Profilbild von anjas_buecher_welt

anjas_buecher_welt

Lesejury Star
offline

anjas_buecher_welt ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit anjas_buecher_welt über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.10.2019

Und plötzlich war nichts mehr wie vorher...

Never Too Close
0

Daten & Infos zum Buch

Titel: Never too Close
Autorin: Morgane Moncomble
Verlag: LYX
Seiten: 460
Originalsprache: Französisch
Erscheinungsdatum: 30.09.2019


Inhalt:


Die junge Violette studiert nun ...

Daten & Infos zum Buch

Titel: Never too Close
Autorin: Morgane Moncomble
Verlag: LYX
Seiten: 460
Originalsprache: Französisch
Erscheinungsdatum: 30.09.2019


Inhalt:


Die junge Violette studiert nun in Paris, der Stadt der Liebe Mode und teilt sich mit ihrem Kaninchen Mistinguette eine Wohnung.

Am Silvesterabend auf dem Weg zu einer Party bleibt die Aufzugskabine mit ihr und einem unbekannten Nachbarn plötzlich stecken. Für Violette mit ihren Panikattacken natürlich ein kompletter Albtraum, aber Loan kann sie zum Glück gut ablenken und beruhigen.

Seit diesem Abend sind Loan und Violette beste Freunde und nach der Trennung von Loan und seiner Freundin zieht auch er kurzerhand in die Wohnung von Violette und Zoé ein, ihre beste Freundin, die in der Zwischenzeit auch eingezogen ist.

Als Violette in einem Café einen netten jungen Mann kennen lernt und sich zwischen den beiden etwas zu entwickeln beginnt, macht sich Violette plötzlich große Sorgen... Sie hat Clément erzählt, sie sei keine Jungfrau mehr. Jedoch hat sie gelogen und befürchtet nun, alles dabei falsch zu machen und er merkt, dass sie geflunkert hatte.

Violette erzählt Zoé von ihrem Problem und diese schlägt ihr schließlich vor, Loan zu bitten, sie zu entjungfern, da er ihr bester Freund ist und sie niemanden so sehr vertraut wie ihm.

Als Violette all ihren ganzen Mut zusammennimmt und ihn schließlich nach reichlicher Überlegung dazu bittet, beginnt für alle eine aufregende, verwirrte Zeit, da plötzlich nichts mehr so ist, wie es zuvor war...


Meine Meinung:


Cover:

Das Cover ist, wie bei jedem Buch des LYX Verlags wieder wunderschön und passend gewählt mit wunderschönen, goldenen Glitzerelementen.

Bei den Farben Türkis und Rosa musste ich sofort an die Freundschaft zwischen Violette und Loan denken. Das Cover ist ein totaler Blickfang und finde ich wirklich sehr schön!


Schreibstil

Zu Beginn der Geschichte bin ich irgendwie noch nicht ganz so schnell vorangekommen, aber als ich mich sozusagen an alles gewöhnt habe, flogen die Seiten auch nur so dahin. Der Schreibstil hat mir aber wirklich gut gefallen, er ließ sich für mich nach einer Weile locker und flüssig lesen, vor allem haben mir auch die bildreichen Beschreibungen der Autorin sehr gut gefallen.


Charaktere:

Zu Beginn am Silvesterabend lernt man Violette gleich ganz gut kennen. Ich fand ihre schusselige, aber sehr liebenswerte Art gleich sehr sympatisch und mochte sie auch das ganze Buch über sehr gerne, auch wenn es einige Situationen gab, die mich etwas störten (in Bezug auf Clément).

Selbst in kritischen Situationen schafft sie es, noch irgendeinen witzigen Kommentar abzugeben, plappert ununterbrochen und versucht, aus jeder Situation das Beste zu machen.

Loan fand ich ganz klar richtig genial! Ich mochte ihn vom ersten Moment an, als ich ihn das erste Mal kennenlernte. Er hatte die Situation im Lift gleich im Griff, beruhigte Violette und auch in der fortwährenden Freundschaft zwischen den beiden fand ich ihn immer sehr fürsorglich und auch wirklich richtig toll!

Es gab einen Charakter, den ich so gar nicht ausstehen konnte, der mir bald schon sehr unsympathisch war und sich mein Hass gegen ihn immer weiter ausgedehnt hat. Wer oder warum möchte ich hier nicht schreiben, weil es unter Umständen schon zu viel von der Geschichte verraten könnte.


Handlung:

Die Geschichte wird abwechselnd aus den Sichten von Violette und Loan erzählt und immer wieder findet man Zeitsprünge in die Vergangenheit, die ich für das Verständnis der Geschichte auch sehr wichtig und auch gut gewählt fand.

Der Anfang war sehr nett erzählt, im ersten Drittel des Buches passierte allerdings nicht ganz sooo viel. Trotzdem hat mir auch der erste Abschnitt gut gefallen, jedoch wurde es immer besser und interessanter. Generell passierte einfach viel mehr als im ersten Drittel. Richtig rund ging es dann im letzten Drittel. Es wurde sehr emotional, spannend und gefühlsvoll und ich fühlte mich einfach rundum wohl beim Lesen.


Die Freundschaft

Ein Thema, welches mir in dem Buch wirklich gut gefallen hat, war diese enge Freundschaft zwischen einem Mann und einer Frau. Für die Außenstehenden hat es immer schon so gewirkt, als wären Loan und Violette sowieso mehr als Freunde, doch warum ist man automatisch dieser Annahme?

Gerade die ersten 100-200 Seiten finde ich die Freundschaft zwischen den beiden sehr intensiv und besonders. Auch wenn es wiederum einige kleine Punkte gibt, die ich schon fast etwas krass finde... zB benutzen die beiden öfters mal die gleiche Zahnbürste.

Ich finde, dass dieses Thema die Geschichte einfach auch besonders macht und grundsätzlich auch etwas anders, als die meisten New-Adult Geschichten.

Ich finde aber auch, dass es wirklich lange spannend bleibt, wie sich alles zwischen den dreien (Violette, Clément und Loan) entwickelt.



Fazit:

Eine wunderschöne Geschichte über zwei beste Freunde, die dem anderen jeweils bedingungslos vertrauen, jedoch nach einem kleinen Gefallen feststellen, dass ihre Freundschaft vielleicht doch nicht ausschließlich platonisch ist...

Ein sehr angenehmer und flüssiger Schreibstil mit Charaktere, die mir mit ihren liebenswerten Arten total ans Herz gewachsen sind.


Ich vergebe 4,5 Sterne


Ich freue mich jetzt schon richtig auf den 2. Teil, indem es um Zoé und Jason gehen wird.
Voraussichtlicher Erscheinungstermin von Band 2:
27. März 2020

An dieser Stelle möchte ich mich noch herzlich beim LYX Verlag und der Lesejury für dieses tolle Leseexemplar bedanken!

Veröffentlicht am 02.02.2019

Wissenswertes über unser Powerorgan Lunge

Luft nach oben
0

Inhalt & meine Meinung


Luft nach oben ist ein medizinisches Sachbuch, welches uns die Lunge im Allgemeinen, ihre Funktion und die möglichen Krankheiten näherbringt. Auf den letzten paar Seiten gibt es ...

Inhalt & meine Meinung


Luft nach oben ist ein medizinisches Sachbuch, welches uns die Lunge im Allgemeinen, ihre Funktion und die möglichen Krankheiten näherbringt. Auf den letzten paar Seiten gibt es außerdem noch einige Übungen zum Ausprobieren und um zu testen, wie gut unsere Lunge funktioniert. Dieser Teil wurde von der Frau des Autors, der Atempädagogin
Susanne Menrad - Barczok verfasst.

Zu Beginn des Buches macht man sich auf die Reise ins Innere unseres Körpers, genauer gesagt in unsere Lungen. Man erfährt, wie der große und der kleine Kreislauf funktionieren, welche Reise der Sauerstoff durch unseren Körper macht, die Schädlichkeit des Rauchens, warum wir husten und wie schlecht die Feinstaubbelastung in der Luft für unsere Lunge ist. Gerade diese Feinstaubbelastung ist zu Beginn des neuen Jahres extrem hoch, wegen den Raketen, Böllern etc, die wir Jahr für Jahr in die Luft schießen.

Danach lernen wir über die verschiedenen Krankheiten, an die unsere Lunge leiden kann. Eine der wohl bekanntesten ist Asthma. In dem Buch erfährt man allgemein einiges zu Asthma. Es wird über Allergien gesprochen, die verschiedenen Auslöser von Allergien, Cortison etc., was ich auf jeden Fall sehr interessant gefunden habe. Jedoch gibt es keine wirklichen Anhaltspunkte, was man machen sollte, wenn man an Asthma leidet.

Besonders interessant fand ich das Thema von der Lungenentzündung, Schwindsucht und Tuberkulose. Letztere nimmt ja in letzter Zeit wieder um einiges zu, was mich eigentlich etwas erschreckt hat, da die Tuberkulose damals eine sehr gefürchtete Krankheit war, auch in Deutschland.

Außerdem erfährt man von COPD, welche umgangssprachlich als Raucherlunge bezeichnet wird. Generell erkrankt aber nicht jeder Raucher automatisch an COPD - lediglich 30 - 50% aller Raucher sind davon betroffen.

Außerdem lernt man von Lungenkrebs und Schlafapnoe. Letzteres fand ich persönlich sehr interessant und auch die Tatsache, dass, bevor man im Schlaf erstickt, der Körper noch einen letzten ,,Notfallplan" auf Lager hat.

Der Arzt Dr. Michael Barczok erklärt sehr leicht verständlich und der Schreibstil ist daher sehr angenehm zu lesen für ein Sachbuch. Außerdem findet man in dem Buch mehrere kleine comicartige Illustrationen, diese Idee hat mir auf jeden Fall gut gefallen. Der Autor lässt außerdem einige Erfahrungen aus seiner eigenen Praxis miteinfließen, was ich auf jeden Fall sehr interessant fand, jedoch wirkt es teilweise so, als wüsste nur er immer die eine richtige Lösung und antwortet teilweise schon recht schnippisch auf Fragen, wie mir das so vorkam. Ansonsten wirkte er aber doch recht sympatisch und es hat mir Spaß gemacht, sein Buch zu lesen und mir etwas Wissen mitnehmen zu können.

Der letzte Teil des Buches besteht aus Atemübungen, was ich auch sehr gut finde, dass sich der Leser danach noch gleich selbst testen kann und somit ein bisschen herausfinden kann, wie kräftig und fit die eigene Lunge wirklich ist.


Fazit:


In dem Buch erfährt man vieles über die Lunge, welche ja ein sehr interessantes Organ ist. Alles ist sehr leicht verständlich und wirklich interessant geschildert. Auch interessant war es, einige Geschichten aus seiner Praxis kennenzulernen.

Mir hat das Buch wirklich gut gefallen und kann es allen empfehlen, die ein bisschen was über die Lunge und auch die möglichen Krankheiten erfahren möchte.


4/5 Sterne


An dieser Stelle möchte ich mich noch ganz herzlich beim Bastei Lübbe Verlag und der Lesejury bedanken, dass ich dieses Buch lesen und rezensieren durfte!

Veröffentlicht am 04.11.2018

Weihnachten im malerischen Allgäu

Das Weihnachtsdorf
0

Inhalt:


Das Weihnachtsfest naht im Genießerdorf Maierhofen im Allgäu. Dieses Jahr möchte das kleine Dorf gerne einen Weihnachtsmarkt veranstalten, wo sie alle ihre Produkte verkaufen können, wie zum ...

Inhalt:


Das Weihnachtsfest naht im Genießerdorf Maierhofen im Allgäu. Dieses Jahr möchte das kleine Dorf gerne einen Weihnachtsmarkt veranstalten, wo sie alle ihre Produkte verkaufen können, wie zum Beispiel Edys vegane Braten oder Frikadellen.

Eine der Protagonisten, Therese freut sich schon auf ein gemütliches Weihnachtsfest zu zweit, doch ihre Pläne werden durchkreuzt. Christine wiederum graut sich schon vor dem ersten Weihnachtsfest ganz alleine und für Edy und Roswitha wird es alles andere als einfach.

Kann es dennoch ein unvergessliches Weihnachten werden?


Meine Meinung:


Das Weihnachtsdorf ist ein weihnachtlicher Roman, der in Maierhofen im Allgäu spielt. Die Atmosphäre, die in dem Buch herrscht, empfinde ich als sehr angenehm und idyllisch.

Als ich das Buch gelesen habe, habe ich aber bemerkt, dass es sich hier nicht um einen Einzelband handelt, sondern, dass es eigentlich eine Reihe ist und dieser Band eine weihnachtliche Kurzgeschichte zu der Reihe ist. Nichtsdestotrotz hat mir das Lesen des Buches viel Freude bereitet.

Die Charaktere wirken alle sehr nett und sympatisch, auch wenn ich gerade zu Beginn des Buches einige Schwierigkeiten damit hatte, die einzelnen Charaktere voneinander zu unterscheiden, da es in gefühlt jedem Kapitel zu Beginn des Buches wieder um andere Charaktere zu gehen schien.

Auch den Schreibstil fand ich sehr angenehm zu lesen und die Seiten flogen nur so dahin.

Was ich an solchen Geschichten immer sehr mag, sind diese Details und die Atmosphäre, die in dem Buch herrscht. Man fühlt sich immer sofort wieder geborgen, wenn man weiter liest und so geht es mir auch mit Maierhofen.

Ich finde das Buch doch sehr realistisch und so auch die Probleme, mit denen sich die Charaktere herumschlagen müssen und finde den Zusammenhalt des Dorfes auch wirklich sehr schön.

Was auch besonders toll an dem Buch ist, sind die zahlreichen Rezepte, Deko-, und Weihnachtstipps. Ich denke, dass ich davon auf jeden Fall das eine oder andere Rezept ausprobieren werde, da wirklich einige tolle Sachen drin sind!

Das Buch hat auch auf jeden Fall weihnachtliche Stimmung vermittelt. Angefangen von den Vorbereitungen für den Weihnachtsmarkt bis zum Weihnachtsfest selber erlebt man diese Zeit mit einigen Charakteren gemeinsam. Ich bin jetzt, Ende Okotber überraschenderweise wirklich schon etwas weihnachtlich gestimmt und kann es gar nichts mehr erwarten, bis der erste Schnee fällt und meine Mutter und ich wieder gemeinsam Kekse backen.

Ich finde, dass ,,Das Weihnachtsdorf" ein netter weihnachtlicher Roman ist, den man schnell mal zwischendurch lesen kann. Die ganzen Charaktere haben mich zwar zu Beginn etwas verwirrt, das änderte sich aber im Laufe der Geschichte.

Von mir gibt es 3,5/5 Sterne.

Veröffentlicht am 04.11.2018

Romantische und spannende Science Fiction

Constellation - In ferne Welten
0

Inhalt:

Noemi ist auf ihren Heimatplaneten zurückgekehrt - ganz ohne Abel. Auf Noemis Planeten bricht dann plötzlich die Spinnenwebenkrankheit aus, die von der Erde geschickt wurde, um den Planeten zu ...

Inhalt:

Noemi ist auf ihren Heimatplaneten zurückgekehrt - ganz ohne Abel. Auf Noemis Planeten bricht dann plötzlich die Spinnenwebenkrankheit aus, die von der Erde geschickt wurde, um den Planeten zu schwächen.

Abel, der nun am anderen Ende des Weltraums versucht ein normales Leben als künstliche Intelligenz zu führen, wagt nicht zu hoffen, dass er Noemi je wieder sieht. Doch eines Tages erhält er eine Nachricht von seinem Schöpfer Burton Mansfield, der nach wie vor seinen Körper haben will, damit er in Abel weiterleben kann. Mansfield droht ihm, dass, wenn er nicht innerhalb von 24 Stunden bei ihm sei, Noemi durch seine Hand sterben würde, da er sie gekidnappt hat...


Meine Meinung:

Als ich mit dem 2. Band zu lesen begonnen habe, habe ich mich sofort wieder in Noemis und Abels Welt wohlgefühlt.

Ich finde das Worldbuilding von ,,Constellation" wirklich beeindruckend, vor allem weil man in Band 1 sehr viel über die ganzen verschiedenen Planeten erfährt. Auch in diesem Teil gibt es einiges zu erkunden und finde die Ideen, die Claudia Gray in ihre Bücher einbringt wirklich genial.

Auch ihr Schreibstil gefällt mir sehr gut und dass sie abwechselnd aus Abels und Noemis Perspektive schreibt, die in diesem

Teil ja grundlegend verschieden waren, da Noemi und Abel ja getrennte Wege gingen.

Mir gefallen die Charaktere von ,,Constellation auch sehr gut.

Noemi mit ihrer kämpferischen und eigensinnigen Art ein echtes Powergirl, außerdem ist sie unglaublich mutig und stellt ihre eigenen Bedürfnisse hinter die der anderen. Noemi ist für mich ein echt bewundernswerter Charakter und sie beweist für mich unglaubliche Stärke.

Abel finde ich auch ganz große Klasse. Er ist mir unheimlich sympatisch und ich finde es sehr interessant mit ihm gemeinsam immer mehr seine Menschlichkeit in der Maschine zu entdecken. Abel hat sich in den zwei Teilen bis jetzt sehr toll entwickelt und ich freue mich, ihn und Noemi in Teil 3 wieder zu treffen.

Dieser Teil der Reihe stellte sich als äußerst spannend heraus, da die Mansfield Company etwas überaus Interessantes geplant hat und auch noch die eine oder andere große Überraschung auf den Leser wartet. Das Buch hat sich als äußerst spannend und actionreich herausgestellt. Ich finde es außerdem sehr interessant, wie manche Dinge zusammenhängen. Ich finde das hat die Autorin alles super gut geplant und ich bin wahrlich begeistert von den Plottwists!

Am schlimmsten hat es mich erwischt, als ich das Ende gelesen habe...

Das Buch endet mit einem mega fiesen Cliffhanger und ich will unbedingt wissen, wie es weitergeht.

Ich finde, dass Band 2 noch um einiges besser als sein Vorgänger ist. Die Geschichte hat mich gefesselt und wieder in die atemberaubende Welt von Noemi und Abel entführt. Spannung garantiert!

5/5 Sterne

Veröffentlicht am 04.11.2018

Eine Reise in die Vergangenheit

Der Zauber zwischen den Seiten
0

Inhalt:


Geheimnisumwobene Briefe,

eine dramatische Liebe

und zwei Frauen, verbunden durch das selbe Schicksal


Die Protagonistin Sofia interessiert sich seit sie denken kann für Bücher. Daher war ...

Inhalt:


Geheimnisumwobene Briefe,

eine dramatische Liebe

und zwei Frauen, verbunden durch das selbe Schicksal


Die Protagonistin Sofia interessiert sich seit sie denken kann für Bücher. Daher war es für ihre Familie nicht verwunderlich, dass sie ihr Hobby zum Beruf machte und so wurde Sofia Bibliothekarin und belegte auch zahlreiche Buchbinderkurse.

Doch mittlerweile hat sie ihren Job aufgegeben, da ihr Mann Alberto sie darum bat. Sofia ist aber alles andere als glücklich, da auch ihre Ehe in Scherben liegt und ihr nur noch die Trennung als einzige Lösung sinnvoll erscheint.

Eines Tages entdeckt Sofia in einem Antiquariat ein altes Buch, das sie auf magische Weise anzuziehen scheint. Der Ladenbesitzer schenkt der jungen Frau daraufhin das Buch, da es in einem sehr schlechten Zustand ist. Sofia nimmt sich daher vor, das Buch selbst zu restaurieren und als sie sich an die Arbeit macht, erwartet sie eine große Überraschung. In dem Buch findet sie Aufzeichnungen von einer Frau, die im 19, Jahrhundert lebte. Der Ladenbesitzer des Antiquariats ermutigt Sofia daraufhin, dass sie Nachforschungen anstellen sollte und so begibt sie sich auf eine magische Reise, die alles verändert...


Meine Meinung:


Bei diesem Hörbuch hat mir die Sprecherin sehr gut gefallen. Nicole Engeln hat eine sehr angenehme Stimme und so hörte ich ihr sehr gerne zu, aber auch ihre facettenreiche Stimme hat mich beeindruckt, da in der Geschichte doch einige Charaktere eine Rolle spielen. Auch war es dieses Mal nicht der Fall, dass ich die Stimme unangenehm fand, wenn die Sprecherin eine männliche Rolle spricht, so wie bei meinem letzten Hörbuch.

Mir hat die Geschichte wirklich gut gefallen. Der Schreibstil der Autorin war sehr angenehm und leicht, die Handlung war klar und nicht überstürzt und was ich natürlich mega fand, war, dass Sofia Aufzeichnungen einer Frau aus längst vergangenen Zeiten gefunden hat. Die Aufzeichnungen sind in Form eines Tagebuches geschrieben und handeln von einer gewissen Clarice, einer Österreicherin. Mir hat dabei wahnsinnig gut gefallen, dass man im Prinzip zwei Perspektiven hat, einmal die von Sofia im 21. Jahrhundert und dann die von Clarice aus dem 19. Jahrhundert.

Eine Reise in die Vergangenheit und eine Suche nach sich selbst

Schritt für Schritt tastet man sich weiter nach vorne, wer diese Clarice eigentlich war, was sie in ihrem Leben Bemerkenswertes geschafft hat und was die beiden Frauen verbindet.

Das ganze Buch war ich gespannt, genauso wie meine Mutter, mit der ich das Hörbuch gemeinsam gehört habe, zu erfahren, was es mit Clarices Aufzeichnungen auf sich hat und wie es mit Sofia weitergeht.

Sofia war mir eigentlich recht sympatisch, manchmal wirkte sie auf mich etwas kindlich und stur, aber ich mochte sie in der Geschichte sehr gerne und schätze sie für ihren Kämpferwillen.

Ihren Mann Alberto hingegen mochte ich überhaupt nicht. Ich war außerdem schockiert, mit welchem Vorschlag er versuchte, seine Ehe mit Sofia zu retten...

Clarices Geschichte fand ich persönlich sehr interessant und man erhält einen guten Einblick in die Zeit des 19. Jahrhunderts, da in dem Zeitalter das Leben für Frauen alles andere als leicht war, und das wird in Clarices Perspektive sehr gut geschildert, sodass ich sehr gut mit ihr mitfühlen konnte und teilweise war ich auch sehr schockiert. Mich hat das Buch also auch ein bisschen zum Nachdenken gebracht, in Bezug auf die Zustände für Frauen in der Vergangenheit.

Mir und auch meiner Mutter hat das Hörbuch sehr gut gefallen, wir haben die gemeinsame Zeit mit Sofia und Clarice genossen und wir finden beide die Idee und die Umsetzung sehr gelungen!

Von mir gibt es für das Hörbuch 4/5 Sterne!