Profilbild von annabookie

annabookie

aktives Lesejury-Mitglied
offline

annabookie ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit annabookie über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.04.2021

Meine erste Fantasy Dilogie!

Touch of Ink, Band 1: Die Sage der Wandler
0

Meine erste Fantasy Dilogie!

Touch of Ink, Band 1: Die Sage der Wandler - Stefanie Lasthaus

Inhalt:
Seit ihrer Kindheit trägt Quinn ein Tattoo im Nacken, das ein einzigartiges Muster vorweist. Weder ...

Meine erste Fantasy Dilogie!

Touch of Ink, Band 1: Die Sage der Wandler - Stefanie Lasthaus

Inhalt:
Seit ihrer Kindheit trägt Quinn ein Tattoo im Nacken, das ein einzigartiges Muster vorweist. Weder ihre Adoptiveltern noch sie selbst wissen die Bedeutung davon. Doch als Quinn anfängt an der Vancouver Island University zu studieren, bekommt sie endlich Antworten. Antworten, mit denen sie wohl nie gerechnet hätte. Antworten, die sie zum Teil durch Nathan bekommt, einem gutaussehenden Studenten, der ein Geheimnis zu haben scheint. Noch ahnt Quinn nicht, das auch sie dieses Geheimnis hat...

Nun zu meiner Meinung:
Ich muss ehrlich zugeben, als ich zu lesen begonnen habe, war ich noch nicht komplett überzeugt von der Story. Schließlich gibt es ja schon genug andere Geschichten mit Werwölfen. Doch ich war auch neugierig und je weiter ich gelesen habe, desto begeisterter war ich. Schließlich handelt es sich bei dieser Geschichte eben nicht um Wölfe, sondern um diverse andere Tiere und einen uralte Sagen und Geschichten - nämlich die Sage der Wandler.
Was mir sehr gut gefallen hat, waren die Infos über diese Sage, die man immer wieder im Laufe des Buches zwischen den einzelnen Kapiteln zu lesen bekommt.
Außerdem haben mir auch die Charaktere von Anfang an zugesagt. Quinn und auch Nathan passen super zusammen und der Cliffhanger am Schluss zwingt einen eigentlich dazu, dass zweite Buch zu lesen. Auch wenn das wahrscheinlich etwas klischeehaft ist, liebe ich einfach Geschichte, in denen die Hauptfiguren Hindernisse überwinden müssen, damit sie zusammen sein können.
Die ganze Geschichte ist einfach so spannend und auch der Titel und das Cover passen perfekt dazu.

Alles in allem wirklich ein empfehlenswertes Buch für Fantasy Liebhaber*innen. Von Spannung, über Romantik, über Freundschaft - es ist für jeden etwas dabei! Ich wollte Band 2 schon kaufen, aber leider dauert die Veröffentlichung noch etwas. Bis dahin warte ich gespannt ab und freue mich schon sehr weiterlesen zu können!!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.03.2021

Band 2 ist schon auf der Wunschliste!

Matching Night, Band 1: Küsst du den Feind?
0

Band 2 ist schon auf der Wunschliste!

Matching Night, Band 1: Küsst du den Feind? - Stefanie Hasse

Als Cara am St. Joseph's College zu studieren beginnt ist sie verzweifelt, da der Weg von ihrer Wohnung ...

Band 2 ist schon auf der Wunschliste!

Matching Night, Band 1: Küsst du den Feind? - Stefanie Hasse

Als Cara am St. Joseph's College zu studieren beginnt ist sie verzweifelt, da der Weg von ihrer Wohnung zur Uni viel zu lange dauert und sie zwischen Arbeit, Kurs und Wohnung hin und her hetzt.
Plötzlich scheinen ihre Sorgen gelöst, als ihr neuer Freund Tyler sie bei den Ravens, einer elitären Studentenverbindung, empfiehlt. Bei den Ravens könnte Cara im Verbindungsgebäude wohnen, ganz nahe beim College, und auch andere finanzielle Vorteile würden sich dadurch eröffnen. Doch um hineinzukommen muss Cara die Aufnahmephase und die damit verbundenen Aufgaben meistern. Als wäre das nicht genug, streitet sie mit ihrer besten Freundin Hannah und ihre Gefühle sind sich auch nicht sicher, was sie wollen.

Stefanie Hasse ist es gelungen ein äußerst spannendes Buch zu schreiben. Besonders der Cliffhanger hat es in sich. Ihr Schreibstil lässt sich sehr gut lesen und man wird von der Story gefesselt. Die Handlung hat mir alles in allem gefallen, allerdings hat sich das mit den elitären Studentenverbindungen teilweise schon fast etwas unrealistisch angehört. Aber wer weiß, vielleicht gibt es die dennoch auch in Realität.
Die einzelnen Charaktere mochte ich sehr gerne. Besonders Dione hat eine lustige Art. Bezüglich Tyler und Josh kann ich nicht viel sagen, denn nach dem Cliffhanger muss man erst herausfinden, wer zu den "Guten" gehört. Zunächst habe ich Josh eher arrogant gefunden, doch er wird im Laufe des Buches immer sympathischer. Tyler ist das Gegenteil, er wirkt im ganzen Buch lustig und charismatisch und dann zum Schluss, weiß man auf einmal nicht mehr so recht was man von ihm halten soll.

Der Cliffhanger hat es also wirklich in sich und deswegen ist Band 2 schon auf meiner Wunschliste. Ich möchte wirklich wissen wie es mit der Geschichte weitergeht.
Was mir auch an dem Buch gefällt ist, dass es zu einer Dilogie gehört. Das gibt einerseits die Möglichkeit nicht alles in ein Buch zu "stopfen". Andererseits findet die Geschichte dann doch im zweiten Buch etwas schneller einen Abschluss als bei einer Trilogie oder gar bei einer ganzen Buchreihe. Es ist bis jetzt meine erste Dilogie, die ich lese und bis jetzt gefällt mir das Konzept sehr gut.

Das Cover vom Buch hat mir auch von Anfang an gefallen. Es passt super zur Handlung und schaut sehr schön aus. Auch die Farben harmonieren.

Mein Fazit zu "Matching Night 1" ist eine klare Leseempfehlung für alle die Collegegeschichten lieben oder mal eine Dilogie zu lesen ausprobieren wollen. Das Buch ist spannend geschrieben und man will am Ende unbedingt wissen wie es weitergeht. Ich bin schon gespannt!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.02.2021

Lektüre für Zwischendurch

Dare to Trust
0

Lektüre für Zwischendruch

Dare to Trust - April Dawson

Als Tori und Hayden sich wiederbegegnen, hat sich das Blatt gewendet. Die ehemals beliebte und reiche Tori braucht dringend einen Job. Hayden, der ...

Lektüre für Zwischendruch

Dare to Trust - April Dawson

Als Tori und Hayden sich wiederbegegnen, hat sich das Blatt gewendet. Die ehemals beliebte und reiche Tori braucht dringend einen Job. Hayden, der früher in der Schule Opfer ihrer Schikanen war, ist erfolgreicher Geschäftsmann. Er wittert seine Chance auf Rache und stellt Tori ein. Doch schon bald stellt er fest, dass die Tori der Gegenwart komplett anders ist. Können die beiden die Vergangenheit hinter sich lassen?

"Dare to Trust" konnte mich leider nicht komplett überzeugen. Leider bleibt das Buch auf der Gefühlsebene zwiscchen Tori und Hayden sehr oberflächlich. Die Übergänge zwischen den einzelnen Stadien ihrer Beziehung waren mit teilweise zu schnell. Quasi von einem zum anderen Augenblick ist Hayden gegenüber Tori wie ausgewechselt. Durch diese fehlende Tiefe konnte ich leider bei ihrer Liebesgeschichte nicht so mitfühlen.

Ein Pluspunkt waren auf jeden Fall die Nebencharaktere. Die Passagen mit Haydens Geschwistern und Toris Nachbarin und Freundin waren amüsant und unterhaltsam zu lesen. Auch Tori als Einzelperson war gut geschildert. Bei ihrer eigenen Geschichte und Vergangenheit konnte man gut mitfühlen. Das hat mir bei Toris und Haydens Geschichte in Kombination leider gefühlt. Bei Haydens Vergangenheit konnte man wiederum mitfühlen und seinen Schmerz über die Vergangenheit fühlen.
Bei den jeweiligen Einzelgeschichten von Hayden und Tori wurde ihre schmerzhafte Vergangenheit ausführlich thematisiert, doch zusammen haben sie nicht besonders viel darüber geredet, ich glaube das hat diesem Buch möglicherweise gefehlt.

Was mir sehr gut an dem Buch gefallen hat, war die Thematisierung einiger wichtiger und aktueller Problemfelder. Einerseits handelt das Buch von der Problematik zerrütteter Familien, andererseits geht es um Frauenhäuser und die psychische Belastung für Kinder, die in keinem stabilen Umfeld aufwachsen. Generell spielen soziale Komponenten eine wichtige Rolle: Tori hilft ehrenamtlich bei einer Tierklinik, Hayden gründet Frauenhäuser. Auch das Thema Mobbing wird durch die unschöne Vergangenheit aufgegriffen.
Dieser Aspekt des Buches, dass aktuelle Problemfelder beschrieben werden, hat mich positiv überrascht, denn das sollte meiner Meinung nach viel öfter bei Büchern der Fall sein.

Der Erzählstil der Autorin war angenehm zu lesen. Nur die Gefühle hätten intensiver beschrieben werden sollen.

Das Cover ist wie bei so vielen Lyx-Büchern ein Hingucker und wirklich gelungen.

Mein Fazit zu dem Buch: Als Lektüre für Zwischendurch eignet es sich wunderbar, es lässt sich angenehm lesen. Allerdings hätte ich mir tiefgehendere Gefühle gewünscht. Ein Pluspunkt waren die unterschiedlichen Nebencharaktere und die Thematisierung sozialer Problemfelder.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Cover
Veröffentlicht am 10.01.2021

Das Leben in einer männerdominierten Welt

Die Kannenbäckerin
0

Die Kannenbäckerin - Annette Spratte

Das Leben in einer männerdominierten Welt...

Die Hauptperson, Johanna, ist 13 Jahre alt. All ihre Familienmitglieder sterben an der Pest, nur sie überlebt. Nach diesem ...

Die Kannenbäckerin - Annette Spratte

Das Leben in einer männerdominierten Welt...

Die Hauptperson, Johanna, ist 13 Jahre alt. All ihre Familienmitglieder sterben an der Pest, nur sie überlebt. Nach diesem Schicksalschlag, der sehr berührend zu Beginn erzählt wird, macht sie sich auf den Weg zu ihrem Onkel, einem bekannten Töpfer. Damit Johanna besser geschützt ist, verkleidet ihre Nachbarin sie als Junge. So wird Johanna zu Johann. Männer dominierten damals das gesamte Leben und so entdeckt Johanna durch die Verkleidung neue Freiheiten. Bei ihrem Onkel angekommen verschweigt sie diesem, dass sie eigentlich ein Mädchen ist. So bekommt sie die Chance das Töpferhandwerk zu erlernen. Gleichzeitig stellt sich die Frage, ob jemand ihre Täuschung entdecken wird.

Nun zu meiner Meinung: Das Cover des historischen Romans hat mir sofort gefallen. Die Farben harmonieren schön und das Motiv passt super zum Titel. Die Schriftgröße und das Layout des Buches sind angenehm beim Lesen. Die Kapitel sind jeweils eher kürzer gehalten, was aber absolut nicht stört und beim Lesen sogar angenehm war, weil man ein Kapitel super beenden kann, falls man das Buch nicht in einem Zug verschlingt.

Traurig und beeindruckend wird das harte Leben der Bevölkerung dieser Zeit und während des 30-jährigen Krieges beschrieben. Beim Lesen wird einem noch deutlicher bewusst, wie unterdrückt Frauen damals waren und wie schwierig es war, sich zu behaupten. Auch die Hexenverfolgung wird in dem Roman eingebaut. Das ist wirklich erschütternd zu lesen.

Johanna hat keinen leichten Start im Buch, als sie ihre Familie verliert und muss sich von da an alleine durchkämpfen. Sie hat einen starken Charakter und für ihr doch eher junges Alter ist es beeindruckend, dass sie ihre Verkleidung beim Onkel beibehält.

Alles in allem ist "Die Kannenbäckerin" von Annette Spratte ein empfehlenswertes Buch, besonders natürlich für diejenigen Leser*innen, die historische Romane mögen. Der Schreibstil der Autorin lässt sich angenehm lesen und man kann die Geschichte gut nachvollziehen. Der Aufbau ist logisch. Außerdem bekommt man historische Einblicke in die damalige Zeit und das Leben der Bevölkerung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.01.2021

Der Fettstoffwechsel toll erklärt!

Die geheime Kraft des Fettstoffwechsels
0

Die geheime Kraft des Fettstoffwechsels - So aktivieren Sie das innere Schlank & Gesund - Programm (Prof. Dr. Marion Kiechle, Julie Gorkow)

Der Fettstoffwechsel toll erklärt!

Dieses Buch bietet einen ...

Die geheime Kraft des Fettstoffwechsels - So aktivieren Sie das innere Schlank & Gesund - Programm (Prof. Dr. Marion Kiechle, Julie Gorkow)

Der Fettstoffwechsel toll erklärt!

Dieses Buch bietet einen super Überblick zum Fettstoffwechsel und wichtige Infos, Tipps und Tricks zur richtigen, gesunden Ernährung. Ein Highlight sind auch die vegetarischen Rezepte, die nach dem inhaltlichen Teil folgen. Besonderer thematischer Schwerpunkt liegt beim Bereich Körperfett. Verschiedenste Fakten zum Aufbau des menschlichen Körpers werden genannt. Auch auf die biologischen Unterschiede zwischen Männern und Frauen wird eingegangen. Wahrscheinlich könnte man den Inhalt des Buches in einem Satz grob so zusammenfassen: Laut diesem Ernährungsbuch ist der Fettstoffwechsel der Schlüssel zur Gesundheit.

Nun zu meiner Meinung. Zunächst möchte ich betonen, dass ich Cover und Layout/Design des Buches äußert gelungen und ansprechend finde. Der Inhalt ist gut strukturiert und die Bilder helfen das Erklärte zu verdeutlichen oder hervorzuheben. Bis jetzt bin ich noch nicht dazugekommen die Rezepte auszuprobieren. Allerdings habe ich das auf jeden Fall vor. Ich finde jedoch, dass sich viele dieser eher für den Sommer eignen, da es sich oft um erfrischende Salate oder Shakes usw. handelt. Auch die Seiten mit den Tipps zur richtigen Ernährung finde ich sehr gelungen. Was auch zu einer guten Übersicht des Buches beiträgt ist, dass es in zwei Farben gegliedert ist. Der inhaltliche Teil zu den Ernährungsfakten ist in Hellblau/Türkis gehalten und der Rezepteteil ist in orange/dunkelgelb gestaltet.

Mein Fazit: Ich habe auf jeden Fall vor einige Rezepte des Buches auszuprobieren und die Ernährungsfakten im Hinterkopf zu behalten. Außerdem habe ich das Buch meinem Vater zu lesen gegeben. Auch dieser ist begeistert. Somit kann ich gleich zwei positive Bewertungen in diese Rezension einfließen lassen. Dieses Buch ist für jeden zu empfehlen, der sich für das Thema Ernährung interessiert oder seine Ernährung und seinen Lebensstil verändern möchte.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere