Platzhalter für Profilbild

mybabylove1988

Lesejury Star
offline

mybabylove1988 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit mybabylove1988 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.12.2020

Ein starkes Mädchen, dass mich fasziniert

Die Bibliothekarin von Auschwitz
0

Meine Meinung

Ich muss ehrlich gestehen, dass es mir sehr schwer fällt eine Rezension zu diesem Buch zu schreiben. Nicht weil es ich es nicht gut fand, sondern weil es um eine Zeit geht die an Abscheulichkeit ...

Meine Meinung

Ich muss ehrlich gestehen, dass es mir sehr schwer fällt eine Rezension zu diesem Buch zu schreiben. Nicht weil es ich es nicht gut fand, sondern weil es um eine Zeit geht die an Abscheulichkeit kaum zu überbieten ist. Und dennoch gab es Menschen in dieser Zeit, die die Hoffnung nicht verloren haben und das Beste aus dem grausamen dasein gemacht haben.

Das Buch die Bibliothekarin von Auschwitz handelt von Dita, ein 14 jähriges Mädchen, dass nach Auschwitz-Birkenau deportiert wurde. Das Leben im Lager ist kaum erträglich. Zu Essen gibt es eine wässrige Suppe die den ganzen Tag reichen muss. Doch es gibt trotz dem unwürdigen Leben im Lager einen kleinen Lichtblick. Ein Stück normalität für die Kinder. Denn in Block 31 ist Fredy Hirsch, der eine geheime Schule für die Kinder des Lagers BIIb aufgebaut hat. Dita ist die Bibliothekarin in diesem Block, obwohl Bücher in Auschwitz verboten sind.

Mich hat die Geschichte rund um Dita und ihr Leben im Lager und der kurze Einblick nach dem Lager sehr berührt. Wie stark kann ein Mensch sein, solch Grausamkeiten zu überstehen. Ihr Vater stirbt im Lager selbst und die Mutter kurz nach dem Befreiungschlag, als der Krieg endet. Dr. Mengele als Teufel in Menschengestalt jagte mir eiskalte Schauer über den Rücken.

Ich fand die Schilderungen vom täglichen Leben und die permanente Angst zu sterben wirklich sehr schlimm. Ich kann mir nicht einmal vorstellen, wie schlimm das Leben sein muss wenn man unter solchen Umständen versucht zu überleben. Doch es erhebt sich ach der Widerstand.

Meine Gefühle beim Lesen waren die reinste Achterbahn, von Traurigkeit über Abscheu bis hin zu elendem Mitleid und wirklich bösen Gedanken gegenüber den Hauptverantwortlichen und allen beteiligten die mitmachten ob sie wollten oder nicht.

In Anbetracht dessen, dass man an der ganzen Sache nichts gutes finden kann, muss ich sagen, dass die Geschichte und wie sie geschrieben wurde sehr toll gemacht war. Ein Buch, dass man unbedingt lesen sollte. Auch das Nachwort zu diesem Buch hat mich Sprachlos gemacht.

Aufgewühlt und sehr traurig und dennoch ein wenig froh, dass es MEnschen überlebt haben, die sich nicht die Hoffnung nehmen ließen, habe ich das Buch durchgelesen und beendet.

Ein Buch das ich jeden nur an Herz legen kann.

Antonio Iturbe hat mich mit der Geschichte in eine Zeit versetzt, die nie wieder aufleben darf. Und die niemals hätte geschehen dürfen.

Mein Fazit

Liebe zukünftigen Leserinnen und Leser. Wenn ihr darüber nachdenkt, ob euch das Buch zusagt oder nicht, dann möchte ich euch die Entscheidung abnehmen. Sagt ja. lest dieses Buch. Ihr werdet es nicht bereuen. Ihr werdet tief berührt sein und auch erstaunt. Auch wenn die Geschichte grausam ist, zeigt Euch Dita wie man dennoch stark sein kann und das Hoffnung irgendwann erhört wird.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.12.2020

Ein großer Traum mit einem caotischen Leben trifft auf die gemeinde einer Kleinstadt

All die Momente mit dir
0

Meine Meinung

Sam ein junges Mädchen, das zu laut, zu frech und einfach unmöglich ist. So reden die Leute in Oak Valley von Ihr. Das Buch beginnt bei einem Vorsprechen von Sam. Dieses lief nicht gerade ...

Meine Meinung

Sam ein junges Mädchen, das zu laut, zu frech und einfach unmöglich ist. So reden die Leute in Oak Valley von Ihr. Das Buch beginnt bei einem Vorsprechen von Sam. Dieses lief nicht gerade bestens und sich flüchten auf das eines Hauses. Dort trifft sie einen Mann der nett zu sein scheint und irgendetwas mit Ihr anstellt.

Zurück in Oak Valley arbeitet sie weiter im Reisebüro eines echt üblen Kerls der ihr Chef ist. Auch ihr Mitbewohner arbeitet in diesem Laden. Nachdem Sam krank zur Arbeit erscheint und einen Streit mit Ihrem Chef hat und sie anschließend noch einem Mann auf die Schuhe erbricht ist, ist alles verloren. Nicht nur, dass sie dadurch Ihren Job verloren hat. Nein Sie hat auch noch dem Mann vom Dach mitten auf seine Schuhe erbrochen.

Rick ist neu in der Stadt und hat ein kleines Unternehmen aufgebaut. Er ist Tischler und stellt Möbel her. Eigentlich ist er nur in der Stadt um seine Flyer zu verteilen, denn er sucht eine Büroangestellte, die sich um den ganzen Papierkram kümmert. Und dort trifft er wieder auf Sam die ihm voll auf die Schuhe kotzt.

All die Momente mit dir von C.S.Bieber ist ein Buch, dass mir sehr gefallen hat. Eine leichte Lektüre in der man sich schnell vergessen kann. Ein anderer Ort und gefühlt eine andere Zeit, wenn man auch einer Großstadt kommt. Die Geschichte von Sam und Rick ist einfach schön zu lesen. Nachdem Rick Sam eingestellt hat muss sie nun beweisen, dass sie es ernst meint mit Ihrem Vorhaben ihr Leben in den Griff zu bekommen. Doch das ist alles andere als Leicht, wenn man einen Chef hat der verdammt heiß ist.

Und ja genau dieses Gefühl kann dieses Buch vermitteln. Einen heißen Typen, der tief mit seiner Vergangenheit ringt. Schließlich ist er mehr oder weniger geflüchtet vor seiner Vergangenheit.

Was ich besonders gut fand, ist dass man von deinen Hauptprotagonisten die Vergangenheit kennenlernt. Zu erfahren warum jemand so ist wie er ist, kann viel zu der Geschichte beisteuern. Ich finde man befindet sich dann noch weit mehr als nur in der Geschichte drin.

C.S.Bieber lässt einen in eine andere Welt tauchen und schafft es einem beim Lesen ein lächeln ins Gesicht zu zaubern.

Als einziges Manko muss ich sagen, dass vieles irgendwie vorhersehbar ist. Aber dennoch fand ich es nicht allzu störend beim Lesen.

Das Buch erschien am 07.09.2020 mit 388 Seiten im BoD – Books on Demand Verlag.

Fazit

Ein leichter Roman rund um die Liebe, eine tiefe Freundschaft und eine Kleinstadt in der viel geredet wird. Gut zum abschalten und etwas für das eigene Herz.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.12.2020

Wenn dein Smart Home System dir alles nimmt was du liebst

Die App – Sie kennen dich. Sie wissen, wo du wohnst.
0

Meine Meinung

Stell dir vor, dein Haus ist mit einem Smart Home ausgestattet und eines Nachts, während du auf der Arbeit bist verschwindet deine Frau Spurlos. Obwohl dein Haus per Kamera gesichert ist, ...

Meine Meinung

Stell dir vor, dein Haus ist mit einem Smart Home ausgestattet und eines Nachts, während du auf der Arbeit bist verschwindet deine Frau Spurlos. Obwohl dein Haus per Kamera gesichert ist, findest du keinerlei Hinweise darauf. Die Polizei ist zwiegespalten. Der eine Polizist glaubt dir und versucht dir zu helfen, der andere ist ruppig und versucht dich davon zu überzeugen, dass deine Frau abgehauen ist. Bis sich eine Frau meldet die Dir helfen kann. Finden konnte sie dich über deinen Facebook aufruf.

Das alles passiert in Hamburg-Winterhude, Hendrik seine Verlobte ist verschwunden. Verzweifelt versucht er Linda zu finden. Bis jemand ihn auf sein Smart Home System aufmerksam macht.

Arno Strobel hat sich sehr mit seinen Protagonisten bemüht. Doch an manchen Stellen fand ich einige seiner Charaktere irgendwie nervig. Ich möchte eigentlich auch gar nicht groß auf die Geschichte oder Figuren eingehen, sonst wird hier einfach zu viel verraten, was einem den Lesespaß nimmt.

Ich fand das Thema der App und der pausenlosen Überwachung schon sehr zeitgemäß und es regt zum nachdenken an. Alles in allem fand ich die Story auch gar nicht schlecht. Dennoch gibt es einige Punkte die mich verwirrt haben. Aber dennoch muss ich gestehen, dass es mir riesigen Spaß macht die Bücher von Arno Strobel zu lesen. Sie haben zwar noch ein wenig Luft nach oben, aber der tolle Schreibstil und die Gestaltung der einzelnen Kapitel ist wirklich super. Ich mag Arno Strobel als Autor sehr und freue mich auf seine weiteren Werke und Werke die ich noch lesen muss.

Das Buch “Die App” erschien am 23.09.2020 mit 368 Seiten im FISCHER Taschenbuchverlag.

Mein Fazit

Ein Psychothriller der perfekt in die heutige Zeit, in der alles mit irgendeiner App gesteuert wird hineinpasst. Dieses Buch zeigt einem die schlimmste Seite der Digitalisierung. Auch wenn das Buch mich nicht zu hundert Prozent überzeugt hat, möchte ich Euch das Buch ans Herz legen. Es regt durch seine Geschichte mächtig zum nachdenken an.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.12.2020

Wenn eine Freundschaft versucht mehr zu werden

Game on - Chancenlos
0

Meine Meinung

Im zweiten Teil der Game on Reihe geht es diesmal um Gray Grayson, den man bereits aus Teil eins der Reihe kennenlernt. Nachdem er seinem besten Freund Drew wegen seines gebrochenen Beins ...

Meine Meinung

Im zweiten Teil der Game on Reihe geht es diesmal um Gray Grayson, den man bereits aus Teil eins der Reihe kennenlernt. Nachdem er seinem besten Freund Drew wegen seines gebrochenen Beins seinen Pickup überlassen hat, bekommt er von seinem zukünftigen Agenten den rosafarbenen Fiat seiner Tochter Ivy. Und damit beginnt letztendlich auch die Geschichte von Gray und Ivy.

Mir gefiel direkt der Start des Buches. Die SMS zwischen Ivy und Gray bringen einen direkt zum lächeln. Ivy lernt man als ein selbstbewusstes Mädchen kennen, dass leicht reizbar ist, laut Ihrer eigenen Aussage. Dennoch ist Sie dabei sehr sympathisch und sehr schlagfertig. Doch auch Gray ist mit seiner Art sehr neckisch.

Der Schlagabtausch der beiden entwickelt sich zu einer tollen und engen Freundschaft. Ivy die in London ist reißt wieder zu ihrem Vater und ihrer Schwester Fiona zurück. Doch keiner von beiden kann Sie vom Flughafen abholen. Also bittet Ivys Vater Gray darum. Nachdem die beiden sich nun auch mal persönlich treffen, wird es mit Ihrer Freundschaft immer intensiver. Beide wollen sich nicht eingestehen, dass sie zwischen Ihnen mehr als Freundschaft herrscht. Denn für Ivy sind die Klienten ihres Vaters Tabu und auch Gray selbst hält sich eher für einen Womanizer, der lieber mit vielen Frauen seinen Spaß hat als nur mit einer. Doch Ivy zeigt ihm, dass die Wahrheit ganz anders ist.

Besonders gefallen hat mir das ganze zusammenspiel zwischen Ivy und Gray gefallen. Sie passen nicht nur aufgrund Ihrer größe sehr gut zueinander, sondern auch weil sie sich sehr ähnlich sind. Klar gibt es in diesen Geschichten immer Hochs und Tiefs, doch dieses berührte mich ganz klar sehr stark. Ich muss gestehen, dass die beiden mein Herz im Sturm erobert haben und ich bin wirklich sehr traurig, dass das Buch so schnell vorbei war.

Durch den tollen und leichten Schreibstil von der Autorin Kristen Callihan liest sich das Buch gefühlt nochmal doppelt so schnell. Auch die Beschreibungen der Protagonisten empfand ich als sehr detailreich und gut durchdacht. Gray der fast zwei Meter groß ist, durchtrainiert wie ein Berg von Mann und dann Ivy. Mit ihren über 180 cm Körpergröße und den in Grays Augen tollen Kurven, passt sie einfach perfekt zu Gray.

Was hat mir am besten gefallen? Eigentlich alles. Etwas auszusetzen oder zu kritisieren habe ich bei diesem Buch eindeutig nicht. Ich mochte die Geschichte so wie sie war und ich freue mich auf weitere Game on Bücher. Wer weiß wem wir dann alles wieder begegnen.

Mein Fazit

Eine etwas andere College Geschichte die sich mehr um das drumherum befasst als mit dem College selbst. Zwei Menschen die sich durch die ferne treffen und lieben lernen. Doch wird die Liebe einer Freundschaft ausreichen um das in eine traumhafte Beziehung umzuwandeln? Ihr müsst dieses Buch unbedingt lesen, dann findet Ihr es erstens heraus und zweiten werdet Ihr euch ärgern, wenn man euch erzählt, dass das Buch einfach total toll ist.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.12.2020

Ein weiteres Abenteuer für Maila

Magic Maila
0

Zum Inhalt

Mailas Abenteuer gehen weiter. Onkel Justus ist verschwunden. Tante Juna erfährt wer Onkel Justus wirklich ist und Maila reist mit Ihrer Tante zurück in die Hexenwelt. Dort angekommen muss ...

Zum Inhalt

Mailas Abenteuer gehen weiter. Onkel Justus ist verschwunden. Tante Juna erfährt wer Onkel Justus wirklich ist und Maila reist mit Ihrer Tante zurück in die Hexenwelt. Dort angekommen muss Sie sich mit der neuen Idee Ihrer Bruders herumschlagen, denn er hat einen Ohrenschwinger gebastelt. Nur Hexen die mit den Ohren wackeln können, können in die Menschenwelt reisen. Und Mailas Bruder kann es nicht, deshalb hat er den Ohrenschwinger erfunden. DOch irgendwer muss ihn testen. Dazu bietet sich Mailas Freundin Ophelia an. Doch landet Ophelia nicht in der Menschenwelt. Keiner weiß wo sie hin und Oma Luna und Maila begeben sich in ein neues Abenteuer um die Freundin zu retten.

Meine Meinung

Der zweite Teil rund um Magic Maila ist auch wieder voller Abenteuer. Man steigt direkt in die Geschichte ein und wird von Maila und ihren Künsten mitgerissen. Ich mag den Schreibstil unglaublich gern. Nicht nur für die erwachsenen sondern auch für Kinder sehr gut geeignet. Eine kleine spannende Geschichte um eine Hexenfamilie die so manches Geheimnis hat.

Ich fand die Figuren wir Maila und Ihre Menschenfreundin sehr toll beschrieben. Aber Oma Luna zog sofort in mein Herz ein. Ich mochte die Geschichte rund um Onkel Justus, wobei ich ihn immer noch nicht mag. Aber einen muss es immer geben.

Nicht nur der unglaublich leichte Schreibstil sondern auch der Aufbau des Buches ist toll gestaltet. Das Cover lädt einen direkt zum lesen ein und das Buch lässt sich eben nicht nur super allein verschlingen , sondern eignet sich auch besonders gut zum Vorlesen. Vielleicht nicht unbedingt als Gute Nacht Geschichte aber so zwischendurch. Mir wäre es vor dem Schlafengehen doch ein wenig zu spannend aufgebaut. Schließlich will man ja wissen was Maila noch so alles anstellen kann, mit ihrer Hexerei.

Marliese Arold hat mich auch mit dem zweiten Teil von Magic Maila überrascht und ich hoffe sehr, dass wir noch viele weitere Abenteuer von Maila und Ihrer Familie erleben dürfen. Wer weiß vielleicht kann Mailas Bruder ja doch noch irgendwann mit den Ohren wackeln. Ich kann es schon mal leider nicht.


Fazit

Ein Buch voller Hexerei und Abenteuer. Perfekt für gemeinsame Stunden zum Vorlesen oder eben allen lesen. Und definitiv nicht nur ein Buch für Kinder. Ich mag die Geschichte auch als Erwachsene sehr gerne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere