Profilbild von regenbogen

regenbogen

Lesejury Star
offline

regenbogen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit regenbogen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.01.2020

Eine außergewöhnliche Geschichte

Das Knistern der Sterne
0

"Das Knistern der Sterne" ist der erste Roman, den ich von der Autorin Claire Hoffmann gelesen habe und es ist auch die erste Kreuzfahrt, die ich unternommen habe. Auf dieser Kreuzfahrt lerne ich zwei ...

"Das Knistern der Sterne" ist der erste Roman, den ich von der Autorin Claire Hoffmann gelesen habe und es ist auch die erste Kreuzfahrt, die ich unternommen habe. Auf dieser Kreuzfahrt lerne ich zwei ganz besondere Menschen kennen.
Stella, die arbeitlos ist, und wieder allein ist, ist in einem desolaten Zustandt. Da lernt sie im Park den 70jährigen Balhasar kennen. Der ehemalige Literaturprofessor hat ihr ein ungewöhnliches Angebot. Er lädt sie auf eine Kreuzfahrt ein. Er stellt jedoch eine Bedingung: Stella darf nicht nach seiner Vergangenheit fragen. Als die beiden an Bord sind, beginnt eine spannende Reise, mit sternenklaren Nächten und der Weite des Ozeans. Die beiden erleben verschiedene Abenteuer. Doch eines ist gewiss, jeder der beiden hat etwas zu verbergen.
Ich muss gestehen, dass ich am Anfang mit dem Schreibstil der Autorin und auch mit der Geschichte nicht ganz zufrieden war. Irgendwie hatte ich aufgrund des Klappentextes etwas anderes erwartet. Wir lernen zwei unterschiedliche Protagonisten kennen. Da ist die etwas verzweifelte Stelle, die mit sich überhaupt nicht im Reinen ist, und die aber ein besonderes "Gespür" besitzt. Doch Stelle ändert sich im Laufe dieser Reise und zum Ende hat mich die Geschichte dann endlich in ihren Bann gezogen und nicht mehr losgelassen. Ich habe die Kreuzfahrt mit Balthasar genossen. Auch ein ganz besonderer älterer Herr. Und man spürt auch förmlich, das die beiden von Geheimnissen umgeben sind und mit ihrer Vergangenheit zu kämpfen haben. Aber werden die bei den gestärkt und bereit für einen Neuanfang zurückkommen?
Das Cover hat mich magsich angezogen, es hat wirklich etwas besonderes. Eine nette Unterhaltsungslektüre für die ich gerne 4 Sterne vergebe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.01.2020

Eine Wahnsinnsgeschichte, die unter die Haut geht

Leas Spuren
0

In ihrem neuen sensationellen Roman nimmt uns die Autorin Bettina Storks auf eine bewegende Reise mit. Diese beginnt in Stuttgart und führt uns in die Stadt der Liebe (meine absolute Lieblingsstadt) Paris.
Die ...

In ihrem neuen sensationellen Roman nimmt uns die Autorin Bettina Storks auf eine bewegende Reise mit. Diese beginnt in Stuttgart und führt uns in die Stadt der Liebe (meine absolute Lieblingsstadt) Paris.
Die Historikerin Marie Bergmann lebt mit ihrer Familie in Stuttgart. Hier führt sie mit großer Begeisterung Stadtführungen durch. Eines Tages bekommt sie Post aus Paris, und zwar wirkt ihr und dem französischen Journalisten Nicolas Blanc ein lukratives Erbe. Nur um dieses Erbe zu erhalten, müssen die beiden vorher eine Aufgabe lösen. Sie sollen ein lange verschollenes Gemälde wieder finden und es den möglichen Überlebenden einer jüdischen Familie zurückgeben. Jetzt beginnt für Marie und Nicolas eine abenteuerliche Reise, die sie nicht nur in die Wirren des Zweiten Weltkrieges und an die Abgründe der Besatzungszeit führt. Rasch wird klar, dass ihre Familien in der Vergangenheit miteinander verwickelt waren. Und Marie muss sich bald einem schrecklichen Geheimnis stellen, das in Verbindung mit dem Kunstraub der Nazis steht. Außerdem sind da gewisse Gefühle für Nicolas……
Wow! Genial! Für mich ist dieses herausragende Buch eine wahre Meisterleistung. Ein Geschichte, die mir den Atem raubt. Jetzt nach Beendigung dieses beeindruckenden Buches, dessen Geschichte wie ein Film für meinem inneren Auge abläuft, kommen viele Emotionen in mir hoch. Ich kann fast nicht beschreiben, wie mir die Geschichte unter die Haut geht. Und gemeinsam mit der sympathischen Protagonistin Marie mache ich mich auf nach Paris um das Geheimnis zu lüften. Wir stoßen dabei auf eine Liebe, die zu den Zeiten des Zweiten Weltkrieges unter einem schlechten Stern stand und die mich bis tief in die Seele berührt hat. Hier habe ich mit den Beteiligten regelrecht mitgelitten, gehofft und gebangt und auch manche Träne vergossen. Die Autorin macht Geschichte wieder lebendig. Und dann Vermächtnis von Nicolas Großvater – die überraschten Gesichter der beiden Erben als sie das Geheimnis entdecken. Und natürlich – wie kann es anders sein- sind auch die Schmetterling zu spüren, die zwischen Marie un Nicolas fliegen – zu spüren. Doch hat ihre Liebe überhaupt eine Chance…
Eine unglaubliche Lektüre, die mich von der ersten bis zur letzten Seite total begeistert hat und die mich auch jetzt noch nicht loslässt. Ein Lesevergnügen der Extraklasse. Für mich ein Lesehighlight 2020. Auch das Cover ist ein echter Hingucker – hier war die Welt noch in Ordnung. Gerne vergebe ich für diese Traumlektüre 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.01.2020

Eine tolle Unterhaltungslektüre

Das Lichtspielhaus - Zeit der Entscheidung
0

"Das Lichtspielhaus - Zeit der Entscheidung" aus der Feder der Autorin Heidi Rehn ist ein hochinteressanter historischer Roman, in dem uns die Autorin in die Goldenen Zwanziger Jahre entführt.
Hier lernen ...

"Das Lichtspielhaus - Zeit der Entscheidung" aus der Feder der Autorin Heidi Rehn ist ein hochinteressanter historischer Roman, in dem uns die Autorin in die Goldenen Zwanziger Jahre entführt.
Hier lernen wir die fiktive Kinobetreiberfamilie Donaubauer kennen. Sie haben sich mit ihen zahlreichen Filmpalästen nicht nur in München einen Namen gemacht. München ist ja nach Berlin die Metropole des deutschen Films und Kinos. In Münchens neuester Attraktion "Dem Elvira-Palast" verwöhnen die Donaubauers ihre Gäste nicht nur mit den neuesten Filmen, dem Filmpalast ist auch ein Restaurant angegliedert, das sehr beliebt ist. Hier haben die ehemalige Theaterschauspielerin Elsa und ihr charmanter Ehemann Karl wirklich etwas Großartiges und Einmaliges auf die Beine gestellt. Doch plötzlich ändert sich Elsas Leben von heute auf morgen, denn Karl brennt mit einer Revuetänzerin durch und Elsa kann ihre Schauspielkarriere endgültig an den Nagel hängen. Gemeinsam mit ihrer Schwiegermutter Zenzi nimmt sie den Kampf auf. Film und Kino werden jedoch durch Hitlers Machtergreifung zum begehrten Propagandainsturment und Elsa droht, ihre Linzens zu verlieren...
Wieder genial - wie alle historischen Werke der Autorin - einfach von der ersten bis zur letzten Seite Lesevergnügen pur. Ich tauche ein in die Goldenen 20er Jahre und lasse mich von der Film- und Kinowelt gefangennehmen. Begeistert verfolge ich die Stummfilme (auch mich hat Charly Chaplin schon zum Lachen gebracht). Was muss das für ein herrliches Gefühl gewesen sein, so einen Stummfilm mit der Untermalung eines echten Orchesters zu genießen. Gespannt habe ich jedoch die Entwicklung des Kinofilms verfolgt, der unsere liebenswerte Protagonistin Elsa, vor so manche Herausforderung gestellt hat. Denn bis in die 40er Jahre war es ein gewaltiger Entwicklungsschritt. Wir lernen auch wieder verschiedene Charaktere kennen. Da ist Elsa, die auf einmal ihren Mann stehen muss und as prima hinkriegt. Ihre Schwiegermutter Zenzi sehe ich direkt vor mir, sie hat ja einiges auf die Beine gestellt und dann einen schwerten Schicksalsschlag hinnehmen müssen. Ihr Schwiegersohn Herbert ist mir nicht so sympathisch, aber so ist das Leben. Hier ist der Neid förmlich zu spüren. Geschichte wird uns in diesem fantastischen Roman ebenfalls wieder nahe gebracht. Für die Donaubauers begann eine schwierige Zeit....
Für mich war diese interessante und unterhaltsame Lektüre ein Lesevergnügen der Extraklasse. Auch das Cover versetzt und sofort in die 20erJahre. Gerne vergebe ich 5 Sterne und freue mich schon riesig auf die Fortsetzung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.01.2020

Eine tolle Fortsetzung

Allgäuliebe - Trilogie / Manchmal ist das Glück ganz nah
0

"Manchmal ist das Glück ganz nah" aus der Autorin Frida Luise Sommerkorn alias Jana Thiem ist nun mein zweiter Allgäuroman. Ich konnte es gar nicht erwarten, die Fortsetzung zu lesen und wieder nach Burgberg ...

"Manchmal ist das Glück ganz nah" aus der Autorin Frida Luise Sommerkorn alias Jana Thiem ist nun mein zweiter Allgäuroman. Ich konnte es gar nicht erwarten, die Fortsetzung zu lesen und wieder nach Burgberg zu reisen.
Hier ist ja nun die Weihnachtszeit und die Familie trifft sich wieder auf dem elterlichen Hof. Doch leider ist ja seit dem letzten Besuch einiges passiert. Clara hat es den Boden unter den Füßen weggezogen, als sie erfahren hat, dass ihre Mutter nicht ihre Mutter, sondern eigentlich ihre Tante ist. Und sie hat sich nun entschlossen, sich auf die Suche nach Magdalena, ihrer richtigen Mutter zu machen. Auch bei Theresia und Quirin hat sich alles zum Positiven verändert. Theresia genießt nun endlich wieder ihr Leben, die Arbeit wurde reduziert und auch ihre Kinder sind wieder glücklicher. Nur Traudl ist nach dem Tod ihres Mannes weiterhin verbittert und macht es ihren Lieben nicht gerade leicht. Und Clara begibt sich mit Bertram, der sie in allem liebevoll unterstützt auf die Suche. Diese gestaltet sich jedoch nicht gerade einfach und Clara ist am Verzweifeln und kurz davor die ganze Sache abzublasen. Doch plötzlich überschlagen sich die Ereignisse ....
Schade, dass meine Reise ins Allgäu wieder so schnell zu Ende war. Ich hatte ja das Gefühl nach Hause zu kommen und auf alte Bekannte zu treffen. Alles ist mir schon so vertraut und Theresia hätte ich gerne mall in ihrer Käserei geholfen. Theresia blüht ja in ihrer Arbeit förmlich auf. Ich sehe jedoch auch die zarte Clara vor mir, die alles daransetzt ihre Mutter zu finden. Und ihre Verzweiflung war manchmal förmlich zu spüren. Und dann ist da Magdalena, die rastlos durch die Welt gereist. Was nach diesen Vorkommnissen in der Vergangenheit ja kein Wunder war. Aber jetzt ist sie seßhaft geworden, doch sie hat mit den dunklen Dämonen der Vergangenheit zu kämpfen und kann sich keiner neuen Liebe öffnen. Wenn ich die Augen schließe, sehe ich Clara und Magdalena vor mir und bin total berührt. Ich muss gestehen, dass ich sogar feucht Augen hatte, so hat mich diese Geschichte berührt.
Wieder ein tolles Lesevernügen der Extraklasse. Das Cover hat für mich schon Wiederkennungswert. Selbstverständlich vergebe ich für diese Traumlektüre 5 Sterne und freue mich auf den dritten Teil.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.01.2020

Eine Lektüre voller Geheimnisse

Das Herz des Ozeans
0

In ihrem neuen Roman „Das Herz des Ozeans“ nimmt uns Team W mit auf eine spannende Reise. Ich bin immer wieder total begeistert, wenn Autorinnen gemeinsam schaffen, ein solches Meisterwerk auf die Beine ...

In ihrem neuen Roman „Das Herz des Ozeans“ nimmt uns Team W mit auf eine spannende Reise. Ich bin immer wieder total begeistert, wenn Autorinnen gemeinsam schaffen, ein solches Meisterwerk auf die Beine zu stellen. Und in dieser dramatischen Geschichte spielen auch drei Protagonistinnen eine große Rolle.
Als die Schriftstellerin Sarah Blake, die in New York lebt , im Nachlass ihres Urgroßvaters – der einst Steward auf der RMS Lusitania war, die während des ersten Weltkrieges von einem deutschen U-Boot versenkt wurde – ein interessantes Dokument findet, ist ihre Neugierde geweckt. Kurz entschlossen reist Sarah nach London….Aber die Geschichte begann bereits im April 1915. Caroline Telfair Hochstetter reist mit der RMS Lusitania von New York nach Europa. Dringende Geschäfte zwingen ihren Mann trotz Kriegszeiten zu dieser gefährlichen Überfahrt. Ebenfalls an Bord ist Carolines Jugendliebe Robert Langford. Zugleich machen auch die Betrügerin Tess und ihre Schwester diese Reise. Es soll ihr letzter Coup sein, denn in England will Tess ein neues Leben beginnen. Das Schiff fährt unaufhaltsam seinem Schicksal entgegen, während an Bord eine Verschwörung aufgedeckt wird, die ihr aller Leben verändern wird….
Wow! Ein atemberaubendes Buch, das unter die Haut geht. Noch jetzt habe ich dieses Gänsehautfeeling, wenn ich mir gewisse Szenen vor Augen führe. Eine herrliche Lektüre voller Emotionen, hoch spannend und geheimnisvoll. Und natürlich kommt auch die Romantik nicht zu kurz. Ein perfektes Gesamtpaket, das durch drei ganze besondere Protagonistinnen, bereichert wird.
Wir lernen Sarah kennen, die dem Geheimnis ihres Urgroßvaters auf den Grund gehen möchte und daher nach London reist und einen Nachfahren von Robert Langford kennenlernt. Und zwischen den beiden ist ein Knistern zu spüren. Doch leider geht die Liebe manchmal seltsame Wege. Unglaublich war die Reise in die Vergangenheit, die Ereignisse des ersten Weltkrieges, die mich erschüttern und tief berühren. Geschichte wird durch die Autorinnen wieder lebendig. Ich habe das Gefühl auf der RMS Lusitania dabei zu sein, erlebe Caroline – die manchmal wie gefangen in ihrem goldenen Käfig lebt. Ein ganz anderes Leben hingegen führt die Betrügerin Tess. Und alle zusammen erleben sie einfach Unglaubliches auf dieser Reise, die in New York beginnt und dann so tragisch endet..
Für mich ein absolutes Lesehighlight – ein Bestseller, die mir unterhaltsame, spannende, aber nachdenkliche Lesestunden beschert hat. Das Cover ist auch ein echter Hingucker. Gerne vergebe ich für diese Traumlektüre 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere