Platzhalter für Profilbild

mybabylove1988

Lesejury Profi
offline

mybabylove1988 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit mybabylove1988 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.09.2019

Die Jagd geht weiter, der Kruzifix Killer ist zurück

Der Kruzifix-Killer
0

Zum Inhalt

Robert Hunter, Detective der Mordkommission I in L.A. bekommt einen neuen Partner. Carlos Garcia. Der erste Fall von Garcia wird ausgerechnet der Fall des Kruzifix Killers. Denn dieser ist ...

Zum Inhalt

Robert Hunter, Detective der Mordkommission I in L.A. bekommt einen neuen Partner. Carlos Garcia. Der erste Fall von Garcia wird ausgerechnet der Fall des Kruzifix Killers. Denn dieser ist zurück und macht Hunter und Garcia das Leben schwer. Der Killer ist schlau und spielt seine Spielchen mit den beiden. Bis er sich Garcia schnappt. Hunter steht massiv unter Druck und versucht Hunter zu retten. Doch wird ihm das gelingen oder gewinnt der Killer auch diesmal?

Meine Meinung

Dies ist der erste Fall der Hunter und Garcia Reihe von Chris Carter und zieht einen direkt in seinen Bann. Wenn man bereits vorher weiß, dass die beiden Ermittler mehrere Fälle haben die man lesen kann, ist man schnell im Sog der “Abhängigkeit”. Chris Carter hat mit seinen beiden Ermittlern ein tolles Duo geschaffen, denen man nur allzu gern begleitet auf der Jagd nach Mördern. Die Darstellungen sind sehr intensiv, so dass man einfach zeitweise mit Hunter und Garcia verzweifelt. Auch die detaillierte Beschreibung der Tatort Schauplätze lässt einen oftmals Gänsehaut schauer erleben. Dennoch finde ich die Schreibweise sehr fesselnd und lege nur ungern ein Chris Carter Buch aus der Hand.

Hunter versucht auch Garcia ein wenig zu schützen um nicht in den Strudel des Frustes hineingezogen zu werden. Hunter hat viel erfahrung und gibt diese bereitwillig an Garcia weiter. Ich mochte die Darstellung der einzelnen Figuren sehr gern. Besonders toll konnte ich mir D-King mit seinen Gorillas vorstellen und die kleinen Machtkämpfe zwischen D-King und Garcia bzw. Hunter.

Chris Carter hat es bereits zu einem meiner Lieblingsautoren geschafft und ich freue mich die mir noch fehlenden Teile nach und nach zu lesen. Der Schreibstil und die Aufmachung der Cover sind auch immer wieder ein Hingucker für mich und machen das Lesen zum Highlight.

Der Kruzifix-Killer ist am 10.06.2009 mit 480 Seiten im Ullstein Taschenbuch Verlag erschienen.

Fazit

Der erste Teil der Hunter und Garcia Reihe kann mit viel Spannung und detaillierten Szenen punkten. Man driftet in den Sog der “Abhängigkeit” rein und möchte direkt den nächsten Fall weiterlesen. Absolut gelungen.

Veröffentlicht am 02.09.2019

Der schlimmste Serienkiller aller Zeiten ist wieder da.

Jagd auf die Bestie
0

Zum Inhalt

Lucien Folter ist aus dem Hochsicherheitsgefängnis ausgebrochen und hat Robert Hunter, Ermittler der UV-Einheit, ein kleines Präsent hinterlassen. Lucien und Robert haben zusammen die Uni besucht ...

Zum Inhalt

Lucien Folter ist aus dem Hochsicherheitsgefängnis ausgebrochen und hat Robert Hunter, Ermittler der UV-Einheit, ein kleines Präsent hinterlassen. Lucien und Robert haben zusammen die Uni besucht und waren gute Freunde.Jedoch hat Lucien eine Karriere als Serienkiller der übelsten Sorte eingeschlagen und traktiert Robert mit seinen Spielchen. So auch diesmal nach seinem Gefängnis ausbruch. Er stellt Robert vor einige Rätsel, wenn er sie lösen kann rettet er leben, wenn nicht ist er für den Tod der Menschen verantwortlich.

Meine Meinung

Als erste möchte ich anmerken, dass ich noch nie ein Buch von Chris Carter gelesen hatte. Dies hat sich nach dem Buch “Jagd auf die Bestie” definitiv geändert. Dieses Buch ist überaus spannend und toll beschrieben. Die verschiedenen Charaktere wie Lucien und Robert, meist nur Hunter genannt, sind einfach toll beschrieben. Hunter und sein Partner Garcia, die die Bestie jagen und die Menschheit vor ihm retten wollen. Hunter und Lucien haben jedoch eine gemeinsame Vergangenheit, welche sich Lucien zunutze macht. Beide sind Hochintelligent, sodass der Schlagabtausch einfach grandios dargestellt ist.

Einerseits finde ich Lucien als Bestie sehr erschreckend aber irgendwie ist es wie eine Sucht, Lucien in seine Gedankengänge zu folgen und weitere Bücher der beiden zu lesen. Ganz klar muss gesagt werden, dass die Hunter und Garcia Reihe von Chris Carter süchtig macht. Was mir besonders gut gefallen hat ist die bildhafte Beschreibung der Tatorte von Chris Carter. Solche intensiven Erlebnisse findet man in Büchern meist nicht. Manch einer mag das sehr übertrieben finden, aber ich finde gerade das spiegelt besonders gut den Zustand von Lucien wieder.

Jagd auf die Bestie ist der zehnte Teil der Hunter und Garcia Reihe und erschien mit 416 Seiten am 26.07.2019 im Ullstein Taschenbuch Verlag.

Chris Carter hat mich mit diesem Buch in seinen Bann gezoge und mich vollends Überzeugt, die ganze Reihe lesen zu wollen. Ich hoffe sehr, dass weitere Bücher über die Drei erscheinen werden.

Fazit

Ein Muss für alle Thriller Fans unter Euch. An Spannung und Intelligenz kaum zu überbieten. Achtung jedoch vor der entstehenden Suchtgefahr wenn diese noch nicht bestehen sollte.

Veröffentlicht am 28.08.2019

Ann Kathrin Klaasens nächstes, spannendendes Abenteuer

Ostfriesennacht
0

Zum Inhalt

In Ostfriesland treibt sich ein sehr gerissener Mörder rum. Er tötet Frauen in Ferienwohnungen, das besondere alle Frauen hatten zu lebzeiten Tattoos. Diese sind beim auffinden der Leichen ...

Zum Inhalt

In Ostfriesland treibt sich ein sehr gerissener Mörder rum. Er tötet Frauen in Ferienwohnungen, das besondere alle Frauen hatten zu lebzeiten Tattoos. Diese sind beim auffinden der Leichen nicht mehr zu sehen. Ann Kathrin Klaasen muss dem Täter auf die Spur kommen. Sie genießt einen tollen Ruf und hat die meisten Mordfälle gelöst. Zusammen mit Ihrem Team Wellert und Ruppert macht sie sich auf die Suche nach dem Mann der recht schnell seine nächsten Opfer aussucht. Doch was sie nicht wissen, der Mörder ist kein Unbekannter.

Meine Meinung

Ostfriesennacht ist das erste Buch welches ich vom Autor Klaus-Peter Wolf gelesen haben und wird definitiv nicht das letzte Buch sein. Nachdem ich festgestellt habe, dass Ostfriesennacht der 13. Teil mit der Ermittlerin Ann Kathrin Klaasen ist, habe ich noch 12 weitere Bücher vor mir. Erschienen ist das Buch mit 480 Seiten im Februar 2019 im Fischer Taschenbuch Verlag.

Die Gestaltung des Covers gefällt mir sehr gut, auch die dunklen Farben darauf. Besonders gut gefallen hat mit der Schreibstil von Klaus-Peter Wolf und die relativ kurzen Sätze. Auch wenn man leider bedingt durch verschiedene Sachen das Buch mal aus der Hand legen muss fällt es einem unglaublich schwer. Mich hat die Geschichte und der Werdegang dieser so sehr in den Bann gezogen, dass ich das Buch am liebsten in einem Rutsch gelesen hätte.

Auch die Figuren Ann Kathrin und Ihr Ehemann Weller gefallen mir gut. Eine Dreamteam, wobei mir Ann Kathrin doch deutlich mehr gefällt. Ihre Art die Dinge anzugehen und die starke persönlichkeit. Auch ihr verhalten gegenüber Ruppert fand ich klasse. Ruppert hingehen, ging mir tierisch auf die Nerven, wobei man ihn dennoch nicht missen möchte. Er gehört halt auch einfach irgendwie dazu. Vor allem am Ende des Buches merkt man, dass Ruppert doch nicht so schlimm ist.

Dazu lernt man noch ein Jule, Wellers Tochter kennen. Eine junge Frau die sich von Ihrem Vater trotz des Alters bevormundet fühlt und endlich ihr eigenes Leben leben will.

Eigentlich ist nur zu sagen, dass Klaus-Peter Wolf mich mit seinem Ostfriesenkrimi so sehr in den Bann gezogen hat, dass ich die anderen Bücher auch lesen muss. Vielleicht sogar im Urlaub wenn man mal wieder an der Küste ist.

Fazit

Unglaublichen spannend, bis zum Schluss. Viel Platz für eigene Spekulationen, die erst am Ende aufgelöst werden können. Ein muss für jeden Krimifan.

Veröffentlicht am 26.08.2019

Spannend bis zum Schluss

STILL ALIVE - Sie weiß, wo sie dich findet
0

Zum Inhalt

Libby ist mit ihrem Mann Jamie verheiratet und beide haben sich dazu entschlossen mit einer vermögenden Familie einen Haustausch vorzunehmen. Doch die Sache wird immer seltsamer umso länger ...

Zum Inhalt

Libby ist mit ihrem Mann Jamie verheiratet und beide haben sich dazu entschlossen mit einer vermögenden Familie einen Haustausch vorzunehmen. Doch die Sache wird immer seltsamer umso länger sie sich in dem Haus der Heywoods aufhalten. Auch noch ihrer Rückkehr in ihre eigenen Wohnung hören die seltsamkeiten nicht auf. Langsam aber sicher kommt die Wahrheit ans Licht und Libby fürchtet, dass ihre dunkelsten Geheimnisse aufgedeckt werden.

Meine Meinung

Claire Douglas hat mich mit ihrem Buch Still alive sehr überrascht. Die Thematik des Buches ist toll und auch die Gestaltung der einzelnen Figuren finde ich sehr gut. Das die Geschichte rund um Jamie und Libby solch eine Wendung nimmt hätte ich im Leben nicht geahnt. An Spannung und Verwirrungen fehlt es hier definitiv nicht.

Zu sehr möchte ich jedoch nicht auf die Geschichte eingehen, da man hier einfach viel zu viel verrät und so das Lesevergnügen flöten geht.

Was ich besonders gut fand, ist die Rückblende in die Vergangenheit von Libby, sodass man zum Ende des Buches mit keinerlei Fragen zurückbleibt. Auch der Lesefluss ist dank der tollen Schreibweise uneingeschränkt verfügbar. Besonders die relativ kurzen Kapitel sind gut um ab und zu eine Pause zu machen und nicht im Text aufhören zu müssen zu lesen. Das Cover finde ich sehr gelungen. Es strotzt nur so vor Spannung mit der Frau die entschlossenen Schrittes den Weg zum Haus verfolgt.

Das Buch erschien im August 2019 im Penguin Verlag der Verlagsgruppe Random House GmbH.

Fazit

Still Alive kann mit einer Menge Spannung und immer wieder neuen Wendungen aufwarten, sodass die Geschichte nicht langweilig wird. Absolut empfehlenswert und ein muss für jeden Thriller Fan.

Veröffentlicht am 26.08.2019

Ein Leben im Körper eines anderen, angefahren und sehr spannend

ON:OFF
0

Zum Inhalt

Nora ist siebzehn und arbeitet neben der Schule bei Neurogaming Systems, kurz NGS. NGS forscht an einer einer Neuheit, die es Kunden ermöglicht das Leben einer anderen Person in dessen Körper ...

Zum Inhalt

Nora ist siebzehn und arbeitet neben der Schule bei Neurogaming Systems, kurz NGS. NGS forscht an einer einer Neuheit, die es Kunden ermöglicht das Leben einer anderen Person in dessen Körper zu erleben. Nora arbeitet als sogenannter Regulator bei der NGS. Sie wird auf eine Zielperson angesetzt mit der sie ihren implantieren Chip mit dem der Zielperson synchronisiert. Nach einem unerfreulichen Vorfall in dem Noras vorherige Zielperson, dem sogenannten Link, Selbstmord begeht, ist Alex ihr neuer Link. Der erste Mann mit dem sie sich synchronisieren soll. Doch Nora kann das nicht. Zu tief hat Alex beim ersten Anblick ihr Herz berührt. Doch wird sie Alex davor bewahren können?

Meine Meinung

Eine absolut abgefahrene Geschichte, die jedoch so gut umgesetzt ist, dass man das Buch nur schwer aus der Hand legen kann. Ann-Kristin Gelder hat mich mit Ihrer Geschichte ON:OFF absolut überrascht. Vom Schreibstil mal ganz abgesehen, der liest sich einfach toll, gefielen mir besonders Nora und Alex. Auch Alex bester Freund Benny ist toll. So viel Loyalität findet man nicht mehr allzu oft im Leben. Auch Noras Kampf von NGS wegzukommen und Alex nicht in Schwierigkeiten zu bringen sind sehr spannend und teilweise sehr aufwühlend. Was mit allerdings besonders gefallen hat, ist die Thematik der Synchronisierung zweier Menschen, damit ein Mensch das Leben eines anderen indessen Körper erleben kann. Eine wahnsinnige und doch irgendwie aufregende Vorstellung. Sie macht einen irgendwie Angst und ist faszinierend zu gleich. Ich würde es nicht tun wollen, weder der Link zu sein, noch der Endkunde der es ausprobiert. Dabei darf man nicht vergessen, dass der sogenannte Link nichts davon weiß. Und außerdem Datenschutz lässt grüßen.

Ann-Kristin Gelder hat mit diesem Buch einfach etwas unglaubliches geschaffen. Mit 432 Seiten voller Spannung und Liebe ist das Buch im Juli 2019 im Thienemamn-Esslinger Verlag erschienen.

Fazit

Ein atemberaubendes Buch mit einer Portion Liebe und einer Menge Spannung. Nervenkitzel garantiert. Absolut empfehlenswert und ich rate dringend dazu, dass Buch nicht Abends zu beginnen. Man kann das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen.