Cover-Bild Mädchengrab
(17)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Edition M
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Romantische Spannung
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 477
  • Ersterscheinung: 01.12.2020
  • ISBN: 9782496700213
Loreth Anne White

Mädchengrab

Diana Bürgel (Übersetzer)

Ein einsames Grab im Wald und die atemlose Suche nach einer tödlichen Wahrheit.

Vor vierundzwanzig Jahren verschwand die junge Jasmine spurlos in den dunklen Wäldern der kanadischen Westküste. Ein grausiger Skelettfund schafft endlich Gewissheit über ihr Schicksal, aber er wirft auch neue Fragen auf. Eine Herausforderung für Privatdetektivin Angie Pallorino, die so viel wie möglich über die letzten Tage der lebenshungrigen Studentin in Erfahrung bringen soll.

Die Suche nach der Wahrheit führt Angie tief in die düstere Geschichte eines kleinen Küstenortes, in dem nichts ist, wie es scheint, und jeder etwas zu verbergen hat. Zu spät erkennt sie, dass ihre Fragen nicht nur alte Wunden aufreißen, sondern sie selbst das Leben kosten könnten …

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.02.2021

Tolles Buch

0

„Mädchengrab“ von Loreth Anne White habe ich als ebook mit 479 Seiten gelesen, die in 50 Kapitel eingeteilt sind. Es ist der 3. Teil mit Angie Pallorino.
Angie und ihr Partner James Maddocks sind mit ...

„Mädchengrab“ von Loreth Anne White habe ich als ebook mit 479 Seiten gelesen, die in 50 Kapitel eingeteilt sind. Es ist der 3. Teil mit Angie Pallorino.
Angie und ihr Partner James Maddocks sind mit einer Reisegruppe auf einer geführten Angeltour an der kanadischen Westküste unterwegs, umgeben von dunklen Wäldern. An ihrem letzten Tag wird am Ufer ein Skelett gefunden. Wieder zurück zu Hause wird Angie von der ehemaligen Richterin am Obersten Gericht Justice Monaghan gebeten, die letzten Tage und Wochen vor dem Verschwinden ihrer Enkelin Jasmine zu recherchieren. Der Auftrag kommt Angie sehr gelegen, da sie gerade ihre Lizenz als Privatermittlerin erwerben will. Die Untersuchungen ergeben, dass es sich bei dem Skelett um Jasmine handelt, die vor 24 Jahren auf einer Angeltour verschwunden ist. Zunächst wird von einem Unfall ausgegangen.

Angie fährt wieder zurück an den Küstenort, um mit den Menschen zu sprechen. Sie ist sehr hartnäckig in ihrem Vorgehen und lässt sich nicht so leicht abweisen. In dieser Phase kam sie mir oft aufdringlich und anmaßend vor, da manche Fragen doch merkwürdig erschienen. Aber letztendlich hatte sie einen guten Grund. Bei ihren Ermittlungen werden dunkle Geheimnisse offenbart und sie merkt, dass sie in ein gefährliches Wespennest gestochen hat, was nicht nur für sie gefährlich wird. Die Bewohner halten fest zusammen und es ist nicht einfach, Details zu erfahren.
Man muss sich mit ziemlich vielen Charakteren auseinandersetzen, die auch oft schon in der nächsten Generation agieren, da muss man sich erst zurechtfinden. Ebenso mit einigen Familiengeschichten, die ich aber sehr interessant fand.
Nebenbei muss sich Angie immer noch mit ihrer Vergangenheit auseinandersetzen. In diesem Buch werden dahingehend immer wieder Andeutungen gemacht, sodass man einen, sicher nur kleinen, Einblick in ihr Leben bekommt. Sie hatte wohl bisher ein sehr bewegtes Leben. Deshalb wäre es schon gut, die Vorgängerbücher zu kennen. Sie ist mir in diesem Buch sehr sympathisch geworden. Auch ihren Partner James, der als Mordermittler seine eigene Einheit leitet, lernt man etwas kennen. Aber er spielt eher eine Nebenrolle.
Die Geschichte ist sehr gut und fesselnd geschrieben, sie ist tragisch, traurig, gefühlvoll, die Spannung baut sich erst langsam auf und strebt am Ende ihrem grandiosen Höhepunkt entgegen. Denn es ist alles anders, als es scheint.
Die Charaktere sind sehr gut und detailliert beschrieben, ebenso gibt es schöne Einblicke in die Landschaft, die man sich bildhaft vorstellen kann.
Das Buch hat mir sehr gut gefallen und ich kann es nur empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.01.2021

Die Suche nach den fehlenden Puzzle- Teilchen im Leben von Jasmine Gulati

0

Mädchengrab von Loreth Anne White
zur Geschichte:
Vor vierundzwanzig Jahren verschwand die junge Jasmine spurlos in den dunklen Wäldern der kanadischen Westküste. Ein grausiger Skelettfund schafft endlich ...

Mädchengrab von Loreth Anne White
zur Geschichte:
Vor vierundzwanzig Jahren verschwand die junge Jasmine spurlos in den dunklen Wäldern der kanadischen Westküste. Ein grausiger Skelettfund schafft endlich Gewissheit über ihr Schicksal, aber er wirft auch neue Fragen auf. Eine Herausforderung für Privatdetektivin Angie Pallorino, die so viel wie möglich über die letzten Tage der lebenshungrigen Studentin in Erfahrung bringen soll.
Die Suche nach der Wahrheit führt Angie tief in die düstere Geschichte eines kleinen Küstenortes, in dem nichts ist, wie es scheint, und jeder etwas zu verbergen hat. Zu spät erkennt sie, dass ihre Fragen nicht nur alte Wunden aufreißen, sondern sie selbst das Leben kosten könnten …
mein Fazit:
Den Leser erwartet ein packender, spannender und fesselnder Kriminalroman. Dies ist der 3. Teil einer Roman- Serie. Jeder Teil ist in sich abgeschlossen. Für mich ist es der 1. Roman. Dieser ist leicht und flüssig geschrieben. Ich hatte das Gefühl, das Spannungslevel steigt ständig an. Angie Pallorino und Detektive James Maddocks sind auf einem Ausflug in der Wildnis entlang des Nahamish.
Budge sammelt mit seinem Hund Tucker im Wald Pilze. Tucker entdeckt das Skelett.Er ruft um Hilfe und Angie und Maddocks kommen und halten Wache bis zum Eintreffen der Ranger. Schnell stellt sich heraus, dass es die ehemalige Studentin Jasmine Gulati ist.
Angie Pallerino hat eine bewegte Vergangenheit, ist aus dem Polizeidienst ausgeschieden und arbeitet in einer Detektei. Sie möchte selbst einmal eine eigene Detektei gründen.
Sie wird von der ehemaligen Richterin Jilly Monaghan engagiert, um letzte Fragen zu ihrer Enkelin Jasmine Gulait zu klären. Und sie begibt sich Angie auf die Suche nach den fehlenden Puzzleteilen.
Dabei wird sie nicht immer liebevoll begrüßt. ..
Kommt mit und folgt Angi auf den Spuren von Jasmine Gulati. Schaut euch ihre Mitreisenden an und lernt die Männer des kleinen Küstenortes kennen. Was haben diese zu verbergen? Hatte Jasmine einen Unfall?

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.01.2021

Aufregend

0

Privatdetektivin Angie Pallorino ermittelt im Fall eine verschwundenen Studentin, die wenig später tot aufgefunden wird. Ihre Ermittlungen werfen immer neue Fragen auf und werden auch zunehmend für sie ...

Privatdetektivin Angie Pallorino ermittelt im Fall eine verschwundenen Studentin, die wenig später tot aufgefunden wird. Ihre Ermittlungen werfen immer neue Fragen auf und werden auch zunehmend für sie selbst gefährlicher. Das Buch war sehr spannend und aufregend. Durch neue und überraschende Wendungen kann die Spannung auch bis zum Ende hin erhalten bleiben. Die Figuren sind interessant und teilweise undurchsichtig und der Schauplatz der Handlung Kanada besonders schön. Der Schreibstil ist angenehm und auch das Cover passt. Von mir gibt es volle Punktzahl!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.01.2021

Extraspannend

0

❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤
Rezension zu "Mädchengrab" am 08.01.2021

Extraspannend

Budge und sein lieber Hund sind in einem Wald unterwegs, da beide die Natur dabei auch sehr lieben. Dann versteckt sich sein Hund ...

❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤
Rezension zu "Mädchengrab" am 08.01.2021

Extraspannend

Budge und sein lieber Hund sind in einem Wald unterwegs, da beide die Natur dabei auch sehr lieben. Dann versteckt sich sein Hund aufeinmal und er sucht ihn. Als er ihn entdeckt, machen beide eine......

Was haben beide entdeckt?🤔

Mich hat diese Geschichte sehr fest unterhalten und ich konnte sie dabei auch nicht mehr aus der Hand legen. So gefesselt hat sie mich.

Budge und seinen Hund fand ich hierbei auch durchaus nett und gescheit. Und seinen Hund dabei auch wirklich zuckersüß. Mir lief es dabei auch eiskalt über den Rücken, als ich eine Stelle las. Insgesamt fand ich es aber sehr angenehm.

Von mir bekommt es daher heute liebend gerne die guten 5 Sterne.

🐵lichst empfehlen kann ich es Jedem Krimiliebhaber🐵

❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.12.2020

Alles im Fluss

0

In den rauen Wäldern Westkanadas taucht eine skelettierte Leiche auf. Ist das Moosmädchen die junge Jasmine, die 24 Jahre zuvor im Fluss Nahamish ertrunken sein soll?

Privatdetektivin Angie Pallorino ...

In den rauen Wäldern Westkanadas taucht eine skelettierte Leiche auf. Ist das Moosmädchen die junge Jasmine, die 24 Jahre zuvor im Fluss Nahamish ertrunken sein soll?

Privatdetektivin Angie Pallorino bekommt den Auftrag, so viel wie möglich über die Studentin und ihr Leben kurz vor deren Tod herauszufinden. Auf der Suche nach der Wahrheit stößt Pallorino nicht nur auf das Schweigen der Dorfbewohner, sondern auch an ihre eigenen Grenzen.

Eindrucksvoll und faszinierend stellt sich die kanadische Wildnis mit ihren dunklen Wäldern, einsamen Lichtungen und unzähligen Tierarten dar. „Nebelfinger, die durch die Bäume wehen“ (Pos. 374) und das „unheilvolle Donnern der Plunge Falls“ (Pos. 468) unterstreichen die bildhafte und detaillierte Beschreibung, die sich durch das gesamte Buch zieht. Aber nicht nur Landschaften, nein, auch tiefen Gefühlen gibt Loreth Anne White auf diese Weise Raum, die Natur spiegelt Erinnerungen wider und zwingt die Menschen gleichsam, sich alten aufreißenden Wunden zu stellen.

Allen voran, holt Angie selbst die Vergangenheit ein. Ihre Geschichte wird teils rückblickend aufgerollt, aber gerade nur so viel, wie für das Verständnis nötig ist, wenn man die beiden Pallorino-Bände zuvor nicht gelesen hat. Ihr persönliches Schicksal steht abwechselnd mit der Aufklärung über den Tod von Jasmine immer wieder im Vordergrund und nimmt viel Platz ein. Dennoch tut dies dem Ganzen keinen Abbruch, verschmilzt doch die Motivation der Privatdetektivin gekonnt mit den Geheimnissen, die in den Tiefen Kanadas verborgen sind. So inszeniert die Autorin ein faszinierendes Werk über den Fluss des Lebens, flicht den reißenden Nahamish perfekt in die Geschehnisse heute wie damals ein und beleuchtet die Abgründe, die immer tiefer werden, je länger Angie nachforscht.

Neben der düsteren Herbstlandschaft besticht die Psychologie bei diesem Thriller, die subtil erschaffenen Persönlichkeiten, die Triebfeder, welche jeden Einzelnen genau das tun lässt, was er tut. Fasziniert und neugierig eilt man beim Lesen von einem Kapitel zum nächsten, saugt neue Erkenntnisse auf und ordnet gemeinsam mit Angie Pallorino die Puzzleteilchen, die nur allmählich auftauchen. Als schon das Ende greifbar scheint und Verwunderung einsetzt ob der vielen verbleibenden Seiten, kommt plötzlich eine ganz neue Dynamik auf und beschert ein spannendes Finale.

Als kompletter Neuling in Sachen Pallorino kann ich nur sagen: faszinierende Geschichte, psychologisch perfekt in Szene gesetzt!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere