Profilbild von cityofbooks

cityofbooks

Lesejury Star
offline

cityofbooks ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit cityofbooks über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.07.2022

Eine weitere Highlander-Geschichte...

Der Sieg des Highlanders
0

Claray hat sich ihre Hochzeit schon oft ausgemalt - vor den Altar gezwungen zu werden, um einen Schurken zu heiraten, war allerdings nicht Teil ihrer Träume. Zum Glück taucht in letzter Sekunde der berüchtigte ...

Claray hat sich ihre Hochzeit schon oft ausgemalt - vor den Altar gezwungen zu werden, um einen Schurken zu heiraten, war allerdings nicht Teil ihrer Träume. Zum Glück taucht in letzter Sekunde der berüchtigte Highlander Conall auf und bewahrt sie vor diesem Schicksal. Obwohl sie von seinem Ruf als gerissenem Krieger, dessen Vergangenheit niemand kennt, weiß, fühlt sich Claray sofort zu ihm hingezogen. Auch Conall ist verzaubert von der unschuldigen Schönheit. Doch um ihr eine Zukunft und Sicherheit bieten zu können, muss er sich zuerst seinen Dämonen stellen und sein Geburtsrecht einfordern, das ihm seine Feinde gewaltsam entrissen haben.

Liebesgeschichte mit historischem Setting lese ich sehr gerne und da mir die Highland-Reihe von Lynsay Sands bisher ziemlich gute gefallen hat, habe ich mich auch auf diesen Band gefreut.

Der Schreibstil ist nach wie vor flüssig, einfach und schnell zu lesen. Erzählt wird die Geschichte aus Clarays sowie Conalls Perspektive.

Claray und Conall haben mir als Protagonisten im Großen und Ganzen gut gefallen. Claray fällt besonders durch ihre tierliebe Art auf, welche mir anfangs sehr sympathisch war, ab einem gewissen Punkt jedoch leicht genervt hat. Conall ist der klassische starke Highlander.

Inhaltlich geht es vordergründig natürlich um die Liebesgeschichte von Claray und Conall, aber auch um Geheimnisse und Intrigen, welche gelüftet werden müssen. Zudem wird die Renovierung der alten Burg thematisiert, was ich ziemlich spannend fand. Dennoch muss ich sagen, dass mich dieser Band nicht wirklich packen konnte. Die Emotionen sind bei mir einfach nicht "angekommen" und die Geschichte konnte für mich kaum etwas bieten, was ich in den vorherigen Bänden nicht schon gelesen habe.

Insgesamt konnte mich das Buch trotz solider Geschichte nicht überzeugen. Ich habe mittlerweile das Gefühl, dass sich die Bände kaum noch abheben und der immer gleiche Aufbau mich nicht mehr begeistern kann. Dennoch ein nettes Buch für zwischendurch, von dem man jedoch nicht zu viel erwarten sollte!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.07.2022

Ein lustiges & informatives Buch über die beliebtesten Kinderthemen!

Pipi, Popel, Pups und Kacka
0

Ist das eklig! Keine Frage, wir alle finden Spucke, Pipi, Hustenschleim oder eine volle Windel richtig eklig. Oder die Popel, die unter dem Tisch kleben! Und das ist auch gut so, denn unser Ekelgefühl ...

Ist das eklig! Keine Frage, wir alle finden Spucke, Pipi, Hustenschleim oder eine volle Windel richtig eklig. Oder die Popel, die unter dem Tisch kleben! Und das ist auch gut so, denn unser Ekelgefühl schützt uns vor Bakterien und Viren, die uns krank machen können. Doch warum ist das so und warum sondert unser Körper überhaupt wässrige, schleimige und stinkende Flüssigkeiten ab?

Als ich den Titel des Buches gesehen habe, musste ich direkt schmunzeln und war begeistert von der tollen Buchidee. Schließlich handelt es sich hierbei um die beliebtesten Kinderthemen , welchen ein gesamtes Buch gewidmet wird...besser kann es für kleine Zuhörer doch gar nicht sein, oder?

Das Buch habe ich mit meinen kleinen Geschwistern zusammen gelesen und wir hatten wirklich viel Spaß dabei! Das Buch ist informativ und erklärt die Vorgänge im Körper mittels gut verständlicher Metaphern, sodass auch kleine Kinder eine Vorstellung davon bekommen, was Viren, Bakterien & Co sind und was es mit dem Immunsystem auf sich hat. Zudem finden sich immer wieder die "Ekel-Skalen" mittels welcher die Kinder bewerten müssen, wie ekelig sie das jeweilige Thema finden. Das macht natürlich besonders Spaß, regt zu Gesprächen an und macht das passive Zuhören interessanter. Auch die Zeichnungen sind wirklich gelungen.

Insgesamt ein wirklich tolles & informatives Kinderbuch zum Mitmachen, welches wir definitiv empfehlen können!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
Veröffentlicht am 09.07.2022

Interessantes Buch für den Einstieg!

Wieso? Weshalb? Warum? junior. Sonne, Mond und Sterne
0

Was kann man am Nachthimmel alles entdecken? Wieso gibt es überhaupt Tag und Nacht? Welche Planeten kreisen um die Sonne? Und wie reisen Astronauten ins All? In diesem Buch werden die unendlichen Weiten ...

Was kann man am Nachthimmel alles entdecken? Wieso gibt es überhaupt Tag und Nacht? Welche Planeten kreisen um die Sonne? Und wie reisen Astronauten ins All? In diesem Buch werden die unendlichen Weiten des Universums aus dem Blickwinkel von Kleinkindern beleuchtet und über viele direkte Bezüge zu ihrer Alltagswelt fassbar gemacht. Mittels Klappen lassen sie Sonnenstrahlen auf die Erde treffen und schießen eine Rakete ins All. Ein Suchspiel lädt dazu ein, Sternbilder richtig zuzuordnen.

Da wir die "Wieso weshalb warum?"-Bücher sehr mögen, waren wir gespannt auf diesen neuen Band rund um die Himmelskörper und das Weltall.

Das Buch ist interessant und attraktiv aufgemacht. Die Klappen sind für Kinder selbstverständlich das absolute Highlight. Auch die kurzen Textpassagen sind treffend gewählt und bieten reduziertes Wissen zum Thema, sodass die Kinder nicht überfordert werden, aber dennoch etwas Neues lernen können.

Dennoch muss ich sagen, dass ich mir nicht sicher bin, inwieweit das Buch für 2-3 Jährige geeignet ist. Ab 4 Jahren sollte das Buch völlig in Ordnung sein, aber für Jüngere bin ich mir etwas unschlüssig.

Insgesamt ein tolles Buch mit einem interessanten Thema, welches uns gut gefallen hat! Wir freuen uns auf weitere Bücher der Reihe.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
Veröffentlicht am 17.06.2022

Märchenhaft schön!

Die erste Braut
0

Damit ihre Schwester den Mann ihrer Träume heiraten kann, reist Elaine an deren Stelle heimlich zur Brautschau. Irgendjemand muss schließlich das Herz eines der vier Prinzen des Nachbarlandes erobern, ...

Damit ihre Schwester den Mann ihrer Träume heiraten kann, reist Elaine an deren Stelle heimlich zur Brautschau. Irgendjemand muss schließlich das Herz eines der vier Prinzen des Nachbarlandes erobern, um den drohenden Krieg zu verhindern. Doch wie will man einem Prinzen den Kopf verdrehen, wenn man nicht einmal die Aufnahmeprüfung zur Brautschau besteht?

Das wunderschöne Cover hat mich auf das Buch aufmerksam gemacht, weshalb ich das Buch lesen wollte. Erst im Nachhinein habe ich bemerkt, dass es sich hierbei um den zweiten Band einer Reihe handelt, was jedoch kein problem darstellt, da beide Bände unabhängig von einander gelesen werden können.

Der Schreibstil der Autorin war sehr angenehm und die Geschichte lies sich gut lesen. Besonders gut gefallen hat mir, dass zwar hauptsächlich aus Elaines Perspektive erzählt wurde, aber dennoch einige Passagen aus Alexanders Sicht vorhanden waren. Generell muss ich sagen, dass mich die Geschichte relativ schnell in ihren Bann gezogen hat und ich das Buch in einem Rutsch verschlungen habe.

Elain ist eine wirklich sympathische und mutige Protagonistin, welche sich für nichts zu schade ist, was mir sehr gefallen hat. Auch Alexander habe ich gern gemocht und insbesondere das Zusammenspiel der beiden und deren Gespräche fand ich unterhaltsam. Dennoch war es etwas schade, dass man die drei anderen Prinzen kaum kennengelernt hat, sondern sich lediglich auf Alexander fokussiert wurde.

Die Handlung hat einiges zu bieten. Neben romantischen Szenen gibt es auch spannende Momente und Intrigen, welche im Laufe des Buches aufgedeckt werden. Gegen Ende hat sich zwar ein rundes Bild ergeben, allerdings war es mir insgesamt alles ein wenig zu viel für einen Band. Außerdem haben sich teilweise einzelne Passagen etwas gezogen. dennoch konnte mich die Geschichte mitreißen und habe Elains und Alexanders Geschichte gern verfolgt.

Insgesamt ein tolles und märchenhaftes Buch. Für alle Fans von "Selection" & Co auf jeden Fall zu empfehlen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.06.2022

Mitreißende Geschichte mit Suchtpotenzial!

A Touch of Darkness
0

Persephone ist die Göttin des Frühlings, doch ihre Magie hat sich bis heute nicht gezeigt. Sie wählt daher den Weg einer Sterblichen, zieht für ihr Studium nach New Athens und hat endlich das Gefühl, in ...

Persephone ist die Göttin des Frühlings, doch ihre Magie hat sich bis heute nicht gezeigt. Sie wählt daher den Weg einer Sterblichen, zieht für ihr Studium nach New Athens und hat endlich das Gefühl, in ihrem neuen Leben angekommen zu sein. Aber auf einer Party im Nevernight, begegnet sie dem geheimnisvollen Hades und verliert eine Wette gegen ihn. Sie muss Leben in seinem Reich erschaffen oder sie verliert ihre Freiheit für immer!

Das Cover hat mich direkt angesprochen und auch der Klappentext mich neugierig gemacht. Da ich jedoch sehr unterschiedliche Meinungen zu dem Buch gehört habe, war ich zunächst etwas unsicher, ob sich das Buch lohnt. Dennoch hat die Neugierde gesiegt und ich habe das Buch innerhalb eines Tages durchgelesen.

Der Schreibstil ist einfach und flüssig, wodurch sich die Geschichte schnell lesen lässt. Erzählt wird aus Persephones Sicht in der dritten Person, weshalb man über sie am meisten erfährt. Hades Perspektive hätte mich natürlich sehr interessiert, allerdings gibt es hierzu noch extra einen eigenen Band. Ich muss zwar sagen, dass es zunächst kurze Zeit gedauert hat, bis ich mich in der Welt und mit den Charakteren zurechtgefunden habe, aber danach war ich vollkommen in die Geschichte eingetaucht.

Persephone hat mir als Protagonistin eigentlich ziemlich gut gefallen, auch wenn mir ihr impulsives Handeln nicht immer zugesagt hat. Hades war jedoch das große mysteriöse und dunkle Highlight. Das Sprichwort "harte Schale, weicher Kern" trifft auf ihn absolut zu und ich fand es sehr interessant ihn im Laufe der Geschichte näher kennenzulernen. Außerdem ist die Spannung zwischen Persephone und Hades sehr spürbar und die Entwicklung, die die beiden zusammen machen, hat mir sehr gut gefallen.

Die Handlung war im Großen und Ganzen spannend und es gab wirklich tolle und mitreißende Passagen. Das Setting, besonders die Unterwelt, hat mir sehr gut gefallen. Dennoch muss ich sagen, dass die ein oder andere Frage bezüglich der Welt, die die Autorin in diesem Buch aufgebaut hat, offen bleibt und es die ein oder andere Ungereimtheit gab. Hierzu muss auch gesagt werden, dass die Liebesgeschichte ganz klar im Vordergrund steht, was mir jedoch gut gefallen hat. Auch hätten einzelne Szenen noch weiter ausgebaut werden können.

Insgesamt hat mir das Buch wirklich sehr gut gefallen! Hades und Persephone sind ein interessantes Paar, deren Geschichte man in einem interessanten Setting mitverfolgen konnte. Ich freue mich schon auf die folgenden Bände und bin gespannt, wie die Geschichte der beiden weitergehen wird.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere