Profilbild von darts

darts

Lesejury Star
offline

darts ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit darts über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.01.2020

Nette Unterhaltung

Bülent Rambichler und der störrische Karpfen
0

Kommissar Bülent Rambichler fühlt sich immer noch am wohlsten, wenn er Schreibtischdienst schieben kann. Doch als in seinem Heimatdorf Strunzheim, wieder einmal eine Leiche unter ungewöhnlichen Umständen ...

Kommissar Bülent Rambichler fühlt sich immer noch am wohlsten, wenn er Schreibtischdienst schieben kann. Doch als in seinem Heimatdorf Strunzheim, wieder einmal eine Leiche unter ungewöhnlichen Umständen auftaucht, da schickt ihn sein Chef an den Tatort. Alleine ermitteln geht gar nicht, also ist Astrid wieder an seiner Seite.
Bülent ist sowieso schon genervt, dass er in Strunzheim sein muß, da stellt er fest, dass ausgerechnet sein Vater als einer der Hauptverdächtigen daherkommt. Und zwischen seinen Eltern herrscht auch gerade Eiszeit.
Mir hatte der erste Band dieser Reihe recht gut gefallen, da mußte auch der zweite her. Allerdings fand ich diesen Band dann nicht mehr so gut. Lesenswert, humorvoll - ja. Auch die Personen aus dem Dorf sind zwar gut skizziert,  geben aber nicht so viel her. Zumindest nicht für weitere Bände. Vielleicht dürfen Astrid und Bülent demnächst auch mal wo anders ermitteln. Politische Korrektheit  nimmt man nicht so ernst und gekifft wird auch. Da haben wir den typischen bayrischen Provinzkrimi.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.12.2019

Vorhersehbar, aber gut geschrieben und vorgelesen

Dunkle Botschaft
0

Dunkle Botschaften ist das vierte Buch in der Reihe um Julia Schwarz. Ich hatte bisher aus dieser Reihe noch nichts gelesen oder gehört. Trotzdem hatte ich keine Schwierigkeiten mich bei den Protagonisten ...

Dunkle Botschaften ist das vierte Buch in der Reihe um Julia Schwarz. Ich hatte bisher aus dieser Reihe noch nichts gelesen oder gehört. Trotzdem hatte ich keine Schwierigkeiten mich bei den Protagonisten zurechtzufinden.
Julia Schwarz ist leitende Rechtsmediziner und eigentlich entweder bei einer Sektion oder am Schreibtisch beschäftigt. Leider ist das nicht ihre Lieblingstätigkeit und wenn sie dann eine Leiche untersuchen muß, bei der alles auf einen Mord hinweist, dann hält sie nichts mehr. Sie ermittelt auf eigene Faust. Das paßt ihrem Freund Florian überhaupt nicht, denn er ist Kommissar bei der Kripo und kann besser ermitteln und kennt auch die Gefahren besser. Aber bei ihrer Assistentin Lenja findet Julia eine Gleichgesinnte.
An der toten Frau befand sich ein Tatoo mit einem Rätsel. Es gilt das Rätsel zu lösen, um ein weiteres Opfer frühzeitig zu retten. Das gelingt leider nicht, aber von Tat zu Tat rücken sie dem Täter näher auf die Pelle und begeben sich natürlich selber in Gefahr.
Wer ist der Junge aus der Vergangenheit, der von seinem Großvater sadistisch gequält wurde?
Ein Krimi, wie es schon einige andere gibt, aber flüssig geschrieben von Catherine Shepherd und gut vorgetragen von Svenja Pages. So wurde ich einige Handarbeitsstunden gut unterhalten.
Die Charaktere waren mir sehr sympatisch, da werde ich mir wohl die vorherigen Fälle auch zulegen und anhören.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.12.2019

abgebrochen

Wir gegen euch
0

Da ich den ersten Teil: Kleine Stadt der großen Träume nicht gelesen habe, fehlt mir die Vorgeschichte und das Verständnis.

Für mich ist es eine eine Aufzählung von einzelnen Personen aus Björnstadt, ...

Da ich den ersten Teil: Kleine Stadt der großen Träume nicht gelesen habe, fehlt mir die Vorgeschichte und das Verständnis.

Für mich ist es eine eine Aufzählung von einzelnen Personen aus Björnstadt, von denen ich nichts weiß und plötzlich irgendwelche Informationen serviert bekomme. Teils in der Gegenwart, teils mit Rückblick in die Vergangenheit und oft mit einem Hinweis, was wohl in nächster Zeit passieren wird. Äußerst langweilig geschrieben und immer steht der Eishockey im Vordergrund. Da mich mit dieser Sportart nichts verbindet, kann ich die 'Sorgen und Nöte' der Kleinstadtbewohner nicht nachvollziehen.

Es ist eines der wenigen Bücher, die ich abgebrochen habe. Aber mir ist meine Lesezeit zu schade, sie mit, für mich uninteressanten Büchern zu vergeuden.

Vielleicht ergeben sich später die Zusammenhänge und es kommt etwas Spannung auf.

2* - da ich das Buch abgebrochen habe, kann ich nicht den gesamten Inhalt bewerten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.12.2019

Konnte mich nicht mitreißen

We Will Fall
0

Liebesgeschichten gehören nicht zu meinen bevorzugten Genres, aber ab und zu streue ich auch mal etwas anderes zwischen meine Krimis, Thriller oder Jugendfantasy ein. Diesmal war es 'We will fall' von ...

Liebesgeschichten gehören nicht zu meinen bevorzugten Genres, aber ab und zu streue ich auch mal etwas anderes zwischen meine Krimis, Thriller oder Jugendfantasy ein. Diesmal war es 'We will fall' von Shannon Dunlap.
Leider wurde ich nicht positiv überrascht. Der Schreibstil war flüssig und gut zu lesen, sodass ich trotz der unspektakulären Handlung gut voran kam. Die Handlung wird aus der Sicht von drei der Hauptpersonen geschrieben. Izzy - the queen. Hellhäutig und aus reichem Haus. Tristan - the knight, farbig, lebt bei seiner Tante und ist in Schachgenie und Brianna - the rook. Alle drei sind gute Schüler, haben aber ihre privaten Probleme. Denn das Sagen unter den Gleichaltrigen hat Marcus, ein Cousin von Tristan und Chef einer kleinen Gang. Da Marcus und Tristan beide hinter Izzy her sind, ist der Ärger vorprogrammiert.
Im letzten Drittel nimmt die Handlung an Fahrt auf, aber mir kommt sie teilweise unrealistisch vor und das Ende ist auf einmal sehr plötzlich und mit einer unnötigen Wendung da.
Es gab dieses Jahr bereits zwei oder drei Bücher, bei denen ich geschrieben habe: schade um die Lesezeit. So weit gehe ich hier nicht. Denn es war gut zu lesen, auch wenn mich die Handlung nicht mitreißen konnte, dafür habe ich einen kleinen Einblick in die Welt des Schachs gewonnen.
3 von 5 Sternen vergebe ich.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.11.2019

Tolle Serie

Winteraustern
0

Nachdem ich vor einiger Zeit 'Chateau mort' gelesen hatte und mich auf neue Fälle gefreut habe, kam jetzt mit 'Winteraustern' der dritte Fall mit Luc Verlaine heraus und ich habe ihn auch gleich gelesen.
Luc ...

Nachdem ich vor einiger Zeit 'Chateau mort' gelesen hatte und mich auf neue Fälle gefreut habe, kam jetzt mit 'Winteraustern' der dritte Fall mit Luc Verlaine heraus und ich habe ihn auch gleich gelesen.
Luc hat es geschafft, dass er zusammen mit seinem Vater, das Patrouillenboot in den Austernbänken begleiten darf. Sein alter Herr blüht richtig auf, an seiner alten Wirkungsstätte als Austernzüchter. Luc hat ja seine Stelle bei der Polizei in Paris verlassen und sich nach Bordeaux versetzen lassen, um näher bei seinem kränkelnden Vater zu sein. Man merkt immer wieder, dass er es aus Liebe und nicht aus Pflichtbewusstsein getan hat. Aber die Freude in den Austernbänken währt nicht lange. Denn zuerst finden sie einen Austernfischer verletzt auf einer Sandbank und kurze Zeit später auch noch zwei tote junge Männer, angebunden an zwei Pfählen, als ob sie zur Schau gestellt werden sollten. Es handelt sich um die Söhne von alteingesessenen Austerzüchtern. Hängen die Taten zusammen? Hat es etwas mit den Austerdiebstählen zu tun, die überhand nehmen? Luc, seine Freundin Anouk, ebenfalls bei der Polizei und seine Kollegen nehmen die Ermittlungen auf.
Anouk hat ein Angebot von der Pariser Polizei bekommen und verbringt dort einen Probetag, als plötzlich bei den Morden eine Spur nach Paris führt. Luc fährt gleich hin und zusammen mit seinem früheren Kollegen Yacine können sie eine Festnahme durchführen. Ist es der richtige Täter?
Alexander Oetker hat einen angenehmen Schreibstil, man hat das Gefühl, dass man ein paar Tage in der Region Aquitaine verbringt und auch bei den Personen hat man teilweise das Gefühl sie wären einem schon lange vertraut. Außerdem hat er sich bei Experten gut über das Züchten und Vermarkten von Austern informiert und gibt dieses Wissen auf angenehme Art weiter. Die Bücher sind lehrreich (ob Wein oder Austern), unterhaltsam und spannend und haben eine ausgewogene Mischung zwischen der Polizeiarbeit und den zwischenmenschlichen Beziehungen. Auf weitere neue Fälle freue ich mich auch schon und nach diesem Cliffhanger hoffe ich, nicht allzu lange warten zu müssen.
Ich bedanke mich bei Vorablesen und dem Hoffmann und Campe Verlag, die mir ein Exemplar zeitnah und kostenlos zur Verfügung gestellt haben.