Ein Toter, in dessen Körper unzählige Glassplitter stecken. Der Mann muss in einer wahren Orgie aus Blut ums Leben gekommen sein. Weitere Leichen folgen. Alle auf ähnliche Weise getötet. Da stoßen Reiko und ihr Team auf eine ominöse Website im Internet, über die in dunklen Foren nur geflüstert wird. Ist das Realität oder doch nur Fiktion? Wer steckt dahinter und wie funktioniert das Ganze?
Gerade als Reiko und ihr Team einer heißen Spur nachgehen, rutschen sie immer tiefer in die Sache hinein und ehe sie sich versehen, sind sie mitten drin und werden fast selbst Opfer dieses brutalen, grausamen und perversen Spiels.

Mit „Blutroter Tod“ erscheint der erste Band der Reihe um die jüngste Ermittlerin der Tokioter Mordkommission Reiko Himekawa vom japanischen Erfolgsautor Tetsuya Hondas nun auch endlich hier bei uns in Deutschland. Freunde von japanischen Autoren, wie Keigo Higashino (Böse Absichten) oder den überausbekannten Mangaka Gosho Aoyama (Detektiv Conan)werden sich gleich nach den ersten Seiten überaus wohl und heimisch fühlen. Alle anderen, die bisher die europäischen und amerikanischen Schriftsteller gelesen haben, werden anfangs etwas verwirrt, vielleicht enttäuscht sein. Das mag vor allem an der ungewohnten Kultur Japans mitsamt dem stark hierarchischen Denken im Polizeiwesen und auch dem überausgroßen Respektzeigens gegenüber anderen Personen liegen. Beides kommt nämlich in den ersten Seiten überaus häufig vor und wirkt recht fremd. Ebenso die anfangs vielen für uns Europäer recht gleichklingenden Namen der Akteure. Aber wer sich davon nicht einschüchtern lässt und sich einfach mal auf das Abenteuer japanischer Autor/Buch einlässt, wird ein gut geschriebenen, spannenden Thriller mit ein paar gelungenen Wendungen vorfinden, der nicht nur begeistert, sondern auch noch Lust und Laune auf weitere Abenteuer/Krimifälle mit der überaus sympathischen Reiko macht. Aus diesem Grund geben ich 4 Sterne!!!!
Ich freue mich schon auf Band 2, der dann ab Dezember 2017 in den Läden stehen wird und kann nur abschließend sagen, traut euch liebe Krimi/Thriller-Fans!!!!

Veröffentlicht am 12.11.2016

18 Das Vermächtnis – Team ODYSSEEs bisher größtes Abenteuer

18 Das Vermächtnis
0

Wir starten quasi mit einer Rückblende ins Jahr 1945, kurz vor dem Ende des 3. Reiches und erleben Hitler beim Schmieden eines mysteriösen Plans.
In unserer Zeit sind die beiden Freunde Mitch und Samson ...

Wir starten quasi mit einer Rückblende ins Jahr 1945, kurz vor dem Ende des 3. Reiches und erleben Hitler beim Schmieden eines mysteriösen Plans.
In unserer Zeit sind die beiden Freunde Mitch und Samson im Ärmelkanal auf der Suche nach ihrer nächsten leckeren Mahlzeit und finden bei einem Tauchgang ein mit Nazigold vollbeladenes deutsches U-Boot-Wrack. Kurz nach ihrer ordnungsgemäßen Meldung bei den Behörden, ist das Wrack samt Schatz verschwunden und die beiden geraten in Erklärungsnot. Als sie kurz darauf auch noch von einer Schlägertruppe angegriffen werden und mit viel Glück im Krankenhaus wieder aufwachen, ist für Mitch klar, dass er mit Hilfe seiner Freunde, seinem Archäologenteam der ODYSSEE, der Sache auf den Grund gehen muss. Als Teile seines Teams dann auch Ziel eines Anschlages werden, wissen alle, dass sie in höchster Gefahr schweben und vor der neonazistischen Terrorgruppe 18 untertauchen müssen, vor allem, als deutlich wird, dass selbst die Polizei damit irgendwie mit drin steckt. Ein überaus mörderisches Katz-und Maus-Spiel beginnt.
Ein gut geschriebener Thriller über ein nicht alltägliches Archäologenteam, längst verschollen geglaubtes Nazigold und eine brutale Terrororganisation gepaart mit toll beschriebenen Unterwasser-Szenen lassen von der ersten Seite beim Lesen an das Kopfkino starten. Durch die Wechsel zu den verschiedenen Protagonisten - ODYSSEE, Terrorgruppe 18, etc., wird die Spannung sehr gut aufrechterhalten und man beginnt immer mehr mitzufiebern. So bleibt stets nur die eine Frage am Kapitelende, wie es weitergeht?!
Durch diese hervorragend gesetzten Cliffhanger fesselt dieses Buch seine Leser förmlich und lässt so gut wie keine Pausen zum Verschnaufen übrig und wenn doch, dann wird es definitiv nicht langweilig.
Ebenso steigern die an geschickt platzierten Stellen überraschenden Wendungen nochmals das Lesevergnügen, sodass ein „aus der Handlegen“ erst gar nicht aufkommt.
Obwohl ich den ersten Band „Das Ritual“ nicht kannte, fiel es mir nicht schwer mich mit den auftretenden Figuren anzufreunden. Bereits nach den ersten Seiten, sind sie einem quasi so vertraut, als ob man mit ihnen schon zick Abenteuer erlebt hätte. Die Entwicklung der Charaktere ist recht linear und der jeweiligen Situation entsprechend auch sehr glaubwürdig, sodass es Spaß macht, sie bei ihrem Abenteuer zu begleiten. Positiv zu erwähnen ist noch, dass am Ende der Autor in einem Art Interview die eine oder andere Frage, die vielleicht beim Lesen aufgekommen ist, erklärt und schildert, was wahr und was erfunden ist.
Die im Buch geschilderten zum Teil hochaktuellen politischen Ereignisse könnten jederzeit Realität werden, sofern sie es nicht schon ein stückweit in abgewandelter Form auch sind. So bleibt am Ende dieses Buches nicht nur die Freude über ein paar schöne spannende Stunden Lesestoff, sondern auch ein leicht mulmiges Gefühl selbst in ein solches Szenario zu gelangen. Hier trifft nun also Fiktion auf Realität – das Ergebnis lohnt sich zu Lesen!