Profilbild von jackysbookshelf

jackysbookshelf

Lesejury-Mitglied
offline

jackysbookshelf ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit jackysbookshelf über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.11.2021

Gefühlvolles Meisterwerk

Regenglanz
0

Simon und Alissa lernen sich in dem Tattoostudio kennen, indem Alissa neben ihrem Studium arbeitet. Nach ein paar Startschwierigkeiten, lernen sie sich immer besser kennen und kommen sich dabei näher. ...

Simon und Alissa lernen sich in dem Tattoostudio kennen, indem Alissa neben ihrem Studium arbeitet. Nach ein paar Startschwierigkeiten, lernen sie sich immer besser kennen und kommen sich dabei näher.

Ich weiß gar nicht wie ich dieses wundervolle Buch in Worte fassen soll. Anya Omah hat hier ein Meisterwerk geschaffen und hat mich von Anfang an in die Geschichte reingezogen. Der wunderbare, leichte Schreibstil hat mich direkt verzaubert. Sie hat mich eine gewaltige Bandbreite von Gefühlen durchleben lassen.
Das Setting in Hamburg, fand ich wirklich glaubhaft umgesetzt und ich konnte mir alles vor meinem inneren Auge gut vorstellen.
Die Protagonisten fand ich beide einfach nur Klasse. Die Autorin hat beiden so viel Tiefe verliehen, dass sie für mich wirklich greifbar und echt waren.
Alissa ist eine wirklich taffe und lebenslustige Frau, die alles andere als gewöhnlich ist. Allerdings hat sie noch mit ihrer traumatischen Vergangenheit zu kämpfen.
Simon ist einfach ein liebenswerter und herzensguter Mensch, der mein Herz im Sturm erobert hat. Auch er hat einiges schon durchlebt, dass einige Narben bei ihm hinterlassen haben.
Auch die Nebencharaktere fand ich glaubhaft dargestellt und ich freue mich schon darauf ihre Geschichte lesen zu dürfen.

Das Buch war ein perfektes Lesevergnügen für mich, an dem mir nichts gemangelt hat. Für mich ein absolutes Jahreshighlight.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.11.2021

Was macht dein Herz? Es schlägt noch.

Wie die Stille vor dem Fall. Erstes Buch
0

In dem Buch lernen wir Shay und Landon kennen, die sich absolut nicht ausstehen können. Dann wetten sie, dass sie sich in den jeweils anderen verlieben. Keiner will die Wette verlieren und deshalb verbringen ...

In dem Buch lernen wir Shay und Landon kennen, die sich absolut nicht ausstehen können. Dann wetten sie, dass sie sich in den jeweils anderen verlieben. Keiner will die Wette verlieren und deshalb verbringen sie mehr Zeit miteinander.

Die Dilogie war ein sehr gelungenes Highlight und hat meine Liebe zu BCC entfacht.
Shay empfand ich als ein sehr loyale und empathische Protagonistin. Aber sie kann auch für sich einstehen und zeigt eine unfassbare Stärke.
Landon ist dagegen sehr einsam und versucht seine innere Dämonen zu bekämpfen. Er vesucht es nach außen nicht zu zeigen. Shay scheint die einzige zu sein, die hinter die Fassade blickt und sieht wie sehr Landon leidet.
Die Liebesgeschichte von Shay und Landon hat mich von Anfang an gefesselt und hat mich tief berührt. Ich habe beim Lesen eine wirkliche Gefühlsachterbahn durchlitten und es war von allem was dabei.
Auch die Nebencharaktere sind sehr bildlich beschrieben und ich hab sie alle in mein Herz geschlossen.
Das Buch hat mein Herz mehr als nur einmal gebrochen und wieder geheilt.

Die Bücher sind meine absoluten Herzensbücher und kann ich jedem empfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.11.2021

Mysteriöses Meisterwerk

Layla
0

Layla und Leeds lernen sich auf der Hochzeit von Laylas Schwester kennen. Zwischen den beiden sprühen nur so die Funken und sie wollen auch nicht mehr los voneinander. Als die beiden dann angeschossen ...

Layla und Leeds lernen sich auf der Hochzeit von Laylas Schwester kennen. Zwischen den beiden sprühen nur so die Funken und sie wollen auch nicht mehr los voneinander. Als die beiden dann angeschossen wird verändert sich alles.

Colleen Hoover hat es mal wieder geschafft mich komplett in den Bann zu ziehen. Das Buch habe ich in einem Rutsch gelesen. Layla war mir von Anfang an sympathisch und sie ist ein sehr vielschichtiger Charakter. Mit Leeds hatte ich so meine Probleme. Gewisse Aussagen und Handlungen waren für mich nicht nachvollziehbar und ich war teilweise sehr sauer auf Leeds. Doch das hat sich zum Ende hin auch wieder gelegt.
Die Idee hinter dem Buch hat mich sehr neugierig gemacht und ich fand es prima umgesetzt. Das Buch war voller Überraschungen und hat mich auf eine Achterbahn der Gefühle mitgenommen.
Wer mal was neues lesen möchte, ist hier genau richtig. Von Liebe auf den ersten Blick, Schicksalsschlag, Entfremdung bis hin zum Neubeginn.
Ich kann das Buch nur weiterempfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.11.2021

Schönes Buch

Bring Down the Stars
0

Das Buch handelt von Autumn, die gerade eine gescheiterte Beziehung verarbeitet und sich nur noch auf ihre Arbeit und Studium konzentrieren will. Doch dann trifft sie auf Connor und Weston, die zufälligerweise ...

Das Buch handelt von Autumn, die gerade eine gescheiterte Beziehung verarbeitet und sich nur noch auf ihre Arbeit und Studium konzentrieren will. Doch dann trifft sie auf Connor und Weston, die zufälligerweise beste Freunde sind.

Beide gehen ihr nicht aus den Kopf und Connor schafft es mit seinen Worten, Gefühle in ihr auszulösen, die sie nicht für möglich gehalten hat. Nur weiß Autumn nicht, dass Weston die herzergreifend schönen Worte und Gedichte für sie schreibt. Connor, der nicht so geschickt mit seinen Worten ist, bekommt nämlich Hilfe von Wes‘ damit er bei Autumn eine Chance hat. Autumn kann ihre Gefühle zu Connor nicht leugnen, wird aber auch Weston nicht schlau, denn auch zu ihm fühlt sie sich auf unerklärliche Weise hingezogen.

Mir hat das Buch im großen und ganzen sehr gefallen. Es war für mich eine Achterbahn der Gefühle, da ich wirklich eine Schwäche für Dreiecksbeziehung habe. Ich konnte den Gedanken von der Protagonistin nicht immer ganz nachvollziehen, da sie meiner Meinung manchmal wiedersprüchlich gehandelt hat. Ich hätte mir außerdem gewünscht, dass mehr und tiefer auf die Freundschaft von Connor und Weston eingegangen wäre.

Ansonsten fand ich das Buch sehr rührend und die Gedichte waren einfach nur wunderschön. Ich hab am Ende alle Charaktere ins Herz geschlossen und konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Der Cliffhanger am Ende hat einfach nur geschmerzt und ich kann gar nicht warten zu erfahren wie es weiter geht. Emma Scotts Schreibstil ging mir (mal wieder) sehr unter die Haut und ich kann das Buch weiterempfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.11.2021

Mehr als Worte sagen können

Das Glück in tausend Worten
0

In dem Buch geht es um die 16-Jährige Ana, die mit ihrer Mutter von Argentinien in die USA zu ihrem Vater zieht. Trotz mehrjährigen Schulenglisch, merkt Ana schnell, dass ihr oft die Worte fehlen. Doch ...

In dem Buch geht es um die 16-Jährige Ana, die mit ihrer Mutter von Argentinien in die USA zu ihrem Vater zieht. Trotz mehrjährigen Schulenglisch, merkt Ana schnell, dass ihr oft die Worte fehlen. Doch trotzdem baut sie zu Neo eine Verbindung auf, ohne viel zu sagen.

Die Kapitel sind kurz gehalten, was mir persönlich sehr gut gefallen hat. Unverständliche Worte wurden durch ## ersetzt, was ich sehr originell fand, aber hin und wieder für den Lesefluss störend war.

Zu Ana konnte ich direkt eine Bindung aufbauen und konnte mich gut in ihre Situation hineinversetzen. Auch Anas Freundin Altagarcia fand ich auf Anhieb super, weil sie eine so liebendswürdige Person ist und ich war sehr fro, dass sie sich so um Ana gekümmert hat. Bei Neo wusste ich anfangs nicht genau, wie ihn eineschätzen soll. Aber das Eis war schnell gebrochen und er was mir sehr sympathisch. Auch, dass er mit Ana ein festes Ritual eingeführt hat war sehr süß.

Die Handlung kann man gut nachverfolgen und die Message hinter dem Buch hat mir sehr gefallen. Stellenweise war es sehr berührend. Nur für das Ende hätte ich mir mehr Inhalt gewünscht.

Alles in allem hat mir das Lesem sehr viel Spaß bereitet und ich würde es auf jeden Fall weiterempfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere