Profilbild von teddybaer66

teddybaer66

Lesejury Profi
offline

teddybaer66 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit teddybaer66 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.02.2021

Fesselnd

Mädchengrab
0

Inhalt:

Ein einsames Grab im Wald und die atemlose Suche nach einer tödlichen Wahrheit.
Vor vierundzwanzig Jahren verschwand die junge Jasmine spurlos in den dunklen Wäldern der kanadischen Westküste. ...

Inhalt:

Ein einsames Grab im Wald und die atemlose Suche nach einer tödlichen Wahrheit.
Vor vierundzwanzig Jahren verschwand die junge Jasmine spurlos in den dunklen Wäldern der kanadischen Westküste. Ein grausiger Skelettfund schafft endlich Gewissheit über ihr Schicksal, aber er wirft auch neue Fragen auf. Eine Herausforderung für Privatdetektivin Angie Pallorino, die so viel wie möglich über die letzten Tage der lebenshungrigen Studentin in Erfahrung bringen soll.
Die Suche nach der Wahrheit führt Angie tief in die düstere Geschichte eines kleinen Küstenortes, in dem nichts ist, wie es scheint, und jeder etwas zu verbergen hat. Zu spät erkennt sie, dass ihre Fragen nicht nur alte Wunden aufreißen, sondern sie selbst das Leben kosten könnten …

Meine Meinung:

Ich habe das Buch als eBook gelesen und bemerkte erst während dem Lesen, dass es wohl schon der 3. Teil um Angie Pallorino ist. Dafür tat ich mich schwer, die ganzen Anspielungen und Erwähnungen aus ihrer Vergangenheit zu verstehen! Es wäre einfacher gewesen, man wäre mit dem 1.Teil in die Reihe eingestiegen!
Der Schreibstil ist aber angenehm flüssig zu lesen und die vielen Personen mit ihren unterschiedlichen Charakteren sind detailliert und gut vorstellbar beschrieben!
Der Spannungsbogen baute sich langsam auf und mit dem Lauf der Geschichte stieg er rasant an. Es gab viele unerwartete Wendungen und ich fieberte schnell mit, wer denn der Täter sein könnte. Zum Schluss wurde ich überrascht mit dem Ausgang dieses Falles!
Die Hauptprotagonistin ist eine ehemalige Polizistin, die sich nun als Privatdetektivin versucht, und gerne ihre eigene Detektei aufmachen würde! Denn sie liebt die Ermittlungsarbeit und vergräbt sich auch schnell in ihren neuen Fall. Die Liebesgeschichte mit Maddocks, einem Polizisten, läuft zwar mehr am Rand, gibt der Geschichte aber den nötigen Schliff!
Ich vergebe 4 von 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung, wobei ich rate, mit dem 1.Teil zu beginnen!
Dieses Buch wurde mir von Netgalley als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.02.2021

Langatmig

Der Bewohner
0

Inhalt:



Du weißt: Ein brutaler Serienkiller ist ausgebrochen. Was du nicht weißt: Er versteckt sich in deinem Haus. Thomas Brogan ist Serienkiller. Auf der Flucht vor der Polizei findet er Unterschlupf ...

Inhalt:



Du weißt: Ein brutaler Serienkiller ist ausgebrochen. Was du nicht weißt: Er versteckt sich in deinem Haus. Thomas Brogan ist Serienkiller. Auf der Flucht vor der Polizei findet er Unterschlupf in einem unbewohnten Reihenhaus. Und ungeahnte Möglichkeiten eröffnen sich ihm: Denn die Dachböden der Häuserzeile sind miteinander verbunden. Brogan «besucht» die anderen Häuser, klaut Essen und erfährt intimste Geheimnisse. Die schöne Colette hat es ihm besonders angetan: Er will alles über sie herausfinden, er muss sie besitzen, sie seinem Willen unterwerfen – und sie töten. Doch nicht nur, dass in Brogans Kopf zwei Seelen streiten - auch will Colette lieber am Leben bleiben.



Meine Meinung:



Das Buch wurde aus einer ganz anderen, gewöhnungsbedürftigen Sichtweise geschrieben, nämlich aus Sicht des Täters! Brogan ist ein Serienkiller, der nach einem Doppelmord auf der Flucht ist! Er findet Unterschlupf in einem verlassenen Reihenhaus und bemerkt dabei, dass er über den Dachboden in die anderen Häuser gelangen kann. Er beobachtet die Bewohner, denn er ist auf der Suche nach einem neuen Opfer!

Die Story fängt ganz spannend an, plätschert aber nach kurzer Zeit nur noch so dahin....Die einzelnen Charaktere sind gut beschrieben, aber der Hauptcharakter bleibt mir unsympathisch! Brogan besitzt eine Stimme im Kopf, die ihn z.T. zu seinen Taten leitet. Diese Passagen langweilten mich schnell und bremsten auch den Lesefluss!

Mit der Zeit erfuhr man nach und nach Teile aus seinem Leben und auch vom ersten Mord. Auch seine Denkensweise mit der Stimme in seinem Kopf und seine Gefühle der Bewohner der Reihenhäuser gegenüber waren gut beschrieben. Leider kam erst zum Schluss wieder Spannung auf, die in einem mir absurd vorkommenden Finale endete!

Das Thema war eigentlich recht spannend, ich fand es nur nicht gut umgesetzt. Da hätte man mehr daraus machen können, auch der Schluss ist nicht gut umgesetzt. Leider fand ich auch, dass es sich hier um keinen Thriller handelt, sondern eher um einen Roman!

Ich vergebe drei von fünf Sterne. Eine Leseempfehlung vergebe ich diesmal nicht!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.11.2020

Sehr langatmig

Raum der Angst
0

Inhalt:

Ein geheimes Experiment. Acht Teilnehmer. Sieben verschlossene Räume. Und ein Killer in Spiellaune

Er nennt sich Janus. Nach dem römischen Gott der Ein- und Ausgänge. Und er kommt in ...

Inhalt:

Ein geheimes Experiment. Acht Teilnehmer. Sieben verschlossene Räume. Und ein Killer in Spiellaune

Er nennt sich Janus. Nach dem römischen Gott der Ein- und Ausgänge. Und er kommt in der Nacht. Still, heimlich. In dein Zuhause. Er betäubt dich, nimmt dich mit und schließt dich ein, in einen kalten, dunklen Raum. Um mit dir ein Spiel zu spielen. Sein Spiel. Ein Spiel voller Rätsel. Du hast nur eine Chance diesem Albtraum lebend zu entkommen: Du musst Janus‘ Spiel spielen – und gewinnen. Zum Glück bist du nicht allein. Du hast Mitspieler. Noch denkst du, dass das ein Vorteil wäre. Bis du begreifst: Dieses Spiel erlaubt nur einen Sieger, nicht mehrere, und die Verlierer werden sterben.

Meine Meinung:

Das Cover finde ich toll gestaltet und mit dem Klappentext machte es mich neugierig auf die Geschichte, die dahinter steckt. Die Idee, einen Thriller in einem Escape Room stattfinden zu lassen, war sehr zeitgemäß!
Der Schreibstil empfand ich als nicht so leicht lesbar, deshalb habe ich sehr lange für das Lesen gebraucht. Ein von mir geliebter schneller Lesefluss kam nicht auf. Der Spannungsbogen habe ich auch nicht wahrnehmen können, die wenigen Spannungsmomente konnte man suchen.
Die einzelnen Personen, bis auf die Hauptprotagonistin Hannah, blieben allesamt sehr blass und machten das Buch nicht interessant. Hannah hingegen war mir direkt von Anfang an sympathisch.
Der Schluss war so gestaltet, dass man keine 100% ige Auflösung bekam, sondern man damit rechnen konnte, dass es einen Nachfolgeband geben wird!
Schade, aus diesem recht interessanten Thema hätte man viel mehr machen können!
Leider kann ich schlussendlich nur 3 von 5 Punkte vergeben, es hat mich nicht wirklich überzeugt!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.09.2020

Nur ein Krimi

Jigsaw Man - Im Zeichen des Killers
0

Inhalt:



Der menschliche Körper ist ein wunderbares Puzzle, einzigartig in seiner Präzision und seiner aufeinander abgestimmten Perfektion! Der Jigsaw Man liebt Puzzles über alles. Doch ein perfektes ...

Inhalt:



Der menschliche Körper ist ein wunderbares Puzzle, einzigartig in seiner Präzision und seiner aufeinander abgestimmten Perfektion! Der Jigsaw Man liebt Puzzles über alles. Doch ein perfektes Puzzle ist nur eines, das in seine Einzelteile zerlegt ist. Nur so kann er die wahre Schönheit erkennen - indem er jedes Teil für sich betrachtet. Hände, Füße, Beine, Arme, Köpfe. Welche Freude! Und wahre Freude muss man teilen, nicht wahr? In der ganzen Stadt ... Wirst du sein nächstes Opfer sein?



Meine Meinung:



Der Schreibstil der Autorin hat mir gut gefallen, die angenehm kurzen Kapitel ließen sich flüssig lesen! Der Spannungsbogen war auch vorhanden, wenn auch nur ganz leicht! Hier hätte ich schon mehr erwartet von einem als Thriller eingestuften Buch!

Die beiden Hauptcharaktere fand ich sehr sympathisch, wobei ich einige Handlungen von D.I. Anjelica Henley nicht nachvollziehen konnte! Gerade in privater Sicht fand ich einiges nicht korrekt! In beruflicher Sicht als D.I. fand ich sie aber recht taff und souverän. Salim Ramouter war bei den Ermittlungen an ihrer Seite, ein Neuling! Die beiden wuchsen während den Ermittlungen richtig als Team zusammen, das hat mir gut gefallen!

In London wütet ein Serienmörder, dessen Morde an die des Jigsaw Man erinnern. Dieser sitzt allerdings im Gefängnis; gibt es einen Nachahmungstäter?

Trotz der vielen Leichenteile und der stellenweise blutigen Beschreibungen erwarte ich von einem Thriller viel mehr. Ich glaube, die Autorin hat sich zu viel um die Details und um das Privatleben gewidmet. Als Debütroman war er aber ganz ok, denn das es einen Nachfolgeband gibt, steht fest! Dafür sorgte der Cliffhanger!

Ich würde das Buch mehr einem Krimi zuordnen als einem Thriller.

Dafür vergebe ich drei von fünf Sterne und eine klare Leseempfehlung an die Krimifans!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.08.2020

Düstere Atmosphäre

Ich will dein Leben
0

Inhalt:

Cornwall im Sommer 1986. Fasziniert beobachtet die sechzehnjährige Tamsyn ihre neuen Nachbarn: den attraktiven Mr. Davenport, seine wunderschöne Ehefrau und ihre schillernde Tochter Evie, die ...

Inhalt:

Cornwall im Sommer 1986. Fasziniert beobachtet die sechzehnjährige Tamsyn ihre neuen Nachbarn: den attraktiven Mr. Davenport, seine wunderschöne Ehefrau und ihre schillernde Tochter Evie, die etwa in Tamsyns Alter ist. Als sich die ungleichen Mädchen schließlich kennenlernen, hat dies ungeahnte Folgen. Denn hinter dem scheinbar perfekten Familienidyll der Davenports verbergen sich dunkle Abgründe, und Tamsyns neidvoller Blick auf ihre Nachbarn wird immer mehr zur unheilvollen Obsession …

Meine Meinung:

Das Cover ist authentisch gestaltet, man erkennt das weiße Haus und eine weibliche Person auf einem Küstenabschnitt! Es passt gut zur Geschichte, allerdings wäre der englische Titel treffender gewesen.
Eine spannende und fesselnde Geschichte, die mit erstaunlich wenigen Personen auskommt. Die Autorin schafft es in kurzen Kapiteln Spannung aufzubauen und die Schauplätze und Charaktere authentisch darzustellen! Man kommt sehr schnell in die Geschichte hinein. Auch die Perspektivwechsel tragen dazu bei!
Der Schreibstil ist angenehm flüssig zu lesen und man spürt eine unterschwellige Bedrohung, die man nicht richtig einschätzen kann. Zudem gestaltet die Autorin eine düstere Atmosphäre um die Protagonistin, was meiner Meinung nach deutlich zur Spannung beiträgt!
Langsam spitzt sich die Lage zu, bis schließlich am Ende die Bombe platzt. Aber keinesfalls hervorsehend, sondern mit einem Knalleffekt und einem überraschenden Ende!
Das Buch ist ein Roman, kein Thriller! Dafür packt es einen auf der psychologischen Schiene und fesselt einen bis zum Schluss!
Ich bin begeistert, wie die Autorin es schafft, eine solche düstere Atmosphäre herzustellen! Da ich aufgrund des Klappentextes etwas mehr Thrill erwartet habe, vergebe ich 4,5 von 5 Sterne! Eine klare Leseempfehlung für alle, die spannende und relativ unblutige Romane lieben!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere