Profilbild von lisamarie_94

lisamarie_94

Lesejury Profi
online

lisamarie_94 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit lisamarie_94 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.05.2018

Mein Buchhighlight 2018

Vicious Love
1 0

Emilia LeBlanc traut ihren Augen nicht, als sie nach zehn Jahren zum ersten Mal wieder Baron „Vicious“ Spencer gegenübersteht. Vicious, der ihr das Leben einst zur Hölle gemacht hat. Vicious, der nie nett, ...

Emilia LeBlanc traut ihren Augen nicht, als sie nach zehn Jahren zum ersten Mal wieder Baron „Vicious“ Spencer gegenübersteht. Vicious, der ihr das Leben einst zur Hölle gemacht hat. Vicious, der nie nett, immer furchtbar zu ihr war. Vicious, der sie ans andere Ende der USA und weg von ihrer Familie getrieben hat. Vicious, der einzige Mann, den sie je geliebt hat.
Inzwischen ist er ein erfolgreicher Anwalt und leitet mit seinen drei besten Freunden ein Multi-Milliarden-Dollar-Unternehmen. Emilia, die es kaum schafft, sich und ihre kranke Schwester über die Runden zu bringen, weiß, dass Vicious der letzte Mann ist, den sie jetzt in ihrem Leben gebrauchen kann. Und doch kann sie sich wie damals schon einfach nicht von ihm fernhalten…

Meine Meinung:
Ich hatte mir sehr viel von diesem Buch erwartet – und wurde kein bisschen enttäuscht. Mir war schon nach der Leseprobe klar, dass es sich hier um keine typische Liebesgeschichte handelt, nein viel eher geht es hier um eine Hass-Liebe zwischen zwei Menschen, die unterschiedlicher nicht sein könnten.

Die Protagonistin Emilia ist mitfühlend, selbstbewusst, ein klein bisschen bockig und absolut selbstlos. Für ihre Familie – besonders für ihre kranke kleine Schwester – würde sie alles tun, und genau dies wird auch das ein oder andere Mal von ihr abverlangt. Egal wie aussichtslos die Zukunft für sie aussieht, Emilia schafft es mit ihrer positiven und starken Art, von sich zu überzeugen. Und nicht nur der Leser weiß um die Qualitäten von Millie, nein auch Baron „Vicious“ Spencer weiß, dass es sich bei diesem Mädchen um jemand ganz besonderen handelt.

Und genau hier scheint das Problem zu sein. Vicious ist es gewohnt, dass alles Gute in seinem Leben zerstört wird und so ist es für ihn ganz natürlich, Emilia das Leben an der Schule und Zuhause zur Hölle zu machen und ihr das Leben noch schwerer zu machen, als es ohnehin schon ist.
Vicious lässt sich wohl am besten mit hart, aggressiv, launisch und unfair beschreiben. Als Leser stellt man sich nicht nur einmal die Frage, warum Millie (und auch man selbst) diesen Mann nicht hassen kann. Da man aber ziemlich bald erfährt, dass auch für Vicious das Leben alles andere als leicht war, lernt man mit ihm zu fühlen und versucht zu mindestens des Öfteren, seine Handlungen und Beweggründe zu verstehen.

Auch die vielen Nebencharaktere waren mir alle durchwegs sympathisch – besonders die anderen „HotHoles“ (so nennt sich die Freundesgruppe von Vicious) haben mich auch sehr fasziniert und es freut mich sehr, dass einige von Ihnen ihre ganz eigene Geschichte erhalten werden.

Der Fortlauf der Geschichte war immer in einem sehr angenehmen Tempo, ich fühlte mich immer gut unterhalten. Auch gefiel es mir sehr gut, dass die Perspektiven von Millie und Vic regelmäßig gewechselt wurden und man sich somit in beide Charaktere sehr gut hineinversetzen konnte. Zusätzlich wurde auch immer zwischen Gegenwart und Vergangenheit gewechselt. Man erfuhr also von der gemeinsamen Schulzeit von Millie & Vic, als auch von ihrem erneuten Aufeinandertreffen 10 Jahre später.

Auch den Schreibstil möchte ich an dieser Stelle loben, dieser war zu jeder Zeit flüssig und angenehm zu lesen.

Fazit:
Ich kann einfach nur schwärmen über dieses Buch! Angefangen bei dem wunderschönen Buchcover bis hin zu den absolut sympathischen (ja auch Vicious ;-D) Charakteren. Hier handelt es sich um keine zarte Liebesgeschichte, nein die Gefühle die Vic und Millie füreinander hegen sind hart und extrem – aber eben auch komplett aufrichtig.
Ich werde auch die Folgebände auf jeden Fall lesen und kann dieses Buch wirklich nur jeden, der außergewöhnliche Liebesgeschichten mit einer Spur Erotik mag, ans Herz legen!

Liebe Grüße, lisamarie_94

Veröffentlicht am 12.03.2018

Die Eisprinzessin und der brutale Killer <3

Cold Princess
1 0

Eine junge Erbin mit einem Herz aus Eis. Eine düstere Welt, voller Intrigen und tödlichen Geheimnissen. Eine Liebe so dunkel und unaufhaltsam, dass alles ins Wanken geraten wird

Als Erbin einer der mächtigsten ...

Eine junge Erbin mit einem Herz aus Eis. Eine düstere Welt, voller Intrigen und tödlichen Geheimnissen. Eine Liebe so dunkel und unaufhaltsam, dass alles ins Wanken geraten wird

Als Erbin einer der mächtigsten Mafiafamilien in Palermo darf Saphira De Angelis sich keine Schwäche erlauben. Einzig für Madox Cebero, Mitglied ihrer famiglia, empfindet sie mehr, als sie sich selbst eingesteht. Aber als ein Anschlag auf sie verübt wird, muss Saphira mit Madox untertauchen und ihr Leben - wie ihr Herz - in seine Hände legen. Ohne zu ahnen, in welche Gefahr sie sich damit begibt....

Meine Meinung:
Aufmerksam geworden auf das Buch bin ich wegen des wunderschönen Covers - dieses möchte ich an dieser Stelle ganz besonders loben. Es gefällt mir wirklich sehr gut und ist wahrlich ein Schmuckstück.

Aber nun zur Geschichte selbst: Ich hatte vorher schon eine Dark-Lovestorys aus der Mafia-Welt gelesen und doch hatte ich das Gefühl, dass es sich bei "Cold Princess" um eine besondere Geschichte handelt - und ich wurde nicht enttäuscht. Mit Saphira (ich liebe ihren Namen) bekommt der Leser eine starke, mutige und kämpferische Protagonistin, die in die dunkle Welt der Mafia hineingeboren wurde und die brutalen Seiten dieser Welt schon in jungen Jahren kennen lernen musste. Gestärkt von ihrer schmerzvollen Vergangenheit ist sie nun das Oberhaupt ihrer "famiglia" und von vielen gefürchtet. Geprägt von ihrem Schmerz wirkt Saphira nach außen hin wie eine "Eisprinzessin", doch lernt man sie besser kennen, erfährt man, dass diese Frau auch einen ganz weichen Kern hat. Was soll ich sagen? Ich bin absoluter Saphira-Fan erster Stunde und auch bis zum Schluss geblieben.

Aber da wäre dann auch noch Madox. Er lässt sich am besten mit: dunkel, gefährlich, brutal & rachsüchtig beschreiben. Aber auch Madox hat seine zarten Seiten und eigenartigerweise entdecken wir diese viel früher bei ihm als bei Saphira. Fest davon überzeugt, dass Saphira seinen Vater ermordet hat, plant er sich an ihr dafür zu rächen. Doch seine Überzeugungen geraten immer mehr ins Schwanken und schon bald ist nicht mehr klar, wer Freund & Feind ist. Das schwierigste am ganzen: wenn sich zwei Menschen verlieben, die sich eigentlich hassen sollten und doch nicht anders können, als sich zu einander hingezogen zu fühlen. Die Leidenschaft & Begierde der beiden, ist für den Leser fast mit den Händen greifbar und macht es fast unmöglich, das Buch aus der Hand zu legen.


Der Schreibstil ist wunderbar flüssig zu lesen und macht es einem leicht, voll und ganz in der Geschichte zu versinken. Auch war die Geschichte für mich nicht allzu vorhersehbar. Natürlich werden dem Leser einige Dinge schon vor den Buchcharakteren bewusst, aber irgendwie hat es die Autorin geschafft, am Ende doch jedes Mal einen Überraschungseffekt zu produzieren. Auch die Nebencharaktere im Buch waren alle durchwegs sympathisch (mit ein paar Ausnahmen ;-D). Da mich das Thema "Mafia" generell sehr interessiert, war es für mich auch sehr interessant, in diese Welt blicken zu dürfen - die Beschreibungen waren sehr detailliert und bildhaft.

Fazit:
Ich liebe dieses Buch! Selten konnte mich eine Geschichte von Anfang bis Ende dermaßen Überzeugen - ich kann und will eigentlich gar nichts kritisieren! Für mich ist "Cold Princess" ein absoluter Must-Read! Ich kann jedem, der dunkle/erotische Geschichten mit dem bestimmten Etwas mag, dieses Buch wirklich nur wärmstens empfehlen! Der Folgeband "Fire Queen" steht auf meiner Wunschliste schon ganz oben


Liebe Grüße, lisamarie_94

Veröffentlicht am 22.07.2018

Eine pricklende Liebesgeschichte!

King of New York
0 0

Max King ist der König der Wall Street. Ganz New York liegt ihm zu Füßen. Fast ganz New York. Denn nach Feierabend gibt seine Tochter Amanda den Ton an. Seit sie bei ihm wohnt, sind Familie und Firma zwei ...

Max King ist der König der Wall Street. Ganz New York liegt ihm zu Füßen. Fast ganz New York. Denn nach Feierabend gibt seine Tochter Amanda den Ton an. Seit sie bei ihm wohnt, sind Familie und Firma zwei strikt getrennte Welten - für etwas anderes ist in seinem Herzen kein Platz.

Bis er Harper triff t. Seine neue Mitarbeiterin bringt ihn tagsüber um den Verstand und nachts um den Schlaf. Und als er ihr eines Abends im Aufzug zu seinem Penthouse begegnet und sie küsst, geschieht, was er um jeden Preis vermeiden wollte: Seine beiden Welten prallen unwiderruflich aufeinander!


Meine Meinung:

Da dieses Buch bereits vor dem Erscheinen schon sehr "gehypt" wurde und ich den Klapptext zum Buch sehr ansprechend fand, war für mich sehr schnell klar, dass ich dieses Buch lesen möchte. Erwartet habe ich mir eine sinnlich, erotische Story mit einem Hauch Romantik - und genau das habe ich auch bekommen!

Die Protagonistin Harper lässt sich wohl am besten mit Eigenschaften wie "zielstrebig", "ehrgeizig" und "selbstbewusst" beschreiben. Schon alleine dies machte sie mir sehr sympathisch. Am meisten konnte sie aber mit ihrer spitzen Zunge und ihren kecken Kommentaren bei mir punkten. Besonders von ihrem Boss Max King lies sie sich nur wenig gefallen und damit zollte sie sich meinen höchsten Respekt! Wie oft habe ich mir beim Lesen gewünscht, den nötigen Mut aufbringen zu können, meinem eigenen Chef gleichermaßen die Stirn zu bieten

Tja und der besagte Chef? Max King ist gutaussehnd, selbstsicher und absolut arrogant - so scheint es zumindest. Sein Verhalten gegenüber Harper ist alles andere als in Ordnung! Und alles nur, weil er sich absolut zu seiner wunderschönen Mitarbeiterin hingezogen fühlt und total darüber frustriert ist, die Finger von ihr lassen zu müssen! Immerhin ist er ihr Chef! Doch schon bald kommen die beiden sich um einiges näher - und eine prickelnde Liebesgeschichte nimmt ihren Lauf!

Beide Protagonisten, als auch die vielen Nebencharaktere waren mir wirklich sehr sympathisch, ich konnte sie alle wirklich sehr gut leiden! Harper nervte mich manchmal ein bisschen mit ihrem Vaterkomplex, aber auch das legte sich wieder mit der Zeit. Die Liebesgeschichte entwickelte sich einem glaubhaften Tempo, besonders die romantischen Szenen am Schluss ließen mein Herz um ein vielfaches höher schlagen! Ich fand die Beziehung zwischen Max und seiner Tochter Amanda auch wirklich bezaubernd - endlich mal ein Mann der kein Problem damit hat, seine gefühlvolle Seite ganz offen und ohne vorbehalte zu zeigen!

Fazit:

Ich habe mich von diesem Buch sehr gut unterhalten gefühlt! Die perfekte Urlaubslektüre (auch wenn man da vielleicht der düsteren Bürowelt mal entflüchten möchte ;-D). Besonders den Schluss fand ich wirklich grandios, mein kleines Romantikerherz vollführte wahre Freudensprünge!

Liebe Grüße, lisamarie_94

Veröffentlicht am 22.07.2018

Traurig, dass diese Geschichte auf wahre Begebenheiten beruht...

Hades' Hangmen - Styx
0 0

Auf der Flucht vor ihrer Vergangenheit, betritt sie eine Welt, von der sie sich immer fernhalten sollte ...

Eine leblose junge Frau vor dem Hauptquartier seines MCs zu finden hat River "Styx" Nash gerade ...

Auf der Flucht vor ihrer Vergangenheit, betritt sie eine Welt, von der sie sich immer fernhalten sollte ...

Eine leblose junge Frau vor dem Hauptquartier seines MCs zu finden hat River "Styx" Nash gerade noch gefehlt. Seit er mit nur 26 Jahren völlig überraschend zum Anführer der Hades' Hangmen wurde, hat er genug damit zu tun, seine Position vor seinen Brüdern zu behaupten und seinen Feinden die Stirn zu bieten. Von Geburt an ohne Stimme kein leichtes Unterfangen. Gewalt und Unnahbarkeit sind Styx' Sprache. Seit er denken kann, lässt er niemanden wirklich an sich heran. Doch als die schöne Mae plötzlich die Augen aufschlägt, weiß er augenblicklich, dass er diesen Blick schon einmal gesehen hat. Dass er ihr schon einmal begegnet ist. Dass sie eine der wenigen Menschen ist, mit denen er sprechen kann - und dass er sie nie wieder gehen lassen wird!


Meine Meinung:

Tillie Cole ist mir bereits seit Jahren ein Begriff als namenhafte Autorin, ich muss aber gestehen, dass mich bisher keines ihrer Bücher wirklich gereizt hat. Ganz anders war dies bei "STYX - Hades Hangman" - irgendwie wusste ich nach lesen des Klappentextes sofort, dass dieses Buch ein Must-read für mich wird. Nun habe ich dieses Buch gelesen, und was soll ich sagen? Ich bin sprachlos. Ich weiß nicht, ob ich mich diese Geschichte begeistert oder ob ich mich nicht doch etwas abgestoßen fühle.

Der Protagonist River - oder auch Styx genannt, hat Probleme beim sprechen und muss daher als Anführer der Hangman öfters Taten für sich sprechen lassen. Er ist ungehobelt aber auch wieder sanftmütig, launisch aber manchmal auch sehr liebevoll. Diesen Mann in eine Kategorie zwängen zu wollen ist schwierig, ist er doch so vielschichtig und gegensätzlich. Ich konnte Stxy durchaus gut leiden, auch wenn ich seine Handlungen nicht immer als gut befand.

Sein weiblicher Gegenpart trägt den Namen Mae und passt so gar nicht in die Welt der Hades Hangman. Einer grausamen Sekte entflohen, geht es für Mae ums nackte Überleben. Immer noch gejagt, findet sie Unterschlupf bei den Hangman. Schnell wird klar, sie und River sind sich schon einmal begegnet - die Gegenseitige Anziehung lässt sich nicht leugnen noch verstehen. Schnell verlieren die beiden Protagonisten das Herz an den jeweils anderen, ein Band für die Ewigkeit ist geknüpft. Ich kann mich auch als großer Fan von Mae bezeichnen, fand ich ihre loyalität und fürsorgliche Art doch sehr angenehm.

Am furchtbarsten fand ich die Szenen von Maes Gefangenschaft bei der Sekte. Bereits im Vorwort wurde ja von der Autorin erwähnt, dass es sich hier um teilweise echte Erzählungen und Geschehnisse handelt, dies brach mir beim Lesen schon mehrmals das Herz. Unvorstellbar das Frauen in der heutigen Zeit noch solche Verbrechen über sich ergehen lassen müssen. Die Liebesgeschichte zwischen Mae und Styx fand ich sehr schön und besonders leidenschaftlich dargestellt. Auch die erotischen Szenen wurden sehr prickelnd und sinnlich vermittelt - hier gibt es nichts zu beklagen

Fazit:

Sei dir bewusst, dass es sich hier um keine unschuldige Liebesgeschichte handelt. Gewalt, Tod und Verrat sind ein ständiger Begleiter der Hades Hangman und werden auch den Leser nicht loslassen. Mir persönlich war es leider ein bisschen zu viel Gewalt und Brutatität, weshalb ich leider nur 3 Sterne vergeben kann. Einen zweiten Band der Reihe würde ich wohl nicht mehr lesen.

Liebe Grüße, lisamarie_94

Veröffentlicht am 22.07.2018

Viel tiefgründiger als erwartet!

Never Loved Before
0 0

Ich habe mein Leben für sie riskiert. Aber sie darf nicht wissen, wer ich bin.

Schön verrückt, wie acht Jahre in einem Moment verschwinden können. Ein Blick auf Katie Watts, und ich bin wieder ein Fünfzehnjähriger, ...

Ich habe mein Leben für sie riskiert. Aber sie darf nicht wissen, wer ich bin.

Schön verrückt, wie acht Jahre in einem Moment verschwinden können. Ein Blick auf Katie Watts, und ich bin wieder ein Fünfzehnjähriger, der alles riskiert hat, um ein verängstigtes Mädchen zu retten. Jetzt ist sie erwachsen, wunderschön und erzählt der Welt ihre Geschichte. Eine Geschichte, in der ich auf mehr Arten vorkomme, als ihr euch vorstellen könnt. Sie nannte mich ihren Schutzengel. Irgendwie kommen wir uns wieder näher. Wir werden Freunde ... aber ich will mehr. Ich genieße jeden Moment mit ihr. Immer mit der Angst, dass sie bald herausfinden wird, wer ich wirklich bin.

Meine Meinung:

Der Klapptext als auch der Buchtitel "Never loved before" vermittelten mir den Eindruck, dass es sich hier um eine typische erotische Liebesgeschichte handelt. Dies allein fesselte eigentlich schon mein Interesse, da ich sehr gerne Bücher aus diesem Genre lese. Schnell wurde mir beim Lesen dann aber klar, dass es sich bei diesem Buch um viel mehr als eine seichte Liebesgeschichte handelt.

Gleich zu Anfang wird der Leser mit der schlimmen Vergangenheit von Katie Watts und das Martyrium welches sie über sich ergehen lassen musste, konfrontiert. Als kleines Mädchen entführt, festgehalten und vergewaltigt. ist für die nun 21 Jährige Katherine Watts nichts mehr so, wie es einmal war. Vom Leben gezeichnet und von vielen ihr wichtigen Menschen in Stich gelassen, existiert sie nurmehr - von einem wirklichen Leben keine Spur. Angst und Selbsthass ihr ein ständiger Begleiter. Am meisten mochte ich an Katie, dass sie sich trotz allem ihren Kämpferwillen nicht nehmen lies. Ihre Mutter und Schwester hätten sie nach diesem Vorfall am liebsten in Watte gepack und vor der Welt versteckt - doch Katie wurde sehr schnell klar, dass sie sich nicht ewig vor ihrer Vergangenheit verstecken kann.

Ziemlich rasch in der Geschichte tritt Ethan in ihr Leben. Auch sein Leben sieht alles andere als rosig aus - er kann Katies Einsamkeit sehr gut nachvollziehen - hatte doch auch er niemals wirklich jemanden im Leben, der sich für ihn und seine Probleme interessiert hat. Doch Ethan hat ein großes Geheimnis: sein richtier Name lautet Will und er ist der Sohn von Katies Peiniger. Der Sohn, der ihr damals vor 8 Jahren zur Flucht verholfen hat. Ab hier möchte ich nicht mehr zur Geschichte und der Handlung verraten - überzeugt euch am besten selbst

Wie bereits am Anfang erwähnt, habe ich nicht eine solch tiefgründige Geschichte erwartet. Dies ist kein negativer Kritikpunkt, viel mehr eine postive Überraschung. Trotzdem wäre es mir aber lieber gewesen, wenn dies im Buch-Klapptext etwas besser hervorgehoben worden wäre. Ich kann mir vorstellen, dass es sicher Menschen gibt, die nicht gerne von Missbrauch lesen möchten, es sollte deutlicher gemacht werden. Für mich war es jedoch eine positive Überraschung und ich habe mich sehr über den Tiefgang der Geschichte gefreut. Die Protagonisten Katie und Ethan/Will sind mir sehr schnell ans Herz gewachsen, ich konnte sehr gut mit beiden mitfühlen.

Die Liebesgeschichte in diesem Buch war nicht so erotisch & romantisch wie zuvor erwartet, dies ist eigentlich mein einziger negativer Kritikpunkt. Es dauerte sehr lange, bis sich Katie & Ethan wirklich näher kamen und das junge Glück wurde dann auch sehr rasch wieder zerstört.... Am schlimmsten fand ich aber den fiesen Cliffhänger....

Fazit:

Aufmerksam geworden auf das Buch bin ich wegen des schönen Buchcovers. Dieses gefällt mir sehr gut, auch wenn ich nicht ganz verstehe, wie es zur Geschichte passen soll. Die Geschichte selbst war sehr tiefgründig und von schwerwiegenden Themen gezeichnet. Die Liebesgeschichte war sehr sanft und unschuldig und hätte meiner Meinung vielleicht etwas Pfeffer vertragen können. Alles in allem ist dieses Buch aber absolut lesenswert! Ich werde Band 2 sicher aus lesen!

Liebe Grüße, lisamarie_94