Profilbild von Vanbel

Vanbel

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Vanbel ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Vanbel über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.10.2021

Adrenalingeladenes Leseerlebnis

Der liebevolle Mörder
0

Das Cover hat mich (wie der Rest der Reihe auch schon) wiedereinmal überzeugt. Schlicht und düster in schwarz gehalten. Einheitlich farbig und stimmig sind der Titel und das Highlightsymbol auf dem Cover. ...

Das Cover hat mich (wie der Rest der Reihe auch schon) wiedereinmal überzeugt. Schlicht und düster in schwarz gehalten. Einheitlich farbig und stimmig sind der Titel und das Highlightsymbol auf dem Cover. Typisch für die Eve Dallas Reihe.

Das Buch hat 544 Seiten und ist in 22 Kapitel plus Epilog aufgeteilt. Die Kapitel sind für mein Empfinden ein wenig zu lang, was aber totale Geschmackssache und nicht bedeutend für die Bewertung oder gar den Lesegenuss ist.

Auch der Schreibstil war mir nicht neu, da ich schon mehrere Bände verschlungen habe. Ich liebe den Schreibstil und die Art von Humor, vor allem den Schlagabtausch mit den Kollegen wie Peabody oder auch die Dialoge mit ihrem Ehemann Roarke. Für mich spannend, leicht und humorvoll auf eine bestimmte Art und Weise.

Von der Story her muss ich gestehen, dass es für mich nicht einer meiner liebsten aus der Reihe ist. An einigen Stellen wurde sehr brutal und ausführlich beschrieben, wie Ella-Loo und Darryl ihr 'Spiel des Bösen' treiben. Für mich ein bisschen zu viel.

Die Spannung war allerdings wie immer von Anfang bis Ende gegeben und ich habe so mit Eve, Roarke und der Truppe mitgefiebert, ob,und falls ja, wie sie das Duo schnappen. Das letzte Drittel des Buches habe ich dann in einem Rutsch an einem Nachmittag durchgesuchtet, weil ich es einfach nicht mehr aus der Hand legen konnte.

Mein Fazit:

Wenn auch für mich nicht der liebste Teil der Reihe, jedoch mit Hochspannung, Dramatik, Action und Emotionen auf alle Fälle eine Leseempfehlung für nicht zu sehr zartbesaitete Leser*innen.

Und das typisch gewohnte an der Reihe, die Beziehung zu Roarke, die Ermittlungen mit der Truppe und der Schlagabtausch zwischen Eve und Peabody ist wie gewohnt vorhanden. Bei der Serie weiß man einfach, was man bekommt und das mag ich auch so sehr daran.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.10.2021

Serie mit Suchtpotential!

Geliebt von einem Feind
0

Die Cover der Reihe überzeugen mich jedes Mal aufs Neue muss ich gestehen. Und so war es auch wieder bei "Geliebt von einem Feind", dem 40. Band der Eve Dallas Reihe. Größtenteils schwarz und düster gehalten ...

Die Cover der Reihe überzeugen mich jedes Mal aufs Neue muss ich gestehen. Und so war es auch wieder bei "Geliebt von einem Feind", dem 40. Band der Eve Dallas Reihe. Größtenteils schwarz und düster gehalten mit einem farbigen Highlight in der Mitte und dem Titel, passend zum Krimi. Und dieses Schema zieht sich durch alle Bände der Reihe, was ich wirklich klasse finde. Denn auch im Regal machen sich die Printausgabem prima und man erkennt sofort, dass es sich um eine zusammengehörige Reihe handelt, was ich ja bekanntlich sehr liebe. Das soll sich auch bitte nicht mehr ändern.

Mit den 576 Seiten gehört es nicht gerade zu dünnen Wälzern und trotzdem hatte ich das Gefühl, sehr schnell beim lesen voranzukommen. Was mit Sicherheit auch an dem flüssigen, lebendigen und spannenden Schreibstil der Autorin liegt, den ich absolut liebe.

Auch den Schlagabtausch zwischen Eve und Peabody finde ich wiedereinmal grandios gelungen. Die Art von Humor, die ich liebe und mich so manches mal breit grinsend über dem Buch sitzen ließ. Einfach herrlich! Die Story war für mich spannend bis zum Ende, auch gerade dadurch, dass in diesmal Eve selbst in den Fall inszeniert war und sozusagen im Augenschein des Täters lag. Und bis zum Ende habe ich mitgerätselt, wer der Täter ist.

Da ich aber unter keinen Umständen spoilern möchte, wird nix weiter verraten...

Im Allgemeinen ist Eve eine meiner liebsten Protagonisten. Ihre Art und ihre Schlagfertigkeit sticht einfach heraus und auch die Beziehung zu Roarke ist wunderbar und gibt einem ein gutes Gefühl. Die beiden passen einfach hervorragend zusammen und ergänzen sich prima. Roarke, der an Eve's Seite steht, sie unterstützt und auch mal wieder auf den Teppich zurückholt, wenn es sein muss. Wer möchte bitte keinen Roarke haben?

Mein Fazit:

Ich bin nach wie vor seit Jahren ein großer Eve Dallas Fan und habe schon so manche Bücher der Reihe verschlungen. Es ist jedes Mal wieder schön von Eve, Peabody und Roarke zu lesen. Es fühlt sich ein bisschen wie Nachhause kommen an. Und ich finde eine grandios gelungene Mischung aus Liebe, Action, Spannung und Emotionen. Definitiv eine meiner Lieblingsreihen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.10.2021

Ein Hauch Zitronenzauber trifft auf französisches Ambiente und lädt zum Träumen ein....

Bretonischer Zitronenzauber
0

Hach, das Cover erzeugt doch schon mal eine absolute Wohlfühlstimmung und lädt zum Träumen ein. Ich mag ja solche Cover total gerne und schaue sie mir auch immer wieder gerne an. Alles ist stimmig und ...

Hach, das Cover erzeugt doch schon mal eine absolute Wohlfühlstimmung und lädt zum Träumen ein. Ich mag ja solche Cover total gerne und schaue sie mir auch immer wieder gerne an. Alles ist stimmig und dies zieht sich auch durch das gesamte Buch weiter. Auch die Aufmachung innen und die Rezepte, die hinten im Buch zu finden sind, sind wunderschön gestaltet und ich hatte sofort große Lust, alle nachzubacken und mir lief das Wasser im Mund zusammen. Ich werde bei Gelegenheit auf alle Fälle Cehe's Zitronentorte backen und euch davon berichten.

Und tatsächlich war es dieses Mal auch das Cover, was mein Blick angezogen und meine Neugier geweckt hat, als ich auf der Seite der Bloggerjury stöberte. Und der Klappentext verstärkte diese Neugier nur noch mehr. Für mich klingt es nach einer wunderbaren Geschichte mit tollen Landschaften und leckerem Essen, Romantik und spannenden Familiengeheimnissen. Also Perfekt für einen gemütlichen Lesenachmittag.

Und soviel sei vorab schon mal verraten: Tolle und kuschelige Lesestunden, die zum Träumen einladen, hatte ich garantiert!

Zuvor hatte ich noch kein Buch der Autorin gelesen.

Der Schreibstil ist bildhaft, angenehm leicht und flüssig. Man hat das Gefühl, nur so durch die Zeilen zu fliegen. Und gerade diese bildhafte Beschreibungen der Landschaften und Gegenden laden einfach nur zum Träumen ein. Ich werde mir auf alle Fälle noch weitere Werke der Autorin zulegen.

Das Buch besteht aus 480 Seiten, aufgeteilt in 20 Kapitel. Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht einer dritten Person, was ich wirklich gerne mag. Man ist sozusagen als stiller Beobachter von außen dabei und trotzdem hat Hannah Luis es geschafft, mir die Emotionen von Mona und Louan direkt zu transportieren und regelrecht miterleben zu lassen.

Der, für mich, wirklich einzig kleine Minuspunkt waren die doch relativ langen Kapitel. Da ich so ein typischer von 'Kapitel-zu-Kapitel-Leser' bin und dies gerne öfter über den Tag verteilt, waren es doch immer recht lange Sequenzen. Aber dies beeinflusst meine Meinung nicht und ist auch nur meine persönliche Vorliebe.

Von der Storyidee bis hin zu den Charakteren fand ich alles als sehr gelungen. Mona war mir von Beginn an sympathisch und auch Louan hat mein Interesse geweckt. Mit seiner anfangs mürrischen Art wollte ich gerne mehr herausfinden, was hinter seiner Fassade steckt. Ich habe gerne über und von beide gelesen und finde auch, dass sie sich prima ergänzen und zueinander gehören. Aber auch den niedlichen Flint, Armelle uns sogar das Flintenweib  Belèn habe ich ins Herz geschlossen. Für mich hätte man nichts auslassen können und auch durch verschiedene Geschehnisse und Wendungen blieb es bis zum Schluss einfach nur spannend. Und da ich unbedingt wissen wollte, was es nun mit Fines Herkunft auf sich hat, musste ich immer weiter lesen. #Justonemorechapter

Mein Fazit:

Eine locker, leichte Sommerlektüre mit Wohlfühlfaktor. Für Frankreichfans wie mich war es genau das richtige! Ich liebe das Flair, das die Autorin dem Leser gelungen vermittelt. Eine gute Mischung aus Spannung, Urlaubsfeeling und dazu noch zu lüftendes Familiengeheimnis, bei dem auch die Romantik nicht zu kurz gekommen ist.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.10.2021

Schöne Storyidee, die mich allerdings nicht zu 100% abholen konnte

Zwischen uns nur ein Wort
0

Das Cover gefällt mir unglaublich gut. Es ist nicht überladen und die zarten Lilatöne harmonieren sehr schön miteinander. Im Fokus neben Titel und Autor ist die verschwommene Skyline von New York zu sehen. ...

Das Cover gefällt mir unglaublich gut. Es ist nicht überladen und die zarten Lilatöne harmonieren sehr schön miteinander. Im Fokus neben Titel und Autor ist die verschwommene Skyline von New York zu sehen. Rundum gelungen hat es mich angezogen und meine Neugier geweckt. Klappentext klang auch schon mal vielversprechend, somit war klar, dass ich es lesen musste.

Das Buch ist in 20 "Tracks" aufgeteilt, was sehr schön nochmals die Thematik der Musik aufgegriffen hat.

Auch der Einstieg und den Epilog fand ich klasse und gut abgestimmt. Es wurde aus der Sicht einer dritten Person ("Lauren") erzählt, die die Situation von außen beobachtet. Das war mal etwas anderes und ich mochte den Perspektivenwechsel.

Den Schreibstil der Autorin war angenehm, bildhaft und ich habe mich schnell in die Story eingefunden. Bisher ist es mein erstes Buch von Renée Carlino gewesen, dass ich gelesen habe. Auf alle Fälle werde ich mir noch weitere Titel zulegen.

Erzählt wird die Story aus der Sicht von Mia in der Ich-Perspektive. Anfangs konnte ich Mia auch noch sehr gut nachempfinden, gerade was die Entscheidung 'Kopf oder Herz' angeht.  Allerdings nur bis zu einem gewissen Punkt. Ab da tat mir Will einfach fast nur noch leid, da Mia regelrecht gemein und unfair ihm gegenüber war. Gegen Ende wurde das Ruder allerdings nochmal rumgerissen, was ich als sehr glückliche Wendung für mein Empfinden der Story gegenüber wahrnahm. Denn insgesamt, von der Grundidee über Charaktere und Schreibweise hatte es mir das Buch wirklich angetan.

Mein Fazit:

Schöne Storyidee mit angenehmen Schreibstil und es wurde durch die vielen Ereignisse auch nicht langweilig. Es gab einige Stellen, die mich schmunzeln ließen.....

Ich sag nur: Was würde Johnny Cash tun?

Es wird definitiv auch nicht mein letztes Buch von Renée Carlino gewesen sein, dass ich lesen werde. Allerdings konnte mich "Zwischen uns nur ein Wort"  nicht komplett zu 100% abholen und catchen. Nichtsdestotrotz habe ich es gerne gelesen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.10.2021

Ein Highlight für mich dieses Jahr ❤

Ein letzter erster Augenblick
0

Das Cover kommt in schicken Farben daher, es harmoniert und mir gefällt es sehr gut. Der Klappentext klingt wirklich interessant und somit war schnell klar, dass ich es unbedingt lesen wollte.
Das Buch ...

Das Cover kommt in schicken Farben daher, es harmoniert und mir gefällt es sehr gut. Der Klappentext klingt wirklich interessant und somit war schnell klar, dass ich es unbedingt lesen wollte.
Das Buch ist in 92 Kapitel auf 496 Seiten aufgeteilt. Erzählt wird abwechselnd aus der Sicht von Callie und Joel. Die beiden Sichtweisen sind, meiner Meinung nach, der Autorin hervorragend geglückt und haben das Buch zu dem gemacht, was es ist. Ich fand beide Sichtweisen toll und auch wichtig, denn es hat das Ganze vertieft und von beiden Seiten die Emotionen transportiert. Eine Achterbahn der Gefühle auf knapp 500 Seiten! Aber ich werde euch nicht spoilern, deshalb -psssst!
Das Debüt von Holly Miller konnte bei mir punkten und auch den Schreibstil empfand ich als äußerst angenehm. Emotional, leicht und flüssig. Die Seiten flogen praktisch nur so vor sich hin. Insgesamt eine tolle Story, bei der an keiner Stelle Langeweile aufkam oder hingezogen wirkte. Auch die Charaktere waren authentisch und sympathisch.

Mein Fazit:

Ein absolutes Highlight dieses Jahr für mich, dass wirklich alles an Gefühlen beinhaltet. Die Story hat mein Herz gebrochen, es anschließend wieder geflickt, nur um es dann wieder zu brechen. Von Anfang bis Ende habe ich jede Seite genossen zu lesen. Ein Buch, dass mich mit seiner Message auch im Nachhinein noch beschäftigt und mir eine Weile im Gedächtnis bleiben wird.
Atemberaubender, herzzerreißender Roman und für mich eines meiner Lieblingsbücher, dass ich dieses Jahr gelesen habe.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere