Profilbild von blick-in-die-ferne

blick-in-die-ferne

aktives Lesejury-Mitglied
offline

blick-in-die-ferne ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit blick-in-die-ferne über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.06.2024

Der bildgewaltige Schreibstil unterstreicht das fantastische Worldbuilding!

The Hurricane Wars
1

The Hurricane Wars erzählt die Geschichte verfeindeter Länder in einer von Magie beherrschten Welt. Mittendrin ist die Waise Talasyn, die für das untergehende Sardovia gegen das mächtige Nachtimperium ...

The Hurricane Wars erzählt die Geschichte verfeindeter Länder in einer von Magie beherrschten Welt. Mittendrin ist die Waise Talasyn, die für das untergehende Sardovia gegen das mächtige Nachtimperium kämpft und dabei nicht nur auf Alaric, den Erben des Nachtimperiums trifft, sondern auch die Geheimnisse ihrer Herkunft und ihrer Magie entschlüsselt. Dabei verliert sie ihr Herz und wird plötzlich mit ihrem vorherigen Todfeind Alaric zur letzten Hoffnung ihrer Welt...

Der Einstieg in diese Geschichte fiel mir etwas schwer, da das Magiesystem nicht vollständig erklärt wurde. Mit der Zeit konnte ich mir alles zusammenreimen.

Der Verlauf der Handlung ist sehr unkonventionell, was das Buch unvorhersehbar macht. Schon direkt zu Beginn wird viel über Talasyns Herkunft offengelegt! Nach einer 180 Grad Wendung der Handlung, finden wir uns in einem komplett anderen Land wieder. An einem gewissen Punkt des Buches stand die Handlung jedoch auf der Stelle und Vieles hat sich wiederholt...

Die Liebesgeschichte habe ich am Ende nicht so sehr gefühlt, wie ich es erwartet hatte. Sie stand für mich zu sehr im Fokus und ich fand sie nicht sehr ausgereift und wusste nicht, woher die Anziehung kam. Die Tension war aber auf jeden Fall da und ich bin gespannt, wie sich das in Band 2 weiterentwickelt! Talasyn mochte ich als Prota sehr gerne, Alaric konnte ich hingegen nicht wirklich greifen.

Die Stärken dieses Buches liegen für mich eindeutig im fantastischen Worldbuilding, das durch den bildgewaltigen Schreibstil unterstützt wird. Die Autorin findet wunderschöne Worte, um ihre Welt zu beschreiben, sodass sich vor meinem inneren Auge ein unglaubliches, kunterbuntes Bild geformt hat! Wie gerne würde ich nach Nenavar reisen, um es selbst zu bestaunen. Es hat sich angefühlt, wie Urlaub!

Trotz meiner Kritikpunkte hat mir The Hurricane Wars aufgrund der Originalität im Worldbuilding und im Schreibstil und ich hatte viel Spaß beim Lesen! Ich gebe 4 von 5 Sternen und bin gespannt, wo uns die Reise in Band 2 hinführen wird.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 01.06.2024

Ich bin verliebt!

Das Reich der Spindeln
0

SPOILERWARNUNG für Band 1 und 2 der Reihe!

"Das Reich der Spindeln" ist der finale Band der Realm Breaker Trilogie von meiner Fantasy Queen Victoria Aveyard! Corayne hat Taristans Spindelklinge in ihren ...

SPOILERWARNUNG für Band 1 und 2 der Reihe!

"Das Reich der Spindeln" ist der finale Band der Realm Breaker Trilogie von meiner Fantasy Queen Victoria Aveyard! Corayne hat Taristans Spindelklinge in ihren Besitz gebracht und ist Allwachts letzte Chance auf Rettung, bevor Der Lauernde diese Welt verschlingt.

Zu Beginn des Buches sind Corayne und ihre Gefährten in alle Winde verstreut. Ich habe sehr auf das Wiedersehen hingefiebert und war sehr gerührt, als es endlich so weit war. Keine Reihe hat es bislang geschafft, dass ich mich so sehr in ALLE Charaktere verliebt habe. Ich habe sowohl mit Corayne und ihren Gefährten mitgefiebert, wenn es ihnen gelungen ist, eine Spindel zu verschließen, als auch mit Taristan und Erida gelitten, als es so weit war. Dementsprechend war das Ende, bei dem natürlich nicht alle gewinnen konnten, sehr hart für mich. Alles in allem bin ich aber sehr stolz auf sie alle! Diese ganzen Charaktere haben so eine tolle Entwicklung von Band 1 bis hierhin gemacht und sind mehrfach über sich hinausgewachsen!

"Das Reich der Spindeln" ist in jeglicher Hinsicht das furiose Finale und übertrifft an Epik die ganze Reihe und alles, was Victoria Aveyard bisher geschrieben hat! Ich habe diese 700 Seiten in 6 Tagen verschlungen, da ich einfach nicht mehr aufhören konnte zu lesen! Es ist so viel passiert, schon von Seite 1 an und es gab einige Wendungen, die ich sehr schockierend und schmerzhaft fand... Ich war noch nicht bereit für dieses Ende...

Victoria Aveyard ist nicht ohne Grund meine Lieblingsautorin und nachdem ich so lange auf dieses Buch hingefiebert habe, wurde ich nicht enttäuscht! Realm Breaker 3 bekommt 5 von 5 Sternen und wenn ich könnte, würde ich dem Buch alle Sterne dieser Welt vom Himmel holen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.06.2024

Ich sehe das Potential!

In Al-Lucants Schatten 1
0

"In Al-Lucants Schatten" handelt von einer großen Verschwörung in einem grausamen Kalifat. Mittendrin stehen die Messerwerferin Mira und der Greifenreiter Yerad, die ein neues Zuhause finden und auch ein ...

"In Al-Lucants Schatten" handelt von einer großen Verschwörung in einem grausamen Kalifat. Mittendrin stehen die Messerwerferin Mira und der Greifenreiter Yerad, die ein neues Zuhause finden und auch ein paar Greife...

Anfangs konnte ich die beiden Protas in ihrer Persönlichkeit nicht ganz greifen. Yerad hat mir zu viel Emotionen gezeigt und Mira zu wenig, dafür dass sie schwer traumatisiert sein müsste. Ich habe aber gelernt, ihre Stärke, die manchmal mehr Schein als Sein ist, zu bewundern. Dennoch hätte ich mir ein wenig mehr Emotionen und weniger Rationalität von ihr gewünscht. Nicht die beiden Protas haben es mir angetan, sondern der mysteriöse Rabe (das ist kein Vogel, sondern der Deckname eines Charakters xd). Alles an ihm ist so geheimnisvoll wie sein Name! Seine Beweggründe, seine Vergangenheit, seine Pläne... Und dann diese Tension zwischen ihm und einer anderen Figur... Und, OMG, wie cool ist bitte sein Versteck?

Die kurzen Sätze, in denen das Buch überwiegend geschrieben ist, ermöglichen es einem, schnell durch die Seiten zu fliegen. Das habe ich als sehr angenehm empfunden und war auch sehr schnell fertig mit dem Buch.

Allerdings hat mir der Höhepunkt gefehlt... Die Geschichte endet auf dem Spannungsbogen mitten in der steigenden Handlung. Ich war sehr verblüfft, dass das Buch an der Stelle schon zu Ende war. Auch wenn es sich um den ersten Band einer Trilogie handelt, die sich ja steigern soll, wünsche ich mir in einem Fantasybuch trotzdem einen kleinen Höhepunkt. Hier haben mir 100 bis 200 Seiten gefehlt, um diesen zu erzählen. Das finde ich sehr schade, weil mir die Grundstory, der Schreibstil und das Setting gut gefallen haben, ich aber nicht wirklich Handlung bekommen habe.

Ich sehe das Potential in der Geschichte und kann mir vorstellen, dass sie richtig gut wird, wenn man alle Teile (die bisher noch nicht erschienen sind) hintereinander weg liest. Deshalb gebe ich dem Buch 3 von 5 Sternen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.05.2024

Ein emotionales Wohlfühlbuch!

Åsa Stryg
0

"Åsa Stryg - Winterblume" erzählt die Geschichte einsamer Menschen, die zu einer Familie werden, Traumata, die auch nach langer Zeit nicht verheilen und vor allem einer ruhmreichen Legende und dem gebrochenen ...

"Åsa Stryg - Winterblume" erzählt die Geschichte einsamer Menschen, die zu einer Familie werden, Traumata, die auch nach langer Zeit nicht verheilen und vor allem einer ruhmreichen Legende und dem gebrochenen Menschen dahinter.

Ich hab das Lesen dieses Buches sehr genossen! Der Schreibstil von Silke Weiler ist sehr nahbar. Die Geschichte wird aus verschiedenen Sichten erzählt und das merkt man auch am Schreibstil daran, dass sich die Stimmen der Charaktere sehr unterscheiden.

Die Protas dieser Geschichte habe ich direkt ins Herz geschlossen. Die Söldnerin Åsa Stryg ist einerseits nicht zimperlich und andererseits sehr warmherzig und verletzlich. Ebenso wie sie vereint auch der Betrüger Reid Gegensätze in sich. Er hat ein loses Mundwerk, sucht immer einen persönlichen Vorteil, verbirgt aber seine Verletzlichkeit und sein weiches Herz. Das Mädchen Liobhan wird zwar oft unterschätzt, aber auch sie hat es faustdick hinter den Ohren. Sie alle zusammen sind eine interessante Mischung, die für viele Spannungen sorgt, aber trotzdem immer füreinander da sind. Sie alle haben mich sehr berührt und ich möchte sie einerseits schütteln und andererseits ganz fest umarmen!

Das Setting der Geschichte ist sehr abwechslungsreich. Angefangen in einer Kneipe, reisen wir wenig später durch eisige Schneelandschaften und enden mit einer entscheidenden Schlacht in der Wüste. Dazwischen passiert noch Einiges an Intrigen, Verrat, Wendungen und Herzschmerz...

Alles in allem ein rundum perfektes Wohlfühlbuch mit viel Tiefe. Ich habe es sehr geliebt und gebe natürlich 5 von 5 Sternen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.03.2024

Hat mich an die Geralt Saga erinnert!

Kohrynea: Der Bruch des Chaos
0

In Kohryna begleiten wir den Former Gynh (ausgesprochen wie "Dschinn") und sein treues Reittier Ogaya auf ihrer Heldenreise.

Kohrynea erinnert mich von der Dimensionalität dieser extrem detaillierten ...

In Kohryna begleiten wir den Former Gynh (ausgesprochen wie "Dschinn") und sein treues Reittier Ogaya auf ihrer Heldenreise.

Kohrynea erinnert mich von der Dimensionalität dieser extrem detaillierten Welt, vom Aufbau der Charaktere und einfach von den Vibes her, voll an die Geralt Saga!

Gynh ist ein vielschichtiger Protagonist. Trotz seiner noblen Ziele ist er alles andere als ein klassischer Held, sondern eher ein Außenseiter. Ich hatte aber eine Distanz zu ihm, da der/die Leser*in seine Gefühlsausbrüche und andere Schlüsselmomente nur in der Außenwahrnehmung mitbekommt. Ich hätte mir mehr von seiner Innenwelt gewünscht, dann hätte ich ihn noch mehr ins Herz geschlossen und mehr mitgefühlt. So lässt sich seine innere Zerissenheit nicht so gut transportieren. Nichtsdestotrotz mochte ich ihn sehr gerne.

Auf diesen 600 Seiten ist SEHR viel passiert und ich bin nicht immer so ganz mit der Handlung mitgekommen. Das ist definitiv ein Buch, das ich in Zukunft nochmal rereaden möchte! Ich bin mir sicher, dass ich dann noch viele weitere Details entdecken werde, die mir bisher verborgen geblieben sind, denn dieses Buch ist voll davon!

In Kohrynea werden viele Handlungsstränge und Zeitebenen verknüpft und das mit vielen spannenden Wendungen. Gerade dieser Plottwist am Ende hat mich eiskalt erwischt! Ich bin ein großer Fan!

Trotz kleiner Schwächen habe ich Kohrynea sehr genossen und gebe 4 von 5 Sternen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere