Platzhalter für Profilbild

magische_farbwelt

Lesejury Profi
offline

magische_farbwelt ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit magische_farbwelt über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.12.2020

Eine Portion Seelenheil

Silvesterliebe
0

Ein Traum vieler junger Mädchen: Das Idol verliebt sich in Dich. So viele Mädchen himmeln den Angebeten an, doch er wählt Dich. Was wie ein modernes Märchen erscheint, wird auf den Seiten des Buches „Silvesterliebe“ ...

Ein Traum vieler junger Mädchen: Das Idol verliebt sich in Dich. So viele Mädchen himmeln den Angebeten an, doch er wählt Dich. Was wie ein modernes Märchen erscheint, wird auf den Seiten des Buches „Silvesterliebe“ von Sabine Fischer wahr. Natürlich nur im Buch. Aber man wird ja noch mal träumen dürfen. Und dennoch ist die Geschichte zwischen Caitlin und Ben viel erwachsener und daher umso romantischer. Diese tiefen Gefühle gehen auf den Leser über. Wobei nicht nur alles in Romantik gekleidet ist. Fragt mal meine Katzen. Denn ich habe es mir doch tatsächlich gewagt, während ihrer dauerhaft wohlverdienten Ruhezeit einmal herzhaft und lauthals zu lachen. Die geschilderten Umstände waren aber auch zu komisch. Ich möchte Euch von der romantischen und teilweise holprigen Geschichte zwischen Caitlin und Ben nichts vorwegnehmen. Außer: Es ist so schön. Verschneite Landschaften, ein idyllischen Häuschen, ein Minikätzchen und jede Menge Liebe machen das moderne Märchen zu einem waschechten Liebesroman. Natürlich mit jeder Menge Hindernissen, damit der Spannungsbogen aufrechterhalten bleibt. Was wäre das Leben ohne Umwege? Dann würden wir ja gar nicht zu schätzen wissen, was wir eigentlich an unseren Mitmenschen und am Leben im Allgemeinen haben. Für mich ist „Silvesterliebe“ von Sabine Fischer ein wunderbarer Winterkuschelroman. Und ja, auch wenn er nach Weihnachten spielt, passt er besonders gut und zwar genau jetzt. Denn er schafft ein Seelenwohl, dass wir uns am Ende des Buches mehr als verdient haben. Fernab von den realen Geschehnissen im Moment da draußen. Selbst die Danksagung ist absolut lesenswert, denn sie ist einfach außergewöhnlich. „Silvesterliebe“ ist übrigens der 3. und damit letzte Band der „Four Lives“-Reihe von Sabine Fischer. Die beiden Vorgängerbände kenne ich bisher nicht, was aber den Einstieg in die Geschichte in Band 3 in keiner Weise erschwert. „Silvesterliebe“ ist eine wunderbare Liebesgeschichte zwischen zwei sehr gegensätzlichen Charakteren, die sich irgendwie erden. Für alle, die diese Portion Seelenheil genau jetzt brauchen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.11.2020

Gefühlvoll und ergreifend – mit jeder Faser

100 Secrets - Illusion
0

Die Liebe zwischen Bad Boy und dem Mädchen aus gutem Hause. Gern werden Geschichten zwischen ihnen gestrickt, weil es wie ein modernes Märchen erscheint. Wie wundervoll ist es doch, wenn man als Frau den ...

Die Liebe zwischen Bad Boy und dem Mädchen aus gutem Hause. Gern werden Geschichten zwischen ihnen gestrickt, weil es wie ein modernes Märchen erscheint. Wie wundervoll ist es doch, wenn man als Frau den Bad Boy bekehren kann, ihn ein Stückweit heilen kann. Und nicht selten rufen solche Geschichten tatsächlich tiefere Gefühle in mir hervor. Wie eine Art Sehnsucht, bis hin zum Tränchenkullern. Der Roman „100 Secrets – Illusion“ von Lara Adrian ist auch anfangs genau so gestrickt, wie die meisten Romanceromane. Und doch ist alles anders. Mich fasziniert der männliche Protagonist Jared so sehr, dass ich teilweise versucht habe, diesen psychisch zu analysieren. Nicht, dass ich auf diesem Gebiet irgendeine Ausbildung hätte. Nein, meine bisher vorhandenen Menschenkenntnis musste ich als Leserin einsetzen, um diesen geheimnisvollen Mann zu verstehen. Am beeindruckendsten fand ich die Schlussfolgerung der Protagonisten Melanie. Denn Jared malt Bilder, Akte, die die Modelle nicht nur nackt darstellen. Nein, die Modelle werden auf seinen Bildern nackt bis auf ihre Knochen, bis hin zur Seele, entblößt. Und das ist verstörend. Aber in der Künstlerwelt sind Jareds Werke hoch angesehen. Melanie begibt sich auf ein Abenteuer, voll von sinnlichen Gefahren, voller Luxus und fesselnder Liebe. „100 Secrets – Illusion“ ist der 5. Band der „100“-Buchreihe der Autorin Lara Adrian. Ich habe bisher keines ihrer vorhergehenden Bücher gelesen. Zum Einstieg in diesen Roman ist dies auch nicht notwendig. Ich finde es immer besser, wenn Bücher in sich abgeschlossen sind. „100 Secrets – Illusion“ ist für alle, die auf Geschichten über aufregende, gar gefährliche Liebesbeziehungen stehen, die die tiefen Gefühle selbst in sich spüren möchten, Bauchkribbeln inklusive. Mich hat der Roman jedenfalls echt gepackt und in eine andere Welt geführt, mit jeder Faser meines Körpers und mit jedem Nervenende meines Inneren.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.11.2020

Kann Liebe soweit gehen?

Time of Lust | Band 1 | Gefährliche Liebe | Roman
0

Auch noch nach Tagen des Lesens dieses Romans bin ich tief beeindruckt, bewegt – und schockiert als auch angewidert zugleich. Und das meine ich auf gar keinen Fall abwertend hinsichtlich des Leseeindruckes. ...

Auch noch nach Tagen des Lesens dieses Romans bin ich tief beeindruckt, bewegt – und schockiert als auch angewidert zugleich. Und das meine ich auf gar keinen Fall abwertend hinsichtlich des Leseeindruckes. In ihrem Buch „Time of Lust – Band 1: Gefährliche Liebe“ beschreibt die Autorin Megan Parker alle Geschehnisse, Handlungen und Gefühle sehr detailliert und anschaulich. Und es passiert mir selten: Ich musste hin und wieder pausieren beim Lesen. Denn – leider in diesem Fall – kann ich mich sehr gut in die Protagonisten hineinversetzen. Zahira muss für ihre große Liebe viel ertragen, für mich persönlich ist das schon zuviel des Guten. Ich möchte mich jetzt nicht über die Neigungen meiner Mitmenschen äußern. Denn ich bin mir ziemlich sicher, dass es da draußen einige Zahiras in der Welt geben wird. Und ich habe wahrlich mit ihr gelitten, habe mich auch an anderen Stellen mit ihr gefreut. Und dennoch war der Roman „Time of Lust – Band 1: Gefährliche Liebe“ beinah wie eine Spur neben einem Thriller. Denn ich als Leserin habe regelrecht darauf gewartet, dass bald wieder ein Unglück geschieht. Für zarte Gemüter ist dieser Roman etwas schwer verdaulich, und trotzdem oder gerade deshalb lohnt sich meiner Ansicht nach das Lesen umso mehr. Vielleicht macht Ihr es dann so wie ich, und ihr lest das Buch dosiert. Ich habe dann immer mal ein Buch mit einer Heile-Welt-Geschichte gelesen. Und dann konnte ich mich besser auf das Schicksal von Zahira einlassen. Mittlerweile gibt es auch die Bände 2, 3 und 4 der Buchreihe. Der 1. Band ist im Prinzip in sich abgeschlossen, doch das Schicksal von Zahira wird weiter seinen Lauf nehmen, zumindest so, wie ich die Autorin in ihrem ersten Buchteil der Geschichte kennengelernt habe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.11.2020

Absolut liebenswerte Geister

Die Geister der Weihnacht gehen in Rente
0

Wer kennt sie nicht? Die Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens. Als Kind bin ich auf diese Geschichte allerdings erst durch den Film „Die Muppets-Weihnachtsgeschichte“ aufmerksam geworden. Dieses Video ...

Wer kennt sie nicht? Die Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens. Als Kind bin ich auf diese Geschichte allerdings erst durch den Film „Die Muppets-Weihnachtsgeschichte“ aufmerksam geworden. Dieses Video lief bei mir ständig hoch und runter. Sicherlich wegen der Figuren. Der Sinn der Geschichte erschloss sich bei mir dann erst später. Und so ermöglicht es mir die Autorin Haike Hausdorf in ihrem weihnachtlichen Roman „Die Geister der Weihnacht gehen in Rente“ an meine Kindheitserinnerungen anzuknüpfen. Und diese Verwebung erfolgt äußerst charmant ihrerseits. Denn die Geister der Weihnacht gehen mit der Zeit. Was zu durchaus humorvollen Begebenheiten führt, die mir gern ein schmunzeln in Gesicht zaubern. Und denn steckt hinter manch einem Geisterschicksal gern mal ein kleiner Wink, der sich auf die heutige Gesellschaft projizieren lassen kann. Witzig und absolut perfekt umgesetzt finde ich die Idee eines Bewerbungsprozesses für die Nachfolger der drei Geister der Weihnacht. Es ist wie ein Casting bzw. schon ein bisschen wie ein Traineeprogramm. Total cool gemacht, wie ich finde. Und die drei „Original“-Geister sind genauso, wie ich sie in Erinnerung behalten habe. Dieser weihnachtliche Roman schürt mir einen kleinen Kloß in den Hals, eben weil er mich an glückliche Stunden erinnert. Und dank der Autorin darf ich diese wieder erleben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.11.2020

Spannendes Jubiläum

Kreuzberg Blues
0

Was bin ich froh, zwischen den ganzen Liebesromanen auch mal einen Krimi gelesen zu haben. Versteht mich nicht falsch: Liebesromane sind toll, sie tun der Seele gut. Aber ab und zu brauche ich dann auch ...

Was bin ich froh, zwischen den ganzen Liebesromanen auch mal einen Krimi gelesen zu haben. Versteht mich nicht falsch: Liebesromane sind toll, sie tun der Seele gut. Aber ab und zu brauche ich dann auch mal Action, etwas mehr Spannung. Denn sonst wird es irgendwann langweilig. Und von Langeweile kann beim Schreibstil des Autors Wolfgang Schorlau auf keinen Fall die Rede sein. Er schreibt zwar nicht hektisch oder abgehetzt, doch man ist als Leser mittendrin. Und das war für mich gerade am Beginn seines Krimis „Kreuzberg Blues: Denglers zehnter Fall“ etwas ekelhaft. Auch wenn das kaum vorstellbar ist: Das darf hier in diesem Fall durchaus positiv verstanden werden, wenn auch eben ekelhaft für mich. Natürlich werde ich jetzt nicht verraten, warum, denn das muss der Leser selbst herausfinden. Aber diese durchaus sehr anschauliche Darstellung war schon sehr gänsehautfördernd. Dabei ist das eigentlich nur die Einleitung der ganzen Geschichte gewesen. Der Autor bedient sich der aktuellen gesellschaftlichen Situation, speziell auch auf Berlin gemünzt. Schließlich kamen nicht zuletzt immer wieder Meldungen im Radio zu Hausbesetzungen im Zuge der stetig steigenden Mietpreise. Wolfgang Schorlau beschreibt skrupellose Machenschaften genauso wie liebenswerte Menschen und Nachbarn. Eine Gemeinschaft, ein Füreinanderdasein. Dabei hat der Ermittler Georg Dengler eine irgendwie liebenswerte Art, für die es aber unbedingt auch seiner Freundin Olga bedarf. Ich sollte noch erwähnen, dass ich alle vorhergehenden neun Fälle von Georg Dengler bisher nicht kenne. Und dennoch kommt man in diesen zehnten Fall von „Kreuzberg Blues: Denglers zehnter Fall“ leicht hinein. Für mich ein gelungenes, kleines Jubiläum, welches mit Aktualität und spannenden Wendungen besticht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere