Profilbild von jas_min_0612

jas_min_0612

Lesejury Profi
offline

jas_min_0612 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit jas_min_0612 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.02.2020

Mal etwas anderes und KEIN typisches Jugendbuch oder Krimi

A Good Girl’s Guide to Murder
0

"A good Girl's Guide to murder" erzählt die Geschichte der jungen Pippa, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, den Mord an Andie Bell vor fünf Jahren aufzuklären. Dabei wird sie von Ravi unterstützt, dem ...

"A good Girl's Guide to murder" erzählt die Geschichte der jungen Pippa, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, den Mord an Andie Bell vor fünf Jahren aufzuklären. Dabei wird sie von Ravi unterstützt, dem Bruder des angeblichen Mörders Sal. Die beiden verfolgen Spuren und geraten bald schon selbst in Gefahr.

Mir hat dieses Buch gefallen. Es ist erfrischend anders, kein typisches Jugendbuch, kein typischer Krimi, sondern eine Mischung aus allem.

Der Schreibtisch von Holly Jackson ist einfach und lässt sich flüssig lesen. Immer wieder wechselt sich die Geschichte mit Interviews und Protokollen ab. Dies hat mir gefallen, auch wenn es mich manchmal etwas verwirrt hat, wenn über Pippa zunächst in der Ich-Perpektive gesprochen wird, kurz darauf wieder in der dritten Person. Dies tut dem Lesevergnügen aber keinen großen Abbruch.

In der Mitte hatte ich ein kurzes Tief und konnte mich nicht so richtig motivieren, weiterzulesen. Da fehlte mir ein wenig Spannung. Umso fesselnder wurde aber der letzte Abschnitt und die Aufdeckung der damaligen Gedchehnisse.

Dieses Buch kann ich auf jeden Fall empfehlen, weil es einfach mal etwas anderes ist und mich zufrieden zurück gelassen hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.02.2020

Ein toller Schreibstil, die Geschichte eher einfallslos

Heartbreaker
1

Im Großen und Ganzen hat mir "Heartbreaker" ganz gut gefallen. Es hat mich allerdings nicht umgehauen.

In dem Buch geht es um Sawyer, CEO von Carlyle Enterprises, der von seiner Mutter verheiratet werden ...

Im Großen und Ganzen hat mir "Heartbreaker" ganz gut gefallen. Es hat mich allerdings nicht umgehauen.

In dem Buch geht es um Sawyer, CEO von Carlyle Enterprises, der von seiner Mutter verheiratet werden soll. Kurzerhand schließt er mit Clover einen Vertrag und verlobt sich mit ihr. Und natürlich kommen da Gefühle ins Spiel.

Der Einstieg ist mir unglaublich leicht gefallen. Avery Flynn hat nämlich einen wahnsinnig tollen Schreibstil! Total fesselnd, emotional und flüssig. Das hat mich wirklich an diesem Buch begeistert.

Und auch die Perspektivenwechsel gefallen mir. So bekommen wir die Gedanken und Gefühle beider Seite deutlich zu spüren.

Dann geht es irgendwann die meiste Zeit wirklich nur um das Eine, die beiden kommen gar nicht wieder voneinander los. Hier baut dieses Buch für mich stark ab, da es einfach too much und sehr realitätsfern in einigen Situationen ist.

Zum Ende wurde der Fokus zum Glück wieder auf die Emotionen gelegt und hat über den mittleren Teil ein wenig hinweg getröstet.

Irgendwie lässt mich dieses Buch ein wenig unbefriedigt zurück. Einerseits bin ich begeistert vom Schreibstil. Andererseits hat mich die Geschichte enttäuscht. Ich kann dieses Buch trotzdem für ein gemütliches, entspanntes Wochenende empfehlen - vor dem Hintergrund, keine tiefgründige, realitätsnahe Geschichte zu erwarten.

  • Gefühl
  • Cover
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Handlung
Veröffentlicht am 31.01.2020

Oft spannend, aber zeitweise auch langatmig und verwirrend

Diabolic – Fatales Vergehen
0

In "Diabolic" geht es um Shiloh, Kat und Ruth, die in ihrer Jugend ein traumatisches Erlebnis hatten und seitdem ihre Heimat und den Kontakt meiden. Und um einen Täter, einen Mörder, Entführer, Vergewaltiger, ...

In "Diabolic" geht es um Shiloh, Kat und Ruth, die in ihrer Jugend ein traumatisches Erlebnis hatten und seitdem ihre Heimat und den Kontakt meiden. Und um einen Täter, einen Mörder, Entführer, Vergewaltiger, der sein Unwesen treibt. Auch als die Frauen nach 15 Jahren zurückkehren, passieren schlimme Dinge.

Das Buch beginnt spannend, gruselig und verstörend. Der Leser wird direkt ins Geschehen hinein geworfen. Rasant geht es weiter mit drei Abschnitten, in denen jeweils die Geschichte von Shiloh, Kat und Ruth näher gebracht wird. Das gefällt mir sehr gut.

Allerdings zieht sich die Geschichte trotz spannender Szenen in der Mitte ziemlich. Gedanken des Täters werden oft wiederholt, sodass wenig Lesevergüngen auskommt. Auch die Liste der Verdächtigen und zahllose Namen, die genannt werden, haben mich eher verwirrt, als nach und nach dem Täter auf die Spur zu kommen.

Nebenbei kommt auch die Liebe nicht zu kurz. Für mich sind diese Elemente ok, hätten aber auch weggelassen werden können.

Am Ende werde ich irgendwie etwas enttäuscht zurück gelassen. Deshalb hat mich dieses Buch trotz wirklich spannender Passagen nicht ganz überzeugen können.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.01.2020

Spannend bis zum Schluss!

Das Fundstück
0

Ich packe meinen Koffer - genau das macht ein brutaler Serienkiller auf grausamste Weise und reist mit Körperteilen durch Deutschland. Dabei ermitteln Olav Thorn und Leonie Grün fieberhaft, um diesen Psychopathen ...

Ich packe meinen Koffer - genau das macht ein brutaler Serienkiller auf grausamste Weise und reist mit Körperteilen durch Deutschland. Dabei ermitteln Olav Thorn und Leonie Grün fieberhaft, um diesen Psychopathen zu finden.

"Das Fundstück" beginnt bereits mit einem brutalen ersten Mord und führt die Geschichte in rasantem Tempo fort. Mir gefallen die kurzen Kapitel sehr. Dadurch fliegt man nur so durch dieses Buch.

Die einzelnen Kapitel werden aus verschiedenen Sichten dargestellt. Der Leser erhält dadurch Einblick in viele verschiedene Situationen und Blickwinkel, die zunächst wie einzelne Puzzlestücke wirken und die nach und nach zusammen gesetzt werden.

Das hat mich erst einmal ein wenig verwirrt, da ich keine Zusammenhänge erkennen konnte. Aber spätestens ab der Hälfte des Buches kommt man dem Mörder näher und näher und fiebert mit den Kommissaren Olav und Leonie mit.

Bis zum Ende tappt man im Dunkeln. Die Ereignisse überschlagen sich - bis der Mörder letztendlich überführt wird.

"Das Fundstück" ist ein rasanter, brutaler, vielschichtiger Thriller - spannend bis zum Schluss!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.01.2020

Ein schönes Buch mit Fantasy- und Liebeselementen

Lovely Curse, Band 1: Erbin der Finsternis
0

Durch das wunderschöne Cover von "Lovely Curse" bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden. Es ist der erste von zwei Teilen einer Romantasy Saga und geht um die vier Todesboten. Aria wacht eines morgens ...

Durch das wunderschöne Cover von "Lovely Curse" bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden. Es ist der erste von zwei Teilen einer Romantasy Saga und geht um die vier Todesboten. Aria wacht eines morgens mit weißen Haaren auf. Und so beginnen unheimliche, übernatürliche Ereignisse.

Und natürlich kommt die Liebe auch nicht zu kurz. Aria kommt mit dem netten Jungen Simon zusammen. Und doch gibt es eine große Anziehung zum Draufgänger Dean...

Die romantischen Elemente haben mir wirklich sehr gut gefallen. Gerade die Spannung zwischen Aria und Dean ist förmlich greifbar und lässt mich mitfiebern.

Zunächst habe ich mich allerdings etwas schwer getan, in die Geschichte einzusteigen. Auch wenn einiges passiert ist, fühlte ich mich nah genug am Geschehen und habe einige Anläufe gebraucht, um weiterzulesen. Nachdem das erste Drittel geschafft war, konnte ich dann aber endlich nicht mehr aufhören zu lesen.

Der Leser wir mit einem mehr oder weniger offenen Schluss zurück gelassen. Den zweiten Band zu lesen ist daher ein Muss, wenn man, wie ich, wissen möchte, wer der vierte Todesbote ist, wie die anderen drei ihn aufhalten können und vor allem, wann Aria und Dean endlich zusammen kommen!

Überwindet man den Anfang, so ist es ein schönes Jugendbuch mit Fantasy- und Liebeselementen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere