Platzhalter für Profilbild

ann-marie

Lesejury-Mitglied
offline

ann-marie ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit ann-marie über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.04.2021

Eine sommerliche Liebeserklärung an die Provence

Lavendeltage in der Auberge de Lilly
0

Knapp 300 bezaubernde und verzaubernde Seiten entführen schon nach wenigen Seiten in die sonnenverwöhnte Provence. Vorbei an blühenden und duftenden Lavendelfeldern in ein kleines aber feines, liebevoll ...

Knapp 300 bezaubernde und verzaubernde Seiten entführen schon nach wenigen Seiten in die sonnenverwöhnte Provence. Vorbei an blühenden und duftenden Lavendelfeldern in ein kleines aber feines, liebevoll familiäres und ganz besonderes Hotel.
Leo und Helen – zwei Gegensätze ziehen sich an. Anders lässt sich ihr unterschiedliche Lebensphilosophie nicht bezeichnen. Leo, der mit offenen Augen durch die Welt geht und immer etwas positives entdeckt, der zu Spontanhandlungen neigt und mit seiner Lebensfreude andere Menschen anstecken möchte. Auf der anderen Seite Helen, die auch viele Jahre später noch unter einem Schicksalsschlag leidet, wohlüberlegte und –durchdachte Entscheidungen trifft und vor einer beruflichen Herausforderung steht, die sich allerdings noch in den letzten Planungsschritten befindet. Mit dem spontanen Kauf eines alten und sehr reparaturanfälligen Bulli und der ebenfalls spontanen Entscheidungen eines Kurzurlaubs in der Provence findet sich Helen dann unversehens in einem kleinen Hotel in der Provence wieder. Da Leo in die Reparaturbedürftigkeit des maroden Bulli sehr viel Zeit investieren muss, genießt Helen die unerwartete Reisepause für Ausflüge in die Umgebung, entdeckt dabei einen – leider geschlossenen - kleinen Laden, in dem ausschließlich Artikel mit Lavendel angeboten werden. Und lernt zufälligerweise auch den äußerst attraktiven und zuvorkommenden Besitzer kennen.
Auch wenn alles darauf hinauszulaufen scheint, dass Helen und Leo nicht nur getrennt zurück nach Deutschland reisen werden sondern auch ihre jeweiligen Lebenswege voneinander wegführen, so sind es letzendlich die Reiki-Meister Sunita und Hari, die den beiden durch eine tägliche kleine Aufgaben wieder die Augen füreinander öffnen.
Ein Roman, der mich nicht nur durch die leichte, luftige aber auch spritzige Schreibweise auf den ersten Blick in seinen Bann gezogen hat. Aber auch mit einer Geschichte, die zum Nachdenken einlädt. Mit Charakteren, die mich von Anfang an überzeugt haben und die ich liebend gerne kennenlernen würde.Allen voran Leo, dem es immer wieder gelingt, dem Einerlei des Alltags zu entfliehen und dem es gelingt, immer wieder Positives zu entdecken und Lebensfreude zu entdecken und weiterzugeben. Dessen ernsthaften und tiefgründigen Gedanken in einem ganz berührenden Brief an Helen zum Ausdruck kommen, die seine dargestellten Charakterzüge voll unterstreichen. Und auch Helen, charakterlich ganz anders ausgestattet, überkommen immer wieder Bedenken und Zweifel ob einer neuen Beziehung. Gerade die Suche der beiden – wieder aufeinander zu oder doch lieber voneinander weg – durchzieht den ganzen Roman auf eine sehr feinfühlige und empathische Erzählweise, nimmt gefangen, berührt und lässt die Seiten wie im Flug vergehen. Dazu tragen aber auch all die anderen Romanfiguren, insbesondere die Hotelbesitzerin und Marianne, eine etwas ältere Dame und über viele Jahre Stammgast des Hotels, bei.
Ein Roman, der sich wie ein lauer Sommerabend lesen und genießen lässt und den ich liebend gerne weiterempfehlen möchte. Er hat mir sehr gut gefallen und ich vergeben von Herzen gerne die volle Punktzahl.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.01.2021

Royale Ermittlerin mit verblüffender Aufklärungsrate

Das Windsor-Komplott
0

Cover und Titel haben mich nicht nur sofort neugierige gemacht – beides ist auch so treffend gewählt, dass ich schmunzeln musste. Zudem ahnte ich doch bereits, um was es sich handeln könnte. Wenn ich auch ...

Cover und Titel haben mich nicht nur sofort neugierige gemacht – beides ist auch so treffend gewählt, dass ich schmunzeln musste. Zudem ahnte ich doch bereits, um was es sich handeln könnte. Wenn ich auch mein Fazit zu diesem kurzweiligen Buch bereits zu Beginn jetzt vorwegnehme: liebend gerne bin ich auch beim nächsten Fall wieder (lesend) mit im Ermittlerteam.
Handlungsort Schloss Windsor (wie kann es anders sein?), der mysteriöse Tod eines russischen Pianisten, der bestens bekannte MI5 scheint mit seinem Verdacht einen falschen Weg einzuschlagen, sodass der Queen und ihrer neuen Privatsekretärin Rosie nichts anderes übrig bleibt, als selbst zu ermitteln. Und ganz ladylike, ihr Ermittlungsergebnis dem Geheimnisdienst unauffällig zuzuleiten. Nur damit dieses begnadete Ermittlerinnenduo weitere Verbrechen – ganz im geheimen versteht sich – aufklären kann.
Ein kurzweiliges Lesevergnügen nicht nur mit einem interessanten Fall und ebensolchen Verdächtigen. Sondern auch mit so herrlich amüsanten, zwar sehr dezenten aber trotzdem offenkundigen Hinweisen auf bekannte Persönlichkeiten, die immer wieder zum schmunzeln einladen. Ich fühlte mich ein wenig an die Krimis mit Miss Marple erinnert – allerdings in der heutigen Zeit spielend. Ein wunderbarer Lesespaß, der sich sehr gut lesen lässt und den man leider schneller als erwartet beendet hat. Aus dem einfachen Grund, dass man ihn einfach nicht aus der Hand legen möchte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.01.2021

Offene und hilfreiche Tipps für einen achtsamen Umgang mit sich selbst

Happy Life Diät
0

Tja, was soll ich sagen … bereits der Titel dieses Buches hat mich zum Schmunzeln gebracht. Von mir frei übersetzt und zunächst mit der Frage verbunden "ein glückliches Leben mit bzw. trotz Diät?" Da ich ...

Tja, was soll ich sagen … bereits der Titel dieses Buches hat mich zum Schmunzeln gebracht. Von mir frei übersetzt und zunächst mit der Frage verbunden "ein glückliches Leben mit bzw. trotz Diät?" Da ich gesund bin bzw. es keinen medizinischen Grund gibt, auf meine Nahrungsaufnahme achten zu müssen wie z.B. bei Glutenunverträglichkeit, wollte ich mehr wissen. Und ich muss sagen, ich wurde nicht enttäuscht – ganz im Gegenteil. Ich denke, das liegt vor allem daran, dass es sich nicht um eine spezielle Diät mit Ge- und Verboten handelt, sondern um den ganzheitlichen Aspekt, mit dem man sich und seinen Körper betrachten sollte. Dabei lässt sie mich an ihrem ganz persönlichen Weg zu einem ausgewogenen Leben und einem gesunden Köpergefühl teilhaben und wird dabei ganz konkret, in dem sie die Bedeutung von sechs Aspekten (Beziehungen, Spiritualität, Sexualität, Ernährung, Beauty und Sport) klar und deutlich herausarbeitet und deren gemeinsame Bedeutung für ein glückliches, gesundes und zufriedenes Leben aufzeigt.
Was mich zudem bereits auf den ersten Seiten angesprochen hat, ist die Offenheit der Autorin, die mich an einem wichtigen Meilenstein ihres Lebens teilhaben lässt und Betroffenheit bei mir auslöste. Dabei lässt sich durchaus erahnen, was sie erlebt zur kritischen Selbstreflektion veranlasst hat. Bewundernswert ihre Kraft, Problemen direkt ins Auge zu sehen, sie zu benennen und ihren Weg der Verarbeitung. Dieser Weg, der sie letztendlich zu einer ganzheitlichen positiven Lebenseinstellung führte und was sich im zu Grunde liegenden Buch bald aus jedem Satz herauslesen lässt. Vieles, was sie beschreibt, kommt mir sehr bekannt vor. Man findet sich immer wieder und kann sich ein zustimmendes Kopfnicken, aber auch schon mal ein überraschtes Staunen nicht verkneifen. Für mich eine ausgesprochene Wohltat, lesen zu könne, dass meine Fragen und Probleme durchaus nicht einmalig sind.
Von Anfang an war ich von dem Buch gefesselt und es zog mich immer mehr in seinen Bann. Fast, als wäre es nur für mich geschrieben bzw. als würde die Autorin mir ihr Herz ausschütten. Und mir gleichzeitig Mut machen, mit Hilfe ihrer Erkenntnisse mein Leben zu überdenken und zu ändern.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.01.2021

Gesundes und bewusstes Essen lässt sich lernen

Essen gut, alles gut
0

Lohnende, informative und lehrreiche Ein- und Ausblicke für einen bewussteren Umgang mit sich selbst

Die Autorin, Ökotrophologin, stellt auf rund 368 Seiten umfangreiche Informationen rund um Essen und ...

Lohnende, informative und lehrreiche Ein- und Ausblicke für einen bewussteren Umgang mit sich selbst

Die Autorin, Ökotrophologin, stellt auf rund 368 Seiten umfangreiche Informationen rund um Essen und Nahrungsmittel zusammen. Dies alles sorgfältig aufbereitet, zusammengetragen und überaus verständlich zu Papier gebracht.
Für mich von besonderem Interesse einmal genauer zu erfahren, wie und was sich im menschlichen Körper abspielt, wenn wir Nahrung zu uns nehmen. Vor allem auch zu erkennen, wie und was ineinandergreift und aufeinander abgestimmt ist. Wirklich ein faszinierender und leicht lesbarer Einblick in das Wunderwerk Mensch.
Dabei wird aber auch der Blick geschärft für einen seinem Körper gegenüber verantwortungsvollen Umgang mit Nahrungsmitteln. Dies bedeutet bei weitem nicht, wählerisch zu werden oder spezielle Diäten einzuhalten. Sondern sich einfach wieder auf die Signale seines Körpers, d.h. etwas essen, wenn der Magen danach verlangt, zu besinnen. Und auch bereit sein, liebgewonnene aber wenig zufriedenstellende Essgewohnheiten aufzugeben. Dabei zeigt die Autorin auf, dass bereits sehr kleine Veränderungen durchaus eine unerwartete positive Wirkung bei sich selbst nach sich ziehen können.
Ein empfehlenswerter Ratgeber, vor allem auch, weil er mir auch kompetente und fundierte Auskünfte gerade wenn es sich um sinnvolle Nahrungsmittel handelt. Tröstlich aber auch zu erfahren, dass man nicht "verzichtend" leben muss, sondern durchaus auch einmal "über die Sränge" schlagen kann. Aber auch dies vor dem Aspekt, wieder zu bewussteren Ernährung zurückzukehren.
Ergänzt durch alltagstaugliche Rezepte möchte ich dieses Buch nicht mehr missen. Mit einmal lesen ist es bei mir nicht getan, dient es doch als gern genutztes "Nachschlagewerk"

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.01.2021

Interessante Informationen mit praktischer Umsetzung

Die geheime Kraft des Fettstoffwechsels
0

Als ausgesprochener Laie, was die Abläufe im Körper nach der Nahrungsaufnahme betrifft, beschäftige ich mich bereits seit längerem mit diesem hochinteressanten Thema. Bereits der Titel hat mich nicht nur ...

Als ausgesprochener Laie, was die Abläufe im Körper nach der Nahrungsaufnahme betrifft, beschäftige ich mich bereits seit längerem mit diesem hochinteressanten Thema. Bereits der Titel hat mich nicht nur neugierig gemacht, sondern sofort angesprochen und in seinen Bann gezogen. Und ich wurde nicht enttäuscht – ganz im Gegenteil eröffneten und erschlossen sich mir weitere wichtige Zusammenhänge und Funktionen.
In diesem Buch geht es aber nicht nur um den unbemerkt ablaufenden körperlichen Fettstoffwechsel, sondern auch weitere Aspekte, die Einfluss auf unseren Körper haben wie z.B. Bewegung, Hormone und natürlich auch die Ernährung insgesamt finden Berücksichtigung und werden ansprechend und aufschlussreich dargestellt. Vor allem auch von großer Bedeutung, dass und welche Änderung, sei sie auch noch so klein, Auswirkungen auf den Körper haben kann. Für mich einmal mehr ein Einblick in das Wunderwerk Mensch und das faszinierende und wichtige Zusammenspiel einzelner Abläufe bzw. Prozesse im Körper, damit wir uns einfach nur "rundum wohl und zufrieden" fühlen.
Besonders hervorheben möchte ich die Kapitel 2 und 3, in denen es sich um die praktische Anwendung handelt. Es finden sich Informationen über die richtige und effizienteste Ernährung und überaus gelungene alltagstaugliche Informationen, mit deren Hilfe sich eine ggfs. erforderliche oder gewünschte Umstellung seiner persönlichen Ernährung umsetzen lässt. Ergänzend dazu auch einige Rezepte, die einen Ein- bzw. Umstieg nicht nur erleichtern, sondern geradezu einladen, sie auszuprobieren.
Ein informativer, gelungener und praktikabler Ratgeber.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere