Profilbild von lea_tho

lea_tho

Lesejury Profi
offline

lea_tho ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit lea_tho über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.10.2021

Ein starkes Immunsystem durchs Kochen

Genussvoll gesund bleiben
0

Inhalt

Christopher Crell möchte uns mit seinem Buch Rezepte vermitteln, mit denen wir unser Immunsystem stärken können. Dafür hat er eine 28-Tage-Challenge entwickelt und für jeden Tag Rezepte zusammengestellt. ...

Inhalt

Christopher Crell möchte uns mit seinem Buch Rezepte vermitteln, mit denen wir unser Immunsystem stärken können. Dafür hat er eine 28-Tage-Challenge entwickelt und für jeden Tag Rezepte zusammengestellt.

Eindruck

Das Cover des Buches finde ich ansprechend gestaltet, auch wenn ich finde das Christopher Crell etwas angestrengt guckt.
Dafür kann man direkt auf einen Blick sehen worum es in dem Buch geht und was einen erwartet, nämlich eine Ernährungs-Challenge.

Das Buch startet erst einmal mit einer kleinen Einführung und den Beweggründen für dieses Buch. Für den Einstieg finde ich das sehr gut. Außerdem finde ich das es alles sehr ehrlich rüberkommt und einem kein Mist verkauft wird.

Danach folgen ein paar Hinweise zu den Rezepten und eine Materialübersicht. Ich denke in den meisten Küchen ist ein Großteil der Materialen vorhanden, trotzdem finde ich das zur Übersicht und für die Vorbereitung sehr gut.

Dann folgt auch schon direkt die Challenge und die ersten Rezepte. Für jeden Tag gibt es 3 Rezepte, bestehend aus Frühstück, Mittagessen und Abendessen.
Die Aufmachung der Rezepte finde ich sehr schön und übersichtlich. Die Zubereitung ist in kurzen Worten zusammengefasst, was ich sehr angenehm finde, da ich nicht gerne erst einen langen Text lese was ich machen muss. Bei einigen Rezepten gibt es dann noch einmal besondere Hinweise, wie einen Blick über den Tellerrand. Das finde ich sehr spannend, wenn man gerne etwas mehr erfahren möchte.
Neben den Rezepten die man nach dem Kochen direkt isst, gibt es auch Meal Prep Rezepte, die man sich z.B. für die Arbeit vorbereitet. Diese finde ich auch immer gut gekennzeichnet. Außerdem finde ich das sehr gut mitgedacht, da nicht jeder Mittags eine Küche zur Verfügung hat.

Die Rezeptauswahl finde ich sehr interessant. Ich finde das es eine gute Mischung aus Vegetarische Rezepten und Rezepten mit Fisch und Fleisch. Allerdings haben mir persönlich einige Kombinationen nicht so zugesagt. Da sich die Rezepte in den 28 Tagen auch wiederholen haben mir da manchmal die Alternativen gefehlt. Trotzdem fand ich die Rezepte spannend und sie haben Lust gemacht sie auszuprobieren. Trotzdem denke ich das dieses Buch nicht für jeden etwas ist.

Fazit

Teils ausgefallene, aber einfache Rezepte die unser Immunsystem stärken sollen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.10.2021

Zwischen Trauer und Zimtsternen

Herzfunkeln und Winterträume
0

Inhalt

Weihnachten ist Hanna´s absolute Lieblingszeit. Um endlich alleine auf den Beinen zu stehen Jobt sie, um Weihnachten in London verbringen zu können und dort an einem Bewerbungsgespräch teilzunehmen, ...

Inhalt

Weihnachten ist Hanna´s absolute Lieblingszeit. Um endlich alleine auf den Beinen zu stehen Jobt sie, um Weihnachten in London verbringen zu können und dort an einem Bewerbungsgespräch teilzunehmen, um nicht die Ausbildungsstelle von ihrem Vater annehmen zu müssen. Bei dem Job als Weihnachtselfe lernt sie Jared kennen. Doch auf dem Hinweg nach London geht so einiges schief und dann trifft sie plötzlich auch noch Jared. Wird sie es pünktlich schaffen?

Eindruck

Das Cover finde ich ganz schön gestaltet. Es hat etwas verspieltes. Außerdem erkennt man sofort das es sich um die Winterzeit dreht.

Die Kapitel hatten immer eine kleine Überschrift, was ich sehr schön fand. Dadurch konnte man schon mal selber überlegen was in dem Kapitel wohl passieren wird. Außerdem wurde die Handlung aus der Perspektive von Hanna und Jared erzählt. Für einen besseren Überblick stand am Anfang des Kapitels immer wer gerade weiter erzählt. Das fand ich sehr angenehm.
Die länge der Kapitel fand ich auch sehr angenehm.

Hanna fand ich als Protagonistin sehr witzig, allerdings auch etwas schräg mit ihren Weihnachtspullis und den lustigen Mützen. Ich fand es aber mal schön das es mal etwas anderes war.

Jared war von seiner Laune her sehr wechselhaft. Ich finde aber das dies sehr gut zu seiner Rolle in dem Buch gepasst hat. Allerdings konnte ich ihn mir nicht so gut bildlich vorstellen.

Die Handlung als solches fand ich schön. Allerdings hat mir etwas die Tiefe gefehlt. Ich fand es schön zu sehen wie Hanna sich langsam von ihren Eltern abgekoppelt hat und angefangen hat auf eigenen Beinen zu stehen. Gut fand ich auch den Prozess des richtigen Berufs zu finden. Ich denke das fällt vielen schwer und das hat man auch hier gut gesehen. Das Verhältnis zwischen Jared und Hanna fand ich schön, aber zu unberechenbar und vorhersehbar und kitschig.
Außerdem fand ich das das Ende dann doch sehr schnell kam und schnell abgehandelt wurde.

Fazit
Ein schöne Liebesgeschichte in der Weihnachtszeit.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.10.2021

Einzigartige Merkmale

VORLESEN! Die Yetis sind los! Verflixt und zugeschneit (Band 1)
0

Inhalt

Am Südpol leben die Yetis, Rosa und Bibber bei ihren Familien. Zu ihnen gehört der Polarfuchs Piko. Was Rosa so besonders macht ist ihr Rosa Fell. Alle anderen im Tal haben ein weißes Fell. Das ...

Inhalt

Am Südpol leben die Yetis, Rosa und Bibber bei ihren Familien. Zu ihnen gehört der Polarfuchs Piko. Was Rosa so besonders macht ist ihr Rosa Fell. Alle anderen im Tal haben ein weißes Fell. Das lässt Rosa nicht los und sie geht auf die Suche nach Farben und treffen dabei schon bald neue Freunde.

Eindruck

Das Cover des Buches finde ich sehr schön gestaltet und für Kinder sehr ansprechend. Außerdem finde ich die Farbauswahl sehr angenehm, da es nicht zu knallig ist.

Besonders schön finde ich auch wieder die Gestaltung der Innenseiten. Direkt am Anfang gibt es eine Übersicht der Antarktis und wo sich das Tal der Yetis befindet und die Forschungsstation die im Verlauf vorkommt. Außerdem gibt es hinten wieder passende Sticker die man auf die Karte der Antarktis nach jedem gelesenem Kapitel kleben kann. Das steigert auf jeden Fall die Motivation der Kinder.

Die Handlung fand ich auch sehr schön gestaltet und wieder mit sehr passenden Bildern illustriert. Die Handlung vermitteln den Kindern sehr schön das auch wenn man anders aussieht, das etwas besonderes ist und das nichts schlimmes ist und trotzdem dazu gehört. Also etwas besonderes ist.

Außerdem finde ich schön das neben den Yetis auch Menschen in der Geschichte eine Rolle spielen. Dadurch lassen sich die im Buch enthaltenen Botschaften auch auf die Menschen übertragen. Zusätzlich zeigt das Buch das man keine Angst vor den Yetis haben möchte.

Besonders schön finde ich das es sehr gut in die Winterzeit passt, aber kein Weihnachtsbuch ist.

Fazit

Ein sehr schönes Buch über Besonderheiten.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.09.2021

Sie Stärken der anderen

Spielst du mit, kleines Schaf?
0

Inhalt

Die Tiere, der Hund, der Bär, der Elefant, das Schwein, die Katze, die Maus, der Rabe, die Frösche und das Schaf möchten zusammen spielen. Allerdings möchte jeder etwas anderes spielen, weil jeder ...

Inhalt

Die Tiere, der Hund, der Bär, der Elefant, das Schwein, die Katze, die Maus, der Rabe, die Frösche und das Schaf möchten zusammen spielen. Allerdings möchte jeder etwas anderes spielen, weil jeder etwas anderes gut kann.
Dann können sie sich doch darauf einigen Zirkus zu spielen. Jeder hat eine Aufgabe und möchte etwas vorführen, außer dem Schaf. Deshalb wird es weggeschickt, aber schon bald merken die anderen Tiere das sie das Schaf brauchen für einen richtigen Zirkus und holen es wieder zurück.

Eindruck

Das Cover des Buches finde ich sehr ansprechend gestaltet. Es zeigt schon alle Tiere und auch jeweils deren Stärke.

Neben dem schönen Cover sind auch die Innenseiten des Buches schön illustriert. Außerdem kann man die Tiere auch sehr gut erkennen und auch die Proportionen passen sehr gut und wurden von der Realität übernommen.

Die Innenseiten sind zwar schön bunt, aber nicht zu überladen. Außerdem finde ich die Textmenge auf den Seiten auch angenehm zum vorlesen.

Den Text als solches finde ich ganz schön, ich denke aber das man daraus auch hätte mehr machen können. Trotzdem gefällt mir der Gedanke dahinter gut und ich finde auch das man an der Geschichte gut erkennt das jeder etwas anderes gut kann und auch jeder entsprechend seinen Stärken eine Rolle bzw. Aufgabe hat.

Fazit

Ein schön gestaltetes Kinderbuch, darüber das jeder andere Stärken hat und etwas anderes gut kann.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.09.2021

Endlich wieder Moonflower Bay

Someone like you
0

Inhalt

Zurück in Moonflower Bay lernt man Dr. Nora Walsh kennen. Sie hat sich gerade erst von ihrem Freund getrennt und zieht jetzt kurzerhand nach Moonflower Bay um dort Geld zu sparen, um in 2 Jahren ...

Inhalt

Zurück in Moonflower Bay lernt man Dr. Nora Walsh kennen. Sie hat sich gerade erst von ihrem Freund getrennt und zieht jetzt kurzerhand nach Moonflower Bay um dort Geld zu sparen, um in 2 Jahren ein Haus mit ihrer Schwester zu kaufen. Doch dort angekommen lernt sie die Stadt kennen und lieben. Ob sie wirklich wieder weg zieht?

Eindruck

Das Cover des Buches finde ich wieder sehr schön gestaltet und passt auch zum ersten Teil. Daher ist es ein guter Wiedererkennungswert, auch wenn sich das Buch von den Farben her vom ersten Teil unterscheidet.

Die Handlung des Buches finde ich sehr gut umgesetzt. Trotz das es der 2 Band ist der in Moonflower Bay spielt, finde ich aber, das man ihn auch unabhängig voneinander lesen kann. Einige Informationen, besonders über Eve und Sawyer und die ganzen Alten aus der Stadt können natürlich nützlich sein, sind aber meiner Meinung nach nicht zwingend notwendig.

Der Einstieg in die Handlung finde ich sehr angenehm. Man lernt Nora erst mal kennen und kommt mit ihr in Moonflower Bay an und lernt noch einmal alle wichtigen Charaktere kennen. Trotzdem wird sie direkt am Anfang in der Stadt mit einbezogen und hat einen guten Start als Ärztin. Mich hat es für Nora sehr gefreut das sie so gut aufgenommen wurde.
Zusätzlich lernt man in diesem Teil Jake besser kennen. Im ersten Band war er immer der stille Freund von Sawyer, aber in diesem Band ist er häufig im Mittelpunkt und man erfährt warum sein Sohn gestorben ist. Durch seine Geschichte und seine zurückhaltende Art habe ich ihn sofort in mein Herz geschlossen.
Wie auch schon beim ersten Band finde ich die Mischung der Charaktere wieder sehr schön. Sie sind alle einzigartig, aber trotzdem passen sie sehr gut zueinander.

Fazit

Nora und Jake haben in diesem Buch eine ganz besondere Bindung zueinander die einem das Herz erwärmt, aber auch Leiden lässt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere