Profilbild von clematis

clematis

Lesejury Star
offline

clematis ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit clematis über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.11.2021

Ein Wintermärchen

Winterdünenglück
0

Einen Neuanfang wagt Lara Herziger, indem sie Hals über Kopf München verlässt, um an der Ostsee in einer alten, günstig ersteigerten Kate ihr Leben zu ordnen. Allerdings stellt sich schnell heraus, dass ...

Einen Neuanfang wagt Lara Herziger, indem sie Hals über Kopf München verlässt, um an der Ostsee in einer alten, günstig ersteigerten Kate ihr Leben zu ordnen. Allerdings stellt sich schnell heraus, dass das Häuschen mehr als nur oberflächlich renoviert gehört, die alteingesessenen Bewohner sind verschlossen und der fesche Janne Carstensen scheint auch nur auf schnelle Abenteuer aus zu sein. Alles nur ein Flop?

Mit viel Charme und Witz, aber natürlich auch einigen Rückschlägen, begegnet uns dieser neue Liebesroman von Karin Lindberg. Nicht nur oberflächliche Tändelei, sondern einschneidende Erlebnisse sind Thema dieser weihnachtlich wärmenden Geschichte. Lara und Janne sind zwei sehr realistisch gezeichnete junge Menschen, die einander hier an der beschaulichen Ostsee begegnen. Nicht nur die Landschaft selbst mit den weitläufigen Dünen und den Fischern am winterlichen Strand, sondern auch Kälte, Wind und Regen spürt man förmlich beim Lesen. Auch wenn so mancher Dialog ein wenig unbeholfen daherkommt, so sind die Empfindungen von Lara und auch der einzelnen Dorfbewohner sehr gut verständlich und nachvollziehbar. Alte Wunden werden offenbar, deren Überwindung scheint schwierig, wenn nicht gar unmöglich. Und trotz der widrigen Witterung kommen doch immer wieder wärmende Passagen ins Spiel, wohliger Punsch, würziger Glühwein und hitzige Gefühle.

Kurzweilige Momente beschert uns Autorin Karin Lindberg mit diesem neuen Roman, wer mutig und hoffnungsfroh ist, wird auch sei Glück finden.



Titel Winterdünenglück

Autor Karin Lindberg

ISBN 978-3-96714-157-3

Sprache Deutsch

Ausgabe Flexibler Einband, 324 Seiten

ebenfalls erhältlich als ebook und Hörbuch

Erscheinungsdatum 10. November 2021

Verlag Zeilenfluss

Veröffentlicht am 25.11.2021

Frauen in den 1920ern

Die Ullsteinfrauen und das Haus der Bücher
0

Elegant und weltgewandt tritt Rosalie Gräfenberg auf. Als erfolgreiche Journalistin bereist sie ferne Länder, schreibt Reiseberichte und politische Abhandlungen. Ihr schillerndes Leben zwischen bekannten ...

Elegant und weltgewandt tritt Rosalie Gräfenberg auf. Als erfolgreiche Journalistin bereist sie ferne Länder, schreibt Reiseberichte und politische Abhandlungen. Ihr schillerndes Leben zwischen bekannten Persönlichkeiten führt sie abwechselnd in Berlin und Paris. Nun trifft sie auf den wesentlich älteren Dr. Franz Ullstein, Generaldirektor des gleichnamigen Verlages. Ein Antrag und eine Hochzeit folgen, die Familie des Dr. Franz bleibt jedoch distanziert zu seiner neuen Frau. Unrechtmäßige Erbanteile und Einmischung in wichtige Entscheidungen im Verlag werden befürchtet.

Wortgewand und bildreich zeichnet Beate Rygiert ein Berlin der 1920er. Bei ihrem lockeren Schreibstil taucht der Leser rasch ein in die Welt des Verlages und der ehrgeizigen Ullsteinbrüder. Deren Frauen sind oftmals schmuckes Beiwerk, aber zu dem lässt sich Rosalie nicht reduzieren. Gemeinsam mit Autorenfreundin Vicky Baum und deren Tippfräulein Lilli Blume tritt sie der Männerherrschaft entgegen und trifft ebenso Vorkehrungen wegen der immer judenfeindlicheren Stimmung in Berlin.

Spannend und abwechslungsreich gestaltet sich die Geschichte rund um Rosalie Ullstein, geb. Goldschmidt, geschiedene Gräfenberg. Viele historische Persönlichkeiten kreuzen hier unseren Weg, wodurch der Roman sehr realistisch und glaubwürdig ankommt beim Leser. Besonders gut sind auch die einzelnen Charaktere gelungen, welche Rygiert gekonnt und eindrucksvoll entwirft.

Alles in allem ein interessanter und unterhaltsamer Roman aus dem Hause Ullstein, den ich nur wärmstens empfehlen kann.





Titel Die Ullsteinfrauen und das Haus der Bücher

Autor Beate Rygiert

ISBN 978-3-548-06421-5

Sprache Deutsch

Ausgabe Flexibler Einband, 496 Seiten

ebenfalls erhältlich als ebook

Erscheinungsdatum 1. November 2021

Verlag Ullstein

Veröffentlicht am 07.11.2021

p U re Enttäuschung

U
0

Anke Lohm ist auf dem Weg zu ihrer besten Freundin. Mit ihrem ratternden Rollkoffer steigt sie in die U-Bahn, der nervende andere Fahrgast will den Zug zum Glück gleich verlassen – und dann wird sie nach ...

Anke Lohm ist auf dem Weg zu ihrer besten Freundin. Mit ihrem ratternden Rollkoffer steigt sie in die U-Bahn, der nervende andere Fahrgast will den Zug zum Glück gleich verlassen – und dann wird sie nach wenigen Stationen endlich ankommen. Sie freut sich auf die Dusche und ein frisch bezogenes Bett. Aber wo bleibt nur die Station? Fährt der Zug nicht schon viel zu lange? Unbehagen befällt die junge Dame…

Mit einem ansprechenden Titelbild und einer interessanten Inhaltsangabe lockt dieses Buch, das aber sofort nach dem Aufschlagen der ersten Seite einer tiefen Enttäuschung Raum gibt.

Kurze Sätze, zum Teil nur aus einem einzigen Wort gebildet, aneinandergereihte Gedankenfetzen. Textsplitter jagen einander durch die Geschichte, deren Handlung und Aussagekraft mir als Leser bis zum Schluss verborgen bleibt.

Es mag Kunst sein, es mag Literatur sein. Ein Lichtblick sind für mich nur das Titelbild und die Kürze der Geschichte, sodass man selber recht schnell wieder aussteigen kann. Zuklappen, vergessen. Nächstes Buch.



Titel U

Autor Timur Vermes

ISBN 978-3-492-07104-8

Sprache Deutsch

Ausgabe Flexibler Einband, 160 Seiten

ebenfalls erhältlich als ebook und Hörbuch

Erscheinungsdatum 28. Oktober 2021

Verlag Piper

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.11.2021

Band 6

Meeressarg
0

Ein Ehepaar findet beim morgendlichen Kanufahren ein versenktes Fahrzeug mit zwei Leichen. Einer der Toten ist rasch als hochrangiger Beamter identifiziert. Die Ermittlungen müssen also mit größter Sorgfalt ...

Ein Ehepaar findet beim morgendlichen Kanufahren ein versenktes Fahrzeug mit zwei Leichen. Einer der Toten ist rasch als hochrangiger Beamter identifiziert. Die Ermittlungen müssen also mit größter Sorgfalt und Diskretion erfolgen.

Auf einen spannenden Einstieg folgen rasch bekannte Scharmützel aus früheren Bänden rund um Fabian Risk. Wer die Protagonisten Sleizner, Risk und Hougaard bereits kennt, ist klar im Vorteil. Andernfalls wird es wohl eher verwirrend als mitreißend. Mehrere Handlungsstränge wechseln in rascher Folge, oftmals muss man kurz überlegen, wen man gerade vor sich hat in einer neuen Szene.

Die Figuren sind alle sehr realistisch ausgearbeitet, ihre Gefühle und Gedanken stets gut nachvollziehbar. Dennoch verliert sich der rote Faden immer wieder einmal, werden die Szenen langatmig und teilweise unnötig brutal, wodurch leider auch die Glaubwürdigkeit leidet. Schwer Verletzte werden gerettet, schnell verbunden und schon stehen sie wieder im Mittelpunkt des nächsten Kampfes.

Die drei großen Handlungsstränge rund um die Toten aus dem Hafenbecken, Risks Rachedurst wegen seines Sohnes Theodor und Hougaards zwanghaftes Streben, Sleizner zur Strecke zu bringen, sind zwar jeder für sich gut dargestellt, im Zusammenspiel aber nicht immer optimal miteinander verknüpft. Die Auflösung ist jedoch wieder gut gelungen und versöhnt mit so mancher Langatmigkeit zwischendurch.

Fazit: für Stefan Ahnhem-Kenner sicher wiederum ein toller Krimi mit bekannter Brutalität, für Neueinsteiger vielleicht (zu) verwirrend.



Titel Meeressarg

Autor Stefan Ahnhem

ISBN 978-3-86493-172-7

Sprache Deutsch

Ausgabe Flexibler Einband, 512 Seiten

ebenfalls erhältlich als ebook und Hörbuch

Erscheinungsdatum 18. Oktober 2021

Verlag Ullstein

Reihe Ein Fabian Risk Krimi

Originaltitel Den sista spiken

Übersetzer Katrin Frey

Veröffentlicht am 26.10.2021

Politische Scharmützel

Winterland
0

Während im dänischen Sandsted ein grausamer Mord passiert und die Frau des Toten verschwindet, explodiert auf dem Kopenhagener Weihnachtsmarkt eine Bombe und fordert etliche Opfer. Hier Juncker, dort seine ...

Während im dänischen Sandsted ein grausamer Mord passiert und die Frau des Toten verschwindet, explodiert auf dem Kopenhagener Weihnachtsmarkt eine Bombe und fordert etliche Opfer. Hier Juncker, dort seine langjährige Kollegin Kristiansen – zwei versierte Kriminalisten ermitteln.

Mit einem dramatischen Prolog steigt das Autorenduo Kim Faber und Janni Pedersen sofort mitten ins Geschehen ein. Detailliert und Gänsehaut erzeugend werden schlimme Szenen geschildert, die man sofort bildlich vor Augen hat. In den folgenden Kapiteln gibt es viele Informationen über die Ermittler und deren Umfeld, die Schauplätze werden sehr anschaulich geschildert, die klirrende Kälte kriecht einem sogar an einem lauschigen Leseplatz direkt unter die Haut. Allerdings verliert sich das Geschehen dann bald in eine Fülle an angerissenen Themen, die das Ganze eher unübersichtlich werden lassen und vom Kern der Sache ablenken. Zum Teil kommt das Gefühl auf, man konnte sich nicht auf einige wenige Schwerpunkte einigen. Dazu gesellen sich noch sehr viele Einzelheiten bezüglich IS-Terror, welche zwar bestimmt genau recherchiert sind und die eine oder andere Figur sehr gut charakterlich untermauern, dennoch erscheinen diese Szenen zu beherrschend und langatmig.

Insgesamt spielen viel zu viele Randthemen hinein, werden private Befindlichkeiten aufgebauscht, sodass die Kriminalhandlung leider oft in den Hintergrund rückt. Daher werde ich die Fortsetzungsbände dieser Reihe nicht mehr lesen.



Titel Winterland

Autor Kim Faber, Janni Pedersen

ISBN 978-3-7645-0724-4

Sprache Deutsch

Ausgabe Flexibler Einband, 624 Seiten

ebenfalls erhältlich als ebook und Hörbuch

Erscheinungsdatum 27. September 2021

Verlag Blanvalet

Reihe Juncker & Kristiansen

Originaltitel Vinterland

Übersetzer Franziska Hüther

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere