Profilbild von manu63

manu63

Lesejury Star
offline

manu63 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit manu63 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.05.2021

Die Suche

Hidden Worlds 2 – Die Krone des Erben
0

Die Krone des Erben ist der zweite Band der Reihe Hidden Worlds des Autoren Mikkel Robrahn. Nachdem sie einen Weg nach Avalon gefunden haben, zeigt sich dieser Ort von einer unerwarteten Seite für Elliot ...

Die Krone des Erben ist der zweite Band der Reihe Hidden Worlds des Autoren Mikkel Robrahn. Nachdem sie einen Weg nach Avalon gefunden haben, zeigt sich dieser Ort von einer unerwarteten Seite für Elliot und Soleil. Die Avalonier interessieren sich nicht für die beiden und ihrem Wunsch den Weg zwischen den Welten wieder zu öffnen. Die politischen Umstände zwingen die beiden die Krone des wahren Erben zu finden und so machen sie sich auf den Weg.

Die Geschichte setzt unmittelbar nach Band 1 ein und als Leser benötigt man die Informationen aus diesem Band um die einzelnen Ereignisse einordnen zu können. Der Schreibstil ist eher einfach und wird nicht mit schnörkeligen Sätzen verkompliziert. Die Akteure sind einfach zu verstehen und ich habe immer wieder mit Elliot mitgelitten, wenn mal wieder was schief ging. Die einzelnen Aspekte der Geschichte sind nicht wirklich neu, in ähnlicher Form habe ich das schon mehrfach gelesen. Dennoch fand ich die Geschichte lesenswert. Einer meiner Lieblingscharaktere ist der Drache Rhegad, der so gar nicht dem Drachenklischee entspricht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.06.2021

Zerstörerische Liebe

Die Bildhauerin
0

Die Bildhauerin, ein historischer Roman der Autorin Pia Rosenberger lässt die Leser teilhaben am Leben von Camille Claudel und ihrer Liebe zu Auguste Rodin.

Das Buch beginnt mit dem ersten Tag von Camille ...

Die Bildhauerin, ein historischer Roman der Autorin Pia Rosenberger lässt die Leser teilhaben am Leben von Camille Claudel und ihrer Liebe zu Auguste Rodin.

Das Buch beginnt mit dem ersten Tag von Camille an der Akademie in Paris und begleitet sie fast bis zu Ende ihrer Beziehung zu Rodin. In Rückblicken erhält der Leser Einblicke in die Kindheit von Camille und prägende Ereignisse ihres Lebens. Der unbeugsame Wille es als Bildhauerin in einer Männerwelt zu schaffen werden im Buch deutlich heraus gestellt, dabei zeigt sich Camille als eine rücksichtslose und entschlossenen Person, die auch Freundschaften für ihre Arbeit opfert. Das machte sie mir als Person nicht sonderlich sympathisch.

Ihre fast wahnhafte Liebe zu Rodin ist für mich unverständlich und voller Widersprüche. Teilweise gibt es Längen im Buch und richtige Spannung kam bei mir nicht auf. Eher war ich genervt von Camilles Verhalten und ihre Reaktionen auf Rodin.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.05.2021

Gespräche und Reisen

Die Rebellin
0

Die Rebellin: Die Freiheit bedeutet ihr alles, dann begegnet sie ihrer ersten großen Liebe - Rilke ist ein Roman über Lou Andreas-Salomé und beleuchtet ihre Beziehung zu Rainer Maria Rilke. Die Autorin ...

Die Rebellin: Die Freiheit bedeutet ihr alles, dann begegnet sie ihrer ersten großen Liebe - Rilke ist ein Roman über Lou Andreas-Salomé und beleuchtet ihre Beziehung zu Rainer Maria Rilke. Die Autorin Therese Lambert lässt die Akteure in vielen Gesprächen zu Wort kommen und versucht so zu erklären wie sich Lou während ihrer Zeit mit Rilke fühlte und was zum Ende der Beziehung führte. Auch viele andere bekannte Persönlichkeiten der damaligen Zeit, denen Lou begegnet ist, kommen zu Wort. Es wird auch viel herumgereist und die Umgebung beschrieben. In Rückblicken zeigt die Autorin Lous Entwicklung auf. Die kurzen Kapitel werden mit Zeit und Ort benannt, so das man sich als Leser gut orientieren kann.

Mir persönlich fehlte im gesamten Roman die Spannung und die vielen Gespräche und Reisen hatten für mich etwas ermüdendes. Wer ausführliche Gespräche über Gefühle, Beziehungen und Weltanschauungen mag wird sich hier sicherlich wohler fühlen als ich. Mit Lou als Figur konnte ich nicht warm werden, sie erschien mir sehr Ichbezogen und egoistisch. Es drehte sich viel immer um sie und die Gefühle der anderen waren ihr nicht wichtig. Einzig ihre Freiheit war von Bedeutung und wie sie ihr Leben gestalten konnte. Ansonsten wirkt der Roman gut recherchiert und das Nachwort der Autorin war interessant. Mein Fazit: Kein Buch für jemanden der Spannung und Aktion erhofft, sondern eher geeignet für Leser die sich durch Gespräche unterhalten fühlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.04.2021

Auftaktband mit Potential

Vanitas - Schwarz wie Erde
0

Schwarz wie Erde ist der erste Band der Vanitas Trilogie der Autorin Ursula Poznanski.

Die Geschichte entwickelt sich langsam und als Leser bekommt man nur spärliche Informationen warum die Protagonistin ...

Schwarz wie Erde ist der erste Band der Vanitas Trilogie der Autorin Ursula Poznanski.

Die Geschichte entwickelt sich langsam und als Leser bekommt man nur spärliche Informationen warum die Protagonistin Carolin Bauer untergetaucht ist und als Blumenhändlerin am Wiener Zentralfriedhof arbeitet. Die Figur Carolin scheint einerseits Angst davor zu haben entdeckt zu werden, andererseits lässt sie sich immer wieder zu unverständlichen Aktionen hinreißen die ihre Tarnung auffliegen lassen kann. Diese Widersprüchlichkeit zieht sich durch den gesamten ersten Band und die Geschichte plätschert eher so vor sich hin. Erst zum Schluss des ersten Bandes gewinnt die Erzählung an Spannung und Tempo, wobei mich die Auflösung des Falles, in dem Carolin in München verstrickt wird, ziemlich überrascht hat.

Für mich hat die Trilogie noch Potential nach oben und mit weiteren Information zur Hauptfigur wird die Geschichte hoffentlich spannender und temporeicher.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.04.2021

Etwas langatmig

Das Reich der Schatten, Band 1: Her Wish So Dark
0

Her wish so dark ist der erste Band der Dilogie Das Reich der Schatten der Autorin Jennifer Benkau. Sie lässt die Leser teilhaben an einer Geschichte über Liebe, Verrat und Freundschaft. Laire versucht ...

Her wish so dark ist der erste Band der Dilogie Das Reich der Schatten der Autorin Jennifer Benkau. Sie lässt die Leser teilhaben an einer Geschichte über Liebe, Verrat und Freundschaft. Laire versucht ihren Verlobten Desmond zu retten, der aufgrund einer Verfluchung ins geheimnisvolle Daemareich verbannt wurde. Dabei ist sie auf die Hilfe des Mannes angewiesen, der ihr das Herz gebrochen hat.

Die Autorin nimmt die Leser mit in eine fantasievoll ausgearbeitete Welt, welche leider nur sehr langsam erklärt wird. Dabei bedient sie sich einer ausschweifenden Sprache die mich einige Passagen zäh lesen ließen. Die Geschichte wird aus der Sicht der drei Hauptcharaktere Laire, Alaric und Desmond erzählt. Leider bleiben die Protagonisten im ersten Teil des Buches noch recht blass, nach und nach bekommt man als Leser zwar immer neue Informationen, das dauerte mir persönlich aber einfach zu lange. Der Mittelteil des Buches ist eine wiederholende Abfolge von Kämpfen und Ängsten auf dem Weg zum Ziel. Es waren mir zu viele Zwischenstationen, die sich sehr glichen.

Erst im letzten Drittel wird die Lage spannender und straffer, wobei die Autorin sehr viel auf einmal in den Ring wirft. Dadurch gab es bei mir Verwirrungen wie nun alles zusammen hängt und wieso sich der Cliffhanger so ergibt.

Insgesamt habe ich beim lesen ein eher gemischtes Gefühl gehabt. Die Idee der Geschichte an sich ist gut, leider wurde sie zu ausschweifend umgesetzt mit Charakteren die distanziert wirkten und mich nicht wirklich in den Bann zogen. Eigentlich will ich wissen wie die Geschichte ausgeht, andererseits war das Lesen des ersten Bandes etwas zu zäh um mich wirklich zu begeistern.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere