Profilbild von regenbogen

regenbogen

Lesejury Star
offline

regenbogen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit regenbogen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.09.2020

Ein berührendes und aufregendes Familiengeheimnis

Die Frauen von der Purpurküste – Julies Entscheidung
0

Nun darf ich schon zum zweiten Mal in das zauberhafte Städtchen Collioure reisen, das an der Cote Vermeille, der sogenannten Purpurküste liegt. Und hier erwarten mich wunderbare Menschen und ihre berührenden ...

Nun darf ich schon zum zweiten Mal in das zauberhafte Städtchen Collioure reisen, das an der Cote Vermeille, der sogenannten Purpurküste liegt. Und hier erwarten mich wunderbare Menschen und ihre berührenden Geschichten und wieder ist dieses ganz besondere Lebensgefühl zu spüren, das hier im Süden von Frankreich herrscht.
Im Mittelpunkt dieser Geschichte steht die 30jährige Lara, deren Leben sich von heute auf morgen ändert. Der frühe Tod ihrer Mutter wirft sie völlig aus der Bahn und dann verliert die Kunsthistorikerin auch noch ihren geliebten Job in einer Galerie. Als sie im Nachlass ihrer Mutter auf ein Foto stößt, spürt sie plötzlich den Drang, ihre Wurzeln zu suchen. Ihre Suche führt sie nach Collioure, hier war ihre Mutter einst als Au-Pair-Mädchen tätig. Hier in Collioure, im Elternhaus ihrer Großmutter fühlt sie sich wohl und sie verwirklicht sich ihren Traum vom Backen. Sie lernt den charmanten Felix kennen und endlich findet sie wieder Freude am Leben. Doch eines Tages findet sie in einem der alten Schränke eine Notiz aus dem Jahr 1944. Plötzlich stehen viele Fragen im Raum. Wie viele Familiengeheimnisse gibt es in ihrer Familie? Eine aufregende Reise in die Vergangenheit beginnt.
Wow! Einfach sensationell. Ich könnte diese spannende und hochinteressante Lektüre einfach nicht mehr aus der Hand legen. Noch jetzt habe ich ein Gänsehautfeeling, wenn ich mir gewisse Szenen aus der Lektüre vorstelle. Denn dieses Familiengeheimnis, das nun ans Tageslicht kommt, berührt mich wirklich sehr. Auch wird längst vergangene Geschichte wieder lebendig. Wir befinden uns im Jahr 1944. Lernen Julie, die Schwester von Laras Oma kennen, eine bemerkenswerte junge Frau, die sich für einen ganz besonderen Lebensweg entschieden hat. Viele Gefahren auf sich genommen hat und dadurch etwas ganze Besonderes bewirkt. Der herausragende Schreibstil der Autorin lässt die ganzen Vorkommnisse vor meinem inneren Auge lebendig werden. Und beim Lesen überrollen mich viele Gefühle. Und dann befinden wir uns im hier und jetzt. Ich hätte die liebenswerte Lara gerne mal in den Arm genommen. Ich kann ihren Kummer und Schmerz verstehen, gut dass sie so eine liebevolle Großmutter hat, die sich rührend um sie kümmert. Sie geben sich gegenseitig Halt. Und der Aufenthalt in Frankreich sorgt für viel Aufregung. Beeindruckend wie sich Lara entschlossen auf die Suche nach ihrem Vater gemacht hat und dann fast gleichzeitig auch noch dieses Familiengeheimnis aufgedeckt hat. Gleichzeitig sehe ich ihre strahlenden Augen als sie Felix begegnet, doch auch hier gab es Unstimmigkeiten und ich habe gehofft und gebangt, dass dies ein gutes Ende nimmt. Außerdem habe ich den Geruch von Laras köstlichen Crepes noch in der Nase, sie hat einfach ein Händchen dafür. Gefreut hat es mich auch auf alte Bekannte zu treffen. Ich habe meinen Aufenthalt in Südfrankreich sehr genossen.
Eine absolutes Gute-Laune-Wohlfühlbuch, das mir Traumlesestunden beschert hat. Ein Lesevergnügen der Extraklasse – voller Emotionen - für das ich sehr gerne 5 Sterne vergebe. Das zauberhafte Cover lädt schon zu einem Besuch in der Creperie ein.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.09.2020

Aufregende Tage auf Spiekeroog

Inselleben
0

Ach ist das schön. Nun bin ich bereits zum dritten Mal auf Spiekeroog und würde die Insel am liebsten nicht mehr verlassen, denn bei all den liebenswerten Menschen, die ich hier kennengelernt habe, fühle ...

Ach ist das schön. Nun bin ich bereits zum dritten Mal auf Spiekeroog und würde die Insel am liebsten nicht mehr verlassen, denn bei all den liebenswerten Menschen, die ich hier kennengelernt habe, fühle ich mich einfach pudelwohl.
Franzi lebt ja nun schon ein paar Jahre auf der Insel und eigentlich wollte sie sich damals nur eine kurze Auszeit nehmen. Doch wie das Leben so spielt hat sie sich hier auf der Insel in den Fischer Tamme verliebt und ist geblieben. Mittlerweile sind die beiden verheiratet und zu ihrem großen Glück fehlt nur noch ein Kind. Doch damit will es leider nicht klappen und da gibt es zwischen den Eheleuten einigen Stress. Und dann steht plötzlich eines Tages noch Franzis Cousine Sonya vor der Tür. Die 16Jährige hat große Probleme, ist von zuhause weggelaufen und sucht nun Zuflucht bei Franzi, doch die ist im ersten Moment auch etwas ratlos. Zu allem Übel muss Tamme für einige Zeit aufs Festland und auf einem Fischkutter aushelfen. Eigentlich wäre das ja schon des Guten zu viel, aber dann taucht auch noch Franzis alte Liebe Philip unerwartet auf der Insel auf und was dann alles passiert ….. wird nicht verraten!
Wow! Einfach sensationell, dieser Band ist ja wirklich ein Lesehighlight. Der Schreibstil der Autorin ist einfach gigantisch und ich hatte das Gefühl live auf der Insel mit dabei zu sein. Und die Autorin beschäftigt sich in diesem Teil mit Themen, die jeden von uns treffen können. Manches ist mir wirklich unter die Haut gegangen. Aber nun zu Franzi und ihrem Kinderwunsch, gerne hätte ich sie mal in den Arm genommen. Sie hat aber auch wirklich viel zu tun mit der Betreuung der ganzen Ferienwohnung. Leider glänzt ja Tamme auch durch Abwesenheit – er ist halt auch ein herzensguter Kerl, der nicht nein sagen kann. Und dann auch noch der Stress mit Sonya, das arme Mädchen, was die alles durchgemacht hat. Das muss die Hölle sein. Ich finde Franzi hat sich klasse verhalten, auch wenn sie Sonya manchmal an ihre Grenzen gebracht hat. Die nächste Baustelle ist ja bei Franzis Freundin Edda, die eine Buchhandlung auf Spiegeroog betreibt. Und dann macht sich Franzi Sorgen um Meta, bei deren bester Freundin Karla das Schicksal grausam zuschlägt.
Schade, dass dieses gefühlvolle Buch, das mich sehr berührt hat, so schnell zu Ende ging. Für mich war es ein absolutes Lesehighlight, das 5 Sterne verdient. Auch das Cover, das zu einem herrlichen Strandspaziergang einlädt, ist ein echter Hingucker. Ich hoffe, es gibt wieder mal Neuigkeiten aus Spiekeroog.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.09.2020

Endlich zurück in der Valerie Lane

Adventszeit in der Valerie Lane
0

Nun bin ich wieder zurück in der romantischen Valerie Lane, der berühmtesten Straße in Oxford. Ich habe alle die herrlichen Läden und ihre Inhaber schon vermisst. Auch das zauberhafte Cover mit der herrlichen ...

Nun bin ich wieder zurück in der romantischen Valerie Lane, der berühmtesten Straße in Oxford. Ich habe alle die herrlichen Läden und ihre Inhaber schon vermisst. Auch das zauberhafte Cover mit der herrlichen Farbwahl hat mich magisch angezogen. Nun dürfen wir die Adventzeit in dieser Traumstraße verbringen. Es erwarten uns Rezepte, Gedanken & DIY-Projekte.

Schon die Aufmachung und die Unterteilung der Kapitel finde ich klasse. Zuerst werden wir auf den Advent eingestimmt, dann machen wir es uns gemütlich und anschließend feiern wir mit Freunden & Familie. Auch gibt es eine Doppelseite, die man für die eigenen Planungen nutzen kann.
Und dann geht’s zu all den tollen Projekten, denen immer eine Doppelseite gewidmet ist.
Man kann das fertige Werk bestaunen und erhält eine ausführliche Anleitung. Alles beginnt mit einem nussigen Adventskalender – eine tolle Idee. Und auch so ein Flammkuchen darf in der Adventzeit nicht fehlen.
Am meisten freue ich mich auf das Stricken mit Susan, die hat so herrlich Wolle in ihrem Laden und die zauberhafte Kuscheldecke lädt regelrecht zum Nachstricken ein. Mit Orchid basteln wir dann einen wunderschönen Adventskranz (die Anleitung ist so toll – ich glaube, der könnte auch mir gelingen) und außerdem erklärt sie uns noch wie man Kerzen gießt. Mit Ruby basteln wir dann eine Weihnachtskarte mit einem silbernen Herz – ein echter Hingucker – schaut einfach gigantisch aus. Und Keira verwöhnt uns mit Trüffel auf Löffel. Ich schmecke schon direkt die leckere Schokolade, muss ich auch unbedingt ausprobieren. Zum Schluss verwöhnt uns Laurie noch mit ihrem leckeren Tee. Wie habe ich die Nachmittage in ihrem Teeladen genossen. Der Advent-Wohlfühltee hört sich wirklich lecker an.
Mit diesem traumhaften Buch kann man die Vorweihnachtszeit so richtig genießen. So viele tolle Anregungen und Ideen, da ist für jeden etwas dabei. Ich habe mich über meinen Ausflug in die Valerie Lane riesig gefreut und vergebe natürlich für dieses Traumbuch 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.09.2020

Aufregende Neuigkeiten aus Cedar Cove

Rosenträume
0

Dies ist nun das zweite Buch der Cedar-Cove-Reihe. Und wer es nicht schon ist, wird spätestens nach dem Lesen dieses spannenden Romans süchtig nach dieser Buchreihe. Cedar Love ist eigentliche eine beschauliche ...

Dies ist nun das zweite Buch der Cedar-Cove-Reihe. Und wer es nicht schon ist, wird spätestens nach dem Lesen dieses spannenden Romans süchtig nach dieser Buchreihe. Cedar Love ist eigentliche eine beschauliche reizende Kleinstadt, doch wie überall auf der Welt hat auch diese Stadt Gutes, Schlechtes und Unerwartetes zu bieten. Und dieses Mal wird es ja richtig spannend.
Im Mittelpunkt dieser Geschichte steht die Bibliothekarin Grace Sherman. Im letzten Band ist ja ihr Mann Dan spurlos verschwunden. Und noch immer rätselt Grace, was ihren wunderbaren Ehemann und hingebungsvollen Vater zu diesem unfassbaren Schritt veranlasst hat. Und Grace Tochter Kelly glaubt fest an die Rückkehr ihres Vaters, denn sie kann nicht glauben, dass er sein erstes Enkelkind nicht in den Armen halten will. Gott sei Dank, gibt es viele Freunde, die den Shermans in dieser schweren Zeit zur Seite stehen….
Wow! Mich hat ja der erste Band schon total begeistert. Aber dieses Mal gibt es noch eine Steigerung. Einfach unglaublich. Der Schreibstil der Autorin begeistert mich immer wieder aufs Neue. Noch jetzt läuft das ganze Buch wie ein Film vor meinem inneren Auge ab.Es passiert so viel in Cedar Cove bei allen den lieben Menschen, die mir schon sehr vertraut sind und einige Ereignisse berühren mich zutiefst. Vor allem Grace, die immer noch untröstlich ist, hätte ich gerne mal in den Arm genommen. Doch dann taucht plötzlich Cliff Harding in der Bibliothek auf und scheint sich für Grace zu interessieren. Gut, dass sich ihre langjährige Freundin Olivia, die Richterin im Ort ist, so rührend um Grace kümmert und sich ihrer Sorgen und Nöte annimmt. Grace ist noch nicht bereit für eine neue Beziehung, doch Cliff scheint ein geduldiger und warmherziger Mensch zu sein. Bei Olivia selbst ist ja auch einiges los, denn auch bei ihr gibt es Neuigkeiten, ihre Beziehung mit Jack ist am Wachsen – bis plötzlich wieder ihr Ex-Mann Stan vor der Tür steht. Und es ziehen noch mehr dunkle Wolken auf, denn plötzlich sind alle in großer Sorge um Charlotte, Olivias Mutter. Und dann werden die Beldons, die eine Pension betreiben, mit einem mysteriösen Gast konfrontiert. Die Spannung steigt von Seite zu Seite, denn es ist wirklich einiges geboten.
Ein absolutes Gute-Laune-Wohlfühlbuch, das für unterhaltsame und aufregende Lesestunden gesorgt hat. Ein Lesevergnügen der Extraklasse, für das ich sehr gerne 5 Sterne vergebe. Auch das Cover ist wieder ein echter Hingucker.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.09.2020

Ein toller Kinderkrimi

Das schwarze Schaf
0

Bei diesem Buch hat mich das zauberhafte Cover, auf dem ich schon Texel und Dr. Winnewurp kennenlerne, total begeistert. Und dann der Titel - spätestens hier war meine Neugierde geweckt. Und in der Geschichte ...

Bei diesem Buch hat mich das zauberhafte Cover, auf dem ich schon Texel und Dr. Winnewurp kennenlerne, total begeistert. Und dann der Titel - spätestens hier war meine Neugierde geweckt. Und in der Geschichte steckt ja Spannung pur. Wir machen einen Ausflug nach Baskeltorp. Und hier passieren rätselhafte Dinge. Wo ist der Hütehund, der kann doch nicht spurlos verschwinden. Steckt vielleicht der Wolf, der beste Freund des schwarzen Schafes dahinter. Und Texel ist nicht im wahrsten Sinne des Wortes ein schwarzes Schaft. Texel erklärt es uns so schön selbst: Man nennt mich deswegen das schwarz Schaf, weil ich das Ausnahme-Schaf der Herde bin." Außerdem ist ja auf Baskeltorp so einiges los: Das Schwein fängt an zu spinnen, die Katze plant einen Aufstand. Das hat das hochbegabte Schaf einiges zu tun. Gut, das es am Rande des Weidezauns den gemütlichen Maulwurf Dr. Winnewurp trifft. Doch Texel braucht einiges an Überredungskunst bis der Maulwurf zum Dektektiv wird. Eine wunderschöne Geschichte, die sowohl zum Vorlesen als auch zum selberlesen für Grundschulkinder geeignet ist. Texel, das schwarze Schaf und Dr. Winnewurp, der Maulwurf sind ja wirklich ein cooles Ermittlerteam, das uns manchmal ganz schön ins Schwitzen bringt. Untermalt wird das ganze von tollen herausragenden Illustrationen, die das Buch zu etwas ganz besonderem machen. Gerne vergebe ich für diese wunderschöne, spannende Lektüre 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere