Platzhalter für Profilbild

lesenistwasschoenes

Lesejury Profi
offline

lesenistwasschoenes ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit lesenistwasschoenes über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.05.2022

Wer hat Anna ermordet?

Der Tod der dreckigen Anna
0

Diese Geschichte beruht auf einer wahren und äußerst brutalen Begebenheit, die die Autorin als junges Mädchen mitbekommen hat. Wir schreiben das Jahr 1974, Weihnachten, als die alte Anna brutal ermordet ...

Diese Geschichte beruht auf einer wahren und äußerst brutalen Begebenheit, die die Autorin als junges Mädchen mitbekommen hat. Wir schreiben das Jahr 1974, Weihnachten, als die alte Anna brutal ermordet in ihrem verwahrlosten Haus gefunden wird. Anna war geistig verwirrt und hatte keinen großen Kontakt mit der restlichen Dorfgemeinschaft.  Umso mehr stellt sich die Frage, warum hat jemand diese grausame Tat verübt und warum war Anna das Opfer? Wer aus ihrem kleinen Dorf käme denn da in Frage - doch eigentlich niemand, oder? Schließlich kennt man sich doch untereinander... Aber wie in jedem Dorf, weiß jeder über jeden Bescheid, es wird getratscht und hinter dem Rücken sieht es nochmal anders aus. Man lernt die Charaktere gut kennen, das ist der Autorin gut gelungen!

Die Geschichte wird auf zwei Zeitebenen erzählt, sozusagen von damals und heute zusammengeführt. Relativ früh wird der Täter klar, aber dies ist hier kein Spannungskiller. 

Ich muss sagen, mich hat das Buch angenehm überrascht, denn auch wenn ich wusste, dass es kein klassischer Krimi ist, war ich über die Aufarbeitung der wahren Begebenheiten äußerst positiv überrascht. Und gerade der Wahrheitsgehalt lässt das Geschehen noch viel düsterer wirken. Definitiv keine leichte Kost, aber gerade deswegen umso bewegender. Eine besonderer Roman, ein besonderer Krimi - ein gelungenes Debüt!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.05.2022

Ein Thema, das jeden interessieren und über das keiner so genau Bescheid weiß...

Das große Kacka-Buch
0

Das große Kacka-Buch ist super. Das Thema wird ja gern etwas stiefmütterlich behandelt, aber eigentlich ist es eine ganz normale Angelegenheit, die jeden betrifft,  sei es Mensch oder Tier. In diesem Buch ...

Das große Kacka-Buch ist super. Das Thema wird ja gern etwas stiefmütterlich behandelt, aber eigentlich ist es eine ganz normale Angelegenheit, die jeden betrifft,  sei es Mensch oder Tier. In diesem Buch gibt es für große und kleine Menschen noch viel zu entdecken,  zu staunen und zu lernen! Oder wusstest Du, dass ein Wombat würfelartig kackt? Wie die perfekte Kacka aussieht oder dass sie sogar zur Kunst verwendet wurde? All die wichtigen oder auch skurrilen Informationen werden mit comicartigen Illustrationen versehen, so dass das Buch zu auch für weniger geübte Leser geeignet ist. Hier was das Buch definitiv ein Highlight, denn es gibt so viel über unsere Ausscheidungen oder auch den Einfallsreichtum in der Tierwelt zu erzählen, dass es auf jeden Fall ein Buch wert ist. Für mich eine klare Leseempfehlung für klein und groß. Ein Sachbuch mit Unterhaltungswert! 

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.05.2022

Spannend bis zum Schluss

Frische Wunden
0

Für mich war das nicht das erste Buch der Autorin und definitiv nicht das letzte! Ich durfte bereits den Vorgänger lesen, aber man kommt auch ohne die Vorkenntnisse bestens in diesem Teil zurecht!
Worum ...

Für mich war das nicht das erste Buch der Autorin und definitiv nicht das letzte! Ich durfte bereits den Vorgänger lesen, aber man kommt auch ohne die Vorkenntnisse bestens in diesem Teil zurecht!
Worum geht's?
Eine junge Frau wird im Würzburger Stadtwald aufgefunden, schlimm zugerichtet. Bei der anschließenden Obduktion wird zudem aber festgestellt, dass die Tote vor ganz kurzer Zeit entbunden haben muss - jedoch fehlt von einem Baby jede Spur!
Auf der Suche nach dem Täter und der äußerst dringlichen Frage, wer das Baby hat, ob es überhaupt noch lebt und was das Motiv für die Tat an sich ist. kommen ständig neue Wendungen ins Spiel, so dass es immer wieder erneut spannend bleibt.
Das bewährte Ermittlerduo von Victoria Stahl und Daniel Freund hat mich auch dieses Mal wieder überzeugt. Beide wirken glaubwürdig und man lernt ein wenig von den beiden kennen - gerade Daniel geht dieser Fall sehr ans Gemüt wie man erfahren kann.
Der Schreibstil ist klar und die Geschichte spannend, die Kapitel abwechselnd und nicht zu lang. Alles in allem kann ich für mich sagen, ich habe mich sehr unterhalten gefühlt und war voller Eifer beim ermitteln dabei!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 02.05.2022

Eine Ermittlerin der besonderen Art

Florentine Blix (1). Tatort der Kuscheltiere
0

Das Cover von "Die außergewöhnlichen Fälle der Florentine Blix, Tatort der Kuscheltiere" ist schon mal ein richtiger Hingucker! Flott, modern und grün. Grün ist wichtig, denn grün ist die Lieblingsfarbe ...

Das Cover von "Die außergewöhnlichen Fälle der Florentine Blix, Tatort der Kuscheltiere" ist schon mal ein richtiger Hingucker! Flott, modern und grün. Grün ist wichtig, denn grün ist die Lieblingsfarbe der Protagonistin Florentine Blix. Sie ist 13 Jahre, geht in die 8. Klasse und ist vielleicht ein wenig sonderbar für manche Leute, denn sie beurteilt zum Beispiel Tage gern nach Farben, zum Beispiel der Feuerlöschertag, der 31. August und 1. Schultag nach den Ferien. Florentine weiß, dass sie speziell ist, aber ich finde gerade dies so schön, denn es zeigt die Vielfalt, gerade bei Teenagern. Florentine löst aber sehr gern Kriminalfälle und hat sich sogar schon einen Ordner angelegt. Am besagten Feuerlöscher-Tag kommt Bo in ihre Klasse und wie gerufen ergibt sich ein neuer aufregender Fall für Florentine.
Die ganze Geschichte ist lustig, wenngleich auch in manchen Teilen etwas anstrengend gewesen für mich. Gelungen fand ich die ganzen Skizzen, Notizen und Anmerkungen am Rand - von Infos bis Unterhaltung ist da alles dabei. Es lockert ungemein auf und passt hervorragend zum frischen Stil der Geschichte und der Aufmachung des Buches.
Mir hat der Teil 1 gut gefallen, es ist durchaus mal etwas erfreulich anderes.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.04.2022

Das Leben hat eigene Pläne

Herzleuchten am Meer
0

Dies war mein 2. Buch der Autorin und dieses Mal entführte sie mich nach Amrum ans Meer!

Die Protagonistin Franzi leitet eine Detektei, allerdings laufen die Geschäfte nicht wirklich gut - was vermutlich ...

Dies war mein 2. Buch der Autorin und dieses Mal entführte sie mich nach Amrum ans Meer!

Die Protagonistin Franzi leitet eine Detektei, allerdings laufen die Geschäfte nicht wirklich gut - was vermutlich an der Konkurrenz im Ort liegt. Franzi ist dessen Inhaber Lukas nicht sehr wohlgesonnen, aber wie es der Zufall so will, findet sie sich plötzlich mit ihm zusammen auf der Insel Amrum wieder, um gemeinsam mit ihm einen Fall aufzuklären!

Allerdings klärt sich für Franzi dort nicht nur der aktuelle Job, sondern vielmehr ihre ganze Vergangenheit ist plötzlich präsenter als ihr lieb ist. Kann sie ihre Feindseligkeit gegenüber Lukas ablegen und kann er ihr vielleicht sogar helfen? Kann Franzi über ihre eigenen Mauern springen?

Die beiden sind sehr sympathische Charaktere, wobei Franzi eindeutig einfach nur deswegen so barsch ist, weil sie einiges mitgemacht hat. Lukas hat das Herz am rechten Fleck und hat nur gutes im Sinn. Franzis Familie mit Mama und Schwester sowie die restlichen Protagonisten sind ausgewogen und genau wie die restlichen Personen sehr glaubwürdig und perfekt in ihrer Rolle.

Mir hat auch hier der Schreibstil wieder sehr gefallen, ich bin förmlich durch die Seiten geflogen. Es war spannend, es war zum Lachen und zum Weinen schön und es war so glaubwürdig wie es das Genre verträgt. Was mir immer gefällt, wenn es zwar was fürs Herz ist, aber gleichzeitig nicht zu klischeehaft rüber kommt und zudem, wenn dann noch "echte" Probleme dabei sind, ist es mehr als gelungen.

Meinerseits definitiv eine Empfehlung und die Erkenntnis, dass das Leben nicht immer nur bergab geht, sondern es auch immer Hoffnung gibt!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere