Profilbild von jas_min_0612

jas_min_0612

Lesejury Star
online

jas_min_0612 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit jas_min_0612 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.11.2020

Stimmig und gelungen, ohne große Highlights

Breakaway
3

"Breakaway" erzählt die Geschichte von Lia, die nach Berlin und vor ihrem alten Leben flüchtet. Dort lernt sie Noah kennen und baut neue Freundschaften und eine Liebe auf. Allerdings holt sie auch dort ...

"Breakaway" erzählt die Geschichte von Lia, die nach Berlin und vor ihrem alten Leben flüchtet. Dort lernt sie Noah kennen und baut neue Freundschaften und eine Liebe auf. Allerdings holt sie auch dort ihre Vergangenheit wieder ein.

Der Einstieg fiel mir sehr leicht. Das Buch ist mit einem schönen, flüssigen Schreibstil toll zu lesen.

Ich finde es sehr abwechslungsreich, dass endlich mal ein Roman in Deutschland spielt und nicht immer nur in den USA. Daumen hoch dafür!

Die Seger Geschwister finde ich allesamt super sympathische und starke Charaktere. Sie stehen für einander ein und sind füreinander da. Kyra war mir auch sofort sympathisch!

Noah mit seiner direkten Art lockt Lia aus ihrer Komfortzone. Außerdem steht er für seine Mitmenschen ein und sorgt sich um sie. Ein absolut toller Mann!

Die langsame Annäherung von Noah und Lia finde ich toll. Diese kleinen Momente zwischen ihnen - das mag ich!

Lia war für mich nicht so richtig greifbar und ich konnte sie sehr schwer einschätzen, was wahrscheinlich auch daran liegt, dass lange kaum Hinweise zu ihrer Vorgeschichte gegeben werden. Sie ist so verschlossen, dass ich nicht hundertprozentig mit ihr mitfühlen kann.

Einige Momente sind mir ein wenig zu überspitzt und dramatisch dargestellt. Vorfälle und Streitigkeiten werden sehr aufgebauscht. Außerdem fehlt mir das gewisse Etwas.

Am Ende bin ich aber zufrieden und finde das Buch stimmig und gelungen.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 20.11.2020

War einfach nicht meins

Die Flüsse von London
0

"Die Flüsse von London" ist der Auftakt der Reihe rund um Polizeikommissar Peter Grant.

Dieser wird eines nachts bei einer Mordermittlung von einem Geist angesprochen! So kommt es, dass er in die magische ...

"Die Flüsse von London" ist der Auftakt der Reihe rund um Polizeikommissar Peter Grant.

Dieser wird eines nachts bei einer Mordermittlung von einem Geist angesprochen! So kommt es, dass er in die magische Welt Londons eingeführt wird und seine Ausbildung als Zauberlehrling beginnt. Dabei begegnen ihm viele mysteriöse Fälle und unnatürliche Kreaturen, die ihn vor Herausforderungen stellen.

Die Geschichte ist eine Mischung aus Sherlock Holmes und Harry Potter, Polizeiarbeit, Recherche, Morde - und das in einer Welt voller Magie.

Die Idee gefällt mir sehr gut. So kennt man London definitiv noch nicht. Die reale, alltägliche und brutale Welt einer Großstadt mit fantastischen Wesen und Zauberei zu verbinden, will erstmal gelernt sein. Dies schafft Ben Aaronovitch mit Bravour.

Leider hapert es für mich etwas an der Umsetzung. Viele Momente und Erklärungen sind mir viel zu lang geschildert und ich habe mich dabei ertappt, dass ich Seiten nur überflogen habe. Oft fehlte mir ein roter Faden und die wirklich langen Kapitel wurden gefühlt noch länger. Mir war das einfach viel zu langatmig.

Ich konnte mich leider nicht so recht mit den Charakteren und der Geschichte identifizieren. Für wahre Fans von Fantasy Krimis ist dieses Buch aber sicher interessant.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.11.2020

Ein totaler Wohlfühlroman

Nordlichtglanz und Rentierglück
0

"Nordlichtglanz und Rentierglück" ist eine total süße, humorvolle und romantische Geschichte!

Zoey wird im Zuge eines Zeugenschutzprogramms auf eine Rentierfarm im tiefsten Finnland versetzt. In ihrem ...

"Nordlichtglanz und Rentierglück" ist eine total süße, humorvolle und romantische Geschichte!

Zoey wird im Zuge eines Zeugenschutzprogramms auf eine Rentierfarm im tiefsten Finnland versetzt. In ihrem bisherigen Leben als reiches It-Girl musste sie nichts selbst machen. Und plötzlich findet sie sich mit der Mistgabel im Rentierstall. Außerdem ist da noch Shane, ihr neu zugeteilter Cousin, der unglaublich arrogant und nervig ist, aber auch wirklich attraktiv...

Ich liebe diese kurzweilige Geschichte und habe sie an einem Abend verschlungen. Das Buch hat aber auch vergleichsweisewenig Seiten. Die verschneite Landschaft, die Rentiere, das Weihnachtsdorf - all das hat mich direkt in Weihnachtsstimmung versetzt.

Und auch die Liebe kommt natürlich nicht zu kurz! Zwischen Zoey und Shane bauen sich starke Gefühle auf, was wir immer wieder deutlich zeiwchen den Zeilen spüren.

Die Geschichte ist in Ich-Perspektive aus Sicht von Zoey beschrieben, was mir sehr gut gefällt. So lernen wir Zoey zunächst als verwöhntes, reiches Mädchen kennen, lernen aber schnell, dass mehr in ihr steckt. Sie wird sehr einfühlsam, sympathisch und stark und ich fiebere sofort mit ihr mit.

Einzig der Epilog hat für mich persönlich nicht hundertprozentig gepasst. Aber er war ok und tut dem Lesevergnügen in keinster Weise einen Abbruch.

Ein richtiger Wohlfühlroman, der einen direkt in die Weihnachtszeit versetzt!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.11.2020

Ein Buch zum Träumen und Mitfiebern!

Fräulein Gold: Scheunenkinder
0

"Fräulein Gold - Scheunenkinder" ist der zweite Band der Reihe rund um die Hebamme Hulda Gold.
Dieser Teil kann aber unabhängig vom Ersten gelesen werden. Auch ich kannte den ersten Band vorher nicht und ...

"Fräulein Gold - Scheunenkinder" ist der zweite Band der Reihe rund um die Hebamme Hulda Gold.
Dieser Teil kann aber unabhängig vom Ersten gelesen werden. Auch ich kannte den ersten Band vorher nicht und hatte zu keiner Zeit das Gefühl, dass mir Informationen fehlen würden.

In diesem Buch geht es um Hulda Gold, der ein verschwundenes Neugeborenes Sorgen bereitet. Mitten im Scheunenviertel von Berlin machen ihr die Geheimnisse der Familie des Kindes und der schwelende Hass auf Juden das Leben und die Suche nach dem Jungen schwer.

Anne Stern beschreibt das Leben im Berlin der goldenen Zwanziger Jahre wirklich toll! Fast habe ich das Gefühl, live dabei zu sein. Ich sehe die Straßen und das Treiben vor meinem inneren Auge. Der Schreibstil ist atmosphärisch, bildhaft und gut zu lesen.

Anhand des Klappentextes bin ich sehr stark von einem Krimi ausgegangen und dass der Fokus auf den Ermittlungen zu den verschwundenen und toten Kindern liegt.
Es handelt sich doch mehr um einen Roman und um das Leben von Hulda als Hebamme. Das ist aber gar nicht weiter schlimm. Denn auch sie erlebt viel!

Hulda ist eine starke, eigenständige Frau, die nicht einfach hinnimmt, dass eine arme Familie ihr Neugeborenes weggibt. Sie bleibt hartnäckig, um herauszufinden, wo der Kleine geblieben ist. Das zeugt von großer Nächstenliebe. Hulda ist mir durchweg sympathisch und wird anschaulich dargestellt.

In den ersten Seiten musste ich mich zunächst an die der damaligen Zeit angepasste Sprache gewöhnen. Aber auch das macht dieses Buch so perfekt und rundum durchdacht. Und schon nach ein paar wenigen Kapiteln war ich voll drin in der Geschichte.

Für mich ist "Fräulein Gold - Scheunenkinder" ein Buch zum Träumen und Mitfiebern für kurzweilige Stunden.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.11.2020

Fast ein wenig zu perfekt

Rixton Falls - Secrets
11

"Rixton Falls - Secrets" ist eine Liebesgeschichte voller Emotionen. Es ist der erste von drei Bänden, ist aber in sich abgeschlossen.

Vor sieben Jahren hat Royal Demi ohne ein Wort verlassen. Dann treffen ...

"Rixton Falls - Secrets" ist eine Liebesgeschichte voller Emotionen. Es ist der erste von drei Bänden, ist aber in sich abgeschlossen.

Vor sieben Jahren hat Royal Demi ohne ein Wort verlassen. Dann treffen sie wieder aufeinander und alte Gefühle kommen wieder hoch. Doch die Geschehnisse der letzten sieben Jahre machen einen Neuanfang nicht leicht.

Das Buch ist aus den Sichten von Demi und von Royal geschrieben, was mir sehr gut gefällt. So können wir tief in das Innerste beider Protagonisten blicken und lernen sie und ihre Gefühle wirklich kennen.

Denn gerade die Gefühle spielen eine zentrale Rolle in diesem Buch! Es ist emotional und rührend. Man fühlt mit den Charakteren mit, liebt sie und möchte sie in manchen Situationen auch einfach durchschütteln. "Rixton Falls" ist ein Buch, dass den Leser dadurch packt.

Die Geschichte an sich ist mir etwas zu perfekt, etwas zu blass und inhaltlos. Das ist keine riesige Kritik und hat dem Lesevergnügen keinen Abbruch getan. Trotzdem hätte ich mir gern noch eine etwas tiefgründigere Geschichte gewünscht.

Demi ist mir die sympathischste und authentischste von allen Charakteren, obwohl sie mir ein wenig zu naiv erscheint und sich schnell von ihren Gefühlen leiten lässt. Aber sie steht für die Liebe ein.

Royal ist in einem Moment sehr sympathisch. Man spürt seine starken Gefühle. Auf der anderen Seite hat es mich aufgeregt, dass er so lange seine Geheimnisse wahrt.

Letztendlich bleibe ich zufrieden zurück und kann dieses Buch trotz kleiner Kritikpunkte empfehlen.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl