Profilbild von erClairchen

erClairchen

Lesejury-Mitglied
offline

erClairchen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit erClairchen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.10.2019

Toughe Assasine

Throne of Glass 1 - Die Erwählte
0

" "Du könntest anders sein", sagte Elena ruhig. "Du könntest bedeutend sein. Bedeutender als ich - als wir alle." Celaena öffnete den Mund, aber die Worte kamen nicht heraus. Die Königin machte einen Schritt ...

" "Du könntest anders sein", sagte Elena ruhig. "Du könntest bedeutend sein. Bedeutender als ich - als wir alle." Celaena öffnete den Mund, aber die Worte kamen nicht heraus. Die Königin machte einen Schritt auf sie zu. "Du könntest die Sterne ins Wanken bringen", flüsterte sie. "Du könntest alles tun, wenn du nur den Mut dazu hättest. Tief in deinem Herzen weißt du das. Und das erschreckt dich am allermeisten." " ~ Sarah J. Maas
Worum geht es? (Selbstverständlich #spoilerfrei)
Celaena verrottet in den Salzminen und ist sich sicher, dass sie nie wieder frei sein wird. Sie trotzt dem Arbeitslager, doch ihre Hoffnung schwindet. Auch die talentierteste Assassine muss sich irgendwann geschlagen geben.
Doch dann kommt ihre letzte Chance in Form des Kronprinzens. Sie soll für ihn an einem tödlichen Wettkampf teilnehmen und wenn sie diesen gewinnt, erhält sie ihre Freiheit zurück. Doch sie könnte dabei auch sterben...
Was war besonders gut?
Ich habe bei dieser Geschichte sämtliche Emotionen empfunden: Von Liebe und Zuversicht, zu Hass, Verzweiflung und Zorn. Ich fand die Geschichte somit sehr authentisch und spannend! Anders als die meisten (glaube ich zumindest) mochte ich die Protagonistin sofort. Sie ist eingebildet, kratzbürstig und clever - genau wie ich es mag 😄 Und mit ihr bin ich dann auch durch die Seiten gerauscht und hatte richtig viel Spaß dabei 👍
Was war nicht so gut?
Tatsächlich auch einiges, obwohl ich das Buch super fand. Zum einen fand ich die Liebesbeziehung(en) nicht nachvollziehbar. Wie aus Bauchkribbeln auf einmal "Wir liegen auf dem Bett und machen rum" geworden ist, ist mir schleierhaft 🙈 Da fand ich die "zartere" Liebesgeschichte (Sorry, ich vermeide hier grad massivst Spoiler) glaubwürdiger.
Von dem Schreibstil war ich tatsächlich etwas enttäuscht. Ich kenne halt die "Das Reich der sieben Höfe" - Reihe und da hat sich Sarah J. Maas selbst übertroffen.

Veröffentlicht am 27.10.2019

Ein Junge mit brutalem Gesicht und die blaue Götterbrut

Strange the Dreamer - Der Junge, der träumte
0

Lazlo ist ein Träumer und Geschichtenerzähler. Eigentlich armselig, doch durch mysteriöse Umstände wird er zu einem geschäzten Mitglied einer fremdländischen Gesellschaft.
Sarai, das blaue Mädchen, blickt ...

Lazlo ist ein Träumer und Geschichtenerzähler. Eigentlich armselig, doch durch mysteriöse Umstände wird er zu einem geschäzten Mitglied einer fremdländischen Gesellschaft.
Sarai, das blaue Mädchen, blickt aus dem Himmel hinab auf die verborgene Stadt. Die Stadt, die keinen Namen mehr trägt und an die sich niemand mehr erinnert. Doch Sarai und ihre Geschwister erinnern sich noch genau an die Einwohner dieser ehemals wunderschönen und jetzt zur Dunkelheit verdammten Stadt.
Laini Taylor entführt uns in eine wundervolle Welt voller mythischer Kreaturen, armen Seelen und gut geplanten Zufällen. Der Schreibstil ist dabei, typisch für die Autorin, dick wie Honig und heimelig.
Für mich war es wie ein Nachhausekommen. Zurück zu ein bisschen Karou, zurück zu den Seraphim. Und doch ist es ganz anders und verblüfft mit einer eigenen Geschichte, Tragik und eigenen Wundern.
Bei so einem Worldbuilding und so einem Schreibstil, so viel Einfühlungsvermögen und Authentizität der Charaktere und so viel Liebe für Fantasy, kann es nur ein absolutes Lieblingsbuch für mich werden!

Veröffentlicht am 07.04.2019

Der Ausreißer

Dein fremdes Herz
1

Hello Friends!
Vorab ein Disclaimer! Ich habe das Buch auf Seite 136 abgebrochen.
Nela hat augenscheinlich ihr Leben fest im Griff mit einem fordernden Bürojob, einer netten Wohnung und wenig Freizeit. ...

Hello Friends!
Vorab ein Disclaimer! Ich habe das Buch auf Seite 136 abgebrochen.
Nela hat augenscheinlich ihr Leben fest im Griff mit einem fordernden Bürojob, einer netten Wohnung und wenig Freizeit. Doch plötzlich kommt alles anders und sie erhält ein Päckchen mit Briefen, die ihr komplettes Leben verändern könnten. Sie ergreift die Chance und reist an die Küste, auf den Spuren eines sehr wichtigen Menschen. Sie will ihn finden - oder zumindest sein Herz.
Das Setting der Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Kati Seck beschreibt die Umgebung überaus detailliert und umschreibt besonders die Küstenlandschaft wunderschön. Ich konnte den Wind förmlich in meinen Haaren spüren und in der Pension stieg der Kaffeegeruch in meine Nase.
Somit war auch die Atmosphäre passend und hat mich zwischenzeitlich in ihren Bann gezogen. Ich hatte direkt Lust auf Urlaub an der rauen See.
Doch das waren dann für mich persönlich auch die positiven Aspekte an dem Buch (+ wunderschönes Cover).
Die Charaktere waren leider nicht sehr gut ausgearbeitet. Besonders bei Nela ist mir aufgefallen, dass sie manchmal aus der Rolle fiel. Das war dann keine plausible Charakterentwicklung. Sie hatte auch kaum positive oder interessante Charakterzüge, mit denen man sich identifizieren wollte. Sie kam mir eher vor wie ein Fähnchen im Wind. Sie erhält ein Paket mit ollen Briefen von einer für sie komplett fremden Frau und folgt deren Anweisungen - für mich einfach nicht realistisch, auch nicht im Rahmen eines Buches.
Ihre Freundin dagegen wirkt recht sympathisch, der Love-Interest eher uninteressant und das war es auch an erwähnenswerten Charakteren aus meiner Sicht bis zur Seite 136. Durch die Briefe von Ellen erfährt man bis zu dem Zeitpunkt auch nicht sonderlich viel über eine gewisse, wichtige Person.
Zudem ist das Buch nicht spannend. Mich haben Nelas Gefühle sehr kalt gelassen und etwaige Geheimnisse musste ich nicht unbedingt erfahren. Es ist also aus meiner Sicht kein Spannungsbogen wahrnehmbar.
Das liegt meines Erachtens besonders am Schreibstil. Dieser ist sehr poetisch, malerisch und hat mir anfangs wirklich gut gefallen. Doch nach der hundertsten, eher irrelevanten Beschreibung von Nelas Tagesablauf habe ich mir ein Vorkommen in Sachen Handlung gewünscht. Das Buch hat 331 Seiten, somit habe ich mehr als ein Drittel gelesen und es ist nicht eine Sache passiert, die mich wirklich gefesselt hat oder mein Herz berührt hat. Dafür gab es sehr viele schöne Beschreibungen.
Ich möchte dieses Buch nicht schlechtreden oder verreißen. Die Autorin ist mir sehr sympathisch! Ich bin selbst keine Schriftstellerin und kann hier nur meine Amateurmeinung zum Besten geben, deshalb nehmt es mir bitte nicht übel. Doch ich fühle mich auch verpflichtet ehrlich zu sein und ich muss deshalb sagen: "Dein fremdes Herz" war nicht mein Fall. Das Thema ist hochinteressant, wurde jedoch im ersten Drittel nicht wirklich behandelt und deshalb war ich eher enttäuscht. Nichtsdestotrotz freut es mich aufrichtig, dass viele Menschen Spaß mit dem Buch hatten :)
Vielen Dank, dass ich bei der Leserunde mitmachen durfte. Ich sehe es persönlich auch als Bereicherung festzustellen, was man nicht mag.
Von mir gibt es lieb gemeinte, respektvolle 2,5 / 5 Sterne für die poetischen Beschreibungen und die wundervollen Zitate!
Alles Liebe,
erClairchen

  • Cover
  • Geschichte
  • Erzählstil
  • Thema
  • Charaktere