Profilbild von darts

darts

Lesejury Profi
offline

darts ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit darts über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.01.2019

Wer mordet in Münster?

Kälter als die Angst
2

Katrin Ortrup richtet sich nach ihrer Scheidung in der neuen Wohnung ein. Fünf Jahre ist es mittlerweile her, dass ihr älterer Sohn Leo entführt wurde. Vergessen ist es nicht, aber die Zeit heilt fast ...

Katrin Ortrup richtet sich nach ihrer Scheidung in der neuen Wohnung ein. Fünf Jahre ist es mittlerweile her, dass ihr älterer Sohn Leo entführt wurde. Vergessen ist es nicht, aber die Zeit heilt fast alle Wunden. Ihre Ehe hat es allerdings nicht überstanden. Die Nachbarschaft begrüßt sie mit einem kleinen Fest; dort erfährt sie, dass alle Nachbarn, auch ihre Vormieter, Drohbriefe erhalten haben. Kurze Zeit später erhält auch sie einen. Sie fackelt nicht lange und geht damit zu Charlotte Schneidmann, der Polizistin, die ihren Sohn gerettet hatte. Diese macht zur Zeit nur Innendienst, da sie in einem früheren Einsatz schwer verletzt wurde. Versucht allerdings wieder in den normalen Dienst zu kommen, um wieder mit ihrem Kollegen Peter Käfer zusammenarbeiten zu können.

Peter Käfer wird zeitgleich zu einem Todesfall gerufen. Die Opernsängerin Carla Dellbrück wurde mit einem Hammer erschlagen und dann wie eine Christusfigur aufgebahrt. Rundherum um den Leichnam wurden Grablichter aufgestellt. Die Dellbrücks waren die Vormieter von Katrin Ortrup.

Da das Verhalten von Klaus Dellbrück sehr verdächtig ist, wird er inhaftiert. Bei Recherchen kommt heraus, dass es einen ähnlichen Mordfall vor über 30 Jahren gab - ausgerechnet in der Straße, wohin es Katrin Ortrup verschlagen hat. Verurteilt wurde damals Till Brönne, der Ehemann der Toten. Nach Verbüßung seiner Haftstrafe scheint er nun resozialisiert. Er schreibt Bücher und hält Vorträge an der Uni zum Thema Gewaltprävention im Allgemeinen.

Wie hängen diese beiden Fälle zusammen? War es Dellbrück?

Charlotte Schneidmann und Peter Käfer gelingt es diesen verwirrenden Fall zu lösen mit einem überraschenden Ende.

Dies ist der fünfte Fall dieses sympathischen Ermittler Duos und es gibt kurze Hinweise auf die zurückliegenden Fälle, aber man braucht diese nicht gelesen zu haben um diesem Buch komplett folgen zu können. Aber wahrscheinlich möchte man es dann doch noch nachholen.

Ich bedanke mich bei Bastei Lübbe, dass ich an dieser tollen Leserunde teilnehmen durfte. Ebenfalls bei der Autorin Christine Drews, die immer zeitnah dabei war und die Diskussionen mit ihren Ansichten unterstützt hat.
4,5*

Veröffentlicht am 05.09.2018

tolle Fortsetzung der Bücherstadt

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherkönig
2

Akram El-Bahays 'Bücherkönig' ist der zweite Teil einer Trilogie (Die Bibliothek der flüsternden Schatten) und schließt nahtlos an den ersten Teil 'Bücherstadt' an. Es empfiehlt sich, diesen auf jeden ...

Akram El-Bahays 'Bücherkönig' ist der zweite Teil einer Trilogie (Die Bibliothek der flüsternden Schatten) und schließt nahtlos an den ersten Teil 'Bücherstadt' an. Es empfiehlt sich, diesen auf jeden Fall vorab zu lesen. Der Autor streut zwar immer wieder kleine Rückblicke ein, diese dienen aber mehr zur Auffrischung und Erinnerung.
Samir und Kani konnten zwar vor der Wüstenkönigin fliehen, haben aber nun drei Fabelwesen dabei, die sie vor der restlichen Menschheit verstecken müssen. Um einige Sachen zu klären, trennen sie sich zwischenzeitlich. Kani sucht nach Thalia, einem uralten Wesen, welches ihnen ihre wahren Namen nennen könnte. Samir kehrt in seine Rolle als Wächter zurück und hofft in Paramythia einigen Geheimnissen auf den Grund zu kommen. Aber erst als Samir, Kani und ihre menschlichen und fantastischen Freunde wieder vereint sind, gelingt es ihnen, gegen ihre Feinde einen kleinen Sieg davontragen. Sie können viele Fabelwesen aus ihren Buchgefängnissen befreien und diese bilden eine Stampede und gelangen so aus Paramythia in den Palastgarten. Dort treffen sie den weißen König, doch dieser droht mit Krieg.
Ob es den großen Krieg geben wird, erfahren wir erst im dritten Band.
Der Autor hat einen sehr angenehmen Schreibstil und eine tolle Begabung, seine Fabelwesen so zu schildern, dass es sogar so fantasielosen Lesern, wie mir, gelingt, sich in die Fantasiewelt von Paramythia zu versetzen. Ich freue mich schon auf den dritten Band und bin gespannt, wie es Samir, Kani und all den anderen ergehen wird.
Schön wäre es, wenn es dann eine Legende zu den Fabelwesen und einen Plan von Paramythia geben würde

Veröffentlicht am 15.06.2017

Wer ist der Totenengel?

Totenengel
2

Totenengel ist nach Totenprediger der zweite Band einer Thriller Reihe geschrieben von Mark Roberts. Die Reihe spielt in Liverpool mit einer sympathischen Ermittlerin als Protagonistin: Eve Clay, glücklich ...

Totenengel ist nach Totenprediger der zweite Band einer Thriller Reihe geschrieben von Mark Roberts. Die Reihe spielt in Liverpool mit einer sympathischen Ermittlerin als Protagonistin: Eve Clay, glücklich verheiratet und Mutter eines Sohnes. Ihre Vergangenheit wird immer bruchstückhaft erwähnt, allerdings bleibt der größte Teil im Dunkeln, sodass man auf weitere Bände hoffen kann.
In einer Winternacht wird eine ältere Frau gefunden, die auf der Straße zusammengebrochen ist und verwirrt scheint. Sie sagt zu ihren Rettern den Satz : er ist abgeschlachtet worden. Während die Frau medizinisch versorgt wird, versucht Eve Clay mit Hilfe der Retter herauszubekommen wo die Frau wohnt. Als sie in das Haus kommt,  macht sie einen schrecklichen Fund. Der Vater der Frau, weit über 90 Jahre alt, wurde grausamst ermordet und die Leiche zur Schau gestellt. Warum wird ein hochbetagter, emiritierter Professor umgebracht, warum diese Zurschaustellung, warum wurde ein Bild von der Wand entfernt, wer ist die Person auf dem Foto neben dem Professor? Vielleicht finden sich Hinweise im Refugium, einem Heim für Menschen mit Handicap. Geleitet wird das Heim vom Ehepaar Miller, wobei er ein echtes Scheusal zu sein scheint.
Eve Clay und ihr Team ermitteln unter Hochdruck und haben es leider später mit noch mehr Toten zu tun.
Der Thriller wird in kurzen Kapiteln erzählt und nimmt immer wieder erneut an Fahrt auf. Er nimmt Wendungen, die nicht vorhersehbar, aber logisch erscheinen und das Ende überrascht dann doch.
Mir haben der Erzählstil, die kurzen Kapitel und die Haupthandlung sehr gut gefallen. Die religiösen, teils mysteriösen Einblendungen haben mich nur irritiert, auch wenn sie zum Schluss logisch sind. Auch die Vielzahl von Ermittlernamen, die nie richtig vorgestellt werden, haben mich irritiert. Aber dafür haben sie den Fall/die Fälle innerhalb eines Tages gelöst.
Mit den kleinen Abstrichen finde ich den Thriller als sehr spannend und gelungen. Band 1 liegt lesebereit hier.
Ich bedanke mich beim Bastei Lübbe Verlag, der mir ein Exemplar zeitnah und kostenlos für eine spannende Leserunde zur Verfügung gestellt hat.

Veröffentlicht am 08.03.2019

Spannung pur

Lazarus
1

Lazarus heißt der siebte Thriller mit den Ermittlern Joona Linna und Saga Bauer und ist als Hardcover 2019 bei Bastei Lübbe erschienen. Es handelt sich zwar um einen abgeschlossenen Thriller, aber um die ...

Lazarus heißt der siebte Thriller mit den Ermittlern Joona Linna und Saga Bauer und ist als Hardcover 2019 bei Bastei Lübbe erschienen. Es handelt sich zwar um einen abgeschlossenen Thriller, aber um die Protagonisten richtig zu kennen und zu verstehen, ist es hilfreich die vorherigen Bände zu kennen, aber nicht zwingend notwendig.
Als in Schweden und im europäischen Ausland einige Morde geschehen, die immer einen Bezug auf Joona Linna haben, schließt dieser die richtigen Schlüsse: Jurek Walter muß noch leben. Saga Bauer hatte ihn mit mehreren Schüssen getroffen, aber er fiel dabei in einen Fluß und trieb ab. Der Leichnam wurde nie gefunden.
Joona hat einen Notfallplan für sich und seine Tochter Lumi, denn seit Jahren sind immer irgendwelche Serientäter hinter ihm und seiner Familie her. Die Tochter reagiert sofort, ohne Nachfrage läßt sie ihr bisheriges Leben hinter sich. Anders reagieren leider Saga, Nathan und Joonas Freundin Valeria. Sie glauben nicht, dass Jurek noch lebt und haben einen anderen Täter ausgemacht. Den Biber.
So nimmt das Unheil seinen Lauf und endet nur selten im Guten.
Vor lauter Hochspannung kann man das Buch fast nicht aus der Hand legen. Da es mehrere Handlungsstränge gibt, weiß man gar nicht, wo man mitfiebern soll.
Wer allerdings einen harmlosen Schwedenkrimi erwartet: Vorsicht!! Es handelt sich, wie bei allen Fällen mit Joona Linna, um einen knallharten Thriller. Blutige und brutale Szenen eingeschlossen.
Auch wenn manche Stellen unglaubwürdig erscheinen und Jurek und Joona manchmal übernatürliche  Wahrnehmungen und Reaktionen zeigen, es ist ein toller Thriller. Mein Lesehighlight seit längerem.
Da Lars Kepler ( eigentlich das Ehepaar Ahndoril) die Reihe auf zehn Bände ausgelegt hat, freue ich mich schon auf die nächsten Fälle.
Ich bedanke mich bei der Lesejury und damit beim Bastei Lübbe Verlag, die mir ein kostenloses Leseexemplar, im Rahmen einer Leserunde, zeitnah zur Verfügung gestellt haben.

Veröffentlicht am 07.02.2018

tolle neue Reihe

Schlüssel 17
1

Im Berliner Dom wird eine Leiche gefunden. Das Opfer ist Pfarrerin Brigitte Riss. Sie wurde in der Kuppel des Doms mit schwarzen Flügeln aufgehängt.
Tom Babylon vom LKA wird zum Tatort gerufen und kurz ...

Im Berliner Dom wird eine Leiche gefunden. Das Opfer ist Pfarrerin Brigitte Riss. Sie wurde in der Kuppel des Doms mit schwarzen Flügeln aufgehängt.
Tom Babylon vom LKA wird zum Tatort gerufen und kurz danach bereits wieder vom Fall abgezogen. Aber zwischenzeitlich hat er den Schlüssel am Hals der Pfarrerin entdeckt. Da er den Schlüssel kennt und dieser schlechte Erinnerungen bei ihm wachrütteln kämpft er darum, weiter ermitteln zu dürfen. Er darf - allerdings nur untergeordnet unter seinem Kollegen Morton und zusätzlich mit einer Psychologin an seiner Seite. Sita Johanns ist Halbkubanerin und sie versucht wieder ins Team zu kommen.
Viola, die Schwester von Tom verschwand 1998 als 10 - jährige und mit ihr der Schlüssel. Dieser hat am Schaft eine 17 eingeritzt. Gefunden wurde er einen Tag vorher von Tom und seiner Clique. Gleich neben einer Leiche im Kanal. Nur auch die Leiche war verschwunden als die Polizei danach tauchte. Seit 20 Jahren beschäftigt dieser Fall Tom und er hat nicht aufgegeben nach seiner Schwester zu suchen.
Sollte es durch die tote Pfarrerin eine neue Spur geben?
Als die Öffentlichkeit um Mithilfe gebeten wird, Hinweise wegen des Schlüssels zu geben, kommt ein wichtiger Hinweis von einer Praktikantin aus der Nervenheilanstalt.
Dadurch, dass Tom und Sita nach und nach die Zusammenhänge erkennen nimmt die Handlung richtig an Fahrt auf.
Marc Raabe hat einen durchweg spannenden Thriller geschrieben. Obwohl dieser 2017 spielt, wird der Leser in die Vergangenheit mitgenommen. In den Sommer 1998, dort lernt er die Clique rund um Tom kennen, die dann auch in der Gegenwart wieder auftauchen, aber auch in die DDR Vergangenheit mit ihren miesen Machenschaften.
Da es der erste Fall mit Tom Babylon ist und auch einige ungeklärte Fragen bleiben freue ich mich schon auf weitere Fälle dieser tollen Reihe
Ich bedanke mich bei Vorablesen und dem Ullstein Verlag die mir das Buch zeitnah und kostenlos zur Verfügung gestellt haben.