Profilbild von booksworldbylaura

booksworldbylaura

Lesejury Profi
offline

booksworldbylaura ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit booksworldbylaura über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.05.2017

Der erste letzte Blick - Bianca Iosivoni

Der letzte erste Blick
1 0

Ich war sehr auf das Buch gespannt da es mich sehr angesprochen hat und ich wurde nicht enttäuscht!

Emery geht für ihr Studium nach West Virgina,den niemand kennt hier ihre Geschichte und sie kann somit ...

Ich war sehr auf das Buch gespannt da es mich sehr angesprochen hat und ich wurde nicht enttäuscht!

Emery geht für ihr Studium nach West Virgina,den niemand kennt hier ihre Geschichte und sie kann somit ein neues Leben anfangen.Ihr Start beginnt allerdings alles andere als toll,den ihr Mitbewohner treibt sie oft in den Wahnsinn und sie hegt einen wirklichen Hass gegen ihn - wäre da nicht sein bester Freund Dylan.Am Anfang erscheint er eiskalt allerdings taut er nach einiger Zeit auf - aber nicht wegen ihr sondern wegen einer Wette...

In das Buch hab ich sehr gut rein gefunden und danach wollte es mich auch nicht mehr los lassen!Ich war echt von Anfang an geflasht und wollte einfach nur weiter lesen.Dadurch das aus beiden Sichten geschrieben wurden konnte man sich auch sehr gut in beide hineinversetzten und ich mag es sehr gerne bei New Adult Büchern wenn aus beiden Sichten geschrieben wird.Man spürte von Anfang an diese besondere Spannung zwischen den beiden und sie hielt auch das ganze Buch hinüber.Es war eine schöne Liebesgeschichte die nicht wirklich im Mittelpunkt stand,sondern eher am Rand was aber auf keinen Fall falsch war!Man hatte das Gefühl am Anfang wäre es das ein Katz und Maus Spiel,aber je mehr man las umso besser wusste man das die eine Person die andere immer mehr mochte.Es war eine sehr realistische Liebesgeschichte,den es war nicht Zack auf einmal da sondern in jeden Kapitel kamen die sich ein Stückchen näher,aber ab und zu trieben sie wieder auseinander was der Geschichte auch wieder den perfekten Reiz gab.In der Geschichte gab es auch etwas geheimnisvolles und zwar die Vergangenheit von Emery,es war gut das man nicht von Anfang wusste was genau passiert ist da man dadurch immer wieder etwas neues erfahren konnte.Alles in einem war es ein sehr tolles Buch,wo sogar eine Playlist am Anfang war die echt gut zum Buch passt!

Ich fand die Idee des Buches sehr gut,den es hatte eine Mischung aus "After" von Anna Todd aber auch von "Begin again" von Mona Kasten und ich muss sagen auch wenn es mich etwas an die beiden Büchern erinnerte hatte es seine eigene Story!

Ich mochte beide Protagonisten sehr,den Emery war eine sehr hilfsbereite aber auch freundliche Person die einen sehr schnell ans Herz wächst.Ich könnte sie mir auch sehr gut als beste Freundin vorstellen den sie hatte immer einen Rat parat.Auch Dylan fand ich sehr toll,auch wenn er am Anfang etwas wie ein Bad Boy rüber kam umso mehr man las umso mehr wusste er das er doch ein Herz hatte und die wahre Liebe sucht - auch wenn er es nicht zugeben will.

Die Autorin hat auf jeden Fall einen Fan mehr,den auch ihr Schreibstil hat mich sehr überzeugt.Ich mochte es sehr wie sie in die Tiefe ging und alles so toll beschrieb das man sich das bildlich vorstellen konnte.Die Seiten flogen nur dahin und ich war echt in dem Buch versunken und wollte es gar nicht mehr aus der Hand legen,deswegen ein sehr großes Lob an die Autorin!

Bewertung

Ich gebe dem Buch total verdiente 5/5 Sterne,den es war ein tolles Buch das man echt nicht mehr aus der Hand legen kann!Ich bin auch schon sehr gespannt auf die anderen Werke der Autorin,den sie hat mich auf jeden Fall überzeugt.
★★★★★

Veröffentlicht am 24.09.2017

//Rezension// Talon - Drachenblut - Julia Kagawa

Talon - Drachenblut
0 0

Zusammenfassung:Ember muss nun weiter in den Kampf ziehen, egal ob ihr Freund Garret jemals wieder aufwachen wird oder nicht den Talon will alle Einzelgänger ausrotten. Zusammen mit ihren Freunden dringt ...

Zusammenfassung:Ember muss nun weiter in den Kampf ziehen, egal ob ihr Freund Garret jemals wieder aufwachen wird oder nicht den Talon will alle Einzelgänger ausrotten. Zusammen mit ihren Freunden dringt sie in das Versteck ein, aber sie wissen nicht das es eine Falle ist und Dante sie bereits erwartet haben. Ember würde alles für ihre Freunde tun weswegen sie als Gefangene da bleibt, aber sie weiß nicht das Dante sein Versprechen nicht halten wird. Als sie das bemerkt ist es beinahe zu spät, aber werden sie Talon schlagen können?

Ich hab mich sehr auf das Buch gefreut, den der vorherige Teil hat mir echt gut gefallen und da es mit einem so einem Cliffhanger geendet hab, hab ich mich sehr gefreut das ich nun endlich den vierten Teil lesen konnte und auch wieder Teil konnte mich wieder ganz überzeugen!

Handlung:Am Anfang hab ich es etwas schwer gehabt in das Buch hinein zu kommen, aber das lag da dran das es nun fast ein Jahr her ist das ich den vorherigen Teil gelesen hatte und somit nicht mehr so genau wusste was passiert ist. Aber zum Glück legte sich das nach einigen Seiten und ich war wieder mitten im Geschehen drine. Was mich sehr gefreut hat das es direkt so spannend begonnen hat und ich glaube auch sehr kurz nach dem Ende vom dritten Teil wenn ich mich nicht irre. Es konnte mich einfach wieder von Anfang an so richtig packen den zu einem musste man sich Sorgen um Garret machen, aber zu einem wollte man einfach endlich wissen wie es weiter geht und ob sie es schaffen werden Talon zu zerstören. Die Spannung die vom Anfang an herrschte begleitete eine durch das gesamte Buch und hörte nie auf, es passierte immer so viel und es blieb einfach interessant. Durch die wechselnden Sichten die dazu kamen, wurde das Buch auch vielschichtiger und so hatte man immer einen kleinen Einblick der verschiedenen Protagonisten und wie sie ticken. Was ich aber nicht ganz verstanden habe was die Rückblicke am Anfang in die Vergangenheit sollten, den damit konnte ich absolut nichts anfangen. Aber auch wenn man die Inhaltsangabe des Buches gelesen hatte war es dennoch sehr spannend als sie zu Dante´s Versteck aufbrachten und man hoffte dennoch das sie es schaffen würden, den es passierten einige unerwartete Wendungen. Aber auch man erfuhr einiges über Garret´s Vergangenheit, was auch wieder rum sehr interessant war. Die Spannung die von Anfang an herrschte steigerte sich zum Ende hin,den es wurde so viel gekämpft und man bangte um einfach die Personen die man lieb gewonnen hat. Ich persönlich wollte nicht das das Buch endete bevor sie Talon zerstört haben, aber ich muss auch sagen das dieser Teil auch wieder mit einem wahnsinnigen Cliffhanger geendet hat! Natürlich gab es neben der Haupthandlung Talon zu zerstören auch eine Liebesgeschichte und zwar die zwischen Garret und Ember. Am Anfang erinnert sie einen etwas an Romeo und Julia, da sie sich am Anfang ja gehasst haben - aber inzwischen sind sie ein echtes Traumpaar und ich wünsche den beiden ein tolles Happy End!

Idee der Reihe:Die Idee der Reihe gefällt mir echt gut, den bisher hab ich noch nie ein Buch oder auch eine Reihe mit so einer oder einer ähnlichen Idee gehabt. Aber auch die Umsetzung gefällt mir sehr gut, den es ist eigentlich Fantasy aber so wie es beschrieben ist könnte man sich auch vorstellen das es in unserer Welt passieren könnte - nur das wir es halt eben nicht bemerken würden da wir "normale" Menschen sind.

Protagonisten:Die Protagonistin Ember mochte ich ja am Anfang schon sehr und das hält sich auch bis jetzt, den was ich sehr an ihr mag und auch schätze ist ihre Kämpfernatur und das sie wirklich alles für ihre Freunde tun würde - auch sich selbst opfern was sie in dem Band ja bewiesen hat. Aber was ich auch sehr mochte war das sie immer nach vorne geblickt hat - auch wenn die Lage ganz schön brenzlig oder gefährlich aussah.

Schreibstil: Den Schreibstil mag ich echt gerne, den jedes ihrer Bücher hab ich bisher ganz schnell durchlesen können da er sich einfach nur so angenehm lesen lässt. Die Seiten fliegen gefühlt nur dahin. Was ich aber auch echt mag ist wie detailliert sie alles beschreibt, den man hat immer ein Bild im Kopf wie die Drachen oder Situation aussehen könnte. Aber sie beschreibt auch die Gedanken der Personen und auch deren Gefühle so ausführlich das man sich sehr gut in sie hinein versetzten kann und einfach mit ihnen fühlt - auch wenn es bei den Dante etwas schwieriger war aber das lag da dran das ich ihn wirklich hasse. Ich freue mich auf jeden Fall auf mehr Bücher der Autorin, den bisher hat sie es immer geschafft mich an ihre Bücher zu fesseln!



Ich gebe dem Buch 5/5 Sterne, den es war ein sehr toller und packender Teil und ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung!
★★★★★


Veröffentlicht am 22.09.2017

//Rezension// Dämonentochter - Verwunschene Liebe - Jennifer L.Armentrout

Dämonentochter - Verwunschene Liebe
0 0

Handlung: Wie in allen anderen Büchern kam ich echt gut rein und es konnte mich auch von Anfang an wieder begeistern. Zwar fand ich den Anfang etwas merkwürdig und dadurch auch schwerer um einfach wirklich ...

Handlung: Wie in allen anderen Büchern kam ich echt gut rein und es konnte mich auch von Anfang an wieder begeistern. Zwar fand ich den Anfang etwas merkwürdig und dadurch auch schwerer um einfach wirklich wieder in das Buch hinein zu kommen, aber es war auf keinen Fall schlecht oder so - es war einfach nur eine ungewohnte Situation aber mit ihr konnte man sich recht schnell auseinander setzten und dann begann endlich wieder das richtig spannende Geschehen wie in den vorherigen Teilen. Dort packte es mich, den man fragte sich was Seth vor hat und was natürlich Geschehen wird, den man weiß in dieser Reihe passieren jede Menge unerwartete Sachen und neben der Haupt Sache Seth zu finden, passieren ja nebenbei auch noch einige Sachen wo immer mal wieder mehr dazu auftaucht. Ich muss aber sagen ab der Mitte des Buches fand ich das Buch etwas schwächer, also zumindest so viel schwächer das mich das Buch teilweise einfach nicht mehr packen konnte, was ich sehr schade fand da ich ja die vorherigen Teile echt geliebt habe. Zwar war es auf keinen Fall so schlecht das ich es unbedingt weglegen musste aber wenn man einfach etwas anderes gewohnt ist dann ist man schon etwas enttäuscht. Dennoch hab ich weiter gelesen den ich hab mich einfach nur gefragt ob sie es schaffen ihn zu stoppen und natürlich auch wie die Liebesgeschichte weiter geht den ich liebe die beiden zusammen einfach nur! Die beiden sind so süß und ich hoffe wirklich auf ein Happy End der beiden. Nachdem die Mitte im Buch etwas schwächer war wie gewohnt wurde es zum Ende hin besser, auch wenn es mich dann doch nicht so ganz überzeugen konnte den paar Sachen wirkten wie eben schnell aus dem Handgelenk geschüttelt aber dann das Ende war sehr schön und ich musste paar Tränchen vergießen. Auch wenn dieser Band im Vergleich zu den anderen etwas schwächer war freue ich mich schon sehr auf den letzten Teil und bin immer noch sehr gespannt was alles passieren wird!

Idee der Reihe: Bestimmt gibt es noch andere Bücher oder Reihen mit der gleichen oder ähnlichen Idee, aber diese Reihe kann ich echt nur ans Herz legen! Die Bücher sind immer spannend und fesseln einen von Anfang bis zum Ende, es sind tolle Charaktere im Buch die man ins Herz schließt, ebenso eine nette, wenn auch etwas sture Protagonistin und eine tolle Handlung mit einer Liebesgeschichte die einen schwärmen lässt und mehr braucht man meiner Meinung auch nicht für das perfekte Buch.

Protagonistin:Die Protagonistin fand ich ja seid dem ersten Teil sehr sympathisch und ich mag sie auch jetzt immer noch. Da sie eine sehr freundliche, aber ziemlich sturre Person ist (und auch mehrmals beweist) erinnert sie mich sehr an mich. An ihr mag ich einfach ihre sturre Art und wie sie versucht alle und auch sich vor allen zu beschützen, auch ihre Wahl ihres Freundes kann ich bisher echt nur unterstützen. Sie ist eine wahre Kämpfernatur die immer wieder beweist wie gut sich Mädchen wehren können.

Schreibstil:Den Schreibstil von Jennifer vergöttere ich, zu einem gehört sie auch deswegen zu meinen Lieblingsautoren. Den jedes ihrer Bücher konnte mich bisher einfach nur noch fesseln und wollte mich auch nicht mehr los lassen. In dem Buch wurde aus der Ich-Perspektive geschrieben was ich persönlich sehr angenehm zu lesen finde, da man sich dadurch auch meiner Meinung besser in die Protagonisten hinein versetzten kann. Aber ich mag es auch wie Jennifer bei Beschreibungen ins Detail geht den man kann sich alles sehr gut bildlich vorstellen. Was ich aber besonders an ihrem Schreibstil schätze ist wie sehr er mich berühren kann. Nicht selten weine ich oder die Tränchen rollen wenn etwas trauriges passiert, aber auch wenn es spannendes passiert mag ich es sehr den ich hab das Gefühl ihr Schreibstil packt mich bei solchen Szenen einfach noch mal, aber auch ihr Humor mag ich sehr - den ich hab das Gefühl in jeder ihrer Bücher mindestens einmal grinsen zu müssen wegen den anzüglichen Bemerkungen ihrer Protagonisten oder Charaktere und ich sage euch diese Sprüche feier ich echt!

Veröffentlicht am 22.09.2017

/Rezension// Rising Sparks - Nico Abrell

Rising Sparks
0 0


Handlung: Am Anfang musste ich mich etwas mit der Geschichte zurecht finden, den man wurde mitten in eine Situation hinein geworfen. Aber relativ schnell war ich mitten im Buch drin und es konnte mich ...


Handlung: Am Anfang musste ich mich etwas mit der Geschichte zurecht finden, den man wurde mitten in eine Situation hinein geworfen. Aber relativ schnell war ich mitten im Buch drin und es konnte mich echt packen da es wirklich sehr interessant war! Man fragte sich einfach von Anfang an was für ein Beruf sie bekommt und was mit dem System los ist, aber man fragte sich auch was mit den Gegnern ist. Es war echt von Anfang an schon ziemlich spannend und es steigerte sich auch je weiter man las. Zwar muss ich sagen das mir paar Sachen zu schnell gingen, aber dennoch hat mir das Buch sehr gut gefallen. Es gab wechselnde Sichten beziehungsweise es wurden aus zwei verschiedenen Zeiten geschrieben, einmal in der Gegenwart und einmal in der Vergangenheit - dort wurde dann aus der Sicht von ihrem Bruder geschrieben. Zwar kann ich nicht ganz verstehen wieso auch aus seiner Sicht geschrieben wurde, aber vielleicht wird es im zweiten Buch etwas klarer.Natürlich gibt es auch eine kleine Liebesgeschichte in dem Buch, sie ist zwar noch nicht ganz vorhanden aber ich denke sie wird auf jeden Fall im zweiten Band weiterwachsen. Was mir besonders gut gefallen hat ist das es zum Ende hin nochmal so richtig spannend geworden ist und einen nicht mehr los lassen will, aber was mich wirklich ärgert ist das es mit so einem Cliffhanger endet und achh ich muss einfach wissen wie es weitergeht!

Idee des Buches: Das Buch hat mich an verschiedene Bücher von der Grundidee erinnert und zwar einmal an "Flawed" und einmal an "Cassia & Ky". Zwar hat es mich nur dran erinnert, aber auf keinen Fall ist es abgeschaut oder so den es hat schon seinen eigenen Grundsatz und ich muss sagen die Idee hat mir sehr gut gefallen und ich bin auch schon sehr gespannt wie es weiter geht.

Protagonistin:Ich mochte Skye sehr, den sie war eine sehr angenehme Person von Anfang an. Man spürte aber auch von Anfang an das sie eine wahre Kämpfernatur ist, den sie weiß sich zu wehren - auch wenn sie sich das noch weiß. Den sie hat in dem Buch schon eine wahre Wandlung gemacht. Am Anfang war sie die schüchterne Skye die sich nicht getraut hat mit einem Gewehr zu schießen und auch nicht irgendwas gegen das System zu sagen, aber zum Ende hin wurde sie schon viel tapferer und ich denke nun auch das sie gegen das System rebellieren wird.

Schreibstil:Auf den Schreibstil von Nico war ich wirklich sehr gespannt und ich muss sagen ich wurde positiv überrascht! Den das ganze Buch hat sich ganz einfach und auch schnell lesen lassen, aber ich mochte auch sehr wie er alles beschreibt - den bei jeder Situation hatte ich immer ein Bild vor dem Auge. Aber was ich besonders toll fand das er mich einfach schon so packen und mitnehmen konnte - obwohl das sein erstes Buch war. Ich freue mich auf jeden Fall auf mehr Bücher von ihm und ich denke er hat großes Potenzial ein Bestseller Autor zu werden!

Veröffentlicht am 16.09.2017

//Rezension// New York zu verschenken - Anna Pfeffer

New York zu verschenken
0 0

Zusammenfassung:Anton´s Ex hat sich von Anton getrennt, kurz bevor sie ihre New York Reise antreten wollten. Nun sucht er nach einer Begleitung und alles was sie tun muss um mitzukommen ist das sie Olivia ...

Zusammenfassung:Anton´s Ex hat sich von Anton getrennt, kurz bevor sie ihre New York Reise antreten wollten. Nun sucht er nach einer Begleitung und alles was sie tun muss um mitzukommen ist das sie Olivia Lindmann heißen muss. Er beginnt auf Instagram seine Suche als sich eine Olivia meldet, und sie ganz anders ist als die Mädchen mit denen er normalerweise seine Zeit verbringt.

Ich habe mich sehr auf das Buch gefreut da der Inhalt sehr gut klang, allerdings hat mich die Umsetzung der Idee der sehr gestört.

Handlung: Das Buch beginnt direkt damit das sich Olivia meldet und zwar sind es zuerst Instagramnachrichten,danach Whatsappnachrichten. Am Anfang fand ich es sehr unterhaltsam den es war mal ein etwas anderes Buch, aber je weiter ich kam umso mehr nervte es mich immer mehr und irgendwann wollte ich eine "normale" Handlung. Den es war zwar eine sehr coole Idee, aber meiner Meinung nach hätte man es abwechseln können - einen Teil mit den SMS Nachrichten, dann wieder eine normale Handlung. Das hätte meiner Meinung nach die Geschichte etwas interessanter gemacht und mich auch vielleicht etwas mehr packen können. Die Geschichte an sich war nicht schlecht, aber dadurch das es mich einfach langweilte das es immer nur SMS Nachrichten waren nervte, wollte es mich nicht so ganz interessieren.Die Dialoge waren schon echt manchmal einfach nur zum schmunzeln,aber das machte das Buch auch nicht wirklich besser. Durch diese Art von Buch machte es mich auch schwer mit den Protagonisten mitzufühlen den man wusste nicht wirklich was über sie - weder was sie taten noch das was sie dachten. Es war zwar ein sehr interessanter Anfang, aber danach wurde es einfach nur immer schlechter.

Idee des Buches: Die Story Idee an sich finde ich echt interessant und auch gut, aber so die Umsetzung nur mit diesen SMS Nachrichten fand ich echt etwas langweilig und auch öde irgendwann.

Protagonisten:Dadurch das das Buch nur aus Nachrichten bestand war es schwer mit den Personen mitzufühlen,den man wusste einfach nicht wie sie genau tickten oder dachten. Aber von Olivia hatte ich von Anfang an einen sehr guten Eindruck, sie war ein sehr aufgewecktes Mädchen die sich nichts sagen lässt, auch nicht von Anton und das mochte ich sehr, den so bemerkte es das es auch andere Mädchen gibt die sehr interessant sind. Anton war ganz okay, er machte eine kleine Wandlung den am Anfang fand er sehr langweilig das sie Bilder von Büchern in ihren Instagramaccount hat, aber er merkt ziemlich schnell das sie das Gegenteil von langweilig ist - den sie zeigt ihm deutlich wo ihre Grenzen sind und das findet er sehr interessant an ihr.

Schreibstil:Den Schreibstil mochte ich sehr, den die beiden Autorinnen die hinter den Pseudonym sind, haben den gleichen Humor wie ich und das gefiel mir echt gut. Die Dialoge der beiden Protagonisten gefielen mir echt gut, den man musste immer etwas schmunzeln. Genaueres kann ich zu dem Buch aber nicht schreiben den das ganze Buch bestand aus SMS Nachrichten und dazu kann man einfach nicht viel schreiben.




Ich gebe dem Buch 2/5 Sterne den auch wenn mir die Idee des Buches sehr gut gefallen hat und auch die Protagonisten, die Umsetzung aber mich in keinster Weise überzeugen konnte.

★★☆☆☆