Profilbild von bibliophilehermine

bibliophilehermine

Lesejury Star
offline

bibliophilehermine ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit bibliophilehermine über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.07.2019

Einfach Großartig

British Knight
0

Ihr solltet zu diesem Buch greifen, wenn

ihr witzige Dialoge mögt, Wortgefechte und Protagonisten die sich ebenbürtig sind.
ihr es lieber humorvoll und leicht als dramatisch und herzzerreißend wollt. ...

Ihr solltet zu diesem Buch greifen, wenn

ihr witzige Dialoge mögt, Wortgefechte und Protagonisten die sich ebenbürtig sind.
ihr es lieber humorvoll und leicht als dramatisch und herzzerreißend wollt.
ihr Protagonisten mögt , die auf den ersten Blick anders erscheinen und sich erst nach und nach entwickeln
ihr kein Problem mit Sexszenen habt
ihr etwas fürs Herz braucht und euch da auch etwas kitsch nicht stört
ihr schon immer etwas für britische Männer übrig hattet
euch nicht nach ewigem Hin und Her ist
ihr die anderen Bücher schon mochtet


Ihr solltet NICHT zu diesem Buch greifen, wenn

ihr etwas anspruchsvolles sucht
euch nicht nach Romantik ist
ihr innere Monologe und ausführliche Gedankengänge nicht mögt
euch viel Sinnlichkeit zu viel ist
ihr London nicht mögt
ihr es eher Aktiongeladen und Dramatisch mögt
ihr die Vorgänger schon nicht gut fandet

Veröffentlicht am 21.07.2019

War okay

Heartless
0

Heartless ist eins der Bücher , die nicht schlecht sind, aber mich auch nicht geflashed haben. Ich kann nicht wirklich etwas negatives sagen, aber auch nicht viel positives.


Es lässt sich super weglesen, ...

Heartless ist eins der Bücher , die nicht schlecht sind, aber mich auch nicht geflashed haben. Ich kann nicht wirklich etwas negatives sagen, aber auch nicht viel positives.


Es lässt sich super weglesen, die Autorin hat einen angenehmen ,lockeren, leichten fast seichten Schreibstil, der Gefühlsmäßig eher Oberflächlich bleibt. Und genau das ist für mich ein positiver, sowie auch negativer Punkt. Denn ich habe auf den Herzschmerz und die Dramatik gewartet. Die Geschichte entwickelt sich eher ruhig und auch wenn es Schmerzmomente gab, waren die entweder überzogen und deplaziert oder eben zu schnell abgehandelt.
Da wurde leider auf der Rückseite zu viel versprochen.

Die Protagonisten sind auch eher Oberflächlich gehalten. Für Zwischendurch ist es wirklich super, die Story an sich ist wirklich nicht schlecht, ich hatte einfach nur mehr erwartet .

Veröffentlicht am 22.05.2019

Dieser Royal ging direkt ins Herz

Prince of Passion – Nicholas
0

Ich glaube, dass fast jedes Mädchen sich schon einmal gewünscht hat eine Prinzessin zu sein, dass sich fast jedes Mädchen schon einmal einen Märchenprinz erträumt hat, während es in eine Märchengeschichte ...

Ich glaube, dass fast jedes Mädchen sich schon einmal gewünscht hat eine Prinzessin zu sein, dass sich fast jedes Mädchen schon einmal einen Märchenprinz erträumt hat, während es in eine Märchengeschichte versunken ist.

Und Prince of Passion ist ein modernes Märchen für Erwachsene.

Wir kennen doch alle Cinderella , das Bürgerliche Mädchen, dass zur Prinzessin wurde. Ein bisschen erinnerte mich das Buch an Cinderellas Geschichte doch Olivia ist eine völlig neue Version von ihr, keine gemeinen Stiefschwester oder eine gemeine Stiefmutter, keine gute Fee an ihrer Seite, aber genau so aufopferungsfähig, liebevoll und stark.

Als sich Nicolas und Olivia sich kennen leren scheint alles ganz normal zu sein. Mann trifft auf Frau , sie kabbeln sich, sie nimmt kein Blatt vor den Mund , sie finden sich anziehend. Nur hat das hier einen ganz anderen Rahmen, denn Nicolas ist ein Prinz und auch wenn er sich in New York relativ normal verhalten konnte , so ist und bleibt er trotzdem ein Prinz und ganz ehrlich? Ich hab ihn nicht für sein Leben beneidet.

Emma Chase gibt in ihrem Roman einen guten Eindruck, was alles hinter diesem glitzerndem Leben steckt. Welche Verantwortung und Last auf den Figuren lag. Machtspielchen, Intrigen und Show. Ein Umfeld in dem man sich schnell selbst verlieren kann. Ich konnte so gut mit Olivia mitfühlen, als sie plötzlich in diese Welt geworfen wurde und sie bewundert, Trotz oder grade wegen dem Ein oder anderen Gefühlsausbruches hat sie mit erhobenen Kopf das beste draus gemacht.

Was ich auch mochte , war das Tempo, das Buch erstreckt sich über mehrere Monate und es ist kein schnelles abhandeln von Situationen , sondern die Charaktere und die Geschichte selbst hat Raum sich zu entwickeln und dabei trotzdem immer spannend zu bleiben oder emotional. Es gibt mehrere Hintergrundgeschichten die nach und nach aufgedeckt werden , das aber authentisch und gefühlvoll, nichts ist übereilt und am richtigen Platz.

Im letzen drittel nimmt die Geschichte sogar noch einige Wendungen und ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen, es brach mir zwischenzeitlich das Herz und ich war absolut nicht vorbereitet auf das was kam. Emma Chase hat mich mit dem letzen Teil wirklich nochmal überraschen können, ich war echt ein bisschen verzweifelt, weil ich dachte auf den wenigen Seiten kann sie das doch nicht noch kippen, es war wirklich sehr emotional und am Ende war es wirklich perfekt gelöst. Für mich zumindest.



Emma Chase hat Figuren erschaffen, die zwischen den Zeilen lebendig wurden. Nicht nur die beiden Protagonisten,, nein auch die Nebencharaktere tragen alle ihren Beitrag zur Geschichte bei, Dazu ein bildlicher Erzählstil. Für mich ein Highlight. Eine Geschichte in die ich mich verlieben konnte.

Veröffentlicht am 22.05.2019

Genau was ich erwartet habe und lesen wollte

Du bist der Liebe nicht egal
0

Wenn ich Lust auf ein süßes, leichtes Jugendbuch habe, geht mein erster Griff immer zu den Büchern von Kasie West und auch diesmal hat sie mich nicht enttäuscht.

Du bist der Liebe nicht egal , hatte wirklich ...

Wenn ich Lust auf ein süßes, leichtes Jugendbuch habe, geht mein erster Griff immer zu den Büchern von Kasie West und auch diesmal hat sie mich nicht enttäuscht.

Du bist der Liebe nicht egal , hatte wirklich alles was ich an lockeren Jugenbüchern erwarte. Sympatische Figuren , eine Story die nicht übertrieben ist , Denkanreize gibt , zuckrige Entwicklungen aber doch ein gewisses Maß an Tiefgang. Ich finde es immer wichtig, wenn trotz des lockeren Tons und der Einfachheit der Geschichte trotzdem Werte übermittelt werden. Das man etwas aus den Büchern mitnehmen kann , aber ohne das es einem Aufgedrängt wird. Damit möchte ich natürlich nicht für alle Jugendbücher sprechen , denn auch hier gibt es klare Abgrenzungen und einige Unterschiede in den Genres, aber bei Kasie West erwarte ich auch eher leichte Lektüre für Zwischendurch die Glücklich macht und abschalten lässt und genau das liefert sie auch.

Wir haben hier das typische Highschool Setting mit typischen Highschoolschülern, dachte ich zumindest , aber grade eine Nebenfigur überraschte mich komplett, weil ich sie nach dem ersten paar Sätzen direkt in die Zicken/Bitch Schublade gesteckt hätte, aber auf den zweiten Blick gemerkt habe , wie sehr ich diese Sterotypen selbst im Kopf habe. Viele der Charaktere haben mich wirklich überrascht , weil ich doch typische Klischeewendungen erwartet hätte, grade was das Thema Freundschaft betrifft, es war so erfrischend schön.


Hauptsächlich dreht sich das Buch um ein ziemlich cooles Thema, Podcast. Eine Welt die ich noch nicht so wirklich für mich entdeckt habe, in diesem Fall sogar einen Interaktiven ( Also für die Höhrer nicht den Leser) und das sorgt nicht nur für Gesprächsstoff , sondern auch für die ein oder andere Verwirrung.

Zusammenfassend habe ich genau das bekommen , was ich auch erwartet habe. Eine Süße , romantinsche Highshoolgeschichte , mit tollen Charakteren, die nicht zu flach ist und sich locker weglesen lässt mit dem Charme von Kasie West, den ich so schätze.

Veröffentlicht am 14.05.2019

Mister West

Mister West
0

Ich hatte einen Bossmann , einen Player und nun einen Professor. Vi Keeland erschafft Charaktere , die so Mainstream erscheinen und einen doch immer überraschen. Wer bei ihr eine 0815 Geschichte erwartet ...

Ich hatte einen Bossmann , einen Player und nun einen Professor. Vi Keeland erschafft Charaktere , die so Mainstream erscheinen und einen doch immer überraschen. Wer bei ihr eine 0815 Geschichte erwartet liegt. definitiv falsch.
Ich lese bei der Autorin mittlerweile nicht mal mehr die Klappentexte. Vi Keeland steht drauf? Brauch ich.

Was ich an der Autorin auch so schätze , ist die wenige Dramatik , die dafür aber richtig aufgebaut und verteilt wird. Es wird nichts aufgebauscht , sondern authentisch und erwachsen gelöst ohne dabei an Spannung zu verlieren. Gepaart mit Humor, heißen Szenen und Charakteren zum Verlieben, bin ich jedes mal in der Geschichte gefangen.

Mister West (Keine Angst er bekommt zwischendrin noch einen Vornamen) und Rachel haben von Anfang an eine Verbindung, die man als Leser richtig zwischen den Zeilen spüren kann. Auch wenn beide es erstmal so nicht einsehen wollen, sprühen die Funken . Ein bisschen verbotene Anziehung, ein bisschen Wortwitz und hitzige Wortgefechte und zack man ist beiden verfallen. Beide haben ihre Päckchen zu tragen und in der Vergangenheit auch nicht so gut Erfahrungen machen müssen, das Beeinträchtigt natürlich die Charaktere aber lähmt sie nicht. Rechnet aber nicht mit durch gehend Eitel Sonnenschein, auch hier gibt es Spannungen, Dummheiten und Verirrungen. Und das auf einem Level, das man weder genervt noch gelangweilt ist.

Der Plottwist hat mich nicht wirklich überrascht, weil es schon drauf hingewiesen hat, trotzdem hat es mich emotional doch ein bisschen umgehauen und das ein oder andere Tränchen ist geflossen.

Vi Keeland ist für mich eine der Autorinnen zu der ich greife, wenn ich ein wirklich gutes Buch aus dem Genre Contemporary/New Adult Romance mit Prickelfaktor lesen möchte. Mister West war wieder mal eine Story die mich absolut begeistern konnte. Lebendige Charaktere die miteinander harmonieren, Humor und Emotionen im perfekten Mix und eine Geschichte die ans Herz geht.