Profilbild von books_for_life_and_love

books_for_life_and_love

Lesejury-Mitglied
offline

books_for_life_and_love ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit books_for_life_and_love über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.04.2019

Pinke Haare

Ihr mich auch
0 0

Klappentext: Lu ist ziemlich angenervt – von ihrer Mutter, von den Jungs in ihrer Klasse, von der Schule. Nicht mal beim Boxtraining wird sie ihre Wut los. Der Einzige, mit dem sie klarkommt, ist Rhys, ...

Klappentext: Lu ist ziemlich angenervt – von ihrer Mutter, von den Jungs in ihrer Klasse, von der Schule. Nicht mal beim Boxtraining wird sie ihre Wut los. Der Einzige, mit dem sie klarkommt, ist Rhys, aber der zählt ja nicht wirklich. Als Lu und die eigensinnige Viola aufeinandertreffen, fliegen die Fetzen. Und ausgerechnet mit der soll Lu nach Mallorca fliegen?!
Eine Freundschaftsgeschichte, die unter die Haut geht!


Persönliche Meinung: Schon allein bei diesem coolen Cover bekomme ich Lust mir auch die Haare Pink zu färben.
Lu ist eine tolle, freche Protagonistin, die aber leider anfangs keine Freunde hat, mal abgesehen von ihrem imaginären Freund. Der ist aber zugegebener Maßen echt der perfekte Kumpel, lustig, einfühlsam und immer mit Stil! Ich hätte wohl nicht so viel Kreativität wie sie um so einen tollen Freund zu kreieren.
Lu`s freche Persönlichkeit hilft ihr auch dabei, sich mit Viola anzufreunden, die es wertschätzt, endlich mal ganz normal von ihr behandelt zu werden.
Dank dem tollen Schreibstil bin ich nur so durch die Seiten geflogen und es gab einfach kein Kapitel an dem ich mich nicht erfreute.
Am Anfang hatte ich etwas Probleme zu unterscheiden, was man nun in der Realität sah oder nicht, wenn Rhys etwas tat, da er ja eigentlich gar nicht existiert.


Fazit: Eine wundervolle Geschichte über Freundschaft und vor allem über die Gleichberechtigung von Menschen, die ein Handicap haben.

Veröffentlicht am 19.04.2019

Lügen, die von Herzen kommen

Lügen, die von Herzen kommen
0 0

Klappentext: Hanna hat keinen Freund. Und sie hat die klassische Eieruhrfigur. Zu beidem steht sie. Trotzdem muss man Letzteres ja nicht gleich ins Internet hinausposaunen. Prompt lernt sie beim Chatten ...

Klappentext: Hanna hat keinen Freund. Und sie hat die klassische Eieruhrfigur. Zu beidem steht sie. Trotzdem muss man Letzteres ja nicht gleich ins Internet hinausposaunen. Prompt lernt sie beim Chatten "Boris" kennen, endlich den Mann, der all das zu haben scheint, was Hanna sich wünscht. Beim Online-Partnerschaftstest erreicht er 397 von 400 Punkten. Einem Real-Date steht nichts mehr im Weg. Wäre da nicht der neue Chef. Der ist nämlich viel charmanter als vermutet und ein ernsthafter Konkurrent für den 397-Punkte-Mann ...


Persönliche Meinung: Das Cover verwirrt mich im Nachhinein etwas, da es gar keinen Bezug zum Inhalt herstellt und daher eigentlich gar nicht passt.
Die Protagonistin und auch die ganze Geschichte waren mir leider noch etwas zu Ausdrucksschwach, dementsprechend hat mich das Buch nicht wirklich überzeugen können. Zwar wurden ab und zu ein paar lustige Szenen hinzugefügt, dennoch konnte mir das den Hauptteil der Geschichte nicht verbessern.
Komischerweise war ich trotz der meiner Meinung nach nicht wirklich interessanten Handlung ziemlich schnell mit dem Buch fertig, was höchstwahrscheinlich an Kerstin Giers wundervollem Schreibstil liegt.


Fazit: Mich hat das Buch einfach nicht überzeugen können, trotzdem würde ich es eventuell weiterempfehlen wegen dem tollen Schreibstil.

Veröffentlicht am 29.03.2019

Urlaub auf Balkonien

Das Krokodil im Flugzeug
0 0

Klappentext: Was würden Sie tun, wenn aus dem Handgepäck Ihres Sitznachbarn im Flugzeug ein Krokodil klettert? Ruhig bleiben und Fisch reichen – oder schreiend davonrennen? Wenn Sie sich für die Flucht ...

Klappentext: Was würden Sie tun, wenn aus dem Handgepäck Ihres Sitznachbarn im Flugzeug ein Krokodil klettert? Ruhig bleiben und Fisch reichen – oder schreiend davonrennen? Wenn Sie sich für die Flucht nach vorn entschieden haben, kann das ins Auge gehen, zumal in einem Flugzeug. Und ja, das ist eine wahre Geschichte.
Der Autor hat in diesem Buch touristische Todesfälle zusammengetragen, von denen es erschreckend viele gibt. Reisen ist eben ein großes Abenteuer – und birgt damit ein gewisses Risiko. Im Urlaub sind wir bereit, waghalsig Schluchten zu erklimmen und dubioses Streetfood zu naschen. Wir machen Selfies auf hohen Klippen und hüpfen in unbekannte Gewässer.
Schon Tolkien schrieb: "Nicht alle, die wandern, sind verloren."
Nein, nicht alle. Aber manche eben doch.

Persönliche Meinung: Eigentlich ist der Inhalt dieses Buches nicht wirklich zum Lachen, wenn man bedenkt, dass dort nur Todesfälle aufgelistet sind. Andererseits kann ich mir ein Schmunzeln nicht verkneifen, wenn ich die lustigen Überlebenslektionen lese und mich frage, wie dumm manche Menschen sind. Zusammen mit ziemlich interessanten Informationen über alles Mögliche, was dir in irgendeiner Art und Weise den Tod bescheren könnte, ist dieses Buch der perfekte Begleiter für ganz langweilige Ferien auf Balkonien, um jegliches Risiko zu vermeiden.
Oder habt ihr schon mal etwa davon gehört, dass eine Frau von einem 35 Kilo schwerem, aus dem Wasser springenden Rochen erschlagen wurde?!

Fazit: Auf jeden Fall ein interessantes Buch, falls man eine Ausrede braucht um den Urlaub mal zu Hause zu verbringen

Veröffentlicht am 29.03.2019

So einen guten Typen gibt es doch gar nicht!

Heartbeat
0 0

Klappentext: Ich will dich mehr als alles in der Welt.

Ella spielt Saxophon in ihrer Band und arbeitet nach der Schule in einem Diner. Als der neue Drummer Jeremy zur Band stößt, wird ihr Leben perfekt. ...

Klappentext: Ich will dich mehr als alles in der Welt.

Ella spielt Saxophon in ihrer Band und arbeitet nach der Schule in einem Diner. Als der neue Drummer Jeremy zur Band stößt, wird ihr Leben perfekt. Zwischen den beiden funkt es heftig, und nach anfänglichen Missverständnissen kann sich Ella ein Leben ohne Jeremy nicht mehr vorstellen. Doch dann zerreißt ein dramatischer Schicksalsschlag das Glück: Jeremy verursacht einen Unfall, bei dem Ellas Mutter ins Koma fällt. Ist ihre Liebe groß genug, zu verzeihen?

Die Bücher aus der „Heartbeat“-Reihe bieten sinnliche Lovestorys voll prickelnder Leidenschaft.



Persönliche Meinung: Das Buch hat mich von Anfang an gefesselt und nicht mehr losgelassen. Der Schreibstil von Emily Lewis ist zwar eigentlich ganz einfach gehalten, was aber nicht heißen muss, dass die Geschichte genauso gestaltet ist. Die Spannung hält wirklich von der ersten bis zur letzten Seite und die Handlungen der Charaktere sind nie wirklich voraussehbar. Wenn wir gerade schon von Charakteren reden: Die sind einfach perfekt und ich meine richtig perfekt! Ich konnte mich sofort mit der Protagonistin identifizieren und Jeremy ist mir ebenso sofort ans Herz gewachsen. Die Lovestory zwischen Ella und Jeremy könnte nicht schöner sein und ich habe die ganze Zeit mitgefiebert.

Ich kann meine Begeisterung über dieses Buch gar nicht richtig ausdrücken, aber um es kurzzufassen: Das Buch hat einen Suchtfaktor, der nicht gerade gering ist, mit absolut himmlischen Charakteren und einer spannenden und gleichzeitig mitreißenden Story.

Falls ihr also Lust auf eine Lovestory habt mit einem Typen, der so perfekt ist, dass ihr ganz traurig werdet, wenn ihr daran denkt, dass er nur in diesem Buch existiert, seid ihr hier genau richtig!



Fazit: Wer dieses wundervolle Buch nicht liest, ist selber schuld, denn da verpasst er aber gewaltig was!

Veröffentlicht am 25.03.2019

Leider etwas langweilig gestaltet

Vor meinen Augen
0 0

Klappentext: 19 Minuten – und nichts ist mehr so, wie es war Das Haus kommt ihr zu groß vor, der Schultag zu lang, das Licht zu hell. Manchmal dreht sich alles und Sophies Hände werden schweißnass. Und ...

Klappentext: 19 Minuten – und nichts ist mehr so, wie es war Das Haus kommt ihr zu groß vor, der Schultag zu lang, das Licht zu hell. Manchmal dreht sich alles und Sophies Hände werden schweißnass. Und was in aller Welt hat sie jemals mit Abigail verbunden? Ihre beste Freundin hat nur noch Partys und Jungs im Kopf und ist Sophie mit einem Mal furchtbar fremd. Verbunden fühlt sich Sophie dagegen mit der neuen Mitschülerin Rosa-Leigh. Sie schreibt Gedichte und genießt es, anders zu sein. Aber wie soll Sophie ihr näherkommen – ohne über den schrecklichen Tag zu reden? Den Tag, der alles veränderte ...
Poetisch und mit großer Sensibilität hat Alice Kuipers, Autorin des Bestsellers ›Sehen wir uns morgen?‹, Sophies Geschichte umgesetzt. Fast wie in einem Krimi, erfährt der Leser durch Sophies Tagebuch nur Stück für Stück die furchtbare Wahrheit.

Persönliche Meinung: Für mich gab es zu keinem Zeitpunkt Spannung oder etwas Unerwartetes. Die Geschichte startet schon ziemlich langweilig und wird mit der Zeit auch nicht besser. Der Schreibstil ist eigentlich ganz ok, aber inhaltlich passiert leider nichts. Das ist eigentlich schade, denn das Buch könnte sonst ziemlich gut die Message verbreiten, nach so einem Schicksalsschlag nicht den ganzen Kummer in sich selbst zu fressen, sondern sich anderen anzuvertrauen und mit jemandem zusammen den Kummer zu verarbeiten.
Diese wichtige Message geht hier etwas unter, bei dem ganzen Teenie Kram.
Sonst kann ich gar nicht viel mehr zu dem Buch sagen, da ja inhaltlich nicht gerade irgendetwas Spannendes vorkam.

Fazit: Eigentlich eine toll versteckte Nachricht, die leider nicht wirklich zur Geltung kommt in diesem sonst ziemlich langweiligen Buch.