Profilbild von hamamelis1405

hamamelis1405

aktives Lesejury-Mitglied
offline

hamamelis1405 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit hamamelis1405 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.06.2021

Rache & Gerechtigkeit

SCHULD! SEID! IHR!
7

Sowohl der Thriller "Schuld! Seid! Ihr!" als auch sein Autor Michael Thode sind für mich DIE Entdeckung in diesem Sommer!!! Inhaltlich dreht es sich um einen Mann, der offenbar Rache übt. Auf sadistische ...

Sowohl der Thriller "Schuld! Seid! Ihr!" als auch sein Autor Michael Thode sind für mich DIE Entdeckung in diesem Sommer!!! Inhaltlich dreht es sich um einen Mann, der offenbar Rache übt. Auf sadistische und berechnende Art. Er hat alles ganz genau geplant, um sich an seinen Opfern zu rächen für das Liebste, das ihm von eben jenen genommen wurde. Aber ist es nur Rache oder will er vielmehr für Gerechtigkeit sorgen? Michael Thode hat mich von Seite 1 bis zum Ende auf eine packende Reise in den Heidekreis um Lüneburg und Winsen an der Luhe mitgerissen! Die kurz gehaltenen Kapitel sind wie zugeworfene Leckerlies, die mir Appetit auf die folgenden Kapitel gemacht haben. Die Orte des Geschehens springen rasch hin und her, was mir das Lesen äußerst kurzweilig gemacht hat. Der Autor zeichnet Charaktere, Szenen und Schauplätze in seinem Roman so wunderbar gut, dass diese in meiner Vorstellung zum Leben erwachen. Ich konnte mir alles und jeden bildlich vorstellen, sodass ich durchweg das Gefühl hatte das Geschehen live zu verfolgen. Insbesondere zum letzten Drittel hin ist es thematisch noch sehr
tiefgründig geworden. Für mich ist der Thriller "Schuld! Seid! Ihr!" von Michael Thode ein absolutes Sommer-Highlight geworden. Und ich habe große Lust bekommen seinen vorigen Roman zu lesen. Ich denke, das Buch ist für jeden Krimi- und Thriller-Fan ein Leckerbissen, der sich gerne mit den Beweggründen des Täters beschäftigt. Und nicht vorrangig daran, ihn zu überführen. Denn sowohl Rache und Gerechtigkeit sind oft sehr emotionale und menschliche Tatmotive.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 24.05.2021

Mord an der beschaulichen Adria-Küste

Adria mortale - Bittersüßer Tod
2

Heiter und abenteuerlustig machen sich Elke und Sonja mit dem Motorroller auf nach Italien.
Ihr wegen Spritmangel eher spontanes Ziel ist das Küstendorf Pesaro del Monte piccolo Cattolica.
Man könnte meinen, ...

Heiter und abenteuerlustig machen sich Elke und Sonja mit dem Motorroller auf nach Italien.
Ihr wegen Spritmangel eher spontanes Ziel ist das Küstendorf Pesaro del Monte piccolo Cattolica.
Man könnte meinen, an dem beschaulichen Ort sagen sich Fuchs und Hase "Gute Nacht".
Doch der Eindruck währt nur kurz.

Mit ihrem Kriminal-Roman "Adria Mortale - Bittersüßer Tod" nimmt Margherita Giovanni ihre LeserInnen mit an die Adria der 1950er Jahre.
Zwei junge deutsche Frauen, die ihren ersten Urlaub am Mittelmeer genießen wollen.
Mittelpunkt ist ein kleines Dorf mit seinen Bewohnern, die alle etwas zu verbergen scheinen.
Nur der Aushilfslehrer ist nicht einheimisch und sorgt bei Frauen wie Männern für Unfrieden, was nicht ohne Folgen bleibt.

Giovanni's Protagonisten sind sehr unterschiedlich und authentisch gezeichnet.
Sowohl die Einheimischen als auch die wenigen Touristen.
Auch die Urlaubsregion Adria wird traumhaft dargestellt.
Obwohl der Roman sehr gut geschrieben ist und bis zum Schluss des Rätsels Lösung für sich behält, hat mir eine für meinen Geschmack typische Krimi-Spannung gefehlt.
Ich denke aber, dass der Roman LeserInnen zusagen könnte, die nicht ausschließlich nach Tätern und Spannung suchen, sondern auch nach malerischen Orten.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 27.04.2021

Wenn ein Fremder dir die Augen öffnet

Und dann war es Liebe
3

Lorraine Brown erzählt in ihrem Debüt-Roman "Und dann war es Liebe" die Geschichte von Hannah und Leo.
Wie sich die beiden unverhofft begegnen und unglückliche Umstände sie dazu bringen einen einzigen ...

Lorraine Brown erzählt in ihrem Debüt-Roman "Und dann war es Liebe" die Geschichte von Hannah und Leo.
Wie sich die beiden unverhofft begegnen und unglückliche Umstände sie dazu bringen einen einzigen Tag in Paris gemeinsam zu verbringen.
Ein Tag, der insbesondere Hannah die Augen öffnen wird.

Brown's Erzählstil ist angenehm leicht zu lesen.
Sie berichtet aus der Perspektive von Hannah.
Hannah wird auf der Reise von Venedig nach Amsterdam unerwartet von ihrem Partner Simon getrennt, dem Mann, den sie gerne einmal heiraten möchte.


Auf einer kurzweiligen Tour durch Frankreichs Hauptstadt habe ich nicht nur ein imaginäres Bild von Paris bekommen, sondern durfte auch Hannah und Leo begleiten.
Leo öffnet nach und nach Hannah's Augen und ermöglicht ihr dadurch einen neuen Blickwinkel auf ihr Leben und ihre bis dahin glücklichen Beziehung mit Simon.
Und Hannah beginnt ihr Leben mit Simon zu hinterfragen.
Mir hat an "Und dann war es Liebe" sehr gefallen, dass der Erzählstil klar und flüssig ist.
Der Roman lässt sich an wenigen Tagen verschlingen.
Die Protagonisten sind mir auch sehr sympathisch gewesen, allen voran Hannah.
Obwohl das Ende doch recht vorhersehbar war, unter anderem aufgrund des Roman-Titels, hat er mich mit einer Romantik überrascht, die nie in's kitschige abgerutscht ist

Dieses Buch ist eine heitere Liebesgeschichte für Leute, dir gerne auf Kitsch verzichten und authentische Charaktere in ihr Herz lassen wollen.


  • Cover
  • Handlung
  • Gefühl
  • Charaktere
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 05.04.2021

Alex, Max und eine Reise, die alles ändert

Reise mit zwei Unbekannten
1

Zoe Brisby's Roman "Reise mit zwei Unbekannten" erzählt von Alex&Max, die unterschiedlicher nicht sein könnten und wie sich ihr Verhältnis zueinander während einer Mitfahrgelegenheit komplett verändert.

Auf ...

Zoe Brisby's Roman "Reise mit zwei Unbekannten" erzählt von Alex&Max, die unterschiedlicher nicht sein könnten und wie sich ihr Verhältnis zueinander während einer Mitfahrgelegenheit komplett verändert.

Auf liebevolle und humorvolle Art hat mich die Autorin an dem Roadtrip ihrer beiden Protagonisten teilhaben lassen.
Den Angsthasen Alex und die resolute Maxine habe ich mit jedem Kapitel immer lieber gewonnen.
Obwohl die Reise mit Vorurteilen und Missverständnissen beginnt, gewinnt sie durch immer wieder eingefügte Situationskomik an Fahrt.
Trotzdem diese Szenen mitunter eher unrealistisch wirken, haben sie mich immer wieder zum Schmunzeln gebracht.
Doch sind diese beiden sehr unterschiedlichen Charaktere durch etwas stark vereint: die Angst vor dem Leben bzw. dem Tod.

Mir hat dieser Roman auf heitere Art gezeigt, wie bereichernd es sein kann, offen auf fremde Menschen zu zu gehen.
Auch wenn wir noch so unterschiedlich sind in vielerlei Hinsicht, können wir viel von einander lernen. Mitunter für's Leben.

"Reise mit zwei Unbekannten" ist ein erheiternder Roman für Menschen jeglichen Alters, die Geschichten um und über Freundschaften und die Vielfalt der Menschheit zu schätzen wissen.

  • Cover
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.02.2021

Eine Familie, in der nichts ist, wie es scheint

Die vier Gezeiten
1

Anne Prettin erzählt in ihrem Roman "Die vier Gezeiten" von der Hoteliers-Familue Kießling auf dem idyllischen Juist.

Es ist eine Familie, die seit Generationen viel Wert auf ihr gesellschaftliches Ansehen ...

Anne Prettin erzählt in ihrem Roman "Die vier Gezeiten" von der Hoteliers-Familue Kießling auf dem idyllischen Juist.

Es ist eine Familie, die seit Generationen viel Wert auf ihr gesellschaftliches Ansehen legt, im Verborgenen aber ihre Geheimnisse und Lügen hütet.
Ob Helen aus Neuseeland, die ihre leiblichen Eltern auf Juist zu finden hofft und Licht in die zum Teil dunklen Schatten der Vergangenheit bringen kann bleibt zu Anfang ungewiss.
Jedoch wird Kapitel für Kapitel aufgedecktund man bekommt immer wieder eine neue Sicht auf die Familie um Adda und Johanne.

Obwohl Prettin ihre Charaktere detailliert und individuell zeichnet, mit dem Schauplatz Juist ihrem Roman etwas friesisch-idyllusches gibt, hatte ich von Anfang bis Ende so meine Schwierigkeiten mit ihrem Erzählstil.
Zwar kenne ich Rückblenden auch schon aus anderen Büchern, jedoch nicht in dieser Dichte gepaart mit dem raschen Wechsel der Sichtweisen der verschiedenen Charaktere und verschiedenen Zeiten in der Vergangenheit.


Trotzdem halte ich diese Familiengeschichte, mit der man auch sehr gut eine Trilogie hätte gestalten können, für ein gutes Buch.
Für Leser, die sehr gerne über Familiendynastien lesen und mit dem Erzählstil zurecht kommen kann ich "Die vier Gezeiten" auf jeden Fall empfehlen.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Story