Profilbild von isisbuecherwelt

isisbuecherwelt

Lesejury-Mitglied
offline

isisbuecherwelt ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit isisbuecherwelt über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.01.2020

Ein toller Auftakt. Es ist eine wunderschöne Geschichte für zwischendurch. Mit starken Charakteren und einen umwerfenden Handlungsort.

Too good to be true
0

Klappentext:
Seitdem sie denken kann, ist das Internat Allies Zuhause. Und mindestens genauso lange steht sie auch schon im Schatten ihrer selbstbewussten Zwillingsschwester Leah. Doch jetzt, zu Beginn ...

Klappentext:
Seitdem sie denken kann, ist das Internat Allies Zuhause. Und mindestens genauso lange steht sie auch schon im Schatten ihrer selbstbewussten Zwillingsschwester Leah. Doch jetzt, zu Beginn ihres letzten High-School-Jahres, wird sich alles verändern. Allie muss lernen, für das zu kämpfen, was sie will. Auch wenn das genau das Gegenteil von dem ist, was gut für sie wäre ...
Ethan ist ein typischer Bad Boy. Er ist in einem Trailer Park auf der falschen Seite der Stadt aufgewachsen und erhält nun eine einmalige Chance: ein Stipendium an einer der renommiertesten Eliteschulen der Staaten. Er muss sich nur ein Jahr lang voll und ganz auf den Unterrichtsstoff konzentrieren, und sein Leben wird sich zum Besseren wenden ...
Ethan und Allie: zwei Welten, die kollidieren. Alles steht plötzlich Kopf. Und dann ist da noch Ethans dunkle Vergangenheit, die droht, ans Licht zu kommen und alles zu zerstören, wofür er so hart gearbeitet hat. Die Karten werden neu gemischt, und plötzlich ist nichts mehr so, wie es einmal war.

Meinung:
Eine schöne Geschichte, für zwischendurch. Ich kam gut in die Geschichte rein und hatte auch keine Probleme damit, mir die Woodland Academy vorzustellen. Jedoch hat mir etwas der Tiefgang in der Handlung gefehlt. Aber die Handlung an sich hat mir richtig gut gefallen. Ich fand es schön zu sehen wie sich die Charaktere weiter entwickelt haben. Dazu finde ich es sehr gut, dass in diesem Buch gezeigt wird, dass auch die „armen“, gut und verdammt schlau sind. Es zeigt einen, dass man nicht immer über Menschen urteilen soll, wenn man sie nicht kennt. Denn nur weil sie aus einem schlechten Lebensumfeld kommen, heißt es noch lange nicht das sie genauso sind. Ich finde es wirklich gut, was mit der Handlung vermittelt wird. Und eigentlich ist es doch sehr traurig, dass viele Menschen abgestempelt werden, nur weil sie nicht in eine wohlhabende Familie geboren wurden. Meine Lieblingscharaktere sind Allie, Ethan und Logan. Ich mochte sie sehr und finde es beeindruckend was sie alles für die Menschen machen, die sie lieben. Bei Logan hat mich sehr beeindruckt, dass er schon von klein auf sein Ziel vor Augen hatte und dies auch verfolgt, damit es ihm eines Tages besser ergeht. Was ich ihm auch ganz hoch anrechne ist, dass er sich immer für Ethan einsetzt, ihn mit sich zieht und ihn niemals aufgibt. Ethan kann wirklich froh sein so einen großartigen besten Freund zu haben. Und Ethan rechne ich ganz hoch an, dass er trotz der Mutter die er hat, niemals aufgegeben hat und seinen Lebensmut nie verloren hat. Leah wurde mir zum Ende hin immer sympathischer. Und Allie ist einfach ein tolles Mädchen, was lernt über sich hinauszuwachsen. Die Woodland Academy wurde richtig schön beschrieben und beeindruckt mich sehr. Es ist auch mal interessant zu sehen wie es an einem Elite Internat ablaufen kann. Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Man konnte den Text leicht und schnell lesen. Man stolperte auch über keine Fremdwörter, die man nicht kennt und hatte somit wirklich keinerlei Probleme beim lesen. Was mir auch sehr gefallen hat ist, dass aus verschieden Perspektiven geschrieben wurde. Dadurch war es sehr abwechslungsreich und wurde nie langweilig. Das es in diesem Buch auch eine Prise Humor gab, hat mir auch sehr gut gefallen.Er passte auch immer perfekt in die jeweilige Situation hinein. Das Cover finde ich sehr schön. Alles in allem ist es eine wirklich schöne Geschichte, die sich perfekt für zwischendurch eignet. Und ich finde man merkt absolut nicht, das es sich hierbei um ein Debüt Roman handelt. Außerdem bin ich schon sehr gespannt auf Leahs und Logans Geschichte. Ich kann es definitiv weiterempfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.01.2020

Dieses Buch konnte mich leider nicht mitreißen . Außerdem hat mir persönlich Spannung gefehlt. Man hätte mehr rausholen können.

YOU – Du wirst mich lieben
0

Klappentext:
Joe Goldberg ist gut aussehend, charmant - und bereit, sich endlich zu verlieben. Als die angehende Autorin Guinevere Beck die Buchhandlung betritt, in der er arbeitet, ist er augenblicklich ...

Klappentext:
Joe Goldberg ist gut aussehend, charmant - und bereit, sich endlich zu verlieben. Als die angehende Autorin Guinevere Beck die Buchhandlung betritt, in der er arbeitet, ist er augenblicklich von ihr hingerissen. Er weiß, dass er sie wiedersehen muss, und tut, was jeder in seiner Situation tun würde: Er googelt ihren Namen und findet alles über sie heraus, was er kann,um ihr "zufällig" ein zweites Mal zu begegnen.Beide spüren die Verbindung, die zwischen ihnen herrscht - es ist die perfekte Liebesgeschichte.

Meinung:
Ich fand das Buch gut, aber mehr leider auch nicht. Die Geschichte an sich fand ich ganz gut. Aber mir hat irgendwie die Spannung gefehlt. Man konnte total viel voraussehen und sich ausmalen, wie es enden wird. Es hat mich nicht richtig mitgerissen. Ich konnte mich nicht in dieser Geschichte verlieren, geschweige denn mich von ihr gefangen nehmen lassen. Trotzdem hat sie mir die Augen geöffnet. Sie hat mir gezeigt wie krank manche Menschen doch sein können. Und ja, sie hat mich auch ein Stück weit erschreckt. Denn das was Joe dort abzieht, könnte wirklich in dem Kopf eines Menschen vorgehen und es ist einfach nur krank. Joe ist für mich ein total gestörter und kranker Mensch. Und das schlimme ist, keiner merkt es. Oder, die Menschen merken es erst dann, wenn es zu spät für sie ist. Es zeigt auch mit was die Menschen alles durchkommen und wie wenig fragen doch gestellt werden. Dieses Buch führt einen so richtig vor Augen, was so alles falsch laufen kann. Einen Lieblingscharakter hatte ich nicht. Ich wurde auch mit keinen Charakter warm. Der Schreibstil war ganz gut. Es wurden viele Bezüge zu Filmen und Büchern gezogen, welche ich nicht kannte. Dadurch hing ich oft beim lesen in der Luft und wusste nicht wirklich worüber gesprochen wird, oder was gemeint ist. Es kamen auch viele Begriffe vor, mit denen ich nichts anfangen konnte und wo ich erstmal recherchieren musste. Das Cover des Buches finde ich mega. All diese Gründe haben dazu geführt, das ich mit den Buch nicht richtig warm wurde. Nichts desto trotz hat mir die Handlung gefallen. Obwohl man oft mehr Spannung, hätte aufbauen können. Ich hatte wirklich mehr von diesem Buch erwartet. Und ich persönlich finde auch, dass man noch mehr aus dieser Geschichte, hätte rausholen können. Ich persönlich kann dieses Buch nicht wirklich weiterempfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.01.2020

Wenn dein ganzes Leben sich als Lüge entpuppt, was würdest du machen?

Cassardim 1: Jenseits der Goldenen Brücke
0

Klappentext:
Amaia ist gerade sechzehn geworden – zum achten Mal. Warum ihre Familie so langsam altert und warum sie keinem ihrer fünf Geschwister ähnelt, möchte Amaia unbedingt herausfinden, aber ihre ...

Klappentext:
Amaia ist gerade sechzehn geworden – zum achten Mal. Warum ihre Familie so langsam altert und warum sie keinem ihrer fünf Geschwister ähnelt, möchte Amaia unbedingt herausfinden, aber ihre Eltern tun alles, um dieses Familiengeheimnis zu wahren – ständige Umzüge, strenge Regeln und Gedankenkontrolle inklusive. Amaia sieht ihre Chance gekommen, als ihre älteren Brüder eines Tages einen Gefangenen mit nach Hause bringen: den geheimnisvollen wie gefährlichen Noár, der ebenso wenig menschlich ist wie sie. Doch dann wird Amaias Familie angegriffen und plötzlich ist Noár ihre letzte Hoffnung: Er verlässt mit ihnen die Menschenwelt und bringt sie nach Cassardim, ins Reich der Toten, wo Amaia zwischen Intrigen, Armeen, lebendig gewordenen Landschaften, unwirklichen Kreaturen und mächtigen Fürstenhäusern endlich ihre Antworten findet – und ihr Herz verliert.

Meinung:
Dies war mein erstes Buch der Autorin, aber definitiv nicht mein letztes. Dieses Buch hat mich von Anfang an gefesselt. Es ging auch gleich spannend los, ohne langes drumherum. Das hat mir wirklich gut gefallen. Dieses Buch, diese Geschichte und diese Welt, die Julia Dippel dort erschaffen hat, ist einfach atemberaubend. In dieser Geschichte wurde mir nicht einmal langweilig. Außerdem haben mir auch die Wendungen und das unerwartete, sowie das nicht immer Durchschaubare sehr gut gefallen. Die Charaktere sind großartig. Sie wurden gut detailliert dargestellt. Meine Lieblingscharaktere sind Amia und Noár. Amia ist so eine starke und unglaublich mutige Persönlichkeit. Sie tut für ihre Geschwister einfach alles und stellt ihr Wohlergehen vor ihres. Wie sie sich weiterentwickelt finde ich richtig gut. Sie wird immer stärker. Noár ein umwerfender Mensch, wenn man erstmal hinter seine Fassade geschaut hat. Natürlich finde ich viele der anderen Charaktere auch Klasse, wie zum Beispiel Zoey, welche sich so für ihre Freundin einsetzt und Moe ist auch einfach nur zum lieb haben. Cassardim ist einfach nur umwerfend. Diese Welt ist so faszinierend. Der Schreibstil hat mir unglaublich gut gefallen. Er hat einen von Anfang gefesselt und einen mitfiebern lassen. Dazu ließ er sich sehr gut lesen, man hatte keine Probleme durch die Geschichte zu kommen. Außerdem konnte man sich alles unglaublich gut und einfach vorstellen. Das Cover ist wunderschön. Die Karte im Buch finde ich echt toll. Ich habe dieses Buch, mit seinem Charakteren, seiner Geschichte und seiner Welt einfach geliebt. Ich kann auch nichts an diesem Buch aussetzten. Es hat mich einfach begeistert. Ich kann es wirklich nur weiterempfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.01.2020

Wenn die Welt auseinander zu brechen droht.

Sturmtochter, Band 3: Für immer vereint
0

Klappentext:
Wenn die Wellen tosen,
Blitze, Wind, Erde und Feuer aufbegehren,
wenn eine uralte Fehde sich neu entfacht
und jeder Kuss einen Wirbelsturm herbeiruft –
dann ist die Zeit der Sturmkrieger ...

Klappentext:
Wenn die Wellen tosen,
Blitze, Wind, Erde und Feuer aufbegehren,
wenn eine uralte Fehde sich neu entfacht
und jeder Kuss einen Wirbelsturm herbeiruft –
dann ist die Zeit der Sturmkrieger gekommen.
Von ihren Freunden verraten und verlassen muss sich Ava allein den ungezügelten Naturgewalten stellen, die ganz Schottland heimsuchen. Doch dann erhält sie Hilfe von einer unverhofften Seite. Allen Verboten zum Trotz, kommen sich Ava und Lance näher. Doch die Fronten zwischen den Clans verhärten sich zunehmend und schon bald droht ein offener Krieg auszubrechen. Hin- und hergerissen zwischen den Verpflichtungen gegenüber seinem Clan und dem Mädchen, das er liebt, begeht Lance einen folgenschweren Fehler ...

Meinung:
Was für ein phänomenales Finale. Ich bin einerseits Glücklich und andererseits traurig. Denn nun ist es vorbei. Ich habe über drei Bänden mit Ava und ihren Freunden gekämpft, gehasst, gehofft, gebangt und geliebt. Ich habe mich in Schottland, allem voran die Isle of Skye verliebt. Ich konnte mich sofort an diesen Ort begeben, ohne jemals dort gewesen zu sein. Dieser Band war für mich genauso toll, wie die anderen beiden. Und trotzdem hatte er einen bitteren Beigeschmack, denn ich wusste wenn ich die letzte Seite gelesen habe, ist es vorbei. Ich habe jede einzelne Seite geliebt. Ich hatte zum Ende hin nicht nur einmal tränen in den Augen und Gänsehaut. Mit diesem Buch ist Bianca ein grandioses Ende gelungen, was auch jeden einzelnen Charakter auf seine Weise ehrte. Der Schreibstil ist wie auch bei den anderen Bänden großartig. Er fesselt einen und lässt einem nicht mehr los. Man möchte einfach nicht aufhören zu lesen und hofft das diese grandiose Geschichte niemals Endet. Das Cover ist so schön. Und passt perfekt zum Buch. Ich habe diese Reihe in mein Herz geschlossen und sie gehören zu meinen liebsten Büchern. Und ich werde die Clans und ihre Welt auf jeden Fall vermissen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.01.2020

Was würdest du machen wenn mit mal ein Einhorn vor dir steht?

Secret Souls
0

Klappentext:
Jolines größter Traum ist es, einmal bei Olympia den 5000m Lauf mitrennen zu können und für diesen Traum tut sie alles. Als ihr jedoch die Qualifikation zum Entscheidungslauf für eine Aufnahme ...

Klappentext:
Jolines größter Traum ist es, einmal bei Olympia den 5000m Lauf mitrennen zu können und für diesen Traum tut sie alles. Als ihr jedoch die Qualifikation zum Entscheidungslauf für eine Aufnahme für eines der besten Sportinternate des Landes misslingt, ist Joline am Boden zerstört. Ausgerechnet zu diesem Zeitpunkt beschließt der gutaussehende und wohlhabende Jason Taylor, mit ihr in Kontakt zu treten und sie als Trainer zu unterstützen. Wird Joline es mit seiner Hilfe schaffen, beim Entscheidungslauf teilzunehmen und siegen zu können? Oder benutzt Jason sie bloß, um seine Ex-Freundin, und gleichzeitig Jolines Rivalin, eifersüchtig zu machen? Die Situation spitzt sich zu, als immer mehr Menschen in Jolines Alter verschwinden und nach wenigen Tagen als Leichen wieder auftauchen.

Meinung:
Ich kann zum Inhalt des Buches gar nicht wirklich viel sagen, da ich sonst alles vorwegnehmen würde. Aber soviel steht fest, es handelt sich um eine fantastische Geschichte, welche ich so noch nirgends gelesen habe. Das Thema ist wirklich toll und diese Geschichte vermittelt einen das man niemals aufgeben darf und das nicht alles so ist wie es den Anschein hat. Außerdem zeigt sie einem, was alles durch die Liebe zustande kommen kann. Und das meine ich im positiven Sinne. Die Charaktere fand ich wirklich toll. Was mich bloß ein wenig gestört hat, das sie manche Dinge ganz schön schnell hingenommen haben. Aber an sich waren die Charaktere sehr authentisch. Mein Lieblingscharakter ist Jason Taylor, denn er zeigt einem das man im Leben immer eine Wahl hat und sogar das schlimmste noch zum besten machen kann. Der Schreibstil hat mir recht gut gefallen. Am Anfang hatte ich aber noch mehr Probleme mich damit anzufreunden. Manche Sätze waren mir persönlich zu doll verschachtelt. Dadurch musste ich manche Sätze wirklich doppelt lesen. Nichts desto trotz hat mich diese Geschichte überzeugt und mitfiebern lassen. Die Spannung war Anfang an bis fast zum Ende da. Das Cover ist einfach ein Traum. Ich kann diese Geschichte auf jeden fall weiterempfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere