Profilbild von buechermauschen

buechermauschen

Lesejury Star
offline

buechermauschen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit buechermauschen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.11.2020

Als Gouvernante im Buckingham Palast

Teatime mit Lilibet
0

In "Teatime mit Lilibet" führt und Autorin Wendy Holden nach England in die 30 er Jahre .

Wir begleiten die 22 Jährige Marion Crawford in ihre Anstellung als Lehrerin und Gouvernante der Prinzessinnen ...

In "Teatime mit Lilibet" führt und Autorin Wendy Holden nach England in die 30 er Jahre .

Wir begleiten die 22 Jährige Marion Crawford in ihre Anstellung als Lehrerin und Gouvernante der Prinzessinnen Elizabeth und Margaret . Als eingefleischte Sozialistin , will sie den Prinzessinnen das echte leben ausserhalb der Schloßmauern näher bringen . Sie fährt mit den Mädchen Bus und Metro , geht mit ihnen ins Schwimmbad oder zu Woolworth um Weihnachtseinkäufe zu erledigen . Crawfie bleibt 16 Jahre bei Hofe und unterwirft sich dem strengen Protokoll , verzichtet auf eine eigene Familie für "ihre" Mädchen .

Das Buch ist durchweg flüssig zu lesen und man erfährt wie es ist als normal Sterblicher an den Hof zu kommen und dort zu arbeiten . Ich muss dazu sagen daß es für mich ein sehr guter Roman über Marion Crawfords Leben mit den Prinzessinnen war , doch man sollte es nicht mit einer Biografie gleichsetzten . Es viel mir schwer zu unterscheiden was wahr und was Fiktion ist und eigentlich wollte ich gerne mehr über die Kindertage von Queen Elizabeth erfahren .

Alles in allem hat mir der Roman gut gefallen , er flog nur so dahin .

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.11.2020

Wie Schiller zu den Räubern kam

Die Gabe der Sattlerin
0

In seinem neusten historischen Roman "Die Gabe der Sattlerin" entführt uns Ralf H. Dorweiler ins Jahr 1781 .

Die 19 Jährige Charlotte soll eine vernunftehe mit dem ortsansässigen Amtsmann eingehen . In ...

In seinem neusten historischen Roman "Die Gabe der Sattlerin" entführt uns Ralf H. Dorweiler ins Jahr 1781 .

Die 19 Jährige Charlotte soll eine vernunftehe mit dem ortsansässigen Amtsmann eingehen . In der Nacht vor ihrer Hochzeit macht sie sich aus dem Staub und versucht ihr Glück in der großen Welt . Leider wird sie sofort von Hannikel und seiner Räuberbande gefangen , durch sie gelangt sie auf das Gestüt von Herzog Carl Eugen in Marbach und lernt dort Friedrich Schiller kennen .

Es ist gar nicht so einfach diese Rezi zu schreiben ohne nicht zu viel zu verraten ^_^ es passiert eine Menge , ist sehr spannend erzählt und gut recherchiert . Ich mag wie der Autor mit seinen Worten ein Bild in meinem Kopf entstehen lässt , den anders kann man es wirklich nicht benennen . Zudem hat er einen tollen Humor !

Charlotte ist eine sympathische Hauptfigur und gefällt mir im Laufe der Geschichte durch ihren Mut und ihr Selbstbewusstsein immer besser .

Zu Beginn gibt es ein Personenverzeichnis , das mich ein ums andere mal gerettet hat , ich kann mir ganz schlecht Namen merken . Die Schiller Zitate vor jedem Kapitel waren toll gewählt und das Nachwort macht das ganze Buch rund .

Ich bin immer wieder begeistert wie viel Detail liebe Ralf Dorweiler in seine Bücher steckt !

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.10.2020

Die Liebe zu einem Künstler

Miss Guggenheim
0

Miss Guggenheim" von Autorin Leah Hayden aus der Reihe " Mutige Frauen zwischen Liebe und Kunst" aus dem Aufbauverlag . In der Audiobuch Version gelesen von Christina Puciata .

Wir befinden uns im Hauptstrang ...

Miss Guggenheim" von Autorin Leah Hayden aus der Reihe " Mutige Frauen zwischen Liebe und Kunst" aus dem Aufbauverlag . In der Audiobuch Version gelesen von Christina Puciata .

Wir befinden uns im Hauptstrang der Geschichte in den Jahren zwischen 1941-1943 und im Nebenstrang im Jahre 1957 .

Peggy Guggenheim flieht vor dem Krieg und den Nazis mit ihren Kindern und ihrer neuen Liebe Maler Max Ernst nach Amerika . Dort erleben wir drei turbolente Jahre in Peggys Leben , erfahren viel über ihre Beziehung zu Max Ernst und etwas über den Aufbau ihrer Kunstgalerie .

Im Nebenstrang , der immer wieder einfließt , tauscht sie sich mit Freund Kiesler aus .

Zu Beginn hat mir die Stimme der Sprecherin wirklich gut gefallen . Es hörte sich sehr leicht und unaufgeregt an , doch mit der Zeit ging mir genau das auf die Nerven...es war eher gelangweilt.

Auch die Geschichte Ansicht hatte für mich einige langatmige stellen . Ich hätte gerne mehr über Peggy Guggenheim und ihre Arbeit rund um die Künste erfahren . Hier ging es aber vorrangig um die Beziehung zu Max Ernst.

Ich empfand das Hörbuch als nicht schlecht , aber umgehauen hat es mich leider nicht .

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.10.2020

Herausforderung angenommen

Rebellen lieben laut
0

In "Rebellen lieben laut" nehmen uns Eric und Edith Stehfest mit auf ihren Weg zu einem besseren Verständnis von sich selbst . Nach "9 Tage wach" gibt es auch in diesem Buch wieder viele private und ungeschöhnte ...

In "Rebellen lieben laut" nehmen uns Eric und Edith Stehfest mit auf ihren Weg zu einem besseren Verständnis von sich selbst . Nach "9 Tage wach" gibt es auch in diesem Buch wieder viele private und ungeschöhnte Einblicke in ein Leben das geprägt war durch Drogen und einem nicht leichten Lebensstil .

Ich muss gestehen daß ich etwas gebraucht habe um mich in der Art und Weise wie dieses Buch geschrieben wurde zurecht zu finden . Man muss los lassen von allen Normen die das Leben einem vorschreibt . Es ist eine völlig eigene Sicht auf das Leben , was für mich sehr interessant war . Eric und Edith sind Querdenker , sie wollen nicht 0815 , sie wollen ihren Weg finden .

Gefallen hat mir die Aufmachung des Buches , die dunklen Seiten , andere wie zerknittert es Papier .

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.10.2020

Freunde stehen sich bei

Vom kleinen Waschbären, der sich traute, mutig zu sein
0

"Vom kleinen Waschbären , der sich traute , mutig zu sein" ist eine Geschichte für Kinder ab 3 Jahren aus der Feder von Autorin und Illustratorin Kerstin Toepel .

Der kleine Waschbär Henry möchte seinen ...

"Vom kleinen Waschbären , der sich traute , mutig zu sein" ist eine Geschichte für Kinder ab 3 Jahren aus der Feder von Autorin und Illustratorin Kerstin Toepel .

Der kleine Waschbär Henry möchte seinen Freund das Eichhörnchen Baby Ben wieder zu seinen Eltern zurück bringen , doch der Wald in dem sie wohnten ist gerodet . Was tun ? Gemeinsam machen sie sich auf eine abenteuerliche Reise .

Das Buch ist gut verständlich geschrieben und wundervoll Illustratiert . Man merkt auf jeder Seite wie viel liebe Kerstin Toepel hineingesteckt hat .

Wir waren von der ersten Seite an begeistert von Henry und Ben . Auf jeder Seite gab es so viel zu entdecken !

Eine absolute Leseempfehlung !

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere