Profilbild von danielamariaursula

danielamariaursula

Lesejury Star
offline

danielamariaursula ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit danielamariaursula über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.04.2021

Authentisch, dicht, mit einigen unvergesslichen Episoden!

Asphalthelden
0

10 Episoden von Schülern einer staatlichen Middle School in einem Viertel und einem, der auch auf diese Schule gehört, dessen Mutter ihm aber einen besseren Start ins Leben wünscht und ihn deshalb auf ...

10 Episoden von Schülern einer staatlichen Middle School in einem Viertel und einem, der auch auf diese Schule gehört, dessen Mutter ihm aber einen besseren Start ins Leben wünscht und ihn deshalb auf eine Privatschule schickt, obwohl sie es sich nicht leisten kann. Die Wege, Schicksale und Lichtblicke der Schüler sind alltäglich und doch wieder auch nicht. So wird immer wieder ein Ausblick auf spätere Episoden gegeben, oder ein Anknüpfungspunkt zu einer früheren. Nach und nach entwickelt sich ein Bild des Viertels, dessen Wohnverhältnisse und sozialen Strukturen nicht ganz einheitlich sind. Allerdings sind sie alle nicht privilegiert oder weiß. Da gibt des die vier von der Superkurzhaargang, die sich auf jeden Penny stürzen, den sie finden können, aber eben nur Kleingeld, denn das ist ihr moralischer Kompass. Meistens wird es in eine Extrabeilage fürs Schulessen investiert, dass ihre Eltern sich nicht leisten können. Sie haben sich die Köpfe geschoren, aus Solidarität zu ihren Eltern, die durch eine Chemotherapie alle Haare verloren haben. Doch heute haben sie etwas ganz anderes vor, da müssen sie clever sein und ihre Pennys geschickt investieren, um sie zu vermehren. Da gibt es den großen Gregory, mit der großen Klappe und dem unerträglichen Körpergeruch. Heute will er Sandra, die nie fies zu ihm ist, sagen dass er sie mag und nach ihrer Nummer fragen. Natürlich wissen alle seine Freunde, wie er sich auf dieses Ereignis vorbereiten soll und begleiten ihn!
Schulwege und Schulalltag in einem gemischten, farbigen Viertel in den Vereinigten Staaten. Einiges ist ganz anders als bei uns, aber vieles doch ganz ähnlich. Es gibt sie diese ganz besonderen Momente im Leben, die von Außen betrachtet ganz alltäglich sind, für einen selbst aber das Leben bedeuten, etwas, worauf man unendlich lange hinfiebert! Neben all diesen Unterschieden werden so auch die Gemeinsamkeiten von Kindern auf der Schwelle zum Jugendlichen auf aller Welt deutlich.
Arme Kinder mit kranken Eltern gibt es überall, genauso wie fiese Mobber, die einen drangsalieren, Kinder, die den Hund auf dem Schulweg fürchten, oder Jungs die sich vornehmen, endlich das Mädchen anzusprechen, dass ihnen gefällt! Jede Geschichte hat einen gewissen Twist, der sie ausmacht, zu etwas Besonderem macht. Wobei ich zugeben muss, dass mir die Superkurzhaargang am nächsten ging. Eigentlich haben sie keine Chance, sie gelten jetzt schon als „gefährdet“, doch was niemand sieht: sie nehmen nur Pennys und sind sich dabei für nichts zu schade. Sie bücken sich auch für die, die im Dreck liegen, die keiner Wert schätzt. Für sie, ist es ein Vermögen. Doch sie sind eigentlich anständige Kinder, sie nehmen keine großen Beträge, deren Verlust den Betroffenen weh tun würde, sie haben Herz, sie haben Sorgen, die Kinder nicht haben sollten und sie halten nicht nur zusammen, haben ihren Stolz und sind eine eingeschworene Gemeinschaft, sie lieben auch ihre Eltern und wollen sie stolz machen! Die Episode mit dem hormongeschwängerten Gregory, dessen Pubertät aus seinen sämtlichen Poren strömt, drückt wunderbar die Verzweiflung dieses Alters aus. Man will den Mädels gefallen, stinkt aber wie ein Iltis und kann nichts dagegen tun! Jeder weiß Rat, jeder gibt seinen Senf dazu, in seiner Verzweiflung greift er nach jedem Strohhalm und als Zuhörer packt man sich nur an den Kopf und denkt: Vergiss es! Natürlich hätte ich auch einen Rat für ihn gehabt, einen viel besseren natürlich ;) Den Rat vorher zu duschen gibt ihm nämlich keiner... Dafür gibt es die wirklich herzergreifende Geschichte einer echten Jungsfreundschaft, die durch einen spontanen Kuss auf die Wange und ein darauf folgendes Gerücht, alles erschüttern könnte und eine wahnsinnige Welle nach sich zieht. Die Reaktion der Freunde ist aber richtig cool! Da dachte ich beim Hören nur: „Wow, hört Euch das gut an, so kann es auch gehen und ist das nicht viel besser?“ Es geht um Verlust, Triumph, die Liebe zur Familie, Erwachsen werden und die eigenen kleinen Tricks, die Tücken des Schulalltags den es zu meistern gilt. Jeden Tag diese Herausforderung anzugehen! Hier liegt die Tiefe im Detail, weshalb es sich lohnt mehrfach die kurzen Geschichten zu hören, damit die Verbindungen zwischen den einzelnen Erzählsträngen auch alle klar werden und auffallen. Immerhin gilt es hier, sich einige Namen zu merken.
Jason Reynolds ist ein renommierter afro-amerikanischer Jugendbuchautor, dessen Geschichten aus dem Alltag von Jugendlichen aus gefährlichen Vierteln mich packen. Seine Erzählweise geht mir unter die Haut, sie berührt mich. Hier sind es nur kurze Episoden, die es eigentlich kaum schaffen können, dass sie eine Verbindung zu einem aufbauen, wie bei Romanen. Doch auch in ihrer Kürze schaffen sie es Bilder im Kopf zu schaffen, die hängen bleiben. Natürlich berührt mich nicht jede Episode gleich intensiv, aber insgesamt, denke ich noch oft an diese Abenteuer, die den Schulalltag ausmachen.
Die Sprecher Pauline Afaja, Yared Dibaba, Féréba Koné, Tyron Ricketts und Vanessa Rottenburg haben mir ausgesprochen gut gefallen, doch bekannt war mir als Krimifan lediglich Tyron Ricketts (Ex-Soko Leipzig), was mich veranlasste, sie zu googlen. Sie alle haben auch afrikanische Wurzeln und sind wie Yared Dibaba mit 52 Jahren deutlich älter als die Asphalthelden. Das hört man ihnen überhaupt nicht an, aber ich finde die Wahl sehr gut. Wer in diesem Alter mit einer anderen Hautfarbe in Deutschland aufwuchs, der fiel auf, wie ein bunter Hund, da gab es keine Möglichkeit sich in der Menge zu verstecken, in der Pubertät, der Zeit der Unsicherheit mit der Menge zu verschmelzen. Man hört keine Hautfarbe, aber die Lebenserfahrung dieser Sprecher, wird denen der beschriebenen Kinder näher sein, als die anderer Sprecher. Für mich sind sie eine Entdeckung. Sie klingen authentisch, unverbraucht und voller Emotion. Ich würde mich freuen, sie häufiger zu hören.

Egal wie der Schulalltag für Eure Kids aussieht, in Teilen dieser kurzen Ausschnitte aus dem Schulalltag werden auch sie sich wiederfinden.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.04.2021

Trau Dich! und gibt niemals auf!

Versuchen
0

Ein Junge kommt in das Atelier eines alten Bildhauers und bestaunt seine Werke. Er schaut ihm bewundernd bei der Arbeit zu, traut sich aber nicht, es selbst zu versuchen. Er hat Angst zu versagen. Der ...

Ein Junge kommt in das Atelier eines alten Bildhauers und bestaunt seine Werke. Er schaut ihm bewundernd bei der Arbeit zu, traut sich aber nicht, es selbst zu versuchen. Er hat Angst zu versagen. Der alte Meister ermutigt ihn, es dennoch zu probieren, denn ohne Scheitern kein Gelingen. Es sind auch die Misserfolge und das Scheitern, die uns ausmachen und prägen. Würde alles auf Anhieb gelingen, wüsste man es gar nicht so sehr zu schätzen. Das Misslingen gehört zu uns und unserer Selbstfindung einfach dazu. Kein Grund zu verzweifeln, sondern einfach weiterzumachen!

„Versuchen“ das neue Bilderbuch nach dem Welterfolg „Vielleicht“: „Versuche, was du nicht kannst, um herauszufinden, was du kannst“. Es ist ein Mut-mach-Bilderbuch, dass dazu ermutigt etwas zu wagen, etwas auszuprobieren, damit man herausfindet was man kann. Es ermutigt dazu zu scheitern und an seinen Fehlern zu wachsen. Wer nichts wagt, kann nichts erreichen, er bleibt in Sicherheit, aber er kann auch nie wahre Größe erlangen.

Die Altersempfehlung ist von 6 – 8 Jahren. Teilweise finde ich das passend. Gerade ein Bild des Bildhauers finde ich für diese Altersgruppe sehr gut verständlich: Wenn Kinder Laufen lernen und gleich zu Beginn fallen, bleiben sie nicht sitzen, sondern stehen wieder auf und probieren es so lange, bis sie Laufen können! Ein sehr nachvollziehbares Bild für Kinder, allerdings finde ich den Bildhauer nicht ganz so geeignet, als Anschauungsmaterial, da sicherlich nur Kinder aus der Bildungsschicht, sich etwas unter einem Bildhauer vorstellen können. Bildhauerei ist auch nicht einfach ein Loskloppen auf einen Stein, dafür ist das Material zu kostbar. Man lernt erst etwas über seine Materialien, über Techniken und legt dann los, alles andere wäre einfach zu kostspielig. Ein Maler wäre für Kinder von 6 – 8 Jahren sicherlich nahe liegender. Auch beim Malen haben viele Kinder Angst zu beginnen, weil es nicht schön genug sein könnte, aber nur Übung macht den Meister. Die Vorgänge und Materialien sind Kindern allerdings vertraut. Sprachlich finde ich es ebenfalls recht anspruchsvoll. Ich bezweifle das Kinder von 6 – 8 Jahren die Begriffe „wertschätzen“ und „es heißt, man ist nach vorne getreten...“ wirklich begreifen. Die Botschaft ist sehr wichtig, für jedes Alter. Die Altersgruppe von 6 – 8 Jahren kann schon selbst lesen, aber noch nicht so gut abstrahieren. Da wäre für mich, bisweilen weniger, aber einfacherer Text, mehr gewesen. Die Umsetzung finde ich sehr poetisch, vielschichtig und inspirierend, aber eben auch etwas abstrakt und daher eher ein wunderschönes Bilderbuch für Erwachsene. Man muss es nicht vor Kindern verstecken, man kann besonders einige Passagen auch gut gemeinsam Lesen und Betrachten, aber auch die hochwertigen Illustrationen haben eine deutliche Unschärfe, überlassen viel der Fantasie und arbeiten mit einem erheblichen Abstraktionsgrad. Die Illustrationen sind wirklich wunderschön, meist in zweifarbigen Schattierungen gehalten, mit nur wenigen, verhaltenen Farbelementen. Es überwiegt ein grau-weißer Eindruck, doch wer es wagt genauer hinzuschauen, entdeckt eine Vielzahl an Farben, die sich besonders ausgeprägt an einer immer wieder auftauchenden Katze zeigt.

Ein wunderschönes Buch, von der Botschaft her, der Sprache und der Illustrationen von Eileen Hurst, für mich nur nicht unbedingt für Kinder von 6 bis 8 Jahren. Diese fragen nämlich eher: was macht die Katze da immer? Tja, das kann ich leider auch nicht verraten, aber ich kann bestätigen, dass es sich lohnt, es immer zu versuchen und nicht aufzugeben, sich nicht entmutigen zu lassen von Fehlschlägen. Vielleicht soll die Katze ja Kinder ermutigen, ihre Eltern so lange um ein Haustier anzubetteln, bis sie Erfolg haben?

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.04.2021

Rasant, witzige Fortsetzung mit Biß!

Plötzlich 1 Million Follower
0

Leo (12) hat ein echtes, einzigartiges Problem: sobald er eine Türklinke herunterdrückt und er über die Türschwelle tritt, kann es sein, dass er nicht in dem Raum dahinter landet, sondern in einer Parallelwelt. ...

Leo (12) hat ein echtes, einzigartiges Problem: sobald er eine Türklinke herunterdrückt und er über die Türschwelle tritt, kann es sein, dass er nicht in dem Raum dahinter landet, sondern in einer Parallelwelt. Das ist so bizarr, dass noch nicht einmal seine Eltern, oder sein bester Freund Masud davon wissen, sondern sich einfach nur wundern, warum Leo keine Türen öffnet oder schließt. Einige dieser Paralleluniversen sind echt schräg, andere furchteinflößend, da ist er dann lieber vorsichtig. Gerade läuft es für ihn im Hier und Jetzt so gut, dass er da auf keinen Fall weg will: sein erstes Date mit Miriam im Eiscafé steht unmittelbar bevor! Nein, Masud soll nicht mitkommen und ihm beratend zur Seite stehen, dass schafft er schon, denkt er, doch dann kommt es wieder völlig anders und er tritt stattdessen eine Türreise an und erwacht im Kinderzimmer eines 1. FC Bayern Fans und Youtube-Stars! Mit idiotischen Filmchen über hirnlose Aktionen und Pannen ist er als

Idiotenkaiser auf dem Weg zu großem Ruhm.

Weltenretterin scheint seine Scherze aber nur hirnlos zu finden, da sie ohne Sinn und Verstand sind. Ehe er weiß wie ihm geschieht, werden er und sein bester Freund Salah von einem Manager unter Vertrag genommen, der sie ganz groß rausbringen will! Dafür müssen sie beide nur von Berlin nach Köln, in ein Influencer Hotel ziehen – ohne Eltern!

Nachdem wir schon „Plötzlich Millionär!“ geliebt haben, mussten wir unbedingt die Fortsetzung lesen! Meine Jüngste hat sofort freudig gejubelt, als sie das Buch bei uns entdeckte und es tatsächlich erst einmal alleine gelesen, ganz ohne Aufforderung! Ich hörte immer ihr fröhliches Kichern und ihre Freundin musste dann auch unbedingt „Plötzlich Millionär!“ lesen. Weil es aber so klasse ist, war von Anfang an klar, dass ich es dann ihr auch nochmal vorlesen muss, damit ich den Spaß beim Lesen nicht ganz alleine habe! Beide Bände sind aber auch durchaus unabhängig voneinander lesbar, aber warum sollte man sich weiter Spaß entgehen lassen?

Es hat uns beide total gefreut Leo, Masud und Miriam wiederzutreffen! Leos Türenproblem ist echt der Knaller, da hat auch mein Mann laut los gelacht und gemeint: „Wie kommt man denn auf so was?“ Ich finde die Idee auch super originell und wie Leo nur zustimmen wird, auch ganz schön gefährlich, denn nicht jede Tür, durch die er geht, bringt ihn in eine bessere Parallelwelt und wer weiß, was passiert, wenn er in einer von ihnen einen tödlichen Unfall hätte?

Für Leo scheint ein Traum wahr zu werden! Er wird berühmt und sogar seine Eltern sind absolut in Ordnung! Fürsorglich, liebevoll, engagiert... besser hätte er es gar nicht treffen können! Zu schade, dass er wohl nach Köln muss... Anfangs sind sie Jungs begeistert, als sie nach einem Autogramm von #Idiotenkaiser gefragt werden. Aber, dieser Name kommt nicht von irgendwoher und so merkt Leo schnell, dass ihm das Image eigentlich nicht gefällt und das ist nicht die einzige Schattenseite seines neuen Lebens. Zuerst will er dieses scheinbare Paradies auskosten, ehe er durch die nächste Tür entschwindet, zurück zu Miriam ins Eiscafé. Dann aber will er seine neuen, alten Freunde aus dem Influenceruniversum, die ihm ans Herz gewachsen sind, nicht zurück lassen, nicht ehe er alles wieder in Ordnung gebracht hat. So wird nicht nur auf super witzige Art und Weise – mit Lachgarantie – von den Schattenseiten dieses scheinbaren Traumberufs von Kindern und Jugendlichen erzählt, sondern es wird auch richtig spannend und wie wir finden, auch heldenhaft! Leo könnte immer einen leichten Weg wählen, aber er steht zu seinen Freunden, wohl wissend, dass er ja eigentlich aus einer Parallelwelt kommt. So wird der Blick der jungen Leser auf das gerichtet, was zählt: Freundschaft, Familie, Zusammenhalt, Überzeugungen, ein Sinn im Leben... Keine Sorge, auch wenn es richtig spannend wird, ist der Spaß auch dann noch garantiert, nicht zuletzt durch Heribert Schulmeyers witzigen Comicelementen, die zahlreich die Seiten zieren und herrlich treffend, die Situation verbildlichen. So kommt auch Lesemuffel die Menge an zu bewältigendem Text überschaubar vor und der Spaß lässt weiterlesen.

Es ist eine großartige Kombination aus kritischen Tönen, sowohl was das Influencerdasein & den Zwang zu sozialen Medien angeht, aber auch andere Themen wie Umweltschutz oder gewaltfreie Erziehung. Nein, Leo wird nicht geschlagen, aber er reist in die Vergangenheit in eine Schulklasse, mit einer Lehrerin, der er die dortigen Schüler nicht kampflos überlassen kann. Nein, Leo ist gegen Gewalt, aber er hat Mut und bisweilen eine große Klappe und das Herz am rechten Fleck. Super Zutaten für beste Leseunterhaltung! Dabei sieht nicht nur Leo, wie angenehm Schule heute, im Vergleich zu früher ist...

Natürlich ist sein Türenproblem am Ende nicht gelöst, aber es wird wohl dennoch vorerst keine Fortsetzung geben. Zum Trost ist zum Schluss aber alles gut, versprochen! Ausgeschlossen ist eine Fortsetzung aber nicht... nur leider nicht in Planung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.04.2021

Poetisch

Die Ballade vom Seiltänzer Felix Fliegenbeil
0

Felix Fliegenbeil ist der beste Seiltänzer aller Zeiten. In der Seiltanzschule war er schon bald besser, als der Lehrer. Er zog in die Welt hinaus, um seinen Meister zu finden, doch als Felix ihn nicht ...

Felix Fliegenbeil ist der beste Seiltänzer aller Zeiten. In der Seiltanzschule war er schon bald besser, als der Lehrer. Er zog in die Welt hinaus, um seinen Meister zu finden, doch als Felix ihn nicht fand, beschloss er, da er auf dem Seil schon alles konnte, das dicke Tau gegen dünnen Draht zu tauschen. So tanzte er auf immer dünneren Drähten bis er schließlich nur noch auf einem Haar tanzte. Doch wie sollte er sich jetzt noch steigern?

Ich finde die Idee sehr schön, dass er sich nur aus Ehrgeiz immer weiter verbessern will und die Auflösung gefällt mir auch sehr gut. Besonders gefällt mir, dass ich sie nicht als offensichtlich empfinde.

Die Illustrationen von Henrike Robert sind sehr schlicht und plakativ und doch sehr ausdrucksstark und passend. Die Wortwahl ist sehr gut gelungen und poetisch.

Empfohlen wird dieses wunderschöne Bilderbuch für Kinder von 5 bis 7 Jahren.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.04.2021

Für die nächste Generation von Mausfans!

Maus Wimmelbuch - Durch das Jahr mit der Maus
0

Die Kleinsten lieben Wimmelbücher und die Eltern lieben meist Die Maus, weil sie sie schon selbst als Kind gesehen haben! Darum das dringende Bedürfnis Die Maus gemeinsam mit dem Kind zu entdecken! Weil ...

Die Kleinsten lieben Wimmelbücher und die Eltern lieben meist Die Maus, weil sie sie schon selbst als Kind gesehen haben! Darum das dringende Bedürfnis Die Maus gemeinsam mit dem Kind zu entdecken! Weil die Maus, der Elefant und die Ente aber auch schlau machen, gehen einfach Eltern und Kind mit den drei Freunden auf Entdeckungsreise! Zu entdecken gibt es auch eine ganze Menge! Nicht nur dass es auf jeder Doppelseite nur so vor Mäusen, kleinen blauen Elefanten und Enten wimmelt, sie erleben auch jede Menge! Zu jeder Jahreszeit gibt es ein bis zwei Doppelseiten zu erkunden. Völlig ohne Text, auch ohne Aufgaben einfach nur Schauen und Staunen! Im Frühling wird die Erde bearbeitet und Beete angelegt. Es wird gesät, gebuddelt, geplant, gegossen und gepflanzt! Außerdem ist der Frühjahrsputz angesagt, um den Mief des Winters zu vertreiben. Die Doppelseite darauf zeigen sich erste Blättchen an den Bäumen und Sträuchern und bunte Ostereier sind überall in Haus und Garten versteckt. Denn nun kann man über einen Querschnitt in alle Zimmer schauen und da ist eine Menge zu sehen. Egal ob sie Ostereier bemalen, gemeinsam Kochen oder mit einer Kugelbahn spielen, sie haben immer eine Menge Spaß!

Egal was das Jahr auch bringen mag, die drei Freunde finden immer jede Menge zu entdecken und denken sich lustige Spiele aus! Viele Feste begleiten sie durch das Jahr und werden mit der jeweiligen Jahreszeit verbunden. So hat man jede Menge Gelegenheit mit seinem Kinder über das zu reden, was man gerade erlebt hat oder bald erleben wird, oder sich vielleicht erinnern, wie es zum Beispiel an Weihnachten oder im letzten Winter war. Natürlich kann man sich auch gemeinsam auf den Sommer im Freibad und im Buddelsand freuen. Es gibt auch einfach Gelegenheit über alles zu reden, was man auf den dicken, bunten und detailreichen Bildern so entdecken kann. Das ist eine super Sprachübung für Kinder von 2 bis 4 Jahren, die sich wunderbar mit gemeinsamen Kuschelmomenten verbinden lassen. Wenn man mag, kann man auch gemeinsam zählen, denn es wimmelt nur so vor orangen Mäusen, blauen Elefanten und gelben Enten auf den Seiten. Klar, die Farben kann man mit ihnen gleich auch noch üben. Und jede Menge Tiere kennenlernen, z.B. den kleinen Maulwurf, der eifrig seine Tunnel im Garten gräbt.

Gedruckt wurde dieses lustige, bunte Die Maus Wimmelbuch auf dickem reißfestem FSC Mix Karton in Deutschland. Das Buch hat also noch keine lange Reise hinter sich und ist wahrscheinlich schadstoffarm, denn es riecht nicht unangenehm chemisch. Das finde ich für Kleinkinder, die alles mit Sabberhänden anpatschen, die sie gleich darauf wieder in den Mund stecken, sehr beruhigend. Ein super Geschenk, fürs Kind, die Eltern oder sich selbst zur Erinnerung...

  • Cover
  • Charaktere