Profilbild von jas_min_0612

jas_min_0612

Lesejury Star
offline

jas_min_0612 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit jas_min_0612 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.09.2020

Kurzweilig und humorvoll

Hex Files - Wilde Hexen
0

Wer den ersten Band von "Hex Files" geliebt hat, wird auch den zweiten Teil mögen.

Der Humor dieses Buches ist wieder einmal göttlich. Ivy ist die perfekt unperfekte Heldin, die trotz ihrer sehr faulen ...

Wer den ersten Band von "Hex Files" geliebt hat, wird auch den zweiten Teil mögen.

Der Humor dieses Buches ist wieder einmal göttlich. Ivy ist die perfekt unperfekte Heldin, die trotz ihrer sehr faulen Seite mit viel Charme, Feingefühl und Intelligenz einen neuen Fall löst.

Zusammen mit Adeptus Raphael Winter soll sie undercover bei ihrer Lieblingsserie "Verwünscht" ermitteln und einen Mordfall aufdecken. Schwierigkeiten bereiten ihr da Untote und Winter - der sie seit ihrer gemeinsamen Nacht sehr reserviert gegenüber tritt.

Ich liebe den Humor von Ellen Harper. Ivy ist dabei so witzig und liebenswürdig tollpatschig. Wieder einmal fiebere ich vollends mit ihr mit.

Einzig die Beziehung zwischen ihr und Winter kam mir ein klein wenig zu kurz. Hier hätte ich mir noch ein wenig mehr romantische Szenen gewünscht.

Trotzdem ist der zweite Band von "Hex Files" wieder einmal ein tolles, kurzweiliges Lesevergnügen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.09.2020

Schreibstil toll, inhaltlich nicht überzeugend

Richer than Sin
0

Irgendwie bin ich nicht so richtig warm geworden mit diesem Buch.

"Richer than Sin" ist der Auftaktband der Geschichte zwischen Lincoln Riscoff und Whitney Gable. Seit jeher sind ihre beiden Familien ...

Irgendwie bin ich nicht so richtig warm geworden mit diesem Buch.

"Richer than Sin" ist der Auftaktband der Geschichte zwischen Lincoln Riscoff und Whitney Gable. Seit jeher sind ihre beiden Familien verfeindet und es ist ihnen nicht bestimmt, eine Beziehung zu führen. Dabei ist es genau das, was Whitney und Lincoln wollen.

Ihre Geschichte wird nicht nur aus beiden Perspektiven von Lincoln und Whitney erzählt, sondern wechseln auch zwischen Gegenwart und Vergangenheit. Nach und nach erfahren wir, was zwischen ihnen passiert ist und wie sie sich nach zehn Jahren wieder annähern.

Meghan March hat dabei einen wundervollen und fesselnden Erzählstil getroffen, interessant, romantisch und prickelnd.

Leider hat mich dieses Buch inhaltlich nicht überzeugen können. Die Geschichte bleibt sehr flach. Das Potential einer modernen "Romeo und Julia Geschichte" wurde meiner Meinung nach nicht genutzt. Es fehlt Tiefgründigkeit und einem spannenden Faden.

Die Geschichte plätschert so vor sich hin. Und dann lässt mich dieses Buch am Ende auch noch mit offenen Fragen zurück. Trotzdem verspüre ich nicht das Bedürfnis, die Folgebände lesen zu müssen.

Der Schreibstil ist toll, die Geschichte nicht wirklich überzeugend.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.08.2020

Ein fesselnder Serienauftakt

Silver Crown - Forbidden Royals
2

"Silver Crown - Forbidden Royals" ist der erste von drei Teilen.

Nach dem Tod von König Leopold gerät Emilias bisher einfaches Leben außer Kontrolle. Denn sie ist die uneheliche Tochter von Leopolds Bruder ...

"Silver Crown - Forbidden Royals" ist der erste von drei Teilen.

Nach dem Tod von König Leopold gerät Emilias bisher einfaches Leben außer Kontrolle. Denn sie ist die uneheliche Tochter von Leopolds Bruder Linus und damit Thronerbin. Von einem Tag auf den anderen wird sie in den Palast gebracht und auf ihre Pflichten vorbereitet. Dort erwarten sie Intrigen - und ich attraktiver Stiefbruder Carter, der ihr mächtig den Kopf verdreht.

Viel Ereignis erwartet uns in diesem Band noch nicht. Vielmehr ist es eher eine Einführung in Emilias Welt und die Königsfamilie. Dieses Buch dient eher der Vorbereitung auf das, was in den veiden Folgebänden noch kommt.

Trotzdem hat mich die Geschichte wirklich sehr gefesselt und endet mit einem Knall, sodass ich darauf brenne, den Folgeband endlich lesen zu können.

Wir bekommen Einblick in das Leben der königlichen Familien, den Beziehungen zueinander, und natürlich auch den Intrigen und sich anbahnenden Konflikten. Was völlig offen ist: wer es auf die Familie abgesehen hat.

Zwischen Carter und Emilia entwickeln sich Gefühle, die ihnen nicht erlaubt sind. Man spürt das Knistern der beiden, erlebt Momente der Leidenschaft. Ich bin ein absoluter Fan der beiden geworden und gespannt, wie es mit ihnen weitergeht.

Der Schreibstil ist wunderbar flüssig und fesselnd. Julie Johnson schafft es, mich auch ohne viel Inhalt, tief in Emilias neue Welt eintauchen zu lassen.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 29.08.2020

Spannend, rasant, romantisch

Celestial City - Akademie der Engel
0

Der erste Band von "Celestial City" erzählt von Brielles erstem Jahr an der Fallen Academy. Und ich liebe es!

Brielle ist eine Celestial mit schwarzen Flügeln - außergewöhnlich und unheimlich dämonisch ...

Der erste Band von "Celestial City" erzählt von Brielles erstem Jahr an der Fallen Academy. Und ich liebe es!

Brielle ist eine Celestial mit schwarzen Flügeln - außergewöhnlich und unheimlich dämonisch für viele. Trotzdem wird sie an der Fallen Academy für Engel angenommen. Und dort erfährt sie, dass sie neben ihrer Engelkennzeichnung auch eine dunkle Macht in sich trägt und die Dämonen sie auf ihre Seite ziehen wollen. An der Academy steht Lincoln ihr stets zur Seite, ein Celestial mit weißen Flügeln... und unglaublich attraktiv.

Ich bin ein absoluter Fan von Lincoln und Bri als Paar! Man spürt die tiefe Verbundenheit zwischen den beiden. Die Szenen zwischen ihnen sind romantisch, liebe- und aufopferungsvoll. Aber eben auch knallhart und schonungslos, wenn es um das Training geht. Die beiden lieben und necken sich, geben und fordern aber auch.

Der Schreibstil ist flüssig, rasant, spannend, romantisch - und vor allem auch humorvoll. Brielle und Lincoln schaffen es trotz des Dämonenchaos trotzdem, sich gegenseitig mit lustigen Sprüchen zu necken.

Die Ereignisse werden sehr schnell und in rasendem Tempo erzählt. Ich kann nachvollziehen, dass das so manchen stört. Mir gefällt dies aber deutlich besser, als wenn sich die Geschichte ewig lang hinzieht. Ich habe lieber ordentlich Action wie in diesem Buch.

Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen und ich habe es innerhalb von zwei Tagen durchgesuchtet. Nun bin ich wirklich gespannt, wie es Bri in ihrem zweiten Jahr ergeht und ob sie der dunklen Macht widerstehen kann.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.08.2020

Ein leichtes Buch über den Fluch der Liebe - im wahrsten Sinne

Cursed Love
0

"Cursed Love" ist ein Buch über die Liebe, die Fluch und Segen zugleich ist.

Mia wurde gerade von ihrem Freund verlassen und verbringt nun voller Liebeskummer ihre Ferien bei ihrer Tante auf Whidbee Island. ...

"Cursed Love" ist ein Buch über die Liebe, die Fluch und Segen zugleich ist.

Mia wurde gerade von ihrem Freund verlassen und verbringt nun voller Liebeskummer ihre Ferien bei ihrer Tante auf Whidbee Island. Dort begegnet sie Joe, der auf der Insel als der Fluchjunge bekannt ist. Denn die Dalcas sind seit jeher mit einem Fluch belegt, der ihnen wahre Liebe verwehrt. Und ausgerechnet in Joe verliebt Mia sich.

Das Buch beginnt geheimnisvoll. Der Fluch ist allgegenwärtig. Jeder Inselbewohner spricht davon. Und doch erfahren wir zunächst nicht wirklich viele Details.
Für Mia beginnen dann aber nach ihrem magischen Date mit Joe diverse Unfälle und sie ist unsicher, ob es diesen Fluch wirklich gibt oder nicht. Die Beziehung zwischen den beiden entwickelt sich zu einem Auf und Ab, hin- und hergerissen zwischen Gefühlen und der Macht und Gefahr des Fluchs. Und ich habe mit den beiden mitgefiebert, dass sie eine glückliche Beziehung aufbauen können und habe die kleinen knisternden Momente geliebt.

Die Grundidee dieses Buches hat mir wirklich gut gefallen. Es ist mal was anderes als die ganz typischen Liebesgeschichten, auch wenn hier im Grunde alles ähnlich verläuft.

Tanja Voosen schreibt locker leicht, in einem einfachen Erzählstil. So lässt sich dieses Buch schwer aus der Hand legen und die Seiten fliegen nur so dahin.

Zum Ende hin wurden mir die Erzählungen und Verstrickungen der Familien in Bezug auf den Fluch ein wenig zu verwirrend und das Ende ist dann doch sehr klischeehaft.

Trotzdem hat mir "Cursed Love" gut gefallen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere