Platzhalter für Profilbild

Woertergarten

Lesejury-Mitglied
online

Woertergarten ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Woertergarten über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.06.2022

Schlemmen im Fishergirl’s Luck…

Fishergirl's Luck
0

Nach der Trennung hat Anna London und ihren langjährigen Freund zurückgelassen und von ihren Ersparnissen ein kleines Haus in Crovie, einem winzigen Dorf an der malerischen schottischen Küste gekauft.
War ...

Nach der Trennung hat Anna London und ihren langjährigen Freund zurückgelassen und von ihren Ersparnissen ein kleines Haus in Crovie, einem winzigen Dorf an der malerischen schottischen Küste gekauft.
War es vielleicht unüberlegt, alles hinter sich zu lassen und ans Ende der Welt zu ziehen? Zum Glück sind nicht alle Bewohner so wie das verbitterte Urgestein, das Anna als Ersten trifft. Im Dorf und in den benachbarten Gemeinden wohnen einzigartige Leuten, Einheimischen und Zugezogenen, die Anna Mut machen und unterstützen. Das Ergebnis ist ein winziges Pop-up-Restaurant vor ihrem Haus, in dem Anna ihre Begabung und Leidenschaft für das Kochen wiederentdeckt und ihrer Kreativität freien Lauf lassen kann.
Nicht nur beruflich erlebt Anna einen Neuanfang: Crovie stellt ihr ganzes Leben auf dem Kopf. Bleiben oder nicht bleiben, that‘s the question!

Als Erstes lädt das wunderschöne Cover Leser und Leserinnen zu einer Reise ans Ende der Welt: Meer und Klippen, so weit das Auge reicht, ein paar schnuckelige Häuser und kleine Boote…
Das Buch ist noch zu, aber man fühlt sich schon an der schottischen Küste, die Haare vom Wind zerzaust… Genauso fängt auch Annas Geschichte in Crovie an. Nach Jahren in London ist es ein radikaler Szenenwechsel: nichts Besseres für einen Neuanfang…

„Fishergirl’s Luck“ ist eine wunderschöne Geschichte, die Mut zur Veränderung macht. Anna läuft alle Phasen eines Neuanfangs durch, mit allen Freude und Zweifel, die dazu gehören. Der Kampfgeist der vorherigen Besitzerin Bren scheint im Haus noch sehr präsent zu sein und wirkt sich sehr positiv auf Anna aus. Persönlich haben mir die Verbindungen, die Sharon Gosling zwischen Anna und Bren knüpft, sehr gut gefallen. Bren ist zwar schon tot, aber im Roman doch so lebhaft: ihr Haus, ihre Rezepte (ein wird am Ende des Buches sogar verraten, als Pendant zum Annas Rezept am Anfang) und ihr Boot sind wichtige Bestandteile dieser Geschichte.

Mit ihrem flüssigen Schreibstil, einem wundervollen Dekor und einer ausgewogenen Mischung zwischen Ereignisse, Gefühle und Beschreibungen (auch kulinarisch) präsentiert Sharon Gosling einen Roman, der so gute Rezensionen verdient hat, wie Annas Lunchclub am Fischergirl‘s Luck.

Eine 5-Sterne-Köstlichkeit, um den Sommer zu versüßen…

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.06.2022

Eine bezaubernde Geschichte, die alle fünf Sinne erregen

Terra di Sicilia. Die Rückkehr des Patriarchen
0

Barnaba „Nino“ Carbonaro wird 1880 in Sizilien geboren. Trotz Armut und Schläge, die seinen Alltag prägen, entkommt er das übliche Schicksal dieser Zeit: Dank Pfiffigkeit, Kampflust und Hartnäckigkeit, ...

Barnaba „Nino“ Carbonaro wird 1880 in Sizilien geboren. Trotz Armut und Schläge, die seinen Alltag prägen, entkommt er das übliche Schicksal dieser Zeit: Dank Pfiffigkeit, Kampflust und Hartnäckigkeit, sowie unerwarteter Begegnungen entwickelt er sich zum Patriarchen einer angesehenen Großfamilie zwischen Sizilien und München.

Der Roman „Terra di Sicilia - die Rückkehr des Patriarchen“ von Mario Giordano ist ein besonderes Highlight unter den Bücher, die ich dieses Jahr gelesen habe. Das farbenfrohe Cover ist ein Hingucker und fasst gut zusammen, wie wichtig die Zitrusfrüchte und die Fotografie in Barnabas Leben sind.
Der Erzähler dieser abenteuerlichen Geschichte ist Barnabas Urenkel. Der Stammbaum am Anfang des Buches unterstützt ungemein das Verständnis der Beziehungen, besonders wenn der Erzähler den Leser oder die Leserin zwischendurch nach München im Jahr 1960 entführt.
Mario Giordano gibt mit diesem Buch einen Ausblick auf das Leben in Sizilien um die Jahrhundertwende. Wahre Begebenheiten, wie ausführlich recherchierte Beschreibungen der sizilianischen Kultur und der schweren Arbeit in den Zitrushainen, und Mythen, sei es Odysseus oder die sizilianischen patruneddi, vermischen sich und schaffen ein einmaliges Epos, das nach Mandarinen und Sonne duftet.
Barnaba „Nino“ Carbonaro ist eine faszinierende ambivalente Figur: Analphabetisch bis zum Ende seines Lebens, aber dank Kreativität und eine besondere Beziehung zu Zahlen sehr begabt und geschäftstüchtig. Deutschland spielt eine wichtige Rolle in seinem Leben, jedoch wird er nie mehr als ein paar deutschen Wörter kennen. Trotz Liebe und eine Großfamilie, verbringt er einen Großteil seines Lebens allein.
Zeitlose Befragungen sind auch Teil seiner Existenz, wie die Frage zwischen Sicherheit und Freiheit. Er gehört zu den Leuten, die für ihr Leben die Freiheit gewählt haben.
Mario Giordano hat ein einen bezaubernden Schreibstil: Die Lyrik seiner Beschreibungen hat mich verzaubert. Wenn er den Geschmack eines cannolo oder einer Mandarine wiedergibt, wachen die Papillen auf und ein wohlschmeckendes Gefühl füllt den Mund. Zusätzlich verwandelt Mario Giordano die Zeit, zumindest das Jahrhundert, in eine eigenständige Figur des Romans, die den Leser oder die Leserin während der Geschichte begleitet.

„Terra di Sicilia - die Rückkehr des Patriarchen“ war für mich ein Vergnügen, das ich gern noch verlängert hätte… Ein Cannolo, das man gern noch länger im Mund hätte…

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.06.2022

Wissenswertes über die Lahn mit 100 Fragen entdecken

Lahn
0

Die farbenfrohe Box mit modernen Design ist auf jeden Tisch ein Hingucker. Dank der verspielten Darstellungen von berühmten Sehenswürdigkeiten erkennt man schnell, dass es bei diesem Heimat-Quiz um die ...

Die farbenfrohe Box mit modernen Design ist auf jeden Tisch ein Hingucker. Dank der verspielten Darstellungen von berühmten Sehenswürdigkeiten erkennt man schnell, dass es bei diesem Heimat-Quiz um die Lahn geht. Aufgrund vom Format passt er auch sehr gut in der Tasche oder im Koffer und sorgt für Animation bei einer Reise oder einer Party.
Die hochwertigen Quiz-Karten sind vom Design schlichter als die Box. Dafür sind sie gut lesbar. Auf der Vorderseite, eine Multiple-Choice-Frage oder offene eine Frage. Auf der Hinterseite, die Antwort mit weiteren Informationen.
Vielen Fächer und Themen abgefragt: Natur, Geschichte, Geographie, Literatur, Kultur, Kunst, Wissenschaft, Musik, Gastronomie… aber auch ungewöhnliche Anekdoten: Für jeden ist was dabei.
Lahn-Kenner haben einen deutlichen Vorteil und können wahrscheinlich mehr Fragen richtig beantworten. Jedoch hat man dank sehr interessante und erklärungsreiche Antworten auch Spaß, ohne das Flusseinzugsgebiet der Lahn besonders gut zu kennen. Mit diesem Spiel lernt man die Lahn auf einer spielerischen Weise kennen.
Als Mitbringsel hat das Heimat-Quizz Lahn von Nicole Steffens sehr gute Chancen auf Erfolg. Es eignet sich auch perfekt als Geschenk für eine Verabschiedung oder einen Einzug in eine der Städte oder Gemeinden an der Lahn.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
Veröffentlicht am 04.06.2022

Ab in den Urlaub am Gardasee

Spontan mit Plan – Gardasee
0

Mit den 2 Gucklöchern und den verspielten Schriftarten verführt das türkis Cover dieses Reiseführers den Leser zum Gardasee. Das Format passt sehr gut in der Handtasche oder im Rucksack.
Die ausgewählten ...

Mit den 2 Gucklöchern und den verspielten Schriftarten verführt das türkis Cover dieses Reiseführers den Leser zum Gardasee. Das Format passt sehr gut in der Handtasche oder im Rucksack.
Die ausgewählten Ziele wurden in fünf unterschiedlichen Kategorien („Erleben & Entdecken“, „Kulinarik & Genießen“, „Erforschen & Erleben“, „Aktivität & Natur“ und „Kultur & Geschichte“) sortiert. Diese sind an dem Namen und an der Schriftfarbe gut erkennbar. Die Reihenfolge im Buch erfolgt nicht nach Kategorie, aber im Uhrzeigersinn vom nördlichen bis zum westlichen Ufer des Gardasee. Eine schematische Karte des Sees mit Ortsnamen unterstützt die Orientierung. Die Ziele werden nicht explizit mit Nummern auf der Karte dargestellt. Jedoch sind die Ziele ausführlich mit Adressen beschrieben und nach Ufer sortiert, so dass es nicht stört.
Die meisten Ziele werden auf 4 Seiten vorgestellt. Wichtige Informationen, wie Adresse, Telefonnummer, Website sind klar erkennbar. Eine ausführliche Beschreibungen und mehrere wunderschönen Fotos sind immer dabei, sowie weitere Ideen aus anderen Kategorien in der Umgebung.
Zusätzlich gibt es 5 Doppelseiten mit besonderen Möglichkeiten, z.B. bei schlechtem Wetter oder mit Kindern.
Mit diesen vielfältigen Ideen kann ein Urlaub am Gardasee nur gelingen: es gibt für jeden Geschmack etwas… Besonders reizend sind einige „Geheimtipps“ von Beate Giacovelli, abseits von den überrannten Orten. Hoffentlich bleiben sie trotz dieses tollen Reiseführers für den Massentourismus verborgen.

Fazit: ein verführerischer Reiseführer, der auf eine spontane Reise zum Gardasee vorbereitet: Spontan mit Plan…

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 04.06.2022

Ein witziges und lehrreiches Abenteuer

Der Billabongkönig
0

Der Billabongkönig Ben herrscht auf den Mangroven. Eines Tages braucht er einen Zahnarzt. Da er ängstlich ist, wird ihm den Zahnwächter Kaukasius, der seine Kunst beherrscht. Von da an ändert sich sein ...

Der Billabongkönig Ben herrscht auf den Mangroven. Eines Tages braucht er einen Zahnarzt. Da er ängstlich ist, wird ihm den Zahnwächter Kaukasius, der seine Kunst beherrscht. Von da an ändert sich sein Leben, sowie das Leben der anderen Einwohner der Mangroven.

Ein Highlight des Buches ist das Wechselgespräch zwischen dem Erzähler und dem Billabongkönig. Der Erzähler wird sehr oft von Ben unterbrochen, weil es seine Geschichte ist. Als Zeuge der Ereignisse fühlt sich Ben manchmal verpflichtet, sich einzuschalten, um sein Empfinden zu vermitteln. Dieses Zusammenspiel ist lustig. Jedoch manchmal ein bisschen verwirrend, wenn beiden zu sehr vom Thema abschweifen. Die Stellen sind unterschiedlich farbig vermerkt, sodass zum Beispiel Eltern und Kinder zusammen vorlesen können.

Die Geschichte ist pure Phantasie, da einige Tiere normalerweise nicht zusammenleben. Jedoch werden auch viele korrekten Details über die Tiere, ihre Umgebung und die erwähnten Orte weitergegeben. Zusätzlich werden Begriffe (z.B. Symbiose, Demokratie) und eigentlich abstrakte Konzepte (z.B. Gerechtigkeit, Unterwerfung…) und Themen angesprochen, über den es sich lohnt mit Kindern zu reflektieren. Aktuelle Ereignisse, wie der Krieg, können auch mit dieser Geschichte erklärt werden.

Die Illustrationen verdienen auch eine Erwähnung. Aufgrund von der Einteilung in längeren Kapiteln kann man dieses Buch nicht als Bilderbuch betrachten. Jedoch fast jede Seite enthält wunderschöne Zeichnungen. Einige Tiere und Ereignisse erhalten dadurch noch mehr Wirkung.

Dieses Buch lohnt sich in jeder Hinsicht. Das (Vor)Lesen, die Moral(e) und das damit verbundene Gesprächsstoff sorgen für eine gute und lehrreiche Zeit zwischen Eltern und Kindern.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere