Profilbild von anni59

anni59

Lesejury Profi
offline

anni59 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit anni59 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.08.2017

Mallorca wider Willen

Meeresblau & Mandelblüte
1 0

Leonie ist eine taffe Karrierefrau, für die Karriere an allererster Stelle steht. Karriere hat stets Vorrang vor Familie. Als ihre Großtante Elisabeth überraschend stirbt, überlegt sie sogar kurz, die ...

Leonie ist eine taffe Karrierefrau, für die Karriere an allererster Stelle steht. Karriere hat stets Vorrang vor Familie. Als ihre Großtante Elisabeth überraschend stirbt, überlegt sie sogar kurz, die Beerdigung auf Mallorca zu schwänzen. Der Tod ihrer Großtante tut ihr zwar Leid, aber mehr auch nicht. Letztendlich rafft sie sich doch auf und fliegt nach Mallorca, dort war sie schon seit ihrer Kindheit nicht mehr.
Auf Mallorca angekommen lernt sie gleich den "Rentner Club" kennen, der aus 4 rüstigen Rentnern besteht, die im Hotel ihrer verstorbenen Großtante zur Dauermiete wohnen. Der Seniorenclub ist alles andere als angetan von Leonie. Sie ist sehr oberflächlich und gefühlskalt, scheinbar lag ihr nichts an ihrer Großtante. Umso unverständlicher ist es für alle Beteiligten, dass Elisabeth ihr Hotel Leonie vererbt. Doch nur unter einer Bedingung: Leonie soll dort ein Jahr wohnen bleiben und alle Renovierungen selbst vornehmen. Wand an Wand mit ihren Rentnerfreunden....

Ich fand das Buch toll! Leonie war anfangs wirklich ein sehr schwieriger Charakter, der auf Mallorca nach und nach aufgeblüht ist. Endlich hat sie den ernsten Karrierefrauenblick durch ein tolles und ehrliches Lächeln ersetzt! Die Geschichte war von Anfang an sehr spannend, man schloss alle Charaktere sehr schnell ins Herz. Super Schreibstil!

Veröffentlicht am 28.07.2017

sachlich, lässt keinerlei Emotion zu

Sieh mich an
1 0

Katharina ist Vollzeit-Mama, Ehefrau und leidenschaftliche Todo Listen Erstellerin. Ihre Tochter Helli macht gerne was sie will und wirft das ganze Konzept von Katharina, erstellt anhand einer Todo Liste, ...

Katharina ist Vollzeit-Mama, Ehefrau und leidenschaftliche Todo Listen Erstellerin. Ihre Tochter Helli macht gerne was sie will und wirft das ganze Konzept von Katharina, erstellt anhand einer Todo Liste, über den Haufen. Ihr Mann Costas ist nur am Wochenende zuhause. Ihre Woche verbringen sie folgendermaßen: Unter der Woche wird gestritten und diskutiert, Freitag steht die Versöhung an, Samstag ist harmonisch und Sonntag wird wieder ein Grund zum Streiten gesucht, um sich im Laufe der Woche wieder streiten zu können. Und dann kommt die Diagnose. Katharina hat Krebs.

Mich konnte das Buch überhaupt nicht begeistern und in seinen Bann ziehen. Der Schreibstil war sehr anstrengend zu lesen, da die Erzählungen sehr ausufernd sind und die Autorin von den schrägen Nachbarn bis hin zu deren gemeinsamen Einkäufen uvm kommt. Das Buch ist hauptsächlich aus Gedanken von Katharina, es kommt total wenig Wörtliche Rede von den anderen Personen im Buch. Man erfährt beinahe alles nur durch Katharinas Gedanken, Persönliche Gespräche gehen total verloren. Mir fiel es wirklich sehr schwer, bei der Geschichte dabeizubleiben, da die Erzählart sehr sachlich gehalten war und keinerlei Emotionen zugelassen hat. Schade.

Veröffentlicht am 15.06.2018

Nicht mein Fall

Der Sommer der blauen Nächte
0 0

Marie war eine richtige Frohnatur, sie war nie traurig und hat das Leben geliebt. Vor allem hat sie ihre Kunst geliebt, denn sie malte für ihr Leben gern und tauchte da quasi in eine andere Welt ab. Als ...

Marie war eine richtige Frohnatur, sie war nie traurig und hat das Leben geliebt. Vor allem hat sie ihre Kunst geliebt, denn sie malte für ihr Leben gern und tauchte da quasi in eine andere Welt ab. Als Marie stirbt ist ihre Tochter Jule erst einmal wie gelähmt, versucht ihren Alltag trotzdem so weiterzuleben aber stößt immer wieder an eigene Grenzen. Als sie im Nachlass ihrer Mutter dann Bilder eines anderen Mannes findet und eine kryptische Widmung in eines ihrer Bücher wird Jule ganz anders. Hatte ihre Mutter eine Affäre? Was genau wusste Jule eigentlich über ihre Mutter? Und von da ab steht fest dass sie sich auf die Reise in die Vergangenheit macht und nachforscht, was alles aus dem Leben ihrer Mutter unentdeckt blieb.

Mich konnte das Buch leider nicht überzeugen. Der Anfang war toll geschrieben und ich dachte auch dass es genau das ist was ich mir vorstellte. Aber je mehr Zweifel Jule an ihrer Mutter hatte und je mehr "schlechte" Seiten von Marie aufgezeigt wurden, desto mehr hat meine Begeisterung abgenommen. Marie erscheint mir total weltfremd und nur auf sich selbst und ihre Passion fixiert. Jule tendiert genauso zu werden... Sie benimmt sich oft sehr kindisch für ihr Alter und ich kann ihr Verhalten oft nicht nachvollziehen.

Veröffentlicht am 12.06.2018

Unglaublich tolles Buch

Und ich hab dich doch vermisst
0 0

Peyton freut sich unglaublich, nach ihren vielen Krankenhausaufenthalten und dem Unterricht zuhause jetzt endlich die Highschool besuchen zu dürfen. Und schon bald lernt sie Justin kennen. Justin spielt ...

Peyton freut sich unglaublich, nach ihren vielen Krankenhausaufenthalten und dem Unterricht zuhause jetzt endlich die Highschool besuchen zu dürfen. Und schon bald lernt sie Justin kennen. Justin spielt in der Baseball Mannschaft der Schule und die beiden haben sich auf Anhieb gut verstanden, die Funken sprühen schon bei der ersten Begegnung. Im Laufe der Zeit werden die beiden ein Paar, bis es auf einmal zur plötzlichen Trennung kommt die die ganze Beziehung infrage gestellt hat. Nach 3 Jahren müssen die beiden für ein letztes Schulprojekt nochmals zusammenarbeiten und in Peyton kommt alles wieder hoch, die Gefühle, die Wut, das sich hingezogen fühlen. Und Justin merkt nochmals was er damals verloren hat und gibt alles dafür, seine Peyton zurückzugewinnen.

Ein wunderschönes Buch! Die beiden sind wie gemacht füreinander und ich finde sowohl Justin als auch Peyton sind beides bewunderswerte Charaktere, die jeder für sich schon viel im Leben durchmachen mussten. Ich glaube das ist es auch, was die beiden so zusammenschweißt. Gänsehautfaktor.

Veröffentlicht am 11.06.2018

Von Maxton Hall nach Oxford

Save Me
0 0

Ruby hat schon seit sie klein ist einen Plan für ihr Leben. Sie hat schon immer hart gearbeitet und viel gelernt nur um dann später einmal in Oxford studieren zu können. Jetzt stehen bald die Bewerbungen ...

Ruby hat schon seit sie klein ist einen Plan für ihr Leben. Sie hat schon immer hart gearbeitet und viel gelernt nur um dann später einmal in Oxford studieren zu können. Jetzt stehen bald die Bewerbungen dafür an, sie hat es schon fast geschafft und das ganze Lernen hätte sich ausgezahlt. Denn an der Maxton Hall ist es furchtbar. Eine Privatschule, an der sie nur unterrichtet wird weil sie ein Stipendium bekommen hat. Und dort ist sie nur von superreichen Mitschülern umgeben, die in ihr nichts sehen und sie quasi nicht beachten. Sie fühlt sich einfach nicht zugehörig. Deshalb möchte sie die Zeit auf der Highschool einfach weiter als "Unsichtbare" verbringen und möchte nicht auffallen. Doch das ändert sich schlagartig als sie ihren Dozenten in flagranti mit einer ihrer Mitschülerinnen erwischt. Aber es kommt noch schlimmer, denn James der Bruder dieser Mitschülerin lauert ihr von da ab auf. James Beaufort ist reich, gutaussehend und super beliebt. Also genau das Gegenteil von unsichtbar bleibend. Er versucht ihr Geld zu bieten damit sie den Mund hält und nichts hinausposaunt, doch Ruby lässt sich nicht bestechen und geht ihm aus dem Weg. Doch sie hat nicht damit gerechnet, dass James so hartnäckig ist und scheinbar einen Narren an ihr gefressen hat. Doch will Ruby ihm weiterhin ausweichen?


Eine super tolle Geschichte, die mich schon von Anfang an in ihren Bann gezogen hat und mit sehr authentischen Charakteren überzeugt. Ruby ist ein sehr starker Charakter und auch James hat viele Ecken und Kanten aber ist alles in allem auch sehr liebenswert. Das Ende blieb offen und es wird schon eine unglaubliche Spannung aufgebaut sodass man sofort in den nächsten Teil starten möchte.