Profilbild von danielamariaursula

danielamariaursula

Lesejury Star
offline

danielamariaursula ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit danielamariaursula über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.07.2021

Witzig, magisch und geheimnisvoll!

Mirella Manusch - Achtung, hier kommt Frau Eule!
0

Die Ferien neigen sich leider dem Ende zu und somit die Zeit der langen Nächte! Denn Mirella Manusch hat kurz vor ihrem 10. Geburtstag einen Vampirzahn in ihrem Mund entdeckt und ist so einem alten Familiengeheimnis ...

Die Ferien neigen sich leider dem Ende zu und somit die Zeit der langen Nächte! Denn Mirella Manusch hat kurz vor ihrem 10. Geburtstag einen Vampirzahn in ihrem Mund entdeckt und ist so einem alten Familiengeheimnis auf die Schliche gekommen. Aber sie ist keine gewöhnliche Vampirin: nein, sie besitzt die seltene Gabe mit Tieren reden zu können, sobald es dunkel ist! Wie gut, dass sie in den Ferien mit ihrer Freundin Klara länger aufbleiben darf. Wie doof, dass ihr Vater als Tierarzt nichts von dieser Gabe wissen darf! Dafür weiß ihr Schutztier, Kater Sir Lancelot Bescheid und bringt Frau Eule mit entzündeten Augen zu ihr. Die Ärmste kann kaum noch sehen und nicht mehr jagen. Dafür jagt irgendjemand im Park arme Haustiere und besprüht sie mit Farbe. Wer dafür verantwortlich ist, wollen die zwei Freundinnen ebenso herausfinden, wie Manolos menschliche Gestalt. Denn Mirellas Vampirfreund will unbedingt geheim halten, wie er als Mensch aussieht und dass Klara von ihm weiß gefällt ihm ganz und gar nicht!

Mirella und Klara sind einfach beste Freundinnen, wie Tag- und Nachtschwestern! Sie haben so viele Gemeinsamkeiten! Dass Miri Klara nicht von ihrem Vampirgeheimnis oder Manolo hätte erzählen dürfen, ist ihr gar nicht in den Sinn gekommen und nun macht Manolo sich rar. Das besorgt sie sehr, fast so sehr, wie die Augenentzündung von Frau Eule oder die beschmierten Tiere im Park! Gleich 3 Geheimnisse auf einmal, wenn das keine Garantie für ein spannendes Buch ist! Ja, es ist spannend und geheimnisvoll, aber noch viel mehr. Es geht wirklich um Tierliebe und darum, dass das was für Menschen gut ist, nicht auch immer für Tiere gut ist (nein, ich spreche hier nicht von Schokolade!) Außerdem ist gut gemeint nicht auch immer gut, aber beste Freunde sind unschlagbar, auch wenn man mehr als einen Freund oder eine Freundin haben kann. Das merkt Miri ganz deutlich, als Manolo sich plötzlich rar macht und als sie auf der Suche nach dem Tierquäler Jasper kennenlernen. Der ist zwar etwas eigenartig, aber auf ganz besondere Weise auch besonders liebenswert! So ergibt sich sogar noch etwas Gutes aus dem bösen Spiel für die armen Tiere! Dabei verleiht Anastasia Braun mit ihren Illustrationen den Tieren unschlagbare Gesichtsausdrücke! Wir haben uns immer schon auf das nächste witzige Bild gefreut, wobei uns auch die Fledermausvignetten auf den Seiten sehr gut gefallen. Das passt genau zum Stil des Buches, witzig, locker-flockig, aber auch etwas spannend!

Ganz zum Schluss, gibt es wieder ein Rezept zum Nachbacken: Freundschaftsherzen aus Quark-Öl-Teig, aus dem man natürlich auch einen Zopf flechten kann und die neuen Nachbarn zum Einzug beglücken.... Kinderleicht und mit Zutaten, die viele Leser ohnehin im Haus haben! Wir lieben es ja immer in Kinderbüchern neue Lieblingsrezepte zu entdecken, vor allem, wenn sie so kinderleicht und alltagstauglich sind! (Außerdem findet die Mutter, dass es eine ganz tolle Übung ist, für das beliebte Klassenarbeitsthema: Beschreibung!). Zusätzlich stärkt es die Lesekompetenz und Konzentration, denn wenn man nicht genau liest oder nicht aufpasst, schmeckt es hinterher nicht. War es lecker, hat man super gelesen und genau aufgepasst: Bravo! Die Reihe wird übrigens von einem Mutter-Tochter-Gespann geschrieben, ganz so wie wir zusammenlesen. Zusammen ein Buch zu schreiben, können wir uns allerdings (noch) nicht vorstellen.

Es endet übrigens mit einer erstaunlichen Entdeckung zum Schuljahresbeginn. Das hat meine Jüngste total verblüfft und nun muss es unbedingt weitergehen, keine Frage! Also unbedingt lesen! Wir haben wirklich gelacht und viel diskutiert, über Verdächtige, Manolos wahre Gestalt oder die Augenentzündung von Frau Eule.... Also wirklich ein Buch, dass die Kinderfantasie anregt und mit der Freundschaft ein für Kinder wichtiges Thema behandelt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.07.2021

Furioses Finale

Kingdoms of Smoke – Teil 3: Brennendes Land
0

Catherine hat das gesamte Vermögen von Pitoria eingesetzt, um Tzyan aus der Gefangenschaft ihres Vaters König Aloysius freizukaufen. Doch Tzyan ist nach den Folterungen schwer verletzt und seine Heilung ...

Catherine hat das gesamte Vermögen von Pitoria eingesetzt, um Tzyan aus der Gefangenschaft ihres Vaters König Aloysius freizukaufen. Doch Tzyan ist nach den Folterungen schwer verletzt und seine Heilung ungewiss. Also regiert Catherine weiter, aufgrund einer Lüge. Doch wie soll sie eine Armee aufstellen und ausstatten, wenn das Land pleite ist? Sie versucht sich mit ihrem Onkel, dem König von Calidor zu verbünden, allerdings misstrauen ihr dessen Lords. Sie wollen mit Tzyan verhandeln, während Catherine verzweifelt versucht dessen Zustand zu verheimlichen. Tash entdeckt nicht nur, dass sie einen Freund unter den Dämonen gefunden hat, sondern auch, dass sie im unterirdischen Dämonenreich über unglaubliche Fähigkeiten verfügt. Nun gilt es diese klug einzusetzen, doch die Veränderungen im Verhalten der Dämonen machen sie nachdenklich. Ambrose wird von Catherine auf die gefährliche Mission geschickt, den Nachschub an Dämonenrauch der brigantischen Armee zu unterbinden, wobei er Tash wiederfindet. Edyon hingegen scheint am Hofe seines endlich wiedergefundenen Vaters alles falsch zu machen, während March nach einem Anschlagsversuch verbannt wird.



Wirklich klasse finde ich, dass es dieses Mal nicht nur fünf, sondern sechs Sprecher sind, da ein neuer prägender junger Charakter ins Spiel kommt, Prinz Harold, der kleine Bruder von Prinzessin Catherine. Linus Drews übernimmt den Part des überheblichen Jungstrategen, der sich Dank des Dämonenrauchs für unbesiegbar hält. Durch seine teilweise etwas näselnde und stets selbstverliebte Art ist er deutlich von den sympathischen Ambrose, March und Edyon zu unterscheiden. Auch wenn es vier junge, männliche Sprecher sind, kommt keine Verwirrung auf. Zu deutlich unterscheiden sie sich in ihrer Sprechweise und in ihrem Stimmen. Für alle, die kein Gedächtnis für Stimmen haben, wird aber der Perspektivwechsel durch eine Klangeinlage und eine verbale Ankündigung deutlich gemacht. Trotz der epische Länge dieses Epos um Liebe, Macht, Verrat und Magie reicht es, das Hörbuch ein einziges Mal zu hören, um die Feinheiten mitzubekommen. Das finde ich sehr gut gemacht. Mehrmaliges Hören lohnt sich dennoch, weil immer wieder Zitate aus Kriegsstrategiebüchern entnommen werden, die wohl eher fiktiv sind, aber ganz klar, den Kern der Geschichte erfassen. Dieser ist trotz der martialischen Kämpfe tatsächlich pazifistisch und demokratisch. Ich hatte ja etwas Sorge, dass die Geschichte für junge Ohren Drogen oder den Krieg verherrlichen könnten, aber Sally Green hat dieses Problem sehr gekonnt aus dem Weg geräumt und am Ende sollte jedem klar sein, dass weder Krieg noch Drogen geeignet sind eine innere Leere zu füllen oder um seine Ziele zu erreichen. Immer wieder zitiert sie kritisch aus einem Strategiebuch von jemandem der wie M. Thatcher klingt, wobei ich immer wieder unwillkürlich an die Eiserne Lady denken muss. Diese Anspielung ist sicherlich gewollt und wahrscheinlich für britische Hörer auch offensichtlich, wenn auch nicht für europäische Jugendliche. Dennoch hatte ich meine diebische Freude daran!



Ich mag besonders, die wilde unbändige Tash, der dieses Mal eine ganz entscheidende Rolle zukommt, als sie intuitiv die Geheimnisse der Dämonenwelt begreift und mit dem Verstand die entsprechenden Schlussfolgerungen für sich und die ihr wohlgesonnenen zieht. Auch Catherine, die als Tochter eines egozentrischen Vaters als Schachfigur eingesetzt werden soll, deren liebevolle, aber im Stillen rebellische Mutter sie aber zum eigenen Denken und Lernen erzogen hat, mag ich sehr gerne. Ihre Dreiecksgeschichte in der sie sich zwischen Tzayn und Ambrose entscheiden soll, finde ich allerdings etwas traurig, weil es offensichtlich ist, dass sie nicht wirklich für alle gut ausgehen kann. March und Edyon mit ihrer eigentlich verbotenen, zumindest aber unerwünschten Liebe, verdeutlichen den jungen Hörern einmal mehr, dass die Zeit reif ist für Veränderungen, wenn auch nicht in der Gestalt, die Harold sich vorstellt. Dieser ist in seiner Widerwärtigkeit irgendwie schon wieder unterhaltsam.



Die Kriegslisten und Strategien finde ich erstaunlich spannend. Ihre Strategien entsprechen jeweils dem Charakter den Strategen, was ich als besonders reizvoll empfand, den Planer hinter der List zu entdecken. Für Harold geht es allein darum, seine jugendliche Überlegenheit gegenüber Alter und Erfahrung unter Beweis zu stellen, völlig ignorierend, dass er nicht ewig jung und durch den Dämonenrauch gestärkt sein wird. Im Übrigen ist es wohl kaum seine eigene Leistung, wenn der Rauch ihn fast unbesiegbar macht. Die Folgen des Alterns muss Catherine erschreckender Weise feststellen, doch da sie gelernt hat mit Misserfolgen umzugehen, verzweifelt sie nicht.



Die Aufmachung des Hörbuches ist genauso fantastisch und aussagekräftig, wie bei den beiden Vorgängerbänden. Die Klapphülle zeigt eine Karte der Länder, ihrer Grenzen und des nördlichen Plateaus, auf das die Dämonen sich zurück gezogen hatten. Darüber werden die Symbole der 6 Hauptpersonen dargestellt.



Ob ich die Altersempfehlung ab 14 Jahren so optimal finde, wage ich zu bezweifeln, 16 Jahren hätte ich wegen des Dämonenrauchmissbrauchs und der sadistischen Gewalt von Prinz Harold angemessener gefunden.



Ein furioses Finale und ein Aufbruch in neue bessere Zeiten!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.07.2021

Herrlich, zum Träumen und Miträsteln!

Glück und selig!
0

Ach, was könnte das Leben so schön sein, jetzt da Lina und Arthur sich gegenseitig ihre Liebe gestanden haben! Doch sind ihre Eltern ein Paar und entsetzt, als die zwei ihre Liebe in der Öffentlichkeit ...

Ach, was könnte das Leben so schön sein, jetzt da Lina und Arthur sich gegenseitig ihre Liebe gestanden haben! Doch sind ihre Eltern ein Paar und entsetzt, als die zwei ihre Liebe in der Öffentlichkeit zeigen! Das ist so ungerecht! Jetzt dürfen sie sich nur noch unter strenger Aufsicht sehen. Nach der Reaktion soll es in der Schule lieber noch geheim bleiben und das ist ganz schön anstrengend. So wie jedes Geheimnis, denn von Linas Wunschfeengabe darf auch niemand wissen. Dabei wird sie immer besser und die böse Konkurrentin Senta hat es auf sie abgesehen und boykottiert sie. Nunmehr stoßen Lina und ihren Lieben ständig Katastrophen und Missgeschicke zu und Lina sucht verzweifelt nach einer Möglichkeit Sentas Boshaftigkeiten zu neutralisieren. Dabei werden die schlechten Wünsche immer gefährlicher und für Lina wird es immer schwieriger gegenzusteuern! Da bleibt fast keine Zeit um einfach glücklich zu sein!

Ha, diese Reihe macht so richtig glücklich! Da es der Finalband des Spin-off der „Zimt &“-Reihe ist, kann man sich trotz aller Spannung und Aufregung aber auch auf eine glückselige Auflösung aller Sorgen und Nöte freuen und sogar auf ein Wiedersehen mit Vicky & Co. von denen im Frühjahr Neues zu erwarten ist. Lina und Arthur sind ein richtig süßes Paar, das sich aber Zeit lässt, obwohl sie eigentlich nie Zeit für einander haben. Denn beide haben ihren Sport und ihre Freunde und zu Hause werden sie ständig gestört. Daher ist die Altersangabe trotz der Liebesgeschichte auch ab 11 Jahren geeignet und richtig süß: voller Kribbeln, Bangen, Hoffen und Sehnen. Dabei ist Linas beste Freundin nach dem Verrat ihres nunmehr-Ex Moritz am Boden zerstört und braucht viel Trost und Aufmunterung. Mit Senta ist Dagmar Bach aber auch eine herrlich egozentrische Bösewichtin gelungen, die natürlich die passende Lehrmeisterin an ihrer Seite hat. Doch wozu das alles? Ja, das wird uns in diesem Band verraten, auch wenn das Schicksal dank Lina es viel zu gut mit Senta meint (na gut, ihre Eltern sind wirklich sympathisch, sie hätten ein anderes Ende nicht verdient!). Ich verspreche Euch, dass es in diesem Band unglaublich geheimnisvoll und spannend zugeht, aber auch das Glück trotz allem in der Luft liegt, nicht nur für Lina und Arthur. Auch wenn sie es zu Beginn kaum glauben mögen und doch, sind am Ende nicht nur sie und die Hörerin glücklich und seufzen!

Christiane Marx war mir vor dieser Reihe kein Begriff, aber ich mag sie nun richtig gerne! Sie klingt jung, frisch und einfach sympathisch. Da kann man Ich-Erzählerin Lina eigentlich nur mögen! Mit ihrer schwungvollen und abwechslungsreichen Erzählweise höre ich ihr einfach gerne zu, besonders, wenn mal wieder ein paar besonders schräge Personen, wie Heiko mit der unglaublichen Lache, die super neugierige Marianne oder die angestaubte Konditorin auftauchen. Sie alle bekommen ihren eigenen Drive, da verliert man auch in den kompliziertesten Wunsch- und Liebeswirren nie den Durchblick! Weghören unmöglich!

Ein herrliches Hörbuch für verregnete Sommertage oder einfach nur zum Träumen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.07.2021

Mystische Spannung im Land der wilden Pferde!

Nordstern - Die Nacht der freien Pferde
0

Nur noch dieser Schaftabtrieb und dann wollte Erla mit ihrer Stute Drifa und den Lämmern Boogie und Woogie zu ihrer Mutter und deren neuen Freund auf dessen Farm ziehen. Doch während des Abtriebs kommt ...

Nur noch dieser Schaftabtrieb und dann wollte Erla mit ihrer Stute Drifa und den Lämmern Boogie und Woogie zu ihrer Mutter und deren neuen Freund auf dessen Farm ziehen. Doch während des Abtriebs kommt es zu einem verfrühten Wintereinbruch und Erla und Drifa werden von einem Untier angefallen. Sie stürzen lebensgefährlich in eine Schlucht und werden so schwer verletzt, dass die Huldu Floki und Kadlin für sie Zeit und Raum beugen, um sie in Sicherheit zu bringen. Beide sind sehr schwer verletzt, doch Floki und Kadlin kümmern sich hingebungsvoll um sie. Dennoch kann Erla das unsichtbare Volk noch nicht als ihr neues zu Hause akzeptieren. Bei den Huldu vergeht die Zeit langsamer und ihr wird bewusst, dass sie sie Hochzeit ihrer Mutter und die Geburt ihres Geschwisterchens verpasst hat. Sie möchte noch zu einem Besuch zurück, stellt dann aber fest, dass sie nicht mehr in die Menschenwelt gehört und diese wohl auch keine Heilung für ihre Stute zu bieten hat. Drifas Zustand wird immer bedrohlicher und auch Erlas Rückenverletzungen heilen nur sehr langsam. Doch für ihre geliebte Stute sind ihr keine Schmerzen zu groß und keine Gefahr schreckt sie ab, denn das was sie unerwartet als einzige Rettungsmöglichkeit entdeckt, ist lebensgefährlich.

Zu Island gehören Fabelwesen, die Huldu, das geheime Volk, Trolle und unerklärliche Phänomene ebenso wie die raue, unbezähmbare Landschaft, Vulkane und Islandpferde. Die Insel umweht immer ein Hauch des Mystischen. Die Fortsetzung der Prequelreihe zu „Nordlicht“ ist gespickt mit allem, was Island ausmacht, plus einer wehmütigen Romanze und einer Familiengeschichte voller Missverständnisse. Erla sehnt sich nach ihrer Mutter und weiß doch gleichzeitig, dass diese für ihre übernatürliche Begabung kein Verständnis hat und sich sogar für diese schämt. Sie möchte sich unbedingt anpassen und dazu gehören. Nachdem sie ihrer Ansicht nach in Deutschland gescheitert ist, möchte sie in Island erfolgreich all das wiederaufbauen, was der Krieg ihr nahm. Erla, die alles andere als durchschnittlich ist und voll innerer Leidenschaft glüht, passt da nicht hinein. So trauert sie, um ihre verschwundene Tochter, in der Annahme, dass diese tödlich verunglückt ist. Dass das junge Mädchen von den Huldu gerettet und gepflegt wird, ist für sie unvorstellbar. Aber auch Erla ist getrieben, in ihrem Bestreben ihre kleine Stute gesund zu machen und stellt für dieses Ziel alles andere hinten an, sogar ihre Liebe zu Floki und die Sehnsucht nach ihrer Familie. Die unbekannte Welt der Huldu wirft für sie noch viele Fragen auf, doch sie spürt die unglaublichen Kräfte, die Floki und Kadlin in sich tragen. Auch sie scheint eine besondere Begabung zu haben und sucht in den ihr anvertrauten Runen nach Antworten. Erlas Verletzungen waren verheerend, doch für Drifa nimmt sie enorme Schmerzen auf sich, da sie spürt, dass die Zeit der kleinen Stute abläuft, wenn sie ihr nicht hilft. Doch sie ahnt auch, dass sich fremde, böse Kräfte zusammentun, ein vages Gefühl, dessen Herkunft sie nicht kennt, ihr aber Sorge bereitet.
Dieser zweite Band bereitet das große Finale vor, es ist geprägt davon die Welt der Huldu und ihre eigenen Gesetze gemeinsam mit Erla zu ergründen, diese Welt jenseits des für uns Sichtbaren und der Rationalität. Eine Welt die geprägt ist von nordischen Gottheiten und ihren Schicksalsfäden, aus denen man sich nicht befreien kann.

Island ist mehr als nur raue Schönheit, viel Schnee und wilde Pferde. Die Mystik und Magie gehören ebenso ganz untrennbar dazu. Wer einmal auf Island war, kennt sie, kleine Gaben und Steinhaufen, um die Huldu zu besänftigen, wenn die Menschen zu sehr in die Natur eingreifen. Auf dieses Unerklärliche muss man sich einlassen können, um diese Reihe für junge Pferdemädchen ab 12 Jahren richtig lieben zu können. Eine Reihe die von tiefem Verständnis für Islandpferde, die Wechselhaftigkeit der Natur und zarten, erwachenden Gefühlen geprägt ist. Island ist rau und daher geht die Natur nicht immer zimperlich mit seinen Bewohnern um. Das ist ein wichtiger Punkt, den man beim Alter der Leserinnen bedenken sollte. Die Geschichte ist magisch und spannend, voller Gefahren und Leidenschaft. Allerdings sind die Gefahren nicht einfach abstrakt, wie die schweren Rückenverletzungen zu Beginn zeigen, geht nicht immer alles gut aus. Es ist kein Märchen, bei dem gewiss ist, dass sie bis an ihr Lebensende glücklich sein werden, sondern die Lebensgeschichte einer Frau, der wir in „Nordlicht“ ebenso begegnen wie Jorunn, der begabten und gefürchteten weisen Frau und Heilerin im Volk der Huldu. Wir wissen also, dass Erla überleben wird, aber nicht alle, die sie liebt. Wie es mit ihr weitergeht, deutet sich bereits an, wir sind aber auf die Fortsetzung dieser bildreichen und emotionalen Geschichten gespannt.

Für Fans des Mystischen, der Islandmagie und windumtoster Freiheit auf dem Rücken eines Islandpferds ein Muss.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.07.2021

Für junge Himmelsstürmer!

Dein Lesestart - Band 2: Weltraum
0

Aller Anfang ist schwer, egal ob im Weltraum, oder beim Lesen lernen. Aber nur weil man noch nicht gut lesen kann, heißt es nicht, dass man nicht neugierig und wissbegierig ist! Daher wurde diese neue ...

Aller Anfang ist schwer, egal ob im Weltraum, oder beim Lesen lernen. Aber nur weil man noch nicht gut lesen kann, heißt es nicht, dass man nicht neugierig und wissbegierig ist! Daher wurde diese neue Sachbuchreihe für junge Leser mit Leseniveau 2. Klasse entwickelt. Hier können Leseanfänger nicht nur üben, mit großer Fibelschrift und angenehmen Zeilenabständen, sie können Fragen zum Weltraum auch lesend selbst beantworten. Denn es gibt kurze übersichtliche Texte, mit einfachen Erklärungen schwieriger Wörter. Diese sind dazu grau unterlegt und werden als Fußnote dann kindgerecht erklärt. Nach jedem Kapitel wie z.B. Unser Sonnensystem gibt es ein spannendes Leserätsel, dass das neue Wissen vertieft und das Leseverständnis fördert. Farbige Fotos und Illustrationen auf jeder Seite veranschaulichen den Inhalt so kann man sich z.B. sehr schön die 8 Planeten unseres Sonnensystems in Größenrelation und in ihrer Entfernung zur Sonne miteinander vergleichen. Man kann einen Blick aus der ISS werfen oder erfährt wie es dort oben eigentlich mit dem Waschen oder dem Toilettengang funktioniert. Also wirklich Sachfragen die Kinder wirklich interessieren.

Schon in der Buchklappe kann man Farbig die Planten unseres Sonnensystems auf ihren Umlaufbahen bewundern, noch ehe das Inhaltsverzeichnis folgende Themen verrät:
Weltraum: Die große Weite
Unser Sonnensystem
Im Weltraum forschen
Dein Blick in den Weltraum

Ich dachte ja echt, ich wäre Weltraumprofi, aber auch ich konnte noch so einiges lernen. Von Bärtierchen, die im All leben hatte ich noch nie gehört! Dafür erfahren junge Forscher hier von den besonderen Anforderungen an Leben außerhalb unserer geschützten Atmosphäre auf der Erde oder auch nur an Astronauten (Kosmonauten werden allerdings nicht erwähnt, auch nicht, dass man sich in der Schule anstrengen muss, denn die Astronauten forschen auch und haben daher studiert und müssen alle mindestens Englisch sprechen um sich mit den anderen an Bord unterhalten zu können). Aber natürlich geht es auch um Sternbilder. Die Themen sind also breit gefächert, auch wenn es sich alles um die unendlichen Weiten des Weltalls dreht!

Für junge Himmelstürmer und künftige Astronauten das optimale Lesefutter ab der 2. Klasse!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere