Profilbild von WriteMeANovel

WriteMeANovel

Lesejury Star
offline

WriteMeANovel ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit WriteMeANovel über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.07.2020

Typisch Emma Scott

The Light in Us
0

Charlotte Conroy ist eine begabte Geigerin und hat eine Karriere vor sich, doch dann schlägt das Schicksal zu und sie hört auf zu spielen. Sie hat zwei Jobs als Kellnerin um über die Runden zu kommen, ...

Charlotte Conroy ist eine begabte Geigerin und hat eine Karriere vor sich, doch dann schlägt das Schicksal zu und sie hört auf zu spielen. Sie hat zwei Jobs als Kellnerin um über die Runden zu kommen, als sie ein überraschendes Angebot bekommt. Der junge Noah Lake, Fotograf und Extremsportler, ist bei einem Unfall erblindet und stößt nun alle Menschen von sich und weigert sich zu lernen mit der Blindheit zu leben. Seine Assistenten wechselt er wie die Leute ihre Kleidung. Charlotte nimmt das Angebot an. Noah‘s Versuche Charlotte in die Flucht zu schlagen, wirken nicht und so schleicht sie sich immer mehr in sein Herz.

Von Emma Scott gibt es einfach kein schlechtes Buch. Auch dieses hier hat mich mit den Protagonisten und deren Schicksalsschlägen überzeugt. Die Gefühle und Gedanken von Noah und Charlotte waren so real und nachvollziehbar beschrieben, dass man sich leicht ein Bild von den beiden machen konnte. Charlotte gibt nicht auf und kämpft sich durch, Noah hat Probleme sein Schicksal zu akzeptieren. Ich mochte beide gerne. Der Schreibstil war richtig schön und ich mag Emma Scott‘s Stil richtig gerne. Einzig das Ende hat mich ein klein wenig enttäuscht. Manchmal habe ich gewartet, dass noch etwas schlimmes passiert aber es kam nichts. Am Ende weiß man was als nächstes kommt, aber es wird nicht beschrieben, was etwas schade war. Trotzdem ist das Buch absolut empfehlenswert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.07.2020

Tolles Buch mit mini fehlern

Das Flüstern der Magie
0

Die 19-jährige Fallon ist Besitzerin von einem Archiv für magische Gegenstände und hat das Talent das Flüstern der Magie zu hören. Mithilfe magischer Gegenstände spürt sie magische Artekfakte auf, stiehlt ...

Die 19-jährige Fallon ist Besitzerin von einem Archiv für magische Gegenstände und hat das Talent das Flüstern der Magie zu hören. Mithilfe magischer Gegenstände spürt sie magische Artekfakte auf, stiehlt diese und verwahrt sie sicher im Archiv. An einem Abend trägt sie ihren magischen Mantel, der es ihr erlaubt ihr Aussehen zu verändern und trifft beim Billardspielen auf Reed. Er sieht nicht die Tarnung, eine Person die der Mantel ihm zeigt, sondern die echte Fallon. Reed begleitet Fallon nach Hause und stiehlt dort magische Tarotkarten, die er verkauft. Doch die Karten sind sehr gefährlich und so setzt Fallon alles daran die Karten zurückzubekommen.

Von der Autorin habe ich schon ein paar New Adult Bücher gelesen umso gespannter war ich nun wie Laura Kneidl Fantasie schreibt. Ich bin schnell in der Geschichte versunken und hab mir auch schnell ein Bild von Fallon und Reed machen können. Die Suche nach den Tarotkarten fand ich toll auch die magischen Gegenstände fand ich sehr interessant. Auch den Schreibstil und die Beschreibungen haben mir gut gefallen. Die Liebesgeschichte zwischen Fallon und Reed ging mir ein bisschen zu schnell und auch das schottische Flair hat mir gefehlt. Es gab ein paar Beschreibungen von Fassaden und Kilts, das war es dann aber auch schon, da hätte gerne viel mehr Beschreibung sein können. Ansonsten war Das Flüstern der Magie ein toller Fantasieroman den ich in wenigen Tagen weggelesen habe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.07.2020

Tolle Protagonisten, Toller Schreibstil

Trust Again
0

Dawn Edwards hat genug von Männern. Seit ihr Ex sie hintergangen hat konzentriert sie sich aufs College und ihr Hobby. Auch auf die Flirts von Spencer Cosgrove geht sie nicht ein, obwohl beide eigentlich ...

Dawn Edwards hat genug von Männern. Seit ihr Ex sie hintergangen hat konzentriert sie sich aufs College und ihr Hobby. Auch auf die Flirts von Spencer Cosgrove geht sie nicht ein, obwohl beide eigentlich etwas füreinander empfinden. Durch Zufall entdeckt sie eine neue Seite an ihm und stellt fest, dass sie nicht die einzige ist, die in der Vergangenheit verletzt wurde.

Nachdem mir Band 1 so gut gefallen hat, war ich sehr auf diesen Teil gespannt. Ich verstehe total warum die Reihe so gehypt wird. Man schlägt das Buch auf und wird sofort in die Geschichte gesogen. Anfangs dachte ich noch, dass Teil 1 mir besser gefallen hat, doch je mehr ich über Dawn und Spencer gelesen, desto mehr habe ich beide in mein Herz geschlossen. Ich fand Dawn Hobby sehr toll und auch ihre Kurse und Lehrer fand ich interessant. Auch Spencer mochte ich gerne. Den Schreibstil und wie man Häppchenweise Informationen bekommen hat und man so immer wieder überrascht wurde. An manchen Stellen hab ich gelacht an anderen ein Tränchen verdrückt. Auch das Ende war absolut gelungen und ich kann es kaum erwarten weiterzulesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.06.2020

Unwissenheit ist ein Geschenk

Das Geschenk
0

Milan Berg ist in der Stadt unterwegs und steht gerade an einer Ampel, als ein Auto neben ihm hält. Auf dem Rücksitz presst ein Mädchen verzweifelt einen Zettel an die Scheibe. Milan kann nicht lesen, ...

Milan Berg ist in der Stadt unterwegs und steht gerade an einer Ampel, als ein Auto neben ihm hält. Auf dem Rücksitz presst ein Mädchen verzweifelt einen Zettel an die Scheibe. Milan kann nicht lesen, ob es sich bei der Nachricht und einen Scherz oder einen Hilferuf handelt, denn er ist Analphabet. Doch er spürt, dass das Mädchen in Gefahr ist und nimmt die Verfolgung auf. Von da an beginnt ein grausames Spiel und die Erkenntnis, dass Unwissenheit manchmal das größte Geschenk ist.

Dieses Buch von Fitzek lag vergleichsweise lang auf meinen SuB umso schöner ist es, dass ich nun schnell damit voran kam und es lesen konnte. Das Buch beginnt in der Zukunft und man erfährt dann nach und nach was passiert ist, was gleich Spannung erzeugt hat und ich wissen wollte, was passiert. Wie immer mochte ich den flüssigen und detaillierten Schreibstil und die Irrungen und Wirrungen mit denen man auf die falsche Fährte geleitet wird und man irgendwann die Gedanken sortieren muss um mitzukommen. Am Ende kommt dann alles nochmal ganz anders, als gedacht.
Einzig das Ende hat mich verwirrt und ein bisschen die Spannung genommen, trotzdem war es ein gutes Buch.

Veröffentlicht am 25.06.2020

3,5 Sterne

Die Kane-Chroniken 3: Der Schatten der Schlange
0

Aphophis, die Chaosschlange ist kurz davor sich zu erheben und aus der Unterwelt auszubrechen; der Weltuntergang steht kurz bevor. Die Geschwister Kane setzten alles dran dies zu verhindern und dabei sind ...

Aphophis, die Chaosschlange ist kurz davor sich zu erheben und aus der Unterwelt auszubrechen; der Weltuntergang steht kurz bevor. Die Geschwister Kane setzten alles dran dies zu verhindern und dabei sind sie fast auf sich allein gestellt, denn der Sonnengott Re ist alt und ist ihnen keine Hilfe. Auch Horus, mit dem Carter sich den Körper teil, ist keine Hilfe und so sind die Geschwister auf sich allein gestellt mit der Mission die Welt zu retten.

Es ist schon eine Weile her, dass ich Teil 2 der Kane Chroniken gelesen habe, deswegen hat es etwas gedauert bis ich wieder in der Geschichte drin war. Danach fiel es mir dann leichter in die Geschichte einzutauchen. Carter als Hauptperson mochte ich gerne, Sadie und ihre Dreiecksbeziehung hat mich manchmal etwas gestört und hat von der eigentlichen Handlung abgelenkt. Mir hat ein bisschen die Spannung gefehlt, dieser Faktor, dass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen kann. Die ägytische Mythologie, Götter und Pyramiden kamen in diesem Band nicht zu kurz. Als Kritikpunkt muss ich noch sagen, dass es mir manchmal zu kindisch oder verwirrend war, wie z.B dass Schneemänner in einer Pyramide auftauchen, was mich manchmal mit einem Stirnrunzeln zurückgelassen hat.
Auch wenn das Buch meiner Meinung nach kleine Schwächen hat, möchte ich noch mehr von dem Autor lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere