Profilbild von sandraanabel

sandraanabel

Lesejury Profi
online

sandraanabel ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit sandraanabel über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.07.2021

Kleine Zufriedenheiten zwischen Buchseiten

The Comfort Book - Gedanken, die mir Hoffnung machen
0

Matt Haig ist bekannt für seine aufbauende Lebensphilosophie und sein Mutmachen. The comfort book gibt einen Einblick in seine Gedankenwelt. Eine Sammlung von Gedanken, Geschichten, Erkenntnissen, die ...

Matt Haig ist bekannt für seine aufbauende Lebensphilosophie und sein Mutmachen. The comfort book gibt einen Einblick in seine Gedankenwelt. Eine Sammlung von Gedanken, Geschichten, Erkenntnissen, die für ihn das Licht am Ende des Tunnels haben heller scheinen lassen und die hoffentlich auch anderen eine Stütze sein können. Das Buch zu lesen ist schon ein Aufatmen an sich, denn der Autor macht vorab klar: mach mit diesem Buch, was du willst. Alles ist richtig. Das erste Lächeln hat man also schon nach den ersten Seiten auf den Lippen und wenn man sich darauf einlässt, hält sich diese Leichtigkeit über die restlichen Seiten. Ich habe mir das Buch in Stückchen eingeteilt, chronologisch, weil sonst mein innerer Monk rebelliert. Immer dann, wenn ich einen Gedanken gebraucht habe, habe ich die Seiten aufgeschlagen und angenommen, was mich dort erwartet hat. Es waren nicht immer alle Geschichten passend, aber jedes Mal die richtigen Worte irgendwo zwischen den Zeilen dabei. Aufgrund seiner Inhaltsfülle und dem Wunsch danach, meine liebsten Stellen immer wieder nachzulesen, habe ich es dann auch mit Klebezettelchen versehen. Dort, wo ich mir zugesprochen gefühlt habe, mich verstanden oder weniger allein gefühlt habe, an Stellen, die traurig, aber denkenswert waren, melancholisch oder einfach nur schön. Das hat es also geschafft. Mir Ruhe gebracht in Momenten, in denen ich Stille gesucht habe, die ich mit Gedanken füllen wollte, die meine eigenen sind, gleichzeitig die von allem widerspiegeln. The comfort book schafft aufatmen, sich mehr zugestehen und ein bisschen weniger allein sein. Es ist ein Buch, keine Weltveränderung, aber eine kleine Verbesserung. Für mich war es das.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.07.2021

Geliebter Auftakt einer weiteren wunderbaren MarahReihe

Zepter aus Licht
0

Marah hat es mal wieder geschafft und ein Meisterwerk geschrieben. Ich liebe Nefertaris Geschichte schon nach dem ersten Band abgöttisch. Wie silber glänzende Fäden hat Marah Mythologie und Fabelwesen ...

Marah hat es mal wieder geschafft und ein Meisterwerk geschrieben. Ich liebe Nefertaris Geschichte schon nach dem ersten Band abgöttisch. Wie silber glänzende Fäden hat Marah Mythologie und Fabelwesen in ihre Geschichte eingebunden. Das ägyptisch angehauchte Setting, die nervenaufreibende Schatzsuche, jede Menge Geheimnisse und Missverständnisse, Intrigen und Komplotte, Emotionen und Herzensbrüche haben mich in ihren Bann gezogen. In Zepter aus Licht ist mal wieder alles zu finden, was das Leserherz begehrt.
Nefertaris Bruder ist todkrank. Um ihm noch mehr Zeit auf der Erde zu schenken, bricht Nefertari eine eiserne Regel. Sie lässt sich auf ein Geschäft mit einem Unsterblichen ein, dem Engel Azrael. Ein Auftrag, der sich zunächst kaum von anderen Kunstwiederbeschaffungen unterscheidet (gut, bis auf magische Insignien, untergegangenes Atlantis, Engel, Götter, Dschinn, Dämonen usw.), sich aber schnell als sehr gefährlich herausstellt. Doch für Nefertari steht zu viel auf dem Spiel, als dass sie sich aus den Intrigen der Unsterblichen heraushalten könnte. Sie riskiert nicht nur ihr Leben und ob sich das Risiko, dass sie eingeht indem sie mit den Unsterblichen verkehrt, am Ende als das Richtige herausstellt, ist nicht sicher. Denn Nefertari läuft die Zeit davon und zwar schneller als ihr lieb ist.
Die Geschichte ist superspannend und auch die Emotionen kommen wie gewohnt nicht zu kurz. Ich liebe die Protagonisten und die Bindungen, die sich zwischen Ihnen entwickeln sehr. Ich kann es jetzt schon nicht mehr erwarten, dass die Reihe weitergeht und fiebere höllisch auf den zweiten Teil hin. Die AtlantisChroniken werden sich sicherlich wieder einen Platz unter meinen Lieblingsbüchern sichern. Band 1 hat das auf jeden Fall schon geschafft.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.07.2021

Wunderbarer Abschluss für die Hexenschwestern

Sister of the Night
0

Die Geschichte rund um Vianne und ihre wunderbaren Schwestern ist zu Ende erzählt. Ich glaube nicht, dass ich dafür schon bereit war. Doch wie alles Gute müssen auch Geschichten irgendwann ihr Ende finden. ...

Die Geschichte rund um Vianne und ihre wunderbaren Schwestern ist zu Ende erzählt. Ich glaube nicht, dass ich dafür schon bereit war. Doch wie alles Gute müssen auch Geschichten irgendwann ihr Ende finden. Zum Glück muss mich das nicht allzu traurig stimmen, denn die nächste Marah Trilogie hat schon begonnen und ich bin mir sicher, es werden noch zahlreiche Werke von ihr folgen, die ich nur allzu gern mit Liebe überschütte. Natürlich bin ich als Leser nicht immer mit jedem Detail der Geschichte zufrieden, das wäre auch wahnwitzig, wenn man bedenkt, dass Geschmäcker eben verschieden sind. Dennoch waren die Hexenschwestern alles in allem ein wahnsinnig tolles Werk. Es war spannend, emotional, romantisch und fantastisch. Die Welten, die Marah mit ihren Worten malt sind zauberhaft und die Geschichten, die sie erzählt für mich unvergesslich.
Der Abschluss der Reihe hat mir beim Lesen ebenso viel Spaß bereitet, wie seine Vorgänger und es fühlt sich wie immer eigentlich zu früh an, die erschaffene Welt wieder zu verlassen. Das Setting rund um Magie und Legenden hat mir total gut gefallen, vor allem, dass die liebe Marah sich hier Platz für Interpretationen geschaffen hat. Von den Hexenschwestern musste ich mich jetzt leider verabschieden, aber ich freue mich schon bald Nefertari de Vesci auf ihrer unglaublichen Reise zu begleiten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.07.2021

Fantasievolle Fortsetzung mit viel Spannung und Emotion

Sister of the Moon
0

Der zweite Teil reiht sich wunderbar in die lange Liste von fantastischen Marah Büchern ein. Ich bin mir sehr sicher, dass zu einem Marah-Buch zu greifen immer der Anfang einer fantastischen Abenteuerreise ...

Der zweite Teil reiht sich wunderbar in die lange Liste von fantastischen Marah Büchern ein. Ich bin mir sehr sicher, dass zu einem Marah-Buch zu greifen immer der Anfang einer fantastischen Abenteuerreise ist. Bisher hat sich das auch immer bewahrheitet.
Teil 2 der Hexenschwesternsaga schließt nahtlos an den Abschluss des ersten Teils an und mit jeder Seite wachsen Spannung und Gefühle gleichermaßen. Ich denke es ist kein Wunder, dass ich gleich im Anschluss den dritte n Teil verschlingen muss. Marah schafft es immer wieder den Leser zu überraschen und in eine fantasievolle Welt zu entführen, die einem den Atem raubt. Zudem findet man hier Romantasy vom Feinsten und kommt wohl nicht um packende und tränenreiche Momente herum.
Viannes Reise führt sie ungewollt ins Reich der Dämonen, an den Hof des Hochkönigs, an dem undurchschaubare Intrigen gesponnen werden. Atemlos fliegt man durch die Seiten, lässt sich von den Charakteren verzaubern und ist am Ende genauso planlos, was den Plot angeht, wie man es davor war. Überraschung, Emotion, Spannung. Marahs Bücher bieten eine bunte Mischung, die es immer wieder schafft ihre Geschichten auf meine Herzensliste zu setzen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.07.2021

Gelungener Auftakt einer magischen Reihe

Sister of the Stars
0

Es ist kein Wunder, dass ich Marah Woolf zu meinen absoluten Lieblingsautor:innen zähle. Das liegt nicht nur an dem wunderbaren Schreibstil, den wunderschönen Settings oder den liebenswerten Charakteren. ...

Es ist kein Wunder, dass ich Marah Woolf zu meinen absoluten Lieblingsautor:innen zähle. Das liegt nicht nur an dem wunderbaren Schreibstil, den wunderschönen Settings oder den liebenswerten Charakteren. Alles in allem liegt es an den fantastischen Geschichten, die sie grade zu mit bunten Farben auf die Seiten malt. Marah ist für mich als Schreiberling und Geschichtenerzählerin ein großes Vorbild. Sie entführt ihre Leser in fantastische Welten und ermöglicht einen neuen Blick auf Geschichten und Mythologie. Wenn ich in eine Zauberwelt flüchten möchte, dass definitiv in eine der ihren. Ob Engel, Götter oder Hexen ich liebe alle Welten unvergleichlich.
Die Hexenschwestern habe ich lange auf meinem SuB gehabt, aber bestimmt nicht, weil ich geglaubt habe, dass sie nicht überzeugen würden. Denn eine gute Geschichte in bei Marah Garantie. Ich habe also lange auf die Hexen gewartet und kann es kaum erwarten gleich den nächsten Band zur Hand zu nehmen. Aber zunächst erstmal etwas zur Geschichte von Vianne und ihren Schwestern.
Frankreich, genauer gesagt die Bretagne, beherbergt den magischen Übergang in die Welt der Dämonen. Durch einen Pakt, der nach einem grausamen Krieg zwischen Menschen und Dämonen geschlossen wurde, ist es diesen nicht möglich ihre Welt zu verlassen. Merlin hat den Pakt vor langer Zeit abgeschlossen um die Menschen ebenso wie die Dämonen voreinander zu schützen. Nur leider hat die magische Abmachung ein Ablaufdatum und dieses rückt immer näher. Das Oberhaupt der Dämonen, ihr Hochkönig Regulus, ist auf Krieg aus. Er strebt nach Macht und ist trotz der hohen Verluste, die die Dämonen bereits in der Vergangenheit erleiden mussten, bereit wieder in die Welt der Menschen einzufallen.
Vianne, reist mit ihren Schwestern, im Namen der Kongregation, einer Hexenvereinigung, derer sie ihr Leben verdankt, wieder zurück nach Frankreich. Ihr Ziel ist es Ezra, ihre verlorene Liebe und den Anführer der Loge, einer Vereinigung der Magier, dazu zu bringen einen Pakt mit den Dämonen zu schließen, der den Krieg verhindern soll. Damit beginnt eine magische Geschichte rund um Hexen, Magier und Dämonen. Marah webt die Legende von Artus und Merlin wunderbar in ihre Geschichte mit ein und erzählt von fiesen Dämonenarten und den nützlichen Zaubersprüchen. Sister of the Stars ist eine umfangreiche Geschichte, die erzählt werden muss. Ein spannendes Abenteuer und eine unglückliche Romanze, die ihren Höhepunkt in Intrigen und Machtspielen findet. Am liebsten mochte ich Caleb, ihr werdet schnell merken, wieso. Aber auch die anderen Charaktere haben es mir angetan. Ich glaube der gelungene Auftakt der Reihe ist erst der Anfang von dem, was Marah ihren Lesern hier wieder zu bieten hat. Und ich kann es kaum erwarten die Geschichte weiterzulesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere