Profilbild von jasmini_21

jasmini_21

Lesejury-Mitglied
offline

jasmini_21 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit jasmini_21 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.03.2019

Schwere Kost, deprimierende Stimmung

Bestimmt schön im Sommer
0

In dem Roman „Bestimmt schön im Sommer“ von Marlene Fleißig geht es um Maria, die aus ihrem Heimatort Galicien (Küste Spaniens) geflohen ist, nachdem ihre Schwester dort Selbstmord begangen hat. Sie floh ...

In dem Roman „Bestimmt schön im Sommer“ von Marlene Fleißig geht es um Maria, die aus ihrem Heimatort Galicien (Küste Spaniens) geflohen ist, nachdem ihre Schwester dort Selbstmord begangen hat. Sie floh nach Deutschland, um vor der Last und ihrer Familie wegzulaufen. Nun geht sie zurück an den Ort des Schreckens und durchlebt alles Verdrängte der Vergangenheit…

Der Roman wirkt durch das Cover leicht und fröhlich, allerdings weist der Klappentext und der Titel schon auf einen negativen Punkt, nämlich den Tod der Schwester hin.
Insgesamt war die Stimmung des Buches aber durchweg deprimierend, was sich auch noch auf den Leser übertragen hat und das Lesen alles andere als angenehm gemacht hat. Zudem war die Geschichte etwas durcheinander und der Zusammenhang fehlte für den Leser. Dies kann natürlich auch Absicht gewesen sein, um die Emotionen und Gedanken eines Selbstmords und dieses Unerklärliche der Familie darzustellen. Zwischendurch war das Buch tatsächlich tiefgründig mit einigen Aussagen, die zum Nachdenken angeregt haben…

  • Cover
  • Geschichte
  • Erzählstil
  • Figuren
  • Thema
Veröffentlicht am 25.12.2018

Packend bis romantisch...

Er wird dich finden
1

„Watching You – Er wird dich finden“ von Alexandra Ivy ist ein Romantic Thriller. In diesem geht es um Jaci Patterson, die nach ihrer Rückkehr in ihren Heimatort Heron von ihrem Albtraum aus ihrer Jugend ...

„Watching You – Er wird dich finden“ von Alexandra Ivy ist ein Romantic Thriller. In diesem geht es um Jaci Patterson, die nach ihrer Rückkehr in ihren Heimatort Heron von ihrem Albtraum aus ihrer Jugend eingeholt wird. Erneut tauchen kleine „Geschenke“ in Form von Medaillons auf ihrer Veranda auf. Nun tauchen auch Leichen zu den blutigen Haarlocken, die sich in den Medaillons befinden, auf. Dieses Mal erfährt sie Unterstützung von ihrer Jugendliebe Rylan im Kampf gegen den Serienkiller…

Das Cover sieht schön aus und ist ansprechend. Zudem passt es zu dem Genre Romantic Thriller, allerdings hat es wenig Verbindung zu der Geschichte.
Der Schreibstil ist sehr flüssig und einfach zu lesen. Die Figuren wurden gut charakterisiert, sodass man sie sich gut vorstellen konnte - ebenso die örtlichen Begebenheiten, das kleine Dorf, die verregneten Tage und die einsam gelegenen Häuser mit ihren Feldern. Jaci war mir von Anfang an sympathisch. Man konnte sich gut in ihre Lage versetzen und so gut mitfiebern. Besonders interessant fand ich die verschiedenen Perspektivwechsel. Gerade die Sicht des Serienkillers am Ende eines Kapitels war spannend. Zudem wurde die Geschichte lange offengehalten, sodass noch einige Personen als Mörder in Frage kamen. Aus diesen Gründen konnte ich ungefähr ab der Hälfte des Buches dieses nicht mehr aus der Hand legen.

Fazit: Fesselnder Thriller mit einem Hauch Romantik!

  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Gefühl
Veröffentlicht am 24.11.2018

Mysteriös oder absurd?

Der Ruf der toten Mädchen
0

In dem Triller „Der Ruf der toten Mädchen“ von M. Sean Coleman begehen in einem kleinen Dorf namens Kirkdale zwei Mädchen innerhalb weniger Monate Selbstmord. Aufgrund ihres zuvor merkwürdigen Verhaltens ...

In dem Triller „Der Ruf der toten Mädchen“ von M. Sean Coleman begehen in einem kleinen Dorf namens Kirkdale zwei Mädchen innerhalb weniger Monate Selbstmord. Aufgrund ihres zuvor merkwürdigen Verhaltens und der großen Rolle, die dabei ein Engel spielt, wird Dr. Alex Ripley hinzugezogen. Diese ist Expertin für angebliche Wunder und mysteriöse Erscheinungen. Bei ihren Ermittlungen trifft Ripley auf ein strenggläubiges Dorf, dass ihren Ermittlungen im Weg steht und die Selbstmorde verurteilt. Außerdem stößt sie auf eine Geschichte aus der Vergangenheit des Dorfes, die auch mit dem Kirkdale-Engel zu tun hat…
Das Cover passt perfekt zur Geschichte und unterstützt die Vorstellung, die man zu den Selbstmorden hat. Zudem kommt die mysteriöse Stimmung gut rüber.
Der Einstieg in das Buch war für mich schwierig, da die ersten Kapitel nicht greifbar waren. Um wen geht es gerade? Mit wem soll ich mitfiebern? Mit der Protagonistin bin ich das gesamte Buch über nicht warm geworden. Dies ist leider der größte Kritikpunkt.
Nach einem Drittel des Buches war zumindest das Dorf mit seinen Bewohnern für mich sehr gut vorstellbar, wie es so verschlafen und abgeschottet in seiner eigenen Welt lebt. So langsam wurde es interessant…
Denn nach etwas mehr als der Hälfte hat mich das Buch dann gepackt, da ich unbedingt die Auflösung der ganzen Geheimnisse dieses Dorfes erfahren wollte. Ich finde, die Handlung mit dem Bezug zur Vergangenheit schon sehr spannend aufgebaut und die Auflösung war überraschend. Natürlich finden sich in einzelnen Teilen Schwächen, die an der Glaubwürdigkeit zweifeln lassen. Der Grat zwischen mysteriös und spannend zu absurd und unglaubwürdig ist schmal. Er wurde hier tatsächlich manchmal verlassen, aber dennoch aufgrund dieser faszinierenden Ideen eine gelungene Geschichte!

  • Cover
  • Charaktere
  • Handlung
  • Spannung
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 06.11.2018

Die Stimme geht unter die Haut – Spannung pur

Die Blutlinie - Teil 1/4
0

Das Hörspiel „Die Blutlinie“ ist in vier Teile unterteilt und basiert auf dem Psychothriller von Cody McFadyen. Es geht um die Agentin Smoky Barrett und ihrem ersten Fall. Sie musste mit ansehen, wie ihre ...

Das Hörspiel „Die Blutlinie“ ist in vier Teile unterteilt und basiert auf dem Psychothriller von Cody McFadyen. Es geht um die Agentin Smoky Barrett und ihrem ersten Fall. Sie musste mit ansehen, wie ihre ganze Familie ermordet wurde. Sie ist ein seelisches Wrack und nicht mehr in der Lage ihrem Job nachzugehen. Bis ein Serienkiller eine Freundin von ihr umbringt und ihr eine Nachricht hinterlässt. Dabei übermittelt er, dass er sich für einen Nachfahren von Jack the Ripper hält. Somit ist Smoky direkt wieder in ihren nächsten Fall verwickelt, ob sie will oder nicht…

Die Hauptrolle wird von Katy Karrenbauer gesprochen. Die Stimme passt perfekt zu der taffen Agentin, die so viele schreckliche Erlebnisse zu verarbeiten hat und trotzdem weiterkämpft. Im ersten Teil des Hörspiels werden zunächst alle Eckdaten sowie die verschiedenen Charaktere vorgestellt und eingeleitet. Das Hörspiel endet nach 70 min mit einem Cliffhanger. Dies ist so spannend aufgebaut, dass man sofort weiterhören möchte und man davon ausgehen kann, dass die weiteren Teile für noch mehr Spannung sorgen werden.
Ich habe bisher noch nichts von Cody McFayden und Smoky Barret gelesen oder gehört. Mich hat das Cover und die Synchronsprecherin sehr angesprochen. Zudem fand ich die Hörprobe schon sehr spannend, weshalb ich mich für die Hörrunde entschieden habe. Nun bin ich drauf und dran, mir den Thriller in Buchform zu besorgen. So oder so wird es nicht bei dem ersten Teil des Hörspiels bleiben. Die Geschichte und der Ausgang interessiert mich sehr.
Das Hörspiel lohnt sich total. Man kann diesem gut folgen und man muss nicht vollkommen konzentriert auf das Gesprochene sein. Das liegt auch an den kurzen Kapiteln, sodass man schnell mal zurückspulen kann, ohne die Hälfte verpasst zu haben. Zudem fesselt das Hörspiel sowieso so schnell, dass man sich schwer ablenken lässt…
Spannung, Gänsehaut…Das Hörspiel geht unter die Haut und ist perfekt für alle Thriller-Fans!

  • Cover
  • Stimmen
  • Atmosphäre
  • Musik/Geräusche
  • Handlung