Profilbild von labelloprincess

labelloprincess

Lesejury Star
offline

labelloprincess ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit labelloprincess über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.01.2021

gelungene Fortsetzung einer tollen Reihe

Waldstettener G`schichten
0

Das Cover wurde passend zum Inhalt des Buches ausgewählt und ist, meiner Meinung nach, sehr ansprechend gestaltet.
Der Schreibstil der Autorin war für mich wieder sehr angenehm zu lesen. Nach ein paar ...

Das Cover wurde passend zum Inhalt des Buches ausgewählt und ist, meiner Meinung nach, sehr ansprechend gestaltet.
Der Schreibstil der Autorin war für mich wieder sehr angenehm zu lesen. Nach ein paar Seiten war ich wieder mitten im Dorfleben von Waldstetten angelangt und konnte der Handlung problemlos folgen.
Das Buch beschreibt ein interessantes, zeitgemäßes Thema. Trotz der Ernsthaftigkeit kam der Humor nicht zu kurz. Die Bewohner von Waldstetten haben dank ihres Bürgermeisters das Problem wieder einmal großartig gelöst.
Dieser Teil der Reihe war spannend wie ein Krimi zu lesen. Man konnte super mitraten wer hinter den Intrigen gegen den Bürgermeister und seinen Vater steckte. Mit der Aufdeckung hat mich die Autorin wieder einmal überrascht. Das Happy End war besonders schön zu lesen.
Eine gelungene Fortsetzung! Ich vergebe dafür gerne 5 von 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.01.2021

emotional und tiefgründig!

Only One Song
0

Das Cover finde ich sehr schön gestaltet. Die Personen kann ich erst am zweiten Blick erkennen, das gefällt mir sehr gut.
Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und durch die bildhaften Beschreibungen ...

Das Cover finde ich sehr schön gestaltet. Die Personen kann ich erst am zweiten Blick erkennen, das gefällt mir sehr gut.
Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und durch die bildhaften Beschreibungen kann man problemlos in die Handlung eintauchen. Nach nur kurzer Zeit hat mich die Geschichte total eingesaugt und ich konnte das Buch nur schwer aus der Hand legen.
Die Geschichte erlebt man durch die Hauptprotagonistin Theo, welche mir von Beginn an äußerst sympathisch war. Ihre offene Art und auch ihren Humor mochte ich sehr gerne. Auch den zweiten Hauptprotagonisten Winston konnte ich gut leiden, man verliebt sich beim Lesen sofort in den geheimnisvollen, attraktiven Musiker. (Nur der Manbun müsste nicht unbedingt sein .) Auch Theos Großvater war ein wahnsinnig toller und liebenswürdiger Charakter. Besonders gut hat mir bei dem Buch gefallen, dass Tiere eine große Rolle spielen. Die Autorin überraschte uns Leser doch ein paar Mal mit spannenden Geheimnissen und überraschenden Wendungen.
Drama, aber auch große Gefühle machen das Buch lesenswert. Die Autorin hat mit ihren Worten mein Herz etliche Male zerrissen und zum Glück stückweise wieder zusammengesetzt. Für mich war es nicht nur eine 0815-Rockstar-Story, sondern überaus tiefgründig und emotional. Ich vergebe dafür gerne 5 von 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.01.2021

absolute Leseempfehlung

Vergessene Gräber
0

Das Cover besitzt auf jeden Fall Wiedererkennungswert der Reihe um Mara Billinsky. Die Krähe als Symbole für die Protagonistin und der Hintergrund in den verschiedenen Graustufen passen gut zueinander.
Der ...

Das Cover besitzt auf jeden Fall Wiedererkennungswert der Reihe um Mara Billinsky. Die Krähe als Symbole für die Protagonistin und der Hintergrund in den verschiedenen Graustufen passen gut zueinander.
Der Schreibstil des Autors ist für mich außerordentlich flüssig, leicht und auch enorm spannend zu lesen. Das ist unter anderem ein Grund, warum dieses Buch für mich sicher nicht das letzte von Leo Born war. Die schnellen Orts- und Perspektivenwechsel sowie auch die kurzen Kapitel haben mein Lesetempo noch zusätzlich erhöht. Die Spannung war vom ersten bis zum letzten Kapitel durchgehend sehr hoch, weshalb es mir schwerfiel, dass Buch aus der Hand zu legen.
Die beiden Ermittler, Mara Billinsky und Jan Rosen, haben so manche Eigenheit, aber so bleiben sie auch im Gedächtnis der Leser. Nach dem ersten Kennenlernen waren sie mir auch gleich sympathisch und ich konnte die Geschichte gut mit ihnen miterleben. Bei manchen Szenen war die Spannung so hoch, dass ich sprichwörtlichen den Atem angehalten habe. Die Vernetzung der einzelnen Handlungsstränge war perfekt durchdacht. Die ganze Ermittlung, die Auflösung und die Verhaftung der Täter waren für mich sehr gut nachvollziehbar. Die Charaktere wirkten ebenfalls sehr authentisch.
Ich vergebe für den super gut gelungenen Thriller gerne 5 von 5 Sterne. Eine klare Leseempfehlung für Thrillerfans!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.01.2021

absolute Thrillerempfehlung

Blutroter Schatten
0

Das dunkle und düstere Cover ist für das Genre sehr passend gewählt.
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und äußerst spannend zu lesen. Der Prolog fesselte mich bereits ans Buch und bis zum Ende konnte ...

Das dunkle und düstere Cover ist für das Genre sehr passend gewählt.
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und äußerst spannend zu lesen. Der Prolog fesselte mich bereits ans Buch und bis zum Ende konnte ich es nur sehr schwer aus der Hand legen. Die kurzen Kapitel steigerten mein Lesetempo zusätzlich. Außerdem wurde durch die Perspektivenwechsel die Spannung noch erhöht.
Die Charaktere werden direkt und detailliert beschrieben, so hat man das Gefühl als würde man sie schon ewig kennen. Bei etlichen Situationen hatte ich Gänsehaut pur. Zwei grausame Serienmörder treiben ihr Unwesen. Ein großer Teil des Buches spielt im Maßregelvollzug einer Psychiatrie, dieser war für mich sehr interessant zu lesen.
Sam war mir sehr sympathisch und ich konnte gut mit ihr mitfühlen. Sie ist sehr stark und es ist bemerkenswert, wie sie alles meistert. Auch die Ermittlerin Nadine Herfurth war für mich sehr authentisch und sympathisch.
Die Autorin hatte ein paar unerwartete Wendungen für den Leser parat. Bei diesem Thriller habe ich nicht mal eine Kleinigkeit zu bemängelt, er ist durch und durch perfekt. Ein großartiges Lesevergnügen.
Auch die Danksagung zum Schluss war nochmals ein Highlight. Ich vergebe für den spannenden Thriller verdiente 5 von 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.01.2021

nicht nur ein kulinarisches Highlight

Den letzten Gang serviert der Tod
0

Das Cover (wie auch der Titel und Klappentext) finde ich sehr gut gewählt. Es ist alles aufeinander abgestimmt und auch der Wiedererkennungswert der Krimireihe um Kommissar Jennerwein ist gegeben. In einer ...

Das Cover (wie auch der Titel und Klappentext) finde ich sehr gut gewählt. Es ist alles aufeinander abgestimmt und auch der Wiedererkennungswert der Krimireihe um Kommissar Jennerwein ist gegeben. In einer Buchhandlung hätte ich auf jeden Fall nach dem Buch gegriffen. Besonders toll finde ich es, wenn man ein Cover „fühlen“ kann.
Der Schreibstil des Autors ist angenehm und flüssig zu lesen. Die kurzen Kapitel erhöhen mein Lesetempo zusätzlich. Die kleinen Pilzabbildungen am Kapitelbeginn lockern das Buch auch optisch auf. Die kurzen Abschweifungen in das Bewertungsportal oder die kleinen „Märchen“ habe ich auch gerne gelesen.
Der Autor erzählt sehr bildhaft und ich konnte der Geschichte gut folgen. Zwischendurch waren es dann doch etwas viele Personen auf einmal. Und da ich ja Quereinsteiger der Reihe bin, war es manchmal etwas schwierig die Ermittler richtig zu zuordnen. Gut gefallen haben mir auch die Perspektivenwechsel, so konnte man die Geschichte aus der Sicht mehrerer Personen erleben und dadurch wirkte sie für mich gleich noch spannender.
Im Großen und Ganzen fand ich das Buch sehr spannend und nebenbei hat der Autor noch eine große Portion Humor hineingepackt. Es kann schon mal vorkommen, dass man beim Lesen des Buches Hunger verspürt. Ich habe versuchte immer „mit zu raten“ wer der/die Täter sein könnten, aber der Autor hat mich ein paar Mal auf die falsche Fährte gelockt. Der Schluss war nochmals sehr spannend und rundete das Buch perfekt ab.
Für mich ist klar, dass das zwar mein erster, aber sicher nicht mein letzter Jennerwein-Krimi war. Ich vergebe für den Alpenkrimi gerne 5 von 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere