Platzhalter für Profilbild

Vxrc

Lesejury-Mitglied
online

Vxrc ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Vxrc über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.02.2021

Eine echt schöne Geschichte

Touch of Ink, Band 1: Die Sage der Wandler
0

Inhalt: Quinn wurde als kleines Kind adoptiert , doch schon damals trug sie ein geheimnisvolles Tattoo in ihrem Nacken mit sich. Allerdings konnte ihr bisher keiner sagen woher dieses Tattoo kommt. In ...

Inhalt: Quinn wurde als kleines Kind adoptiert , doch schon damals trug sie ein geheimnisvolles Tattoo in ihrem Nacken mit sich. Allerdings konnte ihr bisher keiner sagen woher dieses Tattoo kommt. In Quinns alter Heimat dagegen stauten sich die Probleme gerade zu nur auf, denn sie besitzt nicht nur ein geheimnisvolles Tattoo, sondern kann schon durch Kleinigkeiten in einen „ Wutanfall“ geraten, der sie ohnmächtig werden lässt. Wegen dieser Problematik zieht sie zu ihrer Schwester nach Nanaimo , wo sie ein College besuchen möchte und darauf hofft, dass die Anfälle abflauen. Doch hier trifft sie auf einen Jungen namens Nathan und Quinn fällt nach und nach auf, dass sich auf dem College sehr viel merkwürdig verhalten und dass Nathan ein großes Geheimnis mit sich trägt....

Meine Meinung:
Das Buch „Touch of INK“ von Stefanie Lasthaus, dass wahrscheinlich dem Genre Romantasy zugehörig ist, ist der 1. Teil einer Dilogie und hat ein wahnsinnig schönes Cover , dass sich sehen lässt ! Auch der Inhalt birgt eine sehr spannende und verschlungene Geschichte mit sich, mit der ich persönlich so nicht gerechnet hatte.
Der Schreibstil war für mich anfangs sehr schwer zu lesen und hat sich ein wenig schleppend angefühlt , weshalb ich etwas länger gebraucht habe um mich in die Geschichte einzufinden. Zudem wird die Geschichte des Buches durch zwei Perspektiven erzählt , die sich in die Sichtweisen der Hauptprotagonisten Nathan und Quinn einteilt , wobei Quinn einen deutlich höheren Erzählanteil besitzt. Der Perspektivenwechsel hat mir sehr gut gefallen, da man dadurch die Protagonisten und ihre Ängste, Zweifel und Gedankengänge besser kennen lernen und nachvollziehen konnte.Und sich eventuell , dass ein oder anderen Detail der Geschichte sich schon vorher erschließen kann;) Ich war tatsächlich ziemlich überrascht über den Werdegang der Geschichte, weil ich etwas komplett anderes erwartet hatte. Nachdem ich mich dann mit den Protagonisten vertraut gemacht hatte und die Handlung hinter der alles steckt aufgelöst wurde, konnte ich das Buch nur sehr schweren Herzens aus der Hand legen. Besonders der Fantasyanteil der Geschichte hat es mir angetan, da es die Geschichte zu etwas neuem und einzigartigen gemacht hat, wobei die Handlung durch die Fantasy Elemente keineswegs zu komplex wird und auch für Fantasy Anfänger sehr gut geeignet ist.

Fazit: Ich würde die Geschichte Fantasyfans ans Herzen legen, die gerne in eine realitätsähnliche Welt mit Fantasy Elementen und einem Hauch Romantik eintauchen:) Auch sehr zu empfehlen für Leser, die gerade erst anfangen sich mit Fantasy Geschichten zu beschäftigen ;)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.01.2021

Ein schönes und sehr spannendes Buch:)

Matching Night, Band 1: Küsst du den Feind?
0

Inhalt: Cara ist eine Studentin in Whitefield und versucht mit Hilfe von Nebenjobs über Wasser zu halten...ihre finanziellen Mittel reichen vorne und hinten nicht und bei allem Übel besitzt sie eine Wohnung ...

Inhalt: Cara ist eine Studentin in Whitefield und versucht mit Hilfe von Nebenjobs über Wasser zu halten...ihre finanziellen Mittel reichen vorne und hinten nicht und bei allem Übel besitzt sie eine Wohnung weit außerhalb des Campus. Doch überraschenderweise bietet ihr die Studentenverbindung der Ravens eine kostenlose Unterkunft ganz in der Nähe ihres Campus an, allerdings muss sie zuerst die Anwärterschaft der Ravens überstehen , die mit unterschiedlichen Aufgaben verbunden ist, die Cara mehr abverlangen als sie Anfangs ahnt....

Meine Meinung:
Das Buch „Matching Night—küsst du den Feind?“ ist eine wahnsinnig schöne und spannende Diologie.
Das Cover des Buches „ Matching Night“ ist ein absoluter Hingucker mit dem wunderschönen mysteriösen Mädchen im Ballkleid. Der Schreibstil der Autorin Stefanie Hasse lässt sich so leicht und flüssig aus der Hand lesen, dass ich gerade mal 3 Tage gebraucht habe und auch an mehreren Stellen, mich gar nicht mehr von der Geschichte losreißen konnte. Stefanie Hasse ermöglicht es außerdem durch ihre wundervollen und recht knappen Beschreibungen , dass ich mich als Leser sehr schnell in die „Matching Night“ einfinden konnte und mir die Welt in der die Hauptprotagonistin Cara lebt sehr gut vorstellen konnte. Cara war mir von Anfang an ein sehr sympathischer Charakter, der auch teilweise verschlossen wirkt, dass sich allerdings schnell durch ihre Vergangenheit erklären lässt. Es gibt noch drei weitere Charaktere ,die eine sehr wichtige Rolle in der Geschichte spielen, auf die ich allerdings nicht weiter eingehen werde, weil ich sonst zu viel verrate, aber so viel sei gesagt, auch diese Nebencharaktere haben es in sich und sind von der Autorin sehr vielschichtig ausgebaut. Zudem hatte ich sehr viel Spaß , die Charaktere kennen zu lernen , weil hinter jedem doch irgendwie ein überraschendes Geheimnis steckt.
Die Handlung der Geschichte hat sich erst langsam aufgebaut , aber ließ mich schon nach wenigen Kapiteln kaum noch los. Ich tat mir tatsächlich schwer dass Buch aus der Hand zu legen:) Und was natürlich für alle Leseratten unter uns sehr wichtig zu wissen ist, dieses Buch hat einen kleinen gemeinen Cliffhänger , deswegen ist es wahrscheinlich ratsam die Teile gleich hinteinander zu lesen ^^

Fazit: Ich fand es war ein wunderschönes und spannendes Buch , dass einem Spaß bereitet es zu lesen:)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.01.2021

Dieses Buch war emotional und unbeschreiblich!

Und auf einmal diese Stille
0

Inhalt:
In dem historischen Buch um 9/11 geht es um Logbucheinträge wie die unterschiedlichsten Menschen wie Feuerwehrmänner , Ehemänner/ Frauen, Kinder , Rettungskräft und die Regierung diesen Tag erlebt ...

Inhalt:
In dem historischen Buch um 9/11 geht es um Logbucheinträge wie die unterschiedlichsten Menschen wie Feuerwehrmänner , Ehemänner/ Frauen, Kinder , Rettungskräft und die Regierung diesen Tag erlebt haben.

Meine Meinung:
Ein wahnsinnig trauriges Logbuch , da man sich den Menschen , die durch diesen Tag knapp überlebt haben oder Kameraden / Familie verloren haben , so nahe fühlt.
Es war für mich ein seelisch aufwühlendes Leseerlebnis und ich bin immer noch voller entsetzen. Diese ganzen Gefühle , die Hoffnung und Verzweiflung man spürt jeden Teil in sich selbst nach.
Durch die vielen emotional mitreissenden Passagen habe ich länger zum Lesen gebraucht als sonst , da einen die einzelnen Schicksale sehr treffen.

Fazit: historisch , herzzerreissend, traurig und man muss es einfach gelesen haben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.01.2021

Eine wahnsinnig komplexes Buch

INFINITUM - Die Ewigkeit der Sterne
0


Inhalt :
Neue Welten zu untersuchen ist alles, wovon die junge Forscherin Kira Navarez jemals geträumt hat. Doch ein harmloser Auftrag auf einem fernen Planeten lässt Kiras Traum zum größten Albtraum ...


Inhalt :
Neue Welten zu untersuchen ist alles, wovon die junge Forscherin Kira Navarez jemals geträumt hat. Doch ein harmloser Auftrag auf einem fernen Planeten lässt Kiras Traum zum größten Albtraum der Menschheit werden:
Sie stürzt in einen Felsspalt und macht eine Entdeckung von der noch kein Mensch etwas gehört hat und diese Entdeckung führt sie in eine Welt voller neuartiger Kreaturen, Fluchtaktionen und in einen Krieg.

Meinung:
Eine wahnsinnig interessante, detailreiche Geschichte wie man es von dem Bestseller Autor Christopher Paolini erwartet.
Wie in Eragon führt er uns mit detailreichen Szenen und veranschaulichten Bildern in eine komplett neue Welt , die man sich durch seinen Schreibstil geradezu realitätsnah vorstellen kann wie ich finde.
Ein einziger Störfaktor waren manchmal die Begrifflichkeiten , die man allerdings in einem Glossar nachlesen kann.
Die Protagonistin Kira ist einem richtug ans Herz gewachsen und ich hatte total Lust dieses Abenteuer mit ihr zu erleben. Es ist ein sehr langlebiges Buch mit seinen 900 Seiten und in manchen Kapiteln ging es nicht darum die Spannung aufrecht zu erhalten sondern eher darum dem Leser die Figuren näher zu bringen was ich auch total super fand.

Fazit:
Das Buch ist geeignet für alle die gerne Science Fiction auf etwas höherem Niveau lesen wollen, da trotzdem sehr viele neue Begriffe in dem Bereich auftauchen. Es ist einfach eine komplett andere Welt in die man sich erstmal hineinversetzen muss , allerdings schreibt Christopher Paolini so detailliert, dass man sich das meiste sehr realitätsnah Vorstellen kann.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.01.2021

Eine besondere Story

The Last Goddess, Band 1: A Fate Darker Than Love
0

Inhalt:
Blairs Mutter ist eine Valkyre, die verstorbene Heldenseelen nach Valhalla bringt.Blair hat mit all dem nichts tun, da sie nicht die erste Nachfahrin ist, die die Kräfte der Valkyren erben wird.
Doch ...

Inhalt:
Blairs Mutter ist eine Valkyre, die verstorbene Heldenseelen nach Valhalla bringt.Blair hat mit all dem nichts tun, da sie nicht die erste Nachfahrin ist, die die Kräfte der Valkyren erben wird.
Doch als ihre Mutter und ihr Schwester bei einem Autounfall sterben ist sich Blair sicher das beide ermordet wurden.
Doch keiner will ihr glauben und so macht sie sich auf die Suche nach der Wahrheit.

Meinung:
Den Anfang der Geschichte fand ich sehr interessant und es klingt auf jedenfall nach einer außergewöhnlichen Romantasy Geschichte, allerdings bin ich mit der Hauptperson Blair leider überhaupt nicht warm geworden. Manchmal hat mir auch irgendwie das Beziehungsgeflecht zwischen den Personen selbst gefehlt. Die intensive Bindung zwischen ihr und Ryan könnte ich leider anfangs überhaupt nicht spüren.
Der ganze Anfang hat sich für mich persönlich leider sehr in die Länge gezogen.
Allerdings hat sich das ab der Hälfte schlagartig verändert und es kam geradezu ein Ereignis nach dem anderen.
Ich finde auch dass man in diesen Kapiteln auch viel mehr Spannung und Gefühle bemerkt hat und dann war der Schreibstil auch deutlich besser zum Lesen war, was wahrscheinlich bei mir auch an der Spannungskurve am Ende lag.

Fazit:
Ich bin mir sicher sehr vielen wird dieses außergewöhnliche Buch gefallen und ich lege es den Lesern ans Herz die gerne etwas ruhigere und relative knappe Romantasy Geschichten lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere