Profilbild von cityofbooks

cityofbooks

Lesejury Profi
offline

cityofbooks ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit cityofbooks über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.10.2017

Sehr große Erwartungen, welche nicht einmal ansatzweise erfüllt wurden...sehr schade!

All for You - Sehnsucht
3 0

Als Maya und Cam sich nach fünf Jahren zum ersten Mal wieder begegnen, ist es, als ob die Welt um sie herum zum Stillstand kommt. Damals waren sie ein Paar gewesen, verliebt und so glücklich. Aber als ...

Als Maya und Cam sich nach fünf Jahren zum ersten Mal wieder begegnen, ist es, als ob die Welt um sie herum zum Stillstand kommt. Damals waren sie ein Paar gewesen, verliebt und so glücklich. Aber als Cameron um Mayas Hand anhielt, musste sie die schwerste Entscheidung ihres Lebens treffen - und Nein sagen...Kann es für ihre Liebe eine zweite Chance geben, wenn ihre gemeinsame Vergangenheit so voller Schmerz ist?

Ich habe von Meredith Wild zwar noch nichts gelesen, allerdings schon sehr viel gutes von ihren Büchern gehört, weshalb ich unbedingt einmal ein Buch von ihr lesen wollte. Bei All for You hat mich der Klappentext sehr neugierig gemacht und auch das eher schlichte und dadurch elegante Cover hat mir sehr gut gefallen, weshalb ich mir sehr viel von dem Buch erhofft habe. Leider wurde ich ziemlich enttäuscht...

Der Schreibstil der Autorin ist leicht, Meredith Wild bringt etwas Witz in die Geschichte und lockert dadurch das Ganze etwas auf. Sie schreibt auch eigentlich gefühlvoll und sehr direkt, was natürlich super ist. Erzählt wird auch aus Mayas und aus Camerons Perspektive, was mir ziemlich gut gefallen hat.
Maya hat mir zu Anfang der Geschichte richtig gut gefallen, doch ziemlich schnell hat sich meine Meinung zu ihr geändert. Sie war mir doch zu naiv, zickig und viel zu sehr auf sich selbst bezogen. Cameron hingegen hat mir sehr gut gefallen. Er entwickelt sich weiter, ist aufmerksam und man merkt sehr gut, wie sehr er sich um Maya bemüht. Ich muss aber auch im Nachhinein sagen, dass er Maya viel zu sehr hinterhergelaufen ist und dass ich mir doch mehr Durchsetzungsvermögen von ihm gewünscht hätte.

Handlungstechnisch sieht es leider ähnlich aus. Am Anfang des Buches war ich wirklich sehr angetan. Den Prolog fand ich super, es war emotional und fesselnd. Ich hatte aber das starke Gefühl, dass die Autorin sehr schnell den Faden verloren hat und mit absurden Szenen und Mayas ständigem Alkoholkonsum versucht hat Spannung und vor allem Drama in die Geschichte zu bringen. Leider ist das völlig daneben gegangen, ich war sehr schnell genervt und letztendlich auch enttäuscht. Mir war auch die Entwicklung von der Beziehung der beiden viel zu wenig ausgearbeitet und auch die Personen waren für mich zu oberflächlich gehalten. Gegen Ende hat die Autorin dann alles viel zu schnell zu Ende gebracht und Personen haben sich innerhalb von 2 Seiten um 180° gedreht, was absolut unglaubwürdig und irritierend war.

Insgesamt habe ich mir so viel mehr von dem Buch erwartet! Schon nach kurzer Zeit hat die Geschichte ihren Reiz verloren und ich hätte mir das Buch definitiv sparen können.

Veröffentlicht am 31.07.2017

High & Lo - Für immer!

Wie das Feuer zwischen uns
1 0

Jeder weiß, dass Logan Silverstone und Alyssa Walters nicht zusammenpassen. Sie sind viel zu unterschiedlich, führen völlig verschiedene Leben, und Logan ist einfach kein Umgang für eine Tochter aus gutem ...

Jeder weiß, dass Logan Silverstone und Alyssa Walters nicht zusammenpassen. Sie sind viel zu unterschiedlich, führen völlig verschiedene Leben, und Logan ist einfach kein Umgang für eine Tochter aus gutem Hause. Logan weiß, dass er sich von Alyssa fernhalten sollte. Doch wenn sie zusammen sind, fühlt es sich an, als bliebe die Welt stehen, als sei nichts unmöglich...

Da mir "Wie die Luft zum atmen" so gut gefallen hat und mich zu Tränen gerührt hat, war klar, dass ich auch diesen Band der Reihe unbedingt lesen muss und habe deshalb sofort mit dem Lesen begonnen, als ich das Buch in den Händen gehalten habe.

Der Schreibstil von Brittainy C. Cherry ist einfach nur unglaublich. Sie schreibt flüssig, emotional, mitreißend und unglaublich gefühlvoll. Sie ist wirklich mit die einzige, die es schafft mich mit einem einzigen Satz zum weinen bringen. Die Perspektivwechsel haben mir auch unglaublich gut gefallen! So konnte man sowohl in Alyssas, als auch in Logans Gefühlwelt blicken.

Logan habe ich auch unglaublich gern gemocht! Er ist einerseits humorvoll, amüsant, aber andererseits hat er auch gerade mit seinem Drogenproblem zu kämpfen und ist durchaus verletzlich. Alyssa hat mich mit ihrer liebevollen Art auch sofort für sich eingenommen. Sie war zwar stellenweise naiv, aber sie ist schließlich noch sehr jung und es war für mich auch verständnisvoll und keinesfalls zu übertrieben.

Die Geschichte ist auch wie eine Achterbahn der Gefühle. Ich habe so viel mit den beiden gelitten, mich für sie gefreut, gehofft und war von Anfang an gefesselt und mitten in der Geschichte. Es war einfach nur unglaublich bewegend, mitreißend, emotional und so unglaublich berührend. All die Wendungen, die die Geschichte einnimmt, waren zwar nicht immer überraschend, aber sie haben mich trotzdem jedes Mal schockiert und erschüttert und ich konnte an vielen Stellen die Tränen einfach nicht zurück halten. Die Autorin hat es aber auch geschafft viele humorvolle und lustige Szenen, die mich zum Schmunzeln gebracht haben in die Geschichte mit einzubauen, was wirklich bemerkenswert ist. Es steht auch nicht nur die Liebesgeschichte der beiden im Mittelpunkt! Es werden sehr viele verschiedenen Themen in die Geschichte mit einbezogen und verarbeitet, was ich auch echt toll fand!

Insgesamt hat mich auch dieses Buch der Autorin einfach nur umgehauen! Die Geschichte hat mich absolut gefesselt und berührt und ich kann es jetzt kaum noch erwarten, bis der dritte Band der Reihe erscheint! ;)

Veröffentlicht am 02.12.2017

Solide Fortsetzung, welche nach einem tollen ersten Band etwas enttäuschend war...

Fighting to Be Free - Nie so begehrt
0 0

Seit Jamie Cole die Liebe seines Lebens von sich gestoßen hat, ist er ein anderer Mann geworden. Ohne Hoffnung auf eine bessere Zukunft verstrickt er sich tiefer in die Bandenkriege der New Yorker Unterwelt. ...

Seit Jamie Cole die Liebe seines Lebens von sich gestoßen hat, ist er ein anderer Mann geworden. Ohne Hoffnung auf eine bessere Zukunft verstrickt er sich tiefer in die Bandenkriege der New Yorker Unterwelt. Doch plötzlich ist Ellie zurück...

Da mir der erste Band richtig gut gefallen hat und das Ende damals so dramatisch war, habe ich mich schon sehr auf die Fortsetzung gefreut. Diese hat mir allerdings nicht ganz so gut gefallen...

Der Schreibstil der Autorin hat mir, genauso wie auch beim ersten Band sehr gut gefallen. Kirsty Moseley schreibt flüssig, angenehm und kann wirklich ganz toll beschreiben. In diesem Band konnte man die Geschichte auch wieder aus Jamies und aus Ellies Perspektive erleben, was mir wieder sehr gut gefallen hat.

Man merkt auf jeden Fall deutlich, dass sich die Charaktere durch das, was sie erlebt haben, verändert haben. Sowohl Ellie als auch Jamie führen nun ein neues Leben und besonders mit Ellies neuer Situation musste ich mich erst einmal zurechtfinden. Obwohl mir Jamie im ersten Band richtig gut gefallen hat, konnte er mich in diesem Band leider nicht mehr so sehr begeistern. Ich hatte den Eindruck, dass man den "richtigen" Jamie gar nicht mehr sehen konnte, da alles von seiner Kontroll- und Bewachungssucht überschattet war, was ich wirklich sehr schade fand.

Die Geschichte war zwar wieder spannend und hatte auch wirklich sehr emotionale und schöne Szenen, aber in diesem Band waren mir die Längen doch zu extrem. Es passiert stellenweise überhaupt nichts relevantes, wodurch die Spannung immer wieder nachgelassen hat. Bei mir ist die Liebe und das ganz besondere Knistern zwischen Ellie und Jamie in diesem Band auch viel zu kurz gekommen. Da hatte ich mir nach dem tollen ersten Band wirklich mehr erwartet.

Insgesamt war die Fortsetzung ganz in Ordnung, es gab durchaus tolle Momente und rührende Szenen, aber nach dem tollen ersten Band, doch etwas enttäuschend!

Veröffentlicht am 28.11.2017

Interessante Idee, welche spannend umgesetzt wurde...bin schon sehr gespannt auf die Fortsetzung!

Goddess of Poison - Tödliche Berührung
0 0

Die siebzehnjährige Twylla ist kein Mädchen wie jedes andere: Sie ist die Verkörperung der Großen Göttin und wird als solche im ganzen Land verehrt - außerdem ist es ihr bestimmt, einmal den Kronprinzen ...

Die siebzehnjährige Twylla ist kein Mädchen wie jedes andere: Sie ist die Verkörperung der Großen Göttin und wird als solche im ganzen Land verehrt - außerdem ist es ihr bestimmt, einmal den Kronprinzen zu heiraten. Doch ihr göttliches Schicksal bringt auch eine schreckliche Verpflichtung mit sich: Jeden Monat muss sie tödliches Gift trinken, gegen das nur sie, als göttliche Inkarnation, immun ist. Doch jeder, der Twylla berührt, wird von dem Gift infiziert und stirbt.

Obwohl ich sehr viel Gutes über das Buch gehört hatte und auch schon sehr gespannt auf die Geschichte war, musste die Geschichte etwas länger auf dem SuB warten. Umso glücklicher bin ich jetzt das Buch gelesen zu haben und freue mich jetzt schon riesig auf den zweiten Band!

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und fesselnd, sodass sich das Buch ziemlich schnell lesen lässt. Er hat zudem sehr gut zu dem Buch gepasst und die Atmosphäre, welche in dem Buch herrscht sehr gut an den Leser transportieren können. Die Geschichte wird auch ausschließlich aus Twyllas Perspektive erzählt, sodass man als Leser eine starke Verbindung zu ihr hat, was mir sehr gut gefallen hat.

Twylla hat mir als Protagonistin auch richtig gut gefallen! Sie hat es wirklich nicht leicht in ihrem Leben und fühlt sich zudem sehr einsam. Ich habe wirklich mit ihr gefühlt, denn sie ist eine sehr bewundernswerte junge Frau. Es prasselt so einiges auf sie ein, ihr Leben verändert sich innerhalb kürzester Zeit und dafür geht sie ziemlich gut mit ihrer Situation um. Lief hat mir als Charakter auch sehr gut gefallen. Er ist ein starker junger Mann und ich habe ihn sehr schnell in mein Herz geschlossen.

Die Geschichte und vor allem die Idee dahinter hat mir auch wirklich richtig gut gefallen. Das Buch hat definitiv seine Besonderheiten, die mich wirklich begeistern konnten. Die Welt, die die Autorin geschaffen ist, war auch sehr faszinierend und detailreich. Zu Anfang des Buches zieht sich die Geschichte zwar leider etwas, aber diese Längen verschwinden zum Glück ziemlich schnell. Es hat alles so echt gewirkt und ich habe immer mehr mit den Charakteren gefiebert. Viele Dinge sind ans Licht gekommen, mit denen ich am Anfang der Geschichte nicht gerechnet hätte und ich war absolut gefesselt. Gegen Ende der Geschichte wächst die Spannung auch noch immer weiter an, es passiert unglaublich viel und das Buch endet mit einem fiesen Cliffhanger!

Insgesamt konnte mich das Buch sehr begeistern! Die Geschichte hat mich gefesselt, war interessant und ich habe mit den Charakteren mit gefiebert...bin schon sehr gespannt auf die Fortsetzung.

Veröffentlicht am 14.11.2017

Trotz unnötigen Längen ganz nett, trotzdem nichts besonderes!

Und jetzt auch noch Liebe
0 0

Emma träumt von der Liebe, aber als sie von ihrem langjährigen Problemfreund Ned schwanger wird, erkennt sie, dass man mit ihm lieber keine Familie gründen sollte. Also hakt sie den Traum vom Glück zu ...

Emma träumt von der Liebe, aber als sie von ihrem langjährigen Problemfreund Ned schwanger wird, erkennt sie, dass man mit ihm lieber keine Familie gründen sollte. Also hakt sie den Traum vom Glück zu dritt ab. Ausgerechnet jetzt läuft ihr der Mann ihres Lebens über den Weg. Dumm nur, dass der eine andere heiraten will. Und sie das Kind eines anderen erwartet. Und ihren Job verloren und eine dysfunktionale Familie hat. Aber wie soll man Leben schenken, wenn man selbst gerade das Gefühl hat, dass es einem genommen wird?

Da mich der Klappentext etwas an den Film "Plan B für die Liebe" erinnert hat und ich diesen sehr mochte, hatte ich große Lust das Buch zu lesen. Auch wenn ich nicht unbedingt große Erwartungen an das Buch hatte, hatte ich mir trotzdem etwas mehr erhofft.

Der Schreibstil der Autorin war wirklich sehr locker, leicht und witzig. Man konnte sich einfach von der Geschichte berieseln lassen und wurde unterhalten. Die sarkastischen und überspitzen Aussagen und Darstellungen sind mir mit der Zeit allerdings etwas auf die Nerven gegangen und ich bin schlussendlich dazu übergegangen das Buch nur noch quer zu lesen.

Emma hat mir als Protagonistin eigentlich ganz gut gefallen. Man merkt sehr gut, dass sie sich entwickelt und ihre neue Rolle hineinwächst und es war toll diesen Prozess mit ihr zu erleben. Am besten gefallen hat mir allerdings Joe...ich fand ihn einfach nur klasse und habe ihn auf Anhieb gemocht! Die andere Charaktere haben zwar alle ihre Macken und Kanten, aber ich habe auch diese ganz gerne gemocht.

Inhaltlich konnte die Geschichte bei mir allerdings nicht so ganz punkten. Obwohl die Autorin viele lustige Szenen eingebaut hat war es mir einfach zu wenig. Zudem hat sie Situationen und Handlungsstränge extrem ausgedehnt, welche mich nicht wirklich interessiert hatten und somit hat sich das Buch ziemlich in die Länge gezogen und wurde teilweise sogar langweilig.

Insgesamt ein nettes Buch für zwischendurch von dem man sich berieseln lassen kann, allerdings zieht es sich teilweise unnötigerweise in die Länge!