Profilbild von UlrikesBuecherschrank

UlrikesBuecherschrank

Lesejury Star
offline

UlrikesBuecherschrank ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit UlrikesBuecherschrank über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.12.2022

Ein solider Cosy-Krimi

Der Tote am Apple Tree Cottage
0

Ashton Foley ist zurück in seinem Heimatdorf Saxford St. Peter. Früher war er ein jugendlicher Kleinkrimineller,Gauner und Draufgänger heute ist er ein berühmter Innenarchitekt. Auch Eve Mallow kann sich ...

Ashton Foley ist zurück in seinem Heimatdorf Saxford St. Peter. Früher war er ein jugendlicher Kleinkrimineller,Gauner und Draufgänger heute ist er ein berühmter Innenarchitekt. Auch Eve Mallow kann sich von seinem Charme überzeugen. Fast jedes Haus öffnet ihm die Türen. Wenig später wird er tot in der Nähe von Eve's Haus gefunden. War es eine Eifersuchtstat oder hat der Mord etwas aus Foley's Vergangenheit zu tun? Eve Mallow fängt an zu recherchieren.

Der Schreibstil ist eher ruhig, bildhaft und zügig zu lesen.Die Protagonisten passen gut in diesen Krimi hinein.Die Spannung blieb meiner Ansicht nach während des lesens auf einer Höhe stehen.

Fazit: Dieser Cosy-Krimi beinhaltet 40 Kapitel. Zu Beginn hatte ich etwas Probleme in das Geschehen hineinzukommen was dann im Lauf des ersten Drittes besser wurde. Da ich das Vorgängerbuch nicht kenne fand ich es schade dass es keine Rückblende gab. Die Story ist sehr detailliert geschrieben so dass sie sich für mich zwischendurch etwas hinzog. Meiner Meinung nach ist die Geschichte eher ein klein wenig kühl und glatt da hätte ich mir etwas mehr Gefühl erwartet. Da gab es dann meiner Meinung nach auch kaum Höhen und Tiefen. In so einem kleinen Dorf ist natürlich viel Tratsch und Klatsch im Umlauf. Nach dem ersten Drittel wurde es dann spannender und es kommen viele Fragen auf und die Eve fast allen Dorfbewohnern stellt. Dabei geht es die meiste Zeit um die Vergangenheit des Toten. Zwar ist das auf eine gewisse Art auch aufregend aber es gab dazwischen kaum Aktionen dafür aber im letzten Drittel. So dehnte sich dieser Cosy-Krimi für mich dann doch in die Länge. Ich persönlich finde dass es ein unterhaltsamer und guter Cosy-Krimi ist in den ich aber leider nie richtig hinein gekommen bin. Was ich sehr schade fand. Es ist der zweite Band dieser Reihe. Er ist in sich abgeschlossen und der Leser braucht nicht das Vorgängerbuch zu kennen. Ich vergebe drei Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.11.2022

Von Kosmetik über Hausmittel bis hin zur Deko

Einfach natürlich
0

Dieses Buch begleitet den Leser durch das ganze Jahr. Angefangen von den Gänseblümchen im Frühling, Blütenträume im Sommer, Holunderbeeren im Herbst bis hin zum Granatapfel im Winter. Der ganze Inhalt ...

Dieses Buch begleitet den Leser durch das ganze Jahr. Angefangen von den Gänseblümchen im Frühling, Blütenträume im Sommer, Holunderbeeren im Herbst bis hin zum Granatapfel im Winter. Der ganze Inhalt umfasst 200 Rezepte zum Kochen, Basteln oder aber auch für Cremes und verschiedene Öle oder Seifen. Das ist wirklich nur ein ganz kleiner Ausschnitt aus dem Inhalt. Dieses hochwertige Buch hat unzählige ästhetische Bilder parat die mir unglaublich gut gefallen haben.
Meiner Meinung nach sind die Rezepte detailliert beschrieben es steht auch jedesmal die Haltbarkeitszeit mit dabei - was ich persönlich sehr gut finde. Aber für viele Rezepte sollte man doch einiges an Zeit mitbringen.
Besonders schön finde ich die Aufkleber für Marmeladengläser und Co. Auch gibt es einen Sammelkalender wann welche Kräuter, Beeren usw. wachsen und gedeihen. Zu Beginn gibt es eine Übersicht über die Inhaltsstoffe, Rohstoffe und Basisrezepte. Mir persönlich haben es die verschiedenen Öle und Cremes angetan.
Meiner Ansicht nach ist dieses Buch sehr interessant, informativ und ist liebevoll bis ins Detail gestaltet. Es liegt allerdings schwer in der Hand so dass ich beim lesen eine Ablage brauchte. Dies ist aber kein Kritikpunkt für mich. Ich war auf jeden Fall begeistert von der Vielfältigkeit des Buches und vergebe daher gerne fünf Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.11.2022

Vom Abschied und Heimweh bis zum Ankommen

Später, Spaß, lieb
0

Die Autorin berichtet von sich selbst wie sie aus dem Schwabenland mit ihrem Mann Marc nach Zypern kam um dort ihre Heimat zu finden. Sie erzählt vom ersten Kennenlernen ihres Mannes von ihrem Leben als ...

Die Autorin berichtet von sich selbst wie sie aus dem Schwabenland mit ihrem Mann Marc nach Zypern kam um dort ihre Heimat zu finden. Sie erzählt vom ersten Kennenlernen ihres Mannes von ihrem Leben als Eltern bis hin zum Ankommen in ihrer neuen Heimat Zypern.

Der Schreibstil ist leicht, bildhaft und zügig zu lesen. Die Protagonisten sind sehr sympathisch und authentisch dargestellt. Die Spannung baut sich während des lesens langsam auf.

Fazit: Diese Erzählung/Bericht ist sehr locker gehalten und fängt 1996 an. Immer wieder gibt es Fußnoten über die ich immer wieder lächeln musste. Meiner Meinung nach ist dieses Buch ein biographischer Roman. Immer wieder gibt es Szenen, Gedanken, Gefühle oder sogar Kapitel die ich persönlich sehr gut nachvollziehen konnte. Ich war angetan von diesem Buch und fühlte mich beim lesen wohl.Die Story handelt von einer ganz "normalen" Ehe mit Kindern die die ganze Bandbreite der Gefühle beinhaltet. Aber sie erzählt auch vom Verzeihen, von Freundschaft,Träumen und Schicksalsschlägen. Freude, Glück und Tränen liegen hier dicht beieinander. Am besten gefiel mir das vorletzte Kapitel "In den besten Jahren". Da hat mir die Autorin aus der Seele gesprochen. Sie schreibt mit viel Gefühl und bringt somit Wärme in die Seiten. Aufgelockert wird die Story durch kleine Bilder die immer mal wieder auftauchen. Meiner Ansicht nach ist das Buch unterhaltsam da die Autorin die Höhen und Tiefen ihrer Ehe sehr anschaulich, ansprechend, sehr detailliert und schonungslos geschrieben hat. Ich finde dass die Auswanderung nach Zypern dann im letzten Drittel nochmals eine Geschichte für sich für sich ist und wie das ganze Buch selbst interessant zu lesen. Diese Erzählung mit seinen 30 Kapiteln hat mich auf jeden Fall überzeugt und vergebe daher gerne fünf Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.11.2022

Nicht nur für frisch geschlüpfte fünfzigjährige

Es ist nur eine Phase, Hase
0

In diesem humorvollen Buch dreht es sich unter anderem um die Wechseljahre des Mannes mit all seinen Auswirkungen. Es wird dabei aus der Sichtweise vom Autor berichtet. Dabei ist der Schreibstil sehr locker, ...

In diesem humorvollen Buch dreht es sich unter anderem um die Wechseljahre des Mannes mit all seinen Auswirkungen. Es wird dabei aus der Sichtweise vom Autor berichtet. Dabei ist der Schreibstil sehr locker, bildhaft und zügig zu lesen. Der Humor kommt dabei viel zum Einsatz so dass ich beim lesen viel lachen und schmunzeln musste. Meiner Meinung nach findet sich der Leser oder auch die Leserin sofort in dieser Geschichte wieder. Die Themen gehen von "Outdoorbekleidung" über "Hitzewallungen" bis hin zu "neuen altersgerechten Hobbys" und vieles mehr. So wurde das Buch für mich persönlich kurzweilig zu lesen. Es gibt immer wieder mal nachdenkliche, mal melancholische, mal witzige Alltagssituationen die wir alle kennen. Mit viel Wärme und Gefühl zwischen den Zeilen wird das Gefühlschaos des Alterpubertierenden aufgezeigt.Diese Geschichte(n) sind amüsant, vergnüglich und basieren auf vielen wahren Begebenheiten. Dann gibt es noch Kapitel die sich direkt mit den Körpern der Frau und des Mannes während der Wechseljahre befassen. Ich muss dazu sagen dass dieses Buch kein Sachbuch oder Ratgeber ist. Als Geschenk allerdings ist es prima geeignet und verbreitet gute Laune und Spaß. Dieses 26 Kapitel umfassende Buch hat mich auf wunderbare und humorvolle Art und Weise unterhalten. Ich vergebe daher gerne fünf Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.11.2022

Vom Aufstieg der Norma Jeane Baker zum Hollywoodstar

Ein Abend mit Marilyn
0

New York 1962: Es ist der Abend vor Marylin Monroes 36. Geburtstag. Die Geburtstagsgesellschaft wartet auf Marylin die sich mal wieder verspätet hat. Sogar John F. Kennedy soll angeblich noch kommen. Derweil ...

New York 1962: Es ist der Abend vor Marylin Monroes 36. Geburtstag. Die Geburtstagsgesellschaft wartet auf Marylin die sich mal wieder verspätet hat. Sogar John F. Kennedy soll angeblich noch kommen. Derweil werden Geschichten und Begebenheiten über das Leben der wohl umschwärmtesten Schauspielerin erzählt.

Der Schreibstil ist eher ruhig, bildhaft und zügig zu lesen. Die Protagonisten passen hervorragend in diesen Roman hinein und sind authentisch dargestellt. Die Spannung steigert sich dabei kontinuierlich.

Fazit: Dieser Roman mit seinen 29 Kapitel erzählt das Leben der Marylin Monroe. Die Story ist meiner Meinung nach etwas melancholisch angehaucht. Es wird abwechselnd aus Sicht der verschiedenen Charakteren erzählt und es geht in regelmäßigen Abständen immer wieder zu Marylin zurück. Anschaulich wird das Leben von Marylin vor und hinter der Kamera aufgezeigt. Dabei spielt die private Seite hinter den Kameras eine große Rolle. Da ist die verletzliche, das Nervenbündel und Neurotikerin die ohne Tabletten nicht leben kann. Auf der anderen Seite die Göttin und Weltstar die alle verehrten. Ich bin sehr gut in das Buch hinein gekommen das gleich das Flair der frühen sechziger Jahre aufkommen ließ.Billy Wilder, Sir Laurence Olivier, ihre Ex-Ehemänner, ihre Mutter - es sind alle zur Party gekommen. Die Erinnerungen die sich die Gäste über Marylin erzählen geht es auch zurück in die Vergangenheit als Marylin noch ein Baby war. Meiner Meinung nach ist es ein interessanter und doch sehr dramatischer Roman der mich von seiner Art her an sich fesselte. Die Story erzählt unter anderem wie es hinter den Kameras zugegangen ist und auch die genauen Abläufe. Ich war zum Teil erstaunt wie die Menschen um Marylin Monroe mit ihr umgegangen sind. Dadurch wurde für mich dieses Buch sehr interessant zu lesen. Ob es der Wahrheit entspricht? Ich würde sagen ein großer Teil davon auf jeden Fall. Auch Marilyn's Mutter spielt in der Geschichte eine größere Rolle. Meiner Meinung nach ist das Buch keine Biographie und trotzdem kam es mir so vor. Die Dramatik und auch die Spannung haben mich beim lesen einige male den Atem anhalten lassen. Ich persönlich finde diesen Roman aufregend obwohl er eher ruhig geschrieben ist. Ich war sehr angetan von dieser Story und vergebe daher gerne fünf Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere