Profilbild von jas_min_0612

jas_min_0612

Lesejury Star
online

jas_min_0612 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit jas_min_0612 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.10.2021

Ich habe es verschlungen

New York Dreams
0

"New York Dreams" ist der erste von zwei Bänden und in sich abgeschlossen.
Darin geht es um Emma, die ein Auslandsjahr in New York macht und einen Job bei einer berühmten Kanzlei antritt. Zwischen ihr ...

"New York Dreams" ist der erste von zwei Bänden und in sich abgeschlossen.
Darin geht es um Emma, die ein Auslandsjahr in New York macht und einen Job bei einer berühmten Kanzlei antritt. Zwischen ihr und dem Anwalt Anthony funkt es gewaltig, bis sie sein Geheimnis enthüllt. Ihr Mitbewohner und bester Freund Nick versucht sie zu trösten - was in einem Gefühlschaos endet.

Ein wahnsinnig tolles, romantisches Buch! Für mich ist "New York Dreams" ein richtig toller Wohlfühlschmöker mit sehr viel Gefühl, Humor, Drama und Romantik. Diese Geschichte hat mich gepackt und vollends in ihren Bann gezogen.

Natürlich ist der Plot ziemlich vorhersehbar. Aber das stört mich überhaupt nicht. Dieses Buch ist genau das Richtige für gemütliche Herbstabende auf dem Sofa.

Die Charaktere sind wahnsinnig authentisch gezeichnet und ich habe mich sofort als ein Teil von ihnen gefühlt. Emma ist ein wenig unsicher und tollpatschig und sich über ihre Gefühle keineswegs im Klaren. Nick ist souverän, gut aussehend und viel tiefgründiger als es von außen den Anschein macht. Und auch Isy ist wundervoll und eine tolle Freundin.

Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen, mit einer großen Portion Romantik und Humor. Mir gefällt die Idee mit der To Do Liste von Emma sehr, die sie in New York abarbeiten will und dass diese Liste im Buch immer wieder mit den angehakten Dingen auftaucht.

Für mich ist dieses Buch ein Überraschung im positiven Sinne und ich habe es wirklich verschlungen und geliebt!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.10.2021

Eine typische Liebesgeschichte

Was wir in uns sehen - Burlington University
0

"Was wir in uns sehen" ist der erste Band der Burlington University Reihe und in sich abgeschlossen.

Chastity entflieht ihrem Leben in einer Sekte und studiert nun an der Burlington University, zusammen ...

"Was wir in uns sehen" ist der erste Band der Burlington University Reihe und in sich abgeschlossen.

Chastity entflieht ihrem Leben in einer Sekte und studiert nun an der Burlington University, zusammen mit ihrem besten Freund Dylan, in den sie seit Beginn heimlich verliebt ist. Dylan ist ein Frauenheld - bis auch bei ihm Gefühle ins Spiel kommen.

Das Buch lässt sich wirklich gut und leicht lesen. Der Schreibstil ist locker, modern und gefühlvoll.
Durch die unterschiedlichen Sichtweisen erhalten wir sowohl Einblick in Chastity's Gefühle als auch in Dylan's. Abwechselnd wird aus den beiden Sichten erzählt. Mir gefällt das wahnsinnig gut.

Inhaltlich passiert nichts Weltbewegendes und Neues. Es ist eine typische Liebesgeschichte, die sich aus Freunden mit gewissen Vorzügen entwickelt.

Die zeitliche Entwicklung der Beziehung zwischen Dylan und Chastity ist für mich genau richtig - nicht zu schnell und nicht zu langsam. Ich mag es, wie die beiden nach und nach von etwas Unverfänglichem in die Liebe gleiten.

Insgesamt eine schöne, aber ganz typische Liebesgeschichte mit schönen, knisternden Momenten vor tollem Setting.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.09.2021

Sehr berührend und total interessant

Das Buch der verschollenen Namen
0

Nachdem die Deutschen 1942 ihren Vater abgeholt haben, flüchtet die Jüdin Eva aus Paris mit falschem Namen nach Aurignon. Dort schließt sie sich einer Untergrundbewegung an und beginnt Dokumente für Kinder ...

Nachdem die Deutschen 1942 ihren Vater abgeholt haben, flüchtet die Jüdin Eva aus Paris mit falschem Namen nach Aurignon. Dort schließt sie sich einer Untergrundbewegung an und beginnt Dokumente für Kinder zu fälschen, um sie in die Schweiz zu bringen. Um ihre wirklichen Identitäten nicht zu vergessen, fertigt sie zusammen mit ihrem Partner Rémy das "Buch der verschollenen Namen" an.

Das Buch beginnt in der Gegenwart und schwenkt dann den größten Teil des Buches in die Vergangenheit. Dabei wird aus der Sicht von Eva erzählt. Mir gefällt der Schreibstil der Autorin. Er ist berührend, gefühlvoll und anschaulich. Ich kann schon von Beginn an total in diese Geschichte eintauchen und mitfühlen.

Wir lernen viele starke Charaktere kennen - allen voran natürlich Eva! Sie ist eine beeindruckende Persönlichkeit, die sich um die Menschen sorgt und deren Schicksale ihre nahegehen. Aber auch ihr Umfeld ist total interessant und engagiert.

Mich hat diese Geschichte sehr berührt! Sie ist sehr ergreifend erzählt und ein paar Mal hatte ich wirklich ein Tränchen im Auge - vor allem, wenn ich bedenke, dass diese Geschichte auf wahren Begebenheiten beruht.

Kristin Harmel ist es hier gelungen, ein Stück Vergangenheit mit einer ergreifenden und gefühlvollen Geschichte zu übermitteln und ich bin dankbar für dieses Buch!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.09.2021

Ein toller und spannender Auftakt!

Die Hüter der fünf Jahreszeiten, Band 1: The Lie in Your Kiss
0

"The Lie in your Kiss" ist der erste von zwei zusammenhängen Bänden der "Hüter der fünf Jahreszeiten" Dilogie.

Durch ein tragisches Ereignis werden Blooms magischen Kräfte erweckt und sie wird die Hütern ...

"The Lie in your Kiss" ist der erste von zwei zusammenhängen Bänden der "Hüter der fünf Jahreszeiten" Dilogie.

Durch ein tragisches Ereignis werden Blooms magischen Kräfte erweckt und sie wird die Hütern des Winters. Doch ihre Übergabe an den Hüter des Frühlings wird durch Rebellen verhindert und der Jahreszeitenverlauf unterbrochen. Es beginnt ein spannender Kampf um das Amulett der Jahreszeiten, bei dem Bloom nicht weiß, wem sie vertrauen kann. Und auch ihr Herz gerät in Gefahr.

Ein super toller Auftakt!
Zunächst habe ich einige Kapitel gebraucht, um wirklich in die Geschichte einzutauchen. Ich weiß gar nicht, woran das lag. Aber dann habe ich sehr mitgefiebert und dieses Buch geliebt!

Der Schreibstil ist sehr bildhaft und detailliert, ohne anstrengend zu wirken. Und auch die Charaktere haben durchweg einen spannenden Charakter, der stark gezeichnet ist.
Es wird in der Ich-Perspektive aus Sicht von Bloom erzählt. Das gibt mir das Gefühl, mich wahnsinnig gut in sie hineinzuversetzen und mitzufiebern.

Die Geschichte ist sehr einfallsreich und irgendwie trotzdem bodenständig. Der Fantasy-Anteil überwiegt, aber trotzdem kommt die Liebe in meinen Augen nicht zu kurz. Es gab überraschende Wendungen - natürlich mit einem offenen Ende.

Ich kann dieses Buch total empfehlen und freue mich sehr auf die Fortsetzung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.09.2021

Solide, aber kein persönlicher Favorit

The promises we made. Als wir uns wieder trafen
0

Sam ist Inhaber einer großen Hotelkette. Als er bedroht wird, benötigt er eine Leibwächterin. Und die ist niemand anderes als Dessie - die ihm früher das Herz gebrochen hat.

Bei diesem Buch haben wir ...

Sam ist Inhaber einer großen Hotelkette. Als er bedroht wird, benötigt er eine Leibwächterin. Und die ist niemand anderes als Dessie - die ihm früher das Herz gebrochen hat.

Bei diesem Buch haben wir eine Liebesgeschichte zwischen Sam und Dessie, aber auch einen großen Anteil an Crime Elementen. Das Thema Diversität, Rassismus und Mobbing nehmen eine großen Stellenwert ein.

An den Schreibstil musste ich mich zunächst etwas gewöhnen. Er ist sehr ausschweifend und detailliert. Nach den ersten 100 Seiten hat mich dies aber überhaupt nicht mehr gestört.

Trotzdem konnte ich nicht so richtig warm werden mit diesem Buch. Es ist eine solide Geschichte. Aber das Gefühl kam bei mir nicht an und ließ mich nicht mitfiebern. Die Beziehung zwischen Sam und Dessie ist mir zu sehr auf das Körperliche beschränkt.

Für mich macht es den Eindruck, dass sehr viele Handlungsstränge auf die Seiten gequetscht wurden, ohne wirklich zusammenzuhängen und ausgefeilt zu sein.

Ein nettes Buch und nicht schlecht, für mich persönlich allerdings zu unlogisch und zu wenig romantisch. Man sollte keine kitschige, gefühlvolle Liebesgeschichte erwarten, die einen verschlingt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere