Profilbild von coala

coala

Lesejury Star
offline

coala ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit coala über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.06.2020

Zauberhaft charmante Geschichten aus Cedar Cove

Leuchtturmnächte
0

Leuchtturmnächte ist der Auftaktband einer neuen Reihe der Erfolgsautorin Debbie Macomber. Die Diesmal nimmt uns die Autorin mit in ihre Heimat an der Ostküste Amerikas, in der auch das fiktive Küstenstädchen ...

Leuchtturmnächte ist der Auftaktband einer neuen Reihe der Erfolgsautorin Debbie Macomber. Die Diesmal nimmt uns die Autorin mit in ihre Heimat an der Ostküste Amerikas, in der auch das fiktive Küstenstädchen Cedar Cove beheimatet ist. Im Vordergrund steht die Richterin Olivia Lockhard, die tagtäglich am Familiengericht harte Entscheidungen treffen muss. Das wohl ihrer Gemeinde liegt ihr jedoch sehr am Herzen. So tut sie sich auch schwer, Ian und Cecilia die Scheidung zu genehmigen, denn wirklich zusammengelebt haben die beiden noch nicht und konnten auch einen Schicksalsschlag noch nicht wirklich zusammen verarbeiten.
 
Die Geschichte ist komplex und es werden zunächst jede Menge Figuren eingeführt, wie es sich für einen Auftaktband gehört. Es gibt um Olivia viel zu entdecken und die Autorin schafft es, mehrere Handlungsstränge meisterhaft zu verweben, sodass man als Leser auch gut mitkommt. Jede Handlung an sich ist spannend und man fiebert direkt mit. Der Schreibstil ist so schön bildhaft, dass man die tollen Handlungsort direkt vor Augen hat. Da das Buch im Original schon 2001 erschienen ist, sind manche Handlungen etwas veraltet, aber man kann sich trotzdem gut hineinversetzen in die Geschichte. Und es ist auch irgendwie noch romantischer, wenn Cecilia auf einen Brief von ihrem Ehemann wartet, der auf einem Flugzeugträger unterwegs ist. Mal eben Anrufen war damals noch nicht so einfach wie heute. Die Charaktere und Geschichten in dieser zauberhaften Kleinstadt nehmen einen auf jeden Fall gefangen und wissen zu bezaubern. Das Setting bietet Raum um weiter Herzen, die sich suchen und gerade auch um Olivia als zentrale Figur, deren Geschichte in diesem Band noch nicht ihr Ende gefunden hat.
 
Eine tolle weitere Reihe, die durch ein charmantes Setting begeistert und jede Menge fesselnde Charaktere einführt. Man fiebert in diesem Band um so manches Herz mit und freut sich zeitgleich schon auf mehr Geschichten aus Cedar Cove.

Veröffentlicht am 29.06.2020

Unterhaltsame Fortsetzung mit witzigen Ideen

Mina und die Karma-Jäger - Fiese Tat im Internat
0

Mina und ihre Geist Julius mit Karma-Problem sind zurück! Und es geht auch im zweiten Band wieder turbulent zu. Wer wissen will, wie die beiden aufeinander getroffen sind, sollte zuerst den ersten Band ...

Mina und ihre Geist Julius mit Karma-Problem sind zurück! Und es geht auch im zweiten Band wieder turbulent zu. Wer wissen will, wie die beiden aufeinander getroffen sind, sollte zuerst den ersten Band lesen.
 
Auch im zweiten Band arbeitet Julius wieder daran, sein Karma-Level zu erhöhen. Dabei steht ihm die starke tolle Mina wieder zur Seite. Sein neuster Karma-Auftrag führt die beiden ins Rosen-Internat, um dort für Gerechtigkeit für Frau Faulbeer zu sorgen. Warum ist die Lehrerin nicht mehr da? Mittels eines Erfinderwettbewerbs schleußen sich die Beiden ein und stoßen auf so manche überraschende Entdeckung.
 
Ein weiter wirklich unterhaltsamer Band, der nur so sprüht vor witzigen Ideen und lustigen Gegebenheiten. Aber man kommt auch der Vergangenheit von Julius auf die Spur. Mina ist weiterhin eine sehr hilfsbereite Persönlichkeit, die sympathisch und stark ist. Julius hat immer noch jede Menge Flausen im Kopf und stiftet am liebsten Chaos. Die Handlung ist auf jeden Fall wieder chaotisch interessant. Es geht witzig zu und kleine und große Leser werden auf jeden Fall gut unterhalten. Dazu kommen die sehr schönen Illustrationen, welche die Geschichte perfekt ergänzen und zu begeistern wissen.
 
Eine tolle Fortsetzung mit unterhaltsamer und fesselnder Geschichte und weiterhin tollen Charakteren. Hier darf mal das Mädchen die starke Persönlichkeit sein, die ihrem Geist versucht, die Flausen auszutreiben. Bester Unterhaltung für kleine Leser und große Mitleser.

Veröffentlicht am 29.06.2020

Witzig amüsantes Lake Starlight

Lessons from a One-Night-Stand
0

Der Auftakt einer neuen Reihe von Piper Rayne, die sich diesmal um eine Familie in einer Kleinstadt im ländlichen Alaska dreht. Und wie das in einer Kleinstadt so ist, bleibt nichts lange geheim. So auch ...

Der Auftakt einer neuen Reihe von Piper Rayne, die sich diesmal um eine Familie in einer Kleinstadt im ländlichen Alaska dreht. Und wie das in einer Kleinstadt so ist, bleibt nichts lange geheim. So auch der One-Night-Stand von Holly und Austin, die dummerweise danach feststellen, dass sie zusammen in der örtlichen Schule arbeiten. Das ist sowieso schon schwer genug im täglichen Umgang zwischen der Rektorin Holly und dem Lehrer und Baseball-Trainer Austin. Doch wenn man dazu noch DAS Stadtgespräch in Lake Starlight ist, wird es turbulent.
 
Für mich war die Geschichte sehr unterhaltsam. Beide Charaktere sind sehr sympathisch und lebensnah. Hollys Bedenken wegen der ganzen Situation und Austins Ruf konnte man super nachvollziehen. Austin auf der anderen Seite ist einfach ein Mann zum Verlieben, der mit beiden Beinen im Leben steht, die richtigen Entscheidungen getroffen hat und einfach sein Leben bestmöglich leben möchte. Die Liebesgeschichte der beiden ist einfach nur Zucker, die Dialoge witzig und unterhaltsam. Das Setting in Lake Starlight ist perfekt und bietet das Potential zu einer Menge weiterer Geschichte.
 
Ein überzeugender Auftaktband mit einer unterhaltsamen Geschichte, die witzig daherkommt, aber auch eine solide Basis mitbringt. Zudem macht die Autorin Lust auf weitere Geschichten aus dem bezauberndem Lake Starlight.

Veröffentlicht am 29.06.2020

Fesselnd erzählt, Handlung verwirrend

Children of Virtue and Vengeance
0

Children of Virtue and Vengeance ist der zweite Band um die Legende von Orïsha. Das Lesen des ersten Bandes ist notwendig um die Handlung zu verstehen, da sie direkt anschließt an die Ereignisse aus Band ...

Children of Virtue and Vengeance ist der zweite Band um die Legende von Orïsha. Das Lesen des ersten Bandes ist notwendig um die Handlung zu verstehen, da sie direkt anschließt an die Ereignisse aus Band eins.
 
In Orïsha hat sich nach dem missglückten Ritual viel verändert. Das Land versinkt im Chaos, jeder scheint für sich zu kämpfen und Zelie steht noch mächtigeren Feinden gegenüber. Man war direkt wieder drin in der Geschichte und der Sog aus Band eins hatte einen direkt wieder. Viele der geliebten Figuren aus Band eins sind wieder dabei und auch die Magie spielt eine größere Rolle. Sie wird in diesem Band besser erklärt und macht so noch mehr Spaß. Jedoch dreht sich diesmal die Geschichte leider fast ausschließlich um das gegenseitige Bekämpfen der einzelnen Seiten und war doch meist ein ewiges hin und her. Zudem sind diesmal beide Seiten voller Hass und Rachsucht und es wird sehr kaltblütig gekämpft. Die Menschlichkeit aus dem ersten Band habe ich leider total vermisst und viele Handlungen einzelnen Charaktere waren leider auch irrational. Die tolle Charakterentwicklung, die man im ersten Band noch bei vielen Figuren hatte, fehlt leider diesmal. Man fragt sich eher, warum auf einmal so eine komplette Charakterwendung stattgefunden hat.
 
Für mich ein typischer Mittelband, den man zwar gut lesen konnte, der aber für die Handlung die Weiterentwicklung der Charaktere nicht wirklich etwas beitragen konnte. Beides hat mich zeitweise eher verwirrt und ich hoffe auf einen starken Abschlussband, der sich den fesselnden Schreibstil beibehält, aber mehr für die Geschichte und Charaktere tut. Vielleicht kann uns die Autorin ja mit einem ebenso genialen Ende überraschend, wie es der erste Band war.

Veröffentlicht am 28.06.2020

Neu, spannend und aufregend - Willkommen in der Welt der Maya

Zane gegen die Götter, Band 1: Sturmläufer
0

Auf jeden Fall aber nicht nur für Fans der Percy Jackson Reihe ist dieses Buch ein absoluter Tipp. Der Autor entführt uns in die Welt der Götter der Maya. Denn also ein Flugzeug in einen Vulkan stürzt, ...

Auf jeden Fall aber nicht nur für Fans der Percy Jackson Reihe ist dieses Buch ein absoluter Tipp. Der Autor entführt uns in die Welt der Götter der Maya. Denn also ein Flugzeug in einen Vulkan stürzt, ändert sich das Leben von Zane schlagartig. Zane selber ist eher ein Einzelgänger, der sich mit seiner Behinderung - ein Bein ist kürzer als das andere und daher humpelt er - nicht so wirklich abfinden kann. Doch auf einmal geschehen wirklich mehrwürdige Dinge und im Flugzeug hat er doch auch ein Ungeheuer gesehen, oder?

Mit einem herrlich leicht lesendem Schreibstil, fesselnd, bildhaft und voller unglaublich toller kreativer Ideen hat mich der Autor mit seiner Geschichte in den Bann gezogen und mir nochmal seine ganz neue Welt eröffnet. Denn die griechischen Götter und ihre Geschichten sind Europäern ja durchaus bekannt. Doch mit der neuen Reihe wird man in eine ganz andere Welt und Kultur entführt, die unglaublich spannend ist. Die Charaktere sind sympathisch und man begleitet sie gerne auf ihren Geschichten. Bei Zane ist es schön zu sehen, wie er über sich herauswächst, und was hinter seiner Geschichte steckt, wird sicherlich viel begeistern. Brooks ist ein ganz besonderes Mädchen, in vielerlei Hinsicht und sie war eine wirkliche Bereicherung für Zane und die Geschichte.

Eine Mitreißende Handlung, neue Idee und eine spannende neue Welt. Was für ein Auftaktband, der mich begeistert und mitgenommen hat auf eine fantastische Reise. Ich kann den zweiten Band kaum erwarten.