Profilbild von cityofbooks

cityofbooks

Lesejury Profi
offline

cityofbooks ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit cityofbooks über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 31.07.2017

High & Lo - Für immer!

Wie das Feuer zwischen uns
1 0

Jeder weiß, dass Logan Silverstone und Alyssa Walters nicht zusammenpassen. Sie sind viel zu unterschiedlich, führen völlig verschiedene Leben, und Logan ist einfach kein Umgang für eine Tochter aus gutem ...

Jeder weiß, dass Logan Silverstone und Alyssa Walters nicht zusammenpassen. Sie sind viel zu unterschiedlich, führen völlig verschiedene Leben, und Logan ist einfach kein Umgang für eine Tochter aus gutem Hause. Logan weiß, dass er sich von Alyssa fernhalten sollte. Doch wenn sie zusammen sind, fühlt es sich an, als bliebe die Welt stehen, als sei nichts unmöglich...

Da mir "Wie die Luft zum atmen" so gut gefallen hat und mich zu Tränen gerührt hat, war klar, dass ich auch diesen Band der Reihe unbedingt lesen muss und habe deshalb sofort mit dem Lesen begonnen, als ich das Buch in den Händen gehalten habe.

Der Schreibstil von Brittainy C. Cherry ist einfach nur unglaublich. Sie schreibt flüssig, emotional, mitreißend und unglaublich gefühlvoll. Sie ist wirklich mit die einzige, die es schafft mich mit einem einzigen Satz zum weinen bringen. Die Perspektivwechsel haben mir auch unglaublich gut gefallen! So konnte man sowohl in Alyssas, als auch in Logans Gefühlwelt blicken.

Logan habe ich auch unglaublich gern gemocht! Er ist einerseits humorvoll, amüsant, aber andererseits hat er auch gerade mit seinem Drogenproblem zu kämpfen und ist durchaus verletzlich. Alyssa hat mich mit ihrer liebevollen Art auch sofort für sich eingenommen. Sie war zwar stellenweise naiv, aber sie ist schließlich noch sehr jung und es war für mich auch verständnisvoll und keinesfalls zu übertrieben.

Die Geschichte ist auch wie eine Achterbahn der Gefühle. Ich habe so viel mit den beiden gelitten, mich für sie gefreut, gehofft und war von Anfang an gefesselt und mitten in der Geschichte. Es war einfach nur unglaublich bewegend, mitreißend, emotional und so unglaublich berührend. All die Wendungen, die die Geschichte einnimmt, waren zwar nicht immer überraschend, aber sie haben mich trotzdem jedes Mal schockiert und erschüttert und ich konnte an vielen Stellen die Tränen einfach nicht zurück halten. Die Autorin hat es aber auch geschafft viele humorvolle und lustige Szenen, die mich zum Schmunzeln gebracht haben in die Geschichte mit einzubauen, was wirklich bemerkenswert ist. Es steht auch nicht nur die Liebesgeschichte der beiden im Mittelpunkt! Es werden sehr viele verschiedenen Themen in die Geschichte mit einbezogen und verarbeitet, was ich auch echt toll fand!

Insgesamt hat mich auch dieses Buch der Autorin einfach nur umgehauen! Die Geschichte hat mich absolut gefesselt und berührt und ich kann es jetzt kaum noch erwarten, bis der dritte Band der Reihe erscheint! ;)

Veröffentlicht am 15.08.2017

Wunderbarer Schreibstil, jedoch lässt die Handlung an einigen Stellen etwas nach...

Nachtblumen
0 0

Das Leben könnte so einfach sein ... wäre es manchmal nicht so verdammt schwer. Jana schläft am liebsten unter dem Bett. Collin friert gerne. Jana wünscht sich vertraute Menschen um sich herum. Collin ...

Das Leben könnte so einfach sein ... wäre es manchmal nicht so verdammt schwer. Jana schläft am liebsten unter dem Bett. Collin friert gerne. Jana wünscht sich vertraute Menschen um sich herum. Collin möchte mit anderen Menschen nichts zu tun haben. Auf Sylt begegnen sich die beiden in einem Wohnprojekt und leben für die nächsten zwei Jahre Zimmer an Zimmer. Da ist eine Mauer, die sie trennt. Und eine Tür, die sie verbindet.

Ich habe bisher schon sehr viel gutes von der Autorin gehört und sogar zwei Bücher von ihr Zuhause rumliegen, jedoch noch keines von ihr gelesen. Bei Nachtblumen hat mich das Cover, obwohl es eigentlich ziemlich schlicht ist sofort angezogen und auch der Klappentext hat mich sehr neugierig gemacht, weshalb ich mich sehr gefreut habe das Buch innerhalb einer Leserunde lesen zu können. Letztendlich hat mich das Buch jedoch zwiegespalten zurückgelassen...

Der Schreibstil hat mir von der ersten Seite an gefallen! Er war angenehm, ruhig und "ehrlich". Carina Bartsch schreibt sehr einfühlsam, detaillreich und lässt sowohl der Geschichte, als auch den Charakteren Zeit sich zu entwickeln, was mir sehr gut gefallen hat. Die Geschichte wird komplett aus Janas Perspektive erzählt, sodass man einen sehr guten Einblick in ihre Gedankenwelt bekommt, jedoch hätte ich mir besonders in diesem Buch den ein oder anderen Perspektivwechsel gewünscht um zum einen, die Sicht der anderen Charaktere auf bestimmte Situationen zu erfahren und zum anderen um eine "kleine Pause" von Jana zu bekommen (sie war zwar keinesfalls nervig, aber manchmal war es mir trotzdem einfach "zu viel" Jana)

Jana ist ein sehr schüchternes und verschlossenes Mädchen. Sie muss sich erst einmal in ihrer neuen Umgebung zurechtfinden und sich somit auch an ihr neues Leben gewöhnen. Collin ist sehr distanziert, schottet sich von allen ab, ist dadurch aber sehr interessant. Collin war mir den größten Teil der Geschichte jedoch einfach zu blass. Man erfährt erst gegen Ende der Geschichte wirklich etwas über ihn, was mir einfach zu spät war. Ich mochte Jana zwar sehr, konnte mich in sie hineinversetzten und habe mit ihr gefühlt, aber irgendwie hat mir noch etwas bei ihr gefehlt. Am besten gefallen haben mir deshalb Dr. Flick und die Völkners, welche einfach nur unglaublich liebe, erliche und hilfsbereite Menschen sind, die sich sofort in mein Herz geschlichen haben.

Ich fand es toll, dass Janas Entwicklung sich nicht von heute auf morgen ergeben hat, sondern das diese ein langer und realistischer Prozess war, welcher mehrere Jahre gedauert hat. Ich muss aber auch sagen, dass sich die Geschichte für mein Empfinden einfach zu langsam entwickelt hat. Es gab teilweise 50 Seiten in denen eigentlich nichts relevantes passiert ist und somit hat sich die Geschichte sehr gezogen. Nichtsdestotrotz hat mir die Kulisse unglaublich gut gefallen! Auch das Wohnprojekt hat mir super gefallen und es wirkte alles so realistisch. Es gab sehr viele emotionale Szenen und die ganze Thematik ansich ist sehr interessant. Mir hat sich die Liebesgeschichte aber auch erst viel zu spät entwickelt und hat dadurch schon fast ein wenig zusammengedrückt gewirkt.

Insgesamt hat mir die Geschichte zwar besonders durch den Schreibstil echt gut gefallen, aber haben die kleineren Spannungsmomente einfach nicht gereicht und das Buch hat sich stellenweise leider echt gezogen.

Veröffentlicht am 11.08.2017

Fantastisches Abenteuer, welches trotz kleinerer Schwächen empfehlenswert ist!

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang
0 0

Das Leben von Amrita, 16-jährige Prinzessin des Königreichs Shalingar, ändert sich auf einen Schlag, als der Despot Sikander Shalingar erobert. Gemeinsam mit der Sklavin und Seherin Thala gelingt Amrita ...

Das Leben von Amrita, 16-jährige Prinzessin des Königreichs Shalingar, ändert sich auf einen Schlag, als der Despot Sikander Shalingar erobert. Gemeinsam mit der Sklavin und Seherin Thala gelingt Amrita die Flucht und beide machen sich auf den Weg, die »Bibliothek aller Dinge« zu finden, um das Schicksal der Welt zu ändern...

Ich wurde wegen des wundervollen farbenprächtigen Covers auf das Buch aufmerksam. Sowohl der Klappentext als auch die Leseprobe haben mich sehr neugierig gemacht und so habe ich mich direkt ans Lesen gemacht, als das Buch bei mir angekommen ist.

Der Schreibstil der Autorin hat mir wahnsinnig gut gefallen! Er war flüssig, angenehm und sehr bildlich. Das Setting wurde wunderbar beschrieben und ich war schon nach den ersten Seiten in der fernen Welt, die Aditi Khorana erschaffen hat, gefangen. Ich finde auch, das der Schreibstil an bestimmten Stellen sogar einen kleinen poetischen Einschlag eingenommen hat, was mir sehr gut gefallen hat! Die ganze Geschichte wird aus Amritas Perspektive erzählt, was mir auch sehr gut gefallen hat.

Amrita ist auch von Anfang an eine sehr neugierige junge Frau, welche ihre Zukunft selbst bestimmen will. Sie möchte ihr Schicksal nicht annehmen, sondern für ihr Glück kämpfen, was ich natürlich toll fand. Sie war zwar gerade zu beginn sehr ängstlich, aber man merkt durchaus, wie sie sich im Laufe der Geschichte entwickelt und auf ihrem langen Weg, den sie zurücklegen muss auch ihr wahres selbst findet. Sikander war im Gegenzug zu ihr ein sehr durchtriebener Charakter, welcher machtgierig, verdorben und auch unberechenbar war. Mir hat auch gerade Thala, welche einem im Laufe der Geschichte noch begegnet sehr gut gefallen, denn sie war eine wirklich Interessante Person.

Wie schon bereits erwähnt war die Welt, in der die Geschichte spielt sehr gut beschrieben und man konnte sich alles sehr gut vorstellen. Die Atmosphäre wurde wunderbar auf den Leser übertragen! Mir hat die Geschichte besonders durch ihre Vielfältigkeit gefallen. Es war spannend, an den richtigen Stellen dramatisch und der Verlauf der Geschichte war sogar anders als erwartet. Die große Reise, welche Amrita auf sich nimmt, das geheimnisvolle Chamak, Weissagungen, die Sibillinen und all die Wendungen, die die Geschichte eingenommen haben, haben die Geschichte wirklich zu einem ganz besonderen fantastischen Abenteuer gemacht! Ich muss aber sagen,, dass mir die Geschichte, besonders was die zwischenmenschliche Ebene angeht, etwas zu schnell ging. Es wurde für meinen Geschmack zu schnell von Charakteren abgelassen und andere wiederum zu schnell in die Geschichte eingebaut. Hier hätte es wirklich überhaupt nicht geschadet, wenn die Geschichte 100 Seiten länger gewesen wäre und dadurch die Beziehungen der einzelnen Charaktere besser ausgebaut worden wären.

Insgesamt hat mir das Buch wirklich sehr gut gefallen! Ich hatte tolle, fantastische Lesestunden. Auch wenn ich mir etwas mehr Tiefgang bei den Charakteren gewünscht hätte, ein großartiges Buch, welches eben mehr von der Handlung "lebt".

Veröffentlicht am 09.08.2017

Trotz kleinerer Schwächen hat mich das Buch mit seinem ganz besonderen Charme überzeugen können!

Fighting to Be Free - Nie so geliebt
0 0

Es ist Jamies letzte Chance auf ein normales Leben. Frisch aus dem Gefängnis entlassen ist er voller guter Vorsätze. Doch so leicht entkommt man seiner Vergangenheit nicht. Dann begegnet er Ellie -- und ...

Es ist Jamies letzte Chance auf ein normales Leben. Frisch aus dem Gefängnis entlassen ist er voller guter Vorsätze. Doch so leicht entkommt man seiner Vergangenheit nicht. Dann begegnet er Ellie -- und sie verkörpert all das, wonach er sich sehnt. Die Anziehungskraft reißt sie beide mit. Jamie will alles tun, sich ihrer würdig zu erweisen, der Mensch zu werden, den Ellie lieben kann. Aber noch hat er ihr nicht die Wahrheit über seine dunklen Taten gestanden…

Der Klappentext hat mich hier besonders neugierig gemacht, da er sich einfach interessant angehört hat und nicht gerade auf eine 0815 Liebesgeschichte hindeutet. Deshalb habe ich mich auch sehr darüber gefreut das Buch innerhalb einer Leserunde lesen zu können...

Der Schreibstil der Autorin war sehr angenehm, flüssig und sehr gut zu lesen. Es wird sowohl aus Jamies, als auch aus Ellies Sicht erzählt, wobei Jamies Sicht (wenn ich mich jetzt nicht täusche) deutlich überwiegt, was ich auch echt gut fand, denn mir hat seine Perspektive um ehrlich zu sein ein wenig besser gefallen.

Jamie fand ich auch echt toll! Auch wenn seine Situation nicht gerade toll ist will er sich bessern und tut wirklich alles für Ellie, was unglaublich süß ist. Er ist auch total nett und liebenswert, weshalb ich ihn von Anfang an gemocht habe. Seine Verschlossenheit zeigt aber auch seine verletzliche Seite und gerade bei seiner Vergangenheit musste ich ziemlich schlucken. Ellie ist an sich auch echt eine tolle, nette und auch sympathische Protagonistin, aber sie war teilweise zu naiv für meinen Geschmack und stellenweise habe ich mich echt gefragt wo denn ihre Selbstachtung ist und ich habe mich einfach nur gefragt, ob sie denn überhaupt ein Rückgrad hat.

Mir hat an der Geschichte vor allem der Mix aus süßer Liebesgeschichte und den kriminellen Machenschaften, in die Jamie immer wieder verwickelt ist sehr gut gefallen. Dadurch hatte die Geschichte einfach einen speziellen Reiz und hebt sich eben von anderen New Adult Büchern ab. Auch Jamies Umgang mit Ellie ist einfach nur zuckersüß und wunderschön. Man spürt die Liebe und auch die Leidenschaft der beiden sehr gut. Die Geschichte besitzt auch durchaus tiefgehende Szenen, hat stellenweise richtig Spannung und gerade gegen Ende ist es noch einmal sehr emotional geworden und ich hatte wirklich Tränen in den Augen. Ich muss aber auch sagen, dass das Buch seine Längen hat. Es sind nun einmal 521 Seiten und diese hätte man auf jeden Fall kürzen können.

Insgesamt hat mir das Buch wirklich richtig gut gefallen. Ellie war zwar nicht immer mein Fall und das buch hat sich teilweise etwas gezogen, aber alle sin allem hat mir die Geschichte sehr gefallen und ich freue mich schon auf den zweiten Band!

Veröffentlicht am 09.08.2017

Guter Einstieg, welcher defintiv neugierig auf den weiteren Verlauf der Geschichte macht!

SUBLEVEL 1: Zwischen Liebe und Leid
0 0

Lange hat Sunrise Garcia auf den Tag gewartet, der ihr Leben für immer verändern wird. Als sogenannte Hoffnungsträgerin steht sie kurz davor, sich einen Platz in der Oberschicht zu sichern. Doch als sie ...

Lange hat Sunrise Garcia auf den Tag gewartet, der ihr Leben für immer verändern wird. Als sogenannte Hoffnungsträgerin steht sie kurz davor, sich einen Platz in der Oberschicht zu sichern. Doch als sie dem Präsidentensohn Corvin Corvus begegnet, kann sie nur noch an seine sturmgrauen Augen denken. Aber Sunrise ist es verboten, ihren Gefühlen nachzugeben…

Wie eigentlich bei allen Impress Büchern bin ich zu aller erst wegen des Covers auf das Buch aufmerksam geworden. Der Klappentext hat mich auch direkt angesprochen und ich habe mich daher sehr gefreut das Buch innerhalb einer Leserunde gemeinsam mit der Autorin lesen zu können.

Mir hat der Schreibstil sehr gut gefallen, auch wenn er anfangs durch die "verschiedenen Sprachen" welche im Buch vorkommen etwas gewöhnungsbedürftig war. Das Buch ist aber trotzdem sehr angenehm zu lesen und man hat es ziemlich schnell durchgelesen. Es wird die ganze Geschichte über aus Rises Perspektive erzählt, was ich zwar keinesfalls schlecht fand, aber ich hätte trotzdem sehr gerne einige Passagen aus Corvins Perspektive gelesen, da beide schließlich in "unterschiedlichen" Welten leben und es daher sehr interessant gewesen wäre.

Rise hat mir als Charakter auch echt gut gefallen. Sie trägt eine sehr große Last auf ihren Schultern und muss vieles über sich ergehen lassen, was mich echt geschockt hat. Sie ist trotzdem sehr gut mit ihrer Situation umgegangen und hat immer an ihre Mitmenschen gedacht, was ich toll fand. Ich muss aber sagen, dass ich ihre Schwärmerei Corvin gegenüber am Anfang wirklich unreif und schon leicht nervig empfunden hat. Sie hat ihn zu diesem Zeitpunkt kein einziges Mal persönlich gesehen, weshalb mir ihre Reaktionen doch ziemlich kindlich vorkamen. Corvin hat mir aber absolut gefallen! Obwohl er der Sohn des Präsidenten ist und somit zur Oberschicht gehört ist er keineswegs überheblich, sondern zeigt viel Interesse an dem Volk, was ihn mir sofort sympathisch gemacht hat. Auch sein ausgeprägter Sinn für Gerechtigkeit hat mir direkt gefallen.

Der Aufbau und auch die Ausarbeitung des Systems von SPHAERA hat mir auch richtig gut gefallen und war ziemlich interessant. Die verschiedenen Sprachen, welche die Autorin in die Geschichte mit eingebunden hat waren auch sehr gut gewählt. Die untere Schicht hat sich in einem umgangssprachlichen "deutschen Englisch" unterhalten und die Oberschicht in gehobenem Latein, was den Unterschied der beiden hervorheben soll und dies wirklich sehr gut zur Geltung kam. Die Handlung war auch durchaus spannend und rätselhaft und die einzelnen Handlungsstränge gut miteinander verbunden. Mir hat auch der leichte Selection Touch, welcher durch die Wahl der Begleiterinnen und die damit verbundenen Dates entstanden ist, sehr gut gefallen. Das Ende macht auch sehr neugierig auf den nächsten Band und den weiteren Verlauf der Geschichte, weshalb ich mir diesen auf jeden Fall einmal anschauen werde!

Insgesamt hat mir das Buch echt gut gefallen, es konnte mich zwar nicht komplett umhauen, aber für alle Dystopie-Fans und Raumschiffliebhaber ist das Buch durchaus zu empfehlen!