Platzhalter für Profilbild

TrullaFranzi

aktives Lesejury-Mitglied
offline

TrullaFranzi ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit TrullaFranzi über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.06.2022

ergreifende, authentische Story

Mutters Lüge
0

Ein autobiografischer Roman der berührt und bewegt.

Achtung: für Menschen mit Psychischen oder familiären Problemen könnten Teile dieses Buches als Träger empfunden werden.

Als die erfolgreiche Schweizer ...

Ein autobiografischer Roman der berührt und bewegt.

Achtung: für Menschen mit Psychischen oder familiären Problemen könnten Teile dieses Buches als Träger empfunden werden.

Als die erfolgreiche Schweizer Psychiaterin Marta am Grab ihrer Mutter steht, ahnt sie nicht, dass bald eine ungeheuerliche Lüge ans Tageslicht kommt. Sie muss sich der eigenen, bewegenden und nicht minder dramatischen Familiengeschichte stellen, die weit zurück in ihre Kindheit führt, nach Polen, wo alles begann…


Die Protagonistin Marta ist gerade einmal 15 Jahre alt, als sie illegal mit Mutter und Bruder nach Westdeutschland reist, damit sich die drei dort ein neues Leben aufbauen können.
Man leidet, lacht und fiebert vor allem mit der jungen Marta. Man kann nicht anders als mit ihr zu sympathisieren. Bei ihrer Mutter hingegen sieht das ganze ein wenig anders aus, da hatte ich nicht wirklich Sympathien entwickeln können.

Der Schreibstil ist angenehm und flüssig, die Geschichte emotional und tiefgreifend, authentisch und persönlich.
Und auch unter der heutigen Sicht auf Integration, eine sehr gelungene Geschichte und deren erfolg.

Von mir gibts eine absolute Leseempfehlung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.06.2022

angenehme Sommerlektüre

Scones zum Frühstück
0


Alexandra Zöbeli kreiert trotz der tiefgreifenden Problematik die dahinter steht eine wunderbare Wohllfühlatmosphäre und holt den Leser direkt von Anfang an ab.

Max steht nach einem Herzinfarkt mit leeren ...


Alexandra Zöbeli kreiert trotz der tiefgreifenden Problematik die dahinter steht eine wunderbare Wohllfühlatmosphäre und holt den Leser direkt von Anfang an ab.

Max steht nach einem Herzinfarkt mit leeren Händen da. Seine Partnerin ist weg, seine Michelin-Sterne bringen ihm gar nichts. Das einzige was ihm bleibt, ist sein treuer, aber übergewichtiger Hundefreund. Zusammen mit ihm zieht es ihn auf die Isle of Skye, wo er eine geheimnisvolle Vermieterin hat und sich beruflich ganz anderen Aufgaben stellen muss…


Man merkt recht schnell, das es sich um einen Liebesroman handelt. Das tut der Sache aber keinen Abbruch. Das Buch ist in einem sehr angenehmen Stil geschrieben, es geht flüssig hintereinander weg. Man ist sofort in der Story und möchte das Buch eigentlich gar nicht aus der Hand legen.
Die Charaktere und deren Probleme sind sehr gut und detailliert beschrieben, man kann sich wunderbar hineinversetzen.
Es ist eine wunderbar leichte Sommerlektüre.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.06.2022

Sommerlektüre ohne viel Tiefgang

Das Geheimnis hinter den Dünen
0

Ruby und Elisa sind bei ihrer Großmutter auf einer Insel an der Nordsee aufgewachsen. Nach langer Zeit kehren die beiden zurück ans Meer, da Oma Gesa ihren Geburtstag feiern möchte. Aber irgendetwas stimmt ...

Ruby und Elisa sind bei ihrer Großmutter auf einer Insel an der Nordsee aufgewachsen. Nach langer Zeit kehren die beiden zurück ans Meer, da Oma Gesa ihren Geburtstag feiern möchte. Aber irgendetwas stimmt nicht. Welches Geheimnis verbirgt Oma Gesa? Warum trifft sie sich mit ihrem Ex-Mann und was hat sein charmanter Enkel auf der Insel verloren?

Der Anfang wirkt absolut vielversprechend und man kommt gut in die Geschichte rein. Allerdings zieht es sich dann ganz schön lang. Die ersten 200 Seiten ist es einfach eine nette, nebenbei plätschernde, Geschichte. Es kommt nicht so richtig Spannung und Fahrt auf. Das letzte Drittel wird dann ein bisschen interessanter, aber das Geheimnis ist dann auch ziemlich schnell gelüftet und der Rest dümpelt dann auch wieder vor sich hin.

Es ist grundsätzlich ein sehr netter Roman. Die Charaktere sind sympathisch und man kann sich gut in sie hineinversetzen. Der Schreibstil ist sehr angenehm leicht und flüssig.
Wenn man ein wenig Zeit zu überbrücken hat und nicht groß nachdenken möchte, ist mit diesem Roman perfekt bedient.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.06.2022

Vielversprechender Anfang einer tollen Krimiserie

Die kleine Krimi-Tankstelle - Aller Anfang ist Mord
0

Band eins einer vielversprechenden Reihe humorvoller Krimis mit angenehmer Unterhaltung.

Taissa erbt eine Tankstelle in dem kleinen beschaulichen Örtchen Bad Bekenborn. Mit nur knapp über 700 Einwohnern, ...

Band eins einer vielversprechenden Reihe humorvoller Krimis mit angenehmer Unterhaltung.

Taissa erbt eine Tankstelle in dem kleinen beschaulichen Örtchen Bad Bekenborn. Mit nur knapp über 700 Einwohnern, kennt natürlich jeder jeden und es macht Taissas Anfang dort eher schwieriger.
Dann wird die alte Dame von Gegenüber ermordert aufgefunden… Wer hat sie getötet? Kann Taissa es mit der Hilfe ihres blinden Golden Retriever aufklären?


Die Autorin nimmt uns mit auf eine spannende Reise nach Ostwestfalen. Die Charaktere sind angenehm und sympathisch und so gut beschrieben, das man wirklich sofort ein Bild vor Augen hat. Und der Hund hat glaube ich allen angetan ;)
Die Spannung ist kontinuierlich vorhanden, der Schreibstil ist angenehm leicht und fluffig. Ein schönes Buch, das man in einem Rutsch Weglesen kann.

Ich freue mich auf weitere Bücher der Autorin.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.06.2022

Am Anfang schwierig, aber dann...

Zusammen stirbt man weniger allein
0

Aller Anfang ist wohl schwer. Ich musste mich tatsächlich zusammenreißen und weiter lesen. Die ersten Seiten sind ziemlich zäh und machen einem nicht so Lust auf mehr, zumal die Hauptperson auch eher sehr ...

Aller Anfang ist wohl schwer. Ich musste mich tatsächlich zusammenreißen und weiter lesen. Die ersten Seiten sind ziemlich zäh und machen einem nicht so Lust auf mehr, zumal die Hauptperson auch eher sehr schnippisch, unwirsch und besserwisserisch wirkt.
Aber wer durchhält wird belohnt. Eine actionreichen Story mit einem angenehmen Spannungsbogen, geschmückt mit schwarzem Humor.

Lizzy, Anwältin und Single, wird eines Tages von einem Personenschützer überrascht, der ihr erzählt, ihr Vater wäre verschwunden. Schwer für sie zu glauben. Aber dank Erik überlebt sie einen Überraschungsbesuch von zwei Auftragsmördern.
Er nimmt sie mit in Sicherheit und dann beginnen die beiden ihre Suche, die sie nach England führt…


Eine actionreichen Story mit einem angenehmen Spannungsbogen, geschmückt mit schwarzem Humor und ein bisschen Emotionen, bei der sich entwickelnden Beziehung Lizzy und Erik. Der Schreibstil ist flüssig, locker und temporeich. Es enthält durchaus unerwartete Wendungen und macht einfach Spaß zu lesen.
Ich freu mich auf Fortsetzungen dieser Krimi-Autoren :)

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere